Schulbeginn auch an evangelischen Schulen in Sachsen-Anhalt

Schulbeginn im SAW-Land. Auch an den Evangelischen Schulen ist wieder Unterricht. Die freien Schulen, egal ob bekenntnisorientiert oder nicht, setzen auch auf andere pädagogische Konzepte. An der Evangelischen Grundschule in Zeitz lernen die Kinder ganz nach ihren Begabungen und Bedürfnissen, betont Harald Rosahl. Rosahl ist Vorsitzender des Fördervereins

Die Kurrende probt für die Nacht der Kirchen in Halberstadt

In Halberstadt hat an den letzten Ferientagen die Kurrende geprobt. Der Evangelische Kinderchor tritt auf zu besonderen Ereignissen. Zu Ostern oder Weihnachten, am Reformationstag oder – wie am Samstag, dem 17. August – bei der Nacht der Kirchen in Halberstadt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat bei den Proben zugehört.

Zum Mitmachen: Orgel spielen bei der Nacht der Kirchen in Halberstadt

Ganz viel Musik für jeden Geschmack gibt es bei der Nacht der Kirchen am Samstagabend in Halberstadt. Unter anderem Gospels, Musik für Orgel und Saxofon und ein Blockflötenkonzert stehen auf dem Programm in den acht offenen Kirchen. Ein Höhepunkt ist die Dresdner Band Banda Internationale in der Martinikirche. Eine Mischung aus Einheimischen und Geflüchteten mit viel musikalischer Abwechslung, sagt Christian Lontzek:

Offene Türen bei der 19. Nacht der Kirchen in Halle

Die Kirchen in Halle und Umgebung haben am Samstagabend offene Türen. Es ist wieder Nacht der Kirchen. Das heißt zwischen 18 Uhr und Mitternacht öffnen rund 50 Gotteshäuser ihre Türen. Und zwar nicht nur die evangelischen und katholischen Kirchen, sagt Torsten Bau vom Kirchenkreis Halle-Saalkreis.

Petrikirche Seehausen – Spuren der Magdeburger Dombaumeister ?

Zur Straße der Romanik durch Sachsen-Anhalt gehören über 70 Gebäude. Darunter – natürlich möchte man fast sagen – auch viele Kirchen. Zum Beispiel St. Petri in Seehausen in der Altmark. Ab 1180 würde die Basilika hier erbaut. Der Turm kam 40 Jahre später als Zeichen für weltliche Macht, erklärt Romanik-Liebhaber Hans-Peter Bodenstein vor der Kirche.

Reformatorische Besonderheit: Das ökumenische Domkapitel Halberstadt

Anlässlich der Nacht der Kirchen in Halberstadt wird am Samstag auch an das ökumenische Domkapitel erinnert. Nach der Reformation wurden nämlich nicht gleich alle evangelisch, sagt der Evangelische Pfarrer Torsten Göhler.

Nacht der Kirchen im Doppelpack: Halberstadt und Halle laden ein

In Halle und Halberstadt ist am nächsten Samstag (17. August)  wieder die Nacht der Kirchen. Das heißt: Ab den frühen Abendstunden bis Mitternacht sind viele Kirchen offen und laden ein zu Spiritualität, zu Ausstellungen oder Konzerten. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten.

Das Gedächtnis der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Für Ahnenforscher sind Kirchenbücher eine wichtige Hilfe bei der Suche nach Vorfahren. In fast jeder Kirchengemeinde werden sie seit Mitte des 16. Jahrhunderts von den Pfarrern geführt. Etwa 3.500 dieser dicken Wälzer hat die Evangelische Landeskirche Anhalts in ihrem Archiv. Sozusagen das Evangelische Gedächtnis von Anhalt, erklärt Historiker Jan Brademann aus dem landeskirchlichen Archiv:

Pfadfinden: Verantwortung übernehmen & Selbstvertrauen entwickeln

Vom 3. bis 10. August war in Friedensau das Landeslager vom VCP, vom Verband der christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Pfadfinden war in der DDR verboten. Erst nach der friedlichen Revolution haben sich Stämme in Ostdeutschland gegründet. Der VCP Mitteldeutschland ist der jüngste und feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Die evangelischen Pfadfinder haben in Sachsen-Anhalt und Thüringen rund 400 Mitglieder. Was Pfadfinden ausmacht, erklärt Bildungsreferentin Franziska Völz:

Sturm, Hitze, Borkenkäfer: Kirchenwald leidet unter Klimawandel

Der Wald leidet. Dazu muss man nur in den Harz schauen. Das Drama um die sterbenden Bäume ist ganz klar eine Folge der Klimakrise, sagt Susann Biehl. Sie ist Forst-Referentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Besuch beim VCP-Pfadfinder*innen-Landeslager in Friedensau

Noch bis Sonntag ist in Friedensau das Landeslager vom Verband der christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder, vom VCP. Rund zwanzig Stämme mit fast 400 Mitgliedern sind Mitglied im VCP in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Sommerlager sind immer einer der Höhepunkte im Jahresprogramm. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat am Dienstag die evangelischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder besucht.

Soziale Rendite statt finanzieller Rendite – Oikocredit investiert in Menschen

Eine wachsende Zahl an Menschen überlegt, wo sie ihre Ersparnisse am besten anlegt. Erst mal ganz unabhängig von einer Rendite wird ethisches und nachhaltiges Finanzinvestment häufiger nachgefragt. Die Genossenschaft Oikocredit ist so ein Unternehmen, erklärt Franz Stubner. Er ist Geschäftsführer von Oikocredit Mitteldeutschland.

Klassische Musik in romanischer Kirche – 45 Jahre Pretziener Musiksommer

Pretzien im Salzlandkreis, zwischen Schönebeck und Gommern, ist bekannt für sein Wehr, für die romanische Dorfkirche und seit 45 Jahren auch für die Konzerte des Pretziener Musiksommers in ebendieser Dorfkirche St. Thomas.

Pfadfinden: Eine Woche Landeslager vom VCP MItteldeutschland

In Friedensau, bei Möckern im Jerichower Land, ist vom 3. bis 10. August das Sommerlager vom VCP, vom Verband der christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Pfadfindergruppen wurden im Osten erst nach der friedlichen Revolution gegründet. In der DDR war die Bewegung verboten. Markenzeichen vom VCP sind die schwarzen Jurten und Koten, die Pfadfinderzelte.

Das war’s! 45.000 Pfadfinder*innen waren beim World-Scout-Jamboree

Am Freitag (2. August 2019) ist in den USA das 10tägige World-Scout-Jamboree zu Ende gegangen. Das größte Pfadfindertreffen der Welt ist ein Camp für 14- bis 17jährige und es findet nur alle vier Jahre statt. Das heißt aber auch: jede Pfadfinderin, jeder Pfadfinder hat nur einmal die Chance, dabei zu sein. 45.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder waren dafür nach West Virgina gereist, darunter über 1.000 aus Deutschland. Thorsten aus der Kirchenredaktion,wäre vielleich auch gern dabei gewesen.

Vorstoss: Sachsen-Anhalts Linke wollen Staatsleistungen ablösen

Die Linke in Sachsen-Anhalt setzt sich ein für eine Ablösung der sogenannten Staatsleistungen an die Kirchen. Deshalb soll nach dem Willen der Linken eine Kommission gebildet werden, die für die Ablösung der Staatskirchenleistungen einen entsprechenden Vorschlag erarbeitet. Und zwar unter Beteiligung von Kirchen, Landtag und Landesregierung. Wie die umstrittenen Staatsleistungen aktuell geregelt sind, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Gregorianische Woche in der Stiftskirche in Gernrode

Vom 3. bis zum 11. August, erklingen in der Stiftskirche Gernrode jeden Tag mittelalterliche, gregorianische Gesänge. Menschen treffen sich für eine Woche zum Singen, Beten und Feiern; ganz in der Tradition und im Rhythmus der Gebetszeiten in den christlichen Klöstern. Thorsten Keßler mit Einzelheiten

Kote, Jurte, Kochgeschirr – was kommt mit ins Pfadfinderlager?

Ab 5. August ist in Friedensau für eine Woche das Sommerlager der evangelischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Sachsen-Anhalt. Aus Magdeburg dabei: Der Stamm Cracau Citz. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat beim Vorbereiten über die Schulter geschaut.

Viel Verantwortung im Ehrenamt – EKM wählt neue Gemeindekirchenräte

In der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland werden in diesem Jahr noch die Gemeindekirchenräte gewählt. Eine ehrenamtliche Aufgabe mit großer Verantwortung, erklärt Oberkirchenrat Christian Fuhrmann.

Verlorene Kirchen – Gedenkraum für devastierte Orte im Braunkohletagebau

Einen Gedenkort für die verschwundenen Orte im mitteldeutschen Braunkohlerevier gibt es in der Evangelischen Petri-Kirche Hohenmölsen. 16 Orte wurden seit den 1930er Jahren hierhin umgesiedelt. Die Kulturstiftung Hohenmölsen engagiert sich für das Gedenken, sagt deren Direktor Andy Haug.

Luthers Heimat in der Georgskirche in Mansfeld

Um Martin Luther ist es seit dem Reformationsgedenken vor zwei Jahren zwar etwas ruhiger geworden. Vergessen hat man ihn natürlich nicht; hier im Kernland der Reformation. Schon gar nicht in Mansfeld, sagt Pfarrer Matthias Paul- Auch der kleine Martin war damals Kirchgänger in die Georgskirche.

Tausende Objekte: Kirchenkunst in Sachsen-Anhalt und Thüringen

In den Kirchen von Thüringen und Sachsen-Anhalt gibt es jede Menge Schätze: Bewegliche oder auch unbewegliche Kunstgegenstände vom Kerzenleuchter bis zur ausgemalten Kastendecke oder zum tonnenschweren Taufstein. Wie viele genau, das weiß nicht mal die Expertin. Bettina Seyderhelm ist die Kunstgutreferentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Landeskirche Anhalts unterstützt 20 Gemeinden bei Sanierungsarbeiten

Die Evangelische Landeskirche Anhalts unterstützt in diesem Jahr 20 Bauvorhaben in ihren Kirchengemeinden mit insgesamt 300.000 Euro. Dank dieser Baubeihilfemittel aus der Landeskirche haben die Kirchengemeinden ausreichend Eigenmittel, um Förderanträge bei Stiftungen und der öffentlichen Hand zu stellen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten über kirchliche Bauprojekte:

Politische Jugendildung mit Live-Action-Roleplay (LARP)

Mal in eine völlig andere Rolle schlüpfen. Darum geht es Spielerinnen und Spielern beim LARP. LARP, Abkürzung für Live-Action-Roleplay, übersetzt Live-Rollenspiele. Die evangelischen Akademien aus Sachsen-Anhalt und Thüringen haben LARP in ihr politisches Bildungsprogramm aufgenommen. Am nächsten Wochenende ist in Erfurt so ein Rollenspiel. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion erklärt, worum es geht:

Evangelische Kirche bleibt bei Forderung nach Seenotrettung

Am Donnerstag sind wieder Menschen im Mittelmeer vor der libyschen Küste ertrunken. Seenotrettung ist zwingend notwendig! Das fordert die EKD, die Evangelische Kirche in Deutschland. Und zwar unabhängig davon, warum die Menschen im Mittelmeer in Seenot sind. Nur: Wer in Europa nimmt die Menschen auf? Vierzehn europäische Länder könnten jetzt einem deutsch-französischen Kompromiss zustimmen. Immerhin, sagt der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm.

Vom ersten ostdeutschen Pfadfinder bis zum World-Scout-Jamboree

Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der ganzen Welt campen seit Montag in den USA beim World-Scout-Jamboree. 45.000 Mädchen und Jungen, darunter über 1.000 aus Deutschland, sind für das Camp nach West Virginia gereist. Das Jamboree ist ein Camp für 14- bis 17jährige und es findet nur alle vier Jahre statt. Das heißt aber auch: jede Pfadfinderin, jeder Pfadfinder hat nur einmal die Chance, dabei zu sein. Jonna Wilhelm aus Torgau wollte unbedingt hin:

Pilgern auf dem Jakobsweg durch Sachsen-Anhalt und Europa

Heute ist Jakobustag. Oder auch Jakobstag. Gedenktag für einen der 12 Jünger von Jesus. Und wenn sich einer mit Jakob auskennt, dann Pfarrer Sebastian Bartsch. Denn er wurde in einer Jakobskirche getauft und konfirmiert und heute ist er Pfarrer an einer Jakobskirche. In Hettstedt im Mansfelder Land.

Kirchenmusiker & Balladendichter – in Löbejün wird an Carl Loewe erinnert

©In Löbejün wird in diesem Jahr besonders an Carl Loewe erinnert. Der vor 150 Jahren gestorbene Loewe war eigentlich Kirchenmusiker, bekannt ist er aber vor allem als Balladensänger. Die Inspirationen für seine Lieder und Balladen hat er in seiner Geburtsstadt bekommen. Das sagen Gisela Webel und Andreas Porsche von der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft.

Reiten für den Frieden – Friedensritt von Jena nach Erfurt

Auf Hufen unterwegs durch Thüringen. Beim Friedensritt von Jena nach Erfurt haben Reiterinnen und Reiter die Pferde gesattelt für den Frieden. Mit dabei: Steffi Kaspars aus der Nähe von Dessau.

Hotel Global – interaktive Ausstellung zu Klimawandel und Gerechtigkeit

In Halle hat noch einen Monat das Hotel Global geöffnet. Kein herkömmliches Hotel zum Übernachten. Die interaktive Ausstellung in den Franckeschen Stiftungen vermittelt vielmehr, welchen Einfluss unser Handeln und unser Lebensstil auf den Rest der Welt hat, erklärt Susanna Kovacs von den Franckeschen Stiftungen.

Behördenärger: Misstrauen und Zweifel statt Respekt vor dem Pfarramt

Geflüchtete, die vom Islam zum Christentum übergetreten sind und sich haben taufen lassen, müssen in ihrer Heimat oft um ihr Leben fürchten. Die Anerkennung als Asylbewerber bleibt trotzdem manchmal ein Glücksspiel. Behörden unterstellen, die Geflüchteten würden sich quasi aus taktischen Gründen taufen lassen und die Kirchen spielen das Spiel mit. Elfi Runkel ist Pfarrerin der reformierten Liebfrauengemeinde in Halberstadt. Sie kritisiert dieses Misstrauen gegenüber dem Pfarramt.

Inklusion & Sinnesbehindertenseelsorge in der Landeskirche Anhalts

Jeder Mensch soll gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. So der Grundgedanke der Inklusion. In der Evangelischen Landeskirche Anhalts ist Erhard Hilmer zuständig für Inklusion und für Sinnesbehindertenseelsorge. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat mit Erhard Hilmer über die Aufgaben gesprochen.

Der Prediger von Buchenwald – 80. Todestag von Paul Schneider

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat an den evangelischen Pfarrer Paul-Schneider erinnert. Schneider hat sich gegen die Nazi-Diktatur gewehrt und wurde deshalb ins KZ Buchenwald deportiert, dort gefoltert und ermordet. Sein Todestag hat sich am 18. Juli zum 80. Mal gejährt. Paul Schneider war Macher und Vorbild, findet Pröpstin Friederike Spengler. Sie ist die Regionalbischöfin im Propstsprengel Gera-Weimar.

Global vernetzt: Kirchenpartnerschaften auf alle Kontinente

Viele Evangelische Kirchengemeinden sind weltweit vernetzt. Sie haben Partnergemeinden in anderen europäischen Ländern oder sogar auf anderen Kontinenten. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Beispielen für Partnerschaften nach Indien und Tansania.

Zuverlässig ab 8 Uhr göffnet: Radwegekirche St. Jakobi in Schönebeck

Rund 50 ausgewiesene Radwegekirchen gibt es in Sachsen-Anhalt. Damit eine Kirche zur Radwegekirche wird muss sie, na klar, in der Nähe eines Radweges liegen, aber auch sonst ein paar Kriterien erfüllen.

Sintflut im Dom – Nacht der Kirchen Halberstadt unter dem Motto Hoffnung

Halberstadt feiert in diesem Jahr wieder eine Nacht der Kirchen. Alle zwei Jahre haben alle Kirchen der Stadt ab 17.30 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Alle Kirchen? Alle! Pfarrer Arnulf Kaus ist sich sicher:

Ajax Loader
Mehr laden