Kirchen im Kirchspiel Wulkow-Wust (5) – Darjeeling-Tee aus Kleinwulkow

Vom Missionar aus Kleinwulkow zum Teekaufmann. Das ist die Geschichte des Johann Andreas Wernicke. Wernicke war Schüler des Pfarrers Ferdinand Hachtmann, erzählt Kirchenführerin Sabine Schönfeld.

Kirchen im Kirchspiel Wulkow-Wust (4) – Kattes Heimat und Fontanes Quelle

Die größte der Kirchen im Elb-Havel-Winkel abseits der Bundesstraße 107 steht in Wust. Die Kirche mit dem Fachwerkturm gehört einerseits zur Straße der Romanik. Andererseits ist sie fast schon so etwas wie ein Wallfahrtsort für Leute, die sich für preußische Geschichte interessieren, weiß Kirchenführerin Sabine Schönfeld.

Kirchen im Kirchspiel Wulkow-Wust (3) – die Malereien von Sydow

Bei der Fahrt durch den Elb-Havel-Winkel abseits der Bundesstraße 107 kommt ihr irgendwann auch nach Sydow. Sinnvoll ist es, den Besuch vorher im Pfarramt anzukündigen, dann schließt euch auch jemand das Kirchlein auf. Gleich im Eingang hängen die Seile zum Glocken läuten, erklärt Pfarrerin Friederike Bracht.

Kirchen im Kirchspiel Wulkow-Wust (2) – die Altarplatte von Großwulkow

Der beste Weg von Genthin nach Havelberg führt abseits der Bundesstraße 107. Bei der Fahrt durch den Elb-Havel-Winkel passiert ihr zahlreiche alte Dorfkirchen. Habt ihr Kleinwulkow verlassen, seht ihr von weitem schon das Fachwerktürmchen der Kirche von Wulkow. Drinnen fällt das 800 Jahre alte hölzerne Triumphkreuz sofort ins Auge. Die schmutzige und beschädigte Altarplatte bedarf einer Erklärung von Kirchenführerin Sabine Schönfeld:

Kirchen im Kirchspiel Wulkow-Wust (1) – der Taufengel von Kleinwulkow

Wer von Genthin in Richtung Havelberg fährt, nimmt den schnellen Weg oder den Besten. Der Schnelle führt über die Bundesstraße 107, der Beste durch den Elb-Havel-Winkel und das Kirchspiel Wulkow-Wust. Gleich hinter dem Genthiner Wald biegt man rechts ab und erreicht nach dreieinhalb Kilometern schnurgerader Landstraße Kleinwulkow. Für die kleine romanische Kirche zuständig ist Pfarrerin Friederike Bracht:

25 Jahre Straße der Romanik – Kirchen mit besonderen Geschichten im Elb-Havel-Winkel

25 Jahre „Straße der Romanik“ – die Tourismusroute durch Sachsen-Anhalt feiert in diesem Jahr Geburtstag. Rund 80 mittelalterliche Orte verbindet die Route, darunter zahlreiche Kirchen. Im Kirchspiel Wulkow-Wust im Elb-Havel-Winkel stehen sechs von diesen hunderte Jahre alte Kirchen. Jede Kirche mit einem bestimmten Thema. Sehenswert, findet Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion und hat Pfarrerin Friederike Bracht und Kirchenführerin Sabine Schönefeld zu drei der sechs Kirchen begleitet.

Romanische Kirchen und Preußische Adelige – Geschichtskreis und Marionettenbühne (GuM) pflegt historische Spuren

Der Elb-Havel-Winkel im Norden von Sachsen-Anhalt ist immer noch so etwas wie ein touristischer Geheimtipp. Östlich der Elbe und westlich der Havel könnt ihr in hunderte Jahre alten Dorfkirchen Geschichte hautnah erleben. Von der Romanik bis zu altem preußischen Adel. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war im Elb-Havel-Winkel unterwegs.

Ajax Loader
Mehr laden