Kirche auf der Landesgartenschau in Burg

In diesem Jahr ist in Burg LaGa, die Landesgartenschau. Gärten und Parks sind schon angelegt. Ab April blüht es in vier Parks in der Stadt der Türme. Auch die Kirchen sind mit einem ökumenischen Pavillon auf der LaGa zu finden. Na klar, sagt Nicol Speer, die Koordinatorin des Kirchenpogramms.

Mehr verlässlich geoeffnete Kirchen in der EKM – es geht voran

Mehr Kirchen in Sachsen-Anhalt und Thüringen sollen für Besucher offen stehen. Dazu hat die Evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann vor rund 2 Jahren aufgerufen. Inzwischen sind in der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, rund ein Viertel der Gotteshäuser zuverlässig geöffnet. Mindestens, denn die Dunkelziffer ist hoch, sagt die Landesbischöfin.

Endspurt – noch bis Samstag abstimmen fuer die Kirche des Jahres

Noch bis zum Samstag läuft die Abstimmung über die „Kirche des Jahres 2017″. Jeder kann mitmachen bei der Wahl der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler, kurz KiBa-Stiftung. Zwölf Kirchen sind nominiert. Gleich die Hälfte davon steht bei uns im SAW-Land.

Gedanken ueber Zeit und Ewigkeit in Woltersdorf bei Zahna

Mein Gott, das Jahr ist schon wieder rum. Habt ihr diesen Satz in den letzten Tagen auch öfter mal gehört? Jetzt ist schon 2018, dabei hatte doch 2017 gerade erst begonnen. Zeit ist schon ein Phänomen. Mal erscheint eine Minute endlos, mal vergeht eine Stunde wie im Flug. Wenn ihr der Zeit begegnen wollt, dann fahrt mal nach Woltersdorf bei Zahna im Landkreis Wittenberg. Das kleine Kirchlein mit den drei verschiedenen Turmuhren gehört zum Pfarrbereich von Pfarrer Matthias Schollmeyer.

Kalender gesucht zum Tueten kleben – Upcycling in der evangelischen Kirchengemeinde Sangerhausen

Ab morgen sind die Kalender von 2017 ein Fall für das Altpapier. Alternativ könntet ihr sie auch aufbewahren und 2023 wieder verwenden. Oder in der Umgebung von Sangerhausen bei der evangelischen Kirche abgeben. Warum, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Kein Grund zur Sorge – Drei Monate ohne Regierung

Über drei Monate! So lange hat es in Deutschland noch nie gedauert, bis nach einer Wahl eine neue Bundesregierung vereidigt wurde. Mehr Parteien im Bundestag, die Mehrheitsverhältnisse schwierig: Für die Evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann sind das weit differenzierte Parteienspektrum und die zähen Verhandlungen allerdings noch kein Grund zur Beunruhigung.

Rueckblick 2017 – Teil 3 – Begegnungen auf den Kirchentagen

500 Jahre Thesenanschlag! An Martin Luther kam man letztes Jahr nicht vorbei. Ein Höhepunkt jagte 2017 den Nächsten. Da war die Weltausstellung Reformation in Wittenberg, die nationalen Sonderausstellungen in Berlin, in Thüringen und in Sachsen-Anhalt und sechs Kirchentage auf dem Weg. Etwas hervor zu heben fällt schwer, aber ein Ereignis hat die Menschen nachhaltig beeindruckt, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenedaktion

Rueckblick 2017 – Teil 2 – was bleibt vom Reformationsjubilaeum

Sechzehn Wochen lang stand die Lutherstadt Wittenberg im Sommer im Zeichen der Weltausstellung Reformation. Alle organisatorischen Fäden des Reformationssommers liefen bei Hartwig Bodmann, dem Geschäftsführer vom Verein r2017 zusammen. Er sagt, nicht alles lief glatt und reibungslos, aber die Gesamtbilanz sei positiv.

Vier Christvespern in sechs Stunden – mit dem Pfarrer unterwegs am Heiligabend

Seid ihr noch Weihnachtsstimmung oder schon in Silvesterlaune? Die Weihnachtszeit geht ja bis 6. Januar. Für die meisten Pfarrerinnen und Pfarrer ist aber vor allem die Zeit zwischen den Jahren so stressig, wie sonst kaum eine Andere. Meist mehrere Christvespern am Heiligabend. Dann Gottesdienste an den Feiertagen und am nächsten Wochenende folgen schon Silvester und Neujahr. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war neugierig, wie so ein Heiligabend mit Christvespern am Fließband abläuft und war im SAW-Land unterwegs.

Rueckblick 2017 – Reformationsjubilaeum Teil 1

500 Jahre Martin Luthers Thesenanschlag. Aus evangelischer Sicht das zentrale Ereignis im zu Ende gehenden Jahr. Und das wurde natürlich groß gefeiert. Mit sechs regionalen Kirchentagen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Vier dieser Kirchentage hat die Evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann besucht.

Vier Christvespern in sechs Stunden – mit dem Pfarrer unterwegs am Heiligabend

Nicht eine, nicht zwei, nicht drei, nein, vier Christvespern am Heiligabend. Das Programm von Pfarrer Jürgen Kohtz aus Calbe an der Saale. Unser Reporter Thorsten Keßler hat ihn an Heiligabend begleitet.

Weihnachten bei der Telefonseelsorge

Rund um die Uhr ein offenes Ohr. Wer die kostenlose Rufnummer der Telefonseelsorge wählt, erreicht immer jemanden. Auch an Weihnachten. Zum Reden – oder oft viel wichtiger – zum Zuhören. Die ehrenamtliche Telefonseelsorgerin Gudrun kennt die Sorgen und Nöte der Menschen am Heiligabend.

Weihnachtsbotschaft von Kirchenpraesident Joachim Liebig

Aufeinander zugehen statt abschotten. Das wünscht sich Joachim Liebig, der Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts zum Weihnachtsfest. Der Theologe sieht aber auch die Gefahr einer gesellschaftlichen Spaltung. Das fange an beim Blick auf die Weltlage und ziehe sich bis hinunter in Städte, Gemeinden und Dörfer. Deshalb, findet Liebig:

Weihnachtsbotschaft von Landesbischoefin Junkermann

Die Weihnachtsbotschaft gilt allen Menschen. Ohne Ausnahme. Gott macht keine Unterschiede nach Hautfarbe, ob arm oder reich, ob in Freiheit oder hinter Gittern. Die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann feiert einen ihrer drei Weihnachtsgottesdienste traditionell im Knast. In diesem Jahr mit Gefangenen, in der Justizvollzugsanstalt Burg. Nächstenliebe und Barmherzigkeit sind urchristliche Motive. Nicht nur zu Weihnachten, aber dann eben besonders.

Heiligabend wird in evangelischen Kirchen fuer Brot fuer die Welt gesammelt

In evangelischen Kirchen wird die Kollekte übermorgen am Heiligen Abend traditionell für Brot für die Welt gesammelt. In mehr als 90 Ländern weltweit unterstützt das Evangelische Hilfswerk die arme und ländliche Bevölkerung. Cornelia Füllkug-Weitzel ist die Präsidentin von Brot für die Welt.

Weihnachten im SAW-Land bei Pfarrerinnen, Pfarrern und leitenden Geistlichen

Die Christvesper oder das Krippenspiel gehört für viele Menschen zu Weihnachten dazu. Ganz egal, ob sie getauft sind oder nicht. Am Heiligabend erwarten die evangelischen Kirchen in Sachsen-Anhalt und Thüringen über eine halbe Million Besucher. Auch die beiden leitenden evangelischen Geistlichen sind am Heiligabend natürlich im Dienst. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion weiß, wo Landesbischöfin Ilse Junkermann und Anhalts Kirchenpräsident Joachim Liebig feiern.

Bahnhofsmission – eine Anlaufstelle fuer Reisende und Einsame

Weihnachtszeit ist ja auch Reisezeit. Viele Menschen sind unterwegs. Auf Bahnhöfen herrscht Hochbetrieb. Voll im Einsatz sind jetzt auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bahnhofsmissionen. Die Ehrenamtlichen helfen älteren oder beeinträchtigten Reisenden zum Beispiel beim Aus- oder Umsteigen. Annemarie Kock ist Stammgast in der Bahnhofsmission in Stendal.

Pfadfinder aus Sachsen-Anhalt holen aus Wien das Friedenslicht von Bethlehem

Von Wien aus wird morgen das Friedenslicht aus Bethlehem in ganz Europa verteilt. Aus Deutschland sind 150 Pfadfinderinnen und Pfadfinder nach Wien gefahren, darunter der Magdeburger Stephan Zimmerling von der DPSG, der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg

Lebendiger Adventskalender vor dem Lutherhaus in Bitterfeld

Viele von euch haben bestimmt einen Adventskalender. Jetzt, um kurz vor eins könntet ihr auch schon Türchen 15 öffnen. Oder wartet ihr damit lieber bis zum Frühstück oder sogar bis heute Abend? Die Türchen-Tradition gibt es in allen möglichen Formen. Immer häufiger auch als „lebendiger Adventskalender.“ Jeden Abend in der Adventszeit öffnen Gemeinden, Geschäfte oder Familien ihre Häuser für ein kurzes vorweihnachtliches Beisamensein. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war bei einem lebendigen Adventskalender mit dabei.

Auf die Spitze getrieben – die höchsten Weihnachtsbäume und Adventskränze im Land

Sie sind über das ganze Land verteilt, so wie viele einzelne Leuchtfeuer. Kirchtürme mit leuchtenden Sternen oder Lichterketten. In der Sankt-Sebastian-Kirche in Samswegen oder in Bobbau brennt ein Hernnhuter Stern. In Burg ist die Türmerwohnung erleuchtet und auf der Wallonerkirche in Magdeburg steht seit vielen Jahren der höchste Weihnachtsbaum der Stadt, erzählt Manfred Hinz

Momente des Innehaltens und der Begegnung – Lebendige Adventskalender in Sachsen-Anhalt

Adventskalender bekommen nicht nur Kinder. Die Türchen-Tradition gibt es in allen möglichen Formen. Vom klassischen Schoko-Kalender bis zum WhatsApp-Kalender „Moment Advent“ der Evangelischen Jugend. Immer öfter findet ihr aber auch den „lebendigen Adventskalender.“ Jeden Abend in der Adventszeit öffnen Gemeinden, Geschäfte oder Familien für einen kurzes vorweihnachtliches Beisamensein. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Adventskalendertürchen geöffnet.

Ehrung – Romanische Kirche Altjessnitz gehört zur Straße der Romanik

Hohe Auszeichnung für die kleine Dorfkirche in Altjeßnitz: Die Kirche wurde jetzt in die Tourismus-Route „Straße der Romanik“ aufgenommen. Wirtschaftsminister Armin Willingmann übergab das weinrote Hinweisschild mit den Säulen an Pfarrerin Swantje Adam. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war in Altjeßnitz dabei.

Ein ganz besonderes Welterbe – noch 1000 Tage bis zum nächsten Klangwechsel bei ASLSP in Halberstadt

Kaum zu glauben, aber es ist so: Pizza und Orgelmusik haben etwas gemeinsam. Beide wurden von der Unesco gestern zum immateriellen Welterbe erklärt. Immaterielles Erbe ist Kultur, sind Fertigkeiten, Wissen oder Künste. Orgelbau- und Orgelmusiktradition ist das dritte deutsche immaterielle Welterbe auf der fast 400 Einträge umfassenden Liste.

Weihnachtszeit ist Singezeit

In wohl keiner anderen Zeit wird ja so viel gesungen, wie jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit. O du fröhliche und Stille Nacht sind so richtige Weihnachtshits. Aber stop mal! Die beiden Weihnachtsklassiker sind noch gar nicht dran. Oh du fröhliche ist eigentlich für den Heiligabend, sagt Superintendent Uwe Jauch aus Wolmirstedt.

Pakete in den Knast – Schwarzes Kreuz packt Weihnachtspäckchen für Gefangene

Dem Volksglauben nach bringen ja Christkind oder Weihnachtsmann die Geschenke. Und weil die beiden es auch zu zweit nicht schaffen, die vielen Pakete zu packen, haben sie viele, viele Helfer. Bei einigen dieser Helfer war die Kirchenredaktion zu Besuch. Thorsten Keßler hat mit eingepackt. Wo er war, mit wem er gepackt hat und was das für besondere Pakete sind, das erzählt er uns selbst.

Café Eckstein – Begegnungsstätte eroeffnet in Stendal-Stadtsee

So etwas hat gefehlt im Stendaler Stadtteil Stadtsee. Ab morgen ist jeweils Mittwoch und Donnerstag Nachmittag Café Eckstein geöffnet. Das Café ist eine Initiative des christlichen Vereins „Lebendige Steine.“ Lebendige Steine macht seit über 20 Jahren in Stadtsee Jugendsozialarbeit. Mit dem Café gehe ein lange gehegter Wunsch nach einem Angebot für Eltern und Ältere in Erfüllung, sagt Kaffeechefin Esther Herbert.

Der Adventskranz – Zeitanzeige bis Weihnachten

Habt ihr einen Adventskranz? Ein Ring aus Stroh mit Tannengrün, ein wenig Deko und vier Kerzen. Fertig ist DAS Symbol für das nahende Weihnachtsfest. Den ersten soll der Hamburger Pastor Johann Hinrich Wichern aufgestellt haben, der Gründer der Evangelischen Diakonie. Genau genommen als Adventsrad. Eine Zeitanzeige für Straßenkinder, erklärt Pfarrer Christoph Krause aus Bad Schmiedeberg.

Moment Advent – Christliche Jugendverbände starten ihren digitalen Adventskalender

Es gibt sie gefüllt mit Schokolade, Tee oder Parfum. Für Frauen, für Männer und sogar für Tiere. Und mit jedem geöffneten Türchen verkürzt sich die Zeit bis Weihnachten. Na klar, gemeint ist der Adventskalender. Sie haben noch keinen? Dann aber los! Zum Beispiel noch schnell anmelden bei ‚Moment Advent!‘ Das ist der kostenlose Adventskalender der christlichen Jugendverbände, erklärt Josefine Zander von der Evangelischen Jugend in Mitteldeutschland.

Mehr Einfluss für die Jugend – Jugendsynodale bei der Synodentagung der EKM

Ab Mittwoch tagt in Erfurt die Landessynode der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Aus 80 Mitgliedern, den Synodalen, besteht das oberste Entscheidungsgremium der Landeskirche. Darunter auch sechs Jugendsynodale. Jugendliche haben durchaus Einfluss, findet Jugendsynodale Julia Braband.

Um Himmels Willen – Wendegedenken

„Wir sind ein Volk – von der friedlichen Revolution zur Wiedervereinigung“ – für diese 12teilige Reihe von Kirchenbeiträgen auf radio SAW ist iad-Redakteur Thorsten Keßler mit dem länderübergreifenden Sonderpreis „Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2010 (Hörfunk) ausgezeichnet worden. Die jeweils 85 Sekunden langen Beiträge sind eine Produktion vom Internationalen Audiodienst im Auftrag der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland (EKM). Sie sind ein Teil der EKM-Kampagne „Gesegnete Unruhe“, mit der die EKM im Jahr 2009 an die friedliche Revolution von 1989 erinnert hat. Die Beiträge sind über drei Monate hinweg immer Montags ausgestrahlt worden. Ziel dieser Serie war es, die kleinen und eher ungehörten Revolutionen auf dem Land und in kleineren Städten in Altmark, Harz und Börde zu Gehör zu bringen.

Käßmann for President? Bischöfin Junkermann zum Vorschlag, die Ex-Ratsvorsitzende ins Rennen zu schicken.

Es war ein Paukenschlag: Mit dem Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler am vergangenen Montag hatte niemand gerechnet. Überraschung und Erstaunen, aber auch ein wenig Unverständnis bei der mitteldeutschen Bischöfin Ilse Junkermann.