Neue Hochschule für Kirchenmusik mit Klassik und Pop unter einem Dach

Musik, die der Seele, dem Herzen, den Menschen guttut und die dabei so klingt, wie aktuelle Musik eben klingt. Damit die in den Kirchen zu hören ist, braucht es Kirchenmusikerinnen und -musiker, die Pop- und Rock-Songs schreiben, arrangieren und performen können.

Neue Hochschule für Kirchenmusik mit Klassik und Pop unter einem Dach

Musik, die der Seele, dem Herzen, den Menschen guttut und die dabei so klingt, wie aktuelle Musik eben klingt. Damit die in den Kirchen zu hören ist, braucht es Kirchenmusikerinnen und -musiker, die Pop- und Rock-Songs schreiben, arrangieren und performen können.

Zum 37. Mal: Stolpersteinverlegung in Magdeburg

Zum 37. Mal verlegt der Kölner Künstler Gunter Demnig heute in Magdeburg Stolpersteine. Die in den Boden eingelassenen Pflastersteine tragen eine Messingplatte mit einem eingravierten Namen. Jeder Stein erinnert an ein Opfer des Nationalsozialismus. Über 100.000 Stolpersteine hat Demnig in ganz Europa verlegt, fast 700 davon in Magdeburg. Heute kommen 26 neue dazu:

Gottesdienst zum CSD in Erfurt: Das Symbol des Regenbogens

„Wenn Gott Gays hasst, warum sind wir dann so süß?“ – Dieser Spruch wird sehr wahrscheinlich wieder auf Pappschildern stehen; am Samstag auf dem Christopher-Street-Day in Erfurt. Die evangelische Nachwuchs-Pfarrerin Anne Heisig sagt dazu ganz klar:

Gottesdienst zum CSD in Erfurt: Das Symbol des Regenbogens

„Wenn Gott Gays hasst, warum sind wir dann so süß?“ – Dieser Spruch wird sehr wahrscheinlich wieder auf Pappschildern stehen; am Samstag auf dem Christopher-Street-Day in Erfurt. Die evangelische Nachwuchs-Pfarrerin Anne Heisig sagt dazu ganz klar:

Nachwuchsarchäologen in Memleben gesucht

Magdeburg, Merseburg und Kloster und Kaiserpfalz Memleben widmen sich in diesem Jahr mit Ausstellungen Kaiser Otto dem Großen. Sein Todestag hat sich im Mai zum 1.050sten Mal gejährt.

„Adju was ?“ Adjuvantentage in 3 Thüringer Orten

Eine Musik-Wanderausstellung gibt’s zurzeit an ungewöhnlichen Orten: Z.B. in Supermärkten in Wandersleben und Neudietendorf. Und auch in der Bahnhofshalle Neudietendorf. Christoph Meixner leitet das Thüringer Landesmusikarchiv in Weimar. Warum hat er diese Orte ausgesucht?

„Adju was ?“ Adjuvantentage in 3 Thüringer Orten

Eine Musik-Wanderausstellung gibt’s zurzeit an ungewöhnlichen Orten: Z.B. in Supermärkten in Wandersleben und Neudietendorf. Und auch in der Bahnhofshalle Neudietendorf. Christoph Meixner leitet das Thüringer Landesmusikarchiv in Weimar. Warum hat er diese Orte ausgesucht?

„Der Mensch dahinter“ – Portraits von Menschen in Uniform im Landeskirchenamt

Sie werden bespuckt, beschimpft, bedroht und geschlagen: Einsatzkräfte bei Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten erleben immer öfter Respektlosigkeit und Gewalt. Die Ausstellung „Der Mensch dahinter“ zeigt, was die Menschen in Uniform erleben und was sie privat bewegt. Zu sehen im evangelischen Landeskirchenamt in Erfurt.

Thüringer Pilotprojekt gemeinsamer evangelisch-katholischer Religions-Unterricht

„KokoRU“, das ist kein exotischer Vogel, sondern ein Modellprojekt in Thüringen: „konfessionell-kooperativer Religionsunterricht“. Es fehlen ja überall Lehrkräfte – auch im Reli-Unterricht. Deshalb tun sich die beiden großen Kirchen testweise zusammen. Erstmal in 4 Schulen für 4 Jahre.

Ausstellung: „Der Mensch dahinter“ zeigt mehr als Fotos von Rettungskräften

Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und im Rettungsdienst erleben immer wieder und immer häufiger Respektlosigkeit bis hin zu Gewalt. Was Menschen in Uniform erleben und was sie privat bewegt, zeigt die Ausstellung „Der Mensch dahinter.“ Zurzeit im Evangelischen Landeskirchenamt in Erfurt zu sehen. Ein vierköpfiges Team um Andrea Wommelsdorf hat die Ausstellung entwickelt und mit Einsatzkräften gesprochen. Manchmal schockierend:

Webcam Großbaustelle Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt

In Erfurt läuft das größte Bauprojekt der Evangelischen Schulstiftung in Thüringen: die Evangelische Gemeinschaftsschule bekommt hinter dem Altbau einen Neubau für die Grundschüler und eine Sporthalle. Die dürfen dann auch Erfurter Sportvereine nutzen. Eine Webcam auf der Schulhomepage zeigt, wie es vorwärts geht.

Von Glauben und Verstehen

An was glauben Sie so? Es gibt ja viele Dinge, an die Sie glauben können. „Ich glaub, das Schuljahr wird gut“ zum Beispiel. Oder: „Ich glaub, das wird nix. Das Teil repariert Dir keiner mehr“. Oder etwas philosophischer: „Ich glaube an das Gute im Menschen“.

Denkzettel

„Denkzettel“. Dieses Wort höre ich immer öfter: „Denkzettel“. „Man muss den Politikern da oben mal einen Denkzettel verpassen!“. Und natürlich weiß ich, was damit gemeint ist: Dass die etablierten Parteien bei der nächsten Wahl kein Kreuzchen auf dem Wahlzettel kriegen sollen, damit sie endlich mal raffen, was sie sonst nicht raffen; damit sie mal kapieren, was wichtig ist und was die Leute von ihnen wollen. Aber wenn ich das mal weiterdenke, dann denk ich mir, dass diese abgesetzten Demokraten nie wieder zum Denken kommen, geschweige denn dazu, irgendwas besser zu machen.

Unverkennbar: Der Pfarrer auf der roten Schwalbe

Ein roter Sturzhelm, ein rotes Moped. Wenn Pfarrer Robert Neuwirt aus Belgern auf der Schwalbe durch seinen Pfarrbereich fährt, könnte man denken, da kommt jemand von der Feuerwehr. Genau genommen ist Neuwirts Beruf auch ähnlich dem Job der Feuerwehr. Zuspruch, Trost und Seelsorge sind, wenn man so will, eine Feuerwehr für die Seele. Besonders in der warmen Jahreszeit fährt der Pfarrer zu seinen Terminen gern mit der Schwalbe. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat Robert Neuwirt getroffen.

„Der Mensch dahinter“ – Portraits von Menschen in Uniform im Landeskirchenamt

Sie werden bespuckt, beschimpft, bedroht und geschlagen: Einsatzkräfte bei Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten erleben immer öfter Respektlosigkeit und Gewalt. Die Ausstellung „Der Mensch dahinter“ zeigt, was die Menschen in Uniform erleben und was sie privat bewegt. Zu sehen im evangelischen Landeskirchenamt in Erfurt.

Nach dem Wesen ihres Charakters

Wenn es um die große, jüngere Geschichte geht, denke ich manchmal: Das ist schon ewig her. Die Französische Revolution zum Beispiel. Die war Ende des 18. Jahrhunderts. Aber als in der US-Hauptstadt Washington rund 250.000 Menschen zusammenkamen, viele in bester Sonntagskleidung, die Männer in Krawatte, obwohl es ziemlich heiß war, da kam es zur bis dahin größten Kundgebung in der Geschichte der USA. Und das war vor 60 Jahren, am 28. August 1963. Ist noch nicht so lange her. Da sind all diese Menschen auf die Straße gegangen, um für ihre Bürgerrechte zu demonstrieren.

Webcam Großbaustelle Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt

In Erfurt läuft das größte Bauprojekt der Evangelischen Schulstiftung in Thüringen: die Evangelische Gemeinschaftsschule bekommt hinter dem Altbau einen Neubau für die Grundschüler und eine Sporthalle. Die dürfen dann auch Erfurter Sportvereine nutzen. Eine Webcam auf der Schulhomepage zeigt, wie es vorwärts geht.

Endspurt: Noch zwei Monate bis zur Einweihung der Synagoge Dessau

Ende Oktober, in gut zwei Monaten, wird die neu gebaute Synagoge in Dessau eingeweiht. Ein breites gesellschaftliches Bündnis hat den Bau von Anfang an ideell und finanziell unterstützt. Vergangene Woche hatte der christlich-jüdische Gesprächskreis der Stadt Dessau-Roßlau deshalb wieder ein Benefizkonzert in der Georgskirche organisiert. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war in Dessau und hat Vertreter des Gesprächskreises und der jüdischen Gemeinde zu Dessau getroffen:

Stop-Hate-Training

Früher in den Dörfern, da gab es auch Streit, da haben die jungen Kerle ein oder zwei Bier zu viel gehabt und dann gab’s halt auch mal ’ne kleine Keilerei und einen auf die Nase. Ja, das war Gewalt. Meist war es am nächsten Morgen aber auch wieder gut, man hat sich die Hand gegeben und entweder war es dann schon vergessen, oder man hat sich’s vergeben. Schließlich gehörte man dann doch irgendwie zusammen im Dorf.

WerckMeister-Festival 2023 in Benneckenstein u.a.

Die Namen Bach, Telemann oder Händel kennen wohl ziemlich alle von euch. Aber wer kennt Andreas Werckmeister? In Benneckenstein sicher eine ganze Menge Leute, denn dort ist er 1645 geboren. Einen Local Hero könnte man ihn nennen. Sein Leben lang hat er als Kirchenmusiker und Kantor im Harz gearbeitet. Musiker Marco Reiß ist von Werckmeister so begeistert, dass er schon zum dritten Mal das Werckmeister-Festival im Harz organisiert hat. Nächsten Sonntag ist in Benneckenstein das nächste Konzert des Festivals. Was Werckmeister ausmacht, hat Reiß Kirchenreporter Thorsten Keßler verraten:

„Denkzettel“

Denkzettel. Dieses Wort höre ich immer öfter. Denkzettel. „Man muss den Politikern da oben mal einen Denkzettel verpassen“. Und natürlich weiß ich, was damit gemeint ist. Dass die etablierten Parteien bei der nächsten Wahl kein Kreuzchen auf dem Wahlzettel kriegen sollen, damit sie endlich mal raffen, was sie sonst nicht raffen; damit sie mal kapieren, was wichtig ist und was die Leute von ihnen wollen. Aber wenn ich das mal weiterdenke, dann denk ich mir, dass diese abgesetzten Demokraten nie wieder zum Denken kommen, geschweige denn dazu, irgendwas besser zu machen.

Realität und Fiktion

Was ist Realität und was ist Fiktion, Phantasie? Kannst Du das immer auseinanderhalten? Klar, wenn Du’n Film oder ’ne Serie siehst, ist die Geschichte ja nicht real. Logisch. Aber wie realistisch ist die Geschichte? Selbst wenn die ganze Geschichte erfunden ist, ist sie ja oft dann besonders fesselnd, wenn sie real sein könnte.

Wind und Emotion

Manche könnten auf das Stichwort, das ich gleich sage, emotional reagieren. Versuch bitte trotzdem cool zu bleiben. Das Wort lautet „Windkraft“. – Eigentlich eine gute Sache und eine der wichtigsten Formen der Stromgewinnung – durch Umwandlung von Bewegungsenergie des Windes in Strom. Aber irgendwo müssen die Windräder hin, und je nachdem, wo das ist, wird die Diskussion schnell emotional.

Überraschend: Die Moritzkiche Halberstadt im Schatten des Domes

Wer nach Halberstadt fährt, sieht schon von weitem die Skyline mit den beiden Domtürmen, den eineinhalb Türmen der Martinikirche und wenn man genau schaut, auch der Liebfrauenkirche. Ein wenig versteckt entdeckt ihr nördlich des Domplatzes die doppeltürmige Moritzkirche. Im Sommer an zwei Tagen in der Woche zuverlässig geöffnet, sagt Gemeindepädagoge Christian Lontzek:

Ev. Film des Monats 2023/08: Past Lives

Wie wäre das Leben verlaufen, wenn die Umstände anders gewesen wären? Jeder, der sich schonmal diese Frage gestellt hat, muss das Spielfilmdebüt von Celine Song sehen: „Past Lives – In einem anderen Leben“. Ein großartiger, erfrischender und wunderschöner Film über Liebe – und noch mehr.

(Wieder)Einweihung: Die frisch sanierte 350 Jahre alte Orgel von Beckendorf

Mitten im Sommer feiert in Beckendorf nördlich von Oschersleben am Samstag den zweiten Frühling. Den zweiten Frühling der neu sanierten, über 350 Jahre alten Orgel des Quedlinburger Orgelbauers Johann Decker.

Einweihung: Evangelische Grundschule Halle wird offiziell in Dienst gestellt

Übermorgen wird die nagelneue Evangelische Grundschule Halle ganz offiziell eingeweiht. Die 211 Kinder lernen schon seit dem Ende der Sommerferien im Schulneubau auf dem Weinberg-Campus. Freitag dürfen sie ihre Schule auch Bildungsministerin Eva Feußner zeigen. Bei der Planung haben nicht nur Schulleitung, Kollegium und die Eltern ihre Ideen einfließen lassen, bei der Gestaltung des Außengeländes hatten auch die Kinder Mitspracherecht, sagt Schulleiterin Katharina Morawe:

Gedenken: Todestag von Oskar Brüsewitz jährt sich zum 47. Mal

Morgen jährt sich der Todestag des Evangelischen Pfarrers Oskar Brüsewitz. Aus Protest gegen die DDR hatte sich Brüsewitz am 18. August 1976 vor der Michaeliskirche in Zeitz mit Benzin übergossen, angezündet und ist vier Tage später gestorben.

Inklusion an der Evangelischen Grundschule Halle

In der Petruskirche in Halle-Kröllwitz war gestern Gottesdienst zur Einschulung der drei neuen ersten Klassen der Evangelischen Grundschule Halle. Für alle Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse beginnt das Schuljahr an einen nagelneuen Lernort. Während der Sommerferien hat die Schule ihr bisheriges Quartier in Halle-Dölau verlassen und ist umgezogen in einen Schulneubau auf dem Weinberg-Campus. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion durfte sich im neuen Gebäude vor dem ersten Schultag umschauen:

Alte Bäume verpflanzt man nicht

Einen alten Baum verpflanzt man nicht. Der Spruch meint, dass man alte Leute nicht einfach irgendwo anders hin verfrachten darf. Wer fünfzig, sechzig Jahre am gleichen Ort, im gleichen Haus gelebt hat, den kann man nicht einfach, weil’s billiger wäre, umziehen. Ich meine, wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht anders geht – das ist was anderes, also wenn jemand nicht mehr gehen kann und im dritten Stock ohne Fahrstuhl wohnt – ja, dann muss man zusammen überlegen, ob es andere Lösungen gibt.

Teambuilding an der christlichen Sekundarschule Gnadau

Für die beiden neuen 5. Klassen der Evangelischen Sekundarschule Gnadau beginnt das Schuljahr und der neue Lern- und Lebensabschnitt morgen mit einem zweitägigen Erlebniscamp. Die Schule mit Standorten in Barby und in Großmühlingen setzt auch auf Erlebnispädagogik und auf spielerische Elemente, in denen es auf Teamwork ankommt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet:

Von den Menschen aus denken

Immer von den Menschen aus denken! Das ist gut, oder? Egal, was Du machst: Eine Party veranstalten – also organisierst Du sie so, dass sie den Leuten, die kommen sollen, gefällt. Eine Software programmieren – also baust Du ein gutes User-Interface, damit man mit der Bedienung klarkommt. Ein Antragsverfahren bei einer Behörde entwickeln – also überlegst du, wie das Formular aussehen muss, damit die Antragstellerinnen und Antragsteller … Oh, Moment, was sagt das Gesetz dazu?

17. Auflage von Rock around barock – eine Institution in Coswig

Nächsten Freitag heißt es in Coswig wieder Rock around Barock. Zum siebzehnten Mal organisiert Gemeindepädagoge Bastian Loran zusammen mit der Evangelischen jungen Gemeinde das Open-Air mit Poetry-Slam und Live-Musik. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion über Rock around Barock:

Wenn der Zähler rückwärts läuft

Hey den Stromzähler rückwärtslaufen lassen – voll verboten, ging früher trotzdem in vielen Kellern. Heute ist das schwieriger. Aber: Soll vielleicht demnächst hochoffiziell erlaubt werden. Die Bundesregierung berät noch diesen Herbst die Pläne zur Stärkung der Solarenergie. Und dabei soll es möglich sein, den grünen Strom, den Du zum Beispiel in einer privaten Balkon-Solar-Anlagen produzierst, ins Netz einzuspeisen – jawohl, sodass sich der Zähler für die gelieferte Menge rückwärts dreht.

10 Jahre Tälerpilgerweg

Seit 10 Jahren gibt’s den „Tälerpilgerweg“ in Ostthüringen. Den Rundweg südlich von Stadtroda haben Pilger aus ganz Thüringen, aus Berlin, Hamburg, Rostock und sogar aus Frankreich und Australien erwandert. Friedbert Reinert von der Kirchgemeinde in Tröbnitz ist Mitinitiator des Tälerpilgerwegs.

Demokratie ab 5%

Bei einer Wahl zählt jede Stimme gleich. Ob Du arm bist oder reich, Mann oder Frau, achtzehn oder achtzig. Bei der vergangenen Bundestagswahl sind allerdings 4.003.553 Stimmen an der sogenannten 5-%-Hürde gescheitert. Bei der Zusammensetzung des Parlaments sind sie unter den Tisch gefallen. Der Verein „Mehr Demokratie“ findet diese 5-%-Hürde falsch und demokratiefeindlich.

Tradition und Veränderung

Magst Du Veränderung? Oder soll lieber vieles so bleiben, wie es ist? Oder beides? Es gibt ja diese Leute, die neue Dinge erfinden, Kolleginnen, die motiviert sagen: „Lass uns das mal anders organisieren“, oder Freunde, die mit ner coolen, neuen App kommen oder sagen: „Lass uns beim Sommerfest diesmal was anders machen“.

Museumsnacht, Vogelschießen-Volksfest, „Lichtblicke“, Pilgerfest, Genussabend

Nichts für alle, die sich schnell gruseln: Eine neue Gruft-Ausstellung wird morgen zur Mühlhäuser Museumsnacht im „Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche“ eröffnet. Wer danach Luft zum Durchatmen braucht: Auf der Historischen Wehranlage gibt’s ein Programm mit Kurzführungen, Rätseln und anderen Überraschungen.

Museumsnacht, Vogelschießen-Volksfest, „Lichtblicke“, Pilgerfest, Genussabend

Nichts für alle, die sich schnell gruseln: Eine neue Gruft-Ausstellung wird morgen zur Mühlhäuser Museumsnacht im „Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche“ eröffnet. Wer danach Luft zum Durchatmen braucht: Auf der Historischen Wehranlage gibt’s ein Programm mit Kurzführungen, Rätseln und anderen Überraschungen.

Halle feiert die 23. Nacht der Kirchen

Nachts sind alle Kirchen auf. Zumindest gilt das in und um Halle morgen bei der 23. Nacht der Kirchen. Fünfzig Kirchengemeinden laden in ihren geöffneten Gotteshäusern ein zu Musik und zu Führungen; zu Ausstellungen und Kino; zu Einkehr und Gebet.

Lichtungen: Moderne Kirchenfenster in Elsnigk und Mühlsdorf

Lichtungen: So heißt das Glaskunstprojekt, bei dem schon seit vielen Jahren alte und kaputte Glasfenster in Dorfkirchen der Evangelischen Landeskirche Anhalts ersetzt werden, durch moderne, zeitgenössische Kirchenfenster. In diesem Jahr sind bisher Fenster in Elsnigk in der Nähe von Köthen und im 60-Eiwohner-Ort Mühlsdorf bei Zerbst dazu gekommen.

Ev. Film des Monats 2023/08: Past Lives – In einem anderen Leben

Wie wäre das Leben verlaufen, wenn die Umstände anders gewesen wären? Jeder, der sich schonmal diese Frage gestellt hat, muss das Spielfilmdebüt von Celine Song sehen: „Past Lives – In einem anderen Leben“. Ein großartiger, erfrischender und wunderschöner Film über Liebe – und noch mehr.

Ev. Film des Monats 2023/08: Past Lives – In einem anderen Leben

Wie wäre das Leben verlaufen, wenn die Umstände anders gewesen wären? Jeder, der sich schonmal diese Frage gestellt hat, muss das Spielfilmdebüt von Celine Song sehen: „Past Lives“ – „Frühere Leben“. Ein großartiger, erfrischender und wunderschöner Film über Liebe – und noch mehr.

Teambuilding im Erlebniscamp: Schulbeginn an der christlichen Sekundarschule Gnadau

Mit einem Einschulungsgottesdienst beginnt für die beiden neuen 5. Klassen der christlichen Sekundarschule Gnadau heute Nachmittag ein neuer Schul-, Lern- und Lebensabschnitt.

Gemeinsam zu Abend essen und in eine Rolle schlüpfen: „Satt werden – Bibel mit allen Sinnen“ in Gera-Lusan

An einem Freitagabend nicht zuhause zu Abend essen, sondern mit Menschen, die man noch nicht kennt und dabei auf besondere Weise kennenlernt. Das geht einmal im Monat bei der Evangelischen Kirche in Gera-Lusan. Dort gibt es neben Brot, Wurst, Käse, Gemüse und Getränken vor allem eine gute Tischgemeinschaft.

Gemeinsam zu Abend essen und in eine Rolle schlüpfen: „Satt werden – Bibel mit allen Sinnen“ in Gera-Lusan

An einem Freitagabend nicht zuhause zu Abend essen, sondern mit Menschen, die man noch nicht kennt und dabei auf besondere Weise kennenlernt. Das geht einmal im Monat bei der Evangelischen Kirche in Gera-Lusan. Dort gibt es neben Brot, Wurst, Käse, Gemüse und Getränken vor allem eine gute Tischgemeinschaft.

Jesus wäre heute Easy Rider: Biker-Wochenende im Kloster Volkenroda

Biker und Bibel, so der Titel des Bikerwochenendes von Freitag bis Sonntag im thüringischen Kloster Volkenroda. Jakob Bruhn organisiert das Treffen. Er ist Christ aus Überzeugung und Motorradfahrer aus Leidenschaft:

Bikerwochenende im Kloster Volkenroda 18.-20.8.2023

Am Wochenende kommen die Biker ins Kloster Volkenroda – von Freitag bis Sonntag. Jakob Bruhn leitet das Bikerwochenende unter dem Motto „Biker und Bibel“. Er ist 35 und von Beruf Lokführer. Seine Berufung: überzeugter Christ und Motorradfahrer aus Leidenschaft.

Bikerwochenende im Kloster Volkenroda 18.-20.8.2023

Zu einem Bikerwochenende lädt das Kloster Volkenroda von Freitag bis Sonntag ein. Jakob Bruhn leitet das Ganze unter dem Motto „Biker und Bibel“. Bruhn ist 35 und von Beruf Lokführer. Seine Berufung: überzeugter Christ und Motorradfahrer aus Leidenschaft.

Evangelische Grundschule Halle vor dem Start im neuen Schulgebäude

Für die 211 Kinder der Evangelischen Grundschule Halle startet das neue Schuljahr übermorgen an einem nigelnagelneuen Lernort. Während der Sommerferien ist die Schule aus Halle-Dölau umgezogen in einen Schulneubau auf dem Weinberg-Campus. Kurz vor dem Schulstart herrscht auch im rund 40köpfigen Team mit Schulleiterin Katharina Morawe an der Spitze eine Mischung aus Stress und Vorfreude.

Von Kürzungen bedroht: warum sind Migrationsberatungsstellen wichtig?

Die Bundesregierung will im Haushalt 2024 sparen. Auch bei der Migrationsberatung der Sozialverbände will der Bund mindestens ein Drittel der Finanzmittel streichen. Z.B. in Gera. Dort leitet Ines Jahn-Weber bei der Diakonie den Fachbereich Migration.

10 Jahre Tälerpilgerweg

Seit 10 Jahren gibt’s den „Tälerpilgerweg“ in Ostthüringen. Den Rundweg südlich von Stadtroda haben Pilger aus ganz Thüringen, aus Berlin, Hamburg, Rostock und sogar aus Frankreich und Australien erwandert. Friedbert Reinert von der Kirchgemeinde in Tröbnitz ist Mitinitiator des Tälerpilgerwegs.

Kirche kann Rituale: Trauerfeiern für Menschen ohne Angehörige

Einmal im Monat ist auf dem Gertraudenfriedhof in Halle eine öffentliche Trauerfeier für Menschen ohne Angehörige. Eine Idee von Citykirchen-Pfarrerin Ulrike Scheller. Mit dabei ihre katholischen Glaubensgeschwister Kathrin Findeis und Thomas Dammann. Dreißig bis 40 Menschen besuchen die Feier am Montagvormittag, erzählt Ulrike Scheller:

Radwegekirche Herbsleben hat Pläne

Sie ist eine der größten Dorfkirchen in Thüringen: St. Trinitatis in Herbsleben. Und sie ist eine offene Radwegekirche am Unstrut-Radweg. Für dieses Radlerpärchen aus Coswig sind Kirchen unterwegs immer einen Besuch wert. Erst recht, wenn‘s regnet oder die Sonne brennt.

Urlaubsbericht folgt später persönlich

Vor ein paar Tagen habe ich in das alte Fotoalbum meiner Oma geschaut. Neben Fotos sind da auch Postkarten drin. „Viele Grüße von der Ostsee“. Das waren echte Highlights, wenn jemand im Urlaub war und man dann eine Postkarte bekommen hat. Und darauf standen dann kurz und knapp die wichtigsten Neuigkeiten der Urlauber. Und „Ich hoffe, es geht Dir gut, Du musst mir alles erzählen, was ich zuhause verpasst habe“.

Alle kommen mit: Inklusion und Gedenken in der Schoss-Hoym-Stiftung

Die biblische Geschichte von der Sintflut und Noahs Arche dürfte wohl auch den weniger Bibelfesten Menschen ein Begriff sein. So eine Arche steht in der Schloss Hoym Stiftung als Symbol für Inklusion. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet.

Von Kürzungen bedroht: warum sind Migrationsberatungsstellen wichtig?

Die Bundesregierung will im Haushalt 2024 sparen. Auch bei der Migrationsberatung der Sozialverbände will der Bund mindestens ein Drittel der Finanzmittel streichen. Z.B. in Gera. Dort leitet Ines Jahn-Weber bei der Diakonie den Fachbereich Migration.

Radwegekirche Herbsleben hat Pläne

Sie ist eine der größten Dorfkirchen in Thüringen: St. Trinitatis in Herbsleben. Und sie ist eine offene Radwegekirche am Unstrut-Radweg. Für dieses Radlerpärchen aus Coswig sind Kirchen unterwegs immer einen Besuch wert. Erst recht, wenn‘s regnet oder die Sonne brennt.

Ferienkunstwoche mit dem Kinderkunstforum in der Kirche Beesen

Traumfänger basteln, Seifenblasen in der Kirche, Barfuß durch den Kirchengarten: Das und noch viel mehr gab es für die Kinder aus der Grundschule Glaucha bei der Ferienkunstwoche im evangelischen Gemeindezentrum rund um die Elisabethkirche in Halle-Beesen zu entdecken. Kirchenreporter Thorsten Keßler war letzte Woche bei dem Projekt vom KinderKunstForum Halle und der Citykirche dabei.

Verantwortungsgemeinschaft

Von drei Leuten ist einer Single. Im Durchschnitt, deutschlandweit. Manche nur vorübergehend, andere ziemlich lange. Wieder andere waren lange verheiratet, aber dann ist einer der beiden gestorben. Und hier und da tun sich dann ein paar Singles zusammen und gründen zum Beispiel eine WG. Vielleicht sind es zwei alte Freundinnen oder Freunde, die beschließen: Hey, bevor wir alleine auf uns gestellt sind, tun wir uns zusammen. Wir sind zwar kein Liebespaar, und wir wollen auch nicht heiraten, aber zusammenhalten und aufeinander aufpassen, auch wenn es mal hart auf hart kommt.

Blick über den Tellerrand: Mosambiks Frauen gegen das Patriarchat

Stellt euch vor, ihr werdet mit 12 Jahren von eurer Familie getrennt und in ein euch völlig fremdes Land verschickt. Das ist die Geschichte von 900 Mädchen und Jungen aus Mozambique, die in der DDR von 1982 bis 1988 die Schule der Freundschaft in Staßfurt besucht haben. Francisca Raposo war damals eine der Schülerinnen in Staßfurt. Im Gespräch mit Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat sich Francisca Raposo an diese Zeit erinnert:

Chipwerk in Dresden und Europas Sicherheit

Ich war erstmal baff. 5 Milliarden Euro zahlen die deutschen Steuerzahler für die geplante taiwanische Chipfabrik in Dresden – als Zuschuss, als Dankeschön, dass die Taiwaner hier Geld verdienen dürfen? Hammer! Aber trotzdem super, oder?

Jugendwort 2023

Hey Digga, bist Du zwischen 10 und 20? Dann kannst Du heute noch unter den Top 10 der Jugendwörter 2023 abstimmen. Voll slay. Okay, Digga ist jetzt vielleicht nicht mehr so richtig Rizz. Aber yolo, oder? Nur so NPC in der Ecke hängen ist jedenfalls auch goofy, absolut side eye. Darf er so, aber auf Lock gehen ist einfach slay – im Vergleich.

RWE vor Gericht

Wenn ein Unternehmen ordentlich Kohle verdient mit Dingen, die am Ende eine Flutkatastrophe auslösen, sollte dieses Unternehmen dann dafür blechen? Der Energiekonzern RWE steht im Moment vor Gericht, verklagt von einem Bergführer aus Peru, Saúl Lliuya. Er fürchtet, dass sein Haus und die Region eines Tages überflutet werden, weil dort ein Gletscher schmilzt und deswegen das Wasser im dortigen Gletschersee immer weiter ansteigt. Lliuya ist überzeugt: eine Folge des menschengemachten Klimawandels.

Zu schade für die Tonne – Allesretter gegen Lebensmittelverschwendung

Zu schade für die Tonne. Das ist das Motto von Sybille Matthes und den Allesrettern. Vor drei Jahren gegründet, hat die Initiative inzwischen 30 Kooperationen mit dem Einzelhandel; über 65 Ehrenamtliche retten täglich Lebensmittel.

Teamwork für eine besondere Orgel in der Pauluskirche in Halle

In der Pauluskirche Halle verwirklichen Orgelbauer der Firma Kutter aus dem thüringischen Friedrichroda eine in Deutschland einzigartige Orgel. Das alte Instrument, eine Rühlmann-Orgel von Anfang des 20. Jahrhunderts wird überarbeitet. Neu und bemerkenswert sind künftig unter anderem die beiden Fernwerke auf den Seitenemporen, fernab vom eigentlichen Spieltisch. Sie sorgen für einen speziellen Raumklang. Mehr als drei Jahre arbeitet das Team um Bernhard Kutter schon an dem Instrument.

Europa hilft bei der Entwicklung des ländlichen Raumes in Sachsen-Anhalt

Ohne europäische Förderung aus dem LEADER-Programm sind in Sachsen-Anhalt zahlreiche Projekte kaum denkbar. Häufig helfen die Finanzmittel im ländlichen Raum.

Morgen im Kino, danach online: Doku über die Magdeburger Domglocken

Neue Glocken für den Magdeburger Dom. Diesem ambitionierten Vorhaben widmet sich der Domglockenverein. Sieben der acht Glocken wurden inzwischen dank vieler Spenden gegossen. Die größte der bisher gegossenen Glocken heißt Amemus. Lateinisch für: Lasst uns lieben. Sechs Tonnen wiegt sie, sagt Johannes Sattler aus dem Vorstand des Domglockenvereins:

Barocke Klänge für die Gegenwart: Die 350 Jahre alte Orgel von Beckendorf

Über 4.000 Orgeln gibt es in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Nicht jede Orgel steht in einer Kirche, aber nahezu jede Kirche hat eine Orgel. Ein bemerkenswertes Instrument steht frisch saniert in der Kirche von Beckendorf, in der Börde nördlich von Oschersleben.

Praktischer Religionsunterricht: Kirchenguide für die Bartholomäuskirche Belgern

Einen digitalen Kirchenführer für die Bartholomäuskirche Belgern haben die 8. Klassen der Evangelischen Oberschule Belgern-Schildau erstellt. Seit dem Frühjahr wurde recherchiert und kurz vor den Sommerferien auf eine Website gestellt, erklärt der 14jährige Martin:

Ehrenamt am Kochtopf: Feldkoch in der Johanniter-Feldküche

Die evangelischen Johanniter decken mit ihren Einrichtungen viele soziale Dienste ab: Kindertagesstätten, Pflege und Betreuung oder den Rettungsdienst. Sie gehören aber auch zu den Organisationen, die im Katastrophen- und Zivilschutz zum Einsatz kommen. In der Johanniter-Katastrophenschutz-Wache in Magdeburg stehen für diesen Ernstfall Spezialfahrzeuge und Hochregale mit Material. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat die Wache am Donnerstag besucht und Konrad Höfer getroffen. Höfer ist unter anderem ehrenamtlicher Feldkoch. Er erklärt, was für ein breites Spektrum der Katastrophenschutz umfasst:

Wörlitzer Sommermusiken: Erfolgreiche Konzertreihe seit über 50 Jahren

Seit über 50 Jahren schon gibt es in der Petrikirche Wörlitz die Konzertreihe „Wörlitzer Sommermusiken.“ Ein bis zwei Konzerte im Monat von Mai bis September. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet:

Klagen auf hohem Niveau

Die Stimmung in Deutschland ist schlecht. Die wirtschaftliche sowieso, aber auch die allgemeine Stimmung. Das lese und höre ich überall im Moment. Klar: Die Dauermiesetante AfD redet immer und überall alles schlecht, was sie nicht selbst zu verantworten hat. Aber abgesehen von deren fake-Miesmache. Ich habe auch keinen Bock, mich immer von nicht gefaketen negativen Nachrichten runterziehen zu lassen. Kennt vielleicht irgendjemand ein Gegengift gegen gut recherchierte, belastende Nachrichten?

EKM-Erprobungsräume: Ideen von Flying Kitchen bis Friedhofscafé

Die Erprobungsräume der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland sind so etwas wie ein Versuchslabor für kirchliche Experimente. Eine Gelegenheit, um neue oder andere Formen von Gemeindeleben auszuprobieren. Einfach mal testen, wie alternative Formen von Kirche ganz praktisch funktionieren können. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet:

Bauernmarkt im Kloster Volkenroda, Power on Pipes, Una Noche Argentina, Istanbul Klezmer Kapelye, Sommerkino für Kinder

Morgen früh um 8 Uhr startet im Kloster Volkenroda der Tier- und Bauernmarkt. Rund 50 regionale Händler verkaufen dort Tiere von Kaninchen und Meerschweinchen über Ziervögel bis zu Enten und Hühnern. Es gibt auch Brot und Käse, Kunst und Keramik, Tierfutter sowie Schönes und Nützliches für Haus und Garten. Außer dem Bauernmarkt lohnt es sich auch, das Kloster Volkenroda mit dem schönen Christuspavillon anzusehen.

Teamwork für eine besondere Orgel in der Pauluskirche in Halle

Für Orgelbauer gab es früher eine Faustregel: Pro Jahr eine Orgel. In der Pauluskirche in Halle arbeitet das Team um Bernhard Kutter von der gleichnamigen Orgelbaufirma jetzt aber schon seit über drei Jahren. Auch wegen Corona, aber:

Ehrenamt am Kochtopf: Als Feldkoch in der Johanniter-Feldküche

Heute sind wir zu Besuch in der Johanniter-Katastrophenschutz-Wache in Magdeburg. Ich bin verabredet mit Konrad Höfer und Alexander Schröder, beide ehrenamtlich im Katastrophenschutz aktiv. In dieser Wache stehen Dutzende Rettungsfahrzeuge, hier sind Hochregale mit Materialien. Was hier gelagert wird, verrät Alexander Schröder:

Studie: Menschen in Deutschland reagieren auf Krisen durch Flucht vor der Wirklichkeit

Paul Kothes von der Identity-Foundation findet den Seelenzustand der Menschen in Deutschland dramatisch. Die Stiftung hatte eine repräsentative Studie beim Rheingold-Institut in Auftrag gegeben. Ergebnis: Die Menschen reagieren auf die großen Krisen durch Flucht vor der Wirklichkeit in private „Wohlfühloasen“, sagt Studienleiter Stephan Grünewald.