PARLAMENTS-Wahl

So, jetzt hat also auch CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet eingeräumt, dass er in einem von ihm verfassten Buch Textpassagen von jemand anderem übernommen hat, ohne das korrekt mit Fußnote und Quellenverweis zu kennzeichnen. Er hat sich bereits dafür entschuldigt. So ähnlich wie bei Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Und schon geht der Hashtag #Laschetschreibtab durch die Decke.

Grüner Knopf

Solltest Du demnächst mal wieder mit der Deutschen Bahn unterwegs sein, dann könnte Dir an der Uniform der Schaffnerinnen und Schaffner, des Bordpersonals oder der Schalterbeamten in den DB-Service-Centern ein Grüner Knopf auffallen. Das ist keine indirekte Wahlwerbung. Die 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Bahn sollen künftig vielmehr mit fair produzierter Berufskleidung ausgestattet werden und die werden dann auch das Textilien-Gütesiegel „Grüner Knopf“ tragen. Der Hauptlieferant der Unternehmensbekleidung sei bereits zertifiziert und die Bahn setze damit ein Zeichen für Verantwortung. So hat es Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) erklärt. Müller hofft auf viele Nachahmer-Firmen auch unter nicht staatlichen Unternehmen.

Auch Einsatzkräfte brauchen Nachsorge

In den westdeutschen Hochwassergebieten ist neben Feuerwehren, Johannitern und anderen Helfern aus Sachsen-Anhalt und Thüringen auch ein Team der psychologischen und seelsorgerlichen Notfallversorgung vor Ort. Pfarrer Ulrich Spengler hat die Begleitung für Einsatzkräfte in Thüringen mit aufgebaut.

Kreuzweg für die Schöpfung von Gorleben nach Garzweiler

Eine Pilgergruppe mit einem gelben Holzkreuz ist seit vier Wochen auf dem Weg vom niedersächsischen Gorleben ins rheinische Garzweiler. Ein Kreuzweg für die Schöpfung vom Atom-Zwischenlager zum Tagebau. Die Pilgernden kommen aus Umweltgruppen oder sind engagierte Christinnen und Christen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Mitorganisatorin Negen Jansen telefonisch während des Pilgerns erreicht und gefragt, was die Botschaft des Pilgerweges ist:

Seelentröster und Therapiehilfe – Herzkissen für Krebspatientinnen

Der Frauenkreis der evangelischen Kreuzkirchengemeinde hat im Klinikum Magdeburg gestern sieben große Säcke mit handgenähten Herzkissen überreicht. Diese Herzkissen sind Therapiekissen für Brustkrebspatientinnen:

70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention

Heute vor 70 Jahren wurde die Genfer Flüchtlingskonvention verabschiedet. Das „Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge“ ist eines der ersten Menschenrechtsabkommen der Vereinten Nationen. Die Flüchtlingsdramen des ersten und zweiten Weltkrieges waren 1951 einer der Auslöser für die Verabschiedung.

Altmark-Geschichten: Der Heiligenkopf auf der Empore in Wallstawe

Zehn Jahre hat der Salzwedeler Pfarrer Matthias Friske in altmärkischen Kirchen recherchiert und jetzt ein über 500 Seiten dickes Buch über mittelalterlichen Kirchen in der nordwestlichen Altmark veröffentlicht. Mit manchmal auch überraschende Entdeckungen:

Tankstelle für die Seele: Autobahnkirchen laden ein

Wenn ihr auf der Autobahn unterwegs seid habt ihr die blauen Hinweisschilder auf eine Autobahnkirche vielleicht schon einmal gesehen. 47 solcher sogenannten Tankstellen für die Seele gibt es an deutschen Fernstraßen, vier davon in Sachsen-Anhalt.

70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention

Am Mittwoch ist der 70. Jahrestag der Verabschiedung der Genfer Flüchtlingskonvention. Das „Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge“ ist eines der ersten Menschenrechtsabkommen der Vereinten Nationen. Die Flüchtlingsdramen des ersten und zweiten Weltkrieges waren 1951 einer der Auslöser für die Verabschiedung. Auch heute bestimmen Flucht und Vertreibung den Alltag von Millionen Menschen, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion:

Am 25. Juli ist Jakobustag zum Gedenken an einen Jünger Christi

Der heutige Jakobustag oder auch Jakobstag erinnert an einen der 12 Jünger von Jesus Christus. Bekannt durch den gleichnamigen Pilgerweg bis nach Nordspanien. Einer, der sich richtig gut mit dem Apostel auskennt, ist Pfarrer Sebastian Bartsch. Bartsch wurde in einer Jakobskirche getauft und konfirmiert und heute ist er selbst Pfarrer an einer – na klar – Jakobskirche. Nämlich in Hettstedt im Mansfelder Land.

Mehr Menschen zu Gast auf dem Bibelturm Wörlitz

Mitten im Dessau-Wörlitzer Gartenreich ragt der 66 Meter hohe Kirchturm der St. Petri Kirche empor. Von oben habt ihr einen tollen Blick über den Landschaftspark und darüber hinaus. Im Inneren, in der einstigen Türmerwohnung, geht es in der Ausstellung „Feste Feiern!“ um die christlichen Feste. Kirchenreporter Thorsten Keßler war im Bibelturm und hat mit Bibelturmchef Torsten Neuman eine Corona-Bilanz gezogen:

Urlaub in evangelischen Freizeithäusern mit Zuschuss vom Freistaat Thüringen

Viele sehnen sich danach, in den Sommerferien endlich mal rauszukommen. Der Freistaat Thüringen gibt mit dem Sonderprogramm „Familien-Erholung“ ganz unbürokratisch einen Zuschuss für Familien, die in Thüringer Familienunterkünften Urlaub machen, erklärt Ute Birckner von der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Familienfragen.

Urlaub in evangelischen Freizeithäusern mit Zuschuss vom Freistaat Thüringen

Viele sehnen sich danach, in den Sommerferien endlich mal rauszukommen. Der Freistaat Thüringen gibt mit dem Sonderprogramm „Familien-Erholung“ ganz unbürokratisch einen Zuschuss für Familien, die in Thüringer Familienunterkünften Urlaub machen, erklärt Ute Birckner von der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Familienfragen.

Nachsorge für die Einsatzkräfte

In den Flutgebieten leisten hunderte Einsatzkräfte seit einer Woche Schwerstarbeit. Auch aus Thüringen sind Feuerwehrleute, Johanniter und andere Helfer im Katastrophengebiet, und auch ein Team der psychologischen und seelsorgerlichen Notfallversorgung. Pfarrer Ulrich Spengler hat diese Begleitung von Einsatzkräften in Thüringen mit aufgebaut.

Nachsorge für die Einsatzkräfte

In den Flutgebieten leisten hunderte Einsatzkräfte seit einer Woche Schwerstarbeit. Thüringen hat Feuerwehrleute und andere Helfer ins Katastrophengebiet geschickt und auch ein Team der psychologischen und seelsorgerlichen Notfallversorgung. Pfarrer Ulrich Spengler hat diese Begleitung von Einsatzkräften in Thüringen mit aufgebaut.

Ein Brief an den richtigen Empfänger als Start der Kirchensanierung Kade

In Sachsen-Anhalt gibt es hunderte von Kirchbaufördervereinen. Diese Vereine kümmern sich ehrenamtlich um Erhalt und Sanierung ihres Gotteshauses, egal ob Stadtkirche oder Feldsteinkirche auf dem Land. Über 20 Jahre alt und damit einer der älteren Kirchbauvereine ist der Förderverein Kader Kirchen im Jerichower Land, nahe der Landesgrenze zu Brandenburg. Siegfried Koch vom Förderverein erzählt, wie alles begonnen hat

Johanniter-Unfallhilfe unterstützt in den Hochwassergebieten

Die evangelischen Johanniter gehören zu den Einsatzkräften, die bei Katastrophen Hilfe leisten. Jetzt zum Beispiel beim Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Aus dem ganzen Bundesgebiet sind Hilfskräfte in die Katastrophengebiete gefahren. Am Mittwochmorgen haben sich sechs Thüringer Johanniter auf den Weg gemacht, heute startet ein Betreuungszug aus Weimar. Ehrenamtlich (!), betont Therese Raatz von der Johanniter-Unfall-Hilfe:

Johanniter ehrenamtlich im Katastrophengebiet

Ohne die ehrenamtlichen Einsatzkräfte würde der Katastrophenschutz in Deutschland nicht funktionieren. Auch die evangelischen Johanniter kommen inzwischen aus dem ganzen Bundesgebiet in die Katastrophengebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Gestern Morgen um 5 Uhr 30 haben sich sechs Johanniter aus Mittelthüringen auf den Weg gemacht, morgen startet ein Betreuungszug aus Weimar.

Johanniter ehrenamtlich im Katastrophengebiet

Ohne die ehrenamtlichen Einsatzkräfte würde der Katastrophenschutz in Deutschland nicht funktionieren. Auch die evangelischen Johanniter kommen inzwischen aus dem ganzen Bundesgebiet in die Katastrophengebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Gestern Morgen um 5 Uhr 30 haben sich sechs Johanniter aus Mittelthüringen auf den Weg gemacht, morgen startet ein Betreuungszug aus Weimar.

Schnell und unbürokratisch: Fluthilfe der Diakonie Katastrophenhilfe

Evangelische Kirche und Diakonie Katastrophenhilfe haben vier Millionen Euro für die Betroffenen der Flutkatastrophe bereitgestellt. Schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung sei zunächst hilfreicher als Sachspenden, sagt Michael Frischmuth, bei der Diakonie Katastrophenhilfe Kontinentalleiter für Asien und Europa.

Schneller und über die Hilfe vom Staat hinaus: Diakonie Katastrophenhilfe

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist meistens vor allem bei den großen internationalen Katastrophen im Einsatz. Jetzt hilft sie bei der Hochwasser-Katastrophe in Deutschland. Im ersten Schritt vor allem mit der Soforthilfe: Bargeld aus den Spendengeldern, schneller als vom Staat, sagt Michael Frischmuth.

Schneller und über die Hilfe vom Staat hinaus: Diakonie Katastrophenhilfe

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist meistens vor allem bei den großen internationalen Katastrophen im Einsatz. Jetzt hilft sie bei der Hochwasser-Katastrophe in Deutschland. Im ersten Schritt vor allem mit der Soforthilfe: Bargeld aus den Spendengeldern, schneller als vom Staat, sagt Michael Frischmuth.

Auf den Spuren von Orgelbauer Zacharias Hildebrandt in Sangerhausen

Sie ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und steht in vielen Kirchen. Die Rede ist von der Orgel, in diesem Jahr das Musikinstrument des Jahres. Die Instrumente des sächsischen Orgelbauers Zacharias Hildebrandt galten vor Jahren noch als Geheimtipp, haben inzwischen aber auch internationale Bekanntheit erlangt. Nur sieben seiner Orgeln sind erhalten. Drei davon in Kirchen im evangelischen Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda. Martina Pohl ist Kreiskantorin im Kirchenkreis und kennt ihre Hildebrandt-Instrumente.

Kindern Urlaub schenken: Spenden- Laufaktion noch bis 25.7.

„Kindern Urlaub schenken“ heißt eine Benefiz-Aktion der Diakonie Mitteldeutschland. Denn jedes fünfte Kind in Thüringen und Sachsen-Anhalt lebt in Armut oder ist davon bedroht. Und Corona hat die Not noch verschärft. Noch bis Sonntag ist deshalb „Lauf und Schenke“ angesagt. Andreas Hesse von der evangelischen Diakonie erklärt, wie es geht.

Kindern Urlaub schenken: Spenden- Laufaktion noch bis 25.7.

„Kindern Urlaub schenken“ heißt eine Benefiz-Aktion der Diakonie Mitteldeutschland. Denn jedes fünfte Kind in Thüringen und Sachsen-Anhalt lebt in Armut oder ist davon bedroht. Und Corona hat die Not noch verschärft. Noch bis Sonntag ist deshalb „Lauf und Schenke“ angesagt. Andreas Hesse von der evangelischen Diakonie erklärt, wie es geht.

Buchtipp: Die mittelalterlichen Kirchen in der nordwestlichen Altmark

Der Salzwedeler Pfarrer Matthias Friske ist auch Kunstbeauftragter im evangelischen Kirchenkreis Salzwedel und Mittelalterhistoriker. Jetzt hat Friske ein über 500 Seiten dickes Buch über die mittelalterlichen Kirchen in der nordwestlichen Altmark veröffentlicht und am Samstag in der Katharinenkirche vorgestellt.

20 Jahre Christuspavillon

Seit 20 Jahren steht der Christuspavillon in Volkenroda. Die moderne Stahl-Glas-Kirche war auf der „Expo 2000“ in Hannover der Pavillon der Kirchen und der kam vor 20 Jahren in 2000 Einzelteilen nach Volkenroda. Ulrike Köhler gehört zum Retterteam des alten Klosters in Volkenroda und erinnert sich noch genau an fast 1 Jahr Dauerbaustelle.

500 Jahre Bibelübersetzung: Lutherhaus Eisenach

2021 luthert es wieder, denn vor 500 Jahren hat Luther auf der Wartburg das Neue Testament der Bibel ins Deutsche übersetzt. Alles rund ums Thema erfährt man im Eisenacher Lutherhaus. In der interaktiven Multimedia-Ausstellung gibt’s auch einen Ablass-Automaten, und den zeigt uns Museumschef Jochen Birkenmeier.

Lauf & Schenke 2021: Noch bis 25. Juli mitmachen beim Diakonie-Benefizlauf

Jedes 4. Kind in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen lebt in Armut. Urlaubsreisen sind im Familienbudget oft erst recht nicht drin. Die Corona-Situation und der lange Schul-Lockdown haben ihr Übriges getan, sagt Andreas Hesse von der Diakonie Mitteldeutschland.

Thüringer Orgelsommer bis 25.Juli: fahrbare Orgel + lange Orgelnacht + Orgelfest

Der Thüringer Orgelsommer läuft noch eine Woche und heute ab 17 Uhr gibts Konzerte in Ostheim, Oppurg und Seebergen. Gleich zum Start war der Orgelsommer zu Gast auf der Bundesgartenschau in Erfurt. Neben dem neuen „Danakil“-Wüsten- und Tropenhaus gabs die Weltpremiere eines „Buga-Woogie“.

Vom Glück-Wunsch 3

Stehen zwei Gänseblümchen auf der Wiese. Sagt er zu ihr: „Schahaaz“. Sie: „hmm?“ Er zu ihr: „darf ich Dich was fragen?“. Sie: „hmmm!“ Er: „bist zu Du glücklich?“ Sie haucht zu ihm: „oh jaaa“. Er zu ihr: „Du, Schahaaaz“. „Hmm“. „Darf ich dann jetzt das Bienchen bestellen?“

20 Jahre Christuspavillon

Seit 20 Jahren steht der Christuspavillon in Volkenroda. Die moderne Stahl-Glas-Kirche war auf der „Expo 2000“ in Hannover der Pavillon der Kirchen und der kam vor 20 Jahren in 2000 Einzelteilen nach Volkenroda. Ulrike Köhler gehört zum Retterteam des alten Klosters in Volkenroda und erinnert sich noch genau an fast 1 Jahr Dauerbaustelle.

Kleines Jubiläum: Zum 15. mal Rock around Barock in Coswig

In Coswig laufen die Vorbereitungen für das von der Evangelischen jungen Gemeinde organisierte Open-Air-Konzert Rock around Barock am 27. August. Natürlich immer unter Vorbehalt, dass die Pandemie-Lage Konzerte auch zulässt. Seit Anfang Juli treffen sich die Jugendlichen zum Vorbereiten mit Gemeindepädagoge Bastian Loran.

Thüringer Orgelsommer bis 25.Juli: fahrbare Orgel + lange Orgelnacht + Orgelfest

Der Thüringer Orgelsommer läuft noch eine Woche und heute ab 17 Uhr gibts Konzerte in Ostheim, Oppurg und Seebergen. Gleich zum Start war der Orgelsommer zu Gast auf der Bundesgartenschau in Erfurt. Neben dem neuen „Danakil“-Wüsten- und Tropenhaus gabs die Weltpremiere eines „Buga-Woogie“.

Ein Wunder – die Kirchensanierung von Rieda bei Zörbig

Mit Vokabeln wie Wunder sollte man ja vorsichtig sein, aber was in den letzten sechs Jahren rund um die kleine Dorfkirche in Rieda bei Zörbig passiert ist, kommt so einem Wunder schon recht nahe. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat Rieda besucht und über die schmucke Kirche mit dem beinahe wildromantischen Garten gestaunt:

Durch den Pfarrbereich Fleetmark-Jeetze, Teil 5: Lust und Last von Kirchen

Im Norden von Sachsen-Anhalt liegt zwischen Salzwedel und Arendsee der evangelische Pfarrbereich Fleetmark-Jeetze. Drei der insgesamt 22 Kirchen aus diesem Pfarrbereich hat unser Kollege Thorsten Keßler jüngst besucht und vorgestellt, sich dabei aber auch gefragt, was macht eine Kirchengemeinde mit so vielen Gebäuden, wenn die Gemeinde immer kleiner wird. Die Kirchen sind Lust und Last zugleich, sagt Peter Behrens. Er ist Gemeindekirchenratsvorsitzender in Fleetmark und dort verantwortlich für acht der 22 Kirchengebäude im Pfarrbereich:

Schuljahr rum

In ein paar Tagen gibt’s Ferien. Schule vorbei. Zeugnisse. Ich weiß nicht, ob Du Dich freust, dass dieses seltsame Schuljahr voller Unsicherheiten, Durcheinander, manchmal Chaos zu Ende geht, oder ob Du jetzt eigentlich gerne mal noch weiter hingehen würdest. Die Sehnsucht, einen ganz normalen Schulalltag zu haben, war ja in den vergangenen Monaten bei einigen so groß wie nie.

Friedensfest in Halberstadt erinnert an das gemischte Domkapitel

In Halberstadt wird am Samstag (17. Juli) Abend rund um den Dom das ökumenische Friedensfest gefeiert. Natürlich unter der Voraussetzung, dass die Inzidenzen eine Feier zulassen. Das Friedensfest erinnert an ein fast 300 Jahre langes Miteinander der Konfessionen am Dom, erklärt Pfarrer Arnulf Kaus.

Evangelischer Film des Monats: Ich bin dein Mensch

Was ist die schönste Sache der Welt? – Einen Menschen glücklich machen. Und die zweitschönste: Sich von einem anderen Menschen glücklich machen zu lassen. Im Film „Ich bin dein Mensch“ geht es darum, wie gut einer die andere glücklich machen kann, wenn er genau darauf – programmiert ist …

Durch den Pfarrbereich Fleetmark-Jeetze, Teil 4: Martinskirche Brunau

Egal aus welcher Richtung man auf Brunau in der Altmark zufährt. Schon von weitem sieht man die Martinskirche mit den beiden auffälligen Türmen. Irgendwie passen die beiden Türme gar nicht zu so einer typischen Feldsteinkirche. Die Türme sind später gebaut worden, sagt Manfred Roth, bis vor kurzem Vorsitzender des Fördervereins für die Martinskirche. Er kennt auch die Sage, die sich um die beiden Türme rankt.

Durch den Pfarrbereich Fleetmark-Jeetze, Teil 3: Dorfkirche Kassuhn

Kassuhn in der Nähe von Fleetmark gehört zu den ältesten Orten der Altmark. Gesiedelt wurde hier schon vor über 3.000 Jahren. Erstmals erwähnt wird das Dorf unter dem Namen Kazina in einer von Otto I. im Jahr 956 unterzeichneten Urkunde.

Durch den Pfarrbereich Fleetmark-Jeetze, Teil 2: Morgenandacht in Kassuhn

An jedem zweiten Dienstag feiert das Pfarrerehepaar Maria und Dietrich Eichenberg in der Dorfkirche von Kassuhn Andacht zum Wochenbeginn.

Durch den Pfarrbereich Fleetmark-Jeetze, Teil 1: Dorfkirche Ritzleben

Wenn ihr in der Altmark auf der Bundesstraße 190 zwischen Salzwedel und Arendsee unterwegs seid, kommt ihr durch Ritzleben. Ein Ort mit ca 60 Einwohnern und einer Feldsteinkirche mit einem wehrhaften Turm. Die Wege um die Kirche sind so frisch geharkt, fast mag man sie nicht betreten:

Vom Unvernünftigten

Die sind unverantwortlich – diese Fußballfans in den Stadien. Den Satz habe ich in der letzten Woche ziemlich oft gehört. Finde ich auch. Andererseits ärgere ich mich darüber, dass die Briten keine ausländlischen Fans zu den Spielen zulassen. Und wenn ich ehrlich bin – hätte mir einer eine Karte für das Viertelfinale Deutschland-England geschenkt mit Flugticket. Ich wär dabei gewesen. Und wer weiß – vielleicht hätte auch ich die Maske weggeschmissen vor Freude oder vor Frust – jenachdem – und hätte mitgebrüllt und angefeuert, wäre den Nachbarn bei einem Tor um den Hals gefallen.

#DenHimmelEntdecken – die EKM-Kirchendecken-Sommer-Fotoaktion

Die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat eine Sommerfotoaktion zum Mitmachen gestartet. Unter dem Motto #DenHimmelEntdecken werden auf der Website der EKM und in den Social-Media-Kanälen Fotos von Kirchendecken gesammelt und im Internet veröffentlicht. Nackenschmerzen also garantiert? Nein, hofft EKM-Social-Media-Redakteurin Solveig Grahl:

SOLA-ZIEKO – noch freie Plätze im Kinder- und Jugendcamp

Die evangelische Kirchengemeinde Zieko lädt Kinder und Jugendliche ein zum SOLA, zum SOmmer-LAger. Für das SOLA entsteht Anfang August auf einer Wiese zwischen Buko und Zieko eine Zeltstadt. Vom 7. bis 14. August für 13- bis 17jährige, im Anschluss vom 15. bis 21. August für Kinder ab 9 Jahren. Alles natürlich auch abhängig von der Pandemie-Situation. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat das SOLA schon ein paarmal besucht und weiß, den Kindern und Jugendlichen gefällt das SOLA.

Kein Verbrecher ist sicher

Bei uns in Europa sind die Den Haager Völkermord-Prozesse gegen Männer wie Slobodan Miloševic, Radovan Karadžic oder Ratko Mladic eher bekannt. In Südafrika – so berichtet der langjährige Afrika-Korrespondent der Frankfurter Rundschau – wurde jetzt der ehemalige Präsident, Jacob Zuma verhaftet.

Lauf & Schenke – für die Diakonie-Aktion Kindern Urlaub schenken

Kurz vor den Sommerferien organisiert die Diakonie Mitteldeutschland seit Jahren den Benefizlauf „Lauf & Schenke“ zugunsten der Aktion „Kindern Urlaub schenken“. In diesem Jahr wegen Corona zum zweiten Mal als Online-Lauf. Der Vorteil: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können selbst bestimmen, wann sie Laufen oder Wandern. Kindern-Urlaub-Schenken-Geschäftsführer Andreas Hesse ist mit gutem Beispiel vorangegangen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Hesse am Freitagnachmittag kurz nach dessen Zielankunft am Telefon erwischt:

Vorm Ruhestand als Kirchenamtspräsidentin ins Kloster

Ruhestand, daran muss sich Brigitte Andrae erst noch gewöhnen. Seit 2011 hat sie das evangelische Landeskirchenamt in Erfurt mit fast 200 Mitarbeitenden geleitet. Kurz vorm Ende ihrer Zeit als Chefin der Kirchenzentrale war die Kirchenamtspräsidentin drei Wochen im Kloster. Ein echter Cut.

Miese Milbe 2021

Corona-Viren sind natürlich schlimmer, aber die Milbenplage noch dazu – das ätzt voll. Ich hab‘ sogar meine Schuhe schon eingefroren. Und nicht nur ein Paar. Wenn ich nur dran denke, juckt es schon überall. Und wenn ich überall sage, dann meine ich überall. Nur weil ich irgendwo mal durchs Gras gelaufen bin. Du kannst Dich ja in keinen Park mehr legen, kaum noch auf den eigenen Balkon gehen. Soll ich etwa in Vollschutzmontur spazieren gehen? Willst Du Dich mit langen Hosen und Gummistiefeln auf die Liege legen? Dich mit grausam stinkendem Teebaumöl einschmieren? Oder Dich vor dem Schlafengehen mit gefährlichen Cortison-Salben malträtieren? Alles nicht? Ja was also dann?