Telefonseelsorge in Dessau sucht engagierte Freiwillige

Die Telefonseelsorge in Dessau sucht dringend engagierte Freiwillige für den regelmäßigen Dienst am Telefonhörer. Menschen, die anderen ein wenig von ihrer Zeit schenken und zuhören. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat Andreas Krov-Raak, den Leiter der Telefonseelsorge Dessau gefragt, was die Interessierten außer Zeit noch mitbringen sollten:

Schaustellergottesdienst mit neuem Seelsorger auf der Messe Magdeburg

Heute Vormittag um 10 feiert Pfarrer Klaus Zebe auf der Magdeburger Frühjahrsmesse einen Gottesdienst auf dem Autoscooter. Zebe ist seit Anfang des Jahres der neue Zirkus- & Schaustellerseelsorger der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Er tauft und konfirmiert, er verheiratet und beerdigt. Alles Aufgaben, die auch ein Ortspfarrer mit einer festen Kirche macht. Der Unterschied: Zebes Gemeinde ist unterwegs und er fährt hinterher. Kirchenreporter Thorsten Keßler stellt den neuen Schaustellerpfarrer vor:

Berg-Karabach-Klöster

Markus Meckel, der ehemalige Minister für auswärtige Angelegenheiten in der einzig frei gewählten Volkskammer der DDR hat am Freitag in Köln Alarm geschlagen – naja, im übertragenen Sinn. Aber er hat auf eine nahende Katastrophe hingewiesen: ein Kirchen-Killing im Streit zwischen Armenien und Aserbeidschan um die sogenannte Enklave Berg-Karabach.

Zu Besuch im Glockenmuseum Laucha

Der Unstrutradweg, immer noch so etwas wie ein Geheimtipp: Der von Weinbergen gesäumte Fahrradweg am Fluss entlang ist nicht nur ziemlich gut ausgebaut und landschaftlich schön. Er führt auch entlang einiger geöffneter Kirchen und zu einer ganzen Reihe touristischer Ziele. Eines dieser Ziele ist das Glockenmuseum in Laucha und das hat Kirchenreporter Thorsten Keßler mit seinem Reporterrad angesteuert:

Zwei Thüringer Kirchen bei Online-Wahl zur KIBA-Kirche des Jahres

Gerade läuft bundesweit die Abstimmung zur Kirche des Jahres 2023. Von den 12 Kirchen im Wettbewerb der KIBA-Stiftung stehen gleich 2 in Thüringen: die evangelische Stadtkirche St. Marien in Gräfenthal und die St. Johanniskirche in Frömmstedt. Alle können mit abstimmen und Preise gewinnen, sagt Catharina Hasenclever von der KIBA-Stiftung.

Dürre seit 2,5 Jahren wegen uns

So, der April geht zu Ende, und er war überdurchschnittlich nass. Das war seit 15 Jahren nicht mehr so, sagt der Deutsche Wetterdienst. Auch wenn mehr Sonne und blauer Himmel irgendwie schöner gewesen wären, der Regen ist eigentlich gut. Die zu starke Trockenheit in den tieferen Schichten im Boden, die’s seit ein paar Jahren gibt und die für viele vertrocknete Bäume sorgt, die ist damit immernoch nicht weg.

„Ramm Tamm Tilda“, „Luthers schlaflose Nächte“, Kulinarisch-liturgischer Nachmittag, Kirchen-Orgel-Show

Musik von „Ramm Tamm Tilda“ gibt’s morgen Abend beim mittelalterlichen Blütenfest auf dem Hofgut Siloah bei Gotha. Vorher ist auf dem großen Gelände der christlichen Familienkommunität Spektakel für die ganze Familie angesagt: mit Ritterlager, Gauklerkunst, Handwerker-, Mittelaltermarkt und typischem Essen. Für Kinder gibt’s die Strohhüpfburg, Kinderritter-Turnier und Kinder-Mitmach-Zirkus. Das mittelalterliche Blütenfest in Siloah geht Samstag von 11 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist ab abends frei. Schon zur Feuershow um 20 Uhr.

„Ramm Tamm Tilda“, „Luthers schlaflose Nächte“, Kulinarisch-liturgischer Nachmittag, Kirchen-Orgel-Show

Musik von „Ramm Tamm Tilda“ gibt’s morgen Abend beim mittelalterlichen Blütenfest auf dem Hofgut Siloah bei Gotha. Vorher ist auf dem großen Gelände der christlichen Familienkommunität Spektakel für die ganze Familie angesagt: mit Ritterlager, Gauklerkunst, Handwerker-, Mittelaltermarkt und typischem Essen. Für Kinder gibt’s die Strohhüpfburg, Kinderritter-Turnier und Kinder-Mitmach-Zirkus. Das mittelalterliche Blütenfest in Siloah geht Samstag von 11 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist ab abends frei. Schon zur Feuershow um 20 Uhr.

Jugenddankopfer: Evangelische Jugend sammelt für rumänisches Kinderhospiz

Junge Christinnen und Christen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg sammeln jetzt zwei Jahre lang Spenden für ein Jugenddankopfer. Klingt etwas sperrig, hat nichts mit Opfer im Sinne von geschädigt oder gar als Beschimpfung zu tun. Das Jugenddankopfer ist der Blick über unseren Tellerrand, sagt Bildungsreferentin Laura-Sophia Wisch von der Evangelischen Jugend in Mitteldeutschland:

IBA-Projekte: Ideen für „quergenutzte Kirchen“

Fast 4000 Kirchen hat die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, viele davon nach 89 schön saniert. Schade ist: 900 Kirchen werden nicht öfter als vier Mal im Jahr genutzt, manche auch gar nicht. Aber es gibt schöne Ideen für Zusatznutzungen. Z.B. „Herbergskirchen“ zum Übernachten – in Neustadt am Rennsteig, Tambach-Dietharz und Spechtsbrunn.

IBA-Projekte: Ideen für „quergenutzte Kirchen“

Fast 4000 Kirchen hat die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, viele davon nach 89 schön saniert. Schade ist: 900 Kirchen werden nicht öfter als vier Mal im Jahr genutzt, manche auch gar nicht. Aber es gibt schöne Ideen für Zusatznutzungen. Z.B. „Herbergskirchen“ zum Übernachten – in Neustadt am Rennsteig, Tambach-Dietharz und Spechtsbrunn.

Fashion Revolution Week in Lutherstadt Wittenberg, Halle und Magdeburg

Vor zehn Jahren ist in Bangladesch die Textilfabrik Rana Plaza eingestürzt. Von den über 3.000 Menschen im Gebäude, die meisten Näherinnen, kamen mehr als 1.100 ums Leben. Seit dem Unglück gibt es um den Jahrestag der Katastrophe in vielen Ländern die Fashion Revolution Week, die Woche der Mode-Revolution.

Ev. Film des Monats 2023/04: Roter Himmel

Wie wäre es mit einem Sommer in einem Ferienhaus an der Ostsee – zumindest im Kino? Dort läuft gerade der Sommerfilm „Roter Himmel“ von Christian Petzold – ausgezeichnet mit dem „Silbernen Bären“ und Evangelischer Film des Monats.

Ev. Film des Monats 2023/04: Roter Himmel

Wie wäre es mit einem Sommer in einem Ferienhaus an der Ostsee – zumindest im Kino? Dort läuft gerade der Sommerfilm „Roter Himmel“ von Christian Petzold – ausgezeichnet mit dem „Silbernen Bären“ und Evangelischer Film des Monats.

20 Jahre Ökumenische Notfallbegleitung Erfurt

Am 26. April jährt sich der Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium zum 21. Mal. Aus diesem Anlass wurde später die ökumenische Notfallbegleitung in Erfurt gegründet, die jetzt das 20jährige Bestehen feiert. Bei schweren Unfällen, plötzlichem Kindstod oder Suiziden kümmern sich die ausgebildeten Freiwilligen um Angehörige und die Rettungskräfte.

Die Ahmadiyya-Moschee in Erfurt ist fast fertig

Seit fast 5 Jahren läuft der Bau der Moschee in Erfurt-Marbach. Jetzt ist sie fast fertig. Die Ahmadiyya-Gemeinde hatte mit einigen Problemen zu kämpfen: rechtsextrem befeuerte Proteste, Baufirmen, die deshalb zurückschreckten, dann Pandemie, Krieg gegen die Ukraine, Baustoff-Lieferprobleme und fehlende Handwerker. Suleman Malik ist Sprecher der Ahmadiyya in Thüringen.

Die Ahmadiyya-Moschee in Erfurt ist fast fertig

Seit fast 5 Jahren läuft der Bau der Moschee in Erfurt-Marbach. Jetzt ist sie fast fertig. Die Ahmadiyya-Gemeinde hatte mit einigen Problemen zu kämpfen: rechtsextrem befeuerte Proteste, Baufirmen, die deshalb zurückschreckten, dann Pandemie, Krieg gegen die Ukraine, Baustoff-Lieferprobleme und fehlende Handwerker. Suleman Malik ist Sprecher der Ahmadiyya in Thüringen.

Tag gegen Eltern-Kind-Entfremdung: Andacht im Magdeburger Dom

Heute ist Internationaler Tag gegen Eltern-Kind-Entfremdung. Bei diesem, in der Öffentlichkeit wenig bekannten Thema geht es um Väter oder Mütter, denen der Kontakt zu ihren Kindern nach Trennung der Eltern vom anderen Elternteil verwehrt wird. Theoretisch sei zwar oft alles geregelt, weiß Pfarrer Oliver Behre aus Zörbig.

Gegründet nach Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium: 20 Jahre Notfallseelsorge Erfurt

Seit 20 Jahren gibt es die ökumenische Notfallbegleitung in Erfurt. Bei schweren Unfällen, plötzlichem Kindstod oder Suiziden kümmern sich die ausgebildeten Freiwilligen um Angehörige und die Rettungskräfte. Anlass für die Gründung in Erfurt war der Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium. Am Mittwoch (26. April) genau vor 21 Jahren.

Zwei Thüringer Kirchen bei Online-Wahl zur KIBA-Kirche des Jahres

Gerade läuft bundesweit die Abstimmung zur Kirche des Jahres 2023. Von den 12 Kirchen im Wettbewerb der KIBA-Stiftung stehen gleich 2 in Thüringen: die evangelische Stadtkirche St. Marien in Gräfenthal und die St. Johanniskirche in Frömmstedt. Alle können mit abstimmen und Preise gewinnen, sagt Catharina Hasenclever von der KIBA-Stiftung.

Mittendrin im olympischen Feuer: Anmeldeschluss für den Special Triathlon Harz naht

In knapp zwei Monaten, am 2. Juli, ist rund um Thale, Neinstedt und Quedlinburg der Special Triathlon Harz. Der Special Triathlon ist ein inklusiver Wettkampf, organisiert von den evangelischen Neinstedter Stiftungen zusammen mit den Special Olympics Sachsen-Anhalt sowie Sportvereinen aus Thale, Neinstedt und Quedlinburg.

Volkenroda: Christuswallfahrt, Christuspavillon öffnet, Klosterpfarrer wird verabschiedet

Heute wird in Volkenroda groß gefeiert: Der Christuspavillon, die moderne Kirche aus Stahl und Glas, öffnet nach dem Winter wieder. Es gibt ein Fest mit Musik, Mittagessen, Spaß für Kinder. Und vorher läuft heute Morgen die Christuswallfahrt. Eine Sternwanderung von 7 Orten hin zum Kloster Volkenroda mit Strecken von 3 bis 18 Kilometern.

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 23.04.2023

Wie sieht die Zukunft des Religionsunterrichts an den Schulen aus? Diese Frage ist das Hauptthema, mit dem sich das Kirchenparlament der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland beschäftigt. Die sogenannte Synode tagt seit Donnerstag, heute werden Beschlüsse gefasst.

Speed Listening

(In 2-facher Geschwindigkeit) Ja, hi, ähm, äh, also, was ich noch sagen wollte, wenn Menschen in Sprachnachrichten nicht auf den Punkt kommen, also, ich mein, des … ist schon supernervig. – Inzwischen gibt es einige, die die Sprachnachrichten deshalb einfach in doppelter Geschwindigkeit hören; auch Podcasts und Vorlesungen von den Profs an der Uni.

Tag gegen Eltern-Kind-Entfremdung: Andacht im Magdeburger Dom

Am Dienstag (25. April) ist der Internationale Tag gegen Eltern-Kind-Entfremdung. Aus diesem Anlass laden Selbsthilfegruppen und Familienverbände ein zu einer Andacht im Magdeburger Dom. Pfarrer Oliver Behre aus Zörbig

Gegründet nach Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium: 20 Jahre Notfallseelsorge Erfurt

Seit 20 Jahren gibt es die ökumenische Notfallbegleitung in Erfurt. Bei schweren Unfällen, plötzlichem Kindstod oder Suiziden kümmern sich die ausgebildeten Freiwilligen um Angehörige und die Rettungskräfte. Anlass für die Gründung in Erfurt war der Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium. Am Mittwoch (26. April) genau vor 21 Jahren.

Volkenroda: Christuswallfahrt, Christuspavillon öffnet, Klosterpfarrer wird verabschiedet

Heute wird in Volkenroda groß gefeiert: Der Christuspavillon, die moderne Kirche aus Stahl und Glas, öffnet nach dem Winter wieder. Es gibt ein Fest mit Musik, Mittagessen, Spaß für Kinder. Und vorher läuft heute Morgen die Christuswallfahrt. Eine Sternwanderung von 7 Orten hin zum Kloster Volkenroda mit Strecken von 3 bis 18 Kilometern.

Glaskunstprojekt Lichtungen: Kirchenfenster für Mühlsdorf bei Zerbst

Moderne Glaskunst für mittelalterliche Kirchen. Darum geht es beim Kunstprojekt Lichtungen. Seit über zehn Jahren schon werden alte Glasfenster in Dorfkirchen der Evangelischen Landeskirche Anhalts ersetzt durch moderne, zeitgenössische Kirchenfenster. Am Dienstag wurden im 60-Einwohner-Ort Mühlsdorf bei Zerbst die von Glaskünstler Julian Plodek geschaffenen Fenster für die 1885 erbaute Dorfkirche vorgestellt. Kirchenreporter Thorsten Keßler war dabei:

Nicht alltäglich: Als Bestatter in die Evangelische Sekundarschule

Alles andere als alltägliche Gäste hatte am Donnerstag die Evangelische Sekundarschule Magdeburg. Ein schwarzes Bestattungsfahrzeug auf dem Schulhof, der Bestatter im Unterricht der 8. Klasse. Der Hintergrund: Drei Wochen lang ging es im Blockunterricht Religion um das Lebensende, um Abschieds- und Trauerrituale in unterschiedlichen Religionen und Kulturen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat noch einmal die Schulbank gedrückt und Referendarin Nicole Weisner gefragt, wie ihre Bilanz des ungewöhnlichen Unterrichts ausfällt:

Zwei Thüringer Kirchen bei Online-Wahl zur KIBA-Kirche des Jahres

Gerade läuft bundesweit die Abstimmung zur Kirche des Jahres 2023. Von den 12 Kirchen im Wettbewerb der KIBA-Stiftung stehen gleich 2 in Thüringen: die evangelische Stadtkirche St. Marien in Gräfenthal und die St. Johanniskirche in Frömmstedt. Alle können mit abstimmen und Preise gewinnen, sagt Catharina Hasenclever von der KIBA-Stiftung.

Wenn Raketen explodieren

Hast Du die explodierende Rakete gesehen vorgestern? Ich dachte schon beim Start, als diese riesen-mega Wolke unter der Rakete entstanden ist und immer und immer größer wurde: Hey, was ein Wahnsinn! Kann das gesund sein? Ist das richtig, was da in die Umwelt geblasen wird? An Staub, oder verbranntem Treibstoff, diese riesige Feuerflamme im Kern der Kräfte, die diesen Super-Koloss von Elan Musks SpaceX Imperium von der Erde hochdrücken.

Erste Fashion Revolution Week in der Lutherstadt Wittenberg

In der Lutherstadt Wittenberg ist morgen F.A.C.T.-Festival und Auftakt für die erste Fashion Revolution Week, die Woche der Mode-Revolution. Franziska Ilse-Shams ist an der Evangelischen Akademie Eine-Welt-Regionalpromotorin und faire Kleidung ist ihr Herzensthema:

Mit dem Bestattungswagen vor die Evangelische Sekundarschule

Ein schwarzes Bestattungsfahrzeug vor der Evangelischen Sekundarschule Magdeburg. Keine Angst, niemand ist verstorben, vielmehr war gestern Morgen Abschluss der dreiwöchigen Religionsepoche und vom Bestattungshaus Helmut Schmidt waren Nicole und Marco Rotte zu Besuch. Drei Wochen hat Referendarin Nicole Weisner mit der 8. Klasse über Tod und Sterben gesprochen, über Abschieds- und Trauerrituale in unterschiedlichen Religionen und Kulturen. Ihre Bilanz ist absolut positiv:

3.000 evangelische Jugendliche werden bis Pfingsten konfirmiert

Viele Evangelische Kirchengemeinden konfirmieren in den nächsten Wochen ihre Jugendlichen. Im Pfarrbereich Laucha feiert Pfarrerin Anne-Christina Wegner bis Pfingsten an jedem Wochenende wenigstens einen Konfirmationsgottesdienst: In Krawinkel, Baumersroda oder Ebersroda. In Hirschroda, Weischütz oder in Laucha selbst:

Fünf Kirchen aus Thüringen und Sachsen-Anhalt können Kirche des Jahres werden

Fünf Kirchengebäude aus Sachsen-Anhalt und Thüringen stehen noch bis Mitte Mai zur Wahl als Kirche des Jahres. Zwei Kirchen in Thüringen: Frömmstedt in der Nähe des Kyffhäusers und die Stadtkirche St. Marien in Gräfenthal. Aus Sachsen-Anhalt nominiert sind Sylda, in der Nähe von Hettstedt. Großpaschleben nahe Köthen und die Johanniskirche in Allstedt.

Zeit wird’s: Evangelische Frauen für das Selbstbestimmungsgesetz

Die Bundesregierung will in Kürze einen Entwurf für das Selbstbestimmungsgesetz vorlegen. So wie es auch im Koalitionsvertrag der Ampel steht. Damit soll dann das über 40 Jahre alte Transsexuellengesetz ersetzt werden. Das Selbstbestimmungsgesetz soll das Leben für trans- und intergeschlechtliche Menschen verbessern und vereinfachen. Zeit wird es, sagt Kristin Daum von den Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland.

Noch 100 Tage bis zum Baumhauscamp der evangelischen Jugend

Ein für Sachsen-Anhalt ganz neues und besonderes Camp organisiert die Evangelische Jugend im Sommer in Friedensau bei Möckern. Ein Baumhauscamp. Sowas gibt’s schon länger in der Schweiz und von dort kennt Jugendbildungsreferent Henry Esche auch diese Baumhaus-Camps:

Keine Offene Tür für Putin

Ob die Linie zwischen der Ukraine in Zukunft von uns aus gesehen vor oder hinter dem Donbas verläuft, die Halbinsel Krim in Zukunft von der Ukraine zurückerobert werden wird? Wer weiß. Klar scheinen den meisten Experten im Moment nur zwei Dinge: Dieser Krieg wird noch lange andauern und ein normales Verhältnis zu einem Russland putinscher Couleur wird es auf Jahrzehnte hin nicht wieder geben, nicht geben können, nicht wieder geben sollen und nicht dürfen.

DDR-Unrecht in der Kirche: Bis Ende April noch Anträge stellen

Knapp 34 Jahre ist es jetzt her, dass die DDR nach gut 40 Jahren ihres Bestehens zusammengebrochen ist. Bis heute haben manche Menschen durch das in der SED-Diktatur erlittene Unrecht massive Nachteile. Manchmal auch durch in der Kirche erlittenes Unrecht. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hatte deshalb jetzt zwei Jahre lang ein Anerkennungsverfahren für Betroffene eingerichtet. Ende April läuft die Frist zunächst ab. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet:

Des Kaisers letzte Reise: auf Ottos Spuren von Memleben nach Magdeburg

In diesem Jahr jährt sich der 1.050ste Todestag von Kaiser Otto dem Großen. 973 ist er in Memleben gestorben und später in Magdeburg beigesetzt worden. Dieser Weg, Des Kaisers letzte Reise, wird vom 7. bis 13. Mai gepilgert. Auf dem Jakobsweg durch Sachsen-Anhalt von Memleben nach Magdeburg. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet.

Von der Ostsee an die Elbe: Peggy Rotter ist neue Landesjugendpfarrerin in Anhalt

Von Rostock nach Dessau, von der Ostsee an die Elbe: Peggy Rotter ist seit Anfang des Jahres neue Landespfarrerin für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien in der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Ostern war sie jetzt also 100 Tage im Amt. Ein Anlass für Kirchenreporter Thorsten Keßler, Peggy Rotter in Dessau zu besuchen:

Speed Listening

(In 2-facher Geschwindigkeit) Ja, hi, ähm, äh, also, was ich noch sagen wollte, wenn Menschen in Sprachnachrichten nicht auf den Punkt kommen, also, ich mein, des … ist schon supernervig. – Inzwischen gibt es einige, die die Sprachnachrichten deshalb einfach in doppelter Geschwindigkeit hören; auch Podcasts und Vorlesungen von den Profs an der Uni.

Warum der Olivenbaum als Friedenssymbol gilt

Nichts wünschen sich Menschen mehr als Frieden. Symbole für den Frieden, das sind schon seit der Antike Olivenbäume. Warum ist das so? Pfarrer Johannes Schmidt aus Apolda kennt sich aus mit Pflanzen. Er sagt, ein Olivenbaum trägt erst nach etwa 25 Jahren Früchte.

KI-Tech bremsen oder Gas geben

Einige bekannte Köpfe aus der Tech-Welt, darunter Elon Musk, haben sich zusammengeschlossen. In einem Brief fordern sie, einen sechsmonatigen Entwicklungsstopp im Training von KI-Systemen, die leistungsstärker als GPT-4 sind. Meinen die das ernst, oder haben die nur Angst, dass sie nicht hinterherkommen?

Techno Rave, Von Wikingern und Drachen, Jan Haasler mit seiner Ukulele, „Geschichte. Bewusst. Machen“

Morgen mal Lust auf einen Techno Rave an einem ungewöhnlichen Ort? Unter dem Motto „Rave like God“ gibt’s morgen Technosound in der Predigerkirche Erfurt. Eine Idee von Nachwuchspfarrerin Anne Heisig:

Techno Rave, Von Wikingern und Drachen, Jan Haasler mit seiner Ukulele, „Geschichte. Bewusst. Machen“

Morgen mal Lust auf einen Techno Rave an einem ungewöhnlichen Ort? Unter dem Motto „Rave like God“ gibt’s morgen Technosound in der Predigerkirche Erfurt. Eine Idee von Nachwuchspfarrerin Anne Heisig:

Brot-für-die-Welt-Forderung: Fairer Wettbewerb um medizinisches Personal

Weltweit fehlt in den nächsten Jahren Personal im Gesundheitssektor. Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht von 18 Millionen Fachkräften bis 2030. In Deutschland fehlt eine halbe Million Pflegekräfte. Viele Industrieländer haben ähnliche Probleme, sagt Julia Stoffner. Sie ist Referentin für Internationale Gesundheitspolitik bei „Brot für die Welt“.

Singen, beten, diskutieren: 2.000 Veranstaltungen beim Kirchentag

In acht Wochen ist in Nürnberg deutscher Evangelischen Kirchentag. Tausende Menschen aus dem ganzen Land werden erwartet. Sie wollen spirituelle Momente erleben, mit Musik und Kultur Kraft tanken und sie werden über die Themen der Zeit diskutieren, sagt Kirchentags-Generalsekretärin Kristin Jahn.

Brot für die Welt kritisiert Anwerbung von Gesundheitsfachkräften aus Ländern, die selbst zu wenige haben

500.000 Pflegekräfte werden im Jahr 2030 in Deutschland fehlen, 20 Prozent der Ärztinnen und Ärzte sind über 60, gehen also bald in Rente. Obwohl Deutschland vergleichsweise noch gut dasteht, braucht es mehr Gesundheitsfachkräfte aus dem Ausland. Aber woher?

Alt trifft Jung im Sempers-Familienzentrum Merseburg

Eine Brücke zwischen Jung und Alt soll das Sempers-Familienzentrum in Merseburg sein. Sempers ist die Kurzform für Senioren mit Perspektive und gehört zum christlichen Sozialwerk Jumpers – Jugend mit Perspektive. Seit der Eröffnung vor zwei Monaten koordiniert Vanessa Tzschirntsch das Projekt.

DDR-Unrecht in der Kirche: Betroffene können bis Ende April 2023 Anerkennung beantragen

Gut 40 Jahre gab es die DDR, und manche Menschen haben bis heute durch das Unrecht der SED-Diktatur massive Nachteile – manchmal auch durch Unrecht in der Kirche, sagt Pfarrer Christian Dietrich.

DDR-Unrecht in der Kirche: Betroffene können bis Ende April 2023 Anerkennung beantragen

Gut 40 Jahre gab es die DDR, und manche Menschen haben bis heute durch das Unrecht der SED-Diktatur massive Nachteile – manchmal auch durch Unrecht in der Kirche, sagt Pfarrer Christian Dietrich.

Fünf neue Glocken für den Magdeburger Dom

Fünf neue Glocken für das künftige Domgeläut wurden am Ostermontag feierlich im Magdeburger Dom enthüllt. Mit Ministerpräsident Reiner Haseloff, Oberbürgermeisterin Simone Borris und Glockenfans aus ganz Deutschland:

Ezra Opferberatung Jahresstatistik 2022

Eine neue Welle rechter und rassistischer Gewalt sieht die Thüringer Opferberatungsstelle Ezra. Denn die Zahl der Angriffe ist 2022 stark gestiegen, auf 180 Fälle mit insgesamt mindestens 374 Betroffenen, sagt Ezra-Leiter Franz Zobel.

Ezra Opferberatung Jahresstatistik 2022

Eine neue Welle rechter und rassistischer Gewalt sieht die Thüringer Opferberatungsstelle Ezra. Denn die Zahl der Angriffe ist 2022 stark gestiegen, auf 180 Fälle mit insgesamt mindestens 374 Betroffenen, sagt Ezra-Leiter Franz Zobel.

Ausflugstipp Bücherkirche Axien

Die Kirche von Axien im Landkreis Wittenberg gehört zu den südlichsten Bauwerken romanischer Backsteinbaukunst in Sachsen-Anhalt. Mit einem Alter von 850 Jahren zu den Ältesten noch dazu. Für Radelnde auf dem Elberadweg lohnt sich der Abstecher, sagt die Evangelische Pfarrerin Viola Hendgen:

Neuer Schaustellerseelsorger beim Altstadtfrühling Erfurt

In Erfurt läuft der Altstadtfrühling auf dem Domplatz. Noch bis zum 16. April gibt’s hier Spaß z.B. mit dem 80 Meter hohen Kettenflieger, der Piratenrutsche und der Dreh-Gondel-Achterbahn. Klaus Zebe ist der neue evangelische Schausteller-Seelsorger. Zum Start des Altstadtfrühlings hat er auch etwas ganz Neues eingeweiht: das „Projekt X“.

Warum der Olivenbaum als Friedenssymbol gilt

Nichts wünschen sich Menschen mehr als Frieden. Symbole für den Frieden, das sind schon seit der Antike Olivenbäume. Warum ist das so? Pfarrer Johannes Schmidt aus Apolda kennt sich aus mit Pflanzen. Er sagt, ein Olivenbaum trägt erst nach etwa 25 Jahren Früchte.

Grabes- und Auferstehungskirche in Jerusalem

Ostern ist der höchste Feiertag für Christen, und aus dem Anlass machen wir mal einen Ausflug nach Jerusalem zur Grabeskirche. Das ist der Ort, an dem Jesus gekreuzigt wurde und wieder auferstanden sein soll. Tourguide Uriel Kashi nimmt uns mit.

Fröhliche Ostern

Fröhliche Ostern wünsche ich! Das sagt man sich so und das ist ein kleines liebenswertes Ritual. Fröhliche Ostern! Das kann auch mit Bedacht gesagt sein, mit zweifelnden Fragen: Darf man eigentlich fröhlich sein – wo doch in der Ukraine und anderswo Menschen sterben auf grausige Weise? Ist der Ostergruß da nicht deplatziert?

Neuer Schaustellerseelsorger beim Altstadtfrühling Erfurt

In Erfurt läuft der Altstadtfrühling auf dem Domplatz. Noch bis zum 16. April gibt’s hier Spaß z.B. mit dem 80 Meter hohen Kettenflieger, der Piratenrutsche und der Dreh-Gondel-Achterbahn. Klaus Zebe ist der neue evangelische Schausteller-Seelsorger. Zum Start des Altstadtfrühlings hat er auch etwas ganz Neues eingeweiht: das „Projekt X“.

Fröhliche Ostern

Fröhliche Ostern wünsche ich! Das sagt man sich so und das ist ein kleines liebenswertes Ritual. Fröhliche Ostern! Das kann auch mit Bedacht gesagt sein, mit zweifelnden Fragen: Darf man eigentlich fröhlich sein – wo doch in der Ukraine und anderswo Menschen sterben auf grausige Weise? Ist der Ostergruß da nicht deplaziert?

Grabes- und Auferstehungskirche in Jerusalem

Ostern ist der höchste Feiertag für Christen und die Grabeskirche in Jerusalem ist nicht nur zu Ostern überfüllt. Denn genau hier ist der Ort, wo Jesus gekreuzigt wurde und wieder auferstanden sein soll. Tourguide Uriel Kashi führt hier oft auch deutsche Gruppen.

Lernen aus der Vergangenheit

Liegen die Lösungen unserer heutigen und zukünftigen Probleme in der Vergangenheit? Ich meine jetzt nicht persönlich, sondern auf die Gesellschaft, auf die Menschheit bezogen. Und ich meine nicht die Vergangenheit von ein paar Jahren oder Jahrzehnten, sondern Jahrhunderten oder Jahrtausenden.

Fröhliche Ostern

Fröhliche Ostern wünsche ich! Das sagt man sich so und das ist ein kleines liebenswertes Ritual. Fröhliche Ostern! Das kann auch mit Bedacht gesagt sein, mit zweifelnden Fragen: Darf man eigentlich fröhlich sein – wo doch in der Ukraine und anderswo Menschen sterben auf grausige Weise? Ist der Ostergruß da nicht deplatziert?

Top-Model mit 106 Jahren

Hey, auf das Cover der Vogue zu kommen, das schaffen nicht viele. Meist sind es die Reichen und Schönen, die Berühmten halt und die Jungen. Die neueste Ausgabe der Vogue aber ist anders. Die Titelblatt-Dame ist nicht jung und war bisher auch nicht berühmt. Viel Geld hat sie auch nicht. Allerdings ist sie reich an Jahren. Das aktuelle Cover-Model der Vogue heißt Apo Whang-od. Sie ist das ältestes Cover-Model der Welt. Sie ist 106 Jahre alt und, ja, sie ist schön!

Ostermärsche

Jetzt sind sie wieder unterwegs – die Ostermarschiererinnen und Ostermaschierer für den Frieden. Welche Wege zum Frieden werden sie vorschlagen für den Krieg in der Ukraine? Die Ukrainerinnen und Ukrainer haben keinen Krieg angefangen. Sie müssen ihn erleiden. Und es ist ein Erleiden. Jeder weiß, was dort passiert – zwar meistens nur aus sicherer Distanz. Wirklich hinfahren und mitleiden – das geht auch nicht so einfach. Und mitkämpfen – da fängt es dann ja schon an, schwierig zu werden mit den Friedensvorstellungen, oder?

Heute eher ruhig

Gestern war Karfreitag, offiziell Feiertag – und ganz offiziell „stiller Feiertag“, also statt lustiger, fröhlicher Feier und abtanzen eher ruhig. So, wie Du vielleicht auch nicht direkt Party machst, wenn gerade jemand gestorben ist, der Dir wichtig war. Oder wie Du vielleicht auch nicht ne Haus-Party steigen lässt, wenn gerade die Frau von Deinem Nachbarn gestorben ist. Auch am nächsten Tag noch nicht, also heute. Wäre vielleicht auch nicht so angebracht.

Gernrode: Mittelalterliches Osterspiel wird nach Corona-Pause wieder aufgeführt

Morgen früh um halb sechs öffnet die Stiftskirche St. Cyriakus in Gernrode für das mittelalterliche Osterspiel. Zum ersten Mal seit drei Jahren. Aus der Krypta erklingen lateinische Gesänge. Sanften Schrittes treten die Mitwirkenden – meist Gemeindeglieder – heraus. In langen, weißen Gewändern mit roten Stolen um den Hals.

Auf der Suche nach Leben – Lauchaer Passionsspiel am Karfreitag

Weit über den Burgenlandkreis hinaus bekannt ist das Passionsspiel in Laucha am Karfreitag. Nach Corona hofft Pfarrerin Anne-Christina Wegner heute Abend auf eine volle Marienkirche:

Das Glockenmuseum Laucha öffnet von April bis Oktober

Der Unstrutradweg ist immer noch so etwas wie ein Geheimtipp. Der von Weinbergen gesäumte Fahrradweg am Fluss entlang ist nicht nur ziemlich gut ausgebaut und landschaftlich schön. Er führt auch entlang einiger geöffneter Kirchen und einer Reihe touristischer Ziele. Zum Beispiel das Glockenmuseum in Laucha.

Die Onlinekirche erklärt: Die Karwoche in sieben Clips

Es ist Karwoche! Die Woche vor dem Osterfest. Strenge Fastenwoche, Christinnen und Christen gedenken und erinnern sich an die letzten Tage Jesu Christi. In sieben kurzen Clips erklärt die Onlinekirche der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, worum es geht in dieser Woche. Palmsonntag ging‘s los

Passionsmusik: Vertonung der biblischen Leidensgeschichte Christi

Zwei Chöre, zwei Orchester, mehrere Solisten und ein Kinderchor. Wenn die Matthäuspassion von Johann-Sebastian Bach aufgeführt wird, dann wirken locker 100 bis 150 Leute mit, sagt Landeskantor Tobias Börngen:

Karwoche: Strengste Fastenwoche & Vorbereitung auf Ostern

Ostern ist für Christinnen und Christen das allerwichtigste Fest. Viel wichtiger noch, als Weihnachten. Auch deshalb, oder gerade, weil an Ostern dem Glauben nach Trauer und Freude so eng beisammen liegen. Denn nach Kreuzigung und Tod Jesu Christi folgen Auferstehung und Leben; für Christen verbunden mit Hoffnung und Zuversicht. Mit Palmsonntag hat gestern die Karwoche begonnen, sagt Magdeburgs Superintendent Stephan Hoenen:

Teure Wahrheiten

Beim Klimawandel muss jetzt nicht mehr jedes einzelne Ministerium seine Klimaverschmutzungsbilanz verbessern. Laut neuestem Gesetz muss kein Ministerium mehr genau darauf achten, weil ja alle drauf achten müssen. Aber was heißt eigentlich alle. Wird in die Klima-Verschmutzungs-Bilanz aller auch das Verteidigungsministerium mit einbezogen? Die ganzen neuen Panzer, die Munition, der Stahl, der in diesem und den nächsten Jahren russlandbedingt mehr produziert werden muss? Die belasten das Klima immens! Müssten der Verkehrs-, der Landwirtschafts-, der Baubereich auch das ausgleichen? Und wäre das dann nicht irre teuer?

Der Bibelturm Wörlitz öffnet ab Palmsonntag

Ab heute ist der Bibelturm Wörlitz wieder für Besucher geöffnet. Eigentlich ist der Bibelturm der 66 Meter hohe Kirchturm der St. Petri Kirche. Oben auf der Galerie habt ihr einen tollen Blick über das Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Drinnen, in der einstigen Türmerwohnung, werden in der Ausstellung „Feste Feiern!“ die christlichen Feste und das Kirchenjahr erklärt. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist mit Bibelturm-Chef Torsten Neumann auf den Turm geklettert. Hinter der Orgel, dort, wo heute immer noch der Blasebalg steht, beginnt der Aufstieg.