„Lutherrose“ für evangelischen Unternehmer Friedhelm Loh

Friedhelm Loh ist Unternehmer, und er ist ein engagierter evangelischer Christ. Heute hat ihm die „Internationale Lutherstiftung“ die „Lutherrose“ verliehen. Das ist eine Auszeichnung für gesellschaftliche Verantwortung und Unternehmer-Courage. Friedhelm Loh findet: Davon könnten wir alle mehr brauchen.

Lange Nacht des Klezmer, Kantorei trifft Tango und Stephen King im Gottesdienst

Eine „Lange Nacht des Klezmer“ gibts morgen zum Abschluss der „Thüringer Tage der Jüdisch-israelischen Kultur“. Und das heißt: fast 5 Stunden Klezmer-Marathon mit dem Misrach-Ensemble und der String-Company aus Erfurt, das „Jezmer-Trio“ aus Jena präsentiert einen swingenden Mix aus Klezmer, Jazz und lateinamerikanischen Rhythmen. Außerdem führt Alan Bern vom Yiddish Summer Weimar seine „Kadya-Lieder“ auf und musiziert mit seinem internationalen Quartett. Als Höhepunkt der Langen Nacht werden alle Bands als „Klezmer-Jam-Kapelle“ gemeinsam spielen. Morgen um 19:30 Uhr in der Thomaskirche Erfurt.

17 Forderungen für die Weiterentwicklung der Demokratie in Thüringen

Die Bildung einer Regierung für Thüringen ist schwierig. Unübliche Koalitionen oder eine Minderheitsregierung erfordern besonders viel Kompromissbereitschaft zwischen den Parteien. Heute schlägt der Verein „Mehr Demokratie“ vor, als erstes gemeinsames Projekt die Demokratie an sich weiterzuentwickeln.

Recherche von Menschenrechts-Organisationen: Wirtschaftsverbände wollen Lieferkettengesetz verhindern

Wirtschaftsverbände versuchen mit aller Macht, ein Lieferkettengesetz zu verhindern. Mehrere Menschenrechtsorganisationen haben sorgfältig recherchiert, warum sich im März noch alle Bundesministerien einig waren, wie die Einhaltung der Menschenrechte auch in den Lieferketten von Unternehmen überprüft werden soll, und warum dann das Wirtschaftsministerium plötzlich die Regeln verwässert hat.

BUGA 2021: „Rosenkirche der Liebe“ wächst im Augustinerkloster Erfurt

2021 ist Bundesgartenschau in Erfurt. Überall laufen Vorbereitungen und auch im Augustinerkloster wächst jetzt ein ganz spezieller Beitrag zur Buga 21: eine „Rosenkirche“. Die Idee ist von Bernd Prigge, er ist Pfarrer im Augustinerkloster Erfurt.

Das „Jeckes“-Museum in Tefen/Israel zum Aufbau-Beitrag der deutschen Juden in Israel

Der 9. November ist nicht nur das Datum des Mauerfall-Jubels. Am 9. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen. Die Reichspogromnacht war der Auftakt für den Holocaust. In den 30er Jahren wanderten über 50.000 Juden aus Nazi-Deutschland nach Palästina aus. Im israelischen Tefen gibt es ein Museum, das ihren Anteil am Aufbau Israels zeigt.

Bausoldatenforderungen an die EKD-Synode

Heute kommt in Dresden das bundesweite Kirchenparlament der Evangelischen Kirche zusammen, die Synode. Ein Schwerpunktthema ist diesmal Frieden, und da melden sich die früheren Bausoldaten zu Wort, die in der DDR den Dienst an der Waffe verweigert hatten. Sie fordern von der Evangelischen Kirche, sich glasklar gegen Aufrüstung und für eine atomwaffenfreie Welt einzusetzen.

Nachrichten aus der Evangelischen Redaktion 10.11.2019

Wenn sich das Klima massiv verändert, dann ist vielleicht der Frieden gefährdet. Auf diesen Zusammenhang machen ab heute viele Veranstaltungen der ökumenischen „Friedensdekade“ aufmerksam; auch bei uns in Thüringen. Stefan Erbe aus der Evangelischen Redaktion, um was geht’s genau?

Maria aus Magdala

Kennst Du das? Die Schultasche in die Ecke zu schmeißen und alles stehen und liegen zu lassen, nur um endlich draußen mit deinen Freunden zu spielen? Spätestens zum Abendessen tauchst du aber wieder auf, oder vielleicht ein bisschen später. In der Bibel wird erzählt, dass Jesus Freunde und Freundinnen hatte, die nicht wieder nach Hause zurückgekehrt sind. Sie sind mit Jesus mitgegangen. Zu einer dieser Frauen gibt es sogar eine Geschichte.

Fremdenführungen Gera Finale: Arme Deutsche versus Migranten?

Die „Ökumenische Akademie Gera“ lädt zur letzten „Fremdenführung“ in diesem Jahr ein. Projektleiterin Jana Huster führt die Einheimischen dorthin, wo in Gera Geflüchtete und Migranten leben. Diesmal geht es um Sozialleistungen, um die wilde Gerüchte kursieren, sagt Jana Huster.

„Bach Big Visions“, Jüdisch-israelische Klänge, Gedenken an Großdemo in Jena 1989 u.a.

„Bach Big Visions“, dieses Konzert mit der „Leipzig Big Band“ steht morgen Abend beim Bachfest in Eisenach auf dem Programm. Um 19:30 Uhr in der evangelischen Georgenkirche. Und schon morgen Nachmittag um 15 Uhr lädt die Nikolaikirche ein zum „Kaffee bei Familie Bach“. Zur „Kaffeekantate“ von Johann Sebastian Bach wird tatsächlich Kaffee und Kuchen serviert.

1989 aus Kindersicht im Animationsfilm: „Fritzi – eine Wende-Wunder-Geschichte“

Es ist der erste Animationsfilm, der die Friedliche Revolution von 1989 aus dem Blickwinkel eines Kindes erzählt: „Fritzi – eine Wendewundergeschichte“. Läuft gerade im Kino und hat auf dem Kinolino Kinderfilmfest in Dresden den „Goldenen Hecht“ bekommen.

Forschungsprojekt: Wie stärkt Religion den Menschen? Beispiel: Richtig beten

Wer schwierige Situationen im Leben ohne anhaltende Beeinträchtigungen übersteht, hat ein hohes Maß an psychischer Widerstandsfähigkeit. Religion kann diese „Resilienz“ unterstützen und hemmen, sagt Professorin Cornelia Richter. Wie genau ist aber noch offen.

27. Tage der Jüdisch-Israelischen Kultur in Thüringen: das Programm ab 30.10.

Vor einer Woche war der Start in der Erfurter Synagoge: eine Tora-Rolle wird von einem Spezialisten neu und handgeschrieben. Das dauert zwei Jahre und ist ein Geschenk der Thüringer evangelischen und katholischen Kirche für die jüdische Landesgemeinde. Schon morgen beginnen die Jüdisch-Israelischen Kulturtage, mit einem besonderen Konzert um 19 Uhr in der Rathaushalle in Mühlhausen.

30 Jahre 89 und 40 Jahre Offene Arbeit: 1989 (K)eine Revolution?

Die evangelische „Offene Arbeit“ in Erfurt ist eine politisch engagierte Basisgemeinde für Unangepasste. 1989, da gab es sie schon 10 Jahre. Zu DDR-Zeiten waren fast 50 Stasispitzel auf die Regimekritiker angesetzt. Besonders auf den Leiter und Diakon Wolfgang Musigmann. 89 organisierte er Friedensgebete und Demos mit.

Heute ist Thüringer Landtagswahl: Wahlaufruf der EKM

Heute sind Landtagswahlen in Thüringen und die Kirchen rufen dazu auf, das Wahlrecht auch wirklich zu nutzen. 30 Jahre nach 1989 hat der Aufruf das Motto „Gesicht zeigen, wählen gehen“. Christhard Wagner ist der Beauftragte der evangelischen Kirchen beim Land Thüringen.

Nachrichten aus der Evangelischen Redaktion 27.10.2019

„Suchet der Stadt Bestes“ – das ist ein altes Wort aus der Bibel, ist aber immer noch aktuell. Deshalb war es gestern auch Motto in Weimar. Stefan Erbe aus der Evangelischen Redaktion: Bei der Evangelischen Kirchengemeinde war richtig viel los …

Schöpfung

Kennst du das? Es ist dunkel. Du stehst draußen und über dir – ein wunderschöner Sternenhimmel. Und plötzlich kommst du dir ganz klein und verloren vor. Du fängst an, dich zu fragen, was du eigentlich bist in dieser unendlich weiten Welt. Vor mehr als 2500 Jahren erzählten sich einige Menschen eine Geschichte. Sie steht in der Bibel ganz am Anfang.

Wann-wenn-nicht-jetzt in Erfurt, Gospelchor Meiningen in Suhl, Wellington College Chapel Choir, „Mustergau Thüringen?“

Die Marktplatz- und Konzerttour „Wann wenn nicht jetzt“ kommt am Sonntag nach Thüringen. Im Erfurter Club „Kalif Storch“ finden ein „Markt der Solidarität“, Diskussionen und Konzerte statt. Die Thüringer Opferberatung „Ezra“ will damit vor der Landtagswahl für eine offene Gesellschaft eintreten und zu mehr Solidarität mit Menschen aufrufen, die von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt betroffen sind.

EKM-Projekt: Jüdisches Pflanzen-Kunstprojekt in Eisenach

In der Nikolaikirche Eisenach ist gerade ein besonderes Kunstwerk zu sehen. In vier weißen Stelen sind Wasserbecken eingelassen, die aussehen wie Aquarien. Zu sehen sind Pflanzenwurzeln, die seit drei Wochen ins Wasser wachsen. Die Pflanzen selbst sind nicht sichtbar. Ein Besucher aus Berlin rätselt.

Nach Halle besonders wichtig: Jüdisch-Israelische Kulturtage in Thüringen

Ab 30. Oktober finden in Thüringen die „27. Tage der Jüdisch-Israelischen Kultur“ statt. Schirmherr ist Reinhard Schramm, der Vorsitzende der Jüdischen Landesgemeinde. Gerade nach dem Schock des knapp gescheiterten Massakers in Halle findet Schramm die Jüdischen Kulturtage besonders wichtig.

„Viel zu lernen du noch hast“: Star-Wars-Tagung der Evangelischen Akademie

Wer „Star Wars“ liebt, ist bei der Evangelischen Akademie Thüringen genau richtig. Für alle, die mehr wissen wollen über die Kult-Weltraum-Saga, gibt’s vom 15. bis 17. November die Veranstaltung „Viel zu lernen du noch hast“ in Neudietendorf. Meister Yoda lässt grüßen. Annika Schreiter ist Studienleiterin für politische Jugendbildung.

Nicht den Täter von Halle in den Mittelpunkt stellen: Welche Bilder man jetzt am besten teilt

Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle sind in den letzten Tagen viele Menschen zu Mahnwachen, Menschen- und Lichterketten zusammenkommen. Auch heute und morgen gibt es viele gemeinsame Gedenkgottesdienste. Bedrohungsforscher Mirko Allwinn ermuntert, Bilder und Videos davon zu teilen.

Heute Finale der Sommerkirche Gera: Visionen, Erntedank und Saftpresse

Heute ist das Finale der Sommerkirche in Gera-Thieschitz. Seit 10 Uhr läuft ein Erntedankgottesdienst in der Thieschitzer Kirche zum Thema „Visionen der Bibel“. Dann geht’s zum Erntedankfest ins benachbarte Rubitz. Und da wartet eine mobile Saftpresse, sagt Pfarrer Frank Hiddemann.

Der verlorene Sohn

Kennst du das? Immer geht es um deinen Bruder oder deine Schwester, nie um dich. Du gibst dir wirklich die größte Mühe und möchtest immer alles richtig machen. Aber das merkt gar keiner. Das ist doch ungerecht! Es gibt eine Geschichte in der Bibel mit zwei Brüdern. Einer ist eifersüchtig auf den anderen. Doch das ist noch nicht alles. Jesus erzählte den Menschen die Geschichte aus einem ganz bestimmten Grund. Er wollte, dass sie sich vorstellen können, wie unglaublich lieb Gott jeden von uns hat. Eben auch die beiden Brüder, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als ob der eine es überhaupt nicht verdient hätte.

Kreative Aktionen gegen Aufrüstung und Krieg

Nikolaus Huhn kennt sich aus mit Bombenbau. Also mit Bombenattrappen. In Jena engagiert sich Huhn im „Trägerkreis Rüstungskonversion“ und setzt sich gegen Waffenproduktion und Rüstungsexporte ein. Und auch gegen die 20 US-Atombomben, die noch in Deutschland lagern. In Büchel, in der Eifel.

Moderne Chormusik in Mühlhausen, „Messa di Gloria“ in Arnstadt, NIMBUS in Gera und „Feinberührung“ in Gotha

Geheimnisvolle Klänge gibt’s morgen in der Divi-Blasii-Kirche in Mühlhausen. Unter dem Motto „Even when he is silent – An Air of Mystery“ singt das Lankwitzer Vokalensemble moderne Chormusik aus Nordamerika, zum Beispiel von Kim André Arnesen und Aaron Copland.

Überfüllte Lager und Brandkatastrophe in Moria: UN und PRO ASYL fordern Evakuierung und Verteilung in der EU

Nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos mit mindestens zwei Toten, fordern Organisationen wie „Pro Asyl“ und der UN-Flüchtlingskommissar von der EU, die schon seit Monaten andauernden Zustände zu ändern. Karl Kopp von „Pro Asyl“, Sie haben Moria vor drei Wochen persönlich besucht. Das Lager ist ja für 3.000 Menschen ausgelegt. Wie sieht’s dort aus?

Erzählcafé zur Friedlichen Revolution und Aktuelles von heute in Weimar

30 Jahre Friedliche Revolution – ist schon lange her. Und manche sagen, „Ach, ich kann das eigentlich gar nicht mehr hören“. Vielleicht, weil es manchmal zu sehr nach Vergangenheit klingt, nach Idealisierung von damals, vermutet Pfarrer Hardy Rylke. Rund um den 3. Oktober bieten die Kirchen in Weimar deshalb beides: Erzählen von damals und Aktuelles von heute.

Morgen startet die Fachkommission Fluchtursachen

Ralf-Uwe Beck ist evangelischer Pfarrer. Seit 2 Jahren fordert er mit 150 anderen Bundesverdienstkreuzträgern eine Enquete-Kommission im Bundestag. Sie soll Fluchtursachen genau untersuchen und Lösungen vorschlagen. Morgen ist es soweit. Ein Gremium mit 24 Fachleuten beginnt mit der Arbeit.

Landtagswahlen in Thüringen 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution

Friederike Spengler ist Regionalbischöfin in Ostthüringen. Vor 30 Jahren war sie als Studentin bei den Demos in Leipzig dabei; Anfang Oktober, als es noch richtig gefährlich war und niemand wusste, ob gleich die DDR-Kampfgruppen aus den Seitenstraßen kommen. Heute steht die 89 erkämpfte Demokratie unter Beschuss und Wahlen sind wichtig, sagt die Regionalbischöfin.

Darknet und Verschlüsselung: Netzpolitischer Fachtag „Krypto was …?“

Am 15. Oktober dreht sich in der Jugendbildungsstätte „Junker Jörg“ in Eisenach alles um Darknet und Verschlüsselung – beim netzpolitischen Fachtag der Evangelischen Akademie Thüringen. Jugendliche und Erwachsene sind eingeladen, sagt Studienleiter Jan Grooten.

Nachrichten aus der Evangelischen Redaktion 29.09.2019

Die älteren können sich noch gut erinnern: Richtig gutes Essen gab’s früher am Sonntag. Da kam der Braten und das gute Geschirr auf den Tisch. Unter der Woche hingegen gab’s eher leichte Kost. Die Evangelische Kirche in Deutschland plädiert dafür, die Tradition des Sonntagsbratens vielleicht wieder einzuführen – zum Wohle der Tiere. Heißt das, wir sollen nur noch sonntags Fleisch essen?

Von Kippa, Tora und Mesusa: Museumspädagogische Angebote zur Sonderausstellung

Im Eisenacher Lutherhaus läuft seit gestern die Sonderausstellung über das kirchliche „Entjudungsinstitut“. Das wollte in der Nazizeit alles Jüdische in Bibel, Gesangbuch und in der ganzen Kirche beseitigen. Gegen die Vernichtung von jüdischer Religion und Kultur setzt Museumspädagogin Alexandra Husemeyer das Begreifen.

Achava-Festspiele, Podiumsdiskussion mit Margot Käßmann, Capella de la Torre und „Die Augen der Seele“

Seit gestern laufen in Eisenach die Achava-Festspiele und jetzt gleich um 19 Uhr beginnt im „Zelt der Begegnung“ ein Schabbat-Abend: mit jüdischem Gottesdienst und danach Kiddusch-Essen mit Musik. Der Eintritt ist frei.

Bundesweiter Evangelischer Kirchbautag in Erfurt „Aufgeschlossen“

Am Donnerstag beginnt in Erfurt der 29. Evangelische Kirchbautag. Da kommen über 300 Gäste aus ganz Deutschland und Europa. Das Thema heißt „Aufgeschlossen – Kirche als öffentlicher Raum“.

Ajax Loader
Mehr laden