(Fast) normales Leben in (vielen) „grünen Zonen“ – Öffnungsstrategie No-COVID

Portugal: Ende Januar lag die Inzidenz dort bei 885. Jetzt ist sie seit 6 Wochen bei etwa 35. – Portugal könnte unser Vorbild sein. Dann könnte das Leben hier bald so aussehen:

(Fast) normales Leben in (vielen) „grünen Zonen“: Öffnungsstrategie No-COVID

Portugal: Ende Januar lag die Inzidenz dort bei 885. Jetzt ist sie seit 6 Wochen bei etwa 35. – Portugal könnte unser Vorbild sein. Dann könnte das Leben hier bald so aussehen:

RIAS-Antisemitismus-Meldestelle jetzt auch in Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt hat eine Meldestelle für antisemitische Vorfälle eingerichtet. Bei RIAS, der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Sachsen-Anhalt, können direkt Betroffene oder Zeugen antisemitische Übergriffe melden. Die unabhängige Stelle sei schon seit fast zwei Jahren vorgesehen, erklärte Wolfgang Schneiß als Ansprechpartner für jüdisches Leben in Sachsen-Anhalt:

Jeder eine Glöcknerin – Handglocken in der Landeskirche Anhalts

Seit über einem halben Jahr sind im Evangelischen Pfarrhaus von Drosa 37 Handglocken fein säuberlich auf dicken Schaumstoffpolstern und Decken aufgereiht. Handglocken sind hierzulande relativ unbekannt. In den Vereinigten Staaten sind die Handglockenchöre so populär wie bei uns Posaunenchöre. Kirchenmusiker Florian Zeller ist begeistert von den Instrumenten. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war in Drosa bei Florian Zeller zu Besuch und stellt euch Musiker und Handglocken vor:

„Bibelverkostung“

Es ist eine Szene wie aus dem Krimi: Eine Reisegruppe wird im Thüringer Wald überfallen, ein Reisender wird entführt. Die Kidnapper bringen ihn auf die Wartburg. Am 4. Mai ist das genau 500 Jahre her. Auf der Wartburg ist der nur zum Schein entführte Papstkritiker Martin Luther in Sicherheit. Dort wird er dann die Bibel übersetzen – in Rekordzeit, sagt Christoph Kähler, Thüringens früherer evangelischer Landesbischof.

„Bibelverkostung“

Es ist eine Szene wie aus dem Krimi: Eine Reisegruppe wird im Thüringer Wald überfallen, ein Reisender wird entführt. Die Kidnapper bringen ihn auf die Wartburg. Am 4. Mai ist das genau 500 Jahre her. Auf der Wartburg ist der nur zum Schein entführte Papstkritiker Martin Luther in Sicherheit. Dort wird er dann die Bibel übersetzen – in Rekordzeit, sagt Christoph Kähler, Thüringens früherer evangelischer Landesbischof.

Cyiza Jackson – Next-Popstar-Finalist in Ruanda

Diese coole Version von Steve Wonders „Superstition“ kommt von Cyiza Jackson aus Ruanda … live performed bei „The Next Popstar“ Ruanda. Damit hat Jackson im Finale Platz 4 geholt und ist ziemlich glücklich.

Cyiza Jackson – Next-Popstar-Finalist aus Ruanda

Das ist das Original von Steve Wonder: Superstition. – Und das ist die Version von Cyiza Jackson aus Ruanda, live performed bei „The Next Popstar“ Ruanda. Damit hat Jackson im Finale Platz 4 geholt und ist ziemlich glücklich.

Cyiza Jackson – Next-Popstar-Finalist aus Ruanda

Das ist das Original von Steve Wonder: Superstition. – Und das ist die Version von Cyiza Jackson aus Ruanda, live performed bei „The Next Popstar“ Ruanda. Damit hat Jackson im Finale Platz 4 geholt und ist ziemlich glücklich.

500 Jahre alte Deckenbretter erstrahlen in der Dorfkirche Ipse

In der Dorfkirche Ipse bei Gardelegen erstrahlt die Kirchendecke wieder in neuem Glanz. Drei Restauratorinnen haben den 500 Jahre alten Deckenbrettern sozusagen den letzten Schliff verpasst. Tilo Mottschall engagiert sich mit dem Geschichtsverein Ipse Excitare für das Dorf Ipse und deshalb natürlich auch für die Kirche.

20 Jahre Stiftung Senfkorn für evangelische Kindergärten

Die „Stiftung Senfkorn“ feiert dieses Jahr 20. Geburtstag. Seit 2001 macht sie Geld locker für evangelische Kindergärten in ganz Thüringen. Z.B. Zuschüsse für Bauprojekte und auch für tolle Spielplätze, Baumhäuser oder neue Möbel. Henrich Herbst ist evangelischer Kirchenkreischef in Weimar und seit 20 Jahren ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der „Stiftung Senfkorn“.

20 Jahre Stiftung Senfkorn für evangelische Kindergärten

Die „Stiftung Senfkorn“ feiert dieses Jahr 20. Geburtstag. Seit 2001 macht sie Geld locker für evangelische Kindergärten in ganz Thüringen. Z.B. Zuschüsse für Bauprojekte und auch für tolle Spielplätze, Baumhäuser oder neue Möbel. Henrich Herbst ist evangelischer Kirchenkreischef in Weimar und seit 20 Jahren ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der „Stiftung Senfkorn“.

Rüstungsausgaben so hoch wie nie: Frieden fängt zu Hause an

Noch nie wurde auf der Welt so viel Geld für Waffen ausgegeben, wie im letzten Jahr. Das hat das schwedische Friedensforschungsinstitut Sipri errechnet. Mehr als 1,6 Billionen Euro wurden demnach in Waffen und Panzer, in Kriegsschiffe und Flugzeuge, aber auch in die militärische Forschung investiert.

EKM-Kirchengesetz gegen sexualisierte Gewalt

Mit Prävention will die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland seit 10 Jahren Missbrauch und sexualisierte Gewalt verhindern. Systematische Aufarbeitung und Hilfe für die Opfer gehören zum Konzept. Jetzt hat das Landeskirchenparlament ein Gesetz zum Schutz vor sexualisierter Gewalt beschlossen.

Themenjahr 900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen: Jüdische Gemeinde und Pandemie

Wir sind im Themenjahr „900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen“. Das dreht sich nicht nur um Geschichte, sondern auch um jüdisches Leben heute. Und das ist für die Jüdische Landesgemeinde zurzeit geprägt von vielen Corona-Einschränkungen, sagt Landesrabbiner Alexander Nachama.

Jahr1000Schätze: Merseburger Domjubiläum vorerst nur digital

Vor 1.000 Jahren wurde nach nur sechsjähriger Bauzeit der Merseburger Dom eingeweiht. Ein Megaereignis für die gesamte Region, sagt der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Holger Kunde:

EKM-Landessynode diskutiert kontrovers über Corona

Sollte die evangelische Landeskirche ihren Kirchgemeinden empfehlen, bei den momentan hohen Corona-Infektionszahlen keine Präsenz-Gottesdienste zu machen? Oder sollte die Kirchenspitze zumindest einen Inzidenzwert als Grenze festsetzen? Darüber hat letztes Wochenende die Synode, das Landeskirchenparlament, kontrovers und digital diskutiert.

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 25.04.2021

Mit anderen Kindern spielen, Mannschaftssport oder einfach mit anderen Jugendlichen abhängen – geht alles wegen Corona nicht wie sonst, und das jetzt schon ziemlich lange. Kinder- und Jugendprojekte findet die Evangelische Kirche umso wichtiger und nimmt jetzt nochmal Geld in die Hand.

Üben in Geduld

Ja, sie wird täglich getestet: Meine Geduld. Und nein: ich hab oft keine mehr, oder kaum noch welche, also nur noch einen kleinen Rest: Geduld, nicht in den Urlaub zu fahren, Geduld, nicht mal wieder schön essen gehen zu können, Geduld, meine Mutter nicht besuchen zu können, Geduld, nicht mehr als zwei Leute einladen zu dürfen, Geduld, Geduld, Geduld.

Beruhigend und Meditativ – 700 Jahren Glockengeläut in Hecklingen

In der Evangelischen Landeskirche Anhalts gibt es 214 Kirchen mit 388 Glocken. Diese Glocken gehören auch zum Aufgabenbereich von Hecklingens Pfarrer Kornelius Werner. Werner war schon als Kind von Glocken fasziniert und ist neben seinem Beruf als Pfarrer auch Glockensachverständiger der anhaltischen Landeskirche. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat Werner in Hecklingen getroffen und zugehört beim Glockengeläut.

EKM-Kirchengesetz gegen sexualisierte Gewalt

Mit Prävention will die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland seit 10 Jahren Missbrauch und sexualisierte Gewalt verhindern. Systematische Aufarbeitung und Hilfe für die Opfer gehören zum Konzept. Jetzt hat das Landeskirchenparlament, ein Gesetz zum Schutz vor sexualisierter Gewalt beschlossen.

Neue zehn Gebote

Stell Dir mal kurz vor, was gestern anders gewesen wäre, wenn Du kein Smartphone hättest … Joa, da hättest Du wahrscheinlich plötzlich viel mehr Zeit mit was anderem verbracht, als mit Deinem Daumen über das Display zu sliden. Einerseits. Andererseits wäre einiges auch echt schwieriger geworden. Kein Videocall mit Freunden und Familie, kein Navi, nicht mal schnell nach nem Rezept für leckeres Essen schauen, kein How-to-Video gucken, keine Dating-App.

EKM-Landessynode diskutiert kontrovers über Corona

Sollte die evangelische Landeskirche ihren Kirchgemeinden empfehlen bei den momentan hohen Corona-Infektionszahlen keine Präsenz-Gottesdienste zu machen? Oder sollte die Kirchenspitze zumindest einen Inzidenzwert als Grenze festsetzen? Darüber hat letztes Wochenende die Synode, das Landeskirchenparlament, kontrovers und digital diskutiert.

Johanniter-Auslandshilfe im Covid-Einsatz auf Papua-Neuguinea

Ein Team der Johanniter-Auslandshilfe unterstützt zurzeit auf Papua-Neuguinea die Behandlung von COVID-19-Patientinnen und -Patienten. Ein Arzt, zwei Notfallsanitäter, zwei Rettungsassistenten und zwei Krankenschwestern sind in der Hauptstadt Port Moresby im Einsatz für die Johanniter-Partnerorganisation St. Johns. Zwei der sieben Einsatzkräfte kommen aus dem Johanniter-Landeverband Sachsen-Anhalt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat via Internet mit ihnen gesprochen:

Auf dem Reformationsradweg unterwegs durch die Altmark

Für Martin Luther war Schluss in Magdeburg, also reisetechnisch gesehen. Weiter nach Norden, zum Beispiel bis in die Altmark, ist er nie gekommen. Erst über 20 Jahre nach seinen 95 Thesen wurden die Altmärker protestantisch. Trotzdem könnt ihr rund um Gardelegen eine Tour auf dem Reformationsradweg unternehmen. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist schon mal vorgefahren.

Profilbildauswahl

Dein Profilbild und das Foto für Deine Bewerbung – hast Du selbst ausgewählt? Klar, logisch, weil Du ja selbst am besten weißt, wie Du gut rüberkommst, welche Deine Schokoladenseite ist. Du hast ja selbst eine Vorstellung davon, wann Du attraktiv aussiehst, kompetent wirkst, einen vertrauenswürdigen Eindruck machst – kurzum: Du weißt doch, wann Du gut aussiehst.

Optimisten und Pessimisten

Tja, also ist das Glas nun halb voll oder halb leer? Jetzt in der 3. Corona-Welle wäre es vielleicht schon sinnvoll, das positiv zu sehen: Das Glas ist halb voll. Man soll sich ja über die kleinen Dinge freuen, wenn schon insgesamt … Aber woher kommt es denn nun, dass viele finden, das Glas sei halb leer?

Neuer Wind

Wissenschaftler der Universität Priceton erwarten in den USA einen Wirtschaftsboom – durch die Klimapolitik der neuen US-Regierung von Joe Biden. Die Forscher rechnen aus, dass bis 2030 eine halbe bis eine Million mehr Jobs entstehen, als auf der anderen Seite durch den Ausstieg aus Kohle und anderen fossilen Brennstoffen verloren gehen. Joe Biden investiert rund 2,3 Billionen Dollar in ein Infrastrukturprogramm, das auch bis 2050 zur Klimaneutralität führen soll. Damit reißt der neue US-Präsident beim Klimagipfel auch die anderen Staaten mit.

Auftakt: Bundesgartenschau öffnet unter strengen Hygienerichtlinien

Heute wird sie nun eröffnet. Die Bundesgartenschau in Erfurt. Zwar ohne buntes Eröffnungsfest. Auch die Gastronomie bleibt zunächst geschlossen und mindestens bis 2. Mai keine Veranstaltungen. Schade, sagt Marion Müller die Buga-Beauftragte der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Johanniter-Auslandshelfer im Covid-Einsatz auf Papua-Neuguinea

Ein siebenköpfiges Team der Johanniter-Auslandshilfe unterstützt zurzeit auf Papua-Neuguinea die Behandlung von COVID-19-Patientinnen und -Patienten. Ein Arzt, zwei Notfallsanitäter, zwei Rettungsassistenten und zwei Krankenschwestern sind seit zehn Tagen im Einsatz für St. Johns Ambulance, eine Johanniter-Partnerorganisation in der Hauptstadt Port Moresby. Mit zwei Helfern aus dem Johanniter-Regionalverband Sachsen-Anhalt/Südost hat Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion gesprochen.

Ein bemerkenswerter Orgelneubau in der Pauluskirche Halle

Die Orgel ist das Musikinstrument des Jahres. Zum ersten Mal wurde bei der seit 2008 durchgeführten Abstimmung ein Tasteninstrument gewählt. Nun steht zwar nicht jede Orgel auch in einer Kirche, aber nahezu jede Kirche hat eine Orgel. Die Ältesten spielbaren Instrumente bei uns im Land sind über 400 Jahre alt, das Jüngste wird gerade in der Pauluskirche zu Halle gebaut. Mit Pfeifen aus dem Vorgängerinstrument, also ganz nachhaltig, sagt Kirchenmusikdirektor Andreas Mücksch:

Buch: Kirche der Zukunft. Zukunft der Kirche – junge Pfarrer*innen erzählen

Ausbildung fertig und dann mit Idealismus und Energie ins Berufsleben starten. Kreative Ideen junger Pfarrerinnen und Pfarrer und wie sie die im großen Unternehmen Kirche umsetzen, haben drei Wissenschaftler im Buch Kirche der Zukunft – Zukunft der Kirche gesammelt. Christoph Wiesinger von der Universität Heidelberg ist einer der drei Herausgeber:

Auf dem Reformationsradweg unterwegs durch die Altmark

Bis in die Altmark ist Martin Luther auf seinen Reisen nie gekommen. Trotzdem könnt ihr mit dem Fahrrad auf dem Reformationsradweg auf 60 Kilometern 25 Kirchen rund um Gardelegen besuchen. Auch als Ergänzung zum Altmarkrundkurs und zur Milde-Biese-Aland-Tour, sagt Tilo Mottschall vom Geschichtsverein Ipse Excitare.

Leben im Sterben – Kirchen starten die Woche für das Leben

Am Wochenende haben die Kirchen die „Woche für das Leben“ gestartet. Die ökumenische Initiative widmet sich dem Schutz des Lebens von der Geburt bis zum Tod, sagt Sabina Lenow, Geschäftsführerin der Stiftung Netzwerk Leben.

Mobilitätswende sozial- und klimafreundlich

„Geht nicht, gibt’s nicht“ – Es gibt Leute, die haben einfach diesen Blick nach vorne, sind motiviert, Dinge zu meistern, die auf den ersten Blick nicht zusammengehen. Wie zum Beispiel, wenn’s um Verkehr und Mobilität der Zukunft geht. Und Klimaschutz. Da hört man immer wieder so Miesmacher: „Das geht nicht, wird alles zu teuer und ist sozial ungerecht!“

EKM-Synode wählt Jan Lemke zum neuen Präsidenten des Kirchenamtes

Am Sonntag (18. April) ist die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) beendet worden. Die Synode ist das oberste Gremium einer Landeskirche. Sie beschließt Kirchengesetze, berät über Kirchenfinanzen und die Synodalen wählen leitende Geistliche oder andere leitende Personen. Am Freitag (16. April 2021) wurde mit Dr. Jan Lemke ein neuer Präsident für das Landeskirchenamt gewählt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion stellt den neuen Leiter des Landeskirchenamtes mit den über 600 Mitarbeitenden vor:

Hier stehe ich … – Luther in Worms als Beispiel für Zivilcourage

Genau heute (18. April)  vor 500 Jahren stand Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms vor dem Kaiser. Nach der Veröffentlichung seiner 95 Thesen hatte Luther Stress mit Kaiser und Papst bekommen. Deshalb wurde er zum Verhör auf den Wormser Reichstag eingeladen. Worms ist nach dem Thesenanschlag ein weiterer Schlüsselmoment der Reformation, findet Joachim Liebig, Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Breites Bündnis für Klimaschutz & sozial gerechte Mobilitätswende gegründet

Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis fordert einen deutlichen Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs als Beitrag zur Mobilitätswende. Dem neu gegründeten „Bündnis sozialverträgliche Mobilitätswende“ gehören Umwelt- und Sozialverbände, Gewerkschaften und die Kirchen an. Jörg-Andreas Krüger ist der Präsident des NABU, des Naturschutzbundes Deutschland

Bänkelsänger-Pfarrer: Luther, Worms, Möhra und Wartburg

Eigentlich ist Christoph Martin Neumann ja Pfarrer im Ruhestand. Aber Ruhe passt nicht zu ihm. Er ist z.B. Liedermacher und Touristenführer in Möhra. Im Stammort der Familie von Reformator Martin Luther war Neumann früher Pfarrer. Und wenn nicht gerade Pandemie ist, singt er dort bei seinen Führungen auch Bänkellieder für Lutherfans.

Klima schützen und sozial gerechte Mobilitätswende

„Wir haben eine Vision entwickelt, wie eine sozial gerechte, eine sozialverträgliche | Mobilitätswende aussehen kann.“ – Naturschutzbund-Präsident Jörg-Andreas Krüger meint mit „wir“ nicht nur seinen eigenen Verein, sondern spricht für das „Bündnis sozialverträgliche Mobilitätswende“.

Klima schützen und sozial gerechte Mobilitätswende

„Wir haben eine Vision entwickelt, wie eine sozial gerechte, eine sozialverträgliche | Mobilitätswende aussehen kann.“ – Naturschutzbund-Präsident Jörg-Andreas Krüger meint mit „wir“ nicht nur seinen eigenen Verein, sondern spricht für das „Bündnis sozialverträgliche Mobilitätswende“.

Schlüsselmoment der Reformation: Luther auf dem Reichstag in Worms

An diesem Wochenende wird an Martin Luthers Auftritt auf dem Reichstag in Worms vor 500 Jahren erinnert. Mit seinen 95 Thesen hatte Luther die Autorität des Papstes angegriffen, dieser hatte den Kirchenbann über ihn verhängt und normalerweise wäre unmittelbar darauf die Reichsacht, also die Ächtung durch den Kaiser, erfolgt. Einige Reichsfürsten haben sich bei Kaiser Karl V aber für Luther eingesetzt, deshalb wurde er zum Verhör auf den Wormser Reichstag eingeladen. Gut vorbereitet soll er gewesen sein, sagt der Evangelische Landesbischof Friedrich Kramer:

Beruf und Berufung – (Kichen)kunst restaurieren

Jahrhundertealte Steinmetzarbeiten, Schnitzereien, Glasfenster oder wertvolle Gemälde finden sich zwar nicht ausschließlich in Kirchen, aber doch ziemlich häufig. Deswegen trifft man in Kirchen ziemlich oft auch auf Menschen, die diese Kunst restaurieren. Mit viel Geduld, Herzblut und Leidenschaft- Der Beruf also als Berufung? Irgendwie schon, sagt Restauratorin Martina Runge.

Ezra-Beratungsstelle: Häuftigstes Tatmotiv 2020 ist Rassismus

Seit 10 Jahren gibt es „Ezra“, die Thüringer Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Träger ist die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland. In der Bilanz für letztes Jahr verzeichnet Ezra 102 Angriffe und mindestens 155 direkt Betroffene, das sagt Ezra-Beraterin Theresa Lauß. Häufigstes Tatmotiv: Rassismus.

Ezra-Beratungsstelle: Häuftigstes Tatmotiv 2020 ist Rassismus

Seit 10 Jahren gibt es „Ezra“, die Thüringer Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Träger ist die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland. In der Bilanz für letztes Jahr verzeichnet Ezra 102 Angriffe und mindestens 155 direkt Betroffene, das sagt Ezra-Beraterin Theresa Lauß. Häufigstes Tatmotiv: Rassismus.

Ein Jahr Corona aus volkswirtschaftlicher Sicht – und jetzt?

Die Unentschlossenheit in der Corona-Politik ist ein Problem – auch aus wirtschaftlicher Sicht, findet Volkswirt Andreas Mayert vom Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche.

Ein Jahr Corona aus volkswirtschaftlicher Sicht – und jetzt?

Die seit Wochen andauernde Unentschlossenheit in der Corona-Politik ist ein Problem – auch aus wirtschaftlicher Sicht, sagt Volkswirt Andreas Mayert vom Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche.

Ein Jahr Corona aus volkswirtschaftlicher Sicht – und jetzt?

Die seit Wochen andauernde Unentschlossenheit in der Corona-Politik ist ein Problem – auch aus wirtschaftlicher Sicht, sagt Volkswirt Andreas Mayert vom Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche.

Balladendichter und Kirchenmusiker Carl Loewe aus Löbejün

Darf ich vorstellen: Carl Loewe, Balladendichter und Kirchenmusiker aus Löbejün. In seiner Geburtsstadt hat sich Loewe die Inspirationen für seine Lieder und Balladen geholt, sagen Gisela Webel und Andreas Porsche von der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft.

BUGA in Erfurt: Luftiger Öko-Kirchenpavillon – „ins Herz gesät“

In genau 10 Tagen soll die Bundesgartenschau in Erfurt öffnen – wenn die Corona-Lage es nicht verhindert. Die Kirchen sind jedenfalls startklar am 23. April: der Öko-Kirchenpavillon auf dem Petersberg steht, genauso wie das Programm mit über 800 geplanten Veranstaltungen, sagt Matthias Rein, der evangelische Kirchenkreischef.

BUGA in Erfurt: Luftiger Öko-Kirchenpavillon – „ins Herz gesät“

In genau 10 Tagen soll die Bundesgartenschau in Erfurt öffnen – wenn die Corona-Lage es nicht verhindert. Die Kirchen sind jedenfalls startklar am 23. April: der Öko-Kirchenpavillon auf dem Petersberg steht, genauso wie das Programm mit über 800 geplanten Veranstaltungen, sagt Matthias Rein, der evangelische Kirchenkreischef.

Seelsorge in der Pandemie

Seelsorge ist eine der urchristlichen Aufgaben. So schreibt die Bibel über Nächstenliebe und davon, die Last des Anderen zu tragen. Seelsorge heißt, für andere da zu sein, vielleicht auch mal jemanden in den Arm zu nehmen. Aber Nähe während einer Pandemie geht natürlich nicht. Pfarrerinnen und Pfarrer haben andere Wege gefunden, um für ihre Schäfchen da zu sein, weiß Gemeindedezernent Christian Fuhrmann.

Kirchgemeinde Ilmenau: Andachten auch per Abrufvideo als Forum für Pandemiebetroffene

Was haben Menschen in der Corona-Krise bisher erlebt? Betroffene zu Wort kommen lassen, das hat die evangelische Kirchgemeinde Ilmenau in einer Andachtsreihe gemacht. Unter dem Motto „Zwischen Bangen und Hoffen“ hat z.B. Christian Franke gesprochen, der Gastwirt der Bobhütte.

Bänkelsänger-Pfarrer: Luther, Worms, Möhra und Wartburg

Eigentlich ist Christoph Martin Neumann ja Pfarrer im Ruhestand. Aber Ruhe passt nicht zu ihm. Er ist z.B. Liedermacher und Touristenführer in Möhra. Im Stammort der Familie von Reformator Martin Luther war Neumann früher Pfarrer. Und wenn nicht gerade Pandemie ist, singt er dort bei seinen Führungen auch Bänkellieder für Lutherfans.

Pilgern ist mehr als Wandern – zu Fuß durch Sachsen-Anhalt und Thüringen

Seit Corona entdecken irgendwie immer mehr Menschen das Spazierengehen oder Wandern für sich. Auch Pilgern ist schon fast ein Trend geworden. Friedbert Reinert aus dem Thüringischen Tröbnitz hat in Ostthüringen den Tälerpilgerweg initiiert. Am über 50 Kilometer langen Rundweg stehen immer auch wieder Holztafeln mit geistlichen Impulsen.