Reformbedarf: Die evangelische Kirche schrumpft

Die Kirchen stehen in den nächsten Jahren vor großen Veränderungen. Nach den jüngst veröffentlichten Zahlen gehören in Deutschland über 20 Millionen Menschen der Evangelischen Kirche an. Klingt immer noch viel, sind aber über eine halbe Million weniger Gemeindeglieder als noch im Jahr zuvor. Die Zahl der Kirchenaustritte ist dabei im letzten Jahr stark angestiegen.

Kirche offen, Gottesdienst ausgesetzt: Klage über Gottesdienstverbot

Kirche offen. Gottesdienst ausgesetzt. Bisher gibt es bundesweit noch keinen Zeitplan für eine Wiederzulassung religiöser Zusammenkünfte und Gottesdienste. So das Ergebnis eines Gesprächs von Vertretern der Kirchen und Religionsgemeinschaften mit dem Bundesinnenministerium am Freitag. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten:

Corona vs Kirche – Landeskirche Anhalts kämpft gegen Ausbreitung

Das Corona-Virus schränkt auch das religiöse Leben in Sachsen-Anhalt und Thüringen ein. Gottesdienste laufen zwar selten Gefahr, aus allen Nähten zu platzen. Bei Konzerten sieht das schon anders aus. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion, wie gehen denn die Kirchen um mit dieser Situation.

Kirchen mit scharfer Kritik am Sterbehilfe-Urteil

Das Urteil zum Verbot der Sterbehilfe hat jüngst für geteilte Reaktionen gesorgt. Schwerstkranke Menschen, Sterbehilfe-Vereine und Ärzte sehen im bisherigen Recht eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und der Berufsfreiheit. Sie hatten deshalb gegen das Verbot geklagt und vor dem Bundesverfassungsgericht Recht bekommen. Die Kirchen zeigten sich enttäuscht über das Urteil. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion fasst noch einmal zusammen.

Strukturen ändern, Ehrenamt stärken: Zukunftsperspektiven für Anhalt

Die Evangelische Landeskirche Anhalts verändert schon seit einigen Jahren ihre Strukturen. Der Hintergrund: Zum einen sind immer weniger Pfarrerinnen und Pfarrer verantwortlich für immer größere Bereiche. Zum anderen steigen auch Kosten. Kirchengemeinden schließen sich deshalb zusammen zu Arbeitsgemeinschaften. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten.

Erklärungsversuch: Wo sind die Wurzeln des wachsenden Antisemitismus

Am 27. Januar jährt sich zum 75. Mal die Befreiung des Vernichtungs- und Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee. Seit 1996 ist der Tag bundesweiter Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus und seit 2005 internationaler Holocaust-Gedenktag. Heute, 75 Jahre später aber, müssen Jüdinnen und Juden in Deutschland wieder um ihr Leben fürchten. Eine einfache Erklärung für diesen Judenhass gebe es nicht, sagt Joachim Liebig, Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts.

Mal innehalten und mehr Demut wagen

Das Wissen und die Möglichkeiten unserer Welt scheinen grenzenlos. Bei Erdbeben, Flutwellen, Vulkanausbrüchen oder aktuell bei der Feuersbrunst in Australien wird dann aber schnell deutlich, wie machtlos der Mensch doch ist. Trotz allem technischen Fortschritt, trotz aller Errungenschaften bleibt der Mensch nur ein klitzekleines Rädchen im Universum. Etwas mehr Demut täte den Menschen gut, findet Joachim Liebig, der Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts:

Rückblick 2019 – Anschlag auf die Synagoge von Halle

Wenn man zurückschaut auf das zu Ende gehende Jahr 2019, dann darf der feige Anschlag auf die Synagoge in Halle in keinem Rückblick fehlen. Zwei Menschenleben hat der rechtsextreme Anschlag gefordert. Zwei zu viel, sagt der Evangelische Landesbischof Friedrich Kramer. Und dennoch:

Mehr Solidarität: Weihnachtswunsch von Kirchenpräsident Joachim Liebig

Er hat 25 Zacken, es gibt ihn in rot, gelb oder weiß. Und er leuchtet in Kirchen, vor Häusern und oft auch auf Weihnachtsmärkten. Die Rede ist vom Herrnhuter Stern. Ein zentrales Symbol für die Advents- und Weihnachtszeit, findet Kirchenpräsident Joachim Liebig. Liebig ist der leitende Geistliche der Evangelischen Landeskirche Anhalts.

100 Jahre Bauhaus und die Rolle der Kirche

Hier macht das Bauhaus Schule. So heißt es in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr. 2019 ist Bauhausjahr und Dessau das Zentrum. Dass sich das Bauhaus 1925 in Dessau überhaupt angesiedelt hat, das ist zu einem kleinen Teil vermutlich auch der Evangelischen Kirche zu verdanken, sagt Kunsthistoriker Dr. Andreas Butter:

Bye Bye! Leitende Geistliche zum Abschied von Ilse Junkermann

Am Samstag wird die Evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann nach 10 Jahren aus dem Amt verabschiedet. Einige hundert Gäste werden morgen Vormittag zur sogenannten Entpflichtung im Magdeburger Dom erwartet. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Stimmen zum Abschied der Bischöfin.

Strukturen verändern: Landeskirche Anhalts setzt auf Gemeindeverbünde

In Dessau hat am 10. und 11. Mai die Synode der Evangelischen Landeskirche Anhalts getagt. Die Synode ist das höchste Gremium einer evangelischen Landeskirche. Sie entscheidet über Kirchengesetze, Finanzen oder Personal. Die Anhaltische Synode hat diesmal aber auch über die Zukunft der Kirche diskutiert. Der Plan: In einem sogenannten „Verbundsystem“ arbeiten die kirchlichen Angestellten noch enger zusammen, als bisher. Anhalts Kirchenpräsident Joachim Liebig erklärt:

Prominente Unterstützung aus Kirche und Politik für die 72-Stunden-Aktion

Vom 23. bis 26. Mai, also in etwas mehr als zwei Monaten, läuft die 72-Stunden-Aktion vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Die Idee dahinter: Drei Tage ehrenamtlicher Einsatz für ein soziales Projekt. In Sachsen-Anhalt haben Ministerpräsident Reiner Haseloff, sowie die leitenden Geistlichen von evangelischer und katholischer Kirche die Schirmherrschaft übernommen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion weiß mehr darüber.

Lichtung Leipzig – Glaskunst in Kirchen zum Bauhaus-Jubiläum

Hier macht das Bauhaus Schule. So heißt es in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr. 2019 ist Bauhausjahr und Dessau das Zentrum. Am Jubiläum beteiligt sich auch die Evangelische Landeskirche Anhalts. Nächste Woche eröffnet in der anhaltischen Gemäldegalerie die Ausstelung „Lichtung Leipzig.“ Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten über Kirchenfenster.

Zukunftsperspektiven der Evangelischen Landeskirche Anhalts

In der Evangelischen Landeskirche Anhalts werden sich in den nächsten Jahren die Strukturen verändern. Der Hintergrund: Immer weniger Pfarrerinnen und Pfarrer sind verantwortlich für immer größere Gemeindebereiche. Kirchengemeinden sollen sich deshalb zusammenschließen, sagt Anhalts Kirchenpräsident Joachim Liebig.

Hier macht das Bauhaus Schule – Jubiläumsjahr zum 100sten Geburtstag

Hier macht das Bauhaus Schule. So heißt es in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr. 2019 ist Bauhausjahr und Dessau das Zentrum. Am Jubiläum beteiligt sich auch die Evangelische Landeskirche Anhalts. Über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Bauhaus und Evangelischer Kirche berichtet Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Rückblick 2018: Köthen als Nagelprobe für Kirche und Gesellschaft

Der Tod eines jungen Mannes in Köthen hat im September den Blick der Öffentlichkeit nach Sachsen-Anhalt gelenkt. Wenige Wochen nach den Ereignissen von Chemnitz haben Polizei, Staat und Zivilgesellschaft aber besonnen reagiert, lobt Kirchenpräsident Joachim Liebig. Liebig ist leitender Geistlicher der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Weihnachtszauber: Alle Jahre wieder und doch jedes Jahr neu.

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind. So heißt es in einem Weihnachtsliedklassiker. Und obwohl es jedes Jahr um die gleiche Geschichte geht, ist sie doch nie gleich. Das findet der Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts, Joachim Liebig:

Große Kunst in kleiner Dorfkirche – Kirchenfenster von Tony Cragg

Anfang der Woche wurden in Großbadegast, einem Ortsteil der Stadt südliches Anhalt, neue Glasfenster für die Dorfkirche vorgestellt. Das Besondere: die Fenster wurden gestaltet vom britischen Künstler Tony Cragg. Zum Bauhausjubiläum nächstes Jahr sollen die Fenster eingebaut sein. Und dann hofft Annegret Leinung aus der Kirchengemeinde Großbadegast auf Besucher von außerhalb:

Strukturveränderungen als Chance für Kirchengemeinden

Sachsen-Anhalt schrumpft. Zumindest bevölkerungsmäßig. Vor allem in ländlichen Räumen leben immer weniger Menschen. Die Folge: Der Fußballverein bekommt keine 11 Spieler mehr aufs Feld, die freiwillige Feuerwehr pfeift aus dem letzten Loch und der Kirche sterben die Gläubigen weg. Die Evangelische Landeskirche Anhalts will deshalb in den nächsten Jahren Strukturen verändern. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit einem Beispiel aus Coswig.

Weniger verwalten, mehr verkündigen. Anhalt plant Strukturänderungen

In Zukunft wird es immer weniger Pfarrerinnen und Pfarrer geben. Das ist absehbar. Die Evangelische Landeskirche Anhalts verändert deshalb in den nächsten Jahren Strukturen. Wie und welche Veränderungen bis 2025 geplant sind, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Strukturen verändern – Evangelische Landeskirche Anhalts berät über Zukunftsperspektiven

Am 24. Februar trifft sich die Landessynode der Evangelischen Landeskirche Anhalts zu einer außerordentlichen Sitzung. Die Synode tagt üblicherweise zweimal im Jahr und ist das höchste Entscheidungsgremium in der Evangelischen Kirche. Bei der Sondersitzung in Dessau geht es um Weichenstellungen für die Zukunft. Was die Anhaltische Landeskirche für die Zukunft plant, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion

Ajax Loader
Mehr laden