Breites gesellschaftliches Bündnis ruft auf zur Solidarität!

Einen Aufruf zur Solidarität mit den Schwächsten der Gesellschaft haben Vertreterinnen und Vertreter von Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kirche, Wissenschaft und Kultur gestartet. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten:

#GöttlichesLicht: Beindruckende Kirchenfenster auf ekmd.de

Es gibt in fast jeder Stadt und fast jedem Dorf einen Ort, an dem gibt es ganz besonderes „Göttliches Licht“. Wenn das Licht durch die Fenster einer Kirche fällt, dann sieht es oft besonders schön aus. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland sammelt gerade Fotos von besonders schönen Kirchenfenstern und präsentiert sie auf ihrer Website. Egal ob aus dem Urlaub im Ausland oder aus Thüringen: Jeder kann Fotos einsenden.

#GöttlichesLicht: Beindruckende Kirchenfenster auf ekmd.de

Es gibt in fast jeder Stadt und fast jedem Dorf einen Ort, an dem gibt es ganz besonderes „Göttliches Licht“. Wenn das Licht durch die Fenster einer Kirche fällt, dann sieht es oft besonders schön aus. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland sammelt gerade Fotos von besonders schönen Kirchenfenstern und präsentiert sie auf ihrer Website. Egal ob aus dem Urlaub im Ausland oder aus Thüringen: Jeder kann Fotos einsenden.

Gemeinsamer Aufruf: Starke Schultern müssen die Schwachen tragen

„Für Solidarität und Zusammenhalt jetzt!“ – So heißt ein gemeinsamer Aufruf, den der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, initiiert hat. „Wann, wenn nicht jetzt, ist es Zeit füreinander einzustehen“, sagt er.

Gemeinsamer Aufruf: Starke Schultern müssen die Schwachen tragen

„Für Solidarität und Zusammenhalt jetzt!“ – So heißt ein gemeinsamer Aufruf, den der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, initiiert hat. „Wann, wenn nicht jetzt, ist es Zeit füreinander einzustehen“, sagt er.

Bewahrung durch Umbauen mit neuer Technologie

Die Schöpfung. Klar, heißt für uns heute nicht mehr, Gott hat in einer Woche alles erschaffen, sondern eher: Irgendetwas, zum Beispiel Gott, hat dazu geführt, dass es den Urknall gab und sich das Universum entwickelt hat über unvorstellbar lange Zeiträume – inklusive der Erde und dem Leben hier.

Auf den Spuren der Pfadfinder

Ich sag mal: Herzlichen Glückwunsch! Die Pfadfinder feiern gerade ihren 100. Geburtstag – und zwar mitten in der Lüneburger Heide. Auf einem Acker in der Nähe von Celle haben sie ein riesiges Zeltlager aufgebaut. Aus ganz Deutschland sind 1.400 Pfadfinderinnen und Pfadfinder angereist.

Sharing is caring

So ne eigene Werkstatt ist schon nice. Ein Raum, in dem Du die wichtigsten Werkzeuge hast, die Du so brauchst, um an Deiner Wohnung, am Auto oder am Fahrrad was in Ordnung zu bringen, wo Du hin und wieder Deine Möbel aufmöbeln kannst, vielleicht sogar kleine coole Erfindungen für den Alltag bauen kannst.

Klimaallianz bewertet Petersberger Klimadialog

Beim Petersberger Klimadialog in der vergangenen Woche hat Bundesaußenministerin Annalena Baerbock die Klimakrise einen globalen Umbruch genannt, der nur vergleichbar sei mit der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert. Deutschland und Ägypten als Gastgeber der nächsten Weltklimakonferenz haben zum Abschluss noch einmal davor gewarnt, im Kampf gegen die Erderwärmung nachzulassen. Die Klima-Allianz Deutschland hatte sich von dem Treffen allerdings noch mehr konkrete Impulse erhofft. Einzelheiten von Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion:

Sharing is caring

So ne eigene Werkstatt ist schon nice. Ein Raum, in dem Du die wichtigsten Werkzeuge hast, die Du so brauchst, um an Deiner Wohnung, am Auto oder am Fahrrad was in Ordnung zu bringen, wo Du hin und wieder Deine Möbel aufmöbeln kannst, vielleicht sogar kleine coole Erfindungen für den Alltag bauen kannst.

Sharing is caring

So ne eigene Werkstatt ist schon nice. Ein Raum, in dem Du die wichtigsten Werkzeuge hast, die Du so brauchst, um an Deiner Wohnung, am Auto oder am Fahrrad was in Ordnung zu bringen, wo Du hin und wieder Deine Möbel aufmöbeln kannst, vielleicht sogar kleine coole Erfindungen für den Alltag bauen kannst.

Klima-Allianz Deutschland zum Petersberger Klimadialog: „Hatten uns mehr erhofft“

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (von den Grünen) hat nach dem Petersberger Klimadialog deutlich gemacht, dass die Erderhitzung als Metakrise über allen anderen Krisen liegt. Gerade deshalb hatte sich die Klima-Allianz Deutschland jedoch mehr konkrete Impulse erhofft, sagt Klimapolitik-Referentin Christiane Hildebrandt.

Klima-Allianz Deutschland zum Petersberger Klimadialog: „Hatten uns mehr erhofft“

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (von den Grünen) hat nach dem Petersberger Klimadialog deutlich gemacht, dass die Erderhitzung als Metakrise über allen anderen Krisen liegt. Gerade deshalb hatte sich die Klima-Allianz Deutschland jedoch mehr konkrete Impulse erhofft, sagt Klimapolitik-Referentin Christiane Hildebrandt.

Kirche in Zeiten der vielen Ks

In diesem Frühjahr und Sommer geht so viel mehr im Vergleich zu den vergangenen zwei Jahren. Und trotzdem merken viele bei sich und anderen so einen diffusen Dauerstress. Anna-Nicole Heinrich, die Vorsitzende des Kirchenparlaments der Evangelischen Kirche in Deutschland, nimmt das auch wahr.

Kirche in Zeiten der vielen Ks

In diesem Frühjahr und Sommer geht so viel mehr im Vergleich zu den vergangenen zwei Jahren. Und trotzdem merken viele bei sich und anderen so einen diffusen Dauerstress. Anna-Nicole Heinrich, die Vorsitzende des Kirchenparlaments der Evangelischen Kirche in Deutschland, nimmt das auch wahr.

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 17.07.2022

Es wird richtig heiß die nächsten Tage. Menschen mit Behinderung, ältere Menschen und Menschen ohne Wohnung sind besonders gefährdet. Rund 8,9 Millionen Menschen sind durch Hitzewellen in Deutschland bedroht. Zu diesem Ergebnis kommt das gemeinnützige Recherche-Büro „Correctiv“.

Schutz für die Menschen im Urlaubsland

Unbeschwert in den Urlaub? Bei kilometerlangen Warteschlagen an den Flughäfen und vielen gestrichenen Flügen klappt das nicht so gut. Im Endeffekt sind das noch Auswirkungen von der Corona-Pandemie, die noch nicht vorbei ist, auch wenn es dieses Jahr viel weniger Regelungen gibt. Allein schon, weil weltweit nicht genügend Menschen geimpft sind.

Das geht nicht mehr weg

Es gehört jetzt dazu. Und das ändert sich nicht mehr. Und wenn Du Dir das bewusst machst, ist es besser. Ich meine die Krisen – sind ja schon ganz schön viele im Moment: die Corona-Sommerwelle läuft, Russlands Krieg gegen die Ukraine geht weiter und hat weiter steigende Preise zur Folge, die Klimakrise wird in den nächsten Tagen bei der krassen Hitze besonders spürbar, vor einem Jahr war die verheerende Flutkatastrophe im Aartal. Und da sagt nun Ralph Tiesler, der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe: „Fest steht, dass wir in immer unsicheren Zeiten leben“.

Schutz für die Menschen im Urlaubsland

Unbeschwert in den Urlaub? Bei kilometerlangen Warteschlagen an den Flughäfen und vielen gestrichenen Flügen klappt das nicht so gut. Im Endeffekt sind das noch Auswirkungen von der Corona-Pandemie, die noch nicht vorbei ist, auch wenn es dieses Jahr viel weniger Regelungen gibt. Allein schon, weil weltweit nicht genügend Menschen geimpft sind.

Für alle oder alle Mitglieder

Der Hochzeitstag ist etwas Besonderes. Und für viele gehört auch eine Trauung in der Kirche dazu. Auch, wenn sie sonst in den vergangenen Jahren nicht viel mit der Kirche am Hut hatten. Und wenn sie längst aus der Kirche ausgetreten sind und auch keine Kirchensteuern zahlen, ist dann eine kirchliche Hochzeit okay?

Schutz für die Menschen im Urlaubsland

Unbeschwert in den Urlaub? Bei kilometerlangen Warteschlagen an den Flughäfen und vielen gestrichenen Flügen klappt das nicht so gut. Im Endeffekt sind das noch Auswirkungen von der Corona-Pandemie, die noch nicht vorbei ist, auch wenn es dieses Jahr viel weniger Regelungen gibt. Allein schon, weil weltweit nicht genügend Menschen geimpft sind.

„Frau Borderline und Herr Narzissmus“

Einen schlechten Tag hat jeder mal. Da will Ihnen einfach nichts gelingen, Sie ärgern sich oder sind traurig. Meistens ist das am nächsten Tag wieder vorbei. Anders bei Menschen, die eine Borderline-Persönlichkeitsstörung haben. Bei ihnen reicht oft ein minimaler Anlass und ihr emotionales Gleichgewicht kann kippen. Warum das so ist und wie betroffene Menschen damit umgehen, erfahren Sie nächste Woche, Donnerstag, bei der Ökumenischen Akademie Gera/Altenburg.

„Frau Borderline und Herr Narzissmus“

Einen schlechten Tag hat jeder mal. Da will Ihnen einfach nichts gelingen, Sie ärgern sich oder sind traurig. Meistens ist das am nächsten Tag wieder vorbei. Anders bei Menschen, die eine Borderline-Persönlichkeitsstörung haben. Bei ihnen reicht oft ein minimaler Anlass und ihr emotionales Gleichgewicht kann kippen. Warum das so ist und wie betroffene Menschen damit umgehen, erfahren Sie nächste Woche, Donnerstag, bei der Ökumenischen Akademie Gera/Altenburg.

Wiese frei – Übernachten im Pfarrgarten

Sommer, Sonne, ein schöner Garten mit einer Wiese, um das Zelt aufzuschlagen. Für junge Leute, denen das ausreicht hat die Evangelische Jugend genau solche Pfarrhäuser und Gemeindegärten klar gemacht. Für Jugendgruppen und ihre Freunde.

Projekt „Wir haben eine Wiese – mit Rad und Zelt durch die EKM“

Für einen schönen Sommer brauchen junge Leute nicht viel: eine große Wiese in einem schönen Garten reicht. Viele davon gibt’s rund um die Pfarr- und Gemeindehäuser der Kirchgemeinden. Die Evangelische Jugend hat die Wiesen klar gemacht und lädt Jugendgruppen und ihre Freunde ein.

Projekt „Wir haben eine Wiese – mit Rad und Zelt durch die EKM“

Für einen schönen Sommer brauchen junge Leute nicht viel: eine große Wiese in einem schönen Garten reicht. Viele davon gibt’s rund um die Pfarr- und Gemeindehäuser der Kirchgemeinden. Die Evangelische Jugend hat die Wiesen klar gemacht und lädt Jugendgruppen und ihre Freunde ein.

Sanft rollen

Als ich in der Fahrschule war, hat mein Fahrlehrer mich immer dann extra gelobt, wenn ich besonders vorausschauend gefahren bin. „Es bringt ja nichts, wenn Du weiter Gas gibst, obwohl Du jetzt schon siehst, dass Du in 200 Metern bremsen musst, weil die Ampel rot ist. Lieber sanft ausrollen lassen“.

Kirchensteuer oder lieber Mitgliedsbeitrag

Ja, das haben mir schon öfter Leute gesagt: Da verdienen sie zum ersten Mal endlich die eigene Kohle und dann sehen sie, wie viele Steuern davon abgehen. Na, „super“. Und wenn Du Mitglied zum Beispiel der Evangelischen Kirche bist, gehen eben auch Kirchensteuern ab.

Sanft rollen

Als ich in der Fahrschule war, hat mein Fahrlehrer mich immer dann extra gelobt, wenn ich besonders vorausschauend gefahren bin. „Es bringt ja nichts, wenn Du weiter Gas gibst, obwohl Du jetzt schon siehst, dass Du in 200 Metern bremsen musst, weil die Ampel rot ist. Lieber sanft ausrollen lassen“.

Wie nah ran

Videokonferenzen bleiben uns bestimmt noch eine Weile erhalten und werden in den nächsten Jahren bestimmt noch besser. Zu groß sind die Vorteile, wenn man nicht wegen jeder Besprechung, bei der man sich sehen will, auch wirklich physisch treffen muss. Umso wichtiger ist es, dass man auch in der Videokonferenz gut rüberkommt.

Brot für die Welt fordert: Weniger Brot in Tank und Trog

Hilfsorganisationen zeigen sich ernüchtert über die Ergebnisse des heute endenden G7-Gipfels im oberbayerischen Schloss Elmau. So findet das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt die öffentlichen Investitionen in fossile Energieträger in armen Ländern entwicklungspolitisch unverantwortlich und einen historischen klimapolitischen Rückschritt.

G7 solidarisch

Klare Zeichen für mehr weltweite Solidarität. Das erwartet Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vom G7-Gipfel, der dieses Wochenende in Bayern beginnt. Dort kommen die Regierungschefs der 7 wichtigsten demokratischen Industrienationen zusammen. Die Schwerpunkte: der Angriffskrieg auf die Ukraine, der Klimawandel und die weltweiten Folgen daraus. Vor allem auch die größte Hungerkrise seit dem 2. Weltkrieg.

G7-Gipfel und die Bewältigung Hungerkrise

Am Sonntag beginnt das G7-Treffen. Für drei Tage lädt Deutschland die Staats- und Regierungschefs der sieben wichtigsten demokratischen Industrienationen nach Oberbayern ein. Ein wichtiger Schwerpunkt: die bevorstehende schwerste Hungersnot seit dem Zweiten Weltkrieg.

G7-Gipfel und die Bewältigung Hungerkrise

Am Sonntag beginnt das G7-Treffen. Für drei Tage lädt Deutschland die Staats- und Regierungschefs der sieben wichtigsten demokratischen Industrienationen nach Oberbayern ein. Ein wichtiger Schwerpunkt: die bevorstehende schwerste Hungersnot seit dem Zweiten Weltkrieg.

Diakonie und Verbraucherzentrale warnt: Entlastungspakete reichen nicht

Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale und Maria Loheide von der Diakonie sind sich einig: Angesichts der Inflationsrate von 7,9 Prozent in Deutschland reichen die Entlastungspakete der Bundesregierung nicht aus.

Diakonie und Verbraucherzentrale warnt: Entlastungspakete reichen nicht

Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale und Maria Loheide von der Diakonie sind sich einig: Angesichts der Inflationsrate von 7,9 Prozent in Deutschland reichen die Entlastungspakete der Bundesregierung nicht aus.

CO2-Speisekarte

Heute ist doch ein guter Tag, um mit Freunden ’ne Tour mit dem Bike zu machen. Anschließend könnten Sie noch einkehren. Im besten Fall in einem Restaurant, das Sie noch nicht kennen. Mal die Speisekarte erkunden. Was, wenn dort an jeder Speise neben dem Preis noch ein CO2-Fußabdruck abgedruckt wäre, also z.B. grün, gelb und rot?

Mit der Sonne

Arbeitest Du die meiste Zeit drinnen? In der Produktionshalle oder im Büro? Jenachdem, wie Dein Arbeitsplatz gelegen ist, bekommst Du dann gar kein Sonnenlicht ab und brauchst immer ne Lampe. Oder es kommt manchmal sogar zu viel Licht rein. Wenn zum Beispiel immer am späten Vormittag die Sonne voll aufs Display scheint und Du quasi nichts mehr siehst. Vor 100 Jahren schon hatte George Bernhard Shaw eine geniale Lösung:

CO2-Speisekarte

Heute ist doch ein guter Tag, um mit Freunden ’ne Tour mit dem Bike zu machen. Anschließend könnten Sie noch einkehren. Im besten Fall in einem Restaurant, das Sie noch nicht kennen. Mal die Speisekarte erkunden. Was, wenn dort an jeder Speise neben dem Preis noch ein CO2-Fußabdruck abgedruckt wäre, also z.B. grün, gelb und rot?

Behüte Dich

Verabschieden sich zwei, sagt die eine: „Bis bald“. Sagt die andere „Pass auf Dich auf“. Klingt ja nett. Aber dann meint einer am Nachbartisch: „Eigentlich ist das ein seltsamer Spruch ‚Pass auf Dich auf‘“ – Wieso, demjenigen, dem man das wünscht, soll bitte nichts Schlimmes zustoßen. Ist doch schön.

Schnell- und Langsamentscheider

Was willst Du heute Essen? Was ziehst Du heute an? Das sind ja noch relativ einfache Entscheidungen. Und wahrscheinlich kannst Du darüber in den meisten Fällen recht schnell entscheiden. Schwieriger wird’s schon, wenn Du entscheiden musst, was Du anziehst, wenn Du zu einem Geburtstag gehst. Und was Du dann eigentlich als Geschenk mitbringst. Oder wenn es um wirklich große Entscheidungen geht: Bewirbst Du Dich auf einen neuen Job, ziehst Du um oder mit jemandem zusammen?

Kritik von Hilfsorganisationen: Etat für Entwicklungshilfe zu niedrig

13,35 Milliarden Euro. So viel Geld bekommt das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im nächsten Haushaltsjahr. Das ist in etwa so viel wie im Vorjahr, aber angesichts des russischen Angriffskrieges und den Folgen für die Welternährung viel zu wenig, finden Entwicklungsorganisationen, wie das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt.

Ajax Loader
Mehr laden