Tempo 130

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland will ein Tempolimit von 130 km/h und dafür eine öffentliche Petition beim Bundestag einreichen. Die Unterschriftensammlung dafür startet erst an Aschermittwoch, am 6. März, aber schon jetzt ist eine heiße Diskussion entbrannt: Die einen wollen sich ihren Fahrspaß nicht verbieten lassen. Wenn die Autobahn frei ist, warum dann mit 130 dahinschleichen? Die anderen freuen sich: „Endlich!“ – und fragen, wie sie helfen können, die Unterschriften zu sammeln.

Fairer Handel – freiwillig oder gesetzlich Pflicht

Wann ist Freiwilligkeit richtig, wann geht es nicht ohne Pflicht? Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat jetzt angekündigt, dass er deutsche Firmen ab nächstem Jahr mit Gesetzen zum fairen Handel verpflichten will, „wenn eine freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen nicht ausreichen sollte“. Das hat er auf der Eröffnung der Internationalen Grünen Woche am Freitag in Berlin gesagt.

Chrismon sucht die Kirchengemeinde des Jahres 2019

In diesem Jahr wird wieder die Kirchengemeinde des Jahres gewählt. Eine Initiative des evangelischen Magazins chrismon. Was manche ehrenamtlich engagierten Leute so auf die Beine stellen ist bemerkenswert. Die Kirche renovieren oder Ideen verwirklichen und dabei Menschen zusammenbringen. Kirchengemeinden können sich jetzt bewerben, so chrismon-Herausgeber Arnd Brummer.

Schöner Schnee

Okay, das ist schon ein recht heftiger Wintereinbruch. Wie da in den letzten Tagen ein handfester Schneesturm im Harz tobte und die Brockenbahn im Schnee stecken blieb, das war schon hart. Die 60 Leute, die in der Bahn festsaßen, mussten schließlich mit Kleinbussen vom Berg runter nach Wernigerode gebracht werden. Auch weiter unten hat der Winter viele Gebiete fest im Griff. Über zehn Menschen sind sogar schon gestorben: vom Baum erschlagen, unter Lawinen begraben, im Schnee erstickt.

Förderpreis „chrismon-Gemeinde 2019″ – jetzt bewerben

Es ist ziemlich beeindruckend, was manche ehrenamtlich engagierten Leute so auf die Beine stellen – zum Beispiel in ihrer Kirchengemeinde; egal, ob sie das Kirchengebäude hübsch renovieren oder neue Projekte ausprobieren und dabei Menschen zusammenbringen. Der Förderwettbewerb „chrismon-Gemeinde 2019“ will dieses Engagement würdigen. Kirchengemeinden können sich jetzt bewerben.

Förderpreis „chrismon-Gemeinde 2019″ – jetzt bewerben

Es ist ziemlich beeindruckend, was manche ehrenamtlich engagierten Leute so auf die Beine stellen – zum Beispiel in ihrer Kirchengemeinde; egal, ob sie das Kirchengebäude hübsch renovieren oder neue Projekte ausprobieren und dabei Menschen zusammenbringen. Der Förderwettbewerb „chrismon-Gemeinde 2019“ will dieses Engagement würdigen. Kirchengemeinden können sich jetzt bewerben.

Bessere Familienarbeit durch mehr Zusammenarbeit und mit neuen Materialien

„Wie können wir Angebote für Familien verbessern, vor allem in den ländlichen Regionen?“, unter anderem um diese Frage geht es nächste Woche Donnerstag bei einem Familien-Fachtag im evangelischen Landeskirchenamt.

Bessere Familienarbeit durch mehr Zusammenarbeit und mit neuen Materialien

„Wie können wir Angebote für Familien verbessern, vor allem in den ländlichen Regionen?“, unter anderem um diese Frage geht es nächste Woche Donnerstag bei einem Familien-Fachtag im evangelischen Landeskirchenamt.

Bird-Box-Challenge

Eine Mutter und ihre beiden Kinder wollen den letzten sicheren Ort der Welt erreichen und müssen eine gefährliche Reise unternehmen; im Boot, auf einem Fluss. Und sie müssen eine Augenbinde tragen, sonst sterben sie. Das ist ganz grob die Story des Horrorfilms „Bird Box“, der gerade ziemlich steil geht. Sagt zumindest Netflix. Vor allem aber ist daraus jetzt die „Bird-Box-Challenge“ entstanden: Leute spielen Szenen aus dem Film nach und laufen mit Augenbinden rum, also quasi blind, filmen sich oder ihre Kumpels oder Kinder dabei und stellen ihr Video dann ins Netz.

2019 das Beste für alle

Das muss man sich schon immer mal wieder vor Augen führen: Bei uns gibt es jetzt seit 73 Jahren keinen Krieg, seit 1945. Den Kalten Krieg gab es, ja, bis 1991, mit der Spaltung Europas mitten durch Deutschland. Da wurde wettgerüstet mit Atomwaffen, dann wieder abgerüstet. Es gab Stellvertreterkriege. Aber bei uns ist seit 1945 kein Krieg. Länder, die vorher viele Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte lang verfeindet gegeneinander gekämpft haben, haben sich in einer Gemeinschaft zusammengeschlossen, die Europäische Union. Großartig, oder?

Sind Schock-Bilder die Lösung

Sie sind teilweise echt eklig, die Bilder auf den Zigaretten-Verpackungen. Zum Beispiel das Schock-Foto von der Lungen-Operation, auf der Du den geöffneten Brustkorb siehst und die dunkle, vom Teer gefärbte Lunge … das willst Du nicht sehen. Musst Du aber, wenn Du im Supermarkt an der Kasse die Zigarettenschachteln siehst.

Ev. Film des Jahres: In den Gängen

Ein Film über die Gemeinschaft der Menschen, die in einem Großmarkt einer Kleinstadt arbeiten, das ist der Evangelische Film des Jahres: „In den Gängen“. In den Hauptrollen: Sandra Hüller aus Thüringen, Franz Rogowski und Peter Kurth.

„In den Gängen:“ Der evangelische Film des Jahres

Falls Ihr dieses Jahr den Film „In den Gängen“ noch nicht im Kino gesehen haben, könntet Ihr das ja noch nachholen – bei einem gemütlichen Filmabend zu Hause zum Beispiel. „In den Gängen“ ist ein wirklich schöner Film über die Gemeinschaft der Menschen, die in einem Großmarkt einer Kleinstadt arbeiten. Die Jury der Evangelischen Filmarbeit hat ihn gerade zum Film des Jahres 2018 gewählt. In den Hauptrollen: Sandra Hüller aus Thüringen, Franz Rogowski und Peter Kurth.

Ev. Film des Jahres: In den Gängen

Ein Film über die Gemeinschaft der Menschen, die in einem Großmarkt einer Kleinstadt arbeiten, das ist der Evangelische Film des Jahres: „In den Gängen“. In den Hauptrollen: Sandra Hüller aus Thüringen, Franz Rogowski und Peter Kurth.

Echte Weihnachtsgrüße

Jetzt, so zu Weihnachten, das ist schon eine besondere Zeit zum Wünschen und Grüßen. Das kannst Du auch in Deinen Timelines bei Facebook, Twitter oder Instagram sehen. Viele Weihnachtsgrüße und gute Wünsche für das neue Jahr, besinnliche Sprüche, hübsche und lustige Bilder, ja, und die manchmal etwas peinlichen Gifs und Videos, die von – sagen wir mal – den etwas älteren Social-Media-Nutzern kommen, gehören ja eben auch dazu.

Weihnachtliches Wohlbefinden

Wie geht’s Dir mit der Advents- und Weihnachtszeit? Findest Du es ganz entspannt und gemütlich? Oder fühlst Du Dich gestresst wegen der ganzen Vorbereitungen? Ein Bekannter, der acht Geschwister hat, erzählt mir zum Beispiel seit Wochen jedes Mal, wenn ich ihn spreche: „Ich brauch immer noch Weihnachtsgeschenke. Muss heute wieder los. Und mir fehlen immer die guten Ideen“. Tja, bei so ’ner großen Familie kann das richtig in Stress ausarten, wenn Du alle schön beschenken möchtest.

#keinerbleibtallein – das Internet verbindet Menschen zu Weihnachten

Weihnachten bringt die Menschen zusammen. Na klar, Familien treffen sich unterm Baum, Freunde feiern gern gemeinsam und wenn jemand doch alleine ist? Womöglich hilft die Internet-Initiative #keinerbleibtallein! Die Idee hatte Christian Fein vor zwei Jahren:

Stück für Stück oder gleich die komplette Staffel

Wenn ne neue Staffel Deiner Lieblingsserie online ist, was passiert dann? Schaust Du halt abends gleich mal die erste Folge – oder planst Du gleich das ganze Wochenende ein … für die komplette Staffel? Am Stück. Nur unterbrochen durch kurze Ausflüge ins Bad oder zum Backofen mit der Tiefkühlpizza. Oder Du machst das mit einigen Freunden zusammen. Jeder bringt noch was zu essen mit, Ihr kocht gemeinsam oder so. Das kann schon echt lustig werden.

Ajax Loader
Mehr laden