700 Millionen

Wow, was für ein Betrag! Von über 700 Millionen Euro Spendengelder für den Wiederaufbau von Notre-Dame in Paris ist schon die Rede. Allein 600 Millionen haben vier große französische Unternehmen in Aussicht gestellt. Nach dem verheerenden Feuer in der berühmten Kathedrale ist klar: Sie soll wieder aufgebaut werden. Klar kostet das ne Menge Geld.

Internet der Gedanken

Mal ehrlich: Wenn Du aufs Internet verzichten müsstest, vollkommen, sagen wir drei Monate lang, würdest Du klarkommen? – Es wär schon komisch, oder? In manchen Situationen würde einem einfach Wissen fehlen, oder? Also Wissen, das Du nicht wirklich hast, aber eben schnell nachschlagen kannst. Eigentlich sind wir schon echt ganz schön angedockt ans Internet, indirekt halt, über’s Smartphone und so.

Bezahlte Trisomie-Bluttests

Wenn Du schwanger bist – oder Deine Freundin oder Deine Frau – und Du hast die Möglichkeit zu erfahren, ob Euer Kind einen Gendefekt haben wird, möchtest Du dann die Untersuchung auf jeden Fall machen? Und wenn dann der Arzt sagt: „Sie müssen damit rechnen, dass Ihr Kind das Down-Syndrom hat; Trisomie 21“ – was dann?

Europawahl

Ende Mai ist Europawahl, also wir, alle EU-Bürger, wählen dann das EU-Parlament. Weißt Du schon, wen Du wählst? Wie ist Deine Prognose, wie wird die Wahl ausgehen? Wird sich die Zusammensetzung ändern? – Die beiden großen Kirchen haben sich jetzt mit einem „gemeinsamen Wort“ dazu an die Öffentlichkeit gewendet. Die katholische und evangelische Kirchen warnen davor, dass die Demokratie in Deutschland und Europa langsam kaputt gehen könnte.

In all seiner Schönheit

Ganz ehrlich: Wenn Du demnächst, wenn Du in der Schwimmhalle bist oder bald, wenn’s richtig warm ist, wieder im Freibad oder am See, gehst Du gerne hin, auch wenn Du – ich sag mal – nicht so richtig „wohlgeformt“ bist, sondern ein bisschen „disproportioniert“? Wenn Du nicht den astreinen Body hast? Und willst Du eigentlich die anderen sehen, egal, wie sie geformt sind, oder möchtest Du eigentlich nur die hübschen Menschen sehen?

Soziale ökologische Steuerreform

Findest Du Deinen Lebensstil okay? Oder hast Du immer wieder ein schlechtes Gewissen? Beispiel: Du weißt ja, wenn Du für ein verlängertes Wochenende nach Malle fliegst, dann ist das für Deine CO2-Bilanz nicht gerade gut. – Ja, ist klar. Aber wenn es doch gerade so ein günstiges Angebot gibt? Sonst könntest Du Dir den Flug vielleicht gar nicht leisten …

Killer Nummer eins

Einsamkeit ist der „Killer Nummer eins“ – das hat Manfred Spitzer jetzt gesagt. Er ist Psychiater in Ulm und sagt, Einsamkeit ist gesundheitsschädlicher als Rauchen, Übergewicht und Alkoholkonsum. „Einsamkeit ist der Killer Nummer eins“. Der Pegel von Stresshormonen im Blut sei bei einsamen Menschen höher, das führe häufiger zu Diabetes, Krebs und Infektionskrankheiten. Einsamkeit aktiviere sogar im Gehirn das Schmerzzentrum.

Glaubenstests

Ich weiß ja nicht, ob Du Mitglied einer Kirche bist oder nicht und an was Du glaubst. Aber meinst Du, Du kannst anhand folgender Fragen überprüfen, ob jemand wirklich Christ ist: „Was ist das Abendmahl?“, „Welche Feste gibt es im Christentum?“, „Betest Du zuhause?“, „Warum hast Du Dich taufen lassen?“.

Jetzt noch für Tempo 130 unterschreiben

Anfang des Jahres sickerte aus der Verkehrskommission des Bundesverkehrsministeriums durch: Es könnte sein, dass die Kommission am Ende ihrer Arbeit empfiehlt, ein Maximaltempo von 130 km/h auf Autobahnen einzuführen. Die Folge: Mega Diskussion in Deutschland. Und Verkehrsminister Andreas Scheuer (von der CSU) so: „Das sind unverantwortliche Gedankenspiele“.

Tempolimit 130

25.000 Leute haben eine Petition für ein Tempolimit von 130 auf deutschen Autobahnen unterschrieben. Aufgerufen hatte die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland. Wenn bis zum 3. April noch weitere 25.000 Menschen unterschreiben, dann muss sich der Bundestag mit der Petition befassen. Aber 25.000 – das ist jetzt nicht gerade diiiiie Menge. Zumal die Initiatoren, deren Freunde und so, die unterschreiben ja in der Regel gleich in den ersten Tagen.

Tee und Gebet

Wenn zwei sich streiten, dann … – trefft Euch doch mal in Ruhe auf ’nen Tee. – What? – Ja, warum denn nicht? – Es geht um den Brexit. Die Gesellschaft in Großbritannien ist extrem gespalten in die Brexit-Befürworter und -Gegner. Und die Kirche von England will jetzt zur Versöhnung beitragen – mit Tee und Gebet.

Kinderfotos auf Insta

Jetzt mal unter uns: Welche Fotos von Dir als Kind gibt es? Und wo sind die? Und welche dieser Fotos willst Du Deinem neuen Freund oder Deiner neuen Freundin lieber erst ganz, ganz, spät zeigen? Oder besser: nie! (Aber das geht schwer, denn irgendwann kommen ja diese Besuche bei Deinen Eltern, und irgendwann dieser Moment, in dem Deine Mutter ein altes Fotoalbum aus dem Regal zieht und … ahhh!)

Schrei-Adler-Oper

Ab Augst zieht eine Greifswalder Künstlertruppe in Städten und Dörfern durch Theater und Kirchen. Sie führen eine – Achtung, kein Scherz – eine Schrei-Adler-Oper auf. Der in Deutschland heimische kleinste aller Adlerarten schreit in unseren Ohren nach musiktheatralischer Verarbeitung, weil es nicht nur akustisch reizvoll und inspirierend ist, sondern auch Themen berührt, die philosophische, gesellschaftliche und weltpolitische Fragen aufwerfen. WOW – Der kleinste Adler schafft das: weltpolitische Fragen aufwerfen. Das sagt jedenfalls die künstlerische Leiterin der „Greifswalder Opernale“, Henriette Sehmsdorf.

Wenn der Arzt Dich leben lässt 2

Es gibt Menschen, die müssen aus beruflichen Gründen über Leben und Tod entscheiden: Ärzte. Ein Arzt steht jetzt vor Gericht. Nicht, weil er das Leben eines unheilbar kranken Patienten auf dessen Wunsch beendet hätte. Nein, dieser Fall liegt anders. Da ist der Arzt angezeigt worden, weil er einen Patienten weiterleben ließ. Er hat einen dementen alten Mann künstlich ernähren lassen; und zwar fünf Jahre lang, bis zu dessen Tod. Eine Patientenverfügung gab es nicht. Ein Betreuer hatte der künstlichen Ernährung seinerzeit zugestimmt.

Wenn der Arzt Dich leben lässt 1

Stell Dir vor, Du bist dement. Also du vergisst alles sehr schnell. Du freust Dich über den Besuch Deiner Kinder. Wie heißen die nochmal – Ach wie schön, dass du mich besuchen kommst. Die Kräfte schwinden, du wachst im Krankenhaus auf. Da guckt ein Schlauch aus mir raus. Und am Finger klemmt was, tut nicht weh. Komisch. Guten Tag. Guten Tag. Da ist ja ein Koch mit einer Schürze um. Wie geht es Ihnen denn heute, fragt der Arzt. Gut, danke, mir geht’s immer gut. Prima, sagt der Koch und wünscht einen schönen Tag. Die Kräfte schwinden, es ist kalt, es ist warm, warum piekst mich denn die Tante? Dann ist es dunkel. Dann ist es hell. Die Decke weiß, die Tage gleich. Oh, danke, […]

Weise

Wenn Du mal richtig alt bist – sagen wir mal so 80 oder 90 – wie willst Du dann sein? Ich fände es toll, als alter Mensch besonders weise zu sein. Keine Ahnung, ob das klappen wird. Aber alte Menschen haben ja in ihrem langen Leben viel erlebt. Sie wissen, wie wunderbar und wie schrecklich das Leben sein kann, und dass beides dazugehört. Dass vieles stimmt, was sie früher nicht geglaubt haben. Und dass vieles anders gekommen ist, als man ihnen gesagt hat.

Europäische Flugzeugträger?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbau schlagen vor, einen europäischen Flugzeugträger zu bauen. Flugzeugträger sind Kriegsschiffe, auf denen Militärflugzeuge starten und landen können. Sie sind der Kern von Trägerkampfgruppen. Merkel fände es richtig und gut, wenn die EU „über so eine Ausrüstung verfügen“ würde.

Aufmüpfige unter 20

Bist Du jünger als 25? Oder sogar jünger als 20? Dann gehörst Du zur „aufmüpfigen Generation“ – jedenfalls sieht das Bildungsforscher Klaus Hurrelmann so. Er beobachtet die Protestbewegung „Fridays for Future“, und die besteht vor allem aus Leuten, die jünger als 20 sind. „Und diese Leute sind viel politischer als die Über-20-Jährigen“, sagt er, „und vor allem die Über-25-Jährigen“.

30 Jahre Internet

30 Jahre ist das jetzt alt, was wir Internet nennen. Ein Wahnsinnsprojekt, eine Revolution, die die Welt fundamental verändert hat. Ein weltumspannendes Netz, das alle Länder miteinander verbindet. Nicht alle, aber sehr, sehr viele Menschen nutzen das Internet. Genauer gesagt nutzen von den 7,6 Milliarden Menschen über 4 Milliarden Menschen, also über die Hälfte das Internet. Ein Mobiltelefon haben mehr als 2/3 der Weltbevölkerung. Die Globalisierung steht heute bei Dir auf dem Schreibtisch oder sie steckt in Deiner Hosentasche.

Spuren

„Ach, guck mal, die beiden da. Die sind doch 100-prozentig schon ewig zusammen“, sagst Du, als Du zwei Menschen siehst, die im Partnerlook rumlaufen. Und selbst wenn sie nicht die gleiche Jacke anhätten, die beiden sehen sich irgendwie voll ähnlich. Auch das Pärchen aus dem Freundeskreis – und Du kennst die beiden schon ewig, da waren sie noch gar nicht zusammen – die sind sich irgendwie ähnlicher geworden.

Ashas Aufstieg aus der Gosse an die Spitze

Hast Du von Asha gehört? Sie wäre fast gesteinigt worden. Von Kindern in Indien. Ohne ein zu Hause hatte Asha auf der Straße keine guten Aussichten im Leben. Fast verblutet haben die örtlichen Polizisten Asha vor den Steinen der Kinder gerettet und verarztet.

Event-Trauer um VIPs

Irre, wie viele berühmte Menschen in den vergangenen Wochen gestorben sind: Modezar Karl Lagerfeld, Beverlyhills-Schauspieler Luke Perry, die Ausnahme-Sänger Keith Flint und Mark Hollis, die Schriftstellerin Rosamunde Pilcher. Mitte Februar der Schauspieler Bruno Ganz. Oder auch beim Flugzeugabsturz Ende Januar Emiliano Sala.

Blumen für alle

Na, hast Du gestern einen Blumenstrauß bekommen? –Automatisch fühlen sich die Männer nicht mehr angesprochen, hab ich Recht? Aber Moment! – Gestern war ja Weltfrauentag. In mehr als 25 Staaten weltweit ist das ein gesetzlicher Feiertag, vor allem in Asien und Afrika. Bei uns nicht – außer in Berlin. Dort war in diesem Jahr zum ersten Mal Feiertag am Weltfrauentag.

Außen vor wegen Hartz IV?

Was ist schlimmer? Wenn Du arm bist, also wenig Geld hast, oder wenn Du ausgegrenzt bist? – Es geht um Hartz IV, offizieller Titel „Arbeitslosengeld II“. Auf „Zeit online“ steht in einer Überschrift folgendes Zitat: „Welche Frau will jemanden, der so bettelarm ist wie ich?“. In den Kommentaren darunter hat sich eine spannende Diskussion entsponnen.

Komplimente

Hey, schön, dass Du gerade zuhörst, freut mich. Kannst Du eigentlich mit Komplimenten gut umgehen? Das geht ja in zwei Richtungen: Du kannst jemand anderem ein Kompliment machen oder eins bekommen. Wenn Du eins bekommst, kannst Du das einfach annehmen? Freust Du Dich dann einfach und sagst: „Oh, Dankeschön!“ Oder sagst Du eher „Ach was, das ist doch nichts Besonderes“?

Kein „Man müsste mal“ mehr

„Man müsste mal“ – diese drei Wörter sind in der Kombination bekannt dafür, dass wahrscheinlich eh nichts draus wird. „Dafür müsste man mal auf die Straße gehen“ ist zum Beispiel so’n Satz. – Seit ein paar Wochen gehen jeden Freitag junge Leute auf die Straße um zu demonstrieren: „Fridays for future“.

Abrüsten, abrüsten, abrüsten

Das sind schon ganz schön heftige Töne, die Jürgen Trittin von den Grünen da anschlägt. Europa werde gerade zum Schauplatz der militärischen Auseinandersetzung zwischen den USA und Russland. Der Kalte Krieg stehe vor der Tür und drohe zum heißen Krieg zu werden.

Ajax Loader
Mehr laden