Musikalische Börde – fünf Chöre für ein Halleluja

Der Kirchenkreis Egeln ist sehr musikalisch und deshalb ist Anke Groth viel unterwegs. Von der Landesgrenze bis zur Elbe erstreckt sich der Kirchenkreis. Singende Börde. Fünf neue Chöre betreut die Popularmusikerin:

Neuer Regionalbischof für Südthüringen

Tobias Schüfer ist der neue Regionalbischof für Südthüringen. Das evangelische Landeskirchenparlament hat ihn mit Zweidrittelmehrheit gewählt. Schüfer ist gebürtiger Eisenacher und zurzeit für die Ausbildung von neuen Pfarrerinnen und Pfarrern zuständig. Bald ist er also als Regionalbischof in ganz Südthüringen unterwegs.

Teurer Sprit (k)ein Problem

Tempo 120, höhere Steuern auf Diesel und Benzin, Abschaffung der Pendlerpauschale, höhere LKW-Maut – bäm! Die Empfehlungen vom Umweltbundesamt sind schon krass. Entsprechend hagelt es auch Kommentare: „Ist es dem Umweltbundesamt klar, was es für Millionen Pendler bedeuten würde, den Dieselpreis um 70 Cent zu erhöhen? Wie soll eine durchschnittliche Familie das stämmen?“, fragt zum Beispiel Kerstin via Twitter. Karsten schreibt auf Facebook: „Ich mach mit, wenn ich dann immer frühs abgeholt werde“. Manuel findet, das geht so nicht, „erstmal Alternativen aufzeigen“.

Göttliche Weihnacht – dieses Jahr

Stell Dir vor es klappt alles – dieses Jahr. Die Vorbereitung auf Weihnachten macht Spaß. Das Keksebacken macht Spaß. Es gibt keinen Stress. Das mit den Geschenken habt Ihr alle runtergefahren, einen kleinen Kuss in die Seele für jede und jeden. Mehr nicht. An den Advents-Sonntagen klappt das dieses Jahr, dass Du mal die Füße hochlegst, einen Tee, die Kerzen am Adventskranz, oder eben nur eine – ohne Kranz – auch gut.

Bachs Weihnachtsoratorium – der musikalische Weihnachtsklassiker

Kein Weihnachtsfest ohne Weihnachtsoratorium. Wohl keine andere klassische Weihnachtsmusik wird so oft aufgeführt, wie das Werk von Johann-Sebastian Bach. Ein wirklich ergreifendes Werk, findet der Stendaler Domkantor Johannes Schymalla.

Eine Lichterwelle um die ganze Welt

Heute ist der zweite Advent. Wenn Du einen Adventskranz hast, zündest Du heute die zweite Kerze an. Und vielleicht nicht nur die, denn jetzt im Dezember, wo’s draußen so dunkel und kalt ist, ist es doch besonders schön, ein paar Kerzen anzuzünden, dazu ein warmes Getränk und ins Sofa kuscheln – wunderbar. Kerzen strahlen eben so eine besondere Stimmung aus, Ruhe und Wärme, machen uns manchmal nachdenklich und rufen Erinnerungen hervor.

Neuer Regionalbischof für Südthüringen

Tobias Schüfer ist der neue Regionalbischof für Südthüringen. Das evangelische Landeskirchenparlament hat ihn mit Zweidrittelmehrheit gewählt. Schüfer ist gebürtiger Eisenacher und zur Zeit für die Ausbildung von neuen Pfarrerinnen und Pfarrern zuständig. Bald ist er also als Regionalbischof in ganz Südthüringen unterwegs.

Advent – Zeit für Familie und Freunde, für Ruhe und Besinnlichkeit

Der Advent als Vorbereitungszeit auf Weihnachten hat ja irgendwie zwei Seiten. Einerseits herrscht oft Hektik: Was schenkt man? Was kocht man? Wer kommt wann zu Besuch? Manche Innenstadt platzt kurz vor dem Fest aus allen Nähten. Adventszeit ist aber auch Entschleunigung, findet der evangelische Landesjugendpfarrer Peter Herrfurth.

Essen und Trinken sind Friedenspolitik

Essen und Trinken – das hat an den Feiertagen wohl in vielen Häusern und Wohnungen eine besondere Bedeutung. „Was essen wir denn an Weihnachten?“ – die Frage geht im Dezember an kaum jemandem vorbei. Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, soll Martin Luther gesagt haben. Und der – das weiß man sogar aus Ausgrabungen und Knochenfunden – war kein Kostverächter.

Weihnachtszeit bei Nichtchristen

Wie sieht eigentlich Weihnachten bei Nichtchristen aus? Ulf Annel ist Kabarettist der Erfurter „Arche“. Er ist zwar in der evangelischen Kaufmannskirche getauft, sieht sich aber schon lange als Atheisten. Weihnachten ist für Ulf Annel ein besonders schönes Fest.

Adventsfenster Serno: Licht, Wärme und Gemeinschaft in der Dunkelheit

Adventszeit ist auch eine Zeit der Gemeinschaft. Denn in vielen großen und kleinen Orten bei uns im SAW-Land treffen sich die Menschen, um gemeinsam ein Adventskalendertürchen zu öffnen. In Serno, mitten im Fläming an der Grenze zu Brandenburg, gibt so einen lebendigen Adventskalender jetzt schon zum 7. Mal. An fast jedem Abend bis zum Heiligen Abend. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist zum Adventsfenster nach Serno gefahren.

Teurer Sprit (k)ein Problem

Tempo 120, höhere Steuern auf Diesel und Benzin, Abschaffung der Pendlerpauschale, höhere LKW-Maut – bäm! Die Empfehlungen vom Umweltbundesamt sind schon krass. Entsprechend hagelt es auch Kommentare: „Ist es dem Umweltbundesamt klar, was es für Millionen Pendler bedeuten würde, den Dieselpreis um 70 Cent zu erhöhen? Wie soll eine durchschnittliche Familie das stämmen?“, fragt zum Beispiel Kerstin via Twitter. Karsten schreibt auf Facebook: „Ich mach mit, wenn ich dann immer frühs abgeholt werde“. Manuel findet, das geht so nicht, „erstmal Alternativen aufzeigen“.

Teurer Sprit (k)ein Problem

Tempo 120, höhere Steuern auf Diesel und Benzin, Abschaffung der Pendlerpauschale, höhere LKW-Maut – bäm! Die Empfehlungen vom Umweltbundesamt sind schon krass. Entsprechend hagelt es auch Kommentare: „Ist es dem Umweltbundesamt klar, was es für Millionen Pendler bedeuten würde, den Dieselpreis um 70 Cent zu erhöhen? Wie soll eine durchschnittliche Familie das stämmen?“, fragt zum Beispiel Kerstin via Twitter. Karsten schreibt auf Facebook: „Ich mach mit, wenn ich dann immer frühs abgeholt werde“. Manuel findet, das geht so nicht, „erstmal Alternativen aufzeigen“.

Nikolaus – wohl einer der bekanntesten kirchlichen Heiligen

Der heutige Tag gehört wohl einem der bekanntesten und beliebtesten Heiligen. Dem Nikolaus! Und weil der ja bekanntlich die Stiefel füllt, gilt heute beim Rausgehen: Aufgepasst beim Schuhe anziehen. Der Nikolaus und dieser weißbärtige Mann im abgewetzten, roten Mantel haben übrigens nichts gemeinsam. Schon optisch unterscheidet sich Nikolaus, sagt Stefan Pecusa, evangelischer Pfarrer in Delitzsch.

Adventsfenster Serno: Licht und Wärme in der Dunkelheit

Adventszeit ist auch eine Zeit der Gemeinschaft. Denn in vielen großen und kleinen Orten bei uns im SAW-Land treffen sich die Menschen, um gemeinsam ein Adventskalendertürchen zu öffnen. Bei diesen lebendigen Adventskalendern laden freundliche Menschen zu sich nach Hause ein. Man singt zusammen, hört eine Geschichte, Pfarrerin oder Pfarrer sprechen einen Segen oder ein Gebet. Kirchenreporter Thorsten Keßler war am Sonntagabend im Fläming zu Gast:

Ohne sie läuft nicht viel: Am 5.12. ist Tag des Ehrenamtes

Ohne Ehrenamtliche läuft Vieles nicht. Das ist im Sportverein so, in der Feuerwehr oder eben auch in Kirche und Diakonie. Menschen, die Besuchern die Kirche aufschließen, die Blumen auf den Altar stellen und – ganz wichtig – die Leitung einer Kirchengemeinde liegt auch in den Händen des ehrenamtlich arbeitenden Gemeindekirchenrates, vergleichbar einem Vereinsvorstand. Ehrenamtliche tragen also auch viel Verantwortung in ihrem Bereich. In der Telefonseelsorge sind die Freiwilligen die tragende Säule der Hilfseinrichtung, sagt Pfarrerin Anette Carstens. Sie ist die Leiterin der Telefonseelsorge Magdeburg.

Schutzheilige der Bergleute – am 4. Dezember ist Barbaratag

Heute ist Barbaratag und der erinnert an die christliche Märtyrerin aus dem 3. Jahrhundert. Barbara gehört zu den 14 Nothelfern, zu den 14 Heiligen, die in der Evangelischen Kirche zwar nicht verehrt werden, aber schon als Vorbilder gelten. Und sie ist die Schutzheilige der Bergleute, sagt Gerald Meyer. Er ist der Vorsitzende des Staßfurter Bergmannsvereins:

20 Jahre Kirchliche Stiftung Kunst- und Kulturgut

In den Kirchengebäuden von Sachsen-Anhalt und Thüringen befinden sich irre viele Schätze: Vom Kerzenleuchter bis zum mittelalterlichen Kruzifix. Bettina Seyderhelm ist die Kunstgutreferentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Warum der Weihnachtsbaum wackelt

Noch 24 Tage, dann ist Weihnachten, das Fest der Familie und der Harmonie. – Jaja, von wegen. In vielen Familien gibt es gerade an den Feiertagen besonders viel Streit. Eigentlich soll alles schön sein, aber plötzlich gibt ein Wort das andere, und dann wackelt der Baum. Warum eigentlich?

Wörlitzer Lichterkirche bildet Abschluss des Adventsmarktes

In Wörlitz ist heute noch mal Adventsmarkt. Der Turm der Petrikirche ist geöffnet. Ihr könnt von der Aussichtsplattform das Gartenreich von oben betrachten. Zur vollen Stunde spielen vom Turm oben die Turmbläser. Und zum Abschluss des Adventsmarktes ist um 5 Lichterkirche. Kirchenmusikerin Susanne Simon lädt ein zum musikalischen Gottesdienst.

Weihnachtsmuffel-Ehrentitel

Für einige Menschen ist das mit den Weihnachtstagen ja so wie für andere mit den frühen Morgenstunden. Die finden: Hoffentlich geht der Morgen gaaanz schnell vorbei. Gemeinhin nennt man Menschen mit diesen Symptomen Morgenmuffel, die anderen sind eher der Gattung der Weihnachtsmuffel zuzuordnen.

Moment Advent – Adventskalender der Christlichen Jugendverbände

Habt ihr einen? Einen Adventskalender? Dann los, heute dürft ihr das das erste Türchen öffnen. Adventskalender gibt es inzwischen in allen Variationen. Für Männer und Frauen. Für Hunde und Katzen. Für Renterninnen und Rentner. Der klassische Schokokalender ist fast schon eine Rarität. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat für euch auch noch eine Adventskalender-Variation auf Lager:

Weihnachtliches Wohlbefinden

Wie geht’s Dir mit der Advents- und Weihnachtszeit? Findest Du es ganz entspannt und gemütlich? Oder fühlst Du Dich gestresst wegen der ganzen Vorbereitungen? Ein Bekannter, der acht Geschwister hat, erzählt mir zum Beispiel seit Wochen jedes Mal, wenn ich ihn spreche: „Ich brauch immer noch Weihnachtsgeschenke. Muss heute wieder los. Und mir fehlen immer die guten Ideen“. Tja, bei so ’ner großen Familie kann das richtig in Stress ausarten, wenn Du alle schön beschenken möchtest.

Gehört zum Heiligabend dazu: Krippenspiele im SAW-Land

Etwas mehr als drei Wochen, dann ist schon Heiligabend. In ganz vielen Kirchengemeinden wird jetzt fürs Krippenspiel geprobt. Denn das Krippenspiel mit der Darstellung der Geschichte von der Geburt Jesu Christi, das gehört zur Christvesper am Heiligabend einfach dazu. Findet jedenfalls Pfarrerin Beate Mücksch aus Ummendorf-Eilsleben:

Stars und Weihnachtslieder

Eigentlich ist das total verrückt: wie viele Weltstars schon Weihnachtslieder geschrieben und mit ihrer Stimme gesungen, mit ihrer Musik interpretiert haben. War mir gar nicht so klar. Ich mein, bei uns ist das Weihnachtslieder-Singen ja nicht mehr soooo üblich. Oder? Aber wenn man sie hört – also bei manchen kann ich gar nicht anders, da muss ich einfach mitsummen. Sind halt oft einfach schööön. Und vielleicht haben die berühmten Stars ja auch dieses ganz besondere Weihnachtsfeeling gehabt, als sie ihre Weihnachtslieder im Studio aufgenommen haben.

Achtsamkeit für weniger Streit unterm Weihnachtsbaum

Weihnachten ist nicht nur das Fest des Friedens – sondern manchmal auch das Fest der wunden Punkte. Manch einer hat Angst, dass ausgerechnet unterm Weihnachtsbaum alte Konflikte wieder aufbrechen könnten.

Christkind versus Weihnachtsmann

Bald ist Weihnachten und da muss man doch mal fragen: wer kommt denn nun mit den Geschenken? Das Christkind oder der Weihnachtsmann? Der ist jedenfalls keine Erfindung des bekannten Limonaden-Konzerns, das weiß Franziska Tschäck, Volkskunde-Expertin und Leiterin des Thüringer Freilichtmuseums in Hohenfelden.

Die schönsten Weihnachtslieder kommen aus Thüringen

Hi, ich bin Stefan Erbe aus der Evangelischen Redaktion. Und ich muss sagen: Ich mag Weihnachtslieder, so richtig, gerade jetzt in der Weihnachtszeit. Umso cooler, dass hier auf der LandesWelle WeihnachtsWelle ja immer Bescherung ist, denn hier läuft rund um die Uhr nur Weihnachtsmusik. Und man muss ja mal sagen: Einige ganz bekannte Weihnachtslieder kommen aus unserem schönen Thüringen.

Die Geschichte von „Stille Nacht Heilige Nacht“

Wenn Weihnachten die Bescherung naht, fehlt ein Lied garantiert fast nie: Stille Nacht, Heilige Nacht. Ob live gesungen oder aus der CD-Konserve: das Lied mit dem hochheiligen Paar und dem holden Knaben im lockigen Haar ist der ungekrönte Weihnachtshit. Und das weltweit.

Heiße Lieblingsschokolade (mit besonderen Zutaten)

Wenn’s im Dezember draußen richtig kalt ist, grau, so‘n richtiger Nieselregen, und man kommt verfroren nach Hause, dann braucht man ein richtig schönes, warmes Getränk. Und Doreen kennt ein richtig gutes Rezept für ihre Lieblingsschokolade.

Herrnhuter Adventssterne beim Pfarrer in Neudietendorf

Sie haben 25 Zacken und hängen jetzt in vielen Wohnungen, Kirchen und auch draußen: Herrnhuter Adventssterne. Es gibt sie vom 13-Zentimeter-Winzling bis zur Sonderanfertigung mit 2,5 Meter Durchmesser. Christian Theile in Neudietendorf ist Pfarrer der einzigen evangelischen Herrnhuter Brüdergemeine in Thüringen. Im Kirchsaal, im Gemeindehaus und in Pfarrer Theile‘ s Wohnung: Überall leuchten Herrnhuter Sterne.

Weihnachts-Apfelkuchen mit Blätterteig

Was ich ja total gerne mag, ist was mit Blätterteig. Und das mag ja auch eigentlich jeder. Doreen hat einen Tipp, wie man auch bei spontanem Besuch schnell einen leckeren Kuchen zaubern kann. Und: die Sahne nicht vergessen!

Der Weihnachtsbaum und seine Alternativen – aber niemals ohne Kerzen

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum! Die strahlenden Augen der Kinder am Heiligabend, wenn sie zum ersten Mal den Weihnachtsbaum mit leuchtenden Kerzen sehen – einfach schön! Und für viele ja gar nicht mehr wegzudenken, obwohl es das so lange noch gar nicht gibt, erzählt Pfarrerin Irene Mildenberger:

Weihnachtsstollen für die, die’s verpennt haben

Eins darf ja nicht fehlen in der Adventszeit in Thüringen: der Stollen. Dafür sind wir jetzt aber eigentlich schon zu spät. Wir haben aber einen Tipp für alle, die’s verpennt haben, rechtzeitig mit dem Stollenbacken zu beginnen. Ob das, was wir backen, dann wirklich „Stollen“ genannt werden kann? Wer weiß …

„O du fröhliche“ von Johannes Falk

Einige Weihnachtsklassiker stammen ja aus Thüringen, zum Beispiel „Alle Jahre wieder“, „O Tannenbaum“ und auch „O du Fröhliche“ ist ein weltberühmter Thüringer Weihnachtshit, gedichtet von Johannes Falk in Weimar.

Schwedische Ingwerkekse

Der Advent ist ja oft eine aufregende Zeit: das perfekte Gescheck, alles fertig bekommen. Dabei sollte man diese Zeit doch genießen – so wie die Schweden. Bei diesem Rezept kann man gut runterkommen – und besonders detailreiche Förmchen ausstechen.

Atempause im Advent im Fahner Land

Abends um halb 6 im Dezember. Draußen ist es dunkel. An manchen Abenden ist der Weg zu den Dorfkirchen im Fahner Land bei Gotha besonders beleuchtet: mit kleinen Windlichtern. Durch die Mauern dringt die Musik von Claudia Andrae. Sie lädt ein zur „Atempause im Advent“.

Lebendiger Adventskalender

In vielen Städten haben jetzt wieder die Weihnachtmärkte geöffnet. Viele Buden, manchmal ’ne Eislaufbahn, heißer Glühwein und so weiter. – Und auf dem Land, in den kleinen Dörfern? Da gibt’s mancherorts „lebendige Adventskalender“: Jeden Abend öffnet eine andere Familie ihre Türen und lädt zur gemeinsamen Besinnung ein.

100 Jahre Bauhaus – Ausstellung in Apolda: Feininger und seine Dörfer und Kirchen

„Traumstadt – Lyonel Feininger und seine Dörfer“, diese Ausstellung ist gerade im Kunsthaus Apolda zu sehen. Thüringens Dörfer und ihre Kirchen haben den deutsch-amerikanischen Maler lebenslang fasziniert. 1919 war Feininger der erste Meister im Bauhaus Weimar.

Advent nach Wikipedia

Dass Weihnachten das Fest ist, an dem die Geburt von Jesus Christus gefeiert wird, das wissen statistisch 9 von 10 Deutschen. Dass die Adventszeit die Zeit ist, in der man auf diese Geburt wartet, ist zumindest der Mehrheit der Deutschen bekannt. Was Wikipedia als zweiten Grund der Adventszeit angibt, das wissen sogar Pfarrer oft nicht. Bei Wiki steht:

Weihnachtsgedöns

Die Tage habe ich einen Cartoon gesehen: Eine Haustür von innen, und durch die Ritzen des Türrahmens steckt offensichtlich ein Weihnachtsbaum bedrohlich seine Zweige. Aber der Mann in der Wohnung hält mit aller Gewalt die Tür zu. Der Weihnachtsbaum und das ganze Gedöns sollen bloß nicht reinkommen!

Besondere Krippenausstellung in Volkenroda, Weihnachtsstücke des Erfurt Theatersommer, „30 Jahre Stasibesetzung – wir feiern!“

Am Sonntag ist der 1. Advent, und im Kloster Volkenroda wird eine besondere Krippenausstellung eröffnet. In Volkenroda zeigen Krippen nicht nur das frisch geborene Jesuskind im Stall von Bethlehem sondern die ganze Geschichte von Anfang an: vom Paradiesgarten und den Propheten, die Jesus‘ Geburt voraussagen, über den Engel, der Maria verkündigt, dass sie schwanger ist, bis zu den drei Weisen aus dem Morgenland. Krippen zeigen sogar Jesus‘ Weg bis zur Kreuzigung und der Auferstehung. Sehr ungewöhnlich. Der zweite Teil der Ausstellung zeigt außerdem Krippen aus anderen Ländern und Kulturen. Die Vernissage zur Krippenausstellung ist am Sonntag nach dem Gottesdienst um 10 Uhr in der Klosterkirche Volkenroda.

Besondere Krippenausstellung in Volkenroda, Weihnachtsstücke des Erfurt Theatersommer, „30 Jahre Stasibesetzung – wir feiern!“

Am Sonntag ist der 1. Advent, und im Kloster Volkenroda wird eine besondere Krippenausstellung eröffnet. In Volkenroda zeigen Krippen nicht nur das frisch geborene Jesuskind im Stall von Bethlehem sondern die ganze Geschichte von Anfang an: vom Paradiesgarten und den Propheten, die Jesus‘ Geburt voraussagen, über den Engel, der Maria verkündigt, dass sie schwanger ist, bis zu den drei Weisen aus dem Morgenland. Krippen zeigen sogar Jesus‘ Weg bis zur Kreuzigung und der Auferstehung. Sehr ungewöhnlich. Der zweite Teil der Ausstellung zeigt außerdem Krippen aus anderen Ländern und Kulturen. Die Vernissage zur Krippenausstellung ist am Sonntag nach dem Gottesdienst um 10 Uhr in der Klosterkirche Volkenroda.

Glocken wecken mit Krach und Lärm – Adventsläuten in Hasserode

Im Harz wird morgen traditionell die Adventszeit eingeläutet. In Halberstadt werden die Domglocken geweckt und der im Domkeller gereifte Stollen angeschnitten. Auch vor der Christuskirche in Hasserode wird gelärmt, sagt Pfarrerin Kerstin Schenk:

Der Adventskanz – die Zeitansage bis zum Weihnachtsfest

Ein Ring aus Stroh, Tannengrün, ein wenig Deko und vier Kerzen. Fertig ist der Adventskranz. Das klassische Symbol für das nahende Weihnachtsfest. Am Sonntag wird die erste Kerze entzündet. Ein richtig christliches Symbol ist der Kranz dabei eigentlich gar nicht. weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion:

Digitaler Adventskalender „Moment Advent“

Noch drei Tage, dann ist 1. Advent – und 1. Dezember. Wenn Sie noch einen Adventskalender suchen, der weder dick macht noch schlechte Zähne: Wie wär’s mit „Moment Advent!“, dem kostenlosen Adventskalender der christlichen Jugendverbände in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg. Peter Herrfurth, Landesjugendpfarrer der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland erklärt:

Digitaler Adventskalender „Moment Advent“

Noch drei Tage, dann ist 1. Advent – und 1. Dezember. Wenn Sie noch einen Adventskalender suchen, der weder dick macht noch schlechte Zähne: Wie wär’s mit „Moment Advent!“, dem kostenlosen Adventskalender der christlichen Jugendverbände in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg. Peter Herrfurth, Landesjugendpfarrer der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland erklärt:

Steudtner-Prozess: Staatsanwalt plädiert auf Freispruch

Im Prozess gegen Menschenrechtsaktivisten in der Türkei hat die Staatsanwaltschaft gestern Freispruch für den Berliner Peter Steudtner beantragt. Vor zwei Jahren war Steudnter mit anderen Menschenrechtlern verhaftet worden und hatte danach drei Monate in Untersuchungshaft verbracht. Erst nach Intervention von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder wurde Steudnter frei gelassen. Das endgültige Urteil folgt erst im Februar:

Ajax Loader
Mehr laden