Versöhnung statt Hass: Weiterhin Friedensgebete in Köthens Jakobskirche

Viele Köthenerinnen und Köthener haben sich seit dem Tod eines jungen Mannes am vergangenen Wochenende gegen Hass und Hetze positioniert. In der Initiative „Friedliches Köthen“ stehen Menschen ein für Nächstenliebe und Menschenrechte. Nicht anonym, sondern offen! Mit ihrem Namen! Auch die Friedensgebete in der Jakobskirche waren in der letzten Woche Anlaufstelle für Trauer und Anteilnahme, berichtet Kreisoberpfarrer Lothar Scholz.

Versöhnung statt Hass: Friedensgebete in der Jakobskirche Köthen

Tag drei nach dem Tod eines jungen Menschen in Köthen. Auch heute Abend lädt die Evangelische Kirchengemeinde wieder ein zum Friedensgebet in die Jakobskirche. Viele Köthenerinnen und Köthener waren in den vergangenen Tagen schon da, berichtet Kreisoberpfarrer Lothar Scholz.

Jakobsgemeinde Köthen betreibt fünf Jugendhilfe-Einrichtungen

Die Evangelische Jakobsgemeinde Köthen ist eine sozialdiakonisch aufgestellte Kirchengemeinde. Weil es im Kirchenkreis Köthen kein Diakonisches Werk gibt, übernimmt die Kirchengemeinde Aufgaben der Jugendhilfe. Fünf Einrichtungen sind in Trägerschaft der größten Kirchengemeinde der Evangelischen Landeskirche Anhalts, weiß Pfarrer Horst Leischner:

20 Jahre Evangelische Sozialarbeit im Jugendzentrum Popcorn in Köthen

Seit 20 Jahren gibt es in Köthen das Jugendzentrum Popcorn. Generationen von Kindern und Jugendlichen sind mit dem offenen Freizeittreff der evangelischen Jakobsgemeinde aufgewachsen. Für manche Kinder ein Stück Heimat, sagt Popcorn-Chef Olaf Schwertfeger stolz und selbstbewusst.

Tierisch gut! Kindercamp im Freibad Glauzig

Eine Woche lang war Kindercamp der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Unter dem Motto „Tierisch gut“ haben 120 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren bis gestern im idyllischen Freibad Glauzig gezeltet. Vierzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – zwei Drittel davon ehrenamtliche Teamer – haben das Camp organisiert und durchgeführt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war in Glauzig zu Besuch:

Christliche Medienbibliothek Köthen – Fachbücherei für Glauben und Gottvertrauen

Bildung für Alle! Das war eine zentrale Forderung der Reformation. 300 Jahre später hat der Hamburger Pastor Johann Hinrich Wichern den Grundstein für öffentliche Büchereien gelegt. Wichern wollte Menschen aller sozialen Schichten den Zugang zu Büchern ermöglichen. In Wicherns Sinne hat das Ehepaar Simone und Steffen Rogge in Köthen eine christliche Bibliothek eingerichtet. Thorsten Keßler hat die Rogges besucht.