Strukturveränderungen als Chance für Kirchengemeinden

Sachsen-Anhalt schrumpft. Zumindest bevölkerungsmäßig. Vor allem in ländlichen Räumen leben immer weniger Menschen. Die Folge: Der Fußballverein bekommt keine 11 Spieler mehr aufs Feld, die freiwillige Feuerwehr pfeift aus dem letzten Loch und der Kirche sterben die Gläubigen weg. Die Evangelische Landeskirche Anhalts will deshalb in den nächsten Jahren Strukturen verändern. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit einem Beispiel aus Coswig.

Ferienspaß in der Nachbarschaft – Kirchenfreizeiten in Sachsen-Anhalt

Sommerzeit. Ferienzeit. Für viele Kinder und Jugendliche heißt das: Ferienfreizeit mit Sportverein, Jugendverband, Pfadfindern oder mit der Kirchengemeinde. Manche Reisen führen weit weg von zu Hause, viele bleiben aber in der Nachbarschaft. Auch Ferien daheim können Spaß machen. Freibad Glauzig, statt Seebad Ahlbeck. Thorsten Keßler war letzte Woche beim Kinder- und Jugendcamp der Evangelischen Landeskirche Anhalts.

Tierisch gut! Kindercamp im Freibad Glauzig

Eine Woche lang war Kindercamp der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Unter dem Motto „Tierisch gut“ haben 120 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren bis gestern im idyllischen Freibad Glauzig gezeltet. Vierzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – zwei Drittel davon ehrenamtliche Teamer – haben das Camp organisiert und durchgeführt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war in Glauzig zu Besuch:

Weniger verwalten, mehr verkündigen. Anhalt plant Strukturänderungen

In Zukunft wird es immer weniger Pfarrerinnen und Pfarrer geben. Das ist absehbar. Die Evangelische Landeskirche Anhalts verändert deshalb in den nächsten Jahren Strukturen. Wie und welche Veränderungen bis 2025 geplant sind, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Raus auf die Straße – Patric Rogge ist Stadtmissionar in Dessau

Der Beruf als Berufung. Das klingt irgendwie romantisch. Für viele Menschen ist die Arbeit wahrscheinlich doch nur ein Job, um Geld zu verdienen: Damit der Kühlschrank voll und die Wohnung warm ist. Bei Patric Rogge ist Beruf auch wirklich Berufung im wahrsten Sinne des Wortes. Der 28jährige ist aus Siegen im Sauerland nach Dessau gezogen und ist hier Stadtmissionar.

Mitgliederentwicklung: Ostdeutsche Landeskirchen als Inspiration

In den ostdeutschen Bundesländern gehört nur noch jeder 5. Einwohner einer christlichen Kirche an. In manchen Regionen sind es sogar noch weniger. Die nackten Zahlen sind also ernüchternd und Prognosen sagen, in den westdeutschen Bundesländern wird es in einigen Jahren ähnlich aussehen. Die Kirchen in den westdeutschen Bundesländern können deshalb von den Erfahrungen hier lernen, findet der bayerische evangelische Landesbischof, Heinrich Bedford-Strohm

Ehrenamt in 66 Meter Höhe: Bei Alfons Averbeck im Bibelturm Wörlitz

Mitten im Dessau-Wörlitzer Gartenreich ragt der Bibelturm empor. Vom 66 Meter hohen Kirchturm der St. Petri Kirche habt ihr einen tollen Blick über das Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Im Bibelturm erklärt die Ausstellung „Feste Feiern!“ die christlichen Feste. Einer, der die Bibelturm-Besucher einmal die Woche in der ehemaligen Türmerwohnung begrüßt ist Alfons Averbeck. Thorsten Keßler hat den katholischen Priester im Bibelturm getroffen.

Evangelische Landeskirche Anhalts gibt 300.000 € für Kirchensanierungen

Die Evangelische Landeskirche Anhalts unterstützt in diesem Jahr 25 Bauvorhaben in ihren Kirchengemeinden mit insgesamt 300.000 Euro. Dank dieser Baubeihilfemittel aus der Landeskirche haben die Kirchengemeinden ausreichend Eigenmittel, um Förderanträge bei Stiftungen und der öffentlichen Hand zu stellen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten über kirchliche Bauprojekte:

Dessauer Theaterpredigten greifen Gemeinsamkeiten von Kirche und Bühne auf

Religion und Kunst haben einige Gemeinsamkeiten. Kirchen und Theater sind zum Beispiel sichtbare Zeichen, dass Sinn und Wert des Lebens nicht allein aus ökonomischen und berechenbaren Faktoren besteht. Die Dessauer Theaterpredigten greifen die Inszenierungen des Anhaltischen Theaters Dessau auf und schlagen den Bogen zwischen Kunst und Religion. Am 15. April 2018  zum 21. Mal. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet.

Strukturen verändern – Evangelische Landeskirche Anhalts berät über Zukunftsperspektiven

Am 24. Februar trifft sich die Landessynode der Evangelischen Landeskirche Anhalts zu einer außerordentlichen Sitzung. Die Synode tagt üblicherweise zweimal im Jahr und ist das höchste Entscheidungsgremium in der Evangelischen Kirche. Bei der Sondersitzung in Dessau geht es um Weichenstellungen für die Zukunft. Was die Anhaltische Landeskirche für die Zukunft plant, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion