Der singende Bischof hinterm Adventskalender-Türchen

Hinter den Türchen des digitalen Adventskalenders der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland steckt Landesbischof Friedrich Kramer. Der singende Landesbischof im singenden Adventskalender:

Mettenschicht – Bergleute feiern die letzte Schicht des Jahres

In wohl kaum einem anderen Beruf spielen Glauben und Gottvertrauen so eine große Rolle, wie bei den Bergleuten. Mal Pfarrerin oder Pfarrer außen vorgelassen. Erich Hartung kennt noch die Arbeit unter Tage im Dunklen.

Adventsmarkt Aschersleben – „einfach schön!“

Adventszeit, das ist auch die Adventsmarktzeit. Viele Kirchengemeinden zwischen Altmark und Thüringer Wald laden an den Adventswochenenden ein auf ihre Kirchhöfe und Gotteshäuser. In Aschersleben zum Beispiel am letzten Samstag rund um die Stephanikirche. Ganz viele Freiwillige waren beim Vorbereiten dabei haben den Stephanikirchhof mit Kerzen und bunten Lichtern erhellt, sagt Pfarrerin Anne Bremer:

Musikalische Börde – fünf Chöre für ein Halleluja

Der Kirchenkreis Egeln ist sehr musikalisch und deshalb ist Anke Groth viel unterwegs. Von der Landesgrenze bis zur Elbe erstreckt sich der Kirchenkreis. Singende Börde. Fünf neue Chöre betreut die Popularmusikerin:

Bachs Weihnachtsoratorium – der musikalische Weihnachtsklassiker

Kein Weihnachtsfest ohne Weihnachtsoratorium. Wohl keine andere klassische Weihnachtsmusik wird so oft aufgeführt, wie das Werk von Johann-Sebastian Bach. Ein wirklich ergreifendes Werk, findet der Stendaler Domkantor Johannes Schymalla.

Advent – Zeit für Familie und Freunde, für Ruhe und Besinnlichkeit

Der Advent als Vorbereitungszeit auf Weihnachten hat ja irgendwie zwei Seiten. Einerseits herrscht oft Hektik: Was schenkt man? Was kocht man? Wer kommt wann zu Besuch? Manche Innenstadt platzt kurz vor dem Fest aus allen Nähten. Adventszeit ist aber auch Entschleunigung, findet der evangelische Landesjugendpfarrer Peter Herrfurth.

Adventsfenster Serno: Licht, Wärme und Gemeinschaft in der Dunkelheit

Adventszeit ist auch eine Zeit der Gemeinschaft. Denn in vielen großen und kleinen Orten bei uns im SAW-Land treffen sich die Menschen, um gemeinsam ein Adventskalendertürchen zu öffnen. In Serno, mitten im Fläming an der Grenze zu Brandenburg, gibt so einen lebendigen Adventskalender jetzt schon zum 7. Mal. An fast jedem Abend bis zum Heiligen Abend. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist zum Adventsfenster nach Serno gefahren.

Nikolaus – wohl einer der bekanntesten kirchlichen Heiligen

Der heutige Tag gehört wohl einem der bekanntesten und beliebtesten Heiligen. Dem Nikolaus! Und weil der ja bekanntlich die Stiefel füllt, gilt heute beim Rausgehen: Aufgepasst beim Schuhe anziehen. Der Nikolaus und dieser weißbärtige Mann im abgewetzten, roten Mantel haben übrigens nichts gemeinsam. Schon optisch unterscheidet sich Nikolaus, sagt Stefan Pecusa, evangelischer Pfarrer in Delitzsch.

Adventsfenster Serno: Licht und Wärme in der Dunkelheit

Adventszeit ist auch eine Zeit der Gemeinschaft. Denn in vielen großen und kleinen Orten bei uns im SAW-Land treffen sich die Menschen, um gemeinsam ein Adventskalendertürchen zu öffnen. Bei diesen lebendigen Adventskalendern laden freundliche Menschen zu sich nach Hause ein. Man singt zusammen, hört eine Geschichte, Pfarrerin oder Pfarrer sprechen einen Segen oder ein Gebet. Kirchenreporter Thorsten Keßler war am Sonntagabend im Fläming zu Gast:

Ohne sie läuft nicht viel: Am 5.12. ist Tag des Ehrenamtes

Ohne Ehrenamtliche läuft Vieles nicht. Das ist im Sportverein so, in der Feuerwehr oder eben auch in Kirche und Diakonie. Menschen, die Besuchern die Kirche aufschließen, die Blumen auf den Altar stellen und – ganz wichtig – die Leitung einer Kirchengemeinde liegt auch in den Händen des ehrenamtlich arbeitenden Gemeindekirchenrates, vergleichbar einem Vereinsvorstand. Ehrenamtliche tragen also auch viel Verantwortung in ihrem Bereich. In der Telefonseelsorge sind die Freiwilligen die tragende Säule der Hilfseinrichtung, sagt Pfarrerin Anette Carstens. Sie ist die Leiterin der Telefonseelsorge Magdeburg.

Schutzheilige der Bergleute – am 4. Dezember ist Barbaratag

Heute ist Barbaratag und der erinnert an die christliche Märtyrerin aus dem 3. Jahrhundert. Barbara gehört zu den 14 Nothelfern, zu den 14 Heiligen, die in der Evangelischen Kirche zwar nicht verehrt werden, aber schon als Vorbilder gelten. Und sie ist die Schutzheilige der Bergleute, sagt Gerald Meyer. Er ist der Vorsitzende des Staßfurter Bergmannsvereins:

20 Jahre Kirchliche Stiftung Kunst- und Kulturgut

In den Kirchengebäuden von Sachsen-Anhalt und Thüringen befinden sich irre viele Schätze: Vom Kerzenleuchter bis zum mittelalterlichen Kruzifix. Bettina Seyderhelm ist die Kunstgutreferentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Wörlitzer Lichterkirche bildet Abschluss des Adventsmarktes

In Wörlitz ist heute noch mal Adventsmarkt. Der Turm der Petrikirche ist geöffnet. Ihr könnt von der Aussichtsplattform das Gartenreich von oben betrachten. Zur vollen Stunde spielen vom Turm oben die Turmbläser. Und zum Abschluss des Adventsmarktes ist um 5 Lichterkirche. Kirchenmusikerin Susanne Simon lädt ein zum musikalischen Gottesdienst.

Moment Advent – Adventskalender der Christlichen Jugendverbände

Habt ihr einen? Einen Adventskalender? Dann los, heute dürft ihr das das erste Türchen öffnen. Adventskalender gibt es inzwischen in allen Variationen. Für Männer und Frauen. Für Hunde und Katzen. Für Renterninnen und Rentner. Der klassische Schokokalender ist fast schon eine Rarität. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat für euch auch noch eine Adventskalender-Variation auf Lager:

Gehört zum Heiligabend dazu: Krippenspiele im SAW-Land

Etwas mehr als drei Wochen, dann ist schon Heiligabend. In ganz vielen Kirchengemeinden wird jetzt fürs Krippenspiel geprobt. Denn das Krippenspiel mit der Darstellung der Geschichte von der Geburt Jesu Christi, das gehört zur Christvesper am Heiligabend einfach dazu. Findet jedenfalls Pfarrerin Beate Mücksch aus Ummendorf-Eilsleben:

Glocken wecken mit Krach und Lärm – Adventsläuten in Hasserode

Im Harz wird morgen traditionell die Adventszeit eingeläutet. In Halberstadt werden die Domglocken geweckt und der im Domkeller gereifte Stollen angeschnitten. Auch vor der Christuskirche in Hasserode wird gelärmt, sagt Pfarrerin Kerstin Schenk:

Der Adventskanz – die Zeitansage bis zum Weihnachtsfest

Ein Ring aus Stroh, Tannengrün, ein wenig Deko und vier Kerzen. Fertig ist der Adventskranz. Das klassische Symbol für das nahende Weihnachtsfest. Am Sonntag wird die erste Kerze entzündet. Ein richtig christliches Symbol ist der Kranz dabei eigentlich gar nicht. weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion:

Steudtner-Prozess: Staatsanwalt plädiert auf Freispruch

Im Prozess gegen Menschenrechtsaktivisten in der Türkei hat die Staatsanwaltschaft gestern Freispruch für den Berliner Peter Steudtner beantragt. Vor zwei Jahren war Steudnter mit anderen Menschenrechtlern verhaftet worden und hatte danach drei Monate in Untersuchungshaft verbracht. Erst nach Intervention von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder wurde Steudnter frei gelassen. Das endgültige Urteil folgt erst im Februar:

Moment Advent – Adventskalender der Christlichen Jugendverbände

Er macht weder dick noch schlechte Zähne. „Moment Advent!“ ist der kostenlose Adventskalender der christlichen Jugendverbände in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg. Peter Herrfurth, Landesjugendpfarrer der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland erklärt:

Lothar-Kreyssig-Friedenspreis würdigt Engagement für Mitmenschlichkeit

Drei ganz unterschiedliche Initiativen haben am Samstag den Lothar-Kreyssig-Friedenspreis erhalten. Der Preis des evangelischen Kirchenkreises Magdeburg würdigt Engagement für Mitmenschlichkeit, sagt der oberste Pfarrer im Kirchenkreis, Superintendent Stephan Hoenen:

30 Jahre Mauerfall (Teil 12) – Mauerfall so richtig erst am nächsten Tag begriffen

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen haben sich in den letzten Wochen an die Ereignisse im Herbst 1989 erinnert. Christine Reizig aus Dessau war damals Pfarrerin in Latorf bei Bernburg. Sie war zu Friedensgebeten und Demonstrationen in der Bernburger Martinskirche. Manches verschwimmt aber allerdings in der Erinnerung.

Chorprojekt statt Kirchenchor – neue Formen der Kirchenmusik

Der klassische Kirchenchor verändert sich: Weg von der festen Gruppe, die sich regelmäßig einmal pro Woche zum Singen trifft. Hin zum Projektchor. Der Projektchor muss sich zwar auch regelmäßig zur Probe treffen, aber eben über einen überschaubaren Zeitraum. Gerhard Noetzel ist Kantor am Dom zu Halle:

Dunkles Kapitel – die Evangelische Landeskirche Anhalts in der NS-Zeit

Der Nationalsozialismus: ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Evangelischen Kirchen. Kirchenstrukturen wurden damals gleichgeschaltet. Pfarrer und andere Kirchenvertreter haben sich die NS-Ideologie zu eigen gemacht. Die Evangelische Landeskirche Anhalts hat sich schon längere Zeit mit diesem unrühmlichen Erbe beschäftigt, sagt Pfarrer Dietrich Bungeroth.

Ewigkeitssonntag oder Totensonntag – Tag des Gedenkens & der Hoffnung

Am 24. November ist der letzte Sonntag im Kirchenjahr. Im Gegensatz zum Kalenderjahr beginnt das Kirchenjahr nämlich immer am 1. Advent. Dieser heutige letzte Sonntag ist Ewigkeitssonntag oder Totensonntag. Ein Tag des Gedenkens und Erinnerns, sagt Kerstin Schenk, Evangelische Pfarrerin in Schierke und Hasserode.

Ein Tag, viele Namen: Christkönig, Toten- oder Ewigkeitssonntag

Der Sonntag übermorgen hat eine besondere Prägung. Katholische Kirche und viele englischsprachige lutherische Kirchen feiern ihn als Christkönig. In der Evangelischen Kirche heißt er Ewigkeitssonntag. Im allgemeinen Sprachgebrauch Totensonntag. Ein Tag des Gedenkens und Erinnerns, sagt Kerstin Schenk, Evangelische Pfarrerin in Schierke und Hasserode.

Natur im Garten – Wildgarten-Siegel für die Kirche Belsdorf

Der Pfarrgarten rund um die Evangelische Kirche in Belsdorf bei Wefensleben hat jetzt das „Natur-im-Garten“-Siegel der Gartenakademie Sachsen-Anhalt bekommen. Ein ovales Schild neben dem Gartentor signalisiert: Das Gelände rund um die Kirche ist Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat erfahren, worauf es ankommt, bei einem Wildgarten.

Aus Alt mach Neu – Nähcafé der Johannesgemeinde Wernigerode

Knopf annähen, Hose kürzen oder Socken stopfen. Am Samstagnachmittag öffnet sich im Luthersaal der evangelischen Johannisgemeinde Wernigerode das Nähcafé. Nachhaltigkeit und Wissenstransfer stehen dabei weit oben für Nähcafé-Initiatorin Jeannette Israel-Schart.

Einkehr & Selbstbesinnung: Evangelische Christen feiern Buß- und Bettag

Die Evangelische Kirche feiert heute Buß- und Bettag. Büßen und Beten klingt irgendwie streng und wie aus einer anderen Zeit. Das sagt auch Olaf Wisch, Pfarrer an der Lutherkirche in Halle. Wisch findet aber auch, als Tag der Selbstbesinnung durchaus zeitgemäß, so ein Bußtag:

Dienstags Bücher, donnerstags Bingo – Grüne Damen im Krankenhaus Staßfurt

In vielen Krankenhäusern kümmern sich neben dem medizinischen Personal auch Grüne Damen und Herren um Patientinnen und Patienten. Grün ist der Kittel, den die Ehrenamtlichen der Evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe tragen. Sie unterstützen und entlasten Angehörige oder die hauptamtlichen Pflegekräfte, sagt Rita Föhse. Sie koordiniert die 13köpfige Gruppe am AMEOS-Klinikum Staßfurt.

30 Jahre Mauerfall (Teil 11) – Damals wie heute: Aufstehen und Einmischen

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine Geschichte. In Wernigerode wurde aufgerufen zur Gründung der Bürgerbewegung Neues Forum. Von weit verbreiteter Verdrossenheit war da die Rede. Heute schon wieder oder immer noch aktuell, findet der evangelische Pfarrer Peter Lehmann.

Die doppelte Lutherkirche von Raimund Ostermaier, Teil 2: Halle

Ein paar Kilometer weiter nördlich der Lutherkirche Weißenfels, in Halle nämlich, steht eine ganz ähnliche Lutherkirche. Fast ein Zwilling. Auch gebaut von Architekt Raimund Ostermaier. Auch mit einem Kruzifix von Bildhauer Wilhelm Groß. Zu feiern gibt es außerdem etwas in Halle.

Die doppelte Lutherkirche von Raimund Ostermaier, Teil 1: Weißenfels

Jedes Kirchengebäude ist einzigartig. Unter den rund 4.000 Kirchen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gibt es keine Zwillinge. Aber es gibt Gebäude, die eine Menge Gemeinsamkeiten haben. Die Lutherkirchen in Halle und in Weißenfels. Thorsten Keßler hat sich zuerst in Weißenfels umgesehen:

Beruhigend und Meditativ – seit 700 Jahren läuten die Glocken in Hecklingen

In der Evangelischen Landeskirche Anhalts gibt es 214 Kirchen mit 388 Glocken. Diese Glocken gehören künftig zum Aufgabenbereich von Hecklingens Pfarrer Kornelius Werner. Werner war schon als Kind von Glocken fasziniert und hat jetzt neben seinem Beruf als Pfarrer eine zweijährige Weiterbildung als Glockensachverständiger absolviert. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat Werner in Hecklingen getroffen und mit ihm gemeinsam zugehört beim Glockengeläut.

Jeden Freitagnachmittag: Seelsorge am Dom zu Halle

Jeden Freitagnachmittag zwischen 14 und 18 Uhr könnt ihr am Dom in Halle eure Sorgen und Nöte loswerden. Seelsorge am Dom – ein kostenloses Angebot der reformierten Gemeinde.

Menschenrechtsorganisationen warnen: Lobbyisten stoppen Lieferkettengesetz

Wisst ihr eigentlich, wo eure Kleidung herkommt und wer sie genäht hat? Und wer hat die Kakaobohnen für die Schokoladen-Nikoläuse, die jetzt bald Hochsaison haben? Menschenrechtsorganisationen fordern schon lange ein Lieferkettengesetz. Das heißt: Unternehmen sollen auch im Ausland die Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden. Wirtschaftsverbände allerdings versuchen so ein Lieferkettengesetz zu verhindern. Deshalb haben Menschenrechtsorganisationen beim Deutschen Arbeitgebertag in Berlin jetzt protestiert.

Zehn Jahre Straße der Musik – Jubiläumskonzert am 15. November

Die Straße der Musik feiert Jubiläum. Seit zehn Jahren widmet sich der Verein der Musikgeschichte in Mitteldeutschland. Keine Region der Welt hat so viele Komponisten, Musiker und Musikerinnen hervorgebracht, wie das Gebiet des heutigen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der Grund dafür? Die Reformation, sagt Daniel Schad, Vorsitzender der Straße der Musik:

Dorfkirche Berge: Modernste Technik hinter historischer Fassade

Hinter der historischen Fassade der Dorfkirche Berge bei Gardelegen steckt modernste Technik. Eine digitale Steuerung für Glocken, Uhr, die Sitzheizung und Licht. So könnte die Pfarrerin oder früher der Pfarrer zum Beispiel die Glocken von jedem Ort der Welt läuten. In der Praxis brauche man das eher nicht, sagt Gemeindekirchenrat OIaf Sturm. Lange Zeit musste man das Glockengeläut allerdings manuell in Gang setzen.

Abrüstung & Schluss mit Atomwaffen – Bausoldaten-Appell an die EKD-Synode

In Dresden endet morgen die Synode der EKD, der Evangelischen Kirche in Deutschland. Die Synode ist das Leitungsgremium der EKD. Sie beschließt zum Beispiel den Haushalt und verabschiedet Kirchengesetze. Zum inhaltlichen Schwerpunktthema Frieden haben sich ehemalige Bausoldaten zu Wort gemeldet. Sie fordern von der EKD sich klar gegen Aufrüstung und für eine atomwaffenfreie Welt einzusetzen.

30 Jahre Mauerfall (Teil 10) – In Erfurt die Stasi-Akten-Verbrennung verhindert

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine Geschichte. Mauerfall und Grenzöffnung waren für den Erfurter Theologiestudenten Sebastian Bartsch wenig überraschend. Die Geschwindigkeit des Zusammenbruchs der DDR hingegen schon.

Ehrenamtliche Lektoren: Die Stützen der Kirchengemeinde

Wenn Pfarrerin oder Pfarrer mal im Urlaub sind, dann unterstützen Lektorinnen oder Lektoren. Sie helfen beim Gottesdienst am Sonntag aus und halten sogenannte Lesegottesdienste. Christine Reizig erklärt, wie das läuft. Sie ist die Landespfarrerin für Gemeindeaufbau in der evangelischen Landeskirche Anhalts.

Jubiläum: 20 Jahre „Förderverein Neue Synagoge Magdeburg“ e.V.

In zwei Jahren soll es in Magdeburg wieder ein jüdisches Gotteshaus, eine Synagoge, geben. Das Grundstück für den Bau wurde jetzt von der Stadt offiziell der Synagogengemeinde übertragen. Unterstützung für ihr Vorhaben bekommt die jüdische Gemeinde dabei vom Förderverein „Neue Synagoge Magdeburg.“ Der Verein feiert am 10. November das 20jährige Bestehen. Thorsten Keßler hat die engagierte Vorsitzende Waltraut Zachhuber getroffen.

Gedenken an Pogromnacht überschattet von zunehmendem Antisemitismus

81 Jahre ist es jetzt her, dass in Deutschland Synagogen und jüdische Geschäfte brannten. Am 9. November jährt sich die Reichspogromnacht. In Halle und Dessau finden wegen des morgigen jüdischen Feiertages Schabbat bereits heute Gedenkveranstaltungen statt. In weiteren Städten am Sonntag und Montag. Nicht erst seit dem Anschlag auf die Synagoge von Halle sorgt sich die Evangelische Kirche über den zunehmenden Antisemitismus in Deutschland. Die Magdeburger Pfarrerin Waltraut Zachhuber klingt resigniert und kämpferisch zugleich!

Otto b(r)au(ch)t eine Synagoge – jüdisches Leben in Magdeburg

In spätestens zwei Jahren soll es in Magdeburg wieder ein jüdisches Gotteshaus, eine Synagoge, geben. Die Stadt Magdeburg hat am Dienstag ein innerstädtisches Grundstück ganz offiziell der Synagogengemeinde Magdeburg übertragen. Wadim Laiter ist Vorstandsvorsitzender der jüdischen Gemeinde:

Begegnungen im Cafe International in Wernigerode

Seit mittlerweile vier Jahren lädt die Evangelische Kirchengemeinde St. Johannes in Wernigerode ein ins Café International. Einheimische und Geflüchtete begegnen sich im Gemeindehaus, sagt Pfarrerin Heide Liebold:

Jüdisches Leben sichtbar machen: Eine neue Synagoge für Magdeburg

In spätestens zwei Jahren soll es in Magdeburg wieder ein jüdisches Gotteshaus, eine Synagoge geben. Die Stadt Magdeburg hat gestern ein innerstädtisches Grundstück ganz offiziell der Magdeburger Synagogengemeinde übertragen. Ein wichtiges Signal für das ganze Land, findet Max Privorozki. Er ist der Vorsitzender des Landesverbandes jüdischer Gemeinden in Sachsen-Anhalt

Da fliegt das Blech weg – Trompete & Posaune lässt sich immer erlernen

Trompeten, Posaunen, Hörner und Tuben sind aus der Kirchenmusik kaum wegzudenken. Die Blechbläser gelten auch als mobile Allwetterorgel, sagt Landesposaunenwart Frank Plewka.

30 Jahre Mauerfall (Teil 9) – Waffen weichen Wachskerzen

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine oder große Geschichte. Angela Kunze-Beiküfner ist heute Studierendenpfarrerin in Magdeburg. Im Oktober 89 hat sie in der Berliner Gethsemane-Kirche gefastet. Gewaltfreier Protest.

Beten hilft! Hilft Beten? Uni Bonn forscht zu Resilienz & Religion

Wer Krisen oder schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigungen übersteht, hat ein hohes Maß an psychischer Widerstandsfähigkeit. In der Psychologie spricht man von Resilienz. Religion kann diese „Resilienz“ einerseits unterstützen, andererseits aber auch hemmen. Wie Spiritualität und Religion im Einzelnen wirken, das erforscht Professorin Cornelia Richter von der Universität Bonn.

Tierische Kollegin: Schulhündin Juna an der Evangelischen Grundschule Dessau

Eine tierische Kollegin haben die Lehrerinnen der Evangelischen Grundschule in Dessau. Juna heißt sie und am letzten Montag (28.10.) hat die Border-Collie-Hündin ihren ersten Geburtstag gehabt. Schulhündin Juna begleitet Sport- und Förderlehrerin Katja Ungurean auf Schritt und Tritt.

Familien gehören zusammen: Diakonie hilft beim Familiennachzug Geflüchteter

„Familien gehören zusammen!“ Mit dieser Spendenaktion hilft die Diakonie Mitteldeutschland Menschen, die durch Krieg und Flucht getrennt sind. Mit einem Zuschuss für die Flugtickets beim ganz legalen Familiennachzug. Thorsten Keßler mit Einzelheiten.

Natur im Garten – Wildgarten-Siegel für die Kirche Belsdorf

Der Pfarrgarten rund um die Evangelische Kirche in Belsdorf wurde Anfang der Woche mit dem Siegel Natur im Garten ausgezeichnet. Seit Anfang des Jahres wurde das 1.500 m² große Gelände in einen Wildgarten umgewandelt, Mit viel Platz für Pflanzen und Tiere, erzählt Gemeindekirchenratsvorsitzende Sabine Arens.

1989 aus Kindersicht im Animationsfilm: Fritzi – eine Wende-Wunder-Geschichte

Es ist der erste Animationsfilm, der die Friedliche Revolution von 1989 aus dem Blickwinkel eines Kindes erzählt: „Fritzi – eine Wendewundergeschichte“. Läuft gerade im Kino und hat auf dem Kinolino Kinderfilmfest in Dresden den „Goldenen Hecht“ bekommen.

Luthers Botschaft & Luthers Brötchen – Reformationstag in Wernigerode

Evangelische Christen feiern heute Reformationstag. Vor 502 Jahren wollte Martin Luther mit seinen 95 Thesen eigentlich vor allem kirchliche Missstände aufzeigen. Daraus wurde dann aber eine christliche Erneuerungsbewegung. Veränderung und neue Impulse für die Kirche. Diese Botschaft der Reformation gilt auch heute noch, findet Pfarrerin Kerstin Schenk von der Christuskirchengemeinde in Hasserode.

Reformationstag: Was würden die Menschen Luther heute fragen?

Morgen ist Reformationstag und er erinnert an die Veröffentlichung von Martin Luthers 95 Thesen. Jetzt mal unabhängig davon, ob sie tatsächlich an der Tür der Wittenberger Schlosskirche hingen oder nicht: Unbestritten ist, dass Luther damit weitreichende Veränderungen in Kirche und Gesellschaft gesorgt hat. Veränderungen, die auch heute noch Fragen bei den Menschen aufwerfen.

Church Night – die etwas andere Halloween-Party

Jedes Jahr Ende Oktober stellt sich die Frage: Reformationstag oder Halloween? Was wird denn gefeiert am 31. Oktober? Peter Herrfurth, der Landesjugendpfarrer der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, sieht die Konkurrenz der Feste gelassen. Er weiß, das mystische Gruselfest – übrigens mit christlichen Wurzeln – das lässt sich besser vermarkten als Luthers Thesenanschlag, der ja im Grunde ein trockener, theologischer Streit war.

30 Jahre Mauerfall (Teil 8) – Die Demo ist wie Wasser – sie fließt, wohin sie will

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine Geschichte. Dietrich Bungeroth war in dieser Zeit Pfarrer in Bernburg. Einer teilweise abgeriegelten Stadt. Unvorstellbar: Niemand, vor allem keine jungen Leute, durften die Stadt verlassen.

Seltenes Meisterstück: Barocke Herbst-Orgel in Erxleben klingt wieder

In der Schlosskirche Erxleben wird heute eine über 300 Jahre alte Orgel wieder in Dienst gestellt. Über zehn Jahre hat die Restaurierung gedauert. 400.000 Euro hat es gekostet. Viele Menschen haben dafür gespendet, Stiftungen haben sich beteiligt und der Förderkreis Schlosskirche Erxleben hat alles koordiniert. Für Hildegard Bernick, die zweite Vorsitzende des Förderkreises, sind Schlosskirche und Orgel in Erxleben ein Stück ihres Lebens geworden:

10 Jahre VCP Mitteldeutschland – Pfadfinder*innen – naturverbunden & neugierig

Rund eine Viertelmillion junge Leute engagieren sich in Deutschland bei den Pfadfindern. In Ostdeutschland war die Jugendbewegung bis zur friedlichen Revolution 1989 verboten. Erst danach gründeten sich wieder Stämme, also Gruppen vor Ort. Christliche Werte, wie die Bewahrung der Schöpfung, gehören auch zu den Pfadfinder-Werten, wenngleich nicht alle Pfadfinderbünde auch christlich sind. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat herausgefunden, was sonst noch das Pfadfinden ausmacht:

Ajax Loader
Mehr laden