Einzige (katholische) Pfarrei mit diesem Patronat – Schwester Jutta in Sangerhausen

Ein Kirchengebäude, eine evangelische Kirchengemeinde oder eine katholische Pfarrei hat meistens ein Patronat. Das heißt, sie ist einem oder einer Heiligen oder sonst wie bemerkenswerten Person gewidmet. Ganz vorne dabei sind Johannes oder Jakobus, auf katholischer Seite natürlich Maria. Einzigartig hingegen ist die Pfarrei Schwester Jutta in Sangerhausen.

Lastenräder – alternative Mobilität auch für Kirche und Diakonie

In Magdeburg hatte die Initiative Magdeburger Radkultur am Mittwoch aufgerufen zur Lastenradparade. Die Zahl der zwei- oder dreirädrigen Transportfahrräder wächst. Die gelben Postfahrräder sind fast schon legendär, aber auch Bringdienste liefern euch Pizza und Pasta mit dem E-Bike und sogar Paketdienste sieht man gelegentlich mit dem Fahrrad. Martin Hoffmann vom ADFC, dem Allgemeinen deutschen Fahrradclub hat eine Erklärung für den Fahrrad-Boom:

Archäologie im Dom – wenn Steine und Knochen Geschichten erzählen

Der Magdeburger Dom feiert in diesem Jahr 500jähriges Jubiläum. Ein Stein oben auf dem Nordturm trägt die Jahreszahl 1520, das Jahr der Fertigstellung. Kathedrale und Stadt Magdeburg sind aber noch viel älter. Schon ehe der heutige Dom gebaut wurde hat am gleichen Ort eine kolossale Kirche gestanden. Das sagt Archäologe Rainer Kuhn und der muss es wissen, hat er doch im Dom und auf dem Domplatz Ausgrabungen durchgeführt:

Inklusiv Pilgern: Eintägige Wanderungen vor der eigenen Haustür

Pilgern für Menschen mit und ohne Handicap. Dazu lädt die Evangelische Landeskirche Anhalts zwischen 22. Juli und 26. August ein. Immer mittwochs starten Tagestouren an verschiedenen Orten im Gebiet der anhaltischen Landeskirche zwischen Harz und Fläming. Direkt vor der Haustür sozusagen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion weiß mehr:

Myconius Traum: Wie ein Thüringer Reformator von Luther träumt

Können Träume die Welt verändern? Oder zumindest beeinflussen? Friedrich Myconius hatte vor genau 510 Jahren so einen Traum. In seiner ersten Nacht im Augustinerkloster Gotha. Sascha Salatowsky von der Forschungsbibliothek im Schloss Friedenstein weiß mehr darüber.

Orgelsommer, Lovestories in der Bibel, Thomanerchor und Kanutour

Das Männerquartett „Fracksausen“ aus Erfurt ist beim Thüringer Orgelsommer dabei. Am Sonntag 16:45 Uhr vor der Kirche in Neusiß. Orgel und Panflöte ist schon morgen auf Schloss Burgk um 17 Uhr zu hören. Eine mobile Open-Air-Konzertorgel steht am Sonntag um 17 Uhr am Schloß Todenwarth in Fambach. Alphorn und Orgel gibt’s dann am Sonntag um 18 Uhr in der St. Georgkirche Seebergen.

Orgelsommer, Lovestories in der Bibel, Thomanerchor und Kanutour

Das Männerquartett „Fracksausen“ aus Erfurt ist beim Thüringer Orgelsommer dabei. Am Sonntag 16:45 Uhr vor der Kirche in Neusiß. Orgel und Panflöte ist schon morgen auf Schloss Burgk um 17 Uhr zu hören. Eine mobile Open-Air-Konzertorgel steht am Sonntag um 17 Uhr am Schloß Todenwarth in Fambach. Alphorn und Orgel gibt’s dann am Sonntag um 18 Uhr in der St. Georgkirche Seebergen.

Sieben Jahre vor Luthers Thesen: Der Traum von der Reformation

Wenn Träume wahr werden. Das gibt es, zumindest hat das vor 510 Jahren der Gothaer Mönch Friedrich Myconius erlebt, als er von der Reformation geträumt hat. So sagt es Historiker Sascha Salatowsky von der Forschungsbibliothek Gotha

Alternative Mobilität auch für Kirche: Lastenradparade in Magdeburg

In Magdeburg hatte die Initiative Magdeburger Radkultur am Mittwoch aufgerufen zur Lastenradparade. In größeren Städten wächst die Zahl der zwei- oder dreirädrigen Transportfahrräder. Bringdienste liefern ihren Kunden Pizza und Pasta und manche Paketdienste nutzen Lastenräder um euch eure Internet-Bestellungen zu liefern. Kirchenreporter Thorsten Keßler war bei der Lastenradparade dabei:

Schutzzonen: Gutes Konzept zum Schutz vor Massenverbrechen, aber auch schwierig einzurichten

Immer wieder kommt es zum Völkermord und zu Kriegsverbrechen. Ganz aktuell hat eine Untersuchungskommission der Vereinten Nationen schwere Vorwürfe gegen die bewaffnete Gruppe ADF im Kongo erhoben – wegen möglicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Um solche Gräueltaten zu verhindern, gibt es das Konzept der „Schutzzonen“.

Schutzzonen: Gutes Konzept zum Schutz vor Massenverbrechen, aber auch schwierig einzurichten

Immer wieder kommt es zum Völkermord und zu Kriegsverbrechen. Ganz aktuell hat eine Untersuchungskommission der Vereinten Nationen schwere Vorwürfe gegen die bewaffnete Gruppe ADF im Kongo erhoben – wegen möglicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Um solche Gräueltaten zu verhindern, gibt es das Konzept der „Schutzzonen“.

Unterstützung bei Sanierungsarbeiten – 25 Jahre Domförderverein

Ohne Domförderverein wäre am Magdeburger Dom so manches nicht saniert worden. Seit der Gründung vor 25 Jahren hat der Verein über 2 Millionen Euro an Spendenmitteln eingeworben und über 20 Projekte am Dom gefördert, erklärt Geschäftsführerin Ursula Klinger:

Lastenräder – gut geeignet für kirchliche Einrichtungen und gefördert durch das Land Thüringen

Statt ewig mit dem Auto rumgurken, einfach schnell mit dem Fahrrad los. Das geht gut, aber für einen Einkauf im Baumarkt muss was Größeres her – zum Beispiel ein Lastenrad. Wenn Sie eins kaufen wollen, können Sie jetzt 40 Prozent der Anschaffungskosten vom Land fördern lassen. Eine gute Sache, gerade auch für kirchliche Einrichtungen, findet Florian Sosnowski.

Lastenräder – gut geeignet für kirchliche Einrichtungen und gefördert durch das Land Thüringen

Statt ewig mit dem Auto rumgurken, einfach schnell mit dem Fahrrad los. Das geht gut, aber für einen Einkauf im Baumarkt muss was Größeres her – zum Beispiel ein Lastenrad. Wenn Sie eins kaufen wollen, können Sie jetzt 40 Prozent der Anschaffungskosten vom Land fördern lassen. Eine gute Sache, gerade auch für kirchliche Einrichtungen, findet Florian Sosnowski.

Herausforderungen bewältigen im Seilgarten Magdeburg

Seit den Corona-Lockerungen ist auch der Seilgarten Magdeburg im evangelischen Zentrum für soziales Lernen wieder geöffnet. Klettern im Seilgarten ist vor allem ein Erlebnis für Gruppen, erklärt Seilgarten-Chefin Elisabeth Hamann:

Themenjahr 900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen: Tora-Schreibprojekt läuft

Ricklef Münnich hat schon lange gute Kontakte zur Jüdischen Gemeinde. Der evangelische Erfurter Pfarrer hat auch mitinitiiert, dass die evangelische und katholische Kirche in Thüringen der Jüdischen Landesgemeinde eine neue Torarolle schenken.

Themenjahr 900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen: Tora-Schreibprojekt läuft

Ricklef Münnich hat schon lange gute Kontakte zur Jüdischen Gemeinde. Der evangelische Erfurter Pfarrer hat auch mitinitiiert, dass die evangelische und katholische Kirche in Thüringen der Jüdischen Landesgemeinde eine neue Torarolle schenken.

Popularmusik in der Kirche – neue Kirchenmusik-Ausbildung in Halle

Kirchenmusik ist mehr als Orgel und Chor, mehr als Martin Luthers „Ein feste Burg“ oder Johann Sebastian Bach. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland startet deshalb im September die neue Ausbildungsreihe Popularmusik für Kirchenmusiker:innen, sagt Ausbildungsleiter Gerhard Noetzel:

Sommerferienangebote und Sommerworkshops der Offenen Arbeit für Kinder

In diesem Sommer können viele Kinder nicht in Urlaub fahren. Entweder weil ihre Eltern vorsichtig sind wegen Corona oder weil sie schlicht nicht das Geld dafür haben. Die Evangelische Offene Arbeit in Erfurt plant deshalb noch mehr Sommerferienprogramm als früher.

Pilgern auf dem Jakobusweg durch Sachsen-Anhalt

Rund 400 Kilometer des Jakobspilgerweges führen auch durch Sachsen-Anhalt. Durch Altmark, Börde, Harz. Durchs Mansfelder Land und Burgenland hinüber nach Thüringen. Am nächsten Samstag lädt Pilgerführer Christian Vornewald wieder ein zum Mitpilgern:

Thüringer Orgelsommer 2020 läuft seit gestern: große Kirchen, kleine Ensembles, viel Abstand

Seit gestern und noch bis zum 26. Juli läuft der Thüringer Orgelsommer. Auf dem Programm stehen heute 6 Konzerte: zum Beispiel in der Kirchenburg Walldorf bei Meiningen und in zwei Kirchen in Ruhla. Die musikalische Bandbreite beim Orgelsommer geht von Bach bis Tango und von Barock bis Klezmer. Organist Theophil Heinke ist Thüringer Orgelsommerpräsident. Ehrenamtlich.

Hitzealarm in Sibirien

„Wir verstehen nicht, was da passiert“ – Den Satz hat Anders Levermann gesagt vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Und er meint damit die Situation in Sibirien: Dieses Jahr war es dort bisher etwa sieben Grad wärmer als sonst. In der kältesten Stadt der Welt, Werchojansk, ist es noch heftiger: Vor zwei Wochen hat dort das Thermometer 38 Grad gezeigt. Und nicht nur mal kurz, sondern – und das ist das seltsame und unerklärliche – für länger.

Sommerferienangebote und Sommerworkshops der Offenen Arbeit für Kinder

In diesem Sommer können viele Kinder nicht in Urlaub fahren. Entweder weil ihre Eltern vorsichtig sind wegen Corona oder weil sie schlicht nicht das Geld dafür haben. Die Evangelische Offene Arbeit in Erfurt plant deshalb noch mehr Sommerferienprogramm als früher.

Fundstück: 250 Jahre altes altes Kirchenbuch entdeckt

Die Evangelische Kirchengemeinde in Pißdorf im Osternienburger Land hat ein 250 Jahre altes Kirchenbuch zurückerhalten. Entdeckt wurde das Buch bei einer Haushaltsauflösung. Wie und wann es der Gemeinde abhandengekommen ist, ist nicht nachvollziehbar. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet:

Thüringer Orgelsommer 2020 läuft seit gestern: große Kirchen, kleine Ensembles, viel Abstand

Seit gestern und noch bis zum 26. Juli läuft der Thüringer Orgelsommer. Auf dem Programm stehen heute 6 Konzerte: zum Beispiel in der Kirchenburg Walldorf bei Meiningen und in zwei Kirchen in Ruhla. Die musikalische Bandbreite beim Orgelsommer geht von Bach bis Tango und von Barock bis Klezmer. Organist Theophil Heinke ist Thüringer Orgelsommerpräsident. Ehrenamtlich.

Steine auf Professors Grab – Aberglaube im Theologie-Studium

Der Unterschied zwischen Glauben und Aberglauben ist manchmal gar nicht so groß. Beispiel gefällig? Auf dem Stadtgottesacker in Halle liegen auf einem Grabmal zahlreiche kleine und große Kieselsteine. Jutta Noetzel ist Pfarrerin am Dom zu Halle und kennt das Grab und die Geschichte über die Steine.

Worüber redest du (nicht) gern?

Es gibt ja so Themen, die sind tabu. Über die redest Du nicht. Oder zumindest nicht gern. Also nur vielleicht. Redest Du zum Beispiel gerne über Dein Gewicht? Oder Krankheiten – von Dir selbst oder in Deiner Familie. Fast die Hälfte der Deutschen redet nicht gerne über das Gehalt – oder über Sex.

Über den Umgang mit Christen: Der Ökumene-Knigge klärt auf

Der Knigge ist das Nachschlagewerk für richtige Umgangsformen und Benimmregeln. Einen Ökumene-Knigge über den Umgang mit Christen haben die Kirchen in Sachsen-Anhalt herausgegeben. Kirche ist nicht gleich Kirche. Auch untereinander sind Christen manchmal nachlässig gegenüber anderen Konfessionen, weiß Pfarrer Jürgen Dittrich.

Myconius Traum: Wie ein Thüringer Reformator von Luther träumt

Können Träume die Welt verändern? Oder zumindest beeinflussen? Friedrich Myconius hatte vor genau 510 Jahren so einen Traum. In seiner ersten Nacht im Augustinerkloster Gotha. Sascha Salatowsky von der Forschungsbibliothek im Schloss Friedenstein weiß mehr darüber.

(Fast) einträchtig: Das ökumenische Domkapitel von Halberstadt

Am Dom zu Halberstadt hat sich nach Martin Luthers Thesenanschlag und dem Ausbreiten der Reformation eine Besonderheit entwickelt. Die Domherren konnten oder wollten sich nicht so recht entscheiden, welcher Konfession sie angehören, sagt der Evangelische Pfarrer Torsten Göhler.

Auf den Spuren von Felicitas von Selmenitz in Halle

Auf den Spuren von Felicitas von Selmenitz in Halle. Das mitteldeutsche Bibelwerk und die Evangelischen Frauen haben über die erste Hallenser Reformatorin einen Stadtrundgang ausgearbeitet. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist Felicitas von Selmenitz gefolgt:

Zuhörende gesucht: Telefonseelsorge Halle sucht Ehrenamtliche

Die Telefonseelsorge hatte während des Lockdowns im März und April nicht nur deutlich mehr Anrufe, es wollten auch viele Menschen mitarbeiten. Bei der Telefonseelsorge in Halle startet Ende August eine einjährige Ausbildung. Telefonseelsorge heißt vor allem zuhören. Ganz anonym, betont die Leiterin der Telefonseelsorge Halle, Dorothee Herfurth-Rogge.

Reformbedarf: Die evangelische Kirche schrumpft

Die Kirchen stehen in den nächsten Jahren vor großen Veränderungen. Nach den jüngst veröffentlichten Zahlen gehören in Deutschland über 20 Millionen Menschen der Evangelischen Kirche an. Klingt immer noch viel, sind aber über eine halbe Million weniger Gemeindeglieder als noch im Jahr zuvor. Die Zahl der Kirchenaustritte ist dabei im letzten Jahr stark angestiegen.

Türen auf – EKM startet Sommeraktion Offene Kirchen

Türen auf! Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland wünscht sich mehr geöffnete Kirchen. Ein Drittel der gut 4.000 Kirchen und Kapellen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist schon verlässlich geöffnet. Aber es dürfen gerne noch mehr sein, findet die Landeskirche.

Königliche Bronzekunst für einen König, der keiner war

Im Merseburger Dom gibt es Kunst aus 10 Jahrhunderten. Sozusagen von der Domweihe vor 1005 Jahren bis heute. Das Bedeutendste Kunstwerk ist eine Bronzegrabplatte. Sie zeigt Rudolf von Schwaben, sagt Stiftsdirektor Holger Kunde von den Vereinigten Domstiftern.

Stupid Love

„Stupid Love“, so heißt ein Song von Lady Gaga. Ich dachte erst immer: „Komisch – ‚Dumme Liebe‘!“ Und irgendwie bin ich jetzt erst draufgekommen: Das englische Wort „stupid“ heißt zwar vor allem dumm, aber es hat auch noch eine andere Bedeutung, die weniger abfällig ist. „Stupid“ kann auch „einfach“ oder „einfältig“ heißen.

Auf den Spuren von Felicitas von Selmenitz in Halle

Auf den Spuren von Felicitas von Selmenitz in Halle. Das mitteldeutsche Bibelwerk und die Evangelischen Frauen haben über die erste Hallenser Reformatorin einen Stadtrundgang entwickelt. Pfarrerin Carola Ritter von den Evangelischen Frauen stellt die Lebensstationen der Felicitas von Selmenitz oder auch Selmnitz vor. In umgekehrter Reihenfolge, beginnend auf dem Stadtgottesacker:

Täglich geöffnet dank der ehrenamtlichen Gästebetreuerin

Jeden Tag öffnet Renate Behnke die Marienkirche in Bernburg. Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr, am Wochenende zwischen 12 und 16 Uhr ist die Marienkirche zuverlässig für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Fast wie ein zweites Zuhause, so hat es Renate Behnke unserem Kollegen Thorsten Keßler erzählt:

Antisemitismus in Verschwörungstheorien

Bei Krisen, Seuchen oder Pandemien steigt die Zahl der Menschen, die an Verschwörungen glauben: Da geht es nicht um Theorien, sondern um Behauptungen, bei denen komplizierte Zusammenhänge vereinfacht dargestellt werden: Dann heißt es: Irgendwer stecke dahinter, ziehe die Fäden, wolle die Kontrolle über die Menschheit erobern. Seit jeher werden dann Juden als Schuldige missbraucht, sagt Religionswissenschaftler Michael Blume:

Lebe lang und gedeihe

Hände schütteln ist immer noch keine gute Idee. Lockerungen hin oder her, Corona ist noch lange nicht weg. Also besser weiter elbow bump statt shaking hands, besser freundlich auf den Rücken klopfen statt jemanden ganz zu umarmen. – Oder mach’s wie Schauspieler George Takai. Der ist inzwischen 83 und grüßt jetzt einfach alle mit dem berühmten Gruß der „Vulkanier“ aus „Star Trek“.

Rosenkirche wird mit Blick auf BUGA 2021 eingeweiht

Die Bundesgartenschau 2021 soll in Erfurt laufen wie geplant. Auch die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland bereitet sich vor. Der Grundstein für den Pavillon der Kirchen auf dem Petersberg ist gelegt und morgen wird die „Rosenkirche“ eröffnet, wo sich Paare segnen lassen können.

Hallo Nachbar, mach mal Pause

Wenn Dich irgendwas nervt, wie lange wartest Du ab, bis Du aktiv wirst? Du setzt Dich endlich mal hin, um ein Buch in die Hand zu nehmen und der Nachbar fängt an Rasen zu mähen. Oder Löcher für eine neue Regalwand in die Wand zu bohren. Gehst Du hin? Gehst Du hin und sagst: „Entschuldigung, ich hab da mal eine Bitte, können Sie wohl noch eine Stunde warten? Ich hab mich gerade so gefreut, dass ich mal ein bisschen Ruhe habe. Würde Ihnen das viel ausmachen? Es ist natürlich nur eine Bitte, aber Sie würden mir eine Riesenfreude machen“? – irgendwie so.

Musikalische Andachten mit dem Klenke-Quartett, Open-Air-Bossa-Nova, Kunst-Gottesdienst mit Redžic und Heckel, Khwaerthon

Morgen kommt das Klenke-Quartett nach Neustadt/Harz in die Kirche St. Georg. Die 4 Musikerinnen spielen bei zwei musikalischen Andachten gleich hintereinander. Mit Abstandsregeln können um 18 und 19 Uhr jeweils 50 Gäste in die Kirche. Am Ausgang wird für die Künstlerinnen gesammelt.

Musikalische Andachten mit dem Klenke-Quartett, Open-Air-Bossa-Nova, Kunst-Gottesdienst mit Redžic und Heckel, Khwaerthon

Morgen kommt das Klenke-Quartett nach Neustadt/Harz in die Kirche St. Georg. Die 4 Musikerinnen spielen bei zwei musikalischen Andachten gleich hintereinander. Mit Abstandsregeln können um 18 und 19 Uhr jeweils 50 Gäste in die Kirche. Am Ausgang wird für die Künstlerinnen gesammelt.

Lauf & Schenke: Sportliche Diakonie-Spendenaktion in diesem Jahr Online

Lauf & Schenke: Kurz vor den Sommerferien organisiert die Diakonie Mitteldeutschland seit Jahren einen Benefizlauf zugunsten der Aktion „Kindern Urlaub schenken“. In diesem Jahr wegen Corona als Online-Lauf.

MORITZ HILFT! – Nachbarschaftshilfe für Menschen in Quarantäne

Seit Samstag stehen über 500 Magdeburgerinnen und Magdeburger unter Quarantäne. Das neue Bündnis MORITZ HILFT! unterstützt die Bewohnerinnen und Bewohner in ihrer Situation. Die Grundversorgung mit Lebensmitteln werde zwar im Auftrag der Stadt von den Johannitern wahrgenommen, sagt Sandy Gärtner vom Bundesmodellprojekt Utopolis in der Neuen Neustadt:

Antisemitismus in aktuellen Verschwörungserzählungen

Bei großen Krisen, Seuchen und Pandemien steigt die Zahl der Menschen, die an Verschwörungen glauben: Da geht es nicht um Theorien, sondern um bloße Behauptungen, bei denen komplizierte Zusammenhänge total vereinfacht werden: Irgendwer stecke dahinter, ziehe die Fäden, wolle die Kontrolle über die Menschheit erobern. Seit jeher – sagt der Religionswissenschaftler Michael Blume, würden in diesen Behauptungen die Juden als Schuldige missbraucht.

Antisemitismus in aktuellen Verschwörungserzählungen

Bei großen Krisen, Seuchen und Pandemien steigt die Zahl der Menschen, die an Verschwörungen glauben: Da geht es nicht um Theorien, sondern um bloße Behauptungen, bei denen komplizierte Zusammenhänge total vereinfacht werden: Irgendwer stecke dahinter, ziehe die Fäden, wolle die Kontrolle über die Menschheit erobern. Seit jeher – sagt der Religionswissenschaftler Michael Blume, würden in diesen Behauptungen die Juden als Schuldige missbraucht.

MORITZ HILFT! – Nachbarschaftshilfe für Menschen in Quarantäne

Seit Samstag stehen über 500 Magdeburgerinnen und Magdeburger unter Quarantäne. Während die Johanniter Bewohner:innen im Auftrag der Stadt mit Lebensmitteln versorgen, kümmert sich das neugegründete Bündnis MORITZ HILFT! um alles, was über diese Grundversorgung hinaus geht. Was genau, erklärt Sandy Gärtner vom Bundesmodellprojekt Utopolis in der Neuen Neustadt:

Erster Lauf-und-Schenke-Online-Lauf für neue und mehr Ferienangebote für Kinder und Jugendliche

Seit vielen Jahren treffen sich normalerweise am Beginn der Sommerferien 300 bis 500 Läuferinnen und Läufer in Halle und drehen möglichst viele 500-Meter-Runden – für die Aktion „Kindern Urlaub schenken“. Wegen Corona hat die Diakonie daraus diesmal den „ersten Lauf & Schenke Online-Lauf“ gemacht.

Ajax Loader
Mehr laden