Ein Bischof schreibt Geschichte – Ausstellung Thietmars Welt endet

Ohne Bischof Thietmar von Merseburg wüssten wir heute viel weniger über das Mittelalter und über die Ottonenzeit. Vor über 1.000 Jahren hat er eine Chronik über seine Zeit verfasst. Die Ausstellung zur Chronik ,“Thietmars Welt“, die läuft nur noch bis Sonntag in Merseburg und ist ziemlich einzigartig, Das sagt Markus Cottin, der Chef vom Domstiftarchiv in Merseburg.

Tag des offenen Denkmals – über 500 Denkmäler in Sachsen-Anhalt geöffnet

Am 9. September ist der Tag des offenen Denkmals. Viele historische Gebäude werden für den Blick hinter die Kulissen geöffnet. Allein in Sachsen-Anhalt über 500 Schlösser, Burgen, Industriedenkmäler, Kirchen und Kapellen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat zwei Ausflugstipps:

Lektorinnen und Lektoren vertreten Pfarrerin oder Pfarrer im Gottesdienst

Wenn Pfarrerin oder Pfarrer mal im Urlaub sind oder sie es zeitlich gar nicht schaffen in jeder Kirche ihres Pfarrbereichs einen Gottesdienst zu halten, dann sind Lektorinnen oder Lektoren dran. Friedel Große aus Jerichow ist seit acht Jahren Lektorin. Sie feiert dann einen Lesegottesdienst.

Ein Bischof schreibt Geschichte – Thietmars Chronik gibt Einblicke in die Ottonenzeit

Thietmar von Merseburg steht in Merseburg zurzeit im Mittelpunkt einer Ausstellung. Thietmar war Bischof und Geschichtsschreiber und ohne seine vor über 1.000 Jahren aufgeschriebene Chronik wüssten wir heute viel weniger über das Mittelalter und die Ottonen. Seine Quellen und seine eigenen Schriften sind einzigartig, sagt Markus Cottin, der Kurator der Ausstellung.

Ausstellung Thietmars Welt – Mittelalter-Impressionen in Merseburg

Seit dem 15. Juli ist in Merseburg die Ausstellung Thietmars Welt zu sehen. Ohne die von Bischof Thietmar vor über 1.000 Jahren aufgeschriebene Chronik wüssten wir heute viel weniger über das Mittelalter und über die Ottonen. Gezeigt werden die über 100 Ausstellungsstücke in der Willi-Sitte-Galerie und im Merseburger Dom. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat sich für uns ins Mittelalter begeben.

Abtauchen ins Mittelalter – Ausstellung Thietmars Welt in Merseburg

In Merseburg läuft vom 15. Juli bis 4. November die Ausstellung Thietmars Welt. Ohne die von Bischof Thietmar vor über 1.000 Jahren aufgeschriebene Chronik wüssten wir heute viel weniger über das Mittelalter und über die Ottonen. Markus Cottin ist der Leiter des Domstiftarchivs Merseburg und auch Kurator der Ausstellung. Der Mittelalterhistoriker kennt Thietmars Chronik zwar nicht in- und auswendig, aber doch ziemlich gut:

Welterbe in der Dorfkirche – die Horburger Madonna stammt vom Naumburger Meister

Welterbe in einer Dorfkirche. Beinahe jedenfalls. In der Marienkirche Horburg, einem Ortsteil von Leuna, steht eine Sandsteinskulptur. Die Horburger Madonna, erzählt Pfarrerin Antje Böhme.

Frieden geht – Staffellauf gegen Rüstungsexporte in Merseburg

Seit Pfingstmontag sind Menschen aus ganz Deutschland unterwegs bei „Frieden Geht!“, einem Staffellauf gegen Rüstungsexporte. Auf dem Weg von Baden-Württemberg bis nach Berlin waren die Friedensbewegten seit Dienstag unterwegs bei uns im SAW-Land. Zwischen Jena nach Halle war unser Kollege Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion am Mittwoch bei der Staffelstabübergabe in Merseburg dabei.

Gottesdienst ohne Pfarrer*in – Ehrenamtliche Lektorinnen und Lektoren vertreten Hauptamtliche

Wenn Pfarrerin oder Pfarrer mal im Urlaub sind oder sie es zeitlich gar nicht schaffen in jeder Kirche ihres Pfarrbereichs einen Gottesdienst zu halten –zum Beispiel zu Weihnachten – dann sind Lektorinnen oder Lektoren dran. Friedel Große aus Jerichow ist seit acht Jahren Lektorin. Sie feiert dann einen Lesegottesdienst.

Christen auf der ganzen Welt feiern am zweiten März den Weltgebetstag

Rund um die Welt feiern Christen aller Konfessionen heute Weltgebetstag. Der Weltgebetstag hat überall einen ähnlichen Ablauf. Die Menschen singen die gleichen Lieder und beten die gleichen Gebete. Ein bisschen vergleichbar mit Silvester. Für Katholikin Maria Faber ist diese weltumspannende Gemeinschaft das eindrucksvolle am Weltgebetstag.

Menschen auf der ganzen Welt feiern am ersten Freitag im März gemeinsam Weltgebetstag

Am Freitag feiern Christen aller Konfessionen den Weltgebetstag. Der Weltgebetstag ist eine weltumspannende Gemeinschaft, die in über 170 Ländern mit den gleichen Liedern und Gebeten gefeiert wird. Vorbereitet wird diese größte ökumenische Bewegung der Welt immer von Frauen eines Landes. In diesem Jahr stammt der Ablauf von Frauen aus Surinam. Am Weltgebetstag lernt man die Welt kennen, findet Pfarrerin Antje Böhme aus Wallendorf.

Gereimte Büttenpredigt von der Kanzel – Karnevalsgottesdienst in Wallendorf

Das war kein alltäglicher Gottesdienst am Sonntag in Wallendorf. Wer die Ohren gespitzt hat, wusste schon bei der Orgel Bescheid.