Auftakt: Enquete-Kommission Fluchtursachen beginnt mit der Arbeit

Im Bundestag hat in dieser Woche die Enquete-Kommission Fluchtursachen ihre Arbeit aufgenommen. Ein Gremium aus 24 Fachleuten. Die Aufgabe: Fluchtursachen untersuchen und Lösungen vorschlagen. Der evangelische Pfarrer Ralf-Uwe Beck hat sich zusammen mit 150 anderen Bundesverdienstkreuzträgern für die Einrichtung dieser Kommission eingesetzt:

Enquete-Kommission Fluchtursachen beginnt heute mit der Arbeit

Im Bundestag nimmt heute die Enquete-Kommission Fluchtursachen ihre Arbeit auf; ein Gremium aus 24 Fachleuten. Aufgabe: Fluchtursachen genau untersuchen und Lösungen vorschlagen. Endlich, sagt der evangelische Pfarrer Ralf-Uwe Beck. Mit 150 anderen Bundesverdienstkreuzträgern fordert er seit 2 Jahren diese Kommission.

Morgen startet die Fachkommission Fluchtursachen

Ralf-Uwe Beck ist evangelischer Pfarrer. Seit 2 Jahren fordert er mit 150 anderen Bundesverdienstkreuzträgern eine Enquete-Kommission im Bundestag. Sie soll Fluchtursachen genau untersuchen und Lösungen vorschlagen. Morgen ist es soweit. Ein Gremium mit 24 Fachleuten beginnt mit der Arbeit.

Morgen startet die Fachkommission Fluchtursachen

Ralf-Uwe Beck ist evangelischer Pfarrer. Seit 2 Jahren fordert er mit 150 anderen Bundesverdienstkreuzträgern eine Enquete-Kommission im Bundestag. Sie soll Fluchtursachen genau untersuchen und Lösungen vorschlagen. Morgen ist es soweit. Ein Gremium mit 24 Fachleuten beginnt mit der Arbeit.

Erste Regionalkonferenz zum „Bürgerrat Demokratie“ heute in Erfurt

43 Prozent der Menschen in Deutschland sind mit dem Funktionieren der Demokratie unzufrieden. Wie könnte man das ändern? Ideen dafür soll ein sogenannter „Bürgerrat Demokratie“ entwickeln. Seit 19 Uhr kommen dazu Bürgerinnen und Bürger in den ersten Regionalkonferenzen in Schwerin und Erfurt zusammen.

Erste Regionalkonferenz zum „Bürgerrat Demokratie“ heute in Erfurt

43 Prozent der Menschen in Deutschland sind mit dem Funktionieren der Demokratie unzufrieden. Wie könnte man das ändern? Ideen dafür soll ein sogenannter „Bürgerrat Demokratie“ entwickeln. Heute kommen dazu Bürgerinnen und Bürger in den ersten Regionalkonferenzen in Schwerin und Erfurt zusammen.

Aufruf zur Europawahl heute

Heute ist Europawahl. 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution sollten alle das damals erkämpfte Recht auf freie Wahlen auch wirklich nutzen, findet Ralf-Uwe Beck. Der evangelische Pfarrer ist Bundessprecher der Initiative „Mehr Demokratie“ und fordert mehr Bürgerbeteiligung in der europäischen Union.

Aufruf zur Europawahl heute

Heute ist Europawahl. 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution sollten alle das damals erkämpfte Recht auf freie Wahlen auch wirklich nutzen, findet Ralf-Uwe Beck. Der evangelische Pfarrer ist Bundessprecher der Initiative „Mehr Demokratie“ und fordert mehr Bürgerbeteiligung in der europäischen Union.

Mehr Europa wagen: „Mehr Demokratie e.V.“ für stärkere Bürgerbeteiligung

Bei der friedlichen Revolution vor 30 Jahren haben sich die Menschen das Recht auf freie Wahlen erkämpft. Bei der heutigen Europawahl sollten alle das damals erkämpfte Recht auch wirklich nutzen. Das findet der evangelische Pfarrer Ralf-Uwe Beck. Beck ist Bundessprecher der Initiative „Mehr Demokratie.“

65.000 Unterschriften – EKM-Petition stößt Tempolimit-Debatte wieder an

Rund 65.000 Unterschriften hat die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland für ihre Tempolimit-Petition gesammelt. 15.000 mehr als benötigt, um nun dem Petitionsausschuss ihre Argumente für Tempo 130 auf Autobahnen öffentlich vorzutragen. Pressesprecher Ralf-Uwe Beck.

Petition für Tempo 130: Quorum erreicht, und die Debatte läuft

50.000 Unterschriften müssen bis heute Abend zusammenkommen, es sind jetzt schon rund 64.000. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat ihr Ziel erreicht, und darf nach den Regeln des Bundestages ihre Argumente für ein Tempolimit von 130 auf Autobahnen beim Petitionsausschuss öffentlich vortragen. Pressesprecher Ralf-Uwe Beck freut sich.

Petition für Tempo 130: Quorum erreicht, und die Debatte läuft

50.000 Unterschriften müssen bis heute Abend zusammenkommen, es sind jetzt schon rund 64.000. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat ihr Ziel erreicht, und darf nach den Regeln des Bundestages ihre Argumente für ein Tempolimit von 130 auf Autobahnen beim Petitionsausschuss öffentlich vortragen. Pressesprecher Ralf-Uwe Beck freut sich.

Petition für Tempo 130: Start der Unterschriftensammlung

Morgen will die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland loslegen und Unterschriften sammeln für Tempo 130 auf Autobahnen. Falls in vier Wochen 50.000 Unterschriften zusammenkommen, beschäftigt sich dann der Petitionsausschuss des Bundestags mit dem Thema Tempo 130.

Petition für Tempo 130: Start der Unterschriftensammlung

Morgen will die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland loslegen und Unterschriften sammeln für Tempo 130 auf Autobahnen. Falls in vier Wochen 50.000 Unterschriften zusammenkommen, beschäftigt sich dann der Petitionsausschuss des Bundestags mit dem Thema Tempo 130.

Riesenresonanz für EKM-Petition Tempo 130

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland will sich mit einer Petition für Tempo 130 auf Autobahnen einsetzen – und die Resonanz ist riesig. Medien berichten bundesweit, die Kommentarspalten sind voll und auch beim Erfurter Landeskirchenamt gehen massenhaft Reaktionen ein, sagt Kirchensprecher Ralf-Uwe Beck.

Riesenresonanz für EKM-Petition Tempo 130

Ein Riesenecho hat die Petition für Tempo 130 auf Autobahnen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Medien berichten bundesweit, die Kommentarspalten sind voll und auch beim Erfurter Landeskirchenamt gehen massenhaft Reaktionen ein, sagt Kirchensprecher Ralf-Uwe Beck.

Start der schwarz-roten Sondierungen: Sind Minderheitsregierung und Volksentscheide gut für die Demokratie?

Die schwarz-roten Sondierungen sollen jetzt starten. Wird Deutschland wieder von einer großen Koalition regiert oder gibt es erstmals eine Minderheitenregierung? Der evangelische Theologe Ralf-Uwe Beck hält das für keine schlechte Option. Er ist Bundessprecher beim Bündnis „Mehr Demokratie“.

Start der schwarz-roten Sondierungen: Sind Minderheitsregierung und Volksentscheide gut für die Demokratie?

Die schwarz-roten Sondierungen sollen heute/jetzt starten. Wird Deutschland wieder von einer großen Koalition regiert oder gibt es erstmals eine Minderheitenregierung? Der evangelische Theologe Ralf-Uwe Beck hält das für keine schlechte Option. Er ist Bundessprecher beim Bündnis „Mehr Demokratie“.

EKD unterstützt Initiative für Enquete-Kommission zu Fluchtursachen

Ralf-Uwe Beck kennen viele in Thüringen, weil der Pfarrer sich für mehr direkte Demokratie und Volksentscheide einsetzt. Jetzt hat er eine Initiative mit angestoßen für eine Enquete-Kommission im Bundestag. Die soll Fluchtursachen genau untersuchen und Lösungen vorschlagen. 150 Bundesverdienstkreuzträger setzen sich mit Beck zusammen dafür ein.

100 Bundesverdienstkreuz-Träger fordern Enquete-Kommission zu Fluchtursachen

Sowas gibt es nicht oft: 100 Menschen, die das Bundesverdienstkreuz tragen, haben vor einer Stunde gemeinsam einen Aufruf an den Bundestag geschickt: Sie wollen eine Enquete-Kommission „Fluchtursachen“. Die Idee dazu hatte der Thüringer Pfarrer und Bürgerrechtler Ralf-Uwe Beck.   

Ajax Loader
Mehr laden