Rückblick 2019 – Anschlag auf die Synagoge von Halle

Wenn man zurückschaut auf das zu Ende gehende Jahr 2019, dann darf der feige Anschlag auf die Synagoge in Halle in keinem Rückblick fehlen. Zwei Menschenleben hat der rechtsextreme Anschlag gefordert. Zwei zu viel, sagt der Evangelische Landesbischof Friedrich Kramer. Und dennoch:

Rückblick 2019 – 66.430 Menschen zeichnen EKM-Petition zum Tempolimit

Eine Online-Petition für Tempolimit 130 auf Autobahnen – damit hatte die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, eine Debatte neu belebt. Oberkirchenrat Christian Fuhrmann hat die Petition im Frühjahr beim Bundestag gestartet.

Rückblick 2019 – Amtseinführung von Landesbischof Friedrich Kramer

Auf Landesbischöfin folgt Landesbischof. Im Mai wurde der Theologe Friedrich Kramer zum neuen leitenden Geistlichen der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland gewählt. Im September dann im Magdeburger Dom feierlich in sein Amt eingeführt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion blickt zurück auf die Amtseinführung:

Klimaschutz so lala

Kannst Du Dich noch erinnern an das „Übereinkommen von Paris“ oder en Française: „Accord de Paris“? Okay, bekannter ist es auch unter dem Titel „Klima-Abkommen“. Das war 2015. Vier Jahre ist das jetzt her. Und damals war am Ende der Jubel riesig! Bis zur letzten Minute war’s echt schwierig, dass sich alle Staaten der Erde einigen: auf eine Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C und das In-Einklang-bringen der Finanzströme mit Klimazielen.

Rückblick 2019 – Verabschiedung von Landesbischöfin Ilse Junkermann

Auf Landesbischöfin folgt Landesbischof. Der Wechsel an der Spitze der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, war aus kirchlicher Sicht in Sachsen-Anhalt und Thüringen in diesem Jahr wohl das größte Ereignis. Zehn Jahre stand Ilse Junkermann an der Spitze der EKM. Mehrere Hundert Gäste aus Politik, Kirche und Gesellschaft waren zur Verabschiedung im Magdeburger Dom dabei. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion blickt noch einmal zurück:

Dringend gesucht: Freiwillige für die Telefonseelsorge Dessau

Die kostenlose Rufnummer der Telefonseelsorge gehört rund um die Feiertage wohl mit zu den meistgewählten Telefonnummern. Wer hier anruft, erreicht immer jemanden und das ist für viele wichtig, die Weihnachten und Silvester einsam sind. Die Telefonseelsorge in Dessau sucht jetzt dringend Freiwillige für diesen ehrenamtlichen Dienst. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat weitere Infos:

Sonntags frei für alle

Sag mal, musst Du sonntags arbeiten? Dann, wenn gefühlt alle anderen frei haben? Du bist immerhin nicht alleine: Jeder fünfte muss an Sonn- und Feiertagen ran. Die neueste Zahl aufs Komma genau lautet: 18,8 Prozent aller Angestellten haben im vergangenen Jahr an den Ruhetagen gearbeitet. Das sind die offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Vor 8 Jahren, 2011, waren es sogar 26 Prozent, also jeder Vierte.

Krippenbaukurse und -Ausstellung im Kloster Volkenroda

Eine Krippe mit Maria, Josef und Jesuskind, mit Hirten, Ochs und Esel – das gehört für viele Weihnachten ja einfach dazu. Elke Möller ist diplomierte Krippenbaumeisterin. Im Kloster Volkenroda gibt die Gemeindepädagogin ihr Wissen gern in Krippenbaukursen weiter. Elke Möller weiß worauf es ankommt.

Weihnachten im Kloster Volkenroda noch bis zum 6. Januar

Für die meisten ist Weihnachten ja jetzt vorbei. Manche sagen auch: „Zum Glück. Noch mehr so viel Essen geht ja gar nicht“. Eigentlich geht die Weihnachtszeit aber noch weiter. Im Kloster Volkenroda zum Beispiel kann man morgen zum Gottesdienst am 1. Sonntag nach Weihnachten kommen – und dann auch gerne länger bleiben, sagt Pfarrer Albrecht Schödl.

„Gospel Generations Ilfeld“, Vokalensemble „Benedicantus“, Orgelfeuerwerke und „Luthers schlaflose Nächte“

Morgen lädt der Chor „Gospel Generations Ilfeld“ zum Konzert mit neuen und traditionellen Gospel- und Weihnachtssongs ein. Los geht’s morgen um 17 Uhr in der beheizten Georg-Marien-Kirche in Ilfeld. Der Eintritt ist frei, und als Special Guest tritt ein Männerchor auf, der hat sich extra für dieses Konzert gegründet.

„Gospel Generations Ilfeld“, Vokalensemble „Benedicantus“, Orgelfeuerwerke und „Luthers schlaflose Nächte“

Morgen lädt der Chor „Gospel Generations Ilfeld“ zum Konzert mit neuen und traditionellen Gospel- und Weihnachtssongs ein. Los geht’s morgen um 17 Uhr in der beheizten Georg-Marien-Kirche in Ilfeld. Der Eintritt ist frei und als Special Guest tritt ein Männerchor auf, der hat sich extra für dieses Konzert gegründet.

Besondere Spiritualität – Taizé-Jugendtreffen über Silvester in Wrocław

Ab morgen treffen sich Zehntausende junge Leute im polnischen Wroclaw zum europäischen Jugendtreffen der Taizé-Bruderschaft. Zum 42. Mal schon geht es um Völkerverständigung und Frieden. Und natürlich auch, um das gemeinsame Gebet. Taizé-Gebete sind ganz anders als ein normaler Gottesdienst. Viele junge Leute besuchen deshalb den französischen Ort oder eben die Jugendtreffen. Für die Brüder, die in der 1940 gegründeten Bruderschaft leben, sind die Gebete Alltag, erklärt Bruder Philipp.

Ein Erlebnis für alle Sinne: Glockenguss in Salzwedel

Mehrere Kirchengemeinden haben im zu Ende gehenden Jahr eine oder auch mehrere neue Glocken gießen lassen. Glockenguss, das ist Staub, Hitze, Feuer – ein Erlebnis für alle Sinne. Und irgendwie auch ein Ereignis für die Ewigkeit, denn so eine Glocke überdauert ein paar hundert Jahre. Im April waren niederländische Glockengießer in Perver, einem Stadtteil von Salzwedel, um eine neue Glocke für die evangelische St. Georg-Kirche zu gießen. Kirchenreporter Thorsten Keßler war in Salzwedel und wir hören jetzt noch einmal seine Reportage. Zwei Tage Glockenguss in viereinhalb Minuten:

Wo alles begann: Die Geburtskirche in Bethlehem

In Bethlehem steht die Geburtskirche von Jesus Christus. Sie wurde genau an der Stelle gebaut, wo Jesus geboren worden sein soll. Hier drängeln sich das ganze Jahr viele Besucher. Khaled Bannoura ist Touristenguide.

Wo alles begann: Die Geburtskirche in Bethlehem

In Bethlehem steht die Geburtskirche von Jesus Christus. Sie wurde genau an der Stelle gebaut, wo Jesus geboren worden sein soll. Hier drängeln sich das ganze Jahr viele Besucher. Khaled Bannoura ist Touristenguide.

Einzigartig in Sachsen-Anhalt – Der Engelstock von Holdenstedt

Die Peter-Paul-Kirche von Holdenstedt, in der Nähe der Lutherstadt Eisleben, hat eine ziemlich einzigartige weihnachtliche Dekoration. Mit Beginn der Adventszeit wird ein viereinhalb Meter hoher Stab mitten in den Taufstein gestellt. Der Engelstock, sagt Christine Doleschal:

Zivilisationskrankheit Einsamkeit: Weihnachten besonders zu spüren

Weihnachten wird’s richtig toll. Die ganze Familie trifft sich. Der Esstisch biegt sich vor Leckereien. Der Baum ist prächtig geschmückt, im Kamin lodert das Feuer und dann klingelt sogar noch ein Prominenter an der Tür. So die TV-Werbung. Die Realität ist oft alles andere als bunt und glitzernd. Einsamkeit und Vereinzelung sind eine Zivilisationskrankheit. Nicht nur, aber eben besonders zu Weihnachten und das, obwohl so viele Möglichkeiten der Kommunikation bestehen. Die evangelische Diakonie ist dran am Thema, sagt Ernst-Christoph Römer, Vorstand der Stadtmission Halle.

Landesbischof Friedrich Kramer zu Weihnachten 2019

Dieses Weihnachtsfest ist für Friedrich Kramer besonders spannend. Es ist sein erstes Weihnachten als neuer Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Heute Vormittag war er schon im Knast bei Strafgefangenen.

Landesbischof Friedrich Kramer zu Weihnachten 2019

Dieses Weihnachtsfest ist für Friedrich Kramer besonders spannend. Es ist sein erstes Weihnachten als neuer Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Heute Vormittag war er schon im Knast bei Strafgefangenen.

Baum, Heringssalat und Gin Tonic – Weihnachten beim Landesbischof

Für Pfarrerinnen und Pfarrer ist Weihnachten immer gut zu tun. Weihnachten als Landesbischof, also als leitender Geistlicher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland ist aber Premiere für Friedrich Kramer. Seit September ist er im Amt. Sein Heiligabendprogramm:

Restaurant des Herzens mit Bescherung zu Heiligabend

Seit dem Nikolaustag läuft in Erfurt wieder das „Restaurant des Herzens“. Von Montag bis Freitag ist der große Saal der evangelischen Stadtmission jeden Mittag eine Insel der Wärme und der Geselligkeit. Die Gäste haben wenig Geld. Sie kommen ins „Restaurant des Herzens“, weil sie nicht allein zuhause sitzen wollen und weil das Essen lecker ist.

Restaurant des Herzens mit Bescherung zu Heiligabend

Seit dem Nikolaustag läuft in Erfurt wieder das „Restaurant des Herzens“. Von Montag bis Freitag ist der große Saal der evangelischen Stadtmission jeden Mittag eine Insel der Wärme und der Geselligkeit. Die Gäste haben wenig Geld. Sie kommen ins „Restaurant des Herzens“, weil sie nicht allein zuhause sitzen wollen und weil das Essen lecker ist.

Weihnachtszeit – Singezeit: in keiner anderen Zeit wird so viel gesungen

In wohl keiner anderen Zeit wird ja so viel gesungen, wie jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit. Oder?

Weihnachten und Chanukka: Zwei Feste des Lichts und der Liebe

Christen feiern Weihnachten und Juden feiern Chanukka. Das jüdische Lichterfest beginnt dieses Jahr genau heute und dauert 8 Tage. Der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer ist beim Chanukka-Fest heute in Erfurt dabei.

Nachrichten aus der Evangelischen Redaktion 22.12.2019

Bei manchen ist das ganze Haus erleuchtet, andere haben nur ein paar wenige echte Kerzen auf dem Adventskranz oder im Fenster. Zum Anzünden können Sie entweder Streichholz oder Feuerzeug nehmen. Es geht aber auch auf besondere Weise, ganz symbolisch.

Silvester auch ein Fest der Liebe

So ganz klammheimlich schleicht sich zurzeit eine Frage in die Weihnachtsvorbereitungen, nämlich: Was machen wir eigentlich an Silvester. Weggehen, selbst einladen, jetzt irgendwo zusagen? Klar, jetzt kommt erstmal Weihnachten, das Fest der Liebe, aber auch Silvester hat viel mit der Liebe zu tun.

Mehr Solidarität: Weihnachtswunsch von Kirchenpräsident Joachim Liebig

Er hat 25 Zacken, es gibt ihn in rot, gelb oder weiß. Und er leuchtet in Kirchen, vor Häusern und oft auch auf Weihnachtsmärkten. Die Rede ist vom Herrnhuter Stern. Ein zentrales Symbol für die Advents- und Weihnachtszeit, findet Kirchenpräsident Joachim Liebig. Liebig ist der leitende Geistliche der Evangelischen Landeskirche Anhalts.

Weihnachtsgeschichte, Du hast das Original

Eine halbe Million Gottesdienstbesucherinnen und –besucher erwarten die evangelischen Kirchen in Mitteldeutschland allein an Heiligabend. Viele gehen auch erst an den beiden Weihnachtstagen und wollen Heilig-Abend lieber ganz im Kreis der Familie feiern, oder mit Freunden – aber ohne Gottesdienst.

Weihnachten und Chanukka: Zwei Feste des Lichts und der Liebe

Christen feiern Weihnachten und Juden feiern Chanukka. Das jüdische Lichterfest beginnt dieses Jahr genau heute und dauert 8 Tage. Der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer ist beim Chanukka-Fest heute in Erfurt dabei.

Ochs und Esel, heimliche Stars der Krippe: Landesbischof Friedrich Kramer zu Weihnachten

Die Weihnachtskrippe ist ja die klassische Darstellung der Geburt Christi. Maria und Josef mit dem Kind in der Krippe gehören natürlich dazu. Hirten und Schafe, die Könige, die Engel und immer dabei auch Ochs und Esel. Warum gerade Ochs und Esel erklärt Friedrich Kramer, der Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Besondere Flamme – Pfadfinder*innen senden das Friedenslicht in die Welt

Zu Beginn der Adventszeit wird in Bethlehem, in der Geburtsstadt von Jesu Christi, das Friedenslicht entzündet. Mit dem Flugzeug kommt die Flamme nach Wien. Von dort verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht in ganz Europa. Letzten Sonntag haben sich bei einem Friedenslicht-Gottesdienst in Haldensleben viele Menschen das Licht für zu Hause abgeholt. Thorsten Keßler wollte wissen, was das Besondere ist, am Friedenslicht:

Krippenbaukurse und -Ausstellung im Kloster Volkenroda

Eine Krippe mit Maria, Josef und Jesuskind, mit Hirten, Ochs und Esel – das gehört für viele Weihnachten ja einfach dazu. Elke Möller ist diplomierte Krippenbaumeisterin. Im Kloster Volkenroda gibt die Gemeindepädagogin ihr Wissen gern in Krippenbaukursen weiter. Elke Möller weiß worauf es ankommt.

Silvester auch ein Fest der Liebe

So ganz klammheimlich schleicht sich zurzeit eine Frage in die Weihnachtsvorbereitungen, nämlich: Was machen wir eigentlich an Silvester. Weggehen, selbst einladen, jetzt irgendwo zusagen? Klar, jetzt kommt erstmal Weihnachten, das Fest der Liebe, aber auch Silvester hat viel mit der Liebe zu tun.

Ehre den Flüchtlingshelfern

In Griechenland stehen eine junge Frau und ein junger Mann vor Gericht. Beiden droht eine Strafe von bis zu 25 Jahren Gefängnis wegen Spionage und Schlepperei. Die Frau, Sarah Mardini, und der Mann, Sean Binder, sind ausgebildete Rettungsschwimmer. Sean Binder betreibt das Rettungsschwimmen beruflich. Beide haben dabei geholfen, dass Menschen vor der Küste der Insel Lesbos nicht ertrinken. haben ehrenamtlich nach gestrandeten Flüchtlingsbooten Ausschau gehalten und Ankommende Flüchtende versorgt.

Kirchen fordern Rüstungsexportkontrolle

Es ist kurz vor Weinachten und die Kirchen werfen der Bundesregierung vor, dass sie viele Menschen um den Frieden betrüge. Anders als angekündigt, anders als dargestellt hat die Bundesregierung auch 2019 wieder zahlreiche Waffenlieferungen in Kriegs- und Krisengebiete zugelassen.

Wählen ab 16

Ab welchem Alter sollte man denn wählen können? Ab 18? Weil man dann schließlich volljährig ist? Weil man dann alles darf, was rechtens ist, aber auch alles muss, wozu man verpflichtet ist? Oder mit 16? Da darf man schließlich auch schon einiges. Viele sind da längst in der Berufsausbildung oder sind Studi an der Uni, noch vor dem 18. Geburtstag.

Der Krippenweg führt zu über 70 Krippen in Wernigerode

Wernigerode könnt ihr in der Adventszeit in diesem Jahr zum dritten Mal auf dem Wernigeröder Krippenweg entdecken. In über 70 Fenstern und Vorgärten stellen Geschäftsleute und Privatpersonen die unterschiedlichsten Krippen aus. Eine Initiative des ökumenischen Arbeitskreises, sagt Pfarrerin Heide Liebold:

24.12. reloaded – mit dem Pfarrer zu vier Christvespern am Heiligabend

Dienstag ist Heiligabend. Das heißt für die Meisten: Geschenke, Essen, Familie und Gemütlichkeit. Für viele Menschen gehört Heiligabend aber auch die Christvesper oder das Krippenspiel dazu. Deshalb sind Pfarrerinnen und Pfarrer am 24. Dezember im Dauereinsatz. Drei oder vier Gottesdienste sind keine Seltenheit. Kirchenreporter Thorsten Keßler war vor zwei Jahren mit einem Pfarrer am Heiligabend unterwegs. Wohin, das erzählt er selbst in der Reportage Heiligabend reloaded!

Weihnachten mit Christina Rommel in Tröglitz

Zu wohl kaum einer anderen Zeit singen die Menschen so viel, wie zu Weihnachten. Und selbst wer nicht singt, der wippt bei bekannten Liedern doch wenigstens mit dem Fuß. Rocksängerin Christina Rommel ist noch bis morgen in Dorfkirchen unterwegs, um mit euch Weihnachtslieder zu singen:

Ostdeutsche Sparkassenstiftung fördert Glockenguss in Altmark und Harz

Ohne Sponsoren und Stiftungen sähe es für Kirche und Kultur düster aus. So manche Orgel würde nicht klingen, die Glocken nicht läuten. Friedrich Wilhelm von Rauch ist der Geschäftsführer der ostdeutschen Sparkassenstiftung. Die Stiftung engagiert sich nicht nur, aber auch für Kirchen. Aus Gründen:

Pfadfinderinnen und Pfadfinder senden das Friedenslicht in die Welt

Zum Beginn der Adventszeit wird in Bethlehem, in der Geburtsstadt von Jesu Christi das Friedenslicht entzündet. Mit dem Flugzeug kommt die Flamme nach Österreich und wird dann von Wien aus am 3. Advent in ganz Europa verteilt. Pfadfinderinnen und Pfadfinder haben das Licht am Sonntag nach Haldensleben gebracht. In vielen Kirchen, Pfarrhäusern und öffentlichen Einrichtungen könnt ihr euch das Friedenslicht für zu Hause entzünden.

Groove in Kirche & Knast: PoPChor der ESG Halle

Kirchenmusik ist richtig vielfältig. Klar, Bach mit seinen Oratorien gehört dazu. Auch andere klassische Komponisten, die Orgel, Trompeten, Posaunen und Chöre. Der PoP-Chor der Evangelischen Studierendengemeinde in Halle widmet sich groovigen, modernen Titeln. Domkantor Gerhard Nötzel leitet den PoP-Chor:

Johanneskirche Hödingen – eine Kirche voller Geheimnisse

Die Evangelische Kirche in Hödingen ist ein verstecktes, aber sehenswertes Gotteshaus mit einigen Geheimnissen. Einzigartig ist zunächst einmal die blaue Decke mit zahlreichen Engeln, Wolken und Sternen. Diese Sternenhimmel-Darstellung gibt es nur in der Nähe von Rom – oder eben in Hödingen, dem Ort im Bördekreis, nahe der Landesgrenze zu Niedersachsen. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat in Hödingen in den Sternenhimmel geschaut.

Eine der bekanntesten Sagen Sachsen-Anhalts – das Coelbigker Tanzwunder

Der Knecht Ruprecht gilt als der Gehilfe des Heiligen Nikolaus. Als der böse Gehilfe. Seine Herkunft beruht wie so oft auf einer Legende. Eine dieser Legenden gehört zu den wohl bekanntesten Märchen in Sachsen-Anhalt. Das Tanzwunder zu Coelbigk. Thorsten Keßler erzählt die Geschichte.

Adventslieder in 50 Meter Höhe: Die Ascherslebener Turmbläser legen los

In Aschersleben klingen an allen vier Adventssonntagen Trompeten, Posaunen und eine Tuba vom Turm der evangelischen Stephanikirche. Die Adventslieder der Ascherslebener Turmbläser stimmen ein auf die Weihnachtszeit. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat die Turmbläser getroffen.

Weihnachten nicht allein

Die meisten haben ja schon geplant, wo sie den Heiligen Abend und die Feiertage verbringen. Viele feiern einfach so wie immer. Aber was, wenn dieses Jahr alles anders ist? Kein Partner mehr, keine Geschwister? Christian Fein hat das vor drei Jahren selbst erlebt.

Landesbischof Friedrich Kramer zu Weihnachten 2019

Dieses Weihnachtsfest ist für Friedrich Kramer besonders spannend. Es ist sein erstes Weihnachten als neuer Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Heiligabend vormittags ist er im Knast bei Strafgefangenen.

Chanukka und Weihnachten – zwei Feste des Lichts und der Liebe

Christen feiern Weihnachten und Juden feiern Chanukka. Das jüdische Lichterfest beginnt dieses Jahr am 22. Dezember und dauert 8 Tage. Der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer ist beim Chanukka-Fest in Erfurt dabei.

Adeste Fideles (Helene Fischer)

Es klingt zwar in der Lateinischen Sprache wie ein ganz, ganz alter Weihnachtsklassiker. Stimmt aber nicht wirklich. Das Lied ist erst um 1870 in England entstanden, also gerade mal so 250 Jahre jung. Bekannter ist es vermutlich in der deutschen Fassung von 1826. Denn so wird es bis heute gesungen und der lateinische Titel Adeste Fideles – heißt dann „Herbei oh Ihr Gläubigen“.

Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen (Helene Fischer)

„Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen“ ist eine Ausnahme unter den Weihnachtsliedern. Dieser Weihnachtsklassiker besingt nicht die Geburt Jesu, spricht nicht vom Heiland oder von der Geburt des göttlichen Kindes. Dieses Ausnahme-Weihnachtslied besingt vor allem die weihnachtlich festliche Stimmung.

Leise rieselt der Schnee (Helene Fischer)

Was den Weihnachtsklassiker „Leise rieselt der Schnee“ so beruhigend, froh und tröstlich macht? Es ist vor allem die Ruhe, die dieses unter Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebte Lied ausstrahlt. „Alles wird gut.“ Nein, noch mehr: Alles ist gut. Sogar die Natur, der Schnee, der See, der Wald – sie haben Anteil an der Freude der bevorstehenden Weihnacht.

O Tannenbaum (Helene Fischer)

Vielleicht müssen Sie ja auch ein bisschen schmunzeln, weil Sie als Kind auf die Melodie von „O Tannenbaum“ den ein oder anderen Spott-Vers auf die Lehrer gesungen haben. Das wird dem gut 500 Jahre alten Lied jedenfalls nachgesagt: Der Text der drei Strophen hat viele Verwandlungen hinter sich.