Die bundesweit 300. „Partnerschaft für Demokratie“ engagiert sich in Köthen

In Köthen gibt es seit Januar die bundesweit 300. sogenannte Partnerschaft für Demokratie. Partnerschaften für Demokratie unterstützen gesellschaftliches Engagement. Finanziell maßgeblich gefördert durch die Bundesregierung. Maik Salge ist in Köthen zuständig für das unbürokratische Programm.

Partnerschaft für Demokratie fördert gesellschaftliches Engagement in Köthen

In Köthen gibt es neuerdings Unterstützung für gesellschaftliches Engagement. Eine sogenannte Partnerschaft für Demokratie. Finanziell maßgeblich gefördert wird das Programm durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ Wer in Köthen also eine Idee für ein Projekt oder eine Aktion für Demokratie, Weltoffenheit oder Toleranz hat, kann sich in Verbindung setzen mit Mike Salge von Partnerschaft für Demokratie.

Versöhnung statt Hass: Weiterhin Friedensgebete in Köthens Jakobskirche

Viele Köthenerinnen und Köthener haben sich seit dem Tod eines jungen Mannes am vergangenen Wochenende gegen Hass und Hetze positioniert. In der Initiative „Friedliches Köthen“ stehen Menschen ein für Nächstenliebe und Menschenrechte. Nicht anonym, sondern offen! Mit ihrem Namen! Auch die Friedensgebete in der Jakobskirche waren in der letzten Woche Anlaufstelle für Trauer und Anteilnahme, berichtet Kreisoberpfarrer Lothar Scholz.

Versöhnung statt Hass: Friedensgebete in der Jakobskirche Köthen

Tag drei nach dem Tod eines jungen Menschen in Köthen. Auch heute Abend lädt die Evangelische Kirchengemeinde wieder ein zum Friedensgebet in die Jakobskirche. Viele Köthenerinnen und Köthener waren in den vergangenen Tagen schon da, berichtet Kreisoberpfarrer Lothar Scholz.

Ob analog oder digital – Kirche gehört zu den Menschen

Kirche muss bei den Menschen sein. Das bedeutet vor Ort in Städten und Dörfern. Aber auch virtuell im Internet. Die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland startet deshalb jetzt die Online-Kirche. Ein ganz niedrigschwelliges Angebot, sagt EKM-Social-Media-Koordinator Karsten Kopjar.

Online und Offline – wo Menschen Kirche erwarten und finden

Kirche muss dort sein, wo die Menschen sind. In den Städten und Dörfern, aber auch online im Internet. Die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland geht deshalb in Kürze mit einer Online-Kirche ins Netz. Auf dem BarCamp Kirche in Wittenberg hat EKM-Social-Media-Koordinator Karsten Kopjar das Projekt jetzt vorgestellt.

Ajax Loader
Mehr laden