Christlich-jüdische Begegungstage und Achava-Festspiele in Eisenach

Am Donnerstag starten die Thüringer Achava-Festspiele. Diesmal in Eisenach, denn dort wird eine neue Sonderausstellung im Lutherhaus eröffnet, zum sogenannten „Entjudungsinstitut“ in Eisenach. Achava heißt Brüderlichkeit und beim Festival geht es um Frieden und Menschlichkeit, um Toleranz und den Dialog der Religionen.

Christlich-jüdische Begegungstage und Achava-Festspiele in Eisenach

Am Donnerstag starten die Thüringer Achava-Festspiele. Diesmal in Eisenach, denn dort wird eine neue Sonderausstellung im Lutherhaus eröffnet, zum sogenannten „Entjudungsinstitut“ in Eisenach. Achava heißt Brüderlichkeit und beim Festival geht es um Frieden und Menschlichkeit, um Toleranz und den Dialog der Religionen.

Neue Aufgaben: Landesbischöfin forscht künftig zu „Kirche in der DDR“

Am Samstag wird die Evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann entpflichtet. Das heißt, sie wird von ihrer Aufgabe und Verantwortung als Bischöfin an der Spitze der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland entbunden. Ab September forscht sie an der Uni Leipzig über Kirche in der DDR.

Nach dem Bischofsamt: neue Aufgabe für die Landesbischöfin

Der neue Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland ist Friedrich Kramer. Er tritt seinen Dienst im September an. Und Landesbischöfin Ilse Junkermann übernimmt nach 10 Jahren im Amt eine neu geschaffene Forschungsstelle an der Uni Leipzig zur Kirche in der DDR.

Nach dem Bischofsamt: neue Aufgabe für die Landesbischöfin

Der neue Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland ist Friedrich Kramer. Er tritt seinen Dienst im September an. Und Landesbischöfin Ilse Junkermann übernimmt nach 10 Jahren im Amt eine neu geschaffene Forschungsstelle an der Uni Leipzig zur Kirche in der DDR.

Laut & glänzend – Landesposaunenfest der EKM in Schönebeck

Vom 24. bis 26. Mai feiert die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland in Schönebeck drei Tage lang Landesposaunenfest. Der Schönebecker Kirchenmusiker Carsten Miseler lädt ein:

Grundstein für Erweiterung des EKM-Landeskirchenarchivs

Erst vor 5 Jahren ist das evangelische Landeskirchenarchiv in eine umgebaute alte Kaserne in Eisenach gezogen. Aber dort laufen die 12 Regalkilometer bald über. Deshalb entsteht jetzt ein Anbau für 14 zusätzliche Regalkilometer. Zement auf die Dokumentenröhre im Fundament zu schaufeln, das war der Job von Landesbischöfin Ilse Junkermann und Archivleiterin Hannelore Schneider.

Dunkles Kapitel: Gründung des kirchlichen „Entjudungsinstituts“

Alles andere als ein Ruhmesblatt für die Evangelische Kirche ist die Gründung des sogenannten Entjudungsinstitutes. Vor 80 Jahren wurde es in Eisenach gegründet. Ab heute erinnert ein Mahnmal an das dunkle Kapitel. Ein wichtiger Erinnerungsort, betont die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann:

Gedenken an Gründung des „Entjudungsinstituts“ in Eisenach vor 80 Jahren

In Eisenach wird am 6. Mai ein Mahnmal enthüllt. Zum Gedenken an das sogenannte „Entjudungsinstitut“, das dort vor 80 Jahren gegründet wurde. Ziel der nazitreuen „Deutsche Christen“ war die Beseitigung aller jüdischen Spuren in Bibel, Gesangbuch und in der gesamten evangelischen Kirche. Das Mahnmal ist wichtig als Erinnerungsort, sagt Landesbischöfin Ilse Junkermann.

Gedenken an Gründung des „Entjudungsinstituts“ in Eisenach vor 80 Jahren

In Eisenach wird am 6. Mai ein Mahnmal enthüllt. Zum Gedenken an das sogenannte „Entjudungsinstitut“, das dort vor 80 Jahren gegründet wurde. Ziel der nazitreuen „Deutsche Christen“ war die Beseitigung aller jüdischen Spuren in Bibel, Gesangbuch und in der gesamten evangelischen Kirche. Das Mahnmal ist wichtig als Erinnerungsort, sagt Landesbischöfin Ilse Junkermann.

Prominente Unterstützung aus Kirche und Politik für die 72-Stunden-Aktion

Vom 23. bis 26. Mai, also in etwas mehr als zwei Monaten, läuft die 72-Stunden-Aktion vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Die Idee dahinter: Drei Tage ehrenamtlicher Einsatz für ein soziales Projekt. In Sachsen-Anhalt haben Ministerpräsident Reiner Haseloff, sowie die leitenden Geistlichen von evangelischer und katholischer Kirche die Schirmherrschaft übernommen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion weiß mehr darüber.

Zehn Jahre Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM)

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, kurz: EKM, feiert in diesem Jahr Geburtstag. Die beiden Vorgängerkirchen haben vor 10 Jahren fusioniert. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Thüringen und die Kirchenprovinz Sachsen. Ilse Junkermann ist die erste Landesbischöfin der neuen Kirche und sie findet, die Kirche ist angekommen in Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Jahreslosung 2019: Suche Frieden und jage ihm nach!

Die Kirchen stellen jedes Jahr unter eine Jahreslosung, einen Vers aus der Bibel. Das ist so ein klein wenig vergleichbar den Slogans der Fußballvereine: #nurzusammen heißt das beim Halleschen FC. #einmalimmer beim 1. FC Magdeburg. Das biblische Leitwort ist natürlich etwas länger. In diesem Jahr: „Suche Frieden und jage ihm nach.“ Frieden fängt bei uns an, findet Landesbischöfin Ilse Junkermann. Einen Vers vor der eigentlichen Losung heißt es nämlich:

Jubiläum: 10 Jahre Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

Aus Zwei mach eins: Heute vor 10 Jahren haben die Evangelisch-Lutherische Kirche in Thüringen und die Kirchenprovinz Sachsen fusioniert. Zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, kurz: EKM. Ilse Junkermann wurde erste Landesbischöfin der neuen Kirche und die Kirche ist angekommen in nahezu ganz Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Jubiläum: 10 Jahre Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

Aus Zwei mach eins: Am 1. Januar 2009 haben die Evangelisch-Lutherische Kirche in Thüringen und die Kirchenprovinz Sachsen fusioniert. Zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, kurz: EKM. Die feiert nun also den 10. Geburtstag und deshalb hat Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Landesbischöfin Ilse Junkermann eine Bilanz gezogen.

Ökumene wächst weiter im Jahr eins nach dem Reformationsgedenken

Vor einem Jahr um diese Zeit hieß es aufatmen für die Kirche. Martin Luther war noch in aller Munde. Das Jubiläumsjahr zum 500. Reformationsgedenken aber gerade zu Ende gegangen. Die Frage am Ende dieses Jahres: Was ist geblieben davon? Jetzt, ein Jahr später. Ökumene wächst weiter im Jahr eins nach dem Reformationsjubiläum. Das findet die Evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann

Flucht, Hoffnung, Heimat – die vielen Facetten der Weihnachtsgeschichte

Hunderttausende Menschen hören morgen in den Kirchen die Weihnachtsgeschichte mit ihren vielen Facetten. Über Trost und Hoffnung. Über Flucht, Vertreibung und Obdachlosigkeit. Ausgerechnet Hirten ohne festen Wohnsitz besuchen ja das Flüchtlingskind Jesus. Die Weihnachtsgeschichte ist aber auch eine Heimatgeschichte, sagt die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann.

Von Tochter Zion bis O du Fröhliche: Weihnachtszeit ist Singzeit! Oder?

In wohl keiner anderen Zeit wird ja so viel gesungen, wie jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit. Heißt es zumindest.

Evangelische Kirche pflegt Partnerschaften rund um den Globus

Viele Evangelische Kirchengemeinden in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind weltweit vernetzt. Sie haben Partnergemeinden in anderen europäischen Ländern oder auf anderen Kontinenten. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Beispielen für Partnerschaften nach Indien, England oder Kuba.

Landesbischöfin Junkermann lehnt Spahn-Vorstoß zur Organspende ab

Anfang der Woche hat CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn den Vorschlag gemacht: Alle sollen grundsätzlich Organspender sein – es sei denn, man widerspricht. Bisher ist es umgekehrt geregelt. Die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann sagt dazu: „Spende“ könne man das dann aber nicht mehr nennen.

Diskussion um Organspende(pflicht)

Gesundheitsminister Jens Spahn (von der CDU) will jeden grundsätzlich zum Organspender machen – es sei denn er widerspricht. Bisher ist es umgekehrt geregelt. Die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann sagt: „Spende“ kann man das dann aber nicht mehr nennen.

Diskussion um Organspende(pflicht)

Gesundheitsminister Jens Spahn (von der CDU) will jeden grundsätzlich zum Organspender machen – es sei denn er widerspricht. Bisher ist es umgekehrt geregelt. Die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann sagt: „Spende“ kann man das dann aber nicht mehr nennen.

Organspende: Bischöfin Junkermann lehnt Widerspruchslösung ab

Alle sollen grundsätzlich Organspender sein. Den Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lehnt die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann ab:

Tagungsstätte und Kloster auf Zeit: Das Julius-Schniewind-Haus in Schönebeck

In Schönebeck hat jetzt nach rund zwei Jahren Renovierung wieder das Julius-Schniewind-Haus geöffnet. Ein Tagungszentrum und Begegnungshaus und für manche Menschen auch Kloster auf Zeit. Gäste können hier abschalten und den Alltag hinter sich lassen. Auch deshalb habe sich die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland sehr für das Haus eingesetzt, sagt Landesbischöfin Ilse Junkermann.

Chance oder Bedrohung? Landesbischöfin diskutiert mit Unternehmern über Digitalisierung

Ist die digitale Revolution eine Riesenchance oder eine Bedrohung? Vernichtet sie massenhaft Arbeitsplätze oder schafft sie mehr neue? Landesbischöfin Ilse Junkermann und Ministerpräsident Bodo Ramelow haben darüber gestern in Gera mit evangelischen Unternehmern aus Mitteldeutschland diskutiert.

Chance oder Bedrohung? Landesbischöfin diskutiert mit Unternehmern über Digitalisierung

Ist die digitale Revolution eine Riesenchance oder eine Bedrohung? Vernichtet sie massenhaft Arbeitsplätze oder schafft sie mehr neue? Landesbischöfin Ilse Junkermann und Ministerpräsident Bodo Ramelow haben darüber gestern in Gera mit evangelischen Unternehmern aus Mitteldeutschland diskutiert.

SPD-Abstimmung: Evangelische Kirche und Diakonie kritisieren Groko-Pläne für Familiennachzug

Morgen startet der SPD-Mitgliederentscheid über ein Ja oder Nein zur Großen Koalition. Ein CDU-Parteitag will nächsten Montag darüber abstimmen. Im ausgehandelten Koalitionsvertrag ist ein weiter stark eingeschränkter Familiennachzug für Geflüchtete festgeschrieben. Die Evangelische Kirche und die Diakonie kritisieren das, auch Thüringens evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann.

SPD-Abstimmung: Evangelische Kirche und Diakonie kritisieren Groko-Pläne für Familiennachzug

Morgen startet der SPD-Mitgliederentscheid über ein Ja oder Nein zur Großen Koalition. Ein CDU-Parteitag will nächsten Montag darüber abstimmen. Im ausgehandelten Koalitionsvertrag ist ein weiter stark eingeschränkter Familiennachzug für Geflüchtete festgeschrieben. Die Evangelische Kirche und die Diakonie kritisieren das, auch Thüringens evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann.

SPD-Abstimmung: Evangelische Kirche und Diakonie kritisieren Groko-Pläne für Familiennachzug

Am Dienstag startet der SPD-Mitgliederentscheid über ein Ja oder Nein zur Großen Koalition. Ein CDU-Parteitag will am 26. Februar darüber abstimmen. Im ausgehandelten Koalitionsvertrag ist ein weiter stark eingeschränkter Familiennachzug für Geflüchtete festgeschrieben. Die Evangelische Kirche und die Diakonie kritisieren das, auch Thüringens evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann.

Landesbischöfin Ilse Junkermann kritisiert Antisemitismus

Antisemitismus ist in Deutschland über 70 Jahre nach dem Holocaust immer noch nicht verschwunden. Verschiedene Studien bescheinigen der deutschen Bevölkerung einen Anteil von 15 bis 20 Prozent Judenfeinden. Auch in Thüringen. Der Antisemitismus eines Teils der arabischen Migranten kommt noch dazu, wie zuletzt bei Demos in Berlin.

Landesbischöfin Ilse Junkermann kritisiert Antisemitismus

Antisemitismus ist in Deutschland über 70 Jahre nach dem Holocaust immer noch nicht verschwunden. Verschiedene Studien bescheinigen der deutschen Bevölkerung einen Anteil von 15 bis 20 Prozent Judenfeinden. Auch in Thüringen. Der Antisemitismus eines Teils der arabischen Migranten kommt noch dazu, wie zuletzt bei Demos in Berlin.

Doppelt so viele offene Kirchen wie vor einem Jahr, aber Ziel von 95 Prozent verfehlt

Möglichst viele Kirchen sollen tagsüber offen sein. Dazu hat ja vor einem Jahr die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann aufgerufen. Wie sieht denn ihre Bilanz beim Thema offene Kirchen heute aus?

Doppelt so viele offene Kirchen wie vor einem Jahr, aber Ziel von 95 Prozent verfehlt

Möglichst viele Kirchen sollen tagsüber offen sein. Dazu hat ja vor einem Jahr die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann aufgerufen. Wie sieht denn ihre Bilanz beim Thema offene Kirchen heute aus?

Landesbischöfin widerspricht dem Papst: Vaterunser gut übersetzt

Es gilt als das erste Gebet der Christen, es ist in praktisch alle Sprachen übersetzt, und den Text kennen fast alle auswendig: Das Vaterunser. Jetzt hat der Papst vor ein paar Tagen im italienischen Fernsehen die deutsche Übersetzung kritisiert. „Und führe uns nicht in Versuchung“ passe nicht zu Gott, der stürze Menschen nicht in Versuchung. Besser fände er daher „Und lass und nicht in Versuchung geraten“. Landesbischöfin Ilse Junkermann widerspricht:

Keine Verlängerung der Amtszeit von Landesbischöfin Ilse Junkermann

Da sind wohl viele überrascht: die Amtszeit der evangelischen Landesbischöfin Ilse Junkermann wird nicht verlängert. Bis 2019 ist sie für 10 Jahre gewählt. Eine mögliche Verlängerung hat der Landeskirchenrat, sozusagen die evangelische Landesregierung, abgelehnt. Für Bischöfin Junkermann ist das entzogene Vertrauen eine traurige Sache.

Offene Kirchen – Rundfahrt mit Landesbischöfin

Alle Kirchen sollen offen sein, das wünscht sich die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann zum Reformationsjubiläum 2017. Bisher sind von den gut 4000 Kirchen und Kapellen nur einige Prozent täglich geöffnet. Bischöfin Junkermann hat jetzt in Thüringen eine Rundreise zu solchen guten Beispielen gemacht. Erste Station: Mühlberg am Fuß der Drei Gleichen Burgen. Hier wartet Rainer Schmidt vor der Lukaskirche.

Audienz beim Papst für 1.000 ökumenische Pilger aus Thüringen und Sachsen-Anhalt

Wie soll man mit Menschen umgehen, die sagen, dass sie „das christliche Abendland verteidigen wollen“ und gleichzeitig gegen Flüchtlinge und gegen andere Religionen sind? – Das hat Johanna, eine junge Frau aus Halle, den Papst gefragt. Und er hat geantwortet – bei einer ganz besonderen Papst-Audienz von 1.000 katholischen und evangelischen Christen aus Thüringen und Sachsen-Anhalt in Rom. Stefan Erbe berichtet.

Landesbischöfin zum Attentat auf Kirche in Frankreich

Kirchengebäude gelten als geschützte Räume. Deshalb sind viele Menschen nach dem Attentat in einer französischen Kirche jetzt besonders erschüttert. Die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann sieht darin jedoch keine neue Kategorie von Terror:

Bischöfin Junkermann spricht sich gegen getrennte Unterbringung von Flüchtlingen aus

Sollen Flüchtlinge nach Herkunft und Religion getrennt untergebracht werden? Diese Frage steht im Raum, seit Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (von den Linken) genau das gefordert hat – kurz nach dem Gewaltausbruch in der Erstaufnahmeunterkunft in Suhl. Die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann ist klar dagegen:

EKM-Landesbischöfin zum Familienpapier der EKD

Die evangelische Kirche hat eine neue Orientierungshilfe zu Familie und Partnerschaft herausgegeben. Die Hauptaussage: Familiäres Zusammenleben ist heute vielfältig. Neben der Ehe sind diese Familienformen gut und sind anzuerkennen. Seitdem wird heftig diskutiert. Die mitteldeutsche Landesbischöfin Ilse Junkermann findet an der Orientierungshilfe richtig und gut, …

Schwerpunkt Luther und Reformationsjubiläum 2017 – nicht nur Show sondern Inhalte

Die Vorbereitungen für das Reformationsjubiläum 2017 laufen auf Hochtouren. Thüringen und Sachsen-Anhalt sind ja die Kernländer von Martin Luthers Reformation. Ilse Junkermann ist die Bischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Junkermann will, dass die vielen schon geplanten Luther-Events in den Jahren bis 2017 nicht nur Show-Veranstaltungen und schöne Fassade werden. Es soll richtig viel Inhalt geben.

Käßmann for President? Bischöfin Junkermann zum Vorschlag, die Ex-Ratsvorsitzende ins Rennen zu schicken.

Es war ein Paukenschlag: Mit dem Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler am vergangenen Montag hatte niemand gerechnet. Überraschung und Erstaunen, aber auch ein wenig Unverständnis bei der mitteldeutschen Bischöfin Ilse Junkermann.

500 Jahre Reformation: Was trennt die Kirchen heute?

Beim 500. Reformationsjubiläum ist viel von Gemeinsamkeiten die Rede. Trotz Kirchenspaltung. Aber es gibt ja schon noch einiges was Protestanten und Katholiken trennt. Evangelische Frauen können Pastorin und Bischöfin werden. Katholikinnen nicht. Evangelische Pfarrer dürfen heiraten, ihre katholischen Kollegen nicht. Aber der große Knackpunkt ist das verbotene gemeinsame Abendmahl.

Ajax Loader
Mehr laden