Ostern feiern trotz Corona: der Überblick

Tja, so sieht’s aus, Ostern dieses Jahr: kein Familientreffen, kein Oster-Urlaub und auch kein Gottesdienst in der Kirche – natürlich wegen Corona. Ganz viele Kirchgemeinden haben sich aber richtig schöne Alternativen ausgedacht. Da ist auch ein richtig abgefahrenes Oster-Event dabei, davon erzähl ich gleich.

Ostern ist, wenn man trotzdem lacht

Die leitenden evangelischen und katholischen Geistlichen von Mitteldeutschland haben eine gemeinsame Osterbotschaft verkündet. Ostern ist wenn man trotzdem lacht. Und am besten so, dass es ansteckend ist. Auch 2020 gibt es Grund zum Feiern – sagen die Bischöfe. Denn: „Der Herr ist auferstanden“. Ticken die noch richtig, fragt sich da bestimmt manch einer.

Systemrelevant

Bist Du systemrelevant? Das ist ja so’n Wort, das in letzter Zeit häufig gesagt wird. Ärzte, Ärztinnen, Krankenschwestern und Krankenpfleger sind systemrelevant. Leuchtet ein, die dürfen nicht ausfallen, wenn viele Menschen richtig sterbenskrank werden, wenn Corona sie heftig erwischt. Die Kassiererinnen und Kassierer in den Supermärkten sind systemrelevant. Und die Regaleinräumerinnen. Und natürlich die Supermärkte selber. Wir brauchen schließlich was zu essen.

Ostern feiern trotz Corona: zum Beispiel rund um Nordhausen

Ostern feiern trotz Corona – dazu lassen sich heute Kirchgemeinden in ganz Thüringen so einiges einfallen. Auch im Kirchenkreis Südharz rund um Nordhausen gibt es Ersatz für die vielen Oster-Gottesdienste, die ja alle wegen der Corona-Pandemie ausfallen müssen. Katharina Schmolke leitet die evangelische Familienarbeit rund um Nordhausen. Heute gibts die Osterausgabe ihrer „Wohnzimmer-Familienkirche“ per YouTube.

Ostern ist, wenn man trotzdem lacht

Die leitenden evangelischen und katholischen Geistlichen von Mitteldeutschland haben eine gemeinsame Osterbotschaft verkündet. Ostern ist wenn man trotzdem lacht. Und am besten so, dass es ansteckend ist. Auch 2020 gibt es Grund zum Feiern – sagen die Bischöfe. Denn: „Der Herr ist auferstanden“. Ticken die noch richtig, fragt sich da bestimmt manch einer.

Unecht

Geht’s Dir auch so, dass sich gerade alles so ein bisschen unecht anfühlt? Kaum noch Umarmungen, noch nicht mal ein fester Händedruck – außer mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin oder den Menschen, mit denen Du eh in einem Haushalt wohnst. Statt zusammensitzen mit den Kollegen Wechselschichten. Virtuelles Kaffee- oder Biertrinken statt zusammen mit Freunden am Grill im Garten. Videocalls statt realer Treffen.

Ostern: Leiden, Tod und Auferstehung

Sebastian Kranich leitet die evangelische Akademie in Thüringen und hatte jetzt zu Ostern eigentlich eine Tagung geplant über „Leiden, Sterben, Tod und dann?“. Die wird nun auf nächstes Jahr verschoben, aber das Thema ist natürlich gerade jetzt in der Coronakrise relevant.

Ostern ist, wenn man trotzdem lacht

Die leitenden evangelischen und katholischen Geistlichen von Mitteldeutschland haben eine gemeinsame Osterbotschaft verkündet. Ostern ist wenn man trotzdem lacht. Und am besten so, dass es ansteckend ist. Auch 2020 gibt es Grund zum Feiern – sagen die Bischöfe. Denn: „Der Herr ist auferstanden“. Ticken die noch richtig, fragt sich da bestimmt manch einer.

Ostergottesdienste online

Wir Menschen schaffen uns immer kleine Gewohnheiten. Man kann auch Rituale sagen, Sachen halt, die wir in unserem Leben immer gleich machen. Ob die Zahnbürste nun rechts oder links von der Seife liegt, ist eher wumpe. Wenn die Zeitung mal einen Tag nicht da ist, bricht die Welt nicht zusammen. Aber wenn Schule und Arbeit ausfallen – das ist schon eine Nummer härter.

Auto-Gottesdienst

Also, es gibt ja richtig viele Veranstaltungen, die jetzt irgendwie online stattfinden. Musiker spielen in einer leeren Konzerthalle und streamen zu Dir nach Hause ins Wohnzimmer. Fitness-Tom aus dem Sportstudio präsentiert auf YouTube Workouts für zuhause. Filme laufen statt im Kino im Videostream. – Und dann hatten ein paar Leute aus Erfurt ne Idee.

Das mittelalterliche Osterspiel in der Stiftskirche Gernrode

So vieles ist in diesem Jahr anders zum ältesten und höchsten christlichen Fest, zu Ostern. Keine Gottesdienste. Kein gemeinsames Abendmahl. Auch kein mittelalterliches Osterspiel in Gernrode. Die dortige Stiftskirche St. Cyriakus gehört zu den ältesten christlichen Orten in Sachsen-Anhalt. Normalerweise wird in dem über 1.000 Jahre alten Gebäude eine ganz besondere Osternacht gefeiert. Letztes Jahr war Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion zum Sonnenaufgang am Ostersonntag in Gernrode und nimmt euch jetzt mit ins Mittelalter:

Was genau ist eigentlich das Grüne am Gründonnerstag?

Am heutigen Gründonnerstag beginnen Christen mit den Osterfeierlichkeiten und erinnern an Jesus letzte Abendmahl. Eigentlich, denn Gottesdienste und Feiern sind in diesem Jahr ganz anders als sonst. Was nicht anders ist, das ist die biblische Geschichte dahinter. Die Bibel schreibt über das Teilen von Brot und Wein mit seinen Jüngern. Aber auch davon, wie die ihn hängen lassen, als er zum Beten im Garten Gethsemane ist, berichtet Pfarrerin Marie-Luise Zott aus Elsterwerda.

Gedenken: Vor 75 Jahren wurde Dietrich Bonhoeffer hingerichtet

Die Evangelische Kirche erinnert morgen an den Theologen Dietrich Bonhoeffer. Vor 75 Jahren wurde der Widerstandskämpfer von den Nazis kurz vor dem Ende des 2. Weltkrieges am 9. April 1945 hingerichtet. Zuvor hatte er zwei Jahre in Haft verbracht. Bonhoeffer war in der „Bekennenden Kirche,“ die sich gegen die Gleichschaltung des Christentums mit der Nazi-Ideologie gewandt hat. Bonhoeffers Ansichten sind heute so aktuell wie vor 75 Jahren, sagt Pfarrer Günther Ebbrecht vom Träger- und Förderverein Bonhoeffer-Haus Friedrichsbrunn.

Ausgezeichnetes Ehrenamt: Goldener Kirchturm würdigt Kirchbauvereine

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, die EKM, hat das ehrenamtliche Engagement von Kirchbauvereinen gewürdigt. Der „Goldene Kirchturm“ für die nördliche EKM, also für Sachsen-Anhalt, sowie Teile Brandenburgs und Sachsens, geht in diesem Jahr an den Förderkreis Kirche Dautzschen. Regionalbischof Christoph Hackbeil zählt rund 250 Kirchbauvereine zwischen Altmark und Burgenland. Zwischen Harz und Dübener Heide.

Karwoche: Wenn Trauer und Freude dicht nebeneinander liegen

Das wird ein völlig anderes Ostern nächstes Wochenende. Keine Familienbesuche. Keine Eiersuche. Keine Gottesdienste – und das am höchsten und wichtigsten christlichen Fest. Nirgendwo sonst liegen Trauer und Freude so eng beisammen. Denn nach Kreuzigung und Tod Jesu Christi folgen Auferstehung und Leben; für Christen ganz eng verbunden mit Hoffnung und Zuversicht. Der Bibel nach beginnen mit dem gestrigen Palmsonntag die letzten Tage Jesu Christi. Die Karwoche, erklärt der evangelische Pfarrer Christoph Krause:

Schule trotz Corona an der Evangelischen Grundschule Hettstedt

Schon seit drei Wochen sind die Schulen wegen des Corona-Virus geschlossen. Die Alternative: Aufgaben auf digitalem Weg oder per Post. Unterricht daheim mit den Eltern. Für manche Schulen, gerade im Grundschulbereich, ein echter Sprung ins kalte Wasser. Thorsten Keßler hat sich an der Evangelischen Martin-Luther-Grundschule in Hettstedt umgehört:

Palmsonntag: Christen feiern den Einzug von Jesus in Jerusalem

Am Palmsonntag erinnern Christen an den Einzug von Jesus in Jerusalem. Viele Kirchengemeinden haben ihre Andachten oder Gottesdienste aufgezeichnet oder senden sogar live als Internet-Stream. Palmsonntag heißt übrigens deshalb so, weil laut der Bibel die Menschen vor Jesus Palmenzweige ausgebreitet haben. Eine Art roter Teppich, erklärt Marie-Luise Zott, evangelische Pfarrerin im brandenburgischen Elsterwerda:

Pflegeheim-Andacht während der Corona-Krise

Noch mindestens zwei Wochen dürfen die Kirchen keine Gottesdienste feiern. Jedenfalls nicht mit den Gläubigen in der Kirche. Viele Gemeinden haben deshalb Gottesdienste oder Andachten als Video ins Internet gestellt. Nur: was ist mit denen, die kein Internet haben? Meist ältere Menschen. Persönlicher Kontakt zu Pfarrerin oder Pfarrer ist für diese Menschen wichtig. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet:

Kirche bietet Schutz für Lager-Flüchtlinge

Halleluja, die Kirchen denken nicht nur an sich selbst in der Krise. Jedenfalls nicht die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland. Die leitenden Geistlichen, also der Bischof, Fridrich Kamer und die Regionalbischöfinnen und Regionalbischöfe, haben sich in einem offenen Brief an das Bundeskabinett für die Aufnahme von Flüchtlingen aus den Lagern in Griechenland ausgesprochen. Halleluja, die Kirche in Mitteldeutschland ist nicht corona-gelähmt. „Social distance“ gegen Tröpfchenübertragungen? Ja! Assoziale Distanzierung von besonders Notleidenden wegen Corona? Nein!

Wenn man knapp dem Tod entgangen ist

Durch die Corona-Pandemie rücken Leiden, Sterben und Tod plötzlich ganz nah an uns heran. Marcus Sternberg leitet die Akademie des Thüringer Hospiz- und Palliativverbands. Er hat nicht nur beruflich mit dem Thema zu tun. Der 51-Jährige ist auch selbst schon einmal knapp dem Tod entgangen.

Single-Dasein einfach super

Ruft mich ’ne Freundin an: „Na, alles gesund bei Euch?“. „Yep, super“, sag ich. Wir machen so den üblichen Corona Small-Talk, tauschen Einschätzungen, ja, die Mutter versorgen – schwierig. Wie lange noch und so weiter und so fort. Und dann sag ist so. Schwierig ist das halt für die Singles, die alleine zu Hause sein müssen. Sie: Hä, wieso? Naja, sag ich: kein Körperkontakt! Kein Kuscheln, zusammen Essen, Lachen, Reden, kein Sex – ist doch alles ziemlich einsam und blöd, oder?

Osterpläne

So, noch eine Woche, dann ist Ostern, langes Wochenende. Eigentlich so’n typischer Termin, an dem Du Deine Familie besuchst. Oder Oma und Opa kommen zu Euch. Oder ganz anders: Mal rausfahren, für ein paar Tage an die Ostsee, oder gleich ein paar Tage länger und weiter weg. Osterferien eben. – Geht so alles nicht.

Buch zum Umgang mit Pöblern und Rechtspopulisten

Hasnain Kazim ist gebürtiger Oldenburger, er ist Journalist und Autor. Seit Jahren bekommt er Tausende Hassmails und Morddrohungen. Kazim ist Deutscher und der Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer. Er ist dagegen, Pöblern und Populisten therapeutisch zu begegnen. Er fordert: Keine Toleranz für Intoleranz. Darum geht es in seinem neuen Buch.

Buch zum Umgang mit Pöblern und Rechtspopulisten

Hasnain Kazim ist gebürtiger Oldenburger, er ist Journalist und Autor. Seit Jahren bekommt er Tausende Hassmails und Morddrohungen. Kazim ist Deutscher und der Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer. Er ist dagegen, Pöblern und Populisten therapeutisch zu begegnen. Er fordert: Keine Toleranz für Intoleranz. Darum geht es in seinem neuen Buch.

600 Jahre Trost & Hoffnung: Der Altar der Johanniskirche Wernigerode

Der Flügelaltar in der Johanniskirche Wernigerode ist das bedeutendste Ausstattungsstück der Kirche. Die Jahreszahl 1415 auf der Rückseite ist ein Hinweis auf die Entstehung, sagt Pfarrerin Heide Liebold voller Ehrfurcht:

Brot für die Welt warnt: Corona für arme Länder besonders gefährlich

Das Corona-Virus hat sich unglaublich schnell rund um den Globus verbreitet. Längst ist es auch in Südamerika und Afrika angekommen, also in Ländern, in denen die Gesundheitssysteme lange nicht so gut ausgestattet sind, wie bei uns. Mareike Haase von „Brot für die Welt“ befürchtet, diese Länder werden besonders hart getroffen:

Brot für die Welt: Warum Corona für arme Länder besonders gefährlich ist

Das neuartige Corona-Virus verbreitet sich unglaublich schnell rund um die ganze Welt. Es ist längst auch Süd-Amerika und Afrika angekommen. Wie hart wird es die ärmeren Länder auf diesen Kontinenten treffen? – das habe ich Mareike Haase von „Brot für die Welt“ gefragt.

Mitteldeutsche evangelische Bischöfe fordern Aufnahme von Flüchtlingen von den griechischen Inseln

Landesbischof Friedrich Kramer und die fünf Regionalbischöfinnen und -bischöfe der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland haben einen Offenen Brief an die Bundesregierung geschrieben.

Leitende EKM-Geistliche fordern Hilfe für Geflüchtete in Griechenland

Die leitenden Geistlichen der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, der EKM, haben sich für die Aufnahme von Geflüchteten aus den Lagern in Griechenland ausgesprochen. In einem offenen Brief appellieren sie an die Bundesregierung, die prekäre Situation der Menschen in den Lagern auf den griechischen Inseln trotz der Corona-Krise nicht zu vergessen. Die EKM untermauert damit Aufrufe aus Kultur, von Menschenrechtsorganisationen und von der Diakonie Mitteldeutschland, sagt Regionalbischöfin Friederike Spengler:

Mitteldeutsche evangelische Bischöfe fordern Aufnahme von Flüchtlingen von den griechischen Inseln

Landesbischof Friedrich Kramer und die fünf Regionalbischöfinnen und -bischöfe der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland haben einen Offenen Brief an die Bundesregierung geschrieben.

Brot für die Welt: Warum Corona für arme Länder besonders gefährlich ist

Das neuartige Corona-Virus verbreitet sich unglaublich schnell rund um die ganze Welt. Es ist längst auch Süd-Amerika und Afrika angekommen. Wie hart wird es die ärmeren Länder auf diesen Kontinenten treffen? – das habe ich Mareike Haase von „Brot für die Welt“ gefragt.

Kirche des Jahres – Eichholz und Sandau stehen aus Sachsen-Anhalt zur Wahl

Noch bis Ende April ruft die Kiba-Stiftung, zur Wahl der Kirche des Jahres auf. Kiba ist die Kurzform für die evangelische Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler und diese Stiftung engagiert sich für den Erhalt von Gotteshäusern. Zwei Kirchen aus Sachsen-Anhalt stehen jetzt zur Wahl als Kirche des Jahres. Die eine ist St. Nikolai und Laurentius mit dem mächtigen Turm in Sandau an der Elbe. Die andere die Feldsteinkirche St. Trinitatis in Eichholz bei Zerbst. Eichholz gehört wohl zu den ältesten Wehrkirchen in Deutschland, sagt Maren Gabriel aus dem Gemeindekirchenrat: