Mehr Demokratie schlägt Änderung am Wahlrecht für die Bundestagswahl vor

Ist die Art und Weise, wie wir den Bundestag wählen, eigentlich gut? Der Verein „Mehr Demokratie“ findet, grundsätzlich ja, aber man könnte einiges verbessern. Dann würde vielleicht das Wahlergebnis auch etwas anders aussehen, sagt Bundesvorstandssprecher Ralf-Uwe Beck.

Mehr Demokratie schlägt Änderung am Wahlrecht für die Bundestagswahl vor

Ist die Art und Weise, wie wir den Bundestag wählen, eigentlich gut? Der Verein „Mehr Demokratie“ findet, grundsätzlich ja, aber man könnte einiges verbessern. Dann würde vielleicht das Wahlergebnis auch etwas anders aussehen, sagt Bundesvorstandssprecher Ralf-Uwe Beck.

Noch bis 31. Oktober für den Werner-Sylten-Preis bewerben

Noch einen Monat läuft der Bewerbungszeitraum für den Werner-Sylten-Preis der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Der Preis würdigt Projekte und Vorhaben, die sich dem christlich-jüdischen Dialog widmen, sagt Ökumenereferentin Charlotte Weber:

Ev. Film des Monats 2021/10: Nowhere Special

Wie wäre es mal wieder mit Kino – und einem Film über die großen Fragen des Lebens, inspiriert von einer wahren Geschichte? Nächsten Donnerstag startet der Film „Nowhere Special“ von Uberto Pasolini. Evangelischer Film des Monats.

Ev. Film des Monats 2021/10: Nowhere Special

Wie wäre es mal wieder mit Kino – und einem Film über die großen Fragen des Lebens, inspiriert von einer wahren Geschichte? Nächsten Donnerstag startet der Film „Nowhere Special“ von Uberto Pasolini. Evangelischer Film des Monats.

Eine neue Tora für die Thüringer jüdische Landesgemeinde

Das ist ein ganz seltener Moment Morgen. Die jüdische Landesgemeinde in Thüringen bekommt von der evangelischen und katholischen Kirche eine neue Torarolle, also die Heilige Schrift der Juden, geschenkt. Ein Höhepunkt im Festjahr „900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen.“ Für den evangelischen Landesbischof Friedrich Kramer ist es sehr bewegend, dass Juden von Christen diese Tora annehmen.

Thüringer Kirchen übergeben neue Tora an Jüdische Landesgemeinde

Am Donnerstag ist es soweit: Die Jüdische Landesgemeinde bekommt eine neue Torarolle, als Geschenk der evangelischen und katholischen Kirchen. Ein Höhepunkt im Festjahr „900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen“. Für den evangelischen Landesbischof Friedrich Kramer ist es sehr bewegend, dass Juden von Christen diese Tora annehmen.

Thüringer Kirchen übergeben neue Tora an Jüdische Landesgemeinde

Am Donnerstag ist es soweit: Die Jüdische Landesgemeinde bekommt eine neue Torarolle, als Geschenk der evangelischen und katholischen Kirchen. Ein Höhepunkt im Festjahr „900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen“. Für den evangelischen Landesbischof Friedrich Kramer ist es sehr bewegend, dass Juden von Christen diese Tora annehmen.

Action, Besinnung und Kreativität beim Anhaltischen Konfitag

80 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Evangelischen Landeskirche Anhalts waren am Wochenende zum Konfirmandentag auf dem Zerbster Flugplatz. Ein Team der Evangelischen Jugend hat den Tag organisiert. Warum, sagt Gemeindepädagogin Damaris Maas.

Christliches Gymnasium Jena: Erfahrungen nach dem Schulstart

Die 14-Tage-Testphase an den Thüringer Schulen ist seit einer Woche vorbei. Diesem Beschluss des Kultusministeriums folgt auch die Evangelische Schulstiftung. Es gab an ihren 18 Thüringer Schulen insgesamt nur 3 positive Corona-Tests. Am Christlichen Gymnasium Jena waren es null Fälle, sagt Schulleiterin Susanne Raab.

Freiwilliges Ökologisches Jahr im Kloster Volkenroda

Ein „Freiwilliges Ökologisches Jahr“, das hat Joana Janke gerade gemacht. Im Kloster Volkenroda, als Teil einer Jahresmannschaft aus 10 jungen Leuten. Aufgaben vom Schafstall bis zur Waldwoche für Kinder gehörten dazu und Joana war auch mal Vorsängerin bei Mittagsgebeten.

77 Etappen, 1450 Kilometer bis Glasgow: Klimapilgerweg erreicht die Niederlande

Sie sind 1450 Kilometer zu Fuß unterwegs vom polnischen Zielona Gora zur Weltklimakonferenz nach Glasgow. Die internationale Pilgergruppe auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit. Die Schweizerin Rosanna Brusadelli ist seit Cottbus dabei und will bis Glasgow mitlaufen.

Was macht Kirche für den Klimaschutz: Umweltsiegel „Grüner Hahn“

Am Freitag war wieder globaler Klimastreik. Auch Kirchengruppen sind als „Churches for Future“ dabei. Aber was machen Kirchen eigentlich konkret gegen die Klimakrise? Ein gutes Beispiel ist das evangelische Zentrum Zinzendorfhaus in Neudietendorf. Draußen am Eingang hängt der „Grüne Hahn“, ein Umweltsiegel.

(Bundestags-) Wahl des Verhandlungspartners

„Das geringste Übel wählen“ – so beschreiben das ja einige. Wenn man heute bei der Bundestagswahl abstimmt, dann wählt man „das geringste Übel“. Das klingt ja schon ziemlich resigniert. @yrlaNor sieht das anders. Sie twittert: „Wenn man das so sieht, ist man eher selbst das Problem, weil man zwischen den Wahlen mit Beschweren zufrieden ist, ohne aktiv beteiligt zu sein“. Wer halt „das geringste Übel wählt“, der reduziere Politik auf eine Wahl alle paar Jahre.

Klimakatastrophe

Super viele Leute waren am Freitag wieder auf der Straße beim weltweiten Klimastreik. Nicht nur junge Leute, sondern auch mittelalte und alte. Trotzdem ist für viele ältere das Thema Klimaschutz bei der Wahl nicht so entscheidend. Wie kann das sein? Die Frage ist: Wieviel Erderwärmung willst Du persönlich noch erleben?

125 Jahre Pauluskirche Magdeburg – Kirche mit besonderem Geist

Die Pauluskirche in Magdeburg steht in diesem Jahr seit 125 Jahren. 1896 wurde sie als Kirche für die damalige Wilhelmstadt eingeweiht. Das Jubiläum wurde bisher eher zurückhaltend und ohne große Feiern begangen. Der heutige Festgottesdienst mit Landesbischof Friedrich Kramer war für Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion aber Anlass genug, um mit Pfarrer Reinhard Simon über Geschichte und Geist der Pauluskirche im heutigen Stadtteil Stadtfeld zu sprechen:

Christliches Gymnasium Jena: Erfahrungen nach dem Schulstart

Die 14-Tage-Testphase an den Thüringer Schulen ist seit einer Woche vorbei. Diesem Beschluss des Kultusministeriums folgt auch die Evangelische Schulstiftung. Es gab an ihren 18 Thüringer Schulen insgesamt nur 3 positive Corona-Tests. Am Christlichen Gymnasium Jena waren es null Fälle, sagt Schulleiterin Susanne Raab.

Spät-Sommer-Sonnen-Tage

Meine Güte, wie ich diese Spät-Sommer-Sonnen-Tage liebe. Das Korn gemäht, der obligatorische Anruf von Opa Otto, dass die Äppel jetzt von den Bäumen müssen. Und dann kommen sie. Die Kraniche. Die Glücksvögel. Die Göttervögel. Von der Ostsee über Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, teils östlich, teils westlich am Brocken vorbei, über Niedersachsen und Hessen, den Rhein entlang, bis nach Südeuropa.

Was macht Kirche klimamässig: Umweltsiegel „Grüner Hahn“

Am Freitag war wieder globaler Klimastreik. Auch Kirchengruppen sind als „Churches for Future“ dabei. Aber was machen Kirchen eigentlich konkret gegen die Klimakrise? Ein gutes Beispiel ist das evangelische Zentrum Zinzendorfhaus in Neudietendorf. Draußen am Eingang hängt der „Grüne Hahn“, ein Umweltsiegel.

EKM-Erprobungsraum: Der Mehrgenerationenhof Burtschütz

Die Erprobungsräume der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland sind so etwas wie ein Versuchslabor für kirchliche Experimente. Eine Gelegenheit, um neue und andere Formen von Gemeindeleben oder kirchlich-diakonischer Arbeit auszuprobieren. Der Mehrgenerationenhof in Burtschütz, einem Ortsteil von Tröglitz in der Gemeinde Elsteraue ist so ein Erprobungsraum. Meik Franke ist auf dem Mehrgenerationenhof Mitarbeiter, Ansprechpartner, Freund und Helfer.

Nagelkreuzgemeinschaft feiert weltweit Versöhnungsgottesdienst

Christliche Gemeinden begehen heute Nagelkreuzsonntag. Der Sonntag geht zurück auf die weltweite Nagelkreuzgemeinschaft. Die Bewegung setzt sich ein für Versöhnung und Frieden, und zwar jeden Freitag um 12 mit dem Nagelkreuzgebet und einem Versöhnungsgottesdienst am letzten Septembersonntag. In Dessau wird dieser Gottesdienst heute Vormittag um 10 in der Laurentiushalle auf dem Campus der Anhaltischen Diakonissenanstalt gefeiert. Kirchenreporter Thorsten Keßler weiß, woher die Nagelkreuzgemeinschaft ihren Namen hat.

Freiwilliges Ökologisches Jahr im Kloster Volkenroda

Ein „Freiwilliges Ökologisches Jahr“, das hat Joana Janke gerade gemacht. Im Kloster Volkenroda, als Teil einer Jahresmannschaft aus 10 jungen Leuten. Aufgaben vom Schafstall bis zur Waldwoche für Kinder gehörten dazu und Joana war auch mal Vorsängerin bei Mittagsgebeten.

(Bundestags-) Wahl des Verhandlungspartners

„Das geringste Übel wählen“ – so beschreiben das ja einige. Wenn heute bei der Bundestagswahl abstimmen, dann wählen sie „das geringste Übel“. Das klingt ja schon ziemlich resigniert. @yrlaNor sieht das anders. Sie twittert: „Wenn man das so sieht, ist man eher selbst das Problem, weil man zwischen den Wahlen mit Beschweren zufrieden ist, ohne aktiv beteiligt zu sein“. Wer halt „das geringste Übel wählt“, der reduziere Politik auf eine Wahl alle paar Jahre.

Innovation sozial gerecht kontrollieren

Anna Nicole Heinrich ist in Deutschland auf eine sogenannte Erkundungstour aufgebrochen: von Flensburg bis Freiburg, vom Flutgebiet im Westen über Frankfurt am Main bis Frankfurt an der Oder. Dass die junge Frau einen Monat nur mit Öffis unterwegs war und kein einziges Mal in einem Hotel geschlafen hat ist für die Vorsitzende eines großen Parlaments nicht ganz gewöhnlich. Auch nicht für die Vorsitzende eines Kirchenparlaments. Die Präsidentin, oder Präses – wie es bei Kirchens heißt – ist mehrere Jahrzehnte jünger als ihre Vorgängerin und sorgt in der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland schon jetzt für frischen Wind.

Kohleausstieg 2017

Findest Du, dass man 17.000 deutsche Arbeitsplätze gefährden darf? Das fordert die evangelische Hilfsaktion Brot für die Welt. Hammer, oder? Aber: Beim Weltklima geht es um Millionen Menschen, die ihr Hab und Gut, um Hunderttausende, die ihr Leben verlieren. 17.000 Arbeitsplätze sind gefährdet, wenn wir in Deutschland auf Kohlekraftwerke verzichten. Das ist ein „tragbares Opfer“ sagt Brot für die Welt. Zumal allein in Deutschland mindestens in gleicher Höhe neue Arbeitsplätze durch erneuerbare Energien entstünden.

Politik mitreißend

Findest Du Politik eigentlich interessant und spannend? Macht Dir das Freude zu verfolgen, welche Konzepte die Parteien haben, wie die Abgeordneten im Bundestag streiten – oder im Wahlkampf? Oder ist das für Dich eher so ödes Zeug, und Du blickst nicht durch, und schläfst bei den Wahlsendungen vorm Fernseher ein?

Kirchengemeinden feiern Erntedankfest

Der Herbst, das ist die Zeit der Erntedankfeste. Letztes Wochenende war schon Landeserntedankfest im Magdeburger Elbauenpark. Viele Kirchengemeinden folgen mit ihren Erntedankfesten an den nächsten Sonntagen. Folker Blischke ist Evangelischer Pfarrer in Roßla, in der goldenen Aue:

EKM-Erprobungsraum: Der Mehrgenerationenhof Burtschütz

Bei der Initiative Erprobungsräume haben Kirchengemeinden oder diakonische Einrichtungen die Möglichkeit neue oder andere Formen von Gemeindeleben oder kirchlich-diakonischer Arbeit auszuprobieren. Die Initiative der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, ist so etwas wie ein Versuchslabor für kirchliche Experimente sagt Projektleiter Thomas Schlegel.

Brause, Bier und Bitterfeld – Treffen auf den Kirchenstufen

Auf die Stufen, fertig, los. Unter dem Motto: Brause, Bier und Bitterfeld laden Pfarrer Martin Kabitzsch und Pfarrerin Anna Mittermayer heute Abend ein auf die Stufen der Bitterfelder Stadtkirche. Ein lockeres, offenes Angebot:

Mauritius: Magdeburger Dompatron und Kaiser Ottos Lieblingsheiliger

Die Evangelische Kirche hat es zwar nicht so sehr mit den Heiligen, aber an den heutigen Mauritiustag sei erinnert. Gedenktag für einen der beiden Namenspatrone des Magdeburger Domes, sagt der ehrenamtliche Domführer Gotthard Demmel.

Spanische Orgelmusik auf Zörbiger Handwerkskunst: Vier Wochen Rühlmannorgel-Festival

Über 30 Orgelkonzerte in rund vier Wochen. Manchmal sogar mehrere an einem Tag. Alle auf den Instrumenten der Orgelbaufamilie Rühlmann aus Zörbig. Organist Matthias Müller ist Fan der Rühlmann-Instrumente und organisiert jetzt im Herbst zum 16. Mal das Rühlmann-Orgel-Festival.

Bunte Vielfalt im Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda

Im Landkreis Mansfeld-Südharz und im benachbarten Thüringer Landkreis Sömmerda werben Kirche und Diakonie für Vielfalt. Vor Kirchen und Einrichtungen hängen Plakate oder Transparente mit vielen bunten Köpfen und dem Slogan „für eine vielfältige Gesellschaft!“ Den Grund erklärt Pfarrerin Margot Runge aus Sangerhausen:

Da geht das Herz auf: Junge Gemeinde in Coswig

Direkt gegenüber der Nicolaikirche Coswig trifft sich jeden Donnerstag die evangelische Junge Gemeinde im eigenen Jugendhaus. Die Jugendlichen kommen aus den umliegenden Dörfern nach Coswig sagt Gemeindepädagoge Bastian Loran.

(Bundestags-) Wahl des Verhandlungspartners

„Das geringste Übel wählen“ – so beschreiben das ja einige. Wenn sie nächste Woche bei der Bundestagswahl abstimmen, dann wählen sie „das geringste Übel“. Das klingt ja schon ziemlich resigniert. Halt so „Naja, die Parteien, die zur Wahl stehen, sind ja im Endeffekt alle nicht so doll“. Ist auch in Ordnung, das so zu machen.

Schöpfungszeit – Radtour entlang der Elbe in Magdeburg

Zwischen dem 1. September und dem 4. Oktober haben die Kirchen die Schöpfungszeit ausgerufen. Die Idee dazu ist schon über 30 Jahre alt, seit 2007 ist dieser Zeitraum sozusagen offiziell im weltweiten Kirchenkalender verankert. Schöpfungszeit ist vergleichbar der Fastenzeit, sagt Kathrin Natho vom Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum.

Goldene Kaugummiregel

Wenn Du am Montagmorgen zum Zahnarzt musst, hältst Du Dich am Sonntagabend vermutlich mit Knowi etwas zurück, oder? Du willst ja nicht stinken. Vielleicht kaust Du auch am Montag auf dem Weg zum Zahnarzt noch ein frisches Kaugummi. Das gleiche gilt auch für’s Büro – und extrem für Raucher: nach der Pause schnell noch ein kleines Kaugummi bubbeln gegen Mundgeruch – das ist einfach praktisch sympathisch frisch.

Rund um die Uhr zuhören – Ehrenamtliche bei der Telefonseelsorge

Telefonseelsorge ist wie Feuerwehr. Meist braucht man sie nicht, aber wenn man sie braucht, dann ist es gut, dass es sie gibt! Mit Beginn der Corona-Pandemie hat das Telefon bei der Telefonseelsorge häufiger geklingelt. Bis zu 50% mehr Anrufe haben die drei Stellen in Halle, Dessau und Magdeburg gezählt. Thorsten Keßler stellt die Arbeit der Telefonseelsorge vor:

Jeden Sonntag auf der BUGA: (Glücks-) Rad der Religionen und Gebet der Religionen

Auf der BUGA in Erfurt gibt’s jeden Sonntag um 15 Uhr das „Gebet der Religionen“. Am Kirchenpavillon auf dem Petersberg treffen sich dann z.B. Christen, Muslime und Bahai. Ab halb Vier kommt dann auch noch das „Rad der Religionen“ in Schwung. Ein Glücksrad-Fragespiel.

Kontakt trotz Verschwörung

„Merkt Ihr schon was? Wann genau sterben wir denn alle gleichzeitig heute?“ – Also, man kann sich schon mal lustig machen darüber, dass ja angeblich alle Geimpften vorgestern sterben sollten. Das haben ja ernsthaft einige Menschen geglaubt: Leute, die an Verschwörungen rund um Corona glauben. „Um 0 Uhr oder um 23:59? Und welche Zeitzone eigentlich?“ – Macht schon Spaß zu lesen, wie sich viele andere darüber im Netz lustig machen.

Vergelt’s Dir Gott

Es gibt Ski-Langlauf-Fans, Ski-Routen-Läuferinnen, Ski-Wanderer und die Raser, die die Alpenpisten möglichst schnell runterdonnern. Bei fast allen aber gehört das Après-Ski zum Skiurlaub dazu. Oder besser gesagt: „gehörte“. Denn in Österreich wird es ein unbeschwertes Feiern wie im März 2020 im Corona-Hot-Spot-Ort Ischgl nicht mehr geben. Österreich hat dazugelernt. Die Gäste – so die Tourismusministerin Elisabeth Köstinger – müssen sich in der kommenden Saison gerade beim Après-Ski auf strenge Zugangsbeschränkungen einstellen.

Orgelfahrt, Achava-Festival, Voicemade, Atempause im Camposanto

Eine besonders lange Orgelfahrt startet Frauenkirchenkantor Matthias Grünert heute Abend im Saale-Orla-Kreis. Er spielt bis Montagabend 15 Konzerte in 15 Orten, von Gefell und Oberpöllnitz bis zur Kapelle auf Schloss Burgk. Beim Orgelmarathon sind 75 Orgelstücke von 39 Komponisten zu hören. Der Eintritt ist in allen Kirchen frei, um Spenden wird gebeten. Infos unter orgelfahrt.de

Orgelfahrt, Achava-Festival, Voicemade, Atempause im Camposanto

Eine besonders lange Orgelfahrt startet Frauenkirchenkantor Matthias Grünert heute Abend im Saale-Orla-Kreis. Er spielt bis Montagabend 15 Konzerte in 15 Orten, von Gefell und Oberpöllnitz bis zur Kapelle auf Schloss Burgk. Beim Orgelmarathon sind 75 Orgelstücke von 39 Komponisten zu hören. Der Eintritt ist in allen Kirchen frei, um Spenden wird gebeten. Infos unter orgelfahrt.de

Alles Spinner oder was? Über den Umgang mit Verschwörungsgläubigen

Wenn gute Freundinnen oder Freunde oder Verwandte plötzlich an vermeintliche Verschwörungstheorien glauben, dann wird es oft schwierig. Sozialpädagogin Isabella Dichtel von der Beratungsstelle ZEBRA beschreibt in ihrem neuen Buch, wie man den Kontakt halten und im Gespräch bleiben kann.

Ausgezeichnet: Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog geht nach Merseburg, Gotha und Eisleben

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat jetzt zum vierten Mal den Werner-Sylten-Preis vergeben. Der evangelische Theologe Werner Sylten hatte jüdische Wurzeln, wurde deshalb 1936 von der Thüringer Kirche zunächst aus dem Pfarrdienst entlassen und später in einem Konzentrationslager ermordet. Der nach ihm benannte Preis würdigt Projekte, die sich dem christlich-jüdischen Dialog widmen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion stellt die drei ausgezeichneten Projekte vor:

Tipps zum Umgang mit verschwörungsgläubigen Freunden und Verwandten

Wenn Ihre beste Freundin, Ihr Bruder oder vielleicht Ihre Eltern plötzlich an vermeintliche Verschwörungstheorien glauben, dann wird es oft schwierig. Sozialpädagogin Isabella Dichtel von der Beratungsstelle ZEBRA beschreibt in ihrem neuen Buch, wie man den Kontakt halten und im Gespräch bleiben kann.

Tipps zum Umgang mit verschwörungsgläubigen Freunden und Verwandten

Wenn Ihre beste Freundin, Ihr Bruder oder vielleicht Ihre Eltern plötzlich an vermeintliche Verschwörungstheorien glauben, dann wird es oft schwierig. Sozialpädagogin Isabella Dichtel von der Beratungsstelle ZEBRA beschreibt in ihrem neuen Buch, wie man den Kontakt halten und im Gespräch bleiben kann.

Schöpfungszeit – fünf Wochen für mehr Aufmerksamkeit für Umwelt und Natur

Zwischen dem 1. September und dem 4. Oktober haben die Kirchen die Schöpfungszeit ausgerufen. Die Idee dazu ist schon über 30 Jahre alt, seit 2007 ist dieser Zeitraum sozusagen offiziell im Kirchenkalender verankert. Schöpfungszeit ist vergleichbar der Fastenzeit, sagt Kathrin Natho vom Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum.

PowerShift-Studie: Wir brauchen weniger Autos

Über Rohstoffe für Autos wird oft dann diskutiert, wenn es um die Akkus von Elektro-Autos geht. Merle Groneweg von der Nichtregierungsorganisation PowerShift in Berlin sagt, das sei auch richtig. Aber das größte Rohstoffproblem sei bei Verbrenner- und Elektro-Autos gleich.

PowerShift-Studie: Wir brauchen weniger Autos

Über Rohstoffe für Autos wird oft dann diskutiert, wenn es um die Akkus von Elektro-Autos geht. Merle Groneweg von der Nichtregierungsorganisation PowerShift in Berlin sagt, das sei auch richtig. Aber das größte Rohstoffproblem sei bei Verbrenner- und Elektro-Autos gleich.

Bilder für die Ewigkeit: Glockenzier der neuen Domglocken

Acht neue Glocken bekommt der Magdeburger Dom. Die Größe und die Namen der Glocken stehen fest. Für die Glockenzier, also die Bilder auf den Glocken, waren vier Künstlerinnen und Künstler eingeladen, Entwürfe einzureichen. Der Siegerentwurf stammt vom Thüringer Künstler Gert Weber. Er sagt, Glockenzier gestalten zu dürfen sei ein Geschenk und ein langer Prozess:

EKM Werner-Sylten-Preis für christlich jüdische Verständigung für ev. Regelschule Gotha

Welche jüdischen Familien haben in Gotha gelebt? Das erforscht die Evangelische Regelschule in Gotha seit Jahren. Zuletzt gings um den Jüdischen Friedhof. Und dafür gabs letzte Woche den „Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog“ der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Auch für das Youtube-Video zum Projekt.

EKM Werner-Sylten-Preis für christlich jüdische Verständigung für ev. Regelschule Gotha

Welche jüdischen Familien haben in Gotha gelebt? Das erforscht die Evangelische Regelschule in Gotha seit Jahren. Zuletzt gings um den Jüdischen Friedhof. Und dafür gabs letzte Woche den „Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog“ der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Auch für das Youtube-Video zum Projekt.

Der Fahrradkantor spielt in der Kirche in Mechau in der Altmark

In der Evangelischen Kirche in Mechau ist heute Abend Orgelkonzert und Kirchenmusiker Martin Schulze fährt mit dem Fahrrad vor. Klingt erstmal unspektakulär, aber Schulze fährt im Sommer rund 15.000 Kilometer von Orgel zu Orgel und gibt Konzerte in Kirchen zwischen Ostsee und Erzgebirge. Schulze ist der Fahrradkantor!

Evangelische Schulen: Schulstart mit Corona-Tests

Regelmäßig testen, das ist auch an den 21 Schulen der evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland angesagt. Mindestens noch eine Woche lang. Und Masken tragen im Schulgebäude – nur nicht an den 12 Grundschulen. Falls nötig, wird das Testen auch noch weiterlaufen, sagt Schulstiftungschef Marco Eberl.

Jeden Sonntag auf der BUGA: (Glücks-) Rad der Religionen und Gebet der Religionen

Auf der BUGA in Erfurt gibt’s jeden Sonntag um 15 Uhr das „Gebet der Religionen“. Am Kirchenpavillon auf dem Petersberg treffen sich dann z.B. Christen, Muslime und Bahai. Ab halb Vier kommt dann auch noch das „Rad der Religionen“ in Schwung. Ein Glücksrad-Fragespiel.

Torgauer Pfadfinderstamm sucht Nachwuchs

Die evangelischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Torgau und Umgebung suchen Nachwuchs. Deshalb laden sie morgen und übermorgen ein zu Schnuppertagen für Kinder ab dem Grundschulalter. Pfadfinderchef Matthias Grimm-Over ist ein alter Hase. Er war nach der friedlichen Revolution vor 30 Jahren einer der ersten Pfadfinder in Ostdeutschland:

Denkmaltag und Tag der Orgel: LKW-Konzert-Orgel

Heute ist Denkmaltag – und außerdem der Deutsche Orgeltag. Und da gibt’s ein besonderes Highlight im Erfurter Hauptbahnhof: eine mobile Konzertorgel macht Musik zusammen mit einer Dampflok vom Meininger Dampflokverein. Die auf einen LKW montierte Orgel gehört der Firma „Hoffmann & Schindler“ aus Ostheim in der Rhön und sie klingt so:

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 12.09.2021

Wenn Sie Lust haben, schöne, alte Gebäude zu besichtigen, ist heute ein guter Tag, denn heute ist Tag des offenen Denkmals. Viele Burgen, Schlösser und Gärten sind für Besucher geöffnet, auch Kirchen, Klöster und Pfarrhäuser. Da kann man wirklich sehen, wie schön es ist, dass es den Denkmalschutz gibt. Aber der sollte flexibler werden, sagt die Evangelische Kirche bei uns in Thüringen.

Ausgezeichnet: Werner-Sylten-Preis für Domgymnasium Merseburg

Das Domgymnasium in Merseburg hat am Donnerstag den Werner-Sylten-Preis der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland bekommen. Der evangelische Theologe Werner Sylten hatte jüdische Wurzeln, wurde deshalb 1936 von der Thüringer Kirche zunächst aus dem Pfarrdienst entlassen und später im Konzentrationslager ermordet. Der nach ihm benannte Preis würdigt Projekte, die sich dem christlich-jüdischen Dialog widmen. Am Domgymnasium Merseburg ist das der seit fünf Jahren bestehende Deutsch-Israelische Jugendaustausch. Eine tolle Anerkennung, findet Schulleiter Steffen Rahaus:

Evangelische Schulen: Schulstart mit Corona-Tests

Regelmäßig testen, das ist auch an den 21 Schulen der evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland angesagt. Mindestens noch eine Woche lang. Und Masken tragen im Schulgebäude – nur nicht an den 12 Grundschulen. Falls nötig, wird das Testen auch noch weiterlaufen, sagt Schulstiftungschef Marco Eberl.

Denkmaltag und Tag der Orgel: LKW-Konzert-Orgel

Heute ist Denkmaltag – und außerdem der Deutsche Orgeltag. Und da gibt’s ein besonderes Highlight im Erfurter Hauptbahnhof: eine mobile Konzertorgel macht Musik zusammen mit einer Dampflok vom Meininger Dampflokverein. Die auf einen LKW montierte Orgel gehört der Firma „Hoffmann & Schindler“ aus Ostheim in der Rhön und sie klingt so:

Orgelfführung zur neuen, alten Röver-Orgel in Bernburg

Heute Vormittag um 11 ist noch einmal Gelegenheit zu einer öffentlichen Orgelführung in der Marienkirche in Bernburg. Eine Besonderheit an dem Instrument: Aus zwei alten Instrumenten ist in Bernburg ein Neues entstanden. Pfarrer Johannes Lewek erklärt, wie in Bernburg aus zwei Orgeln eine wurde.

Mit QR Gaffer verhindern

„Generell kann man sagen: Je deformierter das Unfallauto ist, desto mehr wird sich drumherum versammelt“, erzählt Rettungssanitäter Kevin Grigorian in einem Interview. Und die Leute sind da nicht zum Helfen – sondern zum Gucken. Oder sie filmen sogar, wie da schwerverletzte Menschen Todesängste haben. Sanitäterinnen und Sanitäter haben immer öfter richtig Probleme, sich um die Verletzten zu kümmern. Dann müsse erst die Polizei kommen und die Unfallstelle abriegeln.

Der Tag des offenen Denkmals wird in Wittenberg eröffnet

Heute ist der Tag des offenen Denkmals. Viele historische Gebäude öffnen die Türen für einen Blick hinter die Kulissen. Ihr kommt dorthin, wo ihr sonst nicht hinkommt. Das Motto: Sein & Schein. Bei über 500 offenen Schlössern, Burgen, Kirchen und Kapellen in Sachsen-Anhalt und Thüringen habt ihr heute die Qual der Wahl, oder was meinst du, Thorsten aus der Kirchenredaktion?

Streit um Spähsoftware im BKA

Maskendeals, Whire-Card-Skandal, Aserbaidschan-Connection. Jetzt legt Amnesty-International den Finger in eine neue offene Wunde der Regierungsarbeit: Das Bundeskriminalamt (BKA) hat von verschiedenen Firmen Überwachungs-Software gekauft und eingesetzt. Unter anderen auch die Software „Pegasus“ des Technologieunternehmes NSO-Group Technologies. „Pegasus“ allerdings wird laut Amnesty in vielen Ländern immer wieder systematisch zur Verfolgung von Journalistinnen, Menschenrechtsaktivisten und Oppositionspolitikerinnen eingesetzt.

Klimapilgerweg: Über 1450 Kilometer auf 77 Etappen nach Glasgow

Sie gehen zu Fuß vom polnischen Zielona Gora nach Glasgow. 1450 Kilometer, 77 Etappen. Die Pilgernden auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit. Eine Woche lang ist die Pilgergruppe jetzt durch Sachsen-Anhalt und Thüringen gelaufen. Von Leipzig kommend über Halle, die Lutherstadt Eisleben, Sangerhausen, Kelbra und Nordhausen weiter nach Niedersachsen. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist den Pilgernden in Riestedt begegnet:

Klimapilgerweg: In 77 Etappen über 1.450 Kilometer bis Glasgow

Sie gehen vom polnischen Zielona Gora nach Glasgow. Zu Fuß in 77 Tagesetappen über 1450 Kilometer. Die Pilgernden auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit. Mal laufen 10 Personen eine Tagesetappe über 20 bis 25 Kilometer, mal 40. Die Botschaft:

Der Halberstädter Orgeltag feiert die Königin der Instrumente

Halberstadt ist Orgelmetropole. Warum? Das erklärt Carmen Presch vom Förderverein Musik am Dom zu Halberstadt.

Lastenräder im Einsatz in Kirche und Diakonie

War das neulich ein Aufschrei, als von den Grünen der Vorschlag einer staatlichen Lastenradförderung gemacht wurde. Bis hin zum Vergleich von Lastenradnutzern mit der Taliban. Zumindest in Städten fallen immer mehr Transporträder aller Art auf. Manche auch genutzt in Kirche und Diakonie.

Schulstart an Evangelischen Schulen der Johannesschulstiftung

Am Donnerstag war Schulbeginn in Sachsen-Anhalt. Jetzt am Wochenende sind in vielen Orten die Einschulungen der Schulanfängerinnen und Schulanfänger. Auch an den freien Schulen ist wieder Unterricht, zum Beispiel an sechs Grundschulen und drei Sekundarschulen der Evangelischen Johannesschulstiftung. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Pfarrer Michael Bartsch getroffen, den Vorstand der Johannesschulstiftung:

Denunziantentum im Wahlkampf

Ui, das geht wieder mal an den Kern der typisch-deutschen Debattenkultur. Annalena Baerbock hat eine Plattform für anonyme Hinweise gegen Steuerhinterziehung ins Spiel gebracht. Und schon prasselt die Kritik – vor dem Wahlkampf – von allen Seiten auf sie nieder: dem Denunziantentum sei Tor und Tür geöffnet – so die Linke. Misstrauen werde geschürt – so die FDP. Die SPD sieht in dem Vorschlag der grünen Kanzlerkandidatin eine Quelle für Missgunst, Unterstellungen und Denunziation.

Superintendent mit Schwung – Eröffnung der Kletterkirche Magdeburg

Am Mittwoch wurde im evangelischen Zentrum für soziales Lernen im Norden von Magdeburg die Kletterkirche eingeweiht. Die drei 26 Meter hohen, blauen Stahlträger sehen zwar gar nicht aus wie eine Kirche, aber man kann im Seilgarten Kirche und Glauben erleben. Wie, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Ein Haushalt mit 700 Personen

„Bedeutet unser Leben nichts?“ – das wurde Dr. Nikolai Huke gefragt. Warum? Er hat in einem Forschungsprojekt der Uni Kiel untersucht, wie Menschen in Flüchtlingsunterkünften gelebt haben während der Corona-Pandemie. Und die Menschen dort haben das gefragt: „Bedeutet unser Leben nichts?“

Glaskunstprojekt Lichtungen – moderne Fenster für mittelalterliche Kirchen

Moderne Glaskunst für mittelalterliche Kirchen. Darum geht es beim Kunstprojekt Lichtungen. Seit fast zehn Jahren schon werden alte Glasfenster in Dorfkirchen der Evangelischen Landeskirche Anhalts ersetzt durch moderne, zeitgenössische Kirchenfenster. Kirchenreporter Thorsten Keßler stellt euch Lichtungen vor

GDL hat Recht bekommen

Dieser Claus Weselsky, der Chef von der Lokführer-Gewerkschaft, das ist der einzige mutige Deutsche. Der zieht den Streik durch nach allen Regeln der Kunst und des Rechts. Dieser GDL-Chef, der lässt sich weder von der Bahn noch von der angeblichen Ablehnung der angeblich entnervten Öffentlichkeit kleinkriegen. Der sorgt dafür, dass die Leute für ihre Arbeit auch anständig entlohnt werden. Angstfrei, mit Macht und langem Atem für das einzutreten, wovon man überzeugt ist; so ist das richtig.

THPV-Akademie Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche: „Hilf mir wenn ich traurig bin“

Kinder und Jugendliche trauern anders als Erwachsene. Eltern und alle, die beruflich mit trauernden Kindern zu tun haben, sollten mehr dazu wissen. Deshalb organisiert der Thüringer Hospiz- und Palliativverband am 9. und 10. September im Erfurter Augustinerkloster das Seminar „Hilf mir, wenn ich traurig bin“.

Das Waisen-Karussell

In Frankfurt am Main auf einer sehr belebten und lebendigen Straße nicht weit vom Hauptbahnhof steht seit kurzem ein neues Denkmal. Ein Waisen-Karussell: eine sechseckige Holzkiste zum Draufsetzen auf einer Drehscheibe, wie man sie von manchen Spielplätzen kennt. Auf den Seiten der Holzkiste stehen kurze Sätze wie: Auf Wiedersehen Mutter, Auf Wiedersehen Vater – oder – bis bald mein Kind!