Magdeburg trägt Kippa – Mitteldeutsche Kirche unterstützt Solidaritätsaktionen mit Juden in Magdeburg und Erfurt

In vielen deutschen Städten wollen Menschen heute zum Zeichen der Solidarität mit Juden die Kippa tragen: Die kreisförmige Kappe, mit der gläubige Juden ihren Hinterkopf bedecken. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland unterstützt die Solidaritätsaktionen in Erfurt und Magdeburg. Pfarrerin Waltraut Zachhuber gehört zu den Initiatoren von „Magdeburg trägt Kippa.“

Unser Glaube kennt keine Liga – ökumenischer Fußballgottesdienst in Magdeburg

Unser Glaube kennt keine Liga. Das Motto des ökumenischen Fußballgottesdienstes am Sonntag hätte treffender nicht sein können. Gelang doch dem 1. FC Magdeburg der Aufstieg von Liga 3 in Liga 2. Fußball und Religion. Die Gemeinsamkeiten sind nicht von der Hand zu weisen, findet Blogger, Fan und FCM-Kenner Alexander Schnarr

Kippa for everybody

Krasses Ding: Im wohlhabenden Viertel Prenzlauer Berg schlägt ein arabisch sprechender Mann Mitte/Ende 20 mit seinem Hosengürtel auf einen anderen ein. Die Szene wird gefilmt. Und zwar von dem Opfer selbst. Beängstigend! Der Typ, der das gefilmt hat, trug eine jüdische Kopfbedeckung, die Kippa. Der prügelnde Araber beschimpft ihn denn auch mit dem Wort „Jehudi“.

Gottesdienst als Aufstiegsfeier? – Erster Fußballgottesdienst in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland

Der 1. FC Magdeburg gewinnt 2:0 gegen Fortuna Köln, verwandelt den ersten Matchball und steigt in die 2. Bundesliga auf! Und dazu passend wird heute in Magdeburg ökumenischer Fußballgottesdienst gefeiert. Zum ersten Mal innerhalb der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und einen besseren Termin dafür hätte man sich wohl kaum aussuchen können. Aber: der Gottesdienst soll keine Aufstiegsfeier oder ein Dankgottesdienst für den Aufstieg sein. Worum es geht weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Erster Stein und so

Wiedermal so ein Aufreger-Thema: Da ist die Tage ein Krankenwagen unterwegs und fährt langsamer als er darf. Eine Autofahrerin dahinter hupt und überholt und dann beim Wiedereinscheren schneidet sie den Rettungswagen, sodass der stark abbremsen muss. Und dann soll sie den Sanitätern noch den Mittelfinger gezeigt haben.

Zum Auftakt auf die große Bühne – Festgottesdienst zur Eröffnung der LAGA in Burg

Gestern war in Burg die Eröffnung der LAGA, der Landesgartenschau. Heute um 12 Uhr folgt auf der Hauptbühne der nächste Höhepunkt: Ökumenischer Gottesdienst und anschließend die Eröffnung des Kirchengartens in den Ihlegärten. Thorsten Keßler blickt voraus.

Was Recht ist

Wie viele Geheimnisse akzeptierst Du, wenn es um den Geheimdienst geht. Drückst Du ein Auge zu, wenn Deutschland sich an illegalen Aktivitäten beteiligt, oder sagst Du: Nee, was Recht ist, muss Recht bleiben. Deutschlands Geheimdienste müssen sauber bleiben, sprich: sich an internationales Recht halten?

Saisonauftakt – nächsten Samstag ist Motorradgottesdienst im Martinszentrum Bernburg

Die Motorradsaison beginnt, die Maschinen erwachen aus dem Winterschlaf. Für die Biker geht es wieder raus auf die Straße. Zum Saisonauftakt wird im Martinszentrum Bernburg Motorradgottesdienst gefeiert. Einzelheiten von Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Leistung von Bienen in Euro

Ich musste ein bisschen schmunzeln, als ich gelesen habe: Den Kommentar über das Bienensterben in der Süddeutschen Zeitung hat Janis Beenen geschrieben … Beenen. *lol* – Aber mal ernsthaft jetzt: Janis Beenen schreibt von einem Problem: Wenn die Bienen sterben, haben wir ein richtig großes Problem! Jedes Kind weiß, die Bienchen bestäuben die Blümchen, heißt aber auch: Wenn zu wenige Bienen da sind, dann werden viel zu wenige Pflanzen bestäubt, und es wird krasse Ernteausfälle geben.

Diakonie in Erfurt: 10 Jahre Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt

Seit 10 Jahren gibt es in Erfurt die „Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt“ der Diakonie. Sie war die erste von heute 4 Interventionsstellen in Thüringen und ist zuständig für die Regionen Erfurt, Weimar und Jena. Drei Mitarbeiterinnen kümmern sich hier um Opfer häuslicher Gewalt. Eine ist Ellen van Hoof.

Blick von oben

Wenn ich lachen muss, über mich selbst, oder wenn ich mich kaputt lache über uns als Menschen, dann frage ich mich manchmal: Was würde eigentlich ein Außerirdischer denken? Wenn uns so einer von oben beobachten würde, was gäbe es nicht alles, bei dem er sich einfach an den Kopf (oder was auch immer er hat) greifen und fragen müsste: „Was machen die da?!?“!

Kanye West Lebensratgeber

Kannst du Lebensweisheiten brauchen – so jeden Tag, oder jeden zweiten? Oder sagst Du eher: „Geh mir bloß weg mit sowas“? Der US-Rapper Kanye West will jetzt auf einem eigenen Kanal kontinuierlich Lebensweisheiten für seine Fans raushauen. Das wäre seine Art, ein Buch zu schreiben, weil da könnte er schreiben, was er will und was ihm einfällt, ohne, dass ihm einer reinquatscht. Eine dieser Lebensweisheiten heißt: „Sei einfach mal still“ – und die hat es gerade zur Überschrift in Spiegel-Online geschafft!

Gospelchöre, Offene Kirchtürme, Klezmerorchester und Saisoneröffnung in Volkenroda

Es soll heute ein grooviger und klanggewaltiger Abend werden und wer sich beeilt, schafft es vielleicht noch: um 19 Uhr 30 startet in Mühlhausen ein Konzert unter dem Motto „Two of us“.

Gospelchöre, Offene Kirchtürme, Klezmerorchester und Saisoneröffnung in Volkenroda

Es soll heute ein grooviger und klanggewaltiger Abend werden und wer sich beeilt, schafft es vielleicht noch: um 19 Uhr 30 startet in Mühlhausen ein Konzert unter dem Motto „Two of us“.

Konfession darf kein Ausschlusskriterium für Job sein – Diakonie bleibt gelassen trotz EuGH-Urteil

Der Europäische Gerichtshof hat diese Woche entschieden: Die Konfession von Bewerbern darf kein generelles Ausschlusskriterium bei der Stellenbesetzung sein. Mit rund 1,3 Millionen Beschäftigten sind Kirchen und kirchliche Einrichtungen nach dem Staat der zweitgrößte Arbeitgeber in Deutschland. Die Folgen des Urteils sieht die Diakonie Mitteldeutschland aber gelassen. Vorstandsvorsitzender Christoph Stolte.

Barrierefrei zur Teufelsmauer samt Kaffee und Kuchen im Hofladen – Hoffest in den Neinstedter Stiftungen

Der Marienhof in Neinstedt hat nichts mit der Fernsehserie aus den 1990er Jahren zu tun. Marienhof ist der Bauernhof der Neinstedter Stiftungen, der größten diakonischen Einrichtung im Harz. Am Wochenende war Hoffest auf dem Marienhof. Es wurde eine Brücke über die Bode zur Teufelsmauer eingeweiht, eine Bäckerei und der neue Hofladen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war in Neinstedter Stiftungen und hat herausgefunden, was es mit der Brücke auf sich hat und was es noch alles gibt.

Neuer YouTube-Kanal: „Jana glaubt“

Seit ein paar Tagen gibt es einen neuen YouTube-Kanal: Jana. Jana vloggt über die Höhen und Tiefen ihres Alltags, und es geht um Themen, die vor allem junge Menschen bewegen. Projektleiter Thomas Dörken-Kucharz vom Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik findet, sie ist genau die Richtige dafür.

Neuer YouTube-Kanal: „Jana glaubt“

Seit ein paar Tagen gibt es einen neuen YouTube-Kanal: Jana. Jana vloggt über die Höhen und Tiefen ihres Alltags, und es geht um Themen, die vor allem junge Menschen bewegen. Projektleiter Thomas Dörken-Kucharz vom Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik findet, sie ist genau die Richtige dafür.

Am 21. April beginnt in Burg die Landesgartenschau und der Kirchengarten ist täglich geöffnet

Countdown in Burg, denn am Wochenende beginnt die Landesgartenschau, die LAGA. Keine LAGA ohne die Kirchen. Der ökumenische Pavillon in den Ihlegärten mitten in der Stadt ist ein Hingucker, findet Nicol Speer, die Koordinatorin des Kirchenprogramms.

Leiter der Diakonie Mitteldeutschland zum EuGH-Urteil: Konfession darf nicht immer Ausschlusskriterium sein

Kirchen und kirchliche Einrichtungen sind nach dem Staat mit rund 1,3 Millionen Beschäftigten der zweitgrößte Arbeitgeber in Deutschland. Die Entscheidung, die der Europäische Gerichtshof gestern gefällt hat, betrifft also grundsätzlich viele Menschen: Die Konfession von Bewerbern darf demnach nicht bei jeder Arbeitsstelle ein Ausschlusskriterium sein. Der Leiter der Diakonie Mitteldeutschland, Christoph Stolte, sieht das Urteil gelassen:

Leiter der Diakonie Mitteldeutschland zum EuGH-Urteil: Konfession darf nicht immer Ausschlusskriterium sein

Kirchen und kirchliche Einrichtungen sind nach dem Staat mit rund 1,3 Millionen Beschäftigten der zweitgrößte Arbeitgeber in Deutschland. Die Entscheidung, die der Europäische Gerichtshof gestern gefällt hat, betrifft also grundsätzlich viele Menschen: Die Konfession von Bewerbern darf demnach nicht bei jeder Arbeitsstelle ein Ausschlusskriterium sein. Der Leiter der Diakonie Mitteldeutschland, Christoph Stolte, sieht das Urteil gelassen:

Dschungelbuch im Zoo – ein authentischer Ort für das Musical der Paulus-Singschule

Das Dschungelbuch als Kindermusical. Die beste Kulisse dafür ist natürlich der Zoo! Siebzig Kinder führen am Freitag unter der Leitung des Magdeburger Kirchenmusikers Tobias Börngen ein Kapitel des Kinderbuchklassikers auf. Die Geschichte vom kleinen Elefanten

Barrierefrei zur Teufelsmauer – neue Brücke verbindet evangelische Stiftung Neinstedt mit Touristenattraktion

Eine neue Brücke führt seit dem Wochenende von der Evangelischen Stiftung Neinstedt über die Bode hinüber zur Teufelsmauer. Ein Brückenschlag in zwei Richtungen, sagt Hans Jäkel, Pädagogisch-Diakonischer Vorstand der Neinstedter Stiftungen.

„Das blinde Auge“ – Filmprojekt von Filmpiraten und Ezra soll auf Thüringen-Tour gehen

Am Dienstag hatte ein Film in Saalfeld Premiere: „Das Blinde Auge“. Und der soll jetzt auch auf Thüringentour gehen. Regisseur Jan Smendek von den Filmpiraten hat monatelang einen offiziell unpolitischen Todesfall recherchiert und er ist sicher: es war ein rechtsextrem motivierter Mord.

Wo Luther nicht war – Endspurt beim Pilgern durch den Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt

Das Pilgern durch den Evangelischen Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt ist auf der Zielgeraden. Unter dem Motto „Wo Luther nicht war …“ wurde seit Sommer 2017 im Kirchenkreis gepilgert. Den Impuls gab natürlich das Reformationsjubiläum im letzten Jahr. Obwohl der Reformator ja nie nördlich von Magdeburg war, sagt Kirchenkreischef Uwe Jauch.

Ajax Loader
Mehr laden