Große Ambitionen in kleinem Dorf – neue Glocke für die Dorfkirche Berge

Große Ambitionen hat die evangelische Kirchengemeinde Berge für den kleinen Ort nördlich von Gardelegen. Eine neue, dritte Glocke soll gegossen werden für die Dorfkirche mit ihren außergewöhnlichen Deckenmalereien. Den aktuellen Zustand im Glockenturm beschreibt Gemeindekirchenrat Olaf Sturm.

Themenwoche Seelsorge (Teil 4): Notfallseelsorge

Ihr kennt das bestimmt: Es geht euch schlecht, aber jemand ist für euch da. Einfach jemand, der euch beisteht. Dieses Beistehen ist ein ganz christliches Motiv. Das ist Nächstenliebe oder wie es in der Bibel steht, die Last des Anderen zu tragen. Eine spezielle Form dieses Beistands ist Notfallseelsorge. Bei Unfällen, Suizid oder Katastrophen sind die Ehrenamtlichen eine wichtige Ergänzung zu den Rettungskräften. Pfarrer Reinhard Keiling war früher Teamleiter der Notfallseelsorge in Nordsachsen.

Chrismon sucht die Kirchengemeinde des Jahres 2019

Vom 12. März bis zum 4. April läuft die Wahl zur Kirchengemeinde des Jahres. Bei der Initiative des evangelischen Magazins chrismon geht es um 25.000 Euro Preisgeld für Kirchengemeinden. Der Wettbewerb ist auch Ansporn und Motivation, denn was die meist ehrenamtlich engagierten Leute so auf die Beine stellen, ist bemerkenswert, findet Chrismon-Herausgeber Arnd Brummer:

Godspot & App machen’s möglich: Glockengeläut von unterwegs in Berge

In der Dorfkirche in Berge bei Gardelegen wird künftig ein God Spot eingerichtet. Ein freies WLAN für den Zugang ins Internet. Aus zwei Gründen, sagt Gemeindemitglied Olaf Sturm. Für die Besucher der Kirche mit ihren einzigartigen Deckenmalereien.

Kirche 1, Holzwurm 0 – Dorfkirche Berge besiegt Holzschädlinge

Die Dorfkirche im altmärkischen Berge, etwas nördlich von Gardelegen, sah in den letzten Tagen aus, als hätte sie der Künstler Christo verpackt. Dach und Turm waren mit Folie verhangen. Jedes Fenster, jede Tür war luftundurchlässig abgeklebt. Der Grund: Holzwurm und Hausbock-Larve. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat in Berge Olaf Sturm getroffen. Sturm ist Kirchennachbar, Gemeindemitglied und auf den Holschädling gar nicht gut zu sprechen:

Verpackt wie der Reichstag – Dorfkirche Berge bekämpft den Holzwurm

Die Dorfkirche im altmärkischen Berge, etwas nördlich von Gardelegen, sieht zurzeit aus, als hätte sie der Künstler Christo verpackt. Dach und Turm sind in Folie eingehaust. Jedes Fenster, jede Tür ist luftundurchlässig abgeklebt. Der Grund: Holzwurm und Hausbock-Larve. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat in Berge Schädlingsbekämpfer Marco Müller getroffen. Der sagt: So klein die Tierchen sind, so hungrig sind sie:

Ajax Loader
Mehr laden