Auch mit Corona steht die Kirche noch im Dorf

Nein, das gefällt mir nicht. Jetzt, wo die Infektionszahlen wieder steigen und die schlechten Wirtschaftsdaten der Corona-Monate April/Mai/Juni offiziell verkündet worden sind – da wird wieder diese dunkel-düstere Stimmung verbreitet. „Die Corona-Generation: Fehlende Ausbildungsplätze, steigende Arbeitslosigkeit, abstürzende Konjunktur“.

Hiroshima und die nukleare Teilhabe

Vor 75 Jahren haben die vereinigten Staaten von Amerika zwei Atombomben auf die Städte Hiroshima und Nagasaki abgeworfen. Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, hat zu diesem traurigen Jahrestag auf das politische Ziel einer Welt ohne Atomwaffen hingewiesen.

In guter Erinnerung

Manche Sachen fallen ja gar nicht auf, solange sie laufen. Die gehören halt so zum Alltag dazu, da geht halt alles und jeder so seinen Gang. Manchmal ist das ja total wortkarg. Zum Beispiel an der Kasse: „23,70.“ – „Ok“ – „Kundenkarte?“ – „Nee. Zahl mit Karte“ – „Jo“ – … – „Kassenzettel?“ – „Nee“ – „Ok“ – „Tschö“ – „Wiedersehen“.

Demo abgesagt

Also ich fand’s lustig: Ein Kumpel von mir wollte am Mittwoch demonstrieren gehen. Und als er sich morgens aufmachen will, kommt die Nachricht: „Hat sich erledigt. Das Demo-Ziel ist bereits erreicht“. Also, ich hab‘ schon einige Demos hinter mir im Leben, aber eine Absage aufgrund von frühzeitigem Erreichen des Demoziels – daran kann ich mich nicht erinnern.

Auch Fehler haben Grenzen

Kennst Du das? Dass Du eine Sache einfach voll versemmelst? Du hattest Dir das ganz anders gedacht, aber dann lief die Sache, step for step immer weiter in die falsche Richtung. Wie konnte das passieren? Hättest Du früher die Reißleine ziehen müssen? Solltest jetzt sofort und in diesem Moment Stop sagen zu dieser Entwicklung? Geht nicht mehr?

Freundlichkeit bewahren

„Die Leute sind diesmal so freundlich!“ hat mir eine Freundin gestern erzählt. Sie arbeitet seit vielen Jahren im Sommer für ein paar Wochen immer beim Open-Air-Kino in ihrer Stadt. Lange war nicht klar, ob das dieses Jahr überhaupt stattfindet. Jetzt kommen statt 2.000 nur 350 Gäste rein, damit alle Abstand halten können, Snacks gibt’s nicht am Popcorn- oder Nacho-Stand, sondern die Mitarbeiter kommen bei den Gästen vorbei und bringen ihnen, was sie möchten.

Digitale Docs

Es geht Dir schlecht, Du bist krank, aber es ist nachts um 3 und Du weißt nicht, wie das jetzt läuft, wenn Du irgendwo in die Notaufnahme fährst? Es gibt doch den Digitalen Arzt. In Hessen jedenfalls. Und bald wohl überall. Und: Der Digi-Doc stellt Rezepte und unter bestimmten Voraussetzungen auch Krankschreibungen aus.

Prüfung verschieben aus religiösen Gründen

Stell Dir vor, Du müsstest am Sonntag eine Prüfung schreiben, zum Beispiel an der Berufsschule oder Uni. Wird natürlich so nicht passieren, denn es gibt ja die Sonntagsruhe. Und die hat ihren Ursprung im Christentum. Eigentlich reichen die Wurzeln noch weiter zurück, nämlich auf den Sabbat, also den Samstag, der im Judentum als Tag Gottes gefeiert wird.

Langsame Kasse

Hast Du es beim Einkaufen eher eilig? Soll das bitte schnell vorbeigehen, weil Du echt besseres zu tun hast? Also sollen die Leute vor Dir in der Schlange mal bitte nicht so trödeln? – Oder gehst Du es eher entspannt an im Supermarkt? Der Tag war schon stressig genug, da bist Du froh, wenn Du beim Einkaufen schon mal runterkommen kannst?

Kein Recht auf Vergessenwerden

Wie siehst Du das mit dem Recht auf Vergessen-Werden? Die Karlsruher Richterinnen und Richter vom Verfassungsgericht hatten gerade diese Woche so einen Streitfall vorliegen. Ein ehemaliger Spitzenpolitiker der rechtskonservativen Schill-Partei aus Hamburg war als Student vom juristischen Examen ausgeschlossen worden – wegen versuchter Täuschung. Nun liegt dieser Täuschungsversuch schon ziemlich lange zurück. 1983 war das.

Der ewige Run nach Anerkennung

Anerkennung. Warum nur brauchen wir alle immer so viel Anerkennung, Lob, Wertschätzung. Warum sind wir so leicht beleidigt, wenn uns jemand nicht mit Anerkennung überschüttet? Und warum quengeln, betteln, bitten, flehen wir mehr oder weniger laut darum, dass uns alle permanent sagen müssen, wie gut wir irgendwas gemacht haben?

Hitzealarm in Sibirien

„Wir verstehen nicht, was da passiert“ – Den Satz hat Anders Levermann gesagt vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Und er meint damit die Situation in Sibirien: Dieses Jahr war es dort bisher etwa sieben Grad wärmer als sonst. In der kältesten Stadt der Welt, Werchojansk, ist es noch heftiger: Vor zwei Wochen hat dort das Thermometer 38 Grad gezeigt. Und nicht nur mal kurz, sondern – und das ist das seltsame und unerklärliche – für länger.

Worüber redest du (nicht) gern?

Es gibt ja so Themen, die sind tabu. Über die redest Du nicht. Oder zumindest nicht gern. Also nur vielleicht. Redest Du zum Beispiel gerne über Dein Gewicht? Oder Krankheiten – von Dir selbst oder in Deiner Familie. Fast die Hälfte der Deutschen redet nicht gerne über das Gehalt – oder über Sex.

Stupid Love

„Stupid Love“, so heißt ein Song von Lady Gaga. Ich dachte erst immer: „Komisch – ‚Dumme Liebe‘!“ Und irgendwie bin ich jetzt erst draufgekommen: Das englische Wort „stupid“ heißt zwar vor allem dumm, aber es hat auch noch eine andere Bedeutung, die weniger abfällig ist. „Stupid“ kann auch „einfach“ oder „einfältig“ heißen.

Lebe lang und gedeihe

Hände schütteln ist immer noch keine gute Idee. Lockerungen hin oder her, Corona ist noch lange nicht weg. Also besser weiter elbow bump statt shaking hands, besser freundlich auf den Rücken klopfen statt jemanden ganz zu umarmen. – Oder mach’s wie Schauspieler George Takai. Der ist inzwischen 83 und grüßt jetzt einfach alle mit dem berühmten Gruß der „Vulkanier“ aus „Star Trek“.

Hallo Nachbar, mach mal Pause

Wenn Dich irgendwas nervt, wie lange wartest Du ab, bis Du aktiv wirst? Du setzt Dich endlich mal hin, um ein Buch in die Hand zu nehmen und der Nachbar fängt an Rasen zu mähen. Oder Löcher für eine neue Regalwand in die Wand zu bohren. Gehst Du hin? Gehst Du hin und sagst: „Entschuldigung, ich hab da mal eine Bitte, können Sie wohl noch eine Stunde warten? Ich hab mich gerade so gefreut, dass ich mal ein bisschen Ruhe habe. Würde Ihnen das viel ausmachen? Es ist natürlich nur eine Bitte, aber Sie würden mir eine Riesenfreude machen“? – irgendwie so.

Warum positive Gedanken positiv machen

Es gibt Leute, bei denen läuft es einfach immer schlecht. Und wenn schon nicht immer, ne Pechsträhne kennt ja fast jeder. Für manche sind die Corona-Krise und ihre Folgen auch ein richtig großes Problem mit vielen Sorgen und schlaflosen Nächten. Und dann kommt jemand mit dem schlauen Spruch um die Ecke: „Denk halt mal positiv!“ – Wenn’s so einfach wäre.

Freiwilligendienst trotz oder wegen Corona

Was hast Du eigentlich nach der Schule vor? Manche wollen ja so schnell wie möglich richtig arbeiten, also ziehen ihre Ausbildung oder Uni ziemlich ratzfatz durch. Andere brauchen erstmal was anderes, würden gerne ins Ausland, Work & Travel, Sprachschule, sowas. Oder ein Freiwilliges Soziales Jahr.

Warum positive Gedanken positiv machen

Es gibt Leute, bei denen läuft es einfach immer schlecht. Und wenn schon nicht immer, ne Pechsträhne kennt ja fast jeder. Für manche sind die Corona-Krise und ihre Folgen auch ein richtig großes Problem mit vielen Sorgen und schlaflosen Nächten. Und dann kommt jemand mit dem schlauen Spruch um die Ecke: „Denk halt mal positiv!“ – Wenn’s so einfach wäre.

2,3 Prozent für Entwicklungsprojekte

Wenn es eng wird, denkt jeder erst mal an sich? Nein. Das ist nicht so. Es gibt einfach Menschen, für die das zutrifft und andere für das nicht zutrifft. Ob ein Mensch sich zum Egoist entwickelt oder eher zum Gegenteil, zu einem Altruisten, das hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Aber mir kommt es jetzt gar nicht drauf an, ob das nun geerbte oder anerzogene Eigenschaften sind. Ich denke gerade, wenn ich jetzt in der Regierung mitzuentscheiden gehabt hätte: „Was pack ich rein in das Konjunkturpaket?“, wen hätte ich dann bedacht?

Wischwasser-Sexismus

„Pppprrrt, sehr gut gemacht, Mädsche!“ – So ungefähr stell ich mir den Mann vor, der die @doktor_tante gelobt hat. Die twittert darüber und findet es ziemlich daneben: „Ich wurde gerade von einem Mann an der Tankstelle gelobt, weil ich ganz alleine meine Motorhaube aufbekommen und Wischwasser in die richtige Öffnung (ja er hat geguckt) gefüllt habe … Auch das ist #Sexismus“. Innerhalb von nem halben Tag hat sie dafür schon über 1.600 Likes bekommen.

Wer liest deine Posts?

Wenn Du was auf Instagram postest, denkst Du eigentlich immer drüber nach, wer das alles sehen kann? Sagst Du „na klar!“? Findest Du es vielleicht sogar richtig mega, cool zu posen, die schicken Sachen zu zeigen, die Du machst, genießt es, Dich ins richtige Licht zu setzen und dann richtig viele Likes zu bekommen? Oder denkst Du dabei eigentlich nur an Deine Freunde, die Leute, die Du eh kennst? Willst Du eigentlich, dass die das sehen und nicht alle?

Corona verhilft Regierung zur Umkehr

Wer eine Million auf dem Konto hat und 100.000 Euro Einkommen ausgeben kann im Jahr, der merkt doch kaum, ob die Butter einen Euro, oder einen Euro 19 Cent kostet, ob er für 50 oder 60 Euro tankt. Wer mit 1.000 Euro oder mit noch weniger auskommen und trotzdem Tanken muss, der merkt das aber ganz genau. Für die oder den sind die kleinen Beträge viel wichtiger. Deshalb ist die Umsatzsteuersenkung von 19 auf 16 und von 7 auf 5 % eine gute und richtige Maßnahme im Konjunkturprogramm der Bundesregierung.

Deepfakes

Schauspieler Peter Cushing ist 1994 gestorben, aber im Star-Wars-Film „Rogue One“ von 2016 spielt er trotzdem mit – als CGI-Animation, Computer Generated Imagery. Das ist jetzt vier Jahre her, und längst kriegen es nicht nur große Filmstudios in Hollywood hin, täuschend echte digitale Nachbildungen von real existierenden Menschen zu erschaffen, das machen auch Nerds als Hobby zuhause am PC. Deepfakes.

Anstrengende Pfingstwunder

Glaubst du an Wunder? Oder wünschst Du Dir manchmal eins? Meistens stellt man sich ein Wunder ja als was Gutes vor. Du hast ein Problem und wünscht Dir die Welt anders. Steine fliegen aber trotzdem nicht nach oben. Die Erdanziehungskraft wechselt nicht auf wunderbare Weise die Richtung.

Auch diese Krise kann schlau machen

Also ich habe hier jetzt noch keine Maske gesehen, die man nicht sieht. Also sehen tut man sie schon, aber man merkt es erstmal nicht. Du stehst vor jemandem im Supermarkt und der lacht Dich an. Hey, denkst Du, der trägt ja gar keine … äh, ach doch. Allerdings ist auf der Maske genau das zu sehen, was du auch sehen würdest, wenn Dein Gegenüber keine Maske auf hätte.

Wie sich die Liebe anfühlt

Wenn Liebe Feuer ist, dann brenne ich für Dich. / Wenn Liebe Feuer ist, dann brenne ich für Dich. / Wenn Liebe Feuer ist, dann brenne ich für Dich. – Der Satz kommt drei Mal nacheinander vor in einem Lied der britischen Singer-Songwriterin Freya Ridings. Würdest Du ihn gerne mal hören diesen Satz: Ich brenne für Dich vor Liebe?

Vorher wissen, ob eine Beziehung hält

Nach 17 Monaten ist plötzlich Schluss. Ende. Jetzt seid Ihr beide Singles. Und Du denkst vielleicht: „Wenn ich das mal vorher gewusst hätte!“. – Ja, wenn Du das vorher gewusst hättest, was wäre denn dann eigentlich? Wärt Ihr dann nie zusammengekommen? Hättest Du Dich vielleicht noch nicht mal auf den Flirt eingelassen, ganz am Anfang? Oder hättest Du es trotzdem gewagt, sozusagen die Zukunft herausgefordert?

Ajax Loader
Mehr laden