10 Jahre VCP Mitteldeutschland – Pfadfinderwerte Nächstenliebe & Naturschutz

Jeden Tag eine gute Tat. Das ist wohl das bekannteste Pfadfindermotto, wobei es durchaus auch mehr als eine gute Tat am Tag sein darf. Ein christliches Motiv, sagt Pfadfinder Florian vom Stamm Drei Gleichen aus Neudietendorf.

10 Jahre VCP Mitteldeutschland – Pfadfinden tragen früh Verantwortung

Der VCP Mitteldeutschland feiert in diesem Jahr 10jähriges Bestehen. VCP, das steht für Verband der christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Pfadfinder gibt es in den ostdeutschen Bundesländern erst wieder seit der friedlichen Revolution. Franziska Völz ist Bildungsreferentin beim VCP Mitteldeutschland:

30 Jahre Mauerfall (Teil 7) – der Volkspolizist mit der Kerze

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine Geschichte. In Thale hat Pfarrerin Ursula Meckel am Reformationstag 89 die Menschen in die Kirche eingeladen. Voller Ungewissheit:

Jubiläum: Die Evangelische Grundschule Dessau wird 20 Jahre alt

Am 25. und 26. Oktober feiern die Evangelische Grundschule Dessau und der angeschlossene Schulhort das 20jährige Bestehen. 163 Schülerinnen und Schüler besuchen heute die Schule in Trägerschaft der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Die Schule kann sogar mit einem Weltmeister aufwarten. Das jedenfalls hat Kirchenreporter Thorsten Keßler erfahren:

Neue Hochschulpfarrerin für Magdeburg, Stendal & Hochschule Harz

In der Wallonerkirche in Magdeburg wird heute Abend Angela Kunze-Beiküfner als neue Hochschulpfarrerin in ihr Amt eingeführt. Ein Jahr lang war die ESG Magdeburg, die Evangelische Studierendengemeinde, ohne eigenen Pfarrer oder Pfarrerin. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat die neue Studierendenpfarrerin getroffen:

Nach Terror in Halle: Deutlich mehr Anrufe bei der Telefonseelsorge

Bei der Telefonseelsorge in Halle sind nach dem Terroranschlag vor fast zwei Wochen deutlich mehr Anrufe eingegangen als sonst. Der Anschlag direkt vor der eigenen Haustür hat den Menschen Angst gemacht, weiß die Leiterin der Telefonseelsorge Halle, Dorothee Herfurth-Rogge. Mit dem Anruf bei der Telefonseelsorge haben sich viele Menschen ihre Sorgen von der Seele geredet, sagt Pfarrerin Herfurth-Rogge.

Bischöfe rufen auf zu Beistand und Gedenken in Halle

Die leitenden Geistlichen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und des Bistums Magdeburg rufen für heute wieder auf zum Beistand für die jüdische Gemeinde, sowie zum Gedenken an die Opfer der Gewalttaten vom 9. Oktober in Halle.

Carl-Loewe-Museum Löbejün: Größte Loewe-Tonträger-Sammlung der Welt

Der Musikgeschichte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen widmet sich die Straße der Musik. Nirgendwo sonst gibt es nämlich so viele Musikerinnen und Musiker, wie hier bei uns. Die Datenbank des Vereins reicht von 1450 bis in die Gegenwart. Fast 2.500 Personen stehen drin, einer davon: Carl Loewe aus Löbejün. Alles rund um den Kirchenmusiker und Balladendichter sammelt die internationale Carl-Loewe-Gesellschaft. Und weil sich in diesem Jahr der 150. Todestag des Musikers jährt, hat sich Thorsten Keßler im Carl-Loewe-Museum in Löbejün umgeschaut und vor allem umgehört.

Teilhabe für Alle!? Magdeburger Wochen zum Grundeinkommen

Gleiche Chancen für Alle, und zwar unabhängig vom Einkommen. Das fordern evangelische und katholische Jugend in einem Sozialwort. Heißt in der Konsequenz: Grundrente für Ältere Menschen, ein Grundeinkommen für Jüngere, sagt Christoph Tekaath vom BDKJ, dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend im Bistum Magdeburg:

Rituale für die Trauer: Trauerseminar in den Pfeifferschen Stiftungen

In den Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg beginnt am Montag ein Trauerseminar. Wohl niemand kann behaupten, dass es ihn kalt lässt, wenn Verwandte oder Freunde sterben. Das Trauerseminar zeigt Wege auf, aus dem eigenen Gefühlschaos. Es geht um Rituale in solchen Momenten, sagt Kirsti Gräf vom Trauerinstitut der Pfeifferschen Stiftungen.

30 Jahre Mauerfall (Teil 6) – Wer kümmert sich notalls um die Kinder

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine Geschichte. Der 9. Oktober 1989 hat sich bei vielen eingebrannt ins Gedächtnis. Pfarrerin Gabriele Herbst aus Magdeburg:

Freiheit – D I E Errungenschaft der friedlichen Revolution

Der Oktober 1989 gilt als der entscheidende Monat der friedlichen Revolution vor 30 Jahren. Zehntausende haben damals demonstriert. In Leipzig, aber auch im Magdeburger Dom hatten sich Menschen versammelt. Der Drang nach Freiheit war größer als die Angst. Freiheit ist für die meisten auch heute noch die wichtigste Errungenschaft dieser Zeit:

Kein Schlussstrich – Stasi-Debatte nicht beenden

Wenn in diesen Tagen oft an den Mauerfall vor 30 Jahren erinnert wird, dann wird häufig auch die Frage gestellt: Wie umgehen mit Menschen, die andere überwacht, bespitzelt oder ausgehorcht haben. Was tun mit Stasi-Akten? Auf Pfarrerinnen und Pfarrer war oft mehr als nur eine Person angesetzt. Der Dessauer Pfarrer Dietrich Bungeroth hat sich seine Stasi-Akte angesehen und Spitzel mit ihren Taten konfrontiert:

Nicht erst seit Halle: Jüdische Gemeinden leben in Angst und Unruhe

Nicht erst seit dem Anschlag von Halle leben Juden in Sachsen-Anhalt in Angst und Unruhe. In Magdeburg zum Beispiel wurde schon mehrfach ein Banner beschädigt, auf dem der Bau der neuen Synagoge angekündigt wird. Für Wadim Laiter, den Vorstandsvorsitzenden der Synagogengemeinde Magdeburg ganz klar ein Angriff mit antisemitischem Hintergrund:

Von Angst zur Freiheit: Magdeburg erinnert an den 9. Oktober 1989

Der 9. Oktober 1989 gilt als der entscheidende Tag der friedlichen Revolution vor 30 Jahren. Zehntausende haben damals friedlich in Leipzig demonstriert. Aber auch in Magdeburg hatten sich Tausende Menschen im Dom versammelt. Am Mittwoch wurde an diese Ereignisse erinnert. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Zeitzeugen getroffen:

Kanonisierung: Warum heute das in der Bibel steht, was in der Bibel steht!

Irgendwie steht eine Bibel ja doch bei ziemlich vielen Leuten im Bücherregal. Die Bibel: das sind 66 Bücher mit über 30.000 Versen. Die ältesten Schriften etwa 3.000 Jahre alt, sagt Pfarrer Sven Hanson vom Canstein-Bibelzentrum in Halle.

EKM-Gemeinden wählen neue Gemeindekirchenräte

Die Kirchengemeinden der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland wählen zurzeit ihre Gemeindekirchenräte. Eine ehrenamtliche Aufgabe mit großer Verantwortung, erklärt Oberkirchenrat Christian Fuhrmann.

30 Jahre Mauerfall (Teil 5) – Zurückhaltung weicht Freude

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine Geschichte. In Salzwedel, ganz im Norden des heutigen Sachsen-Anhalt, war die Katharinenkirche Zentrum der Proteste, erinnert sich Andreas Schwesig.

Kirchengemeinden feiern Erntedankfest

Mit dem Herbstanfang feiern die Kirchengemeinden Erntedankfest. Die Kirchen sind geschmückt mit Getreideähren, Obst und Gemüse. Auch eine geflochtene Erntekrone gehört oft zur Dekoration dazu. Genau genommen ist Erntedank allerdings gar kein typisch kirchliches Fest, weiß der evangelische Pfarrer Peter Lehmann.

Engel in Hülle und Fülle: Das Engelmeer in der Basilika Hecklingen

Das Markenzeichen der Basilika St. Georg und St Pancratius in Hecklingen sind 14 einzigartige Stuckengel. Die über einen Meter großen, bunten Engel sind fast 800 Jahre alt und schmücken die Bögen zwischen den Arkaden. Zurzeit haben die 14 Hecklinger Himmelsboten aber über 1.000 Geschwister. Zum 1075jährigen Bestehen des Ortes haben Kinder und Erwachsene ebenso viele Engel gebastelt. Gerald Becker ist ehrenamtlicher Kirchenführer und zeigt natürlich die Engelausstellung:

Die letzten Tage der Bausoldaten in der Nationalen Volksarmee der DDR

Sie trugen Spaten statt Gewehr, aber mit dem Mauerfall vor 30 Jahren war auch die Zeit der Bausoldaten in der Nationalen Volksarmee der DDR vorbei. Im Herbst 1964, hatte die DDR die Aufstellung von Bausoldaten-Einheiten beschlossen, weiß der Evangelische Landesbischof Friedrich Kramer:

Wieder im Dom – Sonntagsglocke Dominica ist zurück in Magdeburg

Anfang der Woche ist die Dominica, die Sonntagsglocke, in den Magdeburger Dom zurückgekehrt. Über 10 Jahre hat sie geschwiegen. Jetzt wurde die 2,6 Tonnen schwere Glocke in einer Glockenwerkstatt im bayerischen Nördlingen geschweißt. Kirchenreporter Thorsten Keßler war bei der Ankunft dabei.

Stiftung Kiba wählt Laurentiuskirche Sandau zur Kirche des Monats Oktober

Jeden Monat wählt die evangelische Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler, kurz: Kiba-Stiftung, eine Kirche des Monats. Jetzt im Oktober St. Nikolai und St. Laurentius in Sandau. Die Kirche zeugt von Glauben und Gottvertrauen, denn der ganze Ort hat immer an den Wiederaufbau des in den letzten Kriegstagen zerstörten Kirchturms geglaubt. Menschen wie Heidemarie Breit füllen heute die sanierte Kirche mit Leben.

Reparierte Sonntagsglocke Dominica ist zurück im Magdeburger Dom

Die Dominica, die Sonntagsglocke, ist zurück im Magdeburger Dom. Über 10 Jahre hat sie geschwiegen. Jetzt wurde die 2,6 Tonnen schwere Glocke in einer Glockenwerkstatt im bayerischen Nördlingen geschweißt.

30 Jahre Mauerfall (Teil 4) – wir werden alle überwacht

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine Geschichte. Joachim Wolf war damals Pfarrer an der Marktkirche Quedlinburg. Die Bürgerrechtsbewegung Neues Forum hat ihn Anfang Oktober 89 besucht.

Nagelkreuzsonntag – eine weltweite Versöhnungsbotschaft

Die Nagelkreuzgemeinschaft ist eine weltweite Vereinigung, die sich einsetzt für den Gedanken der gegenseitigen Versöhnung. Jeden Freitag um 12 bei einem Nagelkreuzgebet und am letzten Septembersonntag mit einem Versöhungsgottesdienst. In Dessau wird dieser nachher um 10 auf dem Campus der Anhaltischen Diakonissenanstalt gefeiert. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten:

Stadtrundgang auf den Spuren des Kolonialismus in Magdeburg

Am 29. September endet die bundesweite interkulturelle Woche. Eine Initiative der Kirchen in Kooperation mit Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und Migrantenorganisationen. Durch Musik, Vorträge oder Diskussionen sorgt die interkulturelle Woche für Begegnungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Der Weltladen Magdeburg hatte zum Beispiel einen Stadtrundgang auf den Spuren der Kolonialzeit im Programm. Mit dabei: Kirchenreporter Thorsten Keßler.

Zuhörer gesucht – Telefonseelsorge braucht engagierte Ehrenamtliche

Die Telefonseelsorge sucht engagierte Ehrenamtliche. Telefonseelsorge ist so ähnlich, wie die Feuerwehr. Meist wird sie nicht benötigt, aber wenn sie mal benötigt wird, sind Menschen dankbar, dass es sie gibt! Alle 20 Sekunden klingelt es im Schnitt bei den 100 Telefonseelsorge-Stellen in Deutschland. Überwiegend Frauen gehen dann ran und hören zu. Anonym, denn Anonymität ist wichtig, betont Dorothee Herfurth-Rogge, die Leiterin der Telefonseelsorge Halle:

Von den Flamen über Luthers Pfarrer zur Kirche am Elberadweg

Wenn ihr den Elberadweg fahrt, kommt ihr auf halber Strecke zwischen der Lutherstadt Wittenberg und Coswig nach Apollensdorf. Die 800 Jahre alte Feldsteinkirche ist zuverlässig geöffnet:

Faszination Stadt – Sonderausstellung mit vielen christlichen Exponaten

Im kulturhistorischen Museum Magdeburg ist noch bis Februar nächsten Jahres die Ausstellung Faszination Stadt zu sehen. Die dreht sich um das Magdeburger Recht, um Stadtentwicklung und Städtebau im Mittelalter und dann hat die Ausstellung auch eine Menge mit Religion und Kirche zu tun. Thorsten Keßler hat sich mit Kuratorin Christina Link unter anderem Gemälde angesehen.

125 Jahre Bahnhofsmission – Anlaufstelle nicht nur für Reisende

Seit 125 Jahren gibt es die Bahnhofsmission. Aus dem ehrenamtlichen Hilfsdienst für alleinreisende Frauen wurde ein flächendeckendes Angebot für Millionen Menschen. Nicht nur für Reisende, sondern auch für arme, alte oder vereinsamte Menschen, sagt Heike Müller, Leiterin der Bahnhofmission Halle.

Biblische Klötzchengeschichten – Lego in der christlichen Jugendarbeit

Pastor Frank Rütten transportiert in seinem Auto eine komplette Stadt. Rütten ist eigentlich Coach für Kinder- und Jugendarbeit. Für viele ist er aber nur der Lego-Mann. Er macht mit den bunten, viereckigen Steinen christliche Jugendarbeit.

30 Jahre Mauerfall (Teil 3) – Torgau verpasst fast die Maueröffnung

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine Geschichte. Matthias Grimm-Over arbeitet heute, wie auch vor 30 Jahren, in der Evangelischen Jugendarbeit in Torgau. Schon damals war er politisch engagiert. Die Kirchen waren Motor der politischen Wende.

Woche der Wiederbelebung: Erste-Hilfe-Auffrischung kann nicht schaden

Vom 16. bis 22. September war die Woche der Wiederbelebung. Eine Initiative von Anästhesisten und medizinischen Berufsverbänden. Und jetzt mal Hand aufs Herz: Wisst ihr, worauf es ankommt bei Erster Hilfe? Bei einem Verkehrsunfall? Bei Bewusstlosigkeit? Die Johanniter sind eine der Organisationen, bei denen ihr euer Erste-Hilfe-Wissen auffrischen könnt. Und das kann nicht schaden, findet Kirchenreporter Thorsten Keßler.

Jubiläum: Der 20. Anhaltische Obsttag in Dessau

Rund um die Auferstehungskirche im Dessauer Ortsteil Siedlung feiert die Evangelische Landeskirche Anhalts am Sonntag, dem 22. September ab 14 Uhr den 20. Anhaltischen Obsttag. Anhaltischer Obsttag ist mehr als ein Gemeindefest, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Vom Kirchenfest zum Volksfest – die 1009. Herbstmesse in Magdeburg

Vom 20.September bis zum 13. Oktober ist auf dem Ernst-Wille-Platz in Magdeburg Herbstmesse. Zum 1009. Mal! Was heute Volksfest oder Rummel ist, war im mittelalterlichen Magdeburg eine Handelsmesse. Im September 1010 soll die Messe erstmals stattgefunden haben. Als Mauritiusmesse, benannt nach Mauritius, dem Schutzpatron des Magdeburger Doms, erklärt Domführer Rolf Schrader.

Die Altmark hat’s drauf! Mitteldeutsche Kirchenmusiktage in Stendal

Seit gestern ist die Altmark das Zentrum der evangelischen Kirchenmusik: In Stendal sind Mitteldeutsche Kirchenmusiktage. Superintendent Michael Kleemann kennt als oberster Pfarrer im Kirchenkreis Stendal seine Region, und er weiß: Die Altmark hat musikalisch eine Menge auf dem Kasten:

Hettstedt, Dessau, Magdeburg: Alle Glocken läuten für den Klimaschutz

Glockenläuten für den Klimaschutz. Ob in Hettstedt, Dessau oder Magdeburg. In vielen Orten im SAW-Land läuten anlässlich der weltweiten Fridays-For-Future-Klimademonstrationen morgen die Kirchenglocken. Um fünf vor 12. Und das nicht nur einmal, erklärt Kathrin Natho vom Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum:

Ajax Loader
Mehr laden