Bottendorf räumt ab: Goldener Kirchturm und 2. Platz KiBa-Kirche des Jahres

Ganz im Nordosten Thüringens, am Ufer der Unstrut, liegt Bottendorf. Und dieser kleine Ort mit rund 900 Einwohnern hat gerade gleich zwei Preise auf einmal abgeräumt: den Ehrenamtspreis „Goldener Kirchturm“ und den 2. Platz der KiBa-Kirche des Jahres. Pfarrerin Susanne Buchenau sagt, das ganze Dorf freut sich.

Viele kleine Schätze in Dommitzsch-Süptiz

Wenn Sie den Elberadweg von Dresden flussabwärts Richtung Wittenberg radeln, dann kommen Sie nach Torgau, und danach in die Region Dommitzsch-Süptitz. Und obwohl die Region im Norden von Sachsen liegt, gehört sie zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Und zuständig ist für 16 Orte ist Pfarrer Cornelius Pohle.

Relegation: Aus Strafe wurde ein sportlicher Wettkampf

Noch bis Dienstag laufen im Fußball die Relgationsspiele. Für Hertha BSC Berlin und den Hamburger SV geht es um die erste Liga, für Dynamo Dresden und den 1. FC Kaiserslautern um die 2. Liga. Der Begriff „Relegation“ ist ziemlich alt und kommt aus dem 17. Jahrhundert. Damals wurde er nicht im Sport sondern an den Universitäten verwendet.

Als Erwachsener getauft

Es gibt ja diese alte Redewendung: „Der hat sich vom Saulus zum Paulus gewandelt“. Sie geht zurück auf die alte biblische Geschichte um den Christenfeind Saulus. Nachdem er Jesus begegnet war, wurde er selbst zum Christen und nannte sich dann Paulus. Ein bisschen so ist die Geschichte von Meik Franke aus Burtschütz, nördlich von Gera.

Ein paar Tage off

„Hallo, was machst Du heute?“ – Keine Antwort. Den ganzen Tag nicht. – „Hey, alles gut bei Dir?“ – Auch am nächsten Tag kommt nichts zurück, obwohl er eigentlich sonst immer ziemlich schnell antwortet. – „Haaaallllooooo!?“ – Nach zwei Tagen endlich eine Nachricht:

„Mehr Klimaschutz und Gerechtigkeit wagen“ – Klimatag der Klima-Allianz Deutschland

Die Warnung von der UN-Weltwetterorganisation diese Woche ist alarmierend: Nach neuen Berechnungen besteht eine 50-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass schon in den nächsten fünf Jahren die kritische Marke der Erderwärmung von +1,5 Grad erreicht wird. Dazu der Ukraine-Krieg. Umso dringlicher sei eine schnellere, gerechtere und gut kommunizierte Energie-Wende, sagen die Teilnehmenden am Deutschen Klimatag.

„Anders normal“ – Neue Veranstaltungsreihe der Ökumenischen Akademie Gera

Die ökumenische Akademie Gera startet eine neue Veranstaltungsreihe. An sieben Abenden geht es um sieben psychische Erkrankungen – oder wie man auch sagen kann: Störungsbilder der Seele.

Viel mehr Gäste, weniger Spenden: Die Tafeln in Thüringen brauchen selbst Hilfe

Über 13 Millionen Menschen in Deutschland leben in Armut. Und nun steigen seit Wochen die Preise. Rund 10 Prozent mehr Menschen als sonst gehen nun neuerdings zu einer der 31 Tafeln in Thüringen, weil das Geld für Lebensmittel nicht mehr reicht, sagt die Vorsitzende Beate Weber-Kehr:

Projekt „Agathe“ gegen Einsamkeit bei Senior:innen

Einsamkeit ist kein Spaß. Einsamkeit kann sogar krank machen. Alleinlebende alte Menschen sind besonders davon betroffen. Für sie gibt es in 8 Thüringer Regionen das Projekt „AGATHE – älter werden in Gemeinschaft“. Lena Kropp vom „Jesus-Projekt“ der Diakonie ist für AGATHE im Plattenbauviertel Erfurt-Südost unterwegs.

Schützjahr 2022 Geburtshaus steht in Bad Köstritz

In Bad Köstritz ist ein berühmter Musiker geboren: Heinrich Schütz. Sein Geburtshaus ist heute Museum und ein Ort für Zeitreisen. Dieses Jahr ist der 350. Todestag von Heinrich Schütz und daran wird das ganze Jahr 2022 erinnert, sagt Museumschefin Friederike Böcher.

3 Thüringer Orgeln beim Wettbewerb „Orgel des Jahres 2022″ (Abstimmung nur noch bis 12. Mai)

Noch bis Donnerstag läuft der bundesweite Wettbewerb „Orgel des Jahres 2022“. Alle können online mit abstimmen. Es sind sogar gleich 3 Thüringer Kandidaten dabei: Die große Ratzmann-Orgel in Wölfis, die Nordheim-Orgel in Oechsen und die Hesse-Orgel in der St. Kilianikirche Erfurt-Gispersleben. Und hier ist Andreas Strobelt Kantor.

Gelber Staub und die Regenbogenschlange

„Wer den Schlaf der Regenbogenschlange stört, entfesselt Kräfte des Unheils, die wir Menschen nicht bändigen können“ – So sprechen die Ureinwohner Australiens, die Aboriginals. Die Diné im Südwesten der USA, sprechen von zwei Sorten gelben Staubs: Der gute Staub sind die gelben Pollen der Maispflanze. „Der andere gelbe Staub bedroht das Leben“.

Aktionen zum Lutherbibel-Jubiläumsjahr ab 4. Mai in Eisenach

Letztes Jahr am 4. Mai musste das große Fest zu Luthers Entführung auf die Wartburg wegen Corona ausfallen. Dort hat er dann ja das „Neue Testament“ der Bibel ins Deutsche übersetzt. Aber diesmal wird das Jubiläum 500+1 groß gefeiert. Reinhold Brunner leitet die „Stabsstelle Reformationsstadt“ in Eisenach.

Ökumenische Christus-Wallfahrt zum Kloster Volkenroda am Sonntag, 1. Mai

Am Sonntag ist der 1. Mai, und das ist ja ein typisches Datum, an dem viele gerne wandern gehen. In Volkenroda können Sie noch einen Schritt weitergehen und das Wandern mit spirituellen Momenten verbinden: bei der ökumenischen Christus-Wallfahrt zum Kloster Volkenroda.

Wie geht’s dem Kirchenwald und dem neuen Klimawald der Ev. Kirche in Mitteldeutschland?

Der Wald hatte es in den vergangenen Jahren extrem schwer: Stürme, Hitze, Borkenkäfer. Letztes Jahr hat’s ja mehr geregnet. Wie geht’s denn jetzt dem Wald? Das fragen wir Susann Wilke, die Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Fantasy-Liverollenspiel evangelische Jugendbildungsstätte Eisenach

„Tiamast“, das ist eine Fantasiestadt, so Richtung Mittelalter-Fantasy. Ausgedacht hat sich die fiktive Stadt das Team der evangelischen Jugendbildungsstätte „Junker Jörg“ in Eisenach. Und die lädt am Wochenende 14./15. Mai wieder junge Leute ab 14 ein, die Geschichte als Live-Rollenspiel weiterzuentwickeln, sagt Annika Schreiter.

Evangelische Frauen: Stand der Crowdfunding-Aktion

Von Armut sind oft Frauen betroffen. Die evangelische Frauenarbeit macht deshalb jetzt eine Crowdfunding-Aktion für ihren Frauen-Nothilfefonds. Das Ziel sind 5000 Euro Spenden bis 5. Juni. Über die Hälfte ist schon geschafft, sagt Simone Kluge von den Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland.

Gedenken 20 Jahre 26. April Gutenberggymnasium

Den 26. April 2002 werden viele in Erfurt nie vergessen. Vor genau 20 Jahren ermordete ein ehemaliger Schüler am Gutenberg-Gymnasium 16 Menschen. Das Gedenken findet am Dienstag vor der Schule statt und die Erfurter Andreaskirche ist ab 11 Uhr wieder den ganzen Tag geöffnet. Die Gedenkglocke des Gutenberg-Gymnasiums wird läuten und die Kirchenglocke, sagt Pfarrerin Ruth-Elisabeth Schlemmer.

Ev. Grundschule Gotha nimmt ab morgen ukrainische Schüler:innen auf

Morgen geht in Thüringen die Schule wieder los und ab morgen nimmt auch die evangelische Grundschule in Gotha Kinder aus der Ukraine in ihre Klassen auf. Die Schule mit 280 Kindern in 12 Klassen platzt zwar aus allen Nähten, aber das Kollegium war einstimmig dafür, sagt Direktorin Susanne Fiedler.

Grüne Städte, grüne Häuser

Häuser, gebaut ganz ohne Stahl und Beton. Daneben ein „Wassergarten“, der nicht nur schön ist, sondern auch Regenwasser aufnehmen kann und an heißen Tagen für angenehme Kühle sorgt. Ringsum Blumen, in denen sich Bienen und Hummeln tummeln. Klingt fast wie im Paradies, eigentlich könnten wir das aber auch hier haben, auf der Erde.

Karfreitag. Corona, Tod – und wo bleibt Gott?

Heute ist Karfreitag, ein wichtiger Tag für Christen. Denn an Karfreitag ist Jesus am Kreuz gestorben, bevor er Ostern wieder auferstanden ist. So steht es in der Bibel. Der Tod ist vielen wegen Corona sehr nah gekommen, weil Angehörige und Freunde gestorben sind. Manche fragen sich, wo bleibt Gott? Warum hilft er nicht? Was sagt der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer?

Ev. Erwachsenenbildung Thüringen: Ostermontag virtuell in Jerusalem mit Uriel Kashi

Ostern in Jerusalem, das macht die Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen am Ostermontag möglich. Als virtuelle Stadtführung per Zoom mit Uriel Kashi. In Deutschland aufgewachsen, lebt der Tourguide seit vielen Jahren in Jerusalem. Mit Gruppen der Evangelischen Erwachsenenbildung war er vor Corona oft dort unterwegs.

Lutherhaus Eisenach ab Ostern mit aktualisierter Ausstellung und zweiter Nazi-Glocke

Das Lutherhaus in Eisenach hat die Pandemiezeit genutzt und geht Ostern frisch überholt an den Start. Die mehrfach preisgekrönte Ausstellung über „Luther und die Bibel“ ist aktualisiert und erweitert. Und eine zweite sogenannte „Naziglocke“ aus Thüringen ist zu sehen, sagt Museumschef Jochen Birkenmeier.

Ukraine-Hilfe: Evangelische Schulen nehmen Geflüchtete auf

Viele in Thüringen helfen Geflüchteten aus der Ukraine. Auch neun evangelische Schulen machen mit und haben bisher 55 Schülerinnen und Schüler aufgenommen. Z.B das Spalatin-Gymnasium in Altenburg, das evangelische Schulzentrum in Mühlhausen und das Christliche Gymnasium in Jena. Hier hat Schulleiterin Susanne Raab gleich 22 ukrainische Jugendliche aufgenommen, als Gruppe und neue Klasse 8.

Ezra Opferberatung mit neuen Zahlen

Ezra ist die Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen. Getragen von der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und finanziert von Bund und Land. Ezra warnt vor steigenden Angriffszahlen. 2021 wurden von Ezra 119 Gewaltstraftaten registriert. Mindestens 177 Menschen waren direkt betroffen, sagt Ezra-Beraterin Theresa Lauß.

„Politik-Versagen“ – Diakonie zur gescheiterten Impfpflicht

Es wurde lange diskutiert und heraus kam – nichts. Der Bundestag hat am Donnerstag keinen einzigen Antrag in Bezug auf eine Impfpflicht gegen Corona beschlossen. Der Präsident der Diakonie Deutschland ist völlig enttäuscht:

Neuer Beauftragter der EKD für Flüchtlingsfragen Christian Stäblein: Wie die Evangelische Kirche hilft

Die Evangelische Kirche in Deutschland hat Christian Stäblein zum neuen Beauftragten für Flüchtlingsfragen ernannt – denn Flüchtlingsfragen gibt es gerade jetzt besonders viele. Der Bischof von Berlin, Brandenburg und schlesischer Oberlausitz sagt, die große Hilfsbereitschaft habe eine Frage schon beantwortet:

Ukrainekrieg und Jüdische Landesgemeinde

Der Ukrainekrieg beschäftigt auch die Jüdische Landesgemeinde in Erfurt. Viele Gemeindemitglieder stammen von dort aber auch aus Russland. Landesrabbiner Alexander Nachama möchte, dass die Jüdische Gemeinde zusammenbleibt trotz Differenzen über den Krieg.

Erotik-Literaturpreis Einsendeschluss 31. März

Der „Menantes Literaturpreis für erotische Dichtung 2022“ wird dieses Jahr zum 8. Mal im evangelischen Pfarrhof Wandersleben verliehen. Renommierte Poeten können genauso mitmachen wie Anfängerdichter. Die Fach-Jury entscheidet ohne die Namen zu kennen. Einsendeschluss ist der 31. März, also schon am Donnerstag.

Autofasten: Gemeinsame Aktion von 70 Organisationen

In Thüringen läuft bis Ostern wieder das „Autofasten“. Über 70 Organisationen unterstützen die Aktion. Initiatoren sind die evangelische und diesmal auch die katholische Kirche und der Verein „Bus und Bahn in Thüringen“ mit Geschäftsführer Tilmann Wagenknecht.

Ukrainehilfe von Kirchgemeinden und Diakonie

Millionen Kriegsopfer aus der Ukraine sind auf der Flucht. In Thüringen helfen ihnen viele Freiwillige, auch Kirchgemeinden und die Diakonie machen mit. In Gotha z.B. koordiniert die Freiwilligenagentur des Diakoniewerks die Ehrenamtlichen für die Ukrainehilfe im ganzen Landkreis. Inklusive Telefon-Hotline.

30. Thüringer Tage der Jüdisch-Israelischen Kultur

Bis zum 7. April laufen die 30. Jüdisch-Israelischen-Kulturtage in Thüringen. Mit 33 Veranstaltungen in 7 Städten: viel Musik, spezielle Stadtrundgänge, Vorträge und Gespräche. Johannes Gräßer ist künstlerischer Leiter der Jüdischen Kulturtage. Die stehen für Frieden und Toleranz und sind gerade jetzt wichtig, sagt Gräßer.

Noch drei Wochen antesten

„Würdest Du es eigentlich schaffen, so zu fasten, wie wir?“, hat neulich ein muslimischer Bekannter gefragt. Gute Frage. In der vier Monate langen Fastenzeit Ramadan wird zwischen Morgendämmerung und Sonnenuntergang nichts gegessen und nichts getrunken. Da ist die christliche Fastenzeit ziemlich easy. Die läuft gerade noch bis Ostern, also jetzt noch drei Wochen. Traditionell lassen manche in der Zeit den Alkohol weg. Oder das Rauchen. Oder Süßigkeiten. Sie könnten aber auch einfach Sachen weglassen, die Ihnen eigentlich auf die Nerven gehen.

Aktionswochen und Internationaler Tag gegen Rassismus am 21. März 2022

„Rassismus ist Alltag. Rassismus ist auch Dein Problem“, unter der Überschrift läuft am Montag in Thüringen der „Internationale Tag gegen Rassismus“. Ein Bündnis aus über 30 Organisationen sorgt am 21. März für Veranstaltungen. Die Opferberatungsstelle EZRA ist auch dabei und zeigt Filme mit Menschen, die Rassismus hautnah kennen.

Jetzt nötig: Viel Platz für die Ukrainer und Unterstützung auch für Ehrenamtliche

Mirjam Kruppa rechnet damit, dass in den nächsten Tagen sehr viele Menschen aus der Ukraine bei uns ankommen. Sie ist Thüringens Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge und hat gerade gestern mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Kommunen gesprochen, was jetzt nötig ist.

Zeitenwende zum neuen Rüstungswettlauf?

Ein Ende des Angriffskriegs auf die Ukraine und Friedensverhandlungen, das fordert ein Bündnis von mehr als 50 Friedens-, Umwelt- und Menschenrechts-Organisationen sowie Kirchen und Gewerkschaften. Das Ziel ist ein atomwaffenfreies Europa, Abrüstung und gemeinsame Sicherheit. So sieht das auch Wolfgang Musigmann von der evangelischen „Offenen Arbeit“ in Erfurt.

Frühlings-Barcamp Kirche: „Make your Stream come true“ und „Himmelreichweite“

Besprechungen per Videokonferenz, Ideen-Austausch per Messenger, selbst gestreamte Videos. Auch in Kirchgemeinden ist das fast schon Alltag geworden, aber da geht noch mehr. Die Evangelische Akademie Thüringen lädt deshalb ab Donnerstag zum Frühlingsbarcamp ein mit dem Titel „Make your stream come true“.

Klimafasten Beispiel Predigergemeinde Erfurt

Beim Fasten geht’s ja meistens darum etwas wegzulassen. Die Aktion „Klimafasten“ setzt darauf, was alle tun können, um die Erderhitzung einzudämmen. Pfarrer Holger Kaffka und die Gemeinde seiner evangelischen Predigerkirche in Erfurt machen mit beim Klimafasten.

Frieden schaffen ohne Waffen? Was sagt ein friedensbewegter Christ

Waffen in die Ukraine schicken, das ist unter friedensbewegten Christen umstritten. Sebastian Kranich lehnt Krieg prinzipiell ab. In der DDR hat er den Waffendienst verweigert und war Bausoldat. Heute ist Kranich Pfarrer und leitet die Evangelische Akademie Thüringen. Wegen Putins Angriffskrieg findet er Waffenlieferungen jetzt richtig, damit sich die Ukraine verteidigen kann.

EEBT-Online-Reihe: Wege aus der Einsamkeit

Einsamkeit ist nicht erst wegen Corona ein großes Thema. Und nicht nur Ältere, auch viele Jüngere zwischen 20 und 40 outen sich bei Umfragen als einsam. Bei der Evangelischen Erwachsenenbildung Thüringen laufen deshalb Online-Seminare zum Thema. Beim ersten Mal war Diana Kinnert zu Gast. Sie hat das Buch „Die neue Einsamkeit“ geschrieben.

Einsatz der Diakonie Katastrophenhilfe in der Ukraine

Der Krieg gegen die Ukraine wird immer verheerender. Großstädte werden mit Raketen beschossen, zivile Infrastrukturen zerstört. Immer mehr Zivilisten sterben oder werden verletzt. Schon über eine Million Menschen sind deshalb geflüchtet. Zu den Organisationen, die jetzt in der Ukraine und den Nachbarstaaten helfen, gehört die Diakonie Katastrophenhilfe.

Weltgebetstag am 4. März: England, Wales, Nordirland

Morgen feiern Frauen in über 150 Ländern rund um den Globus den Weltgebetstag. Diesmal haben Frauen aus England, Wales und Nordirland den besonderen Gottesdienst vorbereitet. Simone Kluge ist Referentin der Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland. Sie findet: Der Weltgebetstag ist einfach immer spannend.

Autofasten: Bewusst Alternativen zum Auto ausprobieren

Gestern Nachmittag vor dem evangelischen Landeskirchenamt mitten in Erfurt: Zwei Bischöfe auf Fahrrädern laden ein zum Autofasten. Start ist heute, am Aschermittwoch. Einfach in den 7 Wochen bis Ostern das Auto mal stehen lassen, Alternativen nutzen und kürzere Strecken zu Fuß oder per Fahrrad erledigen. Das will auch der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer noch öfter tun.

3 Thüringer Kirchen bei Abstimmung über KIBA-Kirche des Jahres

Bundesweit läuft gerade die Abstimmung zur „Kirche des Jahres“. Von den 12 Kirchen im Wettbewerb der KIBA-Stiftung stehen gleich 3 in Thüringen: in Andisleben, Bottendorf und Leubingen. Alle können mit abstimmen und Preise gewinnen, sagt KIBA-Geschäftsführerin Catharina Hasenclever.

Anmelden zum Mitteldeutschen Fundraisingtag am 8. März

Am 8. März ist der „Mitteldeutsche Fundraisingtag“ in Jena. Für alle, die mehr wissen wollen über die Kunst, Spender und Unterstützer für gemeinnützige Zwecke zu gewinnen. Zum Start spricht Titus Molkenbur von den „Seawatch“-Seenotrettern. Der war selbst auf dem Meer und hat Menschen gerettet, sagt Doris Voll vom Fundraisingforum Jena.

Reaktion der Kirchen zum Angriff auf die Ukraine

Manche schicken Fotos von brennenden Kerzen als Friedenslicht an Freunde und Verwandte, andere haben sich gleich am Donnerstagabend spontan zu Mahnwachen getroffen. Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind viele Menschen besorgt bis geschockt.

Friedensordnung

Wir brauchen dringend eine europäische Friedensordnung, in der Grenzen nicht gewaltsam verschoben werden und die Sicherheit von allen geachtet wird. Das ist einer der Sätze, die der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland und Mitteldeutsche Landesbischof Friedrich Kramer am Donnerstag an die Öffentlichkeit gerichtet hat. Auch sollten die Kirchen zum Beten geöffnet werden, damit die Menschen ihre Ohnmacht im Angesicht des Krieges in der Ukraine ihre Sorgen, Ängste und Nöte im Gebet vor Gott bringen können.

Studie im Auftrag der Klimaallianz: Auszahlung einer Klimaprämie an alle funktioniert leicht

Um auf klimaneutrale Energien umzuschwenken, sollen klimaschädliche in den nächsten Jahren zunehmend teurer werden – durch den CO2-Preis. Damit das ganze sozial und finanziell gerecht funktioniert, soll der Staat an anderer Stelle an uns alle das Geld aus dieser CO2-Kasse zurück geben – zum Beispiel durch eine Klimaprämie, auch Klimageld (Grüne), Klimadividende (FDP) oder Pro-Kopf-Bonus (SPD) genannt.

Neuer Friedensbeauftragter Landesbischof Kramer zur Ukraine-Krise: Perspektiven öffnen und (sprachlich) abrüsten

Bundeskanzler Olaf Scholz versucht in dieser Woche zu vermitteln, war beim russischen und beim ukrainischen Präsidenten, am Telefon mit dem amerikanischen Präsidenten. Gut so, findet Landesbischof Friedrich Kramer, der neuerdings auch Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland ist.

Neue Filmreihe der Evangelischen Akademie

Die Evangelische Akademie Thüringen startet eine neue Filmreihe, mit Filmgesprächen hinterher. Der erste Abend dreht sich um den Physiker und Atomforscher Carl Friedrich von Weizsäcker. Seine prägende erste Kindheitserinnerung ist von 1915.

Friedensgebete für Zusammenhalt

Die Pandemie-Stimmung ist aufgeheizt und evangelische Kirchgemeinden in Thüringen versuchen mit öffentlichen Friedensgebeten Konflikte zu entschärfen und Gespräche zu ermöglichen; zum Beispiel in Weimar, Hildburghausen und Seebergen. Auch in Mühlhausen gibt es seit 6 Wochen ein „Offenes Mikrofon“ in der Nicolaikirche, sagt Pfarrer Tobias Krüger; jeden Donnerstag um 19 Uhr.

Workshop für Nachhaltigkeit: „Grüner wird’s nicht“

Die Erde erhitzt sich, die Plastikvermüllung der Meere nimmt zu. Die Menschheit bemüht sich wirklich, den Planeten zu ruinieren. Die Evangelische Jugendbildungsstätte „Junker Jörg“ in Eisenach plant deshalb ab 4. März einen Workshop zur Nachhaltigkeit für junge Leute. Anmeldeschluss ist am Dienstag, sagt Studienleiter Jan Grooten.

Ev. Erwachsenenbildung zu Verschwörungstheorien: „Traue niemandem“

Verschwörungstheorien gibt es seit Jahrhunderten und das Thema war lange Zeit etwas für Experten. Seit dem Start der Corona-Pandemie kursieren noch viel mehr Verschwörungsvarianten. Andreas Fincke beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema. Morgen macht der Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung in Erfurt ein Zoom-Seminar dazu.

Ajax Loader
Mehr laden