Stolpersteine mahnen: Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Der 27. Januar ist der bundesweite Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. In Deutschland wurde der heutige Tag vor 25 Jahren festgelegt, weil am 27. Januar 1945 sowjetische Truppen das Vernichtungslager Auschwitz befreit haben. 2005 haben die Vereinten Nationen den Tag übernommen und zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust erklärt.

Dialog im Lesezimmer – neue online-Reihe startet am 26. Januar

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland startet heute eine neue online-Reihe: Dialog im Lesezimmer ist als Videokonferenz ein digitaler Blick über den Tellerrand auf das Leben von Christinnen und Christen in aller Welt, sagt Judith Königsdörfer aus dem Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum.

Seelsorge in der Pandemie

Seelsorge ist eine der urchristlichen Aufgaben. So schreibt die Bibel über Nächstenliebe und davon, die Last des Anderen zu tragen. Seelsorge heißt, für andere da zu sein, vielleicht auch mal jemanden in den Arm zu nehmen. Aber Nähe während einer Pandemie geht natürlich nicht. Pfarrerinnen und Pfarrer haben andere Wege gefunden, um für ihre Schäfchen da zu sein, weiß Gemeindedezernent Christian Fuhrmann.

Lobbyist für das fahrende Volk: Schaustellerseelsorger Conrad Herold

Kaum Volksfeste im letzten Jahr. Keine Weihnachtsmärkte jetzt im Winter. Seit einem Jahr herrscht Stillstand bei den Schaustellern. Viele bringt die Pandemie an den Rand des Ruins. Einer, der sich Sorgen und Nöten der Schausteller widmet, ist Conrad Herold. Herold ist seit über zehn Jahren Zirkus- & Schaustellerseelsorger der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Über sich selbst sagt Herold, er sei Lobbyist:

Atomwaffen-Verbots-Vertrag ist in Kraft getreten

Seit Freitag ist der Atomwaffen-Verbots-Vertrag der Vereinten Nationen in Kraft. Der Pakt ächtet den Einsatz von Atomwaffen und verbietet Entwicklung, Herstellung, Besitz, Erwerb und Stationierung. Ein Schritt zu einer atomwaffenfreien Welt, sagt Renke Brahms. Brahms ist der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland

#lichtfenster – Gedenken an Corona-Opfer und Hinterbliebene

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier plant eine zentrale Gedenkfeier für die Toten der Corona-Pandemie. Steinmeier will damit ein Zeichen setzen, dass die Gesellschaft gemeinsam trauere und die Toten und das Leid der Hinterbliebenen nicht vergesse. Zugleich hat der Bundespräsident am Freitag die Aktion #lichtfenster gestartet. Ein Licht im Fenster soll bei Einbruch der Dunkelheit an die Toten der Corona-Pandemie erinnern. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet.

Angekommen: Das Gefühl am richtigen Platz zu arbeiten

Vielleicht kennt ihr auch dieses Gefühl von ankommen. Sei es privat mit der oder dem Richtigen. Oder im Job. Im Traumjob, mindestens aber an einem Platz, wo ihr das Gefühl habt, hinzugehören. So geht es der evangelischen Pfarrerin Kerstin Schenk seit ein paar Jahren in Hasserode und Schierke:

2021 – in diesem Jahr luthert es wieder

Seit 2017, dem 500. Jubiläum von Martin Luthers Thesenanschlag, war es um den Reformator etwas ruhiger geworden. Richtig greifbare und bekannte 500-Jahre-Jubiläen gab es keine. In diesem Jahr luthert es aber wieder, sagt der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer:

Frischer Glanz – Schüler*innen putzen Stolpersteine in Magdeburg

Am Samstag wurde in Magdeburg an den Jahrestag der Zerstörung der Stadt im 2. Weltkrieg erinnert. Rund um diesen Jahrestag putzen Schülerinnen und Schüler immer auch die Stolpersteine, die in der Stadt verlegt sind. Auch in diesem Jahr, aber natürlich unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregelungen.

Verkündigungsdienst für Quereinsteiger – Pfarrer*in mit Ü40

Wie viele Branchen kämpfen auch die Kirchen mit Fachkräftemangel. So wie bei der Polizei, im Handwerk oder in den Schulen fehlen auch Pfarrerinnen und Pfarrer im sogenannten Verkündigungsdienst. Die Gründe kennt Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Blindes Verständnis für die Orgel – die Kirchenmusikerin Jana Rindermann

Die Landesmusikräte der Bundesländer haben in diesem Jahr die Orgel zum Instrument des Jahres gewählt. Orgeln sollten regelmäßig bespielt werden. Das ist ganz wichtig, sagen kirchliche Orgelsachverständige und deshalb sind Menschen wie Jana Rindermann wichtig für die Orgeln. Sie spielt in Hecklingen und Umgebung sonntags im Gottesdienst und eigentlich auch Konzerte. Jedenfalls dann, wenn nicht gerade der Lockdown diese Konzerte unmöglich macht.

Die Orgel – das Musikinstrument des Jahres

Seit 2008 küren die Landesmusikräte jedes Jahr ein Instrument des Jahres. 2021 wurde mit der Orgel erstmals ein Tasteninstrument gewählt. Nicht jede Orgel steht in einer Kirche, aber nahezu jede Kirche hat eine Orgel. Allein auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland in Thüringen und Sachsen-Anhalt, sowie Teilen von Sachsen und Brandenburg, gibt es schätzungsweise 4.000 Instrumente, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Jahrestag der Bombardierung – Magdeburg gedenkt und mahnt

Morgen jährt sich zum 76. Mal die Bombardierung Magdeburgs im zweiten Weltkrieg. Rund um den Jahrestag am 16. Januar wird daran erinnert. Seit Neonazis und Rechtsradikale vor ein paar Jahren den Tag für einen sogenannten Trauermarsch instrumentalisiert haben, ruft ein breites gesellschaftliches Bündnis rund um den Tag auf zu Gedenkveranstaltungen für die Opfer von Ausgrenzung, Rassismus und Antisemitismus. Es gibt Mahnwachen für den Frieden, für Toleranz und Mitmenschlichkeit.

Aufruf: Telefonseelsorge sucht Menschen zum Zuhören

Seit Beginn der Corona-Pandemie klingelt das Telefon bei der Telefonseelsorge noch häufiger als sonst. Die drei Telefonseelsorge-Stellen in Sachsen-Anhalt in Dessau, Halle und Magdeburg haben bis zu 50% mehr Anrufe gezählt. Thema Nr. 1: Natürlich Corona mit allen dazugehörigen Sorgen und Nöten. Siebzig Frauen und Männer engagieren sich regelmäßig ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge in Magdeburg. Auch ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat Leiterin Anette Carstens seit Corona erneut für den Telefondienst motivieren können:

Weltweit vernetzt – Partnerkirchen der EKM auf (fast) allen Kontinenten

Die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der EKM, sind weltweit vernetzt. Die Landeskirche hat partnerschaftliche Verbindungen in acht europäische Länder, unter anderem nach Finnland, England oder Belarus. Es gibt Kontakte nach Tansania oder in die Vereinigten Staaten.

1000 Jahre Merseburger Dom: Original-Zaubersprüche werden ausgestellt

Vor 1.000 Jahren wurde nach nur sechsjähriger Bauzeit der Merseburger Dom eingeweiht. Ein Megaereignis für die gesamte Region, sagt der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Holger Kunde:

Telefonseelsorge – neue Ausbildung startet jetzt im Januar

Bei der Telefonseelsorge starten jetzt im Januar die neuen Ausbildungen für Ehrenamtliche. Die drei Telefonseelsorge-Stellen in Sachsen-Anhalt in Dessau, Halle und Magdeburg suchen eigentlich immer engagierte Freiwillige für den Dienst am Telefonhörer. In der einjährigen Ausbildung geht um Kommunikation. Vor allem aber setzt ihr euch mit euch selbst auseinander. Anette Carstens, Leiterin der Telefonseelsorge Magdeburg, erklärt:

Der Toleranzweg Wörlitz über jüdische Geschichte in Wörlitz

Vor 1.700 Jahren wurden auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands erstmals Juden erwähnt. Aus dem Jahr 321 stammt dieser erste Beleg, ein Edikt des römischen Kaisers Konstantin. Das Gesetz erlaubt Juden städtische Ämter in der Kurie, der Stadtverwaltung Kölns, auszuüben. In unserer Region reicht jüdische Geschichte immerhin auch schon 700 Jahre zurück. Auf dem Gebiet der heutigen Evangelischen Landeskirche Anhalts haben früher in 19 Orten Juden gelebt. Spuren jüdischen Lebens finden sich zum Beispiel in Wörlitz auf dem Toleranzweg durch die Stadt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion ist den Weg gelaufen.

Ausblick 2021: Merseburger Dom feiert 1.000 Jahre Domweihe

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde am 6. Januar das Festjahr zum 1.000jährigen Weihejubiläum des Merseburger Domes eröffnet. Nach nur sechsjähriger Bauzeit wurde die Kathedrale vor 1.000 Jahren, am 1. Oktober 1021 geweiht. Das herausragende Ereignis für die gesamte Region, weiß der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Holger Kunde:

Telefonseelsorge: Durch die Pandemie mit zuverlässigen Ehrenamtlichen

Seit Beginn der Corona-Pandemie klingelt das Telefon bei der Telefonseelsorge noch häufiger als sonst. Die drei Telefonseelsorge-Stellen in Sachsen-Anhalt in Dessau, Halle und Magdeburg haben bis zu 50% mehr Anrufe gezählt. Thema Nr. 1: Natürlich Corona und die dazugehörigen Sorgen und Nöte. Siebzig Frauen und Männer engagieren sich regelmäßig ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge in Magdeburg. Auch ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat Leiterin Anette Carstens seit Corona erneut für den Telefondienst motiviert:

Stiftung Orgelklang hilft bei der Sanierung historischer Orgeln

Sie ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und nahezu jede Kirche hat eine. Die Rede ist von der Orgel. Für den Erhalt historischer Orgeln engagiert sich die Stiftung Orgelklang und unterstützt in diesem Jahr die Sanierung von insgesamt 15 Instrumenten mit rund 110.000 Euro, sagt Orgelklang-Geschäftsführerin Catharina Hasenclever:

Feiertag: Am 6. Januar ist Dreikönigstag oder Epiphanias

Der heutige Dreikönigstag hat mehrere Bedeutungen. Für evangelische Christen endet heute die Weihnachtszeit. In anderen christlichen Konfessionen geht es erst richtig los. In der russisch-orthodoxen Kirche ist zum Beispiel heute Weihnachten, erklärt Pfarrer Christoph Krause:

Seid barmherzig – die Jahreslosung ist ein Leitwort für das neue Jahr

Seit 90 Jahren stellen die Kirchen jedes Jahr unter eine Jahreslosung. Nicht etwa im Sinne einer militärischen Geheimparole, sondern gewissermaßen als Leitwort für das Jahr. Landesbischof Friedrich Kramer:

Rückblick 2020 – 12 Stunden Vorbereitung für einen Moment

Was war 2020 eigentlich noch alles los in und um die Kirchen, außer Corona? Glocken wurden gegossen. Ein Glockenspiel mit 24 kleinen Glocken für die Marienkirche Stendal. Richtig große Kirchenglocken für Harzgerode, Lostau und direkt vor Ort wurde eine Glock in Berge bei Gardelegen gegossen:

Rückblick 2020 – Röver-Orgel der Marktkirche in Quedlinburg erklingt wieder

Bei den Kirchen war im letzten Jahr nicht alles nur bestimmt von Corona. Der Magdeburger Dom hat den 500. Geburtstag gefeiert. Für die Kirchen in Lostau, Harzgerode und Berge bei Gardelegen wurden neue Glocken gegossen. In Bernburg und Quedlinburg wurden über 100 Jahre alte Orgeln von Orgelbauer Ernst Röver aus Hausneindorf restauriert und eingeweiht. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat im Juni in Quedlinburg die ersten Klänge der neuen Orgel eingefangen:

Rückblick 2020 – Seelsorge im Lockdown

Die Kirchen waren während der Pandemie abgetaucht. Kritik, die im letzten Jahr immer wieder an den Kirchen aufgekommen ist. Die leitenden Geistlichen in Sachsen-Anhalt widersprechen. Pfarrerinnen und Pfarrer waren für die Menschen da und ansprechbar. Digital mit Videoandachten auf Youtube oder in Messenger-Diensten. Aber auch ganz analog mit Telefonanrufen und Briefen im Briefkasten. Thorsten Keßler blickt zurück mit zwei Beispielen aus Ballenstedt und Güsten:

Rückblick 2020 – Kirchen bei den Menschen in der Pandemie

Kirche hat geschwiegen und die Menschen in der Pandemie allein gelassen. Eine oft gehörte Kritik im vergangenen Jahr. Der Evangelische Landesbischof Friedrich Kramer bedauert zwar auch, dass gerade Ostern Gottesdienste abgesagt werden mussten, weist die Kritik aber zurück. Pfarrerinnen und Pfarrer haben sich sehr wohl um die Menschen gekümmert:

Rückblick 2020 – Entwidmung einer Kirche in Bitterfeld

Was war 2020 eigentlich noch alles los in und um die Kirchen, außer Corona? In Bitterfeld hat sich die Evangelische Kirchengemeinde von einer ihrer Kirchen getrennt. Die Bauermeister-Gedächtniskirche in der Kraftwerkssiedlung wurde entwidmet und verkauft. Schon seit ein paar Jahren hatte die Gemeinde die Kirche nicht mehr genutzt.

Rückblick 2020 – Altarsanierung im Dom zu Halle

Was war 2020 eigentlich noch alles los in und um die Kirchen, außer Corona? Gebaut und saniert wurde. Draußen und drinnen. An Dächern und Mauern, an Skulpturen und Altären. Im Dom zu Halle wurde der höchste und größte Altar des Landes saniert. Rund 17 Meter hoch. Für eine evangelisch-reformierte Kirche ist so ein prächtiger Altar eher ungewöhnlich. Der Grund: Der Dom wurde im Zuge der Reformation nicht geplündert, erklärt Pfarrerin Jutta Noetzel.

Rückblick 2020: 500 Jahre Fertigstellung des Magdeburger Domes

Was war 2020 eigentlich noch alles los, außer Corona? Zum Beispiel der Geburtstag eines 500 Jahre alten, ehrwürdigen Herren, die Fertigstellung des Dom zu Magdeburg. Im März 1520 soll es gewesen sein, dass der letzte Dombaumeister, der Steinmetz Bastian Binder, einen Stein mit eben dieser der Jahreszahl 1520 oben über dem Ausgang auf dem Nordturm gesetzt hat.

Action Bound: Digitale Schnitzeljagd zur Weihnachtsgeschichte

Einen Spaziergang auf den Spuren der Weihnachtsgeschichte könnt ihr mit der Evangelischen Jugend aus dem Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt machen. Die jungen Leute haben einen sogenannten Action-Bound entwickelt. Was das genau ist, erklärt Pfarrer Martin Zander aus Niederndodeleben:

Einzigartig in Sachsen-Anhalt: Der Engelstock von Holdenstedt

Einen Weihnachtsbaum hat so ziemlich jede Kirche. Auch eine Krippe ist meistens aufgebaut. In Sachsen-Anhalt einzigartig ist aber der Engelstock in Holdenstedt. Seit dem 1. Advent steht ein viereinhalb Meter hoher Stab mitten im Taufstein der Evangelischen Kirche Sankt Peter und Paul. Oben spitz, unten breit, einem Weihnachtsbaum nicht unähnlich, sagt Gemeindekirchenratsvorsitzende Christine Doleschal.

Der Drei-Meter-Hirte – Deutschlands größte Weihnachtskrippe in Polenzko

Die größte Weihnachtskrippe Deutschlands steht bei uns im SAW-Land: In der Weihnachtskirche Polenzko in der Nähe von Zerbst trefft ihr auf überlebensgroße Krippenfiguren: Maria und Josef, das Jesuskind in der Krippe, drei Hirten und ein paar Tiere. Vor allem aber: Die Krippe steht das ganze Jahr über, sagt Gemeindekirchenratsvorsitzender Ulrich Hahn:

Diakonie sucht Freiwillige in den Alten- und Pflegeheimen zwischen den Jahren

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeheimen arbeiten am Limit. Deshalb sucht die Diakonie Mitteldeutschland Freiwillige, die zwischen den Jahren aushelfen möchten, und zwar in den Bereichen, in denen kein Fachpersonal nötig ist, sagt Christoph Stolte, Vorstandsvorsitzender die Diakonie Mitteldeutschland.

Diakonie sucht Freiwillige in den Alten- und Pflegeheimen zwischen den Jahren

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeheimen arbeiten am Limit. Deshalb sucht die Diakonie Mitteldeutschland Freiwillige, die zwischen den Jahren aushelfen möchten, und zwar in den Bereichen, in denen kein Fachpersonal nötig ist, sagt Christoph Stolte, Vorstandsvorsitzender die Diakonie Mitteldeutschland.

Intensiver als sonst: Weihnachten bei der Telefonseelsorge

Wer die kostenlose Rufnummer der Telefonseelsorge wählt, erreicht immer jemanden. Weihnachten und Silvester sind für die Ehrenamtlichen dabei schon immer besonders intensive Zeiten. Wegen des Corona-Lockdowns in diesem Jahr noch intensiver, glaubt Anette Carstens, Leiterin der Telefonseelsorge Magdeburg.

Fürchtet euch nicht – Leitende Geistliche zum Weihnachtsfest

Viele Kirchen waren gestern am Heiligen Abend verwaist. Keine Christvespern, keine Krippenspiele. Höchstens kurze Feiern, oft unter freiem Himmel und viele digitale Gottesdienste. Fast fühlt es sich so an, als sei Weihnachten ausgefallen. Stimmt aber nicht, sagen die leitenden evangelischen und katholischen Geistlichen in Sachsen-Anhalt. Gerade in dieser schwierigen Zeit bietet die Weihnachtsbotschaft Trost und Zuversicht, findet Joachim Liebig, Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts.

Weihnachten ganz anders: Digitales Krippenspiel am Heiligen Abend

Viele Kirchengemeinden verzichten heute Abend auf Weihnachtsgottesdienste und auf die so beliebten Krippenspiele. Nur in der Online-Kirche der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland ist alles wie immer. Die Online-Kirche hat keinen Kirchturm, ist im Internet zu Hause und mit Pfarrer Ramon Seliger einen engagierten Organisator für das heutige Krippenspiel. Natürlich online. Mit Akteuren aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und sogar darüber hinaus:

Vrolijke kerstdagen – Weihnachten in den Niederlanden

In den Niederlanden wird Weinachten so ähnlich gefeiert wie in Deutschland und doch ganz anders. Besonders für Kinder sei der Nikolaus eigentlich viel wichtiger, sagt Thomas Vesterling, Pfarrer der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde in Den Haag.

Kümmern statt Klatschen! Diakonie sucht Weihnachtsfreiwillige

Die Diakonie Mitteldeutschland sucht über die Feiertage engagierte Freiwillige für den Einsatz in Alten- und Pflegeheimen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten am Limit. Deshalb möchte die Diakonie den Bedarf in den Heimen mit freiwilligem Engagement zusammenbringen, sagt Christoph Stolte, Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Wohlfahrtsverbandes.

Heiligabend in der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Unter strengen Hygienevorgaben finden Weihnachtsgottesdienste in der Evangelischen Landeskirche Anhalts statt. Es gibt kurze Gottesdienste in Kirchenräumen mit deutlich reduzierter Teilnehmerzahl oder Feiern unter freiem Himmel. Einige Kirchengemeinden haben sich inzwischen auch zur Absage ihrer Gottesdienste entschieden. Bedauerlich, aber unter den Bedingungen auch nachvollziehbar, findet der Anhaltische Kirchenpräsident Joachim Liebig:

Weihnachtsgottesdienste – das letzte Wort hat der Gemeindekirchenrat

Vier Tage vor Heiligabend ist noch immer ungewiss, wie Weihnachten gefeiert wird. Klar ist: Familien müssen genau durchzählen, wer zu Besuch kommt und wer unter dem Baum sitzen darf. Sicher ist auch: Die Kirchen werden nicht wie sonst aus allen Nähten platzen. Manche Gemeinden haben ihre Christvespern am Heiligabend schon abgesagt, andere denken noch darüber nach. Wie die Gemeinden ihre Entscheidungen treffen, erklärt Kirchenreporter Thorsten Keßler.

Solo daheim statt in Kirche und Stadion – Weihnachtszeit bleibt Singezeit

Normalerweise ist die Weihnachtszeit ist eine Singzeit. In wohl keiner anderen Zeit wird so viel gesungen. Wegen Corona aber in diesem Jahr im kleinen Kreis zu Hause, statt O du Fröhliche aus Hunderten Kehlen in der Kirche oder Tausenden im Stadion. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat sich umgehört, welche Lieblingslieder die Menschen haben. Der Evangelische Landesbischof Friedrich Kramer fängt an:

Herrnhuter Stern – Begleiter durch den Advent seit 199 Jahren

Sie haben 25 Zacken, es gibt sie in rot, gelb oder weiß und in vielen Kirchen und vor vielen Häusern leuchten sie in der Adventszeit: Der Herrnhuter Stern ist ein Symbol für die Geburt Christi, erklärt der Gnadauer Pfarrer Friedemann Hasting.

Glaskunstprojekt Lichtungen: Moderne Fenster für mittelalterliche Kirchen

Moderne Glaskunst für mittelalterliche Kirchen. Darum geht es beim Kunstprojekt Lichtungen. Seit acht Jahren werden sanierungsbedürftige Glasfenster in Dorfkirchen der Evangelischen Landeskirche Anhalts ersetzt durch moderne, zeitgenössische Kirchenfenster. Rund dreißig Kirchengebäude haben inzwischen schon von Künstlerinnen oder Künstlern entworfene Fenster bekommen. Kirchenreporter Thorsten Keßler stellt euch drei der 30 Kirchen mit neuen Fenstern vor.

Pflegeheime: Balanceakt zwischen Infektionsschutz und Besuch

Den Pflegeheimen und den Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen steht vor den Feiertagen ein Balanceakt bevor. Infektionsschutz für die dort lebenden Menschen auf der einen Seite, soziale Teilhabe, also Besuche von Verwandten auf der Anderen. Die Testpflicht für Besucher:innen ist richtig, sagt Christoph Stolte, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Mitteldeutschland:

Das Friedenslicht ist in Sachsen-Anhalt angekommen

Von Bethlehem über Wien und Blankenburg zu uns ins SAW-Land. Jedes Jahr im Advent verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht in ganz Europa. Am Sonntag wurde das Friedenslicht in Blankenburg ausgesendet. Gestern haben Pfadfinder*innen das Licht in den Landtag und zu Ministerpräsident Reiner Haseloff gebracht. Auch ihr könnt euch das Licht abholen, sagt Marta Nahlik vom VCP Mitteldeutschland, dem Verband der christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder.

Der regionale digitale Merseburger Adventskalender

Inzwischen sind mehr Türchen oder Fensterchen geöffnet als geschlossen. Adventskalender verkürzen die Zeit bis zum Weihnachtsfest. Vielleicht auch der Corona-Situation geschuldet gibt es in diesem Jahr ganz viele online-Kalender im Internet. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland öffnet jeden Tag ein musikalisches Adventstürchen und im Offenen Kanal Merseburg erzählen Menschen aus Kirche, Politik und Gesellschaft ihre liebste Weihnachtsgeschichte.

Friedenslichtaussendung 2020: Wie immer und doch ganz anders

Zum Beginn der Adventszeit wird in Bethlehem, in der Geburtsstadt von Jesu Christi das Friedenslicht entzündet. Mit dem Flugzeug kommt die Flamme nach Österreich und wird dann von Wien aus am 3. Advent in ganz Europa verteilt. Alles wie immer also und in diesem Jahr doch ganz anders als sonst bei der Aussendung des Friedenslichtes. Es gibt zwar eine Aussendungsfeier, aber die ist viel kleiner, sagt Marta Nahlik vom VCP Mitteldeutschland, dem Verband der christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder.

Adventslieder über den Dächern von Bernburg

Auf vielen Kirchtürmen spielen in der Vorweihnachtszeit Posaunenchöre Adventslieder. Trompete und Posaune bietet sich einfach an, denn die Instrumente sind laut und weit zu hören. Vorhin war Kirchenreporter Thorsten Keßler auf dem Turm der Evangelischen Stephanikirche in Aschersleben. Jetzt begleiten wir ihn auf den Turm der Marienkirche Bernburg, wo er die Bernburger Marienbläser getroffen hat:

Adventslieder über den Dächern von Aschersleben

Heute widmen wir uns im Kirchenprogramm Posaunenchören auf Kirchtürmen. Das adventliche Turmblasen gehört in der Adventszeit in vielen Orten zur Einstimmung auf Weihnachten dazu. Kirchenreporter Thorsten Keßler war im Salzlandkreis unterwegs und nimmt euch zunächst mit auf dem Kirchturm der Evangelischen Stephanikirche in Aschersleben.

Adventslieder über den Dächern von Bernburg und Aschersleben

Hoch oben von Kirchtürmen klingen in der Adventszeit in einigen Orten Tuba und Trompete, Horn und Posaune. Mit Adventsliedern stimmen Posaunenchöre ein auf Weihnachten. Thorsten Keßler ist mit hinauf geklettert auf die Kirchtürme von Aschersleben und Bernburg.

Der lebendige Den Haager ökumenische Adventskalender aus Sachsen-Anhalt

Stellt euch mal vor, Bundeskanzlerin Angela Merkel mischt mit beim digitalen Adventskalender der Berliner Kirchen. In den Niederlanden ist das genau so passiert. und die Idee dazu kommt – zumindest ein kleines bisschen – bei uns aus Sachsen-Anhalt.

Bachs Weihnachtsoratorium – in diesem Jahr nur aus der Konserve

Kein Weihnachtsfest ohne Weihnachtsoratorium. Wie wohl kaum eine andere klassische Weihnachtsmusik gehört das Werk von Johann-Sebastian Bach für viele Menschen einfach dazu zum Weihnachtsfest. In diesem Jahr kommt Bach aus naheliegenden Gründen allerdings meist nur aus der Konserve. Trotzdem ein ergreifendes Werk, findet der Stendaler Domkantor Johannes Schymalla.

Über 100 Krippen in Fenstern und Gärten – der Krippenweg Wernigerode

Wernigerode könnt ihr in diesem Jahr zum vierten Mal auf dem Wernigeröder Krippenweg entdecken. Geschäftsleute und Privatpersonen stellen in Fenstern und Vorgärten wieder die unterschiedlichsten Krippen aus. Über 100 Stück in der Innenstadt, in Hasserode und in Nöschenrode. Eine Initiative des ökumenischen Arbeitskreises, sagt Pfarrerin Heide Liebold:

Magdeburgs höchster Weihnachtsbaum leuchtet auf der Wallonerkirche

Er ist nicht der größte, wohl aber der höchste Weihnachtsbaum in Magdeburg. Das Bäumchen auf dem Turm der evangelischen Wallonerkirche. Bäumchen ist dabei relativ, denn wäre er nicht wenigstens vier bis fünf Meter groß, würdet ihr ihn wahrscheinlich gar nicht sehen. Seit über 50 Jahren leuchtet oben auf der ehemaligen Klosterkirche ein Weihnachtsbaum. Immer mit Beginn der Adventszeit wird der Baum in 40 Meter Höhe aufgestellt.

Ajax Loader
Mehr laden