Ev. Grundschule Jena ist noch eine Zwergschule

Noch ist sie eine echte Zwergschule: die evangelische Grundschule in Jena. Letztes Jahr neu gegründet, ist sie jetzt auf 17 Schülerinnen und Schüler gewachsen. Dina, Lara, Elias, Noam, Alma, Luca-Toni und Arved heißen die neuen Erstklässler.

Einheimische und Geflüchtete: Garten der Religionen in Reinhardsbrunn

Aus einem verwilderten Grundstück soll in Reinhardsbrunn ein „Garten der Religionen“ entstehen. Direkt hinter dem Zentrum für spirituellen Tourismus. Geflüchtete und Einheimische haben hier jede Menge wucherndes Unkraut beseitigt. Gert Markert ist einer der Freiwilligen.

Ev. Grundschule Jena ist noch eine Zwergschule

Noch ist sie eine echte Zwergschule: die evangelische Grundschule in Jena. Letztes Jahr neu gegründet, ist sie jetzt auf 17 Schülerinnen und Schüler gewachsen. Dina, Lara, Elias, Noam, Alma, Luca-Toni und Arved heißen die neuen Erstklässler.

Aufruf – Lutherhaus Eisenach sucht Dokumente über das Entjudungsinstitut

Das Lutherhaus in Eisenach sucht für eine Sonderausstellung über das sogenannte „Entjudungsinstitut“ Fotos, Dokumente, Broschüren und Erinnerungen. Die kirchliche Einrichtung wurde 1939 in Eisenach gegründet. 2019, also nach 80 Jahren, soll eine Sonderausstellung die Geschichte gründlich beleuchten. Das sagt Lutherhausleiter Dr. Jochen Birkenmeier.

Einheimische und Geflüchtete: Garten der Religionen in Reinhardsbrunn

Aus einem verwilderten Grundstück soll in Reinhardsbrunn ein „Garten der Religionen“ entstehen. Direkt hinter dem Zentrum für spirituellen Tourismus. Geflüchtete und Einheimische haben hier jede Menge wucherndes Unkraut beseitigt. Gert Markert ist einer der Freiwilligen.

Sonderausstellung zum „Entjudungsinstitut“: Lutherhaus bittet Bevölkerung um Mithilfe

Das Lutherhaus in Eisenach ruft die Bevölkerung zur Mithilfe auf: Gesucht werden Erinnerungen an das sogenannte „Entjudungsinstitut“. 1939 in Eisenach gegründet. 2019, also nach 80 Jahren, soll eine Sonderausstellung die Geschichte gründlich beleuchten, das sagt Lutherhausleiter Dr. Jochen Birkenmeier.

25 Jahre Hoffnung für Osteuropa: „Wunderbares Zeichen“

Zum 25. Mal läuft bei der Diakonie der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“. Seit 1994 sind über eine halbe Million Euro Spendengelder in Hilfsprojekte für arme, alte und behinderte Menschen geflossen. Julius Filo hat die Aktion lange als evangelischer Bischof der Slowakei begleitet.

Flamenco in der Kirche, „Yiddish Summer Weimar“, Orgelmarathon

Flamenco in der Kirche, der „Yiddish Summer Weimar“, und der Orgelmarathon von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert. Auch am letzten Ferienwochenende wird’s nicht langweilig in Thüringen.

Flamenco in der Kirche, „Yiddish Summer Weimar“, Orgelmarathon

Flamenco in der Kirche, der „Yiddish Summer Weimar“, und der Orgelmarathon von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert. Auch am letzten Ferienwochenende wird’s nicht langweilig in Thüringen.

Flamenco in der Kirche, „Yiddish Summer Weimar“, Orgelmarathon

Flamenco in der Kirche, der „Yiddish Summer Weimar“, und der Orgelmarathon von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert. Auch am letzten Ferienwochenende wird’s nicht langweilig in Thüringen.

Yiddish Summer Weimar: Workshop mit israelischer-palästinensischer Initiative „Friends of Roots“

In Thüringen läuft gerade das Kulturfestival „Yiddish Summer“. Mit vielen Konzerten und Workshops. Einer davon dreht sich ab Mittwoch um die Initiative „Roots“, also „Wurzeln“, und die setzt sich für Verständigung zwischen Israelis und Palästinensern ein. Noor Awad aus Bethlehem ist deshalb zu Gast in Weimar.

Yiddish Summer Weimar: Workshop mit israelischer-palästinensischer Initiative „Friends of Roots“

In Thüringen läuft gerade das Kulturfestival „Yiddish Summer“. Mit vielen Konzerten und Workshops. Einer davon dreht sich ab Mittwoch um die Initiative „Roots“, also „Wurzeln“, und die setzt sich für Verständigung zwischen Israelis und Palästinensern ein. Noor Awad aus Bethlehem ist deshalb zu Gast in Weimar.

Wie sieht ein bienen- und insektenfreundlicher Garten aus?

Der superheiße Sommer ist nicht nur für Menschen ein Problem. Auch Bienen haben es jetzt schwer, genug Blüten zu finden. Christa und Dieter Röhler aus Erfurt imkern seit gut 10 Jahren. In ihrem Garten wachsen natürlich viele bienenfreundliche Blumen, Büsche und Bäume.

Reportage von der Zeltstadt 2018

Ein buntes Meer aus Zelten und Wohnwagen, das gabs bis Freitag auf dem Riesengelände des Hofguts Siloah bei Gotha. Die christliche Zeltstadt, das waren diesmal rund 2200 Camper aus Thüringen und ganz Deutschland. Zum Start in den Tag gabs jeden Morgen um halb 10 die Zeltstadt-Liveband.

Wie sieht ein bienen- und insektenfreundlicher Garten aus?

Der superheiße Sommer ist nicht nur für Menschen ein Problem. Auch Bienen haben es jetzt schwer, genug Blüten zu finden. Christa und Dieter Röhler aus Erfurt imkern seit gut 10 Jahren. In ihrem Garten wachsen natürlich viele bienenfreundliche Blumen, Büsche und Bäume.

Reportage von der Zeltstadt 2018

Ein buntes Meer aus Zelten und Wohnwagen, das gabs bis Freitag auf dem Riesengelände des Hofguts Siloah bei Gotha. Die christliche Zeltstadt, das waren diesmal rund 2200 Camper aus Thüringen und ganz Deutschland. Zum Start in den Tag gabs jeden Morgen um halb 10 die Zeltstadt-Liveband.

25 Jahre Hoffnung für Osteuropa: „Wunderbares Zeichen“

Zum 25. Mal läuft bei der Diakonie der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“. Seit 1994 sind über eine halbe Million Euro Spendengelder in Hilfsprojekte für arme, alte und behinderte Menschen geflossen. Julius Filo hat die Aktion lange als evangelischer Bischof der Slowakei begleitet.

Ferien in Thüringen: der Tälerpilgerweg

In den Ferien kann man auch in Thüringen was Schönes erleben. Z.B. mal den „Tälerpilgerweg“ südlich von Stadtroda entlang gehen. Friedbert Reinert von der evangelischen Kirchgemeinde Tröbnitz hat den Pilgerweg mitinitiiert. Das Feuerwehrhaus ist ein guter Startpunkt.

Stadt- und Dorfkirchenmusiken, „Yiddish Summer Weimar“ und „König Ubu“

Rund um Apolda laufen noch bis zum 19. August die „Stadt- und Dorfkirchenmusiken“. „Come fly with me“, „Komm flieg mit mir“ heißt es z.B. morgen in der Kirche in Flurstedt. 5 junge Sänger aus Halle laden zu einem musikalischen Flug ein, kreuz und quer durch Europa bis in die USA. „Mehr als 4“ nennen sich die 5 Studenten und im Programm haben sie viel Zeitgenössisches, Spirituals aber auch einige Klassiker. Morgen um 19:30 Uhr in der evangelischen Kirche in Flurstedt, und das liegt zwischen Apolda und Bad Sulza.

Stadt- und Dorfkirchenmusiken, „Yiddish Summer Weimar“ und „König Ubu“

Rund um Apolda laufen noch bis zum 19. August die „Stadt- und Dorfkirchenmusiken“. „Come fly with me“, „Komm flieg mit mir“ heißt es z.B. morgen in der Kirche in Flurstedt. 5 junge Sänger aus Halle laden zu einem musikalischen Flug ein, kreuz und quer durch Europa bis in die USA. „Mehr als 4“ nennen sich die 5 Studenten und im Programm haben sie viel Zeitgenössisches, Spirituals aber auch einige Klassiker. Morgen um 19:30 Uhr in der evangelischen Kirche in Flurstedt, und das liegt zwischen Apolda und Bad Sulza.

Christliche Camper bevölkern die Zeltstadt Siloah bei Gotha

Über 2.000 Camper reisen morgen nach Neufrankenroda bei Gotha. Auf dem Gelände des Hofguts Siloah entsteht dann für eine Woche die Christliche Zeltstadt Siloah. Susanne Klaus aus dem sächsischen Zschopau ist Zeltstadt-Fan:

Die Christliche Zeltstadt Siloah startet am Freitag

Am Freitag startet wieder die Christliche Zeltstadt. Auf dem riesigen Gelände des Hofguts Siloah in Neufrankenroda bei Gotha. Mal sehen ob der Rekord vom letzten Jahr mit knapp 2200 Campern aus Thüringen und ganz Deutschland noch getoppt wird. Susanne Klaus aus Zschopau gehört jedenfalls zu den Fans der Zeltstadt.

Die Christliche Zeltstadt Siloah startet am Freitag

Am Freitag startet wieder die Christliche Zeltstadt. Auf dem riesigen Gelände des Hofguts Siloah in Neufrankenroda bei Gotha. Mal sehen ob der Rekord vom letzten Jahr mit knapp 2200 Campern aus Thüringen und ganz Deutschland noch getoppt wird. Susanne Klaus aus Zschopau gehört jedenfalls zu den Fans der Zeltstadt.

EKM-Hilfe in Nahost geht weiter: Pfarrer Kurzke war 8 Tage in Syrien

Christian Kurzke ist evangelischer Pfarrer in Rüdersdorf-Kraftsdorf. Mit seinen Kirchgemeinden organisiert er Hilfsaktionen für Flüchtlinge im Nordirak, im Libanon und Syrien. Mit 80.000 Euro unterstützt auch die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland diese Projekte. Jetzt hat Pfarrer Kurzke 8 Tage lang Projektpartner in Syrien besucht.

Heute ist bundesweiter Tag der Autobahnkirchen: Gelmeroda war die erste im Osten

Heute ist der bundesweite Tag der Autobahnkirchen. Auch in Gelmeroda an der A4 bei Weimar gibt es deshalb ein kleines Kirchenfest. Die evangelische Kirche war 1994 die erste Autobahnkirche in Thüringen und ganz Ostdeutschland. Heute kommen rund 10.000 Gäste jährlich.

EKM-Hilfe in Nahost geht weiter: Pfarrer Kurzke war 8 Tage in Syrien

Christian Kurzke ist evangelischer Pfarrer in Rüdersdorf-Kraftsdorf. Mit seinen Kirchgemeinden organisiert er Hilfsaktionen für Flüchtlinge im Nordirak, im Libanon und Syrien. Mit 80.000 Euro unterstützt auch die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland diese Projekte. Jetzt hat Pfarrer Kurzke 8 Tage lang Projektpartner in Syrien besucht.

Ajax Loader
Mehr laden