Wem vertraust Du?

Hey, meint Olivia, vorgestern habe ich mit meiner Freundin über eine neue Make-Up-Marke geredet und abends und am nächsten Tag haben die mich gleich ein paar Mal mit Werbungen vollgespamt. Ich hatte vorher noch nie von der Marke gehört und noch nie drüber gesprochen. Die haben mein Handy abgehört. 100 Pro.

Lybienmörder zur Rechenschaft ziehen

Es ist zum aus der Haut fahren. Der UN-Sicherheitsrat konnte sich nicht darauf einigen, die Bombardierung eines Flüchtlingsheimes in Libyen zu verurteilen. Da greift – ganz egal wer – aus der Luft ein Heim an, in dem auch geflohene Frauen und Kinder leben. Es sterben 44 Menschen, 130 werden schwer verletzt. Und der UN-Sicherheitsrat, die oberste Behörde für Sicherheit auf diesem Erdball, kann sich nicht darauf einigen, dieses Ereignis zu verurteilen, also den Mord an Frauen und Kindern für falsch, geschweige denn für ein Verbrechen, zu erklären?

Globale Mindeststeuern

Das ist eine gute Nachricht: Die Finanzminister der G20-Staaten haben sich in einer zentralen Frage der Steuergerechtigkeit geeinigt: Sie wollen an diesem Wochenende beim Gipfeltreffen in Osaka eine globale Mindeststeuer für internationale Unternehmen einführen. Facebook, Google, Amazon, Apple, aber auch große Rohstoff- und Energiekonzerne wären betroffen.

Kirchentag stellt Gretchenfrage

Wie hältst Du es mit der Religion – das ist die berühmte Gretchenfrage. Gretchen fragt das Faust, der sich dummerweise mit dem Teufel eingelassen hat, um die junge schöne Grethe für sich zu gewinnen. Klappt halt nicht so richtig – jedenfalls nicht nachhaltig – der Deal mit dem Teufel – im Faust von Dichterfürst Goethe. Wie hältst Du es mit der Religion – diese Frage hat aber nach wie vor einiges Gewicht. Auf dem heute zu Ende gehenden Kirchentag in Dortmund haben sich neben vielen intensiven Debatten, viele Menschen auch dieser Frage gestellt.

Kirchentag

Jetzt ist er also in vollem Gange. Der Evangelische Kirchentag. Dieses Jahr in Dortmund. Steinmeier, Merkel, Maas, Bundespräsident, Bundeskanzlerin, Außenminister, Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten. Das letzte Mal war Obama nach Berlin angereist, und die lange Frage, ob Klopp nach Dortmund kommt… Aber lassen wir das mit den Promis mal beiseite.

Gott glaubt an Kloppo

Borussia Dortmund und der Deutsche Evangelische Kirchentag haben soviel miteinander zu tun wie, äh, wie, ja, gar nix halt, oder? So auf Anhieb. – Stimmt aber ganz und gar nicht. Wenn am Mittwoch zum 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag weit über 100.000 Evangelische Christinnen und Christen in Dortmund zum größten Laientreffen Deutschlands zusammenkommen, dann mischt die Borussia richtig mit.

Fieser Verrat

Es gibt nichts Fieseres als Verrat. Du vertraust Deiner Freundin ein echtes Geheimnis an, überlegst vorher noch: Sag ich’s ihr oder behalte ich es besser für mich. Sie ist ja meine Freundin und wird schon dicht halten. Und du schüttest Dein Herz aus – und sie stellt sich am nächsten Tag hin und erzählt allen Leuten, was sie da von dir gehört hat.

Abschied, wie geht das?

Wie es ihr wohl geht, der Frau Nahles? Traurig? Oder erlöst, dass der ganze Kram jetzt endlich vorbei ist? – Ich vermute, beides. Die Psychologen sagen dazu „ambivalente Gefühle“. Im allgemeinen Sprachgebrauch sagen wir für solche sich widersprechenden Gefühle auch: Ich fühle mich zerrissen, leben im „sowohl als auch“.

Smart-Home-Control

Alexa, mach bitte das Licht an! Siri, alle Lampen auf 100 Prozent! – Oh, Entschuldigung, Herr Seehofer, ich wollte Sie wirklich nicht wecken. Aber wenn Sie schon ausschnüffeln wollen, was ich zu Hause in meinen eigenen vier Wänden sage und tue, wann ich welche Lampe anmache, ob in meiner Wohnung eher Kaffee oder Tee getrunken wird – wenn sie das alles ausspionieren wollen: Dann bitteschön, Herr Bundesinnenminister, dann sollen Sie auch nicht mehr ruhig schlafen können.

D-Day ohne Putin

Schade. Ich hätte es ja gut gefunden, wenn angesichts des großen D-Day-Erinnerns in England und Frankreich auch Putin dabei gewesen wäre. Die Landung der Alliierten in der Normandie, das war der Wendepunkt zum Sieg gegen Hitler. Aber auch Russland hat Europa vom mörderischen Hitlerfaschismus befreit. Millionen Russen haben ihr Leben in diesem Krieg verloren.

Satiriker

„Dass ich in ihre Sendung eingeladen werde, das halte ich für ein echtes Alarmsignal.“ Das ist doch mal ein überraschender Satz. Wo sich sonst immer alle um die Sessel bei Maischberger streiten und sich über die Einladung freuen. Nico Semsrott sagt: Er wär eh nur gekommen, damit kein AfDler auf dem Platz sitzt. Witzbold.

All-inclusive-Auto-Abo

Lese ich gestern ein Auto-Angebot, das heißt: Alles-Inklusive-Auto-Abo. HÄ? „All-inclusive“ kenn ich von Hotels, aber was soll das sein, ein All-Inclusive-Auto-Abo? Versprochen wird mir mit dem flexiblem All-inclusive-Auto-Abo ein völlig neues Erlebnis des Fahrzeugbesitzes. Ich bräuchte nur noch Tanken. Sonst nix.

Schrumpfen die Kirchen sich gesund

Wenn es die Kirchen und den christlichen Glauben einfach nicht mehr gäbe – würde es Dich jucken? Würde Dir was fehlen? Die beiden großen Kirchen, evangelisch und katholisch, verlieren in den nächsten 40 Jahren die Hälfte ihrer Mitglieder. Jetzt sind es 44 Millionen, 2060 nur noch 22 Millionen. Diese Zahlen sind das Ergebnis einer Studie, die die Kirchen selbst in Auftrag gegeben hatten.

Europa, du schöne Göttin

Ach du schöne, begehrenswerte, kluge EUROPA. So schön, so begehrenswert, so klug, dass der höchste aller Götter, Zeus selbst sich in dich verliebt hat, ja mehr noch: Dich entführt hat, als Dich am Strand hat spielen sehen. Erinnerst du Dich noch, Europa, wie er sich anschlich, versteckt in einer Kuhherde. Wie sich selbst in einen starken Stier verwandelt hat, damit ihn niemand erkennt – vor allem nicht seine eifersüchtige Frau Hera. Und weißt Du noch, Europa, wie Zeus Dich dann auf seinen Rücken nahm und mit Dir zur Insel Kreta schwamm, um sich dort zurück zu verwandeln und wie Dich, Europa der Gott Zeus dort verführte und gleich drei Kinder mit dir zeugte?

Wachkomapatienten sind nicht hirntod

Ich hab’s in der Neuen Zürcher Zeitung gelesen; und konnte es kaum glauben: Eine Frau ist nach 27 Jahren aus dem Schattenreich des Wachkomas zurückgekehrt. Anfang der 90er Jahre hatte die Frau einen Verkehrsunfall. Seitdem haben die Ärzte sie per Magensonde ernährt. Sie bekam Medikamente gegen Muskelkrämpfe. Ab und zu hat die Frau spontan die Augen aufgemacht. Sonst aber gab es keine Reaktionen mehr – 27 Jahre lang. Die aus Saudi-Arabien stammende Frau lag lange Zeit in einer Spezialklinik in München. Da haben die Ärzte letztes Jahr die Therapie verändert, ihr andere Mittel gegeben, ihre durch Krämpfe verdrehte Hand operiert und ihr eine Pumpe implantiert, die die Medikamente zielgenau verteilt.

Rita Ora: Let You Love Me

Sie ist mega erfolgreich und hat schon mehrfach Platin abgeräumt: Ria Ora. Und sie weiß, wie es sich anfühlt, wenn man vorsichtiger ist, als man eigentlich sein möchte – wie in ihrem Song „Let You Love Me“. Den hat sich Oli Weilandt aus der Evangelischen Redaktion mal ganz genau angehört.

Gute Nachricht der Polizei

Was diese Woche bei Wismar in Mecklenburg-Vorpommern passiert ist, ist voll die „nur gute“ Nachricht. Zwei fünf und sechs Jahre alte Mädchen waren Mittwoch spurlos verschwunden und auch von einem Großaufgebot an Polizeikräften nicht aufzufinden. In der Nacht auf Donnerstag dann hat ein Polizeihubschrauber die beiden Mädchen mithilfe einer Wärmebildkamera entdeckt. Sie hatten sich verlaufen. Wenig später konnten die glücklichen Eltern ihre Mädels wieder in die Arme schließen. Uffz. Wie Schön!

Tempolimit 130

25.000 Leute haben eine Petition für ein Tempolimit von 130 auf deutschen Autobahnen unterschrieben. Aufgerufen hatte die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland. Wenn bis zum 3. April noch weitere 25.000 Menschen unterschreiben, dann muss sich der Bundestag mit der Petition befassen. Aber 25.000 – das ist jetzt nicht gerade diiiiie Menge. Zumal die Initiatoren, deren Freunde und so, die unterschreiben ja in der Regel gleich in den ersten Tagen.

Schrei-Adler-Oper

Ab Augst zieht eine Greifswalder Künstlertruppe in Städten und Dörfern durch Theater und Kirchen. Sie führen eine – Achtung, kein Scherz – eine Schrei-Adler-Oper auf. Der in Deutschland heimische kleinste aller Adlerarten schreit in unseren Ohren nach musiktheatralischer Verarbeitung, weil es nicht nur akustisch reizvoll und inspirierend ist, sondern auch Themen berührt, die philosophische, gesellschaftliche und weltpolitische Fragen aufwerfen. WOW – Der kleinste Adler schafft das: weltpolitische Fragen aufwerfen. Das sagt jedenfalls die künstlerische Leiterin der „Greifswalder Opernale“, Henriette Sehmsdorf.

Wenn der Arzt Dich leben lässt 2

Es gibt Menschen, die müssen aus beruflichen Gründen über Leben und Tod entscheiden: Ärzte. Ein Arzt steht jetzt vor Gericht. Nicht, weil er das Leben eines unheilbar kranken Patienten auf dessen Wunsch beendet hätte. Nein, dieser Fall liegt anders. Da ist der Arzt angezeigt worden, weil er einen Patienten weiterleben ließ. Er hat einen dementen alten Mann künstlich ernähren lassen; und zwar fünf Jahre lang, bis zu dessen Tod. Eine Patientenverfügung gab es nicht. Ein Betreuer hatte der künstlichen Ernährung seinerzeit zugestimmt.

Wenn der Arzt Dich leben lässt 1

Stell Dir vor, Du bist dement. Also du vergisst alles sehr schnell. Du freust Dich über den Besuch Deiner Kinder. Wie heißen die nochmal – Ach wie schön, dass du mich besuchen kommst. Die Kräfte schwinden, du wachst im Krankenhaus auf. Da guckt ein Schlauch aus mir raus. Und am Finger klemmt was, tut nicht weh. Komisch. Guten Tag. Guten Tag. Da ist ja ein Koch mit einer Schürze um. Wie geht es Ihnen denn heute, fragt der Arzt. Gut, danke, mir geht’s immer gut. Prima, sagt der Koch und wünscht einen schönen Tag. Die Kräfte schwinden, es ist kalt, es ist warm, warum piekst mich denn die Tante? Dann ist es dunkel. Dann ist es hell. Die Decke weiß, die Tage gleich. Oh, danke, […]

30 Jahre Internet

30 Jahre ist das jetzt alt, was wir Internet nennen. Ein Wahnsinnsprojekt, eine Revolution, die die Welt fundamental verändert hat. Ein weltumspannendes Netz, das alle Länder miteinander verbindet. Nicht alle, aber sehr, sehr viele Menschen nutzen das Internet. Genauer gesagt nutzen von den 7,6 Milliarden Menschen über 4 Milliarden Menschen, also über die Hälfte das Internet. Ein Mobiltelefon haben mehr als 2/3 der Weltbevölkerung. Die Globalisierung steht heute bei Dir auf dem Schreibtisch oder sie steckt in Deiner Hosentasche.

Ashas Aufstieg aus der Gosse an die Spitze

Hast Du von Asha gehört? Sie wäre fast gesteinigt worden. Von Kindern in Indien. Ohne ein zu Hause hatte Asha auf der Straße keine guten Aussichten im Leben. Fast verblutet haben die örtlichen Polizisten Asha vor den Steinen der Kinder gerettet und verarztet.

Event-Trauer um VIPs

Irre, wie viele berühmte Menschen in den vergangenen Wochen gestorben sind: Modezar Karl Lagerfeld, Beverlyhills-Schauspieler Luke Perry, die Ausnahme-Sänger Keith Flint und Mark Hollis, die Schriftstellerin Rosamunde Pilcher. Mitte Februar der Schauspieler Bruno Ganz. Oder auch beim Flugzeugabsturz Ende Januar Emiliano Sala.

7 Wochen ohne Lügen – Evangelische Fastenaktion ab Aschermittwoch

Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Dann startet auch wieder die evangelische Fastenaktion „7 Wochen Ohne“. Mit der Aktion hat die evangelische Kirche das Fasten quasi wiederentdeckt. Martin Luther war von solchen Bußhandlungen nämlich alles andere als begeistert. Für Arnd Brummer, den Initiator von „7 Wochen Ohne“ geht es beim Fasten weniger ums Verzichten als vielmehr um Perspektivwechsel und Selbstreflektion. Das Motto: 7 Wochen Ehrlichkeit. 7 Wochen ohne Lügen.

Ajax Loader
Mehr laden