125 Jahre Pauluskirche Magdeburg – Kirche mit besonderem Geist

Die Pauluskirche in Magdeburg steht in diesem Jahr seit 125 Jahren. 1896 wurde sie als Kirche für die damalige Wilhelmstadt eingeweiht. Das Jubiläum wurde bisher eher zurückhaltend und ohne große Feiern begangen. Der heutige Festgottesdienst mit Landesbischof Friedrich Kramer war für Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion aber Anlass genug, um mit Pfarrer Reinhard Simon über Geschichte und Geist der Pauluskirche im heutigen Stadtteil Stadtfeld zu sprechen:

EKM-Erprobungsraum: Der Mehrgenerationenhof Burtschütz

Die Erprobungsräume der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland sind so etwas wie ein Versuchslabor für kirchliche Experimente. Eine Gelegenheit, um neue und andere Formen von Gemeindeleben oder kirchlich-diakonischer Arbeit auszuprobieren. Der Mehrgenerationenhof in Burtschütz, einem Ortsteil von Tröglitz in der Gemeinde Elsteraue ist so ein Erprobungsraum. Meik Franke ist auf dem Mehrgenerationenhof Mitarbeiter, Ansprechpartner, Freund und Helfer.

Nagelkreuzgemeinschaft feiert weltweit Versöhnungsgottesdienst

Christliche Gemeinden begehen heute Nagelkreuzsonntag. Der Sonntag geht zurück auf die weltweite Nagelkreuzgemeinschaft. Die Bewegung setzt sich ein für Versöhnung und Frieden, und zwar jeden Freitag um 12 mit dem Nagelkreuzgebet und einem Versöhnungsgottesdienst am letzten Septembersonntag. In Dessau wird dieser Gottesdienst heute Vormittag um 10 in der Laurentiushalle auf dem Campus der Anhaltischen Diakonissenanstalt gefeiert. Kirchenreporter Thorsten Keßler weiß, woher die Nagelkreuzgemeinschaft ihren Namen hat.

Kirchengemeinden feiern Erntedankfest

Der Herbst, das ist die Zeit der Erntedankfeste. Letztes Wochenende war schon Landeserntedankfest im Magdeburger Elbauenpark. Viele Kirchengemeinden folgen mit ihren Erntedankfesten an den nächsten Sonntagen. Folker Blischke ist Evangelischer Pfarrer in Roßla, in der goldenen Aue:

EKM-Erprobungsraum: Der Mehrgenerationenhof Burtschütz

Bei der Initiative Erprobungsräume haben Kirchengemeinden oder diakonische Einrichtungen die Möglichkeit neue oder andere Formen von Gemeindeleben oder kirchlich-diakonischer Arbeit auszuprobieren. Die Initiative der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, ist so etwas wie ein Versuchslabor für kirchliche Experimente sagt Projektleiter Thomas Schlegel.

Brause, Bier und Bitterfeld – Treffen auf den Kirchenstufen

Auf die Stufen, fertig, los. Unter dem Motto: Brause, Bier und Bitterfeld laden Pfarrer Martin Kabitzsch und Pfarrerin Anna Mittermayer heute Abend ein auf die Stufen der Bitterfelder Stadtkirche. Ein lockeres, offenes Angebot:

Mauritius: Magdeburger Dompatron und Kaiser Ottos Lieblingsheiliger

Die Evangelische Kirche hat es zwar nicht so sehr mit den Heiligen, aber an den heutigen Mauritiustag sei erinnert. Gedenktag für einen der beiden Namenspatrone des Magdeburger Domes, sagt der ehrenamtliche Domführer Gotthard Demmel.

Spanische Orgelmusik auf Zörbiger Handwerkskunst: Vier Wochen Rühlmannorgel-Festival

Über 30 Orgelkonzerte in rund vier Wochen. Manchmal sogar mehrere an einem Tag. Alle auf den Instrumenten der Orgelbaufamilie Rühlmann aus Zörbig. Organist Matthias Müller ist Fan der Rühlmann-Instrumente und organisiert jetzt im Herbst zum 16. Mal das Rühlmann-Orgel-Festival.

Bunte Vielfalt im Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda

Im Landkreis Mansfeld-Südharz und im benachbarten Thüringer Landkreis Sömmerda werben Kirche und Diakonie für Vielfalt. Vor Kirchen und Einrichtungen hängen Plakate oder Transparente mit vielen bunten Köpfen und dem Slogan „für eine vielfältige Gesellschaft!“ Den Grund erklärt Pfarrerin Margot Runge aus Sangerhausen:

Da geht das Herz auf: Junge Gemeinde in Coswig

Direkt gegenüber der Nicolaikirche Coswig trifft sich jeden Donnerstag die evangelische Junge Gemeinde im eigenen Jugendhaus. Die Jugendlichen kommen aus den umliegenden Dörfern nach Coswig sagt Gemeindepädagoge Bastian Loran.

Schöpfungszeit – Radtour entlang der Elbe in Magdeburg

Zwischen dem 1. September und dem 4. Oktober haben die Kirchen die Schöpfungszeit ausgerufen. Die Idee dazu ist schon über 30 Jahre alt, seit 2007 ist dieser Zeitraum sozusagen offiziell im weltweiten Kirchenkalender verankert. Schöpfungszeit ist vergleichbar der Fastenzeit, sagt Kathrin Natho vom Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum.

Rund um die Uhr zuhören – Ehrenamtliche bei der Telefonseelsorge

Telefonseelsorge ist wie Feuerwehr. Meist braucht man sie nicht, aber wenn man sie braucht, dann ist es gut, dass es sie gibt! Mit Beginn der Corona-Pandemie hat das Telefon bei der Telefonseelsorge häufiger geklingelt. Bis zu 50% mehr Anrufe haben die drei Stellen in Halle, Dessau und Magdeburg gezählt. Thorsten Keßler stellt die Arbeit der Telefonseelsorge vor:

Ausgezeichnet: Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog geht nach Merseburg, Gotha und Eisleben

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat jetzt zum vierten Mal den Werner-Sylten-Preis vergeben. Der evangelische Theologe Werner Sylten hatte jüdische Wurzeln, wurde deshalb 1936 von der Thüringer Kirche zunächst aus dem Pfarrdienst entlassen und später in einem Konzentrationslager ermordet. Der nach ihm benannte Preis würdigt Projekte, die sich dem christlich-jüdischen Dialog widmen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion stellt die drei ausgezeichneten Projekte vor:

Schöpfungszeit – fünf Wochen für mehr Aufmerksamkeit für Umwelt und Natur

Zwischen dem 1. September und dem 4. Oktober haben die Kirchen die Schöpfungszeit ausgerufen. Die Idee dazu ist schon über 30 Jahre alt, seit 2007 ist dieser Zeitraum sozusagen offiziell im Kirchenkalender verankert. Schöpfungszeit ist vergleichbar der Fastenzeit, sagt Kathrin Natho vom Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum.

Bilder für die Ewigkeit: Glockenzier der neuen Domglocken

Acht neue Glocken bekommt der Magdeburger Dom. Die Größe und die Namen der Glocken stehen fest. Für die Glockenzier, also die Bilder auf den Glocken, waren vier Künstlerinnen und Künstler eingeladen, Entwürfe einzureichen. Der Siegerentwurf stammt vom Thüringer Künstler Gert Weber. Er sagt, Glockenzier gestalten zu dürfen sei ein Geschenk und ein langer Prozess:

Der Fahrradkantor spielt in der Kirche in Mechau in der Altmark

In der Evangelischen Kirche in Mechau ist heute Abend Orgelkonzert und Kirchenmusiker Martin Schulze fährt mit dem Fahrrad vor. Klingt erstmal unspektakulär, aber Schulze fährt im Sommer rund 15.000 Kilometer von Orgel zu Orgel und gibt Konzerte in Kirchen zwischen Ostsee und Erzgebirge. Schulze ist der Fahrradkantor!

Torgauer Pfadfinderstamm sucht Nachwuchs

Die evangelischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Torgau und Umgebung suchen Nachwuchs. Deshalb laden sie morgen und übermorgen ein zu Schnuppertagen für Kinder ab dem Grundschulalter. Pfadfinderchef Matthias Grimm-Over ist ein alter Hase. Er war nach der friedlichen Revolution vor 30 Jahren einer der ersten Pfadfinder in Ostdeutschland:

Ausgezeichnet: Werner-Sylten-Preis für Domgymnasium Merseburg

Das Domgymnasium in Merseburg hat am Donnerstag den Werner-Sylten-Preis der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland bekommen. Der evangelische Theologe Werner Sylten hatte jüdische Wurzeln, wurde deshalb 1936 von der Thüringer Kirche zunächst aus dem Pfarrdienst entlassen und später im Konzentrationslager ermordet. Der nach ihm benannte Preis würdigt Projekte, die sich dem christlich-jüdischen Dialog widmen. Am Domgymnasium Merseburg ist das der seit fünf Jahren bestehende Deutsch-Israelische Jugendaustausch. Eine tolle Anerkennung, findet Schulleiter Steffen Rahaus:

Orgelfführung zur neuen, alten Röver-Orgel in Bernburg

Heute Vormittag um 11 ist noch einmal Gelegenheit zu einer öffentlichen Orgelführung in der Marienkirche in Bernburg. Eine Besonderheit an dem Instrument: Aus zwei alten Instrumenten ist in Bernburg ein Neues entstanden. Pfarrer Johannes Lewek erklärt, wie in Bernburg aus zwei Orgeln eine wurde.

Der Tag des offenen Denkmals wird in Wittenberg eröffnet

Heute ist der Tag des offenen Denkmals. Viele historische Gebäude öffnen die Türen für einen Blick hinter die Kulissen. Ihr kommt dorthin, wo ihr sonst nicht hinkommt. Das Motto: Sein & Schein. Bei über 500 offenen Schlössern, Burgen, Kirchen und Kapellen in Sachsen-Anhalt und Thüringen habt ihr heute die Qual der Wahl, oder was meinst du, Thorsten aus der Kirchenredaktion?

Klimapilgerweg: Über 1450 Kilometer auf 77 Etappen nach Glasgow

Sie gehen zu Fuß vom polnischen Zielona Gora nach Glasgow. 1450 Kilometer, 77 Etappen. Die Pilgernden auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit. Eine Woche lang ist die Pilgergruppe jetzt durch Sachsen-Anhalt und Thüringen gelaufen. Von Leipzig kommend über Halle, die Lutherstadt Eisleben, Sangerhausen, Kelbra und Nordhausen weiter nach Niedersachsen. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist den Pilgernden in Riestedt begegnet:

Klimapilgerweg: In 77 Etappen über 1.450 Kilometer bis Glasgow

Sie gehen vom polnischen Zielona Gora nach Glasgow. Zu Fuß in 77 Tagesetappen über 1450 Kilometer. Die Pilgernden auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit. Mal laufen 10 Personen eine Tagesetappe über 20 bis 25 Kilometer, mal 40. Die Botschaft:

Der Halberstädter Orgeltag feiert die Königin der Instrumente

Halberstadt ist Orgelmetropole. Warum? Das erklärt Carmen Presch vom Förderverein Musik am Dom zu Halberstadt.

Lastenräder im Einsatz in Kirche und Diakonie

War das neulich ein Aufschrei, als von den Grünen der Vorschlag einer staatlichen Lastenradförderung gemacht wurde. Bis hin zum Vergleich von Lastenradnutzern mit der Taliban. Zumindest in Städten fallen immer mehr Transporträder aller Art auf. Manche auch genutzt in Kirche und Diakonie.

Schulstart an Evangelischen Schulen der Johannesschulstiftung

Am Donnerstag war Schulbeginn in Sachsen-Anhalt. Jetzt am Wochenende sind in vielen Orten die Einschulungen der Schulanfängerinnen und Schulanfänger. Auch an den freien Schulen ist wieder Unterricht, zum Beispiel an sechs Grundschulen und drei Sekundarschulen der Evangelischen Johannesschulstiftung. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Pfarrer Michael Bartsch getroffen, den Vorstand der Johannesschulstiftung:

Superintendent mit Schwung – Eröffnung der Kletterkirche Magdeburg

Am Mittwoch wurde im evangelischen Zentrum für soziales Lernen im Norden von Magdeburg die Kletterkirche eingeweiht. Die drei 26 Meter hohen, blauen Stahlträger sehen zwar gar nicht aus wie eine Kirche, aber man kann im Seilgarten Kirche und Glauben erleben. Wie, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Glaskunstprojekt Lichtungen – moderne Fenster für mittelalterliche Kirchen

Moderne Glaskunst für mittelalterliche Kirchen. Darum geht es beim Kunstprojekt Lichtungen. Seit fast zehn Jahren schon werden alte Glasfenster in Dorfkirchen der Evangelischen Landeskirche Anhalts ersetzt durch moderne, zeitgenössische Kirchenfenster. Kirchenreporter Thorsten Keßler stellt euch Lichtungen vor

Orgel^3 – Orgelwanderung in Kirchen an Mulde und Fuhne

Drei Kirchen, drei Orgeln, dreimal 30 Minuten ganz unterschiedliche Orgelkonzerte. Dazu lädt eine Orgelwanderung am Samstag von Raguhn über Jeßnitz nach Bobbau ein. Alles organisiert von Kirchenmusiker Florian Zschucke und den hat Kirchenreporter Thorsten Keßler getroffen und hat mit ihm schon mal die drei Orgeln angeschaut und angehört.

Eröffnung: Die Kletterkirche im Zentrum für soziales Lernen Magdeburg

Im evangelischen Zentrum für soziales Lernen im Norden von Magdeburg wird heute die Kletterkirche eingeweiht. Wie eine Kirche sehen die drei 26 Meter hohen, blauen Stahlträger aber gar nicht aus.

Schlagenthin – Zweiteilige Kirche mit Kirchturm nebenan

Böse Zungen sagen, Schlagenthin ist das letzte Dorf in Sachsen-Anhalt. Quasi direkt hinter dem 600-Einwohnerort ist nämlich schon Brandenburg. Die Dorfkirche steht zwar im Zentrum von Schlagenthin, nur den Kirchturm als Orientierungspunkt sucht man vergeblich. Pfusch am Bau sagt Monika Pilz vom Kirchbauverein:

Orgelwanderung von Raguhn über Jeßnitz nach Bobbau

Drei Kirchen, drei Orgeln, dreimal 30 Minuten ganz unterschiedliche Orgelkonzerte. Das verspricht Kirchenmusiker Florian Zschucke den Gästen der Orgelwanderung am nächsten Samstag von Raguhn über Jeßnitz nach Bobbau.

Einweihung am 1. September: Die Kletterkirche in Magdeburg

Ein Gerüst aus dunkelblau lackierten Stahlträgern ragt im Norden von Magdeburg 26 Meter in den Himmel. Vor vier Jahren war dieses Gerüst die Jugendkirche Young Point Reformation beim Reformationsjubiläum in der Lutherstadt Wittenberg. Dann ist es umgezogen nach Magdeburg und wird am Mittwoch als Kletterkirche im Zentrum für soziales Lernen eingeweiht. Leiterin Elisabeth Haman erklärt, was das Zentrum für soziales Lernen überhaupt ist:

Gedenken an die Vertreibung Deutscher vor 80 Jahren in der Sowjetunion

Evangelische Kirchengemeinden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gedenken heute in einem Gottesdienst an die Umsiedlung der Wolgadeutschen nach Kasachstan und Sibirien vor 80 Jahren. Aufgrund des sogenannten „Stalindekrets“ vom 28. August 1941 wurden damals mehr als eine Million Menschen vertrieben, in Lager gesteckt und zu Zwangsarbeit gezwungen. Später, ab 1980 sind viele der Nachkommen der Russlanddeutschen in die Bunderepublik oder die DDR umgesiedelt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet:

So klein und so verfressen – Holzwürmern geht es an den Kragen

Die Reformationskirche im Magdeburger Stadtteil Rothensee ist bis auf den Turm zurzeit eingepackt in weiße Folie. Schädlingsbekämpfer Marco Müller von der Dresdener Firma GroLi nennt den Grund:

Drecksack-Aktion: Schönebecker Evangelische Kirchen sammeln Müll

Am Mittwoch war Kirchenreporter Thorsten Keßler in Schönebeck zum Sommerferien-Programm der Evangelischen Kirchen in Schönebeck. Wen er direkt neben der Jacobikirche getroffen hat und um was es Morgens um 8 Uhr ging, das erzählt er euch jetzt selbst:

Der Bücherschatz der Michaeliskirche in Zeitz

So eine alte und umfangreiche Pfarrbibliothek wie in der Michaeliskirche in Zeitz ist selten. Die Ehrenamtlichen der Kunst- und Kulturgutgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Zeitz engagieren sich, wie der Name schon sagt, für Kirchenkunst und für das Kulturgut, speziell die Bücher. Carolin Drescher gehört zur Gruppe und zeigt den Besucherinnen auch gern die Bibliothek.

Die Königin kennenlernen – Orgelcamp in Annaburg

Die Orgel wird wegen ihrer gewaltigen Klangfülle auch Königin der Instrumente genannt. In nahezu jeder Kirche steht eine Orgel und die müssen möglichst regelmäßig bespielt werden, weiß das Kantorenpaar Eva-Maria und Otto-Bernhard Glüer.

Bartholomäus Bernhardi: Vor 500 Jahren der erste verheiratete Pfarrer

Heute möchte ich euch Bartholomäus Bernhardi vorstellen. Salopp gesprochen war Bernhardi ein Kumpel von Martin Luther und hat diesen schon auf der Lateinschule in Eisenach kennengelernt. Später haben beide Karriere an der Universität Wittenberg gemacht und sich dort wieder getroffen:

Preußische Vergangenheit in Wust und Darjeeling-Tee aus Kleinwulkow

In Wust beginnt heute die Festwoche anlässlich der 40jährigen Wiedereinweihung der Kirche. Die Kirche mit dem Fachwerkturm gehört einerseits zur Straße der Romanik. Andererseits ist sie auch so etwas wie ein Wallfahrtsort für Leute, die sich für preußische Geschichte interessieren, weiß Kirchenführerin Sabine Schönfeld.

Gedenken an Oskar Brüsewitz zum 45. Todestag

Am 22. August jährt sich der Todestag des evangelischen Pfarrers Oskar Brüsewitz zum 45. Mal. Aus Protest gegen die DDR hatte sich Brüsewitz am 18. August 1976 in Zeitz mit Benzin übergossen und angezündet. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war am Mittwoch zum Brüsewitz-Gedenken von Stadt und Kirchengemeinde in Zeitz und hat dort auch Zeitzeugen getroffen.

Jubiläum: Rock around Barock in Coswig zum 15. Mal

Am Freitagabend feiert das Musikfestival Rock around Barock im Klosterhof von Coswig ein kleines Jubiläum. Zum 15. Mal organisiert die Evangelische Jugend das Open-Air-Konzert. Seit Anfang Juli hat sich die junge Gemeinde zum Vorbereiten getroffen:

Romanische Kirchen und Preußische Adelige – Kirchen im Elb-Havel-Winkel

Der Elb-Havel-Winkel im Norden von Sachsen-Anhalt ist so etwas wie ein touristischer Geheimtipp. Östlich der Elbe und westlich der Havel könnt ihr in hunderte Jahre alten Dorfkirchen hautnah Geschichte von der Romanik bis zum alten preußischen Adel erleben. Soweit es Corona zulässt, feiern die sechs Kirchen im evangelischen Kirchspiel Wulkow-Wust ab Morgen eine Festwoche. Kirchenreporter Thorsten Keßler kennt den Anlass der Feier und weiß noch mehr von den Kirchen im Elb-Havel-Winkel zu berichten:

Halle feiert die 21. Nacht der Kirchen

Zum 21. Mal feiert Halle am Samstag die Nacht der Kirchen. Unter dem Motto „Salz der Erde, Herkunft trifft Zukunft“ greift die Kirchennacht das Städtische Themenjahr auf. Ab 18 Uhr öffnen Kirchen und Gemeindehäuser ihre Türen für Besucher, sagt Torsten Bau vom Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis.

St. Salvator Tilleda: Wehrhafte Kirche mit 300 Jahre alter Orgel

Die Kirche von Tilleda, ganz im Süden von Sachsen-Anhalt in Sichtweite des Kyffhäusers steht mitten im Zentrum des Ortes. Aus der Romanik ist sie, 900 Jahre alt, vielleicht sogar älter. Pfarrer Folker Blischke aus Roßla ist auch zuständig für Tilleda:

Leader-Programm: Europa hilft in Sachsen-Anhalt

In Schlagenthin sucht man als Ortsunkundiger zunächst vergeblich nach einem Kirchturm als Orientierungspunkt. Die halb aus Fachwerk, halb aus Ziegeln gemauerte Kirche hat keinen, sagt Monika Pilz vom Kirchbauverein:

Urlaubsvertretung: Zehntgemeinschaft Jerichow schickt pensionierte Pfarrer

Wenn Pfarrerinnen und Pfarrer Urlaub machen, dann kümmert sich eine Kollegin oder ein Kollege aus der Nachbarschaft um die Gemeinde. Oder es kommt eine Vertretung der evangelischen Zehntgemeinschaft Jerichow. Was die Zehntgemeinschaft ist, erklärt Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Kirchenkreis Halle-Saalkreis feiert zum 21. Mal die Nacht der Kirchen

Nachts sind alle Kirchen auf. Zumindest in Halle und Umgebung bei der 21. Nacht der Kirchen. Nächsten Samstag ab 18 Uhr öffnen knapp 50 Kirchengemeinden ihre Türen für Besucher. Die Nacht der Kirchen in Halle ist die älteste und gemessen an den Besuchern auch größte Kirchennacht in Sachsen-Anhalt und Thüringen. In diesem Jahr angelehnt an die städtischen Themenjahre, sagt Torsten Bau vom Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis.

Das Gedächtnis der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Für Ahnenforscher sind Kirchenbücher eine wichtige Hilfe bei der Suche nach Vorfahren. In fast jeder Kirchengemeinde werden sie seit Mitte des 16. Jahrhunderts von den Pfarrern geführt. Etwa 3.500 dieser dicken Wälzer hat die Evangelische Landeskirche Anhalts in ihrem Archiv. Sozusagen das Evangelische Gedächtnis von Anhalt, erklärt Historiker Jan Brademann aus dem landeskirchlichen Archiv:

Seelsorge am Dom zu Halle

Jeden Freitagnachmittag zwischen 14 und 18 Uhr könnt ihr am Dom in Halle eure Sorgen und Nöte loswerden. Seelsorge am Dom – ein kostenloses Angebot der reformierten Gemeinde, sagt Pfarrer Peter Kube:

Am Ende von Sachsen-Anhalt: Zwischen Karow, Kade und Schlagenthin

Am östlichen Rand von Sachsen-Anhalt, kurz vor der Landesgrenze zu Brandenburg, liegen im Norden des Landkreises Jerichower Land die Orte Schlagenthin, Kade und Karow. Die letzten Dörfer in Sachsen-Anhalt, so werden die drei Orte manchmal etwas spöttisch genannt. Kirchenreporter Thorsten Keßler war zu Besuch in Karow, Kade und beginnt seine kleine Reise in Schlagenthin.

Sozialpolitik: Diakonie startet Sozial-O-Mat zur Bundestagswahl

Knapp sieben Wochen vor der Bundestagswahl hat die Diakonie den Sozial-O-Mat gestartet. Wie der inzwischen wohl schon bekannte Wahl-O-Mat ist auch der Sozial-O-Mat ein Werkzeug, um eigene politische Ansichten mit den Positionen der Parteien zu vergleichen.

Haarschnitt unterm Kirchendach – Barber Angels in der Wallonerkirche

Haare Schneiden unter dem Kirchendach. Am Sonntag haben die Barber Angles im Kreuzgang der Wallonerkirche Magdeburg kostenlos Haare geschnitten. Fünf Stunden Einsatz, rund 60 frische Frisuren für Menschen, die eben mal nicht viel Geld beim Friseur lassen können. Kerstin ist glücklich mit dem frischen Haarschnitt.

#DenHimmelEntdecken – die Kirchendeckenfotoaktion der EKM

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, sucht für ihre Sommerferien-Fotoaktion Bilder von Kirchendecken. Social-Media-Redakteurin Solveig Grahl erklärt:

Ins Pfarramt auf Umwegen – Pfarrer Markus Rinke aus Roßlau

Die Wege des Herrn sind unergründlich. Und keineswegs immer gerade, möchte man hinzufügen. So sehr diese Redewendung fast schon einer Binsenweisheit gleicht, so oft trifft sie dann auch zu. Zum Beispiel bei Markus Rinke, Pfarrer in Rosslau und außerdem zuständig für die Gemeinden Mühlstedt, Natho, Streetz und Meinsdorf. Erst spät hat sich Markus Rinke für das Theologie-Studium entschieden.

KiBa-Kirche des Monats steht in Bebertal-Dönstedt

Jeden Monat wählt die evangelische Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler, die Kiba-Stiftung, eine Kirche des Monats. Im August steht diese Kirche des Monats in Bebertal-Dönstedt. Alte Grabsteine, mit Efeu überwucherte Bäume rund um die Kirche. Ein romantisch-verwunschener Ort. Kirchenreporter Thorsten Keßler war in Bebertal, hat dort Andreas W. Berger, den Vorsitzenden des Gemeindekirchenrats getroffen und ihn gefragt, was die Gemeinde mit der Kirche vorhat:

Hiroshima-Gedenktag – Friedensarbeit ist leise aber stetig

Am 6. August jährt sich der erste Atombombenabwurf zum Ende des zweiten Weltkrieges auf die japanische Stadt Hiroshima. Drei Tage später, am 9. August 1945 war Nagasaki Ziel eines Abwurfs. Über 90.000 Menschen starben sofort, 130.000 weitere bis zum Jahresende an den Folgeschäden.

Ajax Loader
Mehr laden