Erster Stein und so

Wiedermal so ein Aufreger-Thema: Da ist die Tage ein Krankenwagen unterwegs und fährt langsamer als er darf. Eine Autofahrerin dahinter hupt und überholt und dann beim Wiedereinscheren schneidet sie den Rettungswagen, sodass der stark abbremsen muss. Und dann soll sie den Sanitätern noch den Mittelfinger gezeigt haben.

Leistung von Bienen in Euro

Ich musste ein bisschen schmunzeln, als ich gelesen habe: Den Kommentar über das Bienensterben in der Süddeutschen Zeitung hat Janis Beenen geschrieben … Beenen. *lol* – Aber mal ernsthaft jetzt: Janis Beenen schreibt von einem Problem: Wenn die Bienen sterben, haben wir ein richtig großes Problem! Jedes Kind weiß, die Bienchen bestäuben die Blümchen, heißt aber auch: Wenn zu wenige Bienen da sind, dann werden viel zu wenige Pflanzen bestäubt, und es wird krasse Ernteausfälle geben.

Blick von oben

Wenn ich lachen muss, über mich selbst, oder wenn ich mich kaputt lache über uns als Menschen, dann frage ich mich manchmal: Was würde eigentlich ein Außerirdischer denken? Wenn uns so einer von oben beobachten würde, was gäbe es nicht alles, bei dem er sich einfach an den Kopf (oder was auch immer er hat) greifen und fragen müsste: „Was machen die da?!?“!

Konfession darf kein Ausschlusskriterium für Job sein – Diakonie bleibt gelassen trotz EuGH-Urteil

Der Europäische Gerichtshof hat diese Woche entschieden: Die Konfession von Bewerbern darf kein generelles Ausschlusskriterium bei der Stellenbesetzung sein. Mit rund 1,3 Millionen Beschäftigten sind Kirchen und kirchliche Einrichtungen nach dem Staat der zweitgrößte Arbeitgeber in Deutschland. Die Folgen des Urteils sieht die Diakonie Mitteldeutschland aber gelassen. Vorstandsvorsitzender Christoph Stolte.

Neuer YouTube-Kanal: „Jana glaubt“

Seit ein paar Tagen gibt es einen neuen YouTube-Kanal: Jana. Jana vloggt über die Höhen und Tiefen ihres Alltags, und es geht um Themen, die vor allem junge Menschen bewegen. Projektleiter Thomas Dörken-Kucharz vom Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik findet, sie ist genau die Richtige dafür.

Neuer YouTube-Kanal: „Jana glaubt“

Seit ein paar Tagen gibt es einen neuen YouTube-Kanal: Jana. Jana vloggt über die Höhen und Tiefen ihres Alltags, und es geht um Themen, die vor allem junge Menschen bewegen. Projektleiter Thomas Dörken-Kucharz vom Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik findet, sie ist genau die Richtige dafür.

Leiter der Diakonie Mitteldeutschland zum EuGH-Urteil: Konfession darf nicht immer Ausschlusskriterium sein

Kirchen und kirchliche Einrichtungen sind nach dem Staat mit rund 1,3 Millionen Beschäftigten der zweitgrößte Arbeitgeber in Deutschland. Die Entscheidung, die der Europäische Gerichtshof gestern gefällt hat, betrifft also grundsätzlich viele Menschen: Die Konfession von Bewerbern darf demnach nicht bei jeder Arbeitsstelle ein Ausschlusskriterium sein. Der Leiter der Diakonie Mitteldeutschland, Christoph Stolte, sieht das Urteil gelassen:

Leiter der Diakonie Mitteldeutschland zum EuGH-Urteil: Konfession darf nicht immer Ausschlusskriterium sein

Kirchen und kirchliche Einrichtungen sind nach dem Staat mit rund 1,3 Millionen Beschäftigten der zweitgrößte Arbeitgeber in Deutschland. Die Entscheidung, die der Europäische Gerichtshof gestern gefällt hat, betrifft also grundsätzlich viele Menschen: Die Konfession von Bewerbern darf demnach nicht bei jeder Arbeitsstelle ein Ausschlusskriterium sein. Der Leiter der Diakonie Mitteldeutschland, Christoph Stolte, sieht das Urteil gelassen:

Martin Luther King und seine berühmte Rede „I Have a Dream“

„I Have a Dream“ von Martin Luther King – Es ist eine der berühmtesten Reden des 20. Jahrhunderts. Aber beinahe wäre sie vielleicht nie so gut geworden. Sein Berater hatte ihm bei der Vorbereitung in der Nacht zuvor gesagt: „Sag bloß nicht ‚I Have a Dream‘!“. Das habe er schon so oft gemacht, das sei ausgelutscht. Im Redemanuskript steht die Zeile deshalb nicht.

Landstraße oder Autobahn?

Wenn Du die Wahl hast: Kürzerer Weg über die Landstraße oder längerer Weg über Autobahn, welchen Weg fährst Du? – Kommt drauf an, ge? Wenn ich es ziemlich eilig habe, werde ich mich wahrscheinlich automatisch für die Autobahn entscheiden. Selbst wenn die Strecke länger ist, will ich doch nicht über die Orte zuckeln, und die Anwohner finden es bestimmt auch besser, wenn der Verkehrslärm weit weg auf der Autobahn ist.

Unabhängigkeit der Weltgesundheitsorganisation in Gefahr

Wenn Du krank bist, dann verändern sich die Prioritäten. Wenn Du ’ne richtige, heftige Grippe hast, die Dich mal locker drei Wochen ans Bett fesselt, oder noch viel schlimmere, lebensbedrohliche Diagnosen, dann brauchst Du medizinische Hilfe.

Neben uns die Sintflut – Wie lange wollen wir noch auf Kosten der anderen leben? – Augustinerdiskurs am 12.04.2018

Die Produktion des Smartphones findet in anderen Weltregionen unter Arbeitsbedingungen und Umweltbedingungen statt, die hierzulande niemand, aber auch wirklich niemand, akzeptieren wollen würde.
Professor Stephan Lessenich nennt hier eines der bekanntesten Beispiele dafür, wie wir auf Kosten anderer leben. Lessenich ist Soziologe und hat ein Buch geschrieben mit dem Titel „Neben uns die Sintflut“. Unter demselben Titel lädt die Evangelische Akademie nächsten Donnerstag ins Augustinerkloster Erfurt zu einer Podiumsdiskussion ein. Lessenich hält den Impulsvortrag.  

Neben uns die Sintflut – Wie lange wollen wir noch auf Kosten der anderen leben? – Augustinerdiskurs am 12.04.2018

Professor Stephan Lessenich nennt hier eines der bekanntesten Beispiele dafür, wie wir auf Kosten anderer leben. Lessenich ist Soziologe und hat ein Buch geschrieben mit dem Titel „Neben uns die Sintflut“. Unter demselben Titel lädt die Evangelische Akademie nächsten Donnerstag ins Augustinerkloster Erfurt zu einer Podiumsdiskussion ein. Lessenich hält den Impulsvortrag.

Evangelische Kirche widerspricht Ausgrenzungsvorwürfen der AfD

„Die Kirchen grenzen uns aus“, sagt der Landtags-Fraktionschef der AfD in Sachsen-Anhalt, Oliver Kirchner. Er reagiert damit auf die Diakonie Mitteldeutschland. Die hatte am Wochenende kirchlichen Einrichtungen empfohlen, Spenden von der AfD abzulehnen, wenn sie so zweckgebunden sind, dass sie nicht allen Hilfsbedürftigen zu Gute kommen könnten. Albrecht Steinhäuser von der Evangelischen Kirche sagt:

Evangelische Kirche widerspricht Ausgrenzungsvorwürfen der AfD

„Die Kirchen grenzen uns aus“, sagt der Landtags-Fraktionschef der AfD in Sachsen-Anhalt, Oliver Kirchner. Er reagiert damit auf die Diakonie Mitteldeutschland. Die hatte am Wochenende kirchlichen Einrichtungen empfohlen, Spenden von der AfD abzulehnen, wenn sie so zweckgebunden sind, dass sie nicht allen Hilfsbedürftigen zu Gute kommen könnten. Albrecht Steinhäuser von der Evangelischen Kirche sagt:

Evangelische Kirche widerspricht Ausgrenzungsvorwürfen der AfD

„Die Kirchen reden uns schlecht und grenzen uns aus“, sagt der AfD-Fraktionschef im Landtag Sachsen-Anhalts, Oliver Kirchner. Er reagiert damit auf eine Warnung der Diakonie Mitteldeutschland, Spenden von der AfD anzunehmen, wenn sie zweckgebunden sind und also nicht allen Hilfsbedürftigen zu Gute kommen könnten. Albrecht Steinhäuser von der Evangelischen Kirche sagt:

#Traditionshase

Alter, was da abgeht im Netz wegen einer Artikelbezeichnung! Jemand twittert ein Foto von nem Kassenbon, auf dem steht nicht „Osterhase“ sondern „Traditionshase“ und glaubt, damit würde bestimmt Rücksicht genommen auf „andere Kulturkreise“. Riesenaufregung im Netz von Leuten, die meinen, das „Abendland“ ginge „unter“.

Polizei-Alarm wegen Beten in der Mittagspause

Abgefahrene Story: Da geht ein Mitarbeiter von IKEA in Erfurt am Mittwochnachmittag in seiner Mittagspause nach draußen hinter das Haus, sucht sich eine einigermaßen ruhige Stelle in der Nähe eines Gebüschs, rollt einen kleinen Teppich aus und betet – und kurz darauf kommt die Polizei mit mehreren Streifenwagen angefahren, um zu checken, was der Mann da genau macht. – Naja, beten halt.

Pietätloser Textgenerator

Die Deutsche Bahn hat die Tage Stellenanzeigen auf Facebook gepostet – und das ging voll nach hinten los. Und zwar richtig bitter: „Alle wollen nach Berlin – dabei sind die guten Jobs in Bad Aibling (Zwinker-Smiley) – als Quereinsteiger zum Fahrdienstleiter was voranbringen“.

Ajax Loader
Mehr laden