Dienstags wird in Rothenschirmbach die Kirchturmuhr aufgezogen

Jeden Dienstag wird in der Pankratiuskirche in Rothenschirmbach die Uhr aufgezogen. Über 80 Stufen steigt Monika Franke auf Holztreppen und Leitern in den Turm empor. Drei Seile baumeln von der Decke:

Haus der Geschichte Falkenberg: Vom Pfarrhaus zum Lernort

In Falkenberg eröffnet der Evangelische Kirchenkreis Bad Liebenwerda am Mittwoch das Haus der Geschichte. Eine Mischung aus Kirchenarchiv und Bildungszentrum, sagen Kirchenkreischef Christoph Enders und Fred René Herrmann von der Evangelischen Erwachsenenbildung über das ehemalige Pfarrhaus:

Waldgottesdienst in Bärenthoren

Heute Nachmittag um drei wird in Bärenthoren ein Gottesdienst mitten im Wald unter freiem Himmel gefeiert. Ein Erlebnis für alle Sinne, heißt es in der Einladung. Wenn der Wind durch die Wipfel weht, Vögel zwitschern und die Umgebung nach Blüten, Moos und Gras duftet, komme man ganz zu sich und zur Ruhe. Der Gottesdienst wird gefeiert am Grab des Forstwirtes Friedrich von Kalitsch. Er gilt als Begründer des sogenannten Dauerwaldes, der Bärenthorener Kiefernwirtschaft. Was Friedrich von Kalitsch vor 140 Jahren gemacht hat, weiß Kirchenreporter Thorsten Keßler.

Buy now, pay later: Schuldenfalle Ratenzahlung

Jetzt kaufen und erst in 30 Tagen zahlen. Solche Angebote sind verlockend. Dann läuft die Fußball-EM schon jetzt auf dem neuen, viel größeren Fernseher, obwohl auf dem Konto noch Ebbe ist. Bei Ratenkauf oder bei „Jetzt kaufen und erst in 30 Tagen zahlen ist aber auch Vorsicht geboten, warnen die gemeinnützigen Schuldnerberatungen, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion:

Johannistag am 24. Juni erinnert an Johannes den Täufer

Im kirchlichen Festkalender ist morgen Johannistag. Der 24. Juni ist der Gedenktag für Johannes den Täufer, Cousin von Jesus Christus und genau ein halbes Jahr vor diesem geboren. Kirchengemeinden feiern rund um den Tag Gottesdienste, Andachten und Sommerfeste in Kirchen und Gärten. Viele auch schon heute Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion stellt Johannes vor:

„1525! Aufstand für Gerechtigkeyt“ – Mitmachausstellung in Eisleben und Mansfeld

Vor einem halben Jahrtausend brannten Kirchen, Klöster und Burgen, als die Bevölkerung gegen die geistlichen und weltlichen Herrschenden aufbegehrte: der Bauernkrieg. Unter dem Titel „1525! Aufstand für Gerechtigkeyt“ gibt jetzt die ersten beiden Teile einer ziemlich coolen Mitmachausstellung – in Eisleben und Mansfeld – mit einem großen, begehbaren Spielbrett.

Jahrhunder-Hochwasser oder Hochwasser-Jahrhundert

Sturm, Hagel, Überschwemmungen, Erdbeben, Lawinen, Schneedruck und Vulkanausbrüche – sie alle werden durch das Wirken der Natur verursacht – und sie können ziemlich große Schäden verursachen, die ziemlich viel Geld kosten. Bund und Länder haben in den letzten Tagen viel darüber diskutiert: Soll es für jeden Hausbesitzer die Möglichkeit oder sogar die Pflicht geben, diese sogenannten Elementarschäden zu versichern? Der Anlass ist klar: In den letzten Wochen hat das Hochwasser viele Menschen getroffen: das „Jahrhunderthochwasser“.

Urlaub von …

Jetzt ist wieder die Frage: Wenn Du im Urlaub bist, machst Du dann nicht nur Urlaub von der Schule, der Ausbildung oder der Arbeit, sondern auch noch von anderem? Also zum Beispiel: kein Fernsehen und kein Netflixen. Die Landschaft, die Leute, die Städte, in denen Du im Urlaub bist, sind schließlich viel besser als irgendein Filme oder ne Serie.

Bahn kommt zu spät

Am Montag wollten rund 15.000 österreichische Fans das EM-Spiel gegen Frankreich im Stadion erleben. Anreisen wollten sie mit der Bahn, großer Fehler! Schon in Passau ging das Debakel los. Züge fahren nicht, Schienenersatzverkehr ist angekündigt, aber kommt nicht, und Infos von der Bahn gibt’s natürlich auch keine. Ins Stadion kommen die Fans erst zur 70. Spielminute – fast ein ganzes Fußballspiel verpasst!

„Misatango“, „Kreuzschnabel“, „OrgelTastaTour“, „Par-ci, par-là“

Tango-Time ist morgen in der Stadtkirche Weida. Zu hören ist die „Misatango“, die Tangomesse des argentinischen Komponisten Martin Palmeri. Es singen die Kantorei und der Gospelchor Weida, begleitet von Instrumentalisten – natürlich inklusive Bandoneon, für den speziellen südamerikanischen Tango-Sound. Morgen um 17 Uhr in der evangelischen Stadtkirche St. Marien in Weida.

„Misatango“, „Kreuzschnabel“, „OrgelTastaTour“, „Par-ci, par-là“

Tango-Time ist morgen in der Stadtkirche Weida. Zu hören ist die „Misatango“, die Tangomesse des argentinischen Komponisten Martin Palmeri. Es singen die Kantorei und der Gospelchor Weida, begleitet von Instrumentalisten – natürlich inklusive Bandoneon, für den speziellen südamerikanischen Tango-Sound. Morgen um 17 Uhr in der evangelischen Stadtkirche St. Marien in Weida.

Bürgerentscheide

Das gibt es ja immer wieder: Da beschließt ein Stadtrat, dass ein Kindergarten geschlossen wird, die Straße da und da verläuft, der Fahrradweg endet plötzlich im Nichts oder irgendwas anderes, wo viele im Ort so denken: „Hä, was soll das denn jetzt? Das geht gar nicht!“ – Kann man denn da gar nichts machen?

Sommerkirche Querfurt: Jedem Dorf ein Geschenk machen

Zur Evangelischen Kirche in und um Querfurt gehören 31 Orte mit 36 Kirchtürmen. Manche Orte gleich mit mehreren Kirchen. Zuständig für diesen Bereich sind die Pfarrerinnen Kathrin Käss und Ihre Kollegin Caroline Butzkies.

400 Aktive, 7.300 Runden, 3.650 Kilometer – Spendenlauf für Kindern Urlaub Schenken

Letzten Samstag in Halle: Kurz vor den Sommerferien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ruft die Diakonie Mitteldeutschland auf zum Spendenlauf für die Aktion Kindern Urlaub schenken. Andreas Hesse von der Diakonie über die Aktion:

„Jetzt kaufen, später zahlen“ – Schuldnerberatungen warnen

Ein neuer Fernseher jetzt, und nicht erst nach der EM, wäre echt schön, aber auf dem Konto ist gerade nicht genug Geld? Viele Online-Shops bieten verlockende Möglichkeiten: Ratenkauf oder „Jetzt kaufen und erst in 30 Tagen zahlen“. Aber da ist Vorsicht geboten, warnen die gemeinnützigen Schuldnerberatungen.

„Jetzt kaufen, später zahlen“ – Schuldnerberatungen warnen

Ein neuer Fernseher jetzt, und nicht erst nach der EM, wäre echt schön, aber auf dem Konto ist gerade nicht genug Geld? Viele Online-Shops bieten verlockende Möglichkeiten: Ratenkauf oder „Jetzt kaufen und erst in 30 Tagen zahlen“. Aber da ist Vorsicht geboten, warnen die gemeinnützigen Schuldnerberatungen.

120 Millionen Menschen auf der Flucht – so viele wie nie zuvor

Weltweit sind rund 120 Millionen Menschen auf der Flucht. So viele, wie nie zuvor. Das sagen die zum heutigen Weltflüchtlingstag vorgelegten Zahlen vom UNHCR, vom UN-Flüchtlingshilfswerk. Wer seine Heimat verlassen muss, bleibt meistens zunächst innerhalb des Landes, sagt die Evangelische Migrationsbeauftragte Petra Albert.

Ev. Film des Monats 2023/6: King’s Land

Der Westen Dänemarks: die Nordsee, hohe Dünen und große Strände. Im 18. Jahrhundert war Jütland vor allem unfruchtbares Moor- und Heideland. König Friedrich V. forderte dazu auf, das Land urbar zu machen. Und in dieser Zeit spielt der Kinofilm „King’s Land“ mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle.

Tauffest im Heidebad in Halle-Nietleben

26 ganz individuelle Taufkerzen flackern im Wind auf einem Altar am Ufer des Heidesees Halle. 26 Menschen vom Kleinkind bis zum Erwachsenen haben sich gerade am oder sogar im Wasser taufen lassen. Vom Kopf bis zu den Zehen ins Wasser getaucht. Mit allen Wassern gewaschen sozusagen:

Biker im Kloster Volkenroda

Jakob Bruhn ist leidenschaftlicher Motorradfahrer und lädt am Samstag zum Biker-Gottesdienst ins Kloster Volkenroda ein. Hauptberuflich ist er Lokführer, aber auch in der Leitung der „Holy Riders“. Das ist ein christlicher Bikerclub. Jakob ist ein bärenstarker Typ, die Arme voller Tattoos.

Biker im Kloster Volkenroda

Jakob Bruhn ist leidenschaftlicher Motorradfahrer und lädt am Samstag zum Biker-Gottesdienst ins Kloster Volkenroda ein. Hauptberuflich ist er Lokführer, aber auch in der Leitung der „Holy Riders“. Das ist ein christlicher Bikerclub. Jakob ist ein bärenstarker Typ, die Arme voller Tattoos.

Praktischer Religionsunterricht: Digitaler Kirchenführer für Kirchen um Belgern

Schülerinnen und Schüler aus der 8. Klasse der Evangelischen Oberschule Belgern-Schildau haben für die Kirchen rund um Belgern einen digitalen Kirchenführer erstellt. Religionsunterricht mal etwas anders, sagt Theo:

Jugendprojekt der Evangelischen Akademie Thüringen: Leben in der Diktatur

Wie wäre wohl das Leben in einer Diktatur? Darum geht’s beim Spiel „Allersleben“. Jugendliche können dabei testen, wie so ein Diktatur-Alltag aussehen könnte. Annika Schreiter hat das Spiel mitentwickelt. Sie leitet die politische Jugendbildung der Evangelischen Akademie Thüringen.

Jugendprojekt der Evangelischen Akademie Thüringen: Leben in der Diktatur

Wie wäre wohl das Leben in einer Diktatur? Darum geht’s beim Spiel „Allersleben“. Jugendliche können dabei testen, wie so ein Diktatur-Alltag aussehen könnte. Annika Schreiter hat das Spiel mitentwickelt. Sie leitet die politische Jugendbildung der Evangelischen Akademie Thüringen.

Jüdisches Leben und Religion: Bildungskoffer erklärt Alltagsgegenstände

Dem schwarzen Pilotenkoffer sieht man von außen nicht an, was sich im Inneren verbirgt. Peter Wetzel vom Förderverein für die Neue Synagoge Magdeburg holt ein Objekt nach dem anderen aus dem Koffer heraus:

Diakonie: Klima- und Sozialpolitik gleichzeitig nötig

Welches Ministerium bekommt wieviel Geld? Die drei Koalitionsparteien werden darum ringen, denn bekanntlich haben sie in einigen Bereichen unterschiedliche Auffassungen, was richtig und wichtig ist. Dabei besteht die Gefahr, dass die Bekämpfung von Klimakrise und Armut gegeneinander ausgespielt werden, sagt Maria Loheide von der Diakonie Deutschland.

Fundamental Frei – Wege aus dem Fundamentalismus

In Religionen gibt es auch immer wieder Fundamentalismus. Nicht nur im Islam, auch im Christentum, in manchen Freikirchen. Im Verein Fundamental-Frei e.V. finden Menschen, die sich von solchen fundamentalistischen Freikirchen lösen wollen, andere, die ähnliche Erfahrungen machen mussten, erzählt Elli aus dem Vorstand.

Einfach zu viel

Manchmal fühlt es sich an, als käme alles auf einmal: Im Job stapeln sich die Aufgaben, und auch privat scheint einfach keine Ruhe einzukehren. Der Kalender ist randvoll mit Terminen, von denen die meisten nicht so wirklich Spaß machen und wenn dann doch mal was Gutes Ansteht, dann alles auf dem selben Tag. Solche Phasen, in denen einfach alles zu viel wird, hat jeder mal. Das ist so, als würdest du jonglieren, während ständig jemand neue Bälle dazu wirft.

Telefonseelsorge Halle sucht engagierte Ehrenamtliche

Die Telefonseelsorge in Halle sucht engagierte Freiwillige für den Dienst am Telefonhörer. Menschen, die anderen etwas von ihrer Zeit schenken und zuhören. Das Ehrenamt ist anspruchsvolles, soziales Engagement. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Gundula Eichert, die Leiterin der Telefonseelsorge Halle, getroffen.

Diakonie: Klima- und Sozialpolitik gleichzeitig nötig

Welches Ministerium bekommt wieviel Geld? Die drei Koalitionsparteien werden darum ringen, denn bekanntlich haben sie in einigen Bereichen unterschiedliche Auffassungen, was richtig und wichtig ist, berichtet Dario Weilandt aus der Evangelischen Redaktion.

Bauernkrieg

Vor ungefähr 500 Jahren war hier Krieg: das gewöhnliche Volk gegen die geistlichen und weltlichen Herrschenden. Kirchen, und Klöster wurden in Brand gesetzt, Burgen standen in Flammen – der Bauernkrieg; auch bezeichnet als: „Revolution des gemeinen Mannes“ – also „gemein“ im Sinne von „gewöhnlich“. Bauern, Städter und Bergleute gingen auf die Barrikaden aus ökonomischen und religiösen Gründen. Das erscheint einerseits so weit weg, 500 Jahre. Andererseits ist die Stimmung jetzt auch nicht gerade entspannt. Und manch einer denkt vielleicht: „Ja, wir brauchen wieder so ne richtige Revolution!“

Jugendprojekt der Evangelischen Akademie Thüringen: Leben in der Diktatur

Wie wäre wohl das Leben in einer Diktatur? Darum geht’s beim Spiel „Allersleben“. Jugendliche können dabei testen, wie so ein Diktatur-Alltag aussehen könnte. Annika Schreiter hat das Spiel mitentwickelt. Sie leitet die politische Jugendbildung der Evangelischen Akademie Thüringen.

Evangelische Landeskirche Anhalts unterstützt 17 kirchliche Bauprojekte

Die Evangelische Landeskirche Anhalts unterstützt in diesem Jahr 17 Bauvorhaben in ihren Kirchengemeinden mit insgesamt 210.000 Euro. Dank dieser Baubeihilfemittel aus der Landeskirche haben die Kirchengemeinden ausreichend Eigenmittel, um Förderanträge bei Stiftungen und der öffentlichen Hand zu stellen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten über kirchliche Bauprojekte:

Fundamental Frei – Wege aus dem Fundamentalismus

Nicht nur im Islam, auch im Christentum gibt es Fundamentalisten, häufig in Freikirchen. Im Verein Fundamental-Frei e.V. finden Menschen, die sich von solchen fundamentalistischen Freikirchen lösen wollen, Andere, die ähnliche Erfahrungen machen mussten, erzählt Elli aus dem Vorstand.

Der schiefe Turm von Langennaundorf

Der schiefe Turm von Pisa dürfte wohl so ziemlich allen bekannt sein, aber kennt ihr den schiefen Turm von Langennaundorf? Auch bei der kleinen Dorfkirche direkt an der Bundesstraße 101 zwischen Berlin und Dresden neigt sich der Turm. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat sich vor Ort davon überzeugt und weiß auch, warum der Turm schief ist.

„1525! Aufstand für Gerechtigkeyt“ – Mitmachausstellung in Eisleben und Mansfeld

Vor einem halben Jahrtausend brannten Kirchen, Klöster und Burgen, als die Bevölkerung gegen die geistlichen und weltlichen Herrschenden aufbegehrt hat: Die Zeit der Bauernkriege. Unter dem Titel „1525! Aufstand für Gerechtigkeyt“ gibt jetzt die ersten beiden Teile einer Mitmachausstellung – in Eisleben und Mansfeld. Die ist ziemlich cool, sagt Dario Weilandt aus der Evangelischen Redaktion. Dort gibt es ein großes, begehbares Spielbrett.

Olympiade der Obdachlosigkeit

Der nächste sportliche Sommer steht bevor in Europa: Jetzt läuft erstmal die EM, und danach startet Ende Juli noch die Olympiade in Paris. Und genau da, in Paris, gibt’s jetzt Ärger. Es geht um Obdachlose. Hilfsorganisationen werfen der Stadt Paris vor, Obdachlose aus der Stadt verdrängen zu wollen. Und zwar genau aus den Bereichen der Stadt, in denen während Olympia Gäste erwartet werden. Ganz nach dem Motto: „Was ihr nicht seht, das gibt’s auch nicht“.

Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit

Welches Ministerium bekommt wieviel Geld und für welche Aufgaben? Was wird gefördert, was nicht? Wo gibt’s sozialen Ausgleich, wo können weniger Steuern erhoben werden? Darum geht’s beim Bundeshaushalt. Und die drei Koalitionsparteien SPD, Grüne und FDP werden hart miteinander ringen, denn bekanntlich haben sie in einigen Bereichen unterschiedliche Auffassungen, was richtig und wichtig ist. Dabei besteht die Gefahr, dass die Bekämpfung von Klimakrise und Armut gegeneinander ausgespielt werden. Davor warnt ein Bündnis aus Diakonie, Nationaler Armutskonferenz und Klima-Allianz Deutschland.

Pfarrerin mit Leidenschaft für Religionsunterricht

Pfarrerin Bianka Uebach-Larisch gibt leidenschaftlich gern evangelischen Religionsunterricht. Sie macht das an einer großen Berufsschule in Erfurt. Bei ihr sitzen auch religionslose Schülerinnen und Schüler im Reli-Unterricht.

Echte Gefühle im Spiel

Wie wäre es, wenn wir nicht in einer Demokratie sondern in einer Diktatur leben würden? Ist ja gar nicht so lange her, da war das hier so. In der früheren DDR wurden manche richtig unterdrückt, wenn sie sich nicht im Sinne des Staates verhalten haben – aus Sicht der Einheitspartei. Die Evangelische Akademie Thüringen hat ein Spiel entwickelt. Es heißt „Allersleben“, ein fiktiver Ort, der überall in der DDR hätte sein können.

Kino in der Stadtkirche Sonneberg, Sommerkonzerte im Kloster Volkenroda, „Glanz & Gloria“ im Saale-Orla-Kreis

Sonneberger aufgepasst! Im Rahmen der „Was bleibt“-Initiative gibt’s heute Kino in der Stadtkirche St. Peter. Gezeigt wird: „Das Leben ist nichts für Feiglinge“, eine sehenswerte und bewegende Tragikomödie über den Tod.

Kino in der Stadtkirche Sonneberg, Sommerkonzerte im Kloster Volkenroda, „Glanz & Gloria“ im Saale-Orla-Kreis

Sonneberger aufgepasst! Im Rahmen der „Was bleibt“-Initiative gibt’s heute Kino in der Stadtkirche St. Peter. Gezeigt wird: „Das Leben ist nichts für Feiglinge“, eine sehenswerte und bewegende Tragikomödie über den Tod.

Fußball und Religion: Wenn die Fangemeinde in die Fußball-Tempel pilgert

Mit Deutschland gegen Schottland geht’s heute Abend los mit der Fußball-EM. Dann pilgert die Fan-Gemeinde in die Kathedrale des Fußballs und feuert die Fußball-Götter auf dem Heiligen Rasen an. Sprachliche Parallelen zwischen Fußball und Kirche sind offensichtlich. Aber auch Stimmung, Rituale und Emotionen vor und während der Partie, findet Magdeburgs Domprediger Jörg-Uhle Wettler:

Landesausstellung Sachsen-Anhalt über Thomas Müntzer

Nächstes Jahr jähren sich das Ende der Bauernkriege und der Todestag von Thomas Müntzer zum 500. Mal. Diesen Jubiläen widmet sich die Landesausstellung Sachsen-Anhalt. Eine dezentrale Ausstellung an sieben Orten.

Mehr gegenseitig zuhören und verstehen: #Verständigungsorte

Ob man sich über Erfolge und Misserfolge einzelner Parteien bei der Europa-Wahl freut oder nicht, das Ergebnis insgesamt zeigt: Unsere Gesellschaft ist inzwischen ganz schön polarisier, Kompromisse werden schwieriger. Die evangelische Kirche und Diakonie haben deshalb die Initiative #VerständigungsOrte gestartet. Sie wollen in den nächsten Wochen Möglichkeiten für Verständigung und Austausch anbieten.

Mehr gegenseitig zuhören und verstehen: #Verständigungsorte

Ob man sich über Erfolge und Misserfolge einzelner Parteien bei der Europa-Wahl freut oder nicht, das Ergebnis insgesamt zeigt: Unsere Gesellschaft ist inzwischen ganz schön polarisiert, Kompromisse werden schwieriger. Die evangelischen Kirchen haben deshalb die Initiative #VerständigungsOrte gestartet. Sie wollen in den nächsten Wochen Möglichkeiten für Verständigung und Austausch anbieten.

Miteinander reden: Evangelische Kirche bietet #VerständigungsOrte

Mehr miteinander reden statt übereinander. Die Idee der #VerständigungsOrte. Die Initiative von Evangelischer Kirche in Deutschland und Diakonie will der Polarisierung der Gesellschaft etwas entgegensetzen. Kirche hat solche Orte, um miteinander ins Gespräch zu kommen, findet der Evangelische Landesbischof Friedrich Kramer.

30 Jahre Staats-Kirchen-Vertrag Thüringen

Vor 30 Jahren haben die Evangelischen Kirchen in Thüringen und der Freistaat den sogenannten Staats-Kirchen-Vertrag geschlossen. Darin wird die Zusammenarbeit zwischen Staat und Kirchen geregelt. Passt der Vertrag in die Gegenwart? Oberkirchenrat André Demut findet: ja.

30 Jahre Staats-Kirchen-Vertrag Thüringen

Vor 30 Jahren haben die Evangelischen Kirchen in Thüringen und der Freistaat den sogenannten Staats-Kirchen-Vertrag geschlossen. Darin wird die Zusammenarbeit zwischen Staat und Kirchen geregelt. Passt der Vertrag in die Gegenwart? Oberkirchenrat André Demut findet: ja.

Erste Radfahrerkirche Deutschlands in Weßnig feiert Fest des Rades

Im nördlichen Sachsen liegt am Elberadweg zwischen Belgern und Torgau der Ort Weßnig. In Weßnig steht die erste Radfahrerkirche Deutschlands. Egal, aus welcher Richtung ihr nach Weßnig fahrt, der gelb leuchtende Kirchturm weist euch den Weg.

Kindern Urlaub schenken: Am Samstag ist Lauf-und-Schenke-Benefiz-Lauf in Halle

In den Sommerferien in den Urlaub oder auf eine Ferienfreizeit fahren? Das können manche Eltern ihren Kindern nicht schenken. Aber Sie können das machen – beim Lauf-und-Schenke-Benefiz-Lauf für die Aktion „Kindern Urlaub schenken“. Der Spendenlauf startet am Samstag in Halle und Sie können mitlaufen: Für jede gelaufene 500-Meter-Runde spenden Laufpaten Geld.

Kindern Urlaub schenken: Am Samstag ist Lauf-und-Schenke-Benefiz-Lauf in Halle

In den Sommerferien in den Urlaub oder auf eine Ferienfreizeit fahren? Das können manche Eltern ihren Kindern nicht schenken. Aber Ihr könnt das machen – beim Lauf-und-Schenke-Benefiz-Lauf für die Aktion „Kindern Urlaub schenken“. Der Spendenlauf startet am Samstag in Halle und Ihr könnt mitlaufen: Für jede gelaufene 500-Meter-Runde spenden Laufpaten Geld.

Am Samstag ist Spendenlauf für Kindern Urlaub schenken

Am Samstag ist in Halle auf der Peißnitzinsel der Lauf- & Schenke-Benefizlauf für die Diakonie-Aktion Kindern Urlaub schenken. Die Idee: Die Einen laufen vom Peißnitzhaus aus so viele ca. 500-Meter-Runden wie möglich und werden für jede gelaufene Runde belohnt.

Familienferien auf Burg Bodenstein

Noch wenige Tage, dann sind Sommerferien in Thüringen. Wie wär’s mal mit Familienurlaub auf einer echt alten Burg? Die Burg Bodenstein im Eichsfeld ist perfekt dafür. Denn sie ist eine evangelische Familienferienstätte und Burgchefin ist Pfarrerin Anne-Kristin Flemming.

Pfarrerin mit Leidenschaft für Religionsunterricht

Pfarrerin Bianka Uebach-Larisch gibt leidenschaftlich gern evangelischen Religionsunterricht. Sie macht das an einer großen Berufsschule in Erfurt. Bei ihr sitzen auch religionslose Schülerinnen und Schüler im Reli-Unterricht.

Das erdet: Tansania-Partnerschaft im Kirchenkreis Bad Liebenwerda

Im Evangelischen Kirchenkreis Bad Liebenwerda ist dieses Jahr Tansania-Jahr. Schon seit über 40 Jahren pflegen Kirchengemeinden aus der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland Beziehungen in das ostafrikanische Land. Partnerschaft ist keine Einbahnstraße, sagt Ralf Hellriegel aus Uebigau, Präses, also Vorsitzender, der Kreissynode:

Europawahl: Orientierung mit dem Klimawahlcheck

Heute sind Europa-Wahlen. Nicht alle Gesetzte, die uns am Ende betreffen, werden tatsächlich im EU-Parlament entschieden. Aber gerade bei Themen, bei denen die europäischen Staaten international zusammenarbeiten müssen, ist entscheidend, von welchen Parteien die Abgeordneten kommen: zum Beispiel Klimapolitik, sagt Christiane Averbeck von der Klima-Allianz. Die bietet zur Orientierung den Klimawahlcheck an.

Männerstammtisch Schleusingen

Stammtische haben ja nicht immer den besten Ruf. Stammtischparolen, und so. Ganz anders läuft das in Schleusingen. Da treffen sich seit 2018 einmal im Monat Schleusinger Männer in der Kirchengemeinde und Reden über Gott und die Welt. Dario Weilandt aus der Evangelischen Redaktion hat die Runde besucht.

Gutes Wetter

„Wenn die Sonne scheint, ist es schön, Regen ist doof“ – Ist die Rechnung für Sie so einfach, wenn’s um gutes oder schlechtes Wetter geht? „Komm, steh auf, es regnet so schön“, sagt jedenfalls kaum jemand, oder? Obwohl ja manchmal der Regen richtig guttut: nach vielen heißen, schwülen Tagen, wenn es dann mal angenehm abkühlt, die Luft so schön frisch riecht. Und Kinder lieben es ja, in Pfützen zu hüpfen und haben großen Spaß, wenn das Wasser möglichst weit spritzt.

500 Jahre Evangelisches Chorgesangbuch: Festwoche Kirchenmusik in Torgau

Heute beginnt die jährliche Festwoche der Kirchenmusik in Torgau. Sie steht ganz im Zeichen des 500jährigen Gesangbuchjubiläums. 1524sind in Erfurt und Nürnberg die ersten evangelischen Liederbücher erschienen. In Torgau und Wittenberg liegen allerdings die Wurzeln der Evangelischen Chormusik. Hier wurde das erste Chorgesangbuch mit mehrstimmigen Liedern veröffentlicht. Kirchenreporter Thorsten Keßler über die Anfänge und Gegenwart der Kirchenmusik in Torgau.

Europawahl: Orientierung mit dem Klimawahlcheck

Heute sind Europa-Wahlen. Nicht alle Gesetze, die uns am Ende betreffen, werden tatsächlich im EU-Parlament entschieden. Aber gerade bei Themen, bei denen die europäischen Staaten international zusammenarbeiten müssen, ist entscheidend, von welchen Parteien die Abgeordneten kommen: Beispiel Klimapolitik, sagt Christiane Averbeck von der Klima-Allianz. Die bietet zur Orientierung den Klimawahlcheck an.

Olympiade der Obdachlosigkeit

Der nächste sportliche Sommer steht bevor in Europa: Nächste Woche ist EM-Kick-Off, und danach startet Ende Juli noch die Olympiade in Paris. Und genau da, in Paris, gibt’s jetzt Ärger. Es geht um Obdachlose. Hilfsorganisationen werfen der Stadt Paris vor, Obdachlose aus der Stadt verdrängen zu wollen. Und zwar genau aus den Bereichen der Stadt, in denen während Olympia Gäste erwartet werden. Ganz nach dem Motto: „Was du nicht siehst, das gibt es nicht“.

Eine Feuerwache mit Co-Working-Space

Wie mit Home Office in der Feuerwache die Schwalbacher Feuerwehr noch besser einsatzbereit ist. Wenn bei der Freiwilligen Feuerwehr Alarm ist, heißt es für das Einsatzteam: schnell zur Wache. Wer zwanzig Kilometer weit weg arbeitet, schafft das aber nicht, erzählt Constantin Charrier vom Einsatzteam. Bevor wir das hier hatten, finde ich, hat man schon hin und wieder gemerkt, dass wir halt tagsüber einfach nicht so gut aufgestellt sind. Und nicht jeder kann gut alleine von zuhause arbeiten. Da wäre es doch praktisch, wenn einige Feuerwehrleute in der Feuerwache Home Office machen könnten. Zwei Räume im alten Teil des Hauses wurden eh kaum genutzt. Da stand ne Tischtennisplatte drin. Es standen Tische rum. Also es war halt eher ein Lager. Tobias Hollomotz ist fürs Personal der […]

Familienferien auf Burg Bodenstein

Noch 10 Tage, dann sind Sommerferien in Thüringen. Wie wär‘s mal mit Familienurlaub auf einer echt alten Burg? Die Burg Bodenstein im Eichsfeld ist perfekt dafür. Denn sie ist eine evangelische Familienferienstätte und Burgchefin ist Pfarrerin Anne-Kristin Flemming.

500 Jahre Reformation in Magdeburg: Ein Oratorium zum Jubiläum

In der Pauluskirche Magdeburg wird am nächsten Samstag das Oratorium Himmelsleiter uraufgeführt. Ein kirchenmusikalisches Ereignis mit rund 100 Mitwirkenden, das nicht alle Tage passiert. Mit dem eigens komponierten Werk wird an 500 Jahre Reformation in Magdeburg erinnert. Der Text stammt ehemaligen Domprediger Giselher Quast. Die Musik hat der ehemalige Domkantor Barry Jordan komponiert. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet über den aktuellen Stand.

Männerstammtisch Schleusingen

Stammtische haben ja nicht immer den besten Ruf. Stammtischparolen, und so. Ganz anders läuft das in Schleusingen. Da treffen sich seit 2018 einmal im Monat Schleusinger Männer in der Kirchengemeinde und Reden über Gott und die Welt. Dario Weilandt aus der Evangelischen Redaktion hat die Runde besucht.

Internet im Regenwald

Da passieren Sachen in der Welt – gaaaanz weit weg vom 89.0-RTL-Sektor. Nicht in Bayern – da gibt’s 89.0 RTL ja. Und auch nicht in Paris, oder Rom, oder Warschau, oder New York. Auch da gibt’s 89.0 RTL schon längst. Nein, wirklich neu auf diesem Globus ist die Tatsache, dass ab jetzt auch die Marubo im tiefsten, aber wirklich allertiefsten Amazonas-Regenwald von Süd-Amerika 89.0 RTL hören können. Dahin nämlich hat der Satelliten-Internetdienst Starlink jetzt das Internet gebracht.

Zehntgemeinschaft Jerichow: Ehrenamtliche Vertretung für das Pfarrpersonal

Wenn Pfarrerinnen oder Pfarrer Urlaub machen, dann kümmert sich eine Kollegin oder ein Kollege aus der Nachbarschaft um die Gemeinde. Oder eine Vertretung der Zehntgemeinschaft Jerichow übernimmt für ein paar Wochen den Pfarrdienst. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat in Staßfurt einen Vertretungspfarrer getroffen.

Kurze Hosen im Büro?

Der Sommer ist da, und mit ihm steigen die Temperaturen am Arbeitsplatz oft unangenehm an. Im Arbeitsrecht gibt’s zwar Grenzen für Temperaturen in Büroräumen – 26 Grad sollen nicht überschritten werden, ab 30 Grad muss der Arbeitgeber geeignete Maßnahmen ergreifen. Aber seien wir ehrlich, wie oft wird das tatsächlich irgendwo durchgesetzt? In vielen Büros wird der Sommer zur Qual, erst Recht in voller Business-Montur. Da kommt der Wunsch nach luftigerer Bekleidung schnell auf. Doch wie casual darf es im Büro wirklich sein?

20 Jahre Keupstraße

Am 9. Juni 2004, also heute vor 20 Jahren, hat der Nationalsozialistische Untergrund – kurz NSU – mit einer Nagelbombe in der Kölner Keupstraße versucht, möglichst viele Menschen mit Migrationshintergrund zu ermorden. Dabei wurden 22 Menschen verletzt, vier schwer. Der Anschlag hat nicht nur Verletzungen, sondern auch ein Trauma erzeugt, für die ganze Community. Ein Trauma, dass auch im Nachgang durch die Ermittlungen durch Staatsanwaltschaft und Polizei noch verstärkt wurde.

Weltmeerestag

Das kirchliche Hilfswerk Brot für die Welt hat die Bundesregierung gebeten, besser auf die Weltmeere aufzupassen. Bis 2030 sollen nämlich 30 Prozent der Weltmeere unter Schutz stehen. Dieses Versprechen hat sich die Weltgemeinschaft mit ihren beiden neuen Abkommen zum Schutz der Biodiversität und der Hochsee gegeben. Bislang sind es aber lediglich 8 Prozent. Meeresschutz ist entscheidend, auch um die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen – etwa den Hunger bis 2030 zu beseitigen. Heute, am Weltmeerestag, dem 8. Juni, wirbt Brot für die Welt dafür, mehr Verantwortung für den Erhalt des „blauen Planeten“ zu übernehmen.

Oopsie Daisy

Guten Morgen und Hoppla! zum Hoppla-Tag! Oder „Oopsy Daisy Day“, wie er auf Englisch heißt. Die US-amerikanische Juristin und Psychologin Stephanie West Allen hatte den Oopsy-Daisy-Tag 2003 ins Leben gerufen. Ihr geht es darum, dass du mit einer positiven Einstellung auf Herausforderungen und kleine Missgeschicke reagierst. Eben so, wie bei nem kleinen Kind, das hinfällt. Das hebst du wieder auf und sagst „Hoppla!“ – oder auf englisch eben „Oopsy Daisy!“ –, dann weiß und lernt es, dass das alles gar nicht so schlimm ist.

Kirche auf der Landesgartenschau Bad Dürrenberg

Bei der Landesgartenschau in Bad Dürrenberg ist auch die Kirche dabei. Tradition auf solchen floralen Großereignissen. Kirche findet ihr an der Pflaumenbaumlaube. Das Motto: »Gottes Wort im Blütenmeer«. Zur Pflaumenbaumlaube auf einem kleinen Hügel lauft ihr vom Eingang entlang der Saline fast einmal über das ganze Gelände, sagt Christiane Kellner, die oberste Pfarrerin im evangelischen Kirchenkreis Merseburg.

500 Jahre Reformation in Magdeburg: Ein Oratorium zum Jubiläum

Mit einem eigens komponierten Oratorium wird in Magdeburg an 500 Jahre Reformation erinnert. Sieben Jahre nach der Veröffentlichung von Martin Luthers Thesen in Wittenberg wurde Magdeburg als erste bedeutende Großstadt protestantisch. Der 26. Juni 1524 gilt als Stichtag dafür. Luther hat damals in der Johanniskirche gepredigt. Der ehemalige Domprediger Giselher Quast hat den Text geschrieben und greift dieses Ereignis auf

Evangelische Kirche warnt vor Erosion der Demokratie

Die Evangelische Kirche sorgt sich um die Demokratie und den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Christoph Enders ist Superintendent, also leitender Pfarrer im brandenburgischen Bad Liebenwerda. In seinem Bereich gebe viele Leute, die rechtsextreme Positionen vertreten und so wählen.

Sommerfest und Schuljubiläum an der Evangelischen Grundschule Halle

Sommerfest und Schuljubiläum feiert die Evangelische Grundschule in Halle am Freitagnachmittag. Vor zehn Jahren wurde die Schule gegründet. Los ging es in einer ehemaligen Berufsschule in Halle-Dölau, im letzten Jahr ist die Schule umgezogen in einen Neubau auf dem Weinberg-Campus. Über 200 Kinder lernen an der Evangelischen Grundschule in Halle. Sie haben für das Außengelände ihre Ideen eingebracht, sagt Schulleiterin Katharina Morawe:

Festwoche für die Orgel der Pauluskirche Halle bis zum 9. Juni

Die neue Orgel in der Pauluskirche zu Halle ist ein bemerkenswertes Instrument, und zwar nicht nur für Fans von klassischer Orgelmusik. Die Orgelpfeifen stammen von der Vorgängerorgel oder vom Second-Hand-Orgel-Markt. Im Orgelinneren verbaut sind aber mehr als ein Dutzend graue Technikschränke. In den Schränken: 200 handgelötete Platinen. Sie verbindet also die klassischen mit elektronischen Klängen. Die Klangfülle erweitert sich durch die Technik beträchtlich, sagt Orgelbauer Bernhard Kutter.

Wahlcheck Sozialpolitik: Diakonie Mitteldeutschland prüft afd-Positionen

Mit Sorge blickt die Diakonie Mitteldeutschland auf die anstehenden Wahlen und das Erstarken rechtpopulistischer Parteien. Das Leitbild der Diakonie orientiert sich am Grundgesetz. Dort heißt es: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Diakonie sagt: Jeder Mensch hat den gleichen Wert und seine Würde darf nicht durch Ausgrenzung, Benachteiligung oder Diskriminierung in Frage gestellt werden. Diese gesellschaftliche Basis gerate ins Wanken, findet Diakonie-Vorstandsvorsitzender Christoph Stolte

Die restaurierte Glocke von Frose schwebt in den Turm

Schon von weitem sieht man die auf einem Hügel gelegene Stiftskirche St. Cyrikaus in Frose, nördlich von Aschersleben. In der vergangenen Woche hatte sich zwischen die beiden steinernen Türme der über 1.000 Jahre alten Kirche noch ein langer Kranausleger geschummelt. Der Grund dafür: Die über 250 Jahre alte historische Glocke war in den Niederlanden repariert worden und wurde am Mittwoch wieder an ihren Platz in den Turm gehoben. Kirchenreporter Thorsten Keßler war beim Glockenaufzug dabei.

Thomas-Müntzer-Jubiläum (2): 1525! Aufstand für Gerechtigkeyt

Der 500. Jahrestag der Bauernkriege und des Todestages von Thomas Müntzer stehen im Mittelpunkt der Landesausstellung Sachsen-Anhalt. Am Donnerstag wurde in der Lutherstadt Eisleben die erste von sieben Stationen der dezentralen Ausstellung eröffnet. Worum es bei der Ausstellung „1525! Aufstand für Gerechtigkeyt!“ in Martin Luthers Sterbehaus geht und was Schülerinnen und Schüler sagen, weiß Kirchenreporter Thorsten Keßler.

Thomas-Müntzer-Jubiläum (1): Auftakt zur Landesausstellung Sachsen-Anhalt

Nächstes Jahr jähren sich das Ende der Bauernkriege und der Todestag von Thomas Müntzer zum 500. Mal. Das Land Sachsen-Anhalt nimmt diese beiden Ereignisse aus dem Jahr 1525 zum Anlass für seine Landesausstellung. Eine dezentrale Ausstellung an sieben Orten: Den Auftakt zu den Müntzer-Feiern haben am Donnerstag die Luthermuseen gemacht; Mit Polit-Prominenz aus Bund und Land wurde die Mitmach-Ausstellung „1525! Aufstand für Gerechtigkeyt!“ eröffnet. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war zur Eröffnung vor Ort.