Luther-Themenjahr 2021/22 „Welt übersetzen“

Vor genau 500 Jahren saß Martin Luther auf der Wartburg fest. Der Papstkritiker war dort versteckt – zu seinem Schutz. Von einer heimlichen Stippvisite in Wittenberg hatte Luther die Idee zur Bibelübersetzung mitgebracht. Mitte Dezember legte er los und im Januar vor 500 Jahren steckte er mitten in der Arbeit. Wie gings Luther wohl auf der Burg?

Aufgeräumt im neuen Jahr

Manche Leute können ja gar nicht ohne: Sie können nicht ins neue Jahr starten, ohne den Kram aus dem alten Jahr aufgeräumt zu haben. Zwischen Weihnachten und Silvester kriegen die auf einmal nen Rappel und räumen noch mal richtig auf: Die alten Zeitschriften ab in den Papiermüll, die Kisten, die quer durch den Keller stehen: weg damit! Andere nutzen jetzt die ruhige Zeit am Anfang des Jahres, um endlich mal wieder Ordnung zu schaffen, auch digital:

Aufgeräumt im neuen Jahr

Manche Leute können ja gar nicht ohne: Sie können nicht ins neue Jahr starten, ohne den Kram aus dem alten Jahr aufgeräumt zu haben. Zwischen Weihnachten und Silvester kriegen die auf einmal nen Rappel und räumen noch mal richtig auf: Die alten Zettel ab in den Papiermüll, die Kisten, die quer durch den Keller stehen: weg damit! Was ist das da hinten im Kühlschrank, oh, hallo. Andere nutzen jetzt die ruhige Zeit am Anfang des Jahres, um endlich mal wieder Ordnung zu schaffen, auch digital:

Jahreswechsel mit Kirchenpräsident Liebig: Ohne Systemwechsel keine Zukunft!?

Sehr persönlich blickt Joachim Liebig, der Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts auf das vergangene Jahr 2021 zurück. Gleichzeitig aber auch verbunden mit Sorgen um die Zukunft:

Programm der Evangelischen Akademie 2022

2022 will die Evangelische Akademie Thüringen mit ihrem Programm wieder ganz verschiedene Leute ins Gespräch bringen. Es geht z.B. um Digitalisierung, politische Jugendbildung und den ländlichen Raum. Wegen Corona wird einiges wohl erstmal wieder Online stattfinden. So oder so: Akademiechef Sebastian Kranich freut sich auf viele spannende Debatten.

Luther-Themenjahr 2021/22 „Welt übersetzen“

Vor genau 500 Jahren saß Martin Luther auf der Wartburg fest. Der Papstkritiker war dort versteckt – zu seinem Schutz. Von einer heimlichen Stippvisite in Wittenberg hatte Luther die Idee zur Bibelübersetzung mitgebracht. Mitte Dezember legte er los und im Januar vor 500 Jahren steckte er mitten in der Arbeit. Wie gings Luther wohl auf der Burg?

Kirche im Jahr 2021: Klimapilgern durch Sachsen-Anhalt

Über 1.600 Kilometer zu Fuß in 77 Etappen haben die Pilgernden auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit zurückgelegt. Im August sind sie im polnischen Zielona Gora gestartet. Anfang November dann in Glasgow bei der Weltklimakonferenz angekommen. Auf dem Weg durch Sachsen-Anhalt und Thüringen ist die Pilgergruppe auch Kirchenreporter Thorsten Keßler begegnet.

Brot statt Böller

Hast Du die vielen Feuerwerke und Böller an Silvester vermisst? Oder fandst Du es eigentlich wieder besonders schön? An manchen Orten gab’s von der Stadt oder der Gemeinde veranstaltete zentrale Feuerwerke, damit es nicht ganz dunkel und leise war, andernorts war es tatsächlich ziemlich ruhig. Das Ziel: Es sollten sich nicht zu viele Menschen versammeln und sich mit Omikron anstecken, und es sollte weniger zusätzliche Verletzte in den ohnehin schon überlasteten Krankenhäusern geben. Und das funktioniert tatsächlich:

Kirche im Jahr 2021: 1750 Jahre Dom und Dom

Zwei bedeutende Kirchengebäude in Sachsen-Anhalt haben im vergangenen Jahr Jubiläum gefeiert. Zusammen 1.750 Jahre. 750 Jahre Dom zu Halle und sogar 1.000 Jahre Fertigstellung des Domes in Merseburg. Die Domweihe im Jahr 2021 war für die Region wahrscheinlich ein Megaereignis, vermutet der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Holger Kunde:

Neue Freiwillige gesucht fürs Kloster Volkenroda

Das Kloster Volkenroda sucht wieder junge Leute, die ein Jahr im Kloster mitleben wollen. Als Bundesfreiwilligendienst oder als Freiwilliges Soziales Jahr. Ab sofort kann man sich für diese Jahresmannschaft bewerben, sagt Kristina Lohe vom Klostervorstand.

Aufgeräumt im neuen Jahr

Manche Leute können ja gar nicht ohne: Sie können nicht ins neue Jahr starten, ohne den Kram aus dem alten Jahr aufgeräumt zu haben. Zwischen Weihnachten und Silvester kriegen die auf einmal nen Rappel und räumen noch mal richtig auf: Die alten Zeitschriften ab in den Papiermüll, die Kisten, die quer durch den Keller stehen: weg damit! Andere nutzen jetzt die ruhige Zeit am Anfang des Jahres, um endlich mal wieder Ordnung zu schaffen, auch digital:

(006) Ohne Krach ins neue Jahr

Wolo und Martin streiten sich, denn Martin will eine Feuerwerksbatterie bauen, aber Wolo hat Angst. Was, wenn das schief geht? Und außerdem war es ohne Böller an Silvester doch so schön ruhig. „Langweilig!“, findet Martin.