Koffer-Raum-Kirche

„Kirche macht die Klappe auf“ und „Koffer.Raum.Kirche“, das steht auf dem Auto von Pfarrerin Jeanette Schurig in Magdala. Mit ihrer Kirche auf vier Rädern macht sie im Sommer jeden Dienstag ab 17 Uhr Station in einem ihrer 14 Dörfer. Zuletzt in Bucha, Milda, Coppanz und heute in Göttern.

Koffer-Raum-Kirche

„Kirche macht die Klappe auf“ und „Koffer.Raum.Kirche“, das steht auf dem Auto von Pfarrerin Jeanette Schurig in Magdala. Mit ihrer Kirche auf vier Rädern macht sie im Sommer jeden Dienstag ab 17 Uhr Station in einem ihrer 14 Dörfer. Zuletzt in Bucha, Milda, Coppanz und heute in Göttern.

Schlagenthin – Zweiteilige Kirche mit Kirchturm nebenan

Böse Zungen sagen, Schlagenthin ist das letzte Dorf in Sachsen-Anhalt. Quasi direkt hinter dem 600-Einwohnerort ist nämlich schon Brandenburg. Die Dorfkirche steht zwar im Zentrum von Schlagenthin, nur den Kirchturm als Orientierungspunkt sucht man vergeblich. Pfusch am Bau sagt Monika Pilz vom Kirchbauverein:

Paradiesbaum Kupferblätter-Aktion

In Erfurt steht ein 7 Meter hoher „Paradiesbaum“ aus Stahl und Kupfer. Genau vor dem BUGA-Gelände auf dem Petersberg. Sein Schöpfer, der israelisch-arabische Künstler Nihad Dabeet, kommt im September wieder nach Erfurt, um neue Kupferblätter anzubringen, sagt Martin Kranz. Der Achava-Intendant hat geholfen den Paradiesbaum von Israel nach Erfurt zu holen.

THPV-Akademie Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche: „Hilf mir wenn ich traurig bin“

Kinder und Jugendliche trauern anders als Erwachsene. Eltern und alle, die beruflich mit trauernden Kindern zu tun haben, sollten mehr dazu wissen. Deshalb organisiert der Thüringer Hospiz- und Palliativverband am 9. und 10. September im Erfurter Augustinerkloster das Seminar „Hilf mir, wenn ich traurig bin“.

BUGA-Sommerprogramm Cyriakkapelle: „Schöne Schöpfung“

Genau gegenüber vom BUGA-Haupteingang in der Gothaerstraße in Erfurt steht die Cyriakkapelle . Und hier läuft auch heute wieder ein BUGA-Sommerprogramm mit Lesungen und Live-Musik. Zuletzt hat die Gitarristin Madlen Kanzler Stücke zum Thema „Paradies“ gespielt.

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 29.08.2021

Mehr als 18 Millionen Menschen in Afghanistan sind auf Nothilfe angewiesen. Das schätzen die Vereinten Nationen. Das Welternährungsprogramm will deshalb eine Luftbrücke zur Versorgung einrichten. Das Hilfswerk „Brot für die Welt“ fordert außerdem humanitäre Zugänge nach Afghanistan.

Orgelwanderung von Raguhn über Jeßnitz nach Bobbau

Drei Kirchen, drei Orgeln, dreimal 30 Minuten ganz unterschiedliche Orgelkonzerte. Das verspricht Kirchenmusiker Florian Zschucke den Gästen der Orgelwanderung am nächsten Samstag von Raguhn über Jeßnitz nach Bobbau.

Paradiesbaum Kupferblätter-Aktion

In Erfurt steht ein 7 Meter hoher „Paradiesbaum“ aus Stahl und Kupfer. Genau vor dem BUGA-Gelände auf dem Petersberg. Sein Schöpfer, der israelisch-arabische Künstler Nihad Dabeet, kommt im September wieder nach Erfurt, um neue Kupferblätter anzubringen, sagt Martin Kranz. Der Achava-Intendant hat geholfen den Paradiesbaum von Israel nach Erfurt zu holen.

BUGA-Sommerprogramm Cyriakkapelle: „Schöne Schöpfung“

Genau gegenüber vom BUGA-Haupteingang in der Gothaerstraße in Erfurt steht die Cyriakkapelle . Und hier läuft auch heute wieder ein BUGA-Sommerprogramm mit Lesungen und Live-Musik. Zuletzt hat die Gitarristin Madlen Kanzler Stücke zum Thema „Paradies“ gespielt.

Einweihung am 1. September: Die Kletterkirche in Magdeburg

Ein Gerüst aus dunkelblau lackierten Stahlträgern ragt im Norden von Magdeburg 26 Meter in den Himmel. Vor vier Jahren war dieses Gerüst die Jugendkirche Young Point Reformation beim Reformationsjubiläum in der Lutherstadt Wittenberg. Dann ist es umgezogen nach Magdeburg und wird am Mittwoch als Kletterkirche im Zentrum für soziales Lernen eingeweiht. Leiterin Elisabeth Haman erklärt, was das Zentrum für soziales Lernen überhaupt ist:

#ichbinhanna und die unfertige Wohnung

Was würdest Du gerne mal ändern? Und was hält Dich davon ab, das zu tun? Beispiel: deine Wohnung endlich so einrichten, wie’s Dir eigentlich gefällt. Bei @frankstengel war es auch so. Die Wohnung hat ihm und seiner Frau schon länger nicht richtig gefallen. In letzter Zeit – das schreibt er in einem Tweet – habe seine Frau angefangen, die gemeinsame Wohnung umzugestalten. Warum auf einmal?

Gedenken an die Vertreibung Deutscher vor 80 Jahren in der Sowjetunion

Evangelische Kirchengemeinden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gedenken heute in einem Gottesdienst an die Umsiedlung der Wolgadeutschen nach Kasachstan und Sibirien vor 80 Jahren. Aufgrund des sogenannten „Stalindekrets“ vom 28. August 1941 wurden damals mehr als eine Million Menschen vertrieben, in Lager gesteckt und zu Zwangsarbeit gezwungen. Später, ab 1980 sind viele der Nachkommen der Russlanddeutschen in die Bunderepublik oder die DDR umgesiedelt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet:

Auch Fehler haben Grenzen

Kennst Du das? Dass Du eine Sache einfach voll versemmelst? Du hattest Dir das ganz anders gedacht, aber dann lief die Sache, step for step immer weiter in die falsche Richtung. Wie konnte das passieren? Hättest Du früher die Reißleine ziehen müssen? Solltest jetzt sofort und in diesem Moment Stop sagen zu dieser Entwicklung? Geht nicht mehr?

Piks an Bord

Es ist ja schon richtig, wenn Du in manchen Dingen so ne gewisse Anspruchshaltung hast. Wenn Du irgendwo etwas kaufst, möchtest Du dass es gut ist und funktioniert. Wenn Du ins Restaurant gehst, möchtest Du freundlich bedient werden und gutes Essen – und bei einer Pandemie? Naja, da sollten alle gut versorgt werden. Und bei so ’ner Pandemie heißt das auch über die Grenzen Deutschlands hinaus – weltweit.

So klein und so verfressen – Holzwürmern geht es an den Kragen

Die Reformationskirche im Magdeburger Stadtteil Rothensee ist bis auf den Turm zurzeit eingepackt in weiße Folie. Schädlingsbekämpfer Marco Müller von der Dresdener Firma GroLi nennt den Grund:

Drecksack-Aktion: Schönebecker Evangelische Kirchen sammeln Müll

Am Mittwoch war Kirchenreporter Thorsten Keßler in Schönebeck zum Sommerferien-Programm der Evangelischen Kirchen in Schönebeck. Wen er direkt neben der Jacobikirche getroffen hat und um was es Morgens um 8 Uhr ging, das erzählt er euch jetzt selbst:

Der Bücherschatz der Michaeliskirche in Zeitz

So eine alte und umfangreiche Pfarrbibliothek wie in der Michaeliskirche in Zeitz ist selten. Die Ehrenamtlichen der Kunst- und Kulturgutgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Zeitz engagieren sich, wie der Name schon sagt, für Kirchenkunst und für das Kulturgut, speziell die Bücher. Carolin Drescher gehört zur Gruppe und zeigt den Besucherinnen auch gern die Bibliothek.

Die Königin kennenlernen – Orgelcamp in Annaburg

Die Orgel wird wegen ihrer gewaltigen Klangfülle auch Königin der Instrumente genannt. In nahezu jeder Kirche steht eine Orgel und die müssen möglichst regelmäßig bespielt werden, weiß das Kantorenpaar Eva-Maria und Otto-Bernhard Glüer.

Bartholomäus Bernhardi: Vor 500 Jahren der erste verheiratete Pfarrer

Heute möchte ich euch Bartholomäus Bernhardi vorstellen. Salopp gesprochen war Bernhardi ein Kumpel von Martin Luther und hat diesen schon auf der Lateinschule in Eisenach kennengelernt. Später haben beide Karriere an der Universität Wittenberg gemacht und sich dort wieder getroffen:

Preußische Vergangenheit in Wust und Darjeeling-Tee aus Kleinwulkow

In Wust beginnt heute die Festwoche anlässlich der 40jährigen Wiedereinweihung der Kirche. Die Kirche mit dem Fachwerkturm gehört einerseits zur Straße der Romanik. Andererseits ist sie auch so etwas wie ein Wallfahrtsort für Leute, die sich für preußische Geschichte interessieren, weiß Kirchenführerin Sabine Schönfeld.

Gedenken an Oskar Brüsewitz zum 45. Todestag

Am 22. August jährt sich der Todestag des evangelischen Pfarrers Oskar Brüsewitz zum 45. Mal. Aus Protest gegen die DDR hatte sich Brüsewitz am 18. August 1976 in Zeitz mit Benzin übergossen und angezündet. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war am Mittwoch zum Brüsewitz-Gedenken von Stadt und Kirchengemeinde in Zeitz und hat dort auch Zeitzeugen getroffen.

Jubiläum: Rock around Barock in Coswig zum 15. Mal

Am Freitagabend feiert das Musikfestival Rock around Barock im Klosterhof von Coswig ein kleines Jubiläum. Zum 15. Mal organisiert die Evangelische Jugend das Open-Air-Konzert. Seit Anfang Juli hat sich die junge Gemeinde zum Vorbereiten getroffen:

Besserwisserei

Diese Sache mit dem Recht haben – die ist verdammt verflixt. Es gibt den Spruch: Nichts ist schlimmer in einer Ehe, als immer Recht zu behalten. Behältst Du immer Recht, bist du rechthaberisch? Behält Dein Partner, oder Deine Partnerin immer Recht, bist Du mucksch und fühlst Dich auf Dauer untergebuttert?

Romanische Kirchen und Preußische Adelige – Kirchen im Elb-Havel-Winkel

Der Elb-Havel-Winkel im Norden von Sachsen-Anhalt ist so etwas wie ein touristischer Geheimtipp. Östlich der Elbe und westlich der Havel könnt ihr in hunderte Jahre alten Dorfkirchen hautnah Geschichte von der Romanik bis zum alten preußischen Adel erleben. Soweit es Corona zulässt, feiern die sechs Kirchen im evangelischen Kirchspiel Wulkow-Wust ab Morgen eine Festwoche. Kirchenreporter Thorsten Keßler kennt den Anlass der Feier und weiß noch mehr von den Kirchen im Elb-Havel-Winkel zu berichten:

Himmlische Pflanzen und Samen: Gartenpfarrer auf der BUGA

Himmlische Pflanzen und Samen gibt’s am BUGA-Kirchenpavillon auf dem Petersberg in Erfurt. Und ein Ratespiel, das auch bei Erwachsenen gut ankommt. Denn wer weiß schon so genau wie Radieschen- und Senfsamen aussehen? Oder Samen von Disteln und Gurken?

Zapfenstreich

Ob und wie sich das Christsein und das Soldatsein vereinbaren lassen, oder sich widersprechen, das macht sich in Deutschland aktuell an der Frage fest, ob es angesichts der staatlichen Würdigung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan einen sogenannten „Großen Zapfenstreich“ geben soll. Der „Große Zapfenstreich“ ist ein militärisches Ritual, bei dem der getöteten und verletzten Soldatinnen und Soldaten gedacht und den aus dem Einsatz Heimgekehrten gedankt wird.

2015

Jeder, der ein bisschen Gripps im Kopf hat, konnte doch wohl vorhersehen, dass die Taliban zügig auf Kabul vorrücken; da hätte man die Ortskräfte sofort evakuieren müssen. So blöd kann die Politik gar nicht gewesen sein, das nicht vorherzusehen! Wie können die Politiker denn jetzt sagen: wir sind alle überrascht worden?

„Bassocantilena“, 20 Jahre Christuspavillon, „Hoffnung: Was erwarten wir von der Zukunft?“

Tiefer Bass und hoher Sopran, diesen ungewöhnlichen Mix gibt’s morgen um 17 Uhr in der Friedenskirche Jena. Das Duo „Bassocantilena“ präsentiert sein neues Programm „Träume, die auf Reisen führen“. In der Besetzung tiefstes Streichinstrument und hohe Gesangsstimme versprechen Ingo Burghausen und Sibyll Ciel ganz besondere Klangfarben. Und das auch gern mal schräg-witzig.

„Bassocantilena“, 20 Jahre Christuspavillon, „Hoffnung: Was erwarten wir von der Zukunft?“

Tiefer Bass und hoher Sopran, diesen ungewöhnlichen Mix gibt’s morgen um 17 Uhr in der Friedenskirche Jena. Das Duo „Bassocantilena“ präsentiert sein neues Programm „Träume, die auf Reisen führen“. In der Besetzung tiefstes Streichinstrument und hohe Gesangsstimme versprechen Ingo Burghausen und Sibyll Ciel ganz besondere Klangfarben. Und das auch gern mal schräg-witzig.

Flutschäden in Kirchengebäuden – Kiba-Stiftung hilft

Die evangelische KiBa-Stiftung, die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler, ist vielen Kirchengemeinden bei uns im SAW-Land ein Begriff. Wenn an der Kirche der Zahn der Zeit nagt, dann hilft die Stiftung, erst jüngst zum Beispiel in Bebertal-Dönstedt. Bei der Hochwasser-Katastrophe vor gut einem Monat sind auch mehrere Kirchen überflutet und beschädigt worden. Ulrich Hacke von der KiBa-Stiftung kennt die Bilder aus Gemünd in der Eifel.

EKD-Friedensbeauftragter besorgt über die Afghanistan-Lage

Die Ereignisse in Afghanistan sind das große Thema in dieser Woche. Bilder und Videos vor allem vom Flughafen Kabul bewegen viele Menschen. Stefan Erbe aus der Kirchenredaktion hat darüber mit Renke Brahms gesprochen, dem Friedensbeauftragten der Evangelischen Kirche.

Zerstörte Kirchen nach der Hochwasser-Katastrophe

Normalerweise hilft die Stiftung KiBa bei der Sanierung von Kirchengebäuden, an denen der Zahn der Zeit nagt. Bei der Hochwasser-Katastrophe vor gut einem Monat sind mehrere Kirchen von heute auf morgen massiv beschädigt worden, zum Beispiel in Gemünd in der Eifel.

Zerstörte Kirchen nach der Hochwasser-Katastrophe

Normalerweise hilft die Stiftung KiBa bei der Sanierung von Kirchengebäuden, an denen der Zahn der Zeit nagt. Bei der Hochwasser-Katastrophe vor gut einem Monat sind mehrere Kirchen von heute auf morgen massiv beschädigt worden, zum Beispiel in Gemünd in der Eifel.

Halle feiert die 21. Nacht der Kirchen

Zum 21. Mal feiert Halle am Samstag die Nacht der Kirchen. Unter dem Motto „Salz der Erde, Herkunft trifft Zukunft“ greift die Kirchennacht das Städtische Themenjahr auf. Ab 18 Uhr öffnen Kirchen und Gemeindehäuser ihre Türen für Besucher, sagt Torsten Bau vom Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis.

20 Jahre Christuspavillon Fest

Seit 20 Jahren steht der „Christuspavillon“ im Kloster Volkenroda. Die riesige Stahl-Glas-Kirche war vorher auf der Expo 2000 in Hannover der Pavillon der Kirchen. Von dort kamen 800 Tonnen Stahl und Glas in 2000 Einzelteilen nach Thüringen und wurden wieder zusammengepuzzelt. Das Mittagsgebet von Klosterpfarrer Albrecht Schödl ist für alle offen.

Bangen um die Ortskräfte: EKD-Friedensbeauftragter kritisiert Bundesregierung

In Afghanistan bangen viele der einheimischen Ortskräfte um Leib und Leben. Renke Brahms, Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland, hat die Bundesregierung für den Umgang mit diesen Helfern und ehemaligen Mitarbeitern der Bundeswehr scharf kritisiert.

Afghanische Ortskräfte bangen um ihr Leben – Ev. Friedensbeauftragter kritisiert Bundesregierung

Sie sind oder waren bei der Bundeswehr und anderen deutschen Organisationen als sogenannte „Ortskräfte“ beschäftigt. Jetzt, nach der Machtübernahme der Taliban, bangen die afghanischen Frauen und Männer um ihr Leben und das ihrer Familien. Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche, Renke Brahms, kritisiert die Bundesregierung scharf.

Afghanische Ortskräfte bangen um ihr Leben – Ev. Friedensbeauftragter kritisiert Bundesregierung

Sie sind oder waren bei der Bundeswehr und anderen deutschen Organisationen als sogenannte „Ortskräfte“ beschäftigt. Jetzt, nach der Machtübernahme der Taliban, bangen die afghanischen Frauen und Männer um ihr Leben und das ihrer Familien. Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche, Renke Brahms, kritisiert die Bundesregierung scharf.

20 Jahre Christuspavillon Fest

Seit 20 Jahren steht der „Christuspavillon“ im Kloster Volkenroda. Die riesige Stahl-Glas-Kirche war vorher auf der Expo 2000 in Hannover der Pavillon der Kirchen. Von dort kamen 800 Tonnen Stahl und Glas in 2000 Einzelteilen nach Thüringen und wurden wieder zusammengepuzzelt. Das Mittagsgebet von Klosterpfarrer Albrecht Schödl ist für alle offen.

St. Salvator Tilleda: Wehrhafte Kirche mit 300 Jahre alter Orgel

Die Kirche von Tilleda, ganz im Süden von Sachsen-Anhalt in Sichtweite des Kyffhäusers steht mitten im Zentrum des Ortes. Aus der Romanik ist sie, 900 Jahre alt, vielleicht sogar älter. Pfarrer Folker Blischke aus Roßla ist auch zuständig für Tilleda:

(Corona-) Kultursommer Kirchspiel Magdala

Ganze vier Monate Kultursommer, das gibt‘s im Kirchspiel Magdala. Unter dem Motto „Kultur.Raum.Kirche“ laufen dort bis Ende Oktober Konzerte und Lesungen. Erfunden hat Magdalas Pfarrerin Jeannette Schurig die Kulturreihe letztes Jahr wegen Corona. Damit Künstlerinnen und Künstler auftreten können.

(Corona-) Kultursommer Kirchspiel Magdala

Ganze vier Monate Kultursommer, das gibt‘s im Kirchspiel Magdala. Unter dem Motto „Kultur.Raum.Kirche“ laufen dort bis Ende Oktober Konzerte und Lesungen. Erfunden hat Magdalas Pfarrerin Jeannette Schurig die Kulturreihe letztes Jahr wegen Corona. Damit Künstlerinnen und Künstler auftreten können.

Leader-Programm: Europa hilft in Sachsen-Anhalt

In Schlagenthin sucht man als Ortsunkundiger zunächst vergeblich nach einem Kirchturm als Orientierungspunkt. Die halb aus Fachwerk, halb aus Ziegeln gemauerte Kirche hat keinen, sagt Monika Pilz vom Kirchbauverein:

Oikocredit auf der BUGA Erfurt

Noch bis heute Abend ist auf der BUGA in Erfurt am Kirchenpavillon „Oikocredit“ zu Gast. Die Genossenschaft vergibt Kleinkredite in ärmeren Ländern. Dieter Kerntopf engagiert sich schon seit 20 Jahren ehrenamtlich für „Oikocredit“. Heute ist der pensionierte Pfarrer auf der BUGA und informiert über ethisches und nachhaltiges Investieren.

Zukunftsthema Klima

Es ist egal um welches Thema es geht: kein einziges hält sich lang auf Platz 1 des allgemeinen Interesses. Nach ein paar Wochen verlieren die Menschen an jedem Thema das Interesse: Rechtsextremismus, Hungersnöte, ein Eisbärbaby, Afghanistan, eine Dürre, eine Flutkatastrophe, Inzidenzen, Lockdowns oder Corona-Varianten. Nach ein paar Wochen entsteht dieses Gefühl: „Ich kann’s nicht mehr hören“.

Urlaubsvertretung: Zehntgemeinschaft Jerichow schickt pensionierte Pfarrer

Wenn Pfarrerinnen und Pfarrer Urlaub machen, dann kümmert sich eine Kollegin oder ein Kollege aus der Nachbarschaft um die Gemeinde. Oder es kommt eine Vertretung der evangelischen Zehntgemeinschaft Jerichow. Was die Zehntgemeinschaft ist, erklärt Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Oikocredit auf der BUGA Erfurt

Noch bis heute Abend ist auf der BUGA in Erfurt am Kirchenpavillon „Oikocredit“ zu Gast. Die Genossenschaft vergibt Kleinkredite in ärmeren Ländern. Dieter Kerntopf engagiert sich schon seit 20 Jahren ehrenamtlich für „Oikocredit“. Heute ist der pensionierte Pfarrer auf der BUGA und informiert über ethisches und nachhaltiges Investieren.