Bewahrung durch Umbauen mit neuer Technologie

Die Schöpfung. Klar, heißt für uns heute nicht mehr, Gott hat in einer Woche alles erschaffen, sondern eher: Irgendetwas, zum Beispiel Gott, hat dazu geführt, dass es den Urknall gab und sich das Universum entwickelt hat über unvorstellbar lange Zeiträume – inklusive der Erde und dem Leben hier.

Spannung von Musik und Text

Mir ist da was aufgefallen. Ich schaue mir immer wieder mal die englischen Texte von den Songs an, die wir spielen, also die Charts, Superhits und so. Und da sind ja viele Songs dabei, auf die Du wunderbar abtanzen kannst, echte Sommerhits. Und dann übersetzte ich mir die Texte öfter – gibt ja Übersetzungstools, wenn ich was nicht weiß. Also die Texte jedenfalls, die haben oft eine ganz andere Atmosphäre als die Musik. Und in letzter Zeit geht es immer häufiger um Trennungen, um schwere Trennungen, um Verletzungen, die nur schwer heilen, oder gar nicht.

Auf den Spuren der Pfadfinder

Ich sag mal: Herzlichen Glückwunsch! Die Pfadfinder feiern gerade ihren 100. Geburtstag – und zwar mitten in der Lüneburger Heide. Auf einem Acker in der Nähe von Celle haben sie ein riesiges Zeltlager aufgebaut. Aus ganz Deutschland sind 1.400 Pfadfinderinnen und Pfadfinder angereist.

Strecken mit Schrecken

Ende 22 sollte endgültig Schluss sein mit der wirtschaftlich unrentabelsten und obendrein gefährlichsten Art der Stromerzeugung. Ich kann mich noch erinnern, da gab es Steckbriefe, die die sieben Sünden der Atomenergie angeprangert haben. Aber nach Fukushima hatten es selbst jahrelange Verfechter der AKWs eingesehen: Atomkraft ist passé!

Sharing is caring

So ne eigene Werkstatt ist schon nice. Ein Raum, in dem Du die wichtigsten Werkzeuge hast, die Du so brauchst, um an Deiner Wohnung, am Auto oder am Fahrrad was in Ordnung zu bringen, wo Du hin und wieder Deine Möbel aufmöbeln kannst, vielleicht sogar kleine coole Erfindungen für den Alltag bauen kannst.

Sharing is caring

So ne eigene Werkstatt ist schon nice. Ein Raum, in dem Du die wichtigsten Werkzeuge hast, die Du so brauchst, um an Deiner Wohnung, am Auto oder am Fahrrad was in Ordnung zu bringen, wo Du hin und wieder Deine Möbel aufmöbeln kannst, vielleicht sogar kleine coole Erfindungen für den Alltag bauen kannst.

Sharing is caring

So ne eigene Werkstatt ist schon nice. Ein Raum, in dem Du die wichtigsten Werkzeuge hast, die Du so brauchst, um an Deiner Wohnung, am Auto oder am Fahrrad was in Ordnung zu bringen, wo Du hin und wieder Deine Möbel aufmöbeln kannst, vielleicht sogar kleine coole Erfindungen für den Alltag bauen kannst.

Das geht nicht mehr weg

Es gehört jetzt dazu. Und das ändert sich nicht mehr. Und wenn Du Dir das bewusst machst, ist es besser. Ich meine die Krisen – sind ja schon ganz schön viele im Moment: die Corona-Sommerwelle läuft, Russlands Krieg gegen die Ukraine geht weiter und hat weiter steigende Preise zur Folge, die Klimakrise wird in den nächsten Tagen bei der krassen Hitze besonders spürbar, vor einem Jahr war die verheerende Flutkatastrophe im Aartal. Und da sagt nun Ralph Tiesler, der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe: „Fest steht, dass wir in immer unsicheren Zeiten leben“.

Ratsvorsitzende bei der NATO

Die Chefin der Evangelischen Kirche in Deutschland, Annette Kurschus, war diese Woche in Brüssel. Unter anderem hatte sie auch einen Termin bei der NATO. In einer ihrer Brüsseler Reden hat sie alle Politikerinnen und Politiker zugleich angesprochen. In Kriegszeiten, meinte Kurschus, stehen Menschen in den Parlamenten und Regierungen unter Druck, sofort zu entscheiden und blitzschnell zu handeln. Da spürten sie in ihrem Amt die Würde zugleich auch als Bürde, ihre Macht und ihre Ohnmacht – zugleich.

Für alle oder alle Mitglieder

Der Hochzeitstag ist etwas Besonderes. Und für viele gehört auch eine Trauung in der Kirche dazu. Auch, wenn sie sonst in den vergangenen Jahren nicht viel mit der Kirche am Hut hatten. Und wenn sie längst aus der Kirche ausgetreten sind und auch keine Kirchensteuern zahlen, ist dann eine kirchliche Hochzeit okay?

Wir kriegen das hin

Wir wollten Frieden, aber es ist anders gekommen. Russland hat die Ukraine überfallen. Das ist dramatisch und hat für uns Konsequenzen. Dass wir jetzt erstmals tödliche schwere Waffen an ein Land im Krieg liefern oder dass wir energieunabhängig werden müssen, den CO2-Verbrauch dafür erhöhen und trotzdem bis 2045 komplett CO2-frei zu werden.

Schutz für die Menschen im Urlaubsland

Unbeschwert in den Urlaub? Bei kilometerlangen Warteschlagen an den Flughäfen und vielen gestrichenen Flügen klappt das nicht so gut. Im Endeffekt sind das noch Auswirkungen von der Corona-Pandemie, die noch nicht vorbei ist, auch wenn es dieses Jahr viel weniger Regelungen gibt. Allein schon, weil weltweit nicht genügend Menschen geimpft sind.

Fluchturteil

Drei Frauen und acht Kinder aus Afghanistan starben bei einer Pushback-Operation der griechischen Küstenwache im Januar 2014. Diese Woche hat der Straßburger Menschenrechts -Gerichtshofes Griechenland dafür einstimmig wegen einer Verletzung des Rechts auf Leben und unmenschlicher Behandlung verurteilt und zu 250.000 € Entschädigung an die Hinterbliebenen verpflichtet.

Flughafenseelsorge

Was da an den deutschen Flughäfen im Moment abgeht, das ist oberheftig. Lange Verspätungen sind da das kleinste Problem. Aber wenn Flüge ganz gecancelt werden? Hammer. Die Frankfurter Flughafenseelsorgerin Bettina Klünemann hat jetzt darum gebeten, in all dem Chaos auch die Belastung des Personals nicht zu vergessen. Die Mitarbeitenden würden jetzt schon sieben Tage die Woche 10 Stunden ohne Verschnaufpause arbeiten und kämen abends völlig erschlagen nach Hause. Dabei geht die Hauptreisezeit erst los.

Loblied auf die Kirchensteuer

360.000 Kirchenaustritte bei den Katholiken, 280.000 bei den Evangelischen Kirchen – in einem Jahr. Das sind für die Kirchen bittere Zahlen. Eine These sagt: die Kirchenmitglieder würden lieber jeden Monat ein bisschen was an ihre eigene kleine Kirchengemeinde am Ort oder im Stadtteil spenden, als regelmäßig Kirchensteuern mit der anonymen Steuerklärung abzudrücken. So läuft das auch in den Vereinigten Staaten. Hat was für sich.

Kirchensteuer oder lieber Mitgliedsbeitrag

Ja, das haben mir schon öfter Leute gesagt: Da verdienen sie zum ersten Mal endlich die eigene Kohle und dann sehen sie, wie viele Steuern davon abgehen. Na, „super“. Und wenn Du Mitglied zum Beispiel der Evangelischen Kirche bist, gehen eben auch Kirchensteuern ab.

Wie nah ran

Videokonferenzen bleiben uns bestimmt noch eine Weile erhalten und werden in den nächsten Jahren bestimmt noch besser. Zu groß sind die Vorteile, wenn man nicht wegen jeder Besprechung, bei der man sich sehen will, auch wirklich physisch treffen muss. Umso wichtiger ist es, dass man auch in der Videokonferenz gut rüberkommt.

G7 solidarisch

Klare Zeichen für mehr weltweite Solidarität. Das erwartet Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vom G7-Gipfel, der dieses Wochenende in Bayern beginnt. Dort kommen die Regierungschefs der 7 wichtigsten demokratischen Industrienationen zusammen. Die Schwerpunkte: der Angriffskrieg auf die Ukraine, der Klimawandel und die weltweiten Folgen daraus. Vor allem auch die größte Hungerkrise seit dem 2. Weltkrieg.

Beitrittsentscheidungen

Auf „die da oben“ zu schimpfen, dazu gehört nicht viel. Sich mit einer Sache so zu beschäftigen, dass man die vielen Pro- und die vielen Contra-Argumente ernsthaft erwägt, dazu gehört ’ne ganze Menge. Sehr viel Mühe und Arbeit und selbst wenn du Dich mit einem Thema befasst, es aufmerksam verfolgst – würdest Du gerne selbst Entscheidungen treffen und dann die Verantwortung für die Folgen einer schweren Entscheidung tragen?

Längste Nächte ohne Sorgen

Die beiden Tage rund um die Nacht vom 20. auf den 21. Juni sind die längsten Tage des Jahres. Und der 21. Juni ist der Sommeranfang. Irgendwie passt das für mich nicht zusammen. Wenn der Sommer anfängt, dann ist doch eigentlich nicht die Zeit, wo die Nächte immer kürzer werden? Ich finde das doof. Und Sommer klingt so schön und nicht nach: Jetzt ist bald alles vorbei mit den lauen langen Nächten.

Kriegsbeile begraben

Nun haben Wolodymr Selenskyj und Olaf Scholz – also die Ukraine und die Bundesrepublik Deutschland – ihren alten Streit um die die Nicht-Einladung bzw. Ausladung des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier abgehakt. Gemeinsam wollen alle nach vorne gucken. Was bleibt einem, solange ein Krieg tobt, auch anderes übrig?

Mit der Sonne

Arbeitest Du die meiste Zeit drinnen? In der Produktionshalle oder im Büro? Jenachdem, wie Dein Arbeitsplatz gelegen ist, bekommst Du dann gar kein Sonnenlicht ab und brauchst immer ne Lampe. Oder es kommt manchmal sogar zu viel Licht rein. Wenn zum Beispiel immer am späten Vormittag die Sonne voll aufs Display scheint und Du quasi nichts mehr siehst. Vor 100 Jahren schon hatte George Bernhard Shaw eine geniale Lösung:

Patentfreigabe WTO

Die 164 Staaten der Welthandelsorganisation WTO haben nach jahrelangem Tauziehen neue internationale Regeln für die Herstellung und den Umgang von medizinischen Produkten und Impfstoffen beschlossen. Viel war dabei von „Freigabe“ die Rede. Denn – und das wissen die Delegierten aller Länder – die Covid-Pandemie wird weltweit besiegt – oder gar nicht.

Behüte Dich

Verabschieden sich zwei, sagt die eine: „Bis bald“. Sagt die andere „Pass auf Dich auf“. Klingt ja nett. Aber dann meint einer am Nachbartisch: „Eigentlich ist das ein seltsamer Spruch ‚Pass auf Dich auf‘“ – Wieso, demjenigen, dem man das wünscht, soll bitte nichts Schlimmes zustoßen. Ist doch schön.

Fronleichnam

Ich war mal in Indien, ganz im Norden zwischen Butthan und Nepal. Bei einem Festumzug haben die Männer sich eine spitze, rostige Eisenstange durch die Wangen geschoben und dann von anderen durch die Straße tragen lassen – immer nur ein paar Meter. Dann wurde das Blut mit einer Zitrone von der Stange abgewischt und der nächste kam dran.

Schnell- und Langsamentscheider

Was willst Du heute Essen? Was ziehst Du heute an? Das sind ja noch relativ einfache Entscheidungen. Und wahrscheinlich kannst Du darüber in den meisten Fällen recht schnell entscheiden. Schwieriger wird’s schon, wenn Du entscheiden musst, was Du anziehst, wenn Du zu einem Geburtstag gehst. Und was Du dann eigentlich als Geschenk mitbringst. Oder wenn es um wirklich große Entscheidungen geht: Bewirbst Du Dich auf einen neuen Job, ziehst Du um oder mit jemandem zusammen?

CO2-Speisekarte

Heute ist doch ein guter Tag, um mit Freunde ’ne Tour mit dem Bike zu machen. Anschließend könntet Ihr noch einkehren. Im besten Fall in einem Restaurant, das Du noch nicht kennst. Mal die Speisekarte erkunden. Was, wenn dort an jeder Speise neben dem Preis noch ein CO2-Fußabdruck abgedruckt wäre, also z.B. grün, gelb und rot?

Das Tier auf Deinem Teller

Ich weiß, manchmal möchtest Du gar nicht so genau wissen, was Du da isst und wie aus dem Tier der Bacon auf Deinem Teller wurde. Aber manchmal erinnere ich mich daran, wie jemand mal erzählt hat, wie das so abgelaufen ist beim Fleischer aufm Dorf, wie der Landwirt die Tiere noch quietschlebendig auf den Hof gebracht hat, dann haben sie sie geschlachtet und in Einzelteilen auseinander genommen und weiterverarbeitet.

Eins zu eins

Zwei schlimme Ereignisse, die ne Menge Geld kosten: der Krieg in der Ukraine und die schwerste Hungersnot seit dem 2. Weltkrieg in diesem Sommer. Im neuen Haushalt für Deutschlands Verteidigungsausgaben stehen jetzt 50,4 Milliarden Euro; plus 100 Milliarden Euro zusätzlich, um die Bundeswehr auf Vordermann zu bringen. Für die Entwicklungszusammenarbeit stehen alles eingerechnet 13,3 Milliarden Euro zur Verfügung. Das ist insgesamt viel weniger, es ist aber auch nur ein kleines bissen mehr als im letzten Jahr. Die Verteidigungsausgaben hingegen sind krass gestiegen.

Feuer und Flamme

Was ist der Unterschied zwischen den Leuten, die Dir etwas erzählen, und Du denkst so: Aha? – und den Leuten, die Dich so richtig in ihren Bann ziehen? Den einen kannst Du irgendwie nicht so richtig folgen. Irgendwie verstehst Du gar nicht, was die wollen. Und bei den anderen, ist Dir völlig klar, was sie sagen. Die finden einfach die richtigen Worte.

Brauchst Du das

Was hast Du seit Jahresbeginn alles so gekauft? Also ich meine Sachen wie Kleidung, Schuhe, Möbel, Haushaltsgeräte, Elektronik, vielleicht hast Du ’nen Urlaub gebucht, sowas. – Unser Konsum-Verhalten macht total viel aus, was den CO2-Ausstoß angeht, den wir dadurch verursachen. Wenn’s um CO2 geht, denkst Du ja wahrscheinlich zuerst an die Alternativen Flugzeug, Auto oder Zug. Die Mobilität macht auch 20 Prozent des CO2-Ausstoßes von jedem von uns aus. Ernährung: 15 Prozent. Aber unser „sonstiger Konsum“ trägt mit 40 Prozent am meisten zu unserem individuellen Gesamtausstoß bei.

Erneuerbar unperfekt

Strom erzeugen mit Sonne und Wind. Die Idee ist wirklich nicht neu. Und trotzdem gibt es noch so wenig Photovoltaik auf den Dächern. Wenn ich bei mir durch’s Wohngebiet gehe, kann ich die Dächer mit Solarzellen auf dem Dach an einer Hand abzählen. Dabei dachte ich vor 15 Jahren: Ok, cool. In 15 Jahren gibt’s das auf jedem Haus.

Ajax Loader
Mehr laden