Bausoldatenforderungen an die EKD-Synode

Heute kommt in Dresden das bundesweite Kirchenparlament der Evangelischen Kirche zusammen, die Synode. Ein Schwerpunktthema ist diesmal Frieden, und da melden sich die früheren Bausoldaten zu Wort, die in der DDR den Dienst an der Waffe verweigert hatten. Sie fordern von der Evangelischen Kirche, sich glasklar gegen Aufrüstung und für eine atomwaffenfreie Welt einzusetzen.

Nachrichten aus der Evangelischen Redaktion 10.11.2019

Wenn sich das Klima massiv verändert, dann ist vielleicht der Frieden gefährdet. Auf diesen Zusammenhang machen ab heute viele Veranstaltungen der ökumenischen „Friedensdekade“ aufmerksam; auch bei uns in Thüringen. Stefan Erbe aus der Evangelischen Redaktion, um was geht’s genau?

Maria aus Magdala

Kennst Du das? Die Schultasche in die Ecke zu schmeißen und alles stehen und liegen zu lassen, nur um endlich draußen mit deinen Freunden zu spielen? Spätestens zum Abendessen tauchst du aber wieder auf, oder vielleicht ein bisschen später. In der Bibel wird erzählt, dass Jesus Freunde und Freundinnen hatte, die nicht wieder nach Hause zurückgekehrt sind. Sie sind mit Jesus mitgegangen. Zu einer dieser Frauen gibt es sogar eine Geschichte.

Novemberbotschaft

Was wir hinkriegen als Menschen ist eigentlich kaum in Worte zu fassen. Zum Mond fliegen? Schnee von vorgestern. Was medizinisch alles geht? Wahnsinn! Die Kommunikation: Live-Telefonate, Videokonferenzen mit Menschen vom andern Ende der Welt? Normal. Hey, vor 30 Jahren war Schreibmaschine! KI, künstliche Intelligenz? Irre!

Ehrenamtliche Lektoren: Die Stützen der Kirchengemeinde

Wenn Pfarrerin oder Pfarrer mal im Urlaub sind, dann unterstützen Lektorinnen oder Lektoren. Sie helfen beim Gottesdienst am Sonntag aus und halten sogenannte Lesegottesdienste. Christine Reizig erklärt, wie das läuft. Sie ist die Landespfarrerin für Gemeindeaufbau in der evangelischen Landeskirche Anhalts.

Teilen am Martinstag

Na, geht’s morgen zum Martinsgansessen? Mit Freunden, Kollegen oder der Familie, genau das richtige Essen im November. Das weckt auch schon ein bisschen Vorfreude auf den Advent und Weihnachten. Und die Kleinen ziehen mit ihren Laternen durch die Straßen: „rabimmel, rabammel, rabumm“ –mit einem verkleideten St. Martin auf’m Pferd.

Bausoldatenforderungen an die EKD-Synode

Heute kommt in Dresden das bundesweite Kirchenparlament der Evangelischen Kirche zusammen, die Synode. Ein Schwerpunktthema ist diesmal Frieden, und da melden sich die früheren Bausoldaten zu Wort, die in der DDR den Dienst an der Waffe verweigert hatten. Sie fordern von der Evangelischen Kirche, sich glasklar gegen Aufrüstung und für eine atomwaffenfreie Welt einzusetzen.

Jubiläum: 20 Jahre „Förderverein Neue Synagoge Magdeburg“ e.V.

In zwei Jahren soll es in Magdeburg wieder ein jüdisches Gotteshaus, eine Synagoge, geben. Das Grundstück für den Bau wurde jetzt von der Stadt offiziell der Synagogengemeinde übertragen. Unterstützung für ihr Vorhaben bekommt die jüdische Gemeinde dabei vom Förderverein „Neue Synagoge Magdeburg.“ Der Verein feiert am 10. November das 20jährige Bestehen. Thorsten Keßler hat die engagierte Vorsitzende Waltraut Zachhuber getroffen.

Geburtstage

Was Besonderes zu sein – ist das schön, oder peinlich? Zum Beispiel am Geburtstag. In der Schule oder zu Hause schon morgens am Frühstückstisch singen sie Dir ein Lied. Du darfst die Kerzen auspusten. Am Geburtstag bist du die herausgehobene Person. Und: Du bekommst Geschenke, weil es Dein besonderer Tag ist. Am Geburtstag wird gefeiert, dass Du besonders bist. Besonders für die, die Dich liebhaben. Schön, oder peinlich?

„Lutherrose“ für evangelischen Unternehmer Friedhelm Loh

Friedhelm Loh ist Unternehmer und er ist ein engagierter evangelischer Christ. Am Samstag verleiht ihm die „Internationale Lutherstiftung“ die „Lutherrose“. Das ist eine Auszeichnung für gesellschaftliche Verantwortung und Unternehmer-Courage. Friedhelm Loh findet: davon könnten wir alle mehr brauchen.

Taufe

Kennst Du das? Wenn dich jemand bei deinem Namen ruft? Du erkennst sofort am Klang der Stimme, wenn es jemand gut mit dir meint. Und dann ist es so schön, wenn du gemeint bist und kein anderer. Eine Bibelgeschichte erzählt, wie Jesus angesprochen wird. Nicht von seinen Eltern oder Freunden. Von Gott! Und sein Freund ist dabei.

Raus für 108 Meter

Dass es beim Autofahren richtig gefährlich ist, wenn Du „nur mal kurz“ aufs Handy schaust, das weiß ja inzwischen eigentlich jeder. Aber rechnen wir nochmal nach: Wenn Du mit 130 auf der Autobahn unterwegs bist und drei Sekunden auf dein Smartphone schaust, dann bist Du in der Zeit schon 108 Meter gefahren. 108 Meter!

Gedenken an Pogromnacht überschattet von zunehmendem Antisemitismus

81 Jahre ist es jetzt her, dass in Deutschland Synagogen und jüdische Geschäfte brannten. Am 9. November jährt sich die Reichspogromnacht. In Halle und Dessau finden wegen des morgigen jüdischen Feiertages Schabbat bereits heute Gedenkveranstaltungen statt. In weiteren Städten am Sonntag und Montag. Nicht erst seit dem Anschlag auf die Synagoge von Halle sorgt sich die Evangelische Kirche über den zunehmenden Antisemitismus in Deutschland. Die Magdeburger Pfarrerin Waltraut Zachhuber klingt resigniert und kämpferisch zugleich!

Otto b(r)au(ch)t eine Synagoge – jüdisches Leben in Magdeburg

In spätestens zwei Jahren soll es in Magdeburg wieder ein jüdisches Gotteshaus, eine Synagoge, geben. Die Stadt Magdeburg hat am Dienstag ein innerstädtisches Grundstück ganz offiziell der Synagogengemeinde Magdeburg übertragen. Wadim Laiter ist Vorstandsvorsitzender der jüdischen Gemeinde:

Begegnungen im Cafe International in Wernigerode

Seit mittlerweile vier Jahren lädt die Evangelische Kirchengemeinde St. Johannes in Wernigerode ein ins Café International. Einheimische und Geflüchtete begegnen sich im Gemeindehaus, sagt Pfarrerin Heide Liebold:

Jüdisches Leben sichtbar machen: Eine neue Synagoge für Magdeburg

In spätestens zwei Jahren soll es in Magdeburg wieder ein jüdisches Gotteshaus, eine Synagoge geben. Die Stadt Magdeburg hat gestern ein innerstädtisches Grundstück ganz offiziell der Magdeburger Synagogengemeinde übertragen. Ein wichtiges Signal für das ganze Land, findet Max Privorozki. Er ist der Vorsitzender des Landesverbandes jüdischer Gemeinden in Sachsen-Anhalt

Da fliegt das Blech weg – Trompete & Posaune lässt sich immer erlernen

Trompeten, Posaunen, Hörner und Tuben sind aus der Kirchenmusik kaum wegzudenken. Die Blechbläser gelten auch als mobile Allwetterorgel, sagt Landesposaunenwart Frank Plewka.

30 Jahre Mauerfall (Teil 9) – Waffen weichen Wachskerzen

Dreißig Jahre Mauerfall: Viele Menschen verbinden mit den Ereignissen im Herbst 1989 ihre eigene, kleine oder große Geschichte. Angela Kunze-Beiküfner ist heute Studierendenpfarrerin in Magdeburg. Im Oktober 89 hat sie in der Berliner Gethsemane-Kirche gefastet. Gewaltfreier Protest.

Beten hilft! Hilft Beten? Uni Bonn forscht zu Resilienz & Religion

Wer Krisen oder schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigungen übersteht, hat ein hohes Maß an psychischer Widerstandsfähigkeit. In der Psychologie spricht man von Resilienz. Religion kann diese „Resilienz“ einerseits unterstützen, andererseits aber auch hemmen. Wie Spiritualität und Religion im Einzelnen wirken, das erforscht Professorin Cornelia Richter von der Universität Bonn.

Um was geht’s’n?

Ralf Kukula aus Dresden ist Filmemacher und Regisseur, vor allem auch für Zeichentrickfilme. Im Moment läuft sein Animationsfilm „Fritzi“ in den Kinos über die Friedliche Revolution 1989. Ist eigentlich für Kinder, aber auch für ältere ziemlich faszinierend, wie originalgetreu die Stadt Leipzig darin gezeichnet ist, die Gebäude, die Trabis, die Nikolai-Kirche, wie der Pfarrer dort immer wieder sagt: „Keine Gewalt“, wie sie mit Kerzen in den Händen aus der Kirche kommen, für die Freiheit demonstrieren, für Veränderung, und schließlich am 9. November die Grenzen geöffnet werden.

Tierische Kollegin: Schulhündin Juna an der Evangelischen Grundschule Dessau

Eine tierische Kollegin haben die Lehrerinnen der Evangelischen Grundschule in Dessau. Juna heißt sie und am letzten Montag (28.10.) hat die Border-Collie-Hündin ihren ersten Geburtstag gehabt. Schulhündin Juna begleitet Sport- und Förderlehrerin Katja Ungurean auf Schritt und Tritt.

Die Grenzen des Wachstums

Jedes Kind weiß es: Wenn du einen Luftballon aufbläst und aufbläst und aufbläst dann macht es irgendwann? PENG! Wenn du ’ne Yuccapalme in der Wohnung immer weiter wachsen lässt, dann stößt sie irgendwann an die? Decke. Wenn Du ein großes Tier in einen zu kleinen Käfig steckst, dann wird es irgendwann? … aggressiv oder ausbrechen.

Familien gehören zusammen: Diakonie hilft beim Familiennachzug Geflüchteter

„Familien gehören zusammen!“ Mit dieser Spendenaktion hilft die Diakonie Mitteldeutschland Menschen, die durch Krieg und Flucht getrennt sind. Mit einem Zuschuss für die Flugtickets beim ganz legalen Familiennachzug. Thorsten Keßler mit Einzelheiten.

Online, Hans oder Online-Hans?

Bei manchen Dingen kannste echt denken: Ey, das war doch früher mal besser. Beispiel: Du bestellst was in ’nem Online-Shop. Smartphone, Werkzeug, Küchengerät, egal. Wird geliefert, funktioniert, cool. Nur ein kleines Teil fehlt, so ’ne Spezial-Klammer. Kein Problem, denkst Du, schreibst schnell an den Shop, Teilenummer aus der Anleitung gleich mit dazu. Nach ein paar Tagen: „Beim Hersteller ist das gewünschte Teil leider nicht als Ersatzteil erhältlich“. – Echt jetzt?

Fremdenführungen Gera Finale: Arme Deutsche versus Migranten?

Die „Ökumenische Akademie Gera“ lädt zur letzten „Fremdenführung“ in diesem Jahr ein. Projektleiterin Jana Huster führt die Einheimischen dorthin, wo in Gera Geflüchtete und Migranten leben. Diesmal geht es um Sozialleistungen, um die wilde Gerüchte kursieren, sagt Jana Huster.

Lebkuchenzeit

Also spätestens jetzt, wo’s in den letzten Tagen so kalt und grau war, es auch so ein bisschen schon nach Winter riecht, also spätestens jetzt ist es richtig schwer, an den Lebkuchen im Supermarkt vorbeizugehen. Seit Wochen schauen Dich die Schoko-Nikoläuse schon an. Vielleicht hast Du ja auch schon längst zugegriffen und ein paar Packungen mit nach Hause genommen. Und vielleicht hat die Packung es gar nicht bis nach Hause geschafft, weil … die Dinger sind einfach viel zu lecker!

Der Trend. Heute in, morgen out

Was ist eigentlich ein Trend? Und wer legt das fest? Junge Frauen lassen sich immer häufiger von Gesichts-Chirurgen operieren, um einem Schönheitsideal zu entsprechen. Ist das eine Trendfrage? Wenn Du das Wort Trends in eine Suchmaschine eingibst, wirst du erstmal mit Mode-Trends beballert. Ach so, zu der Sache mit der Schönheit. In der Zeit der Renaissance waren die Dicken, die Prallen, die Fleischigen Körper im Trend. „Schön“ gestern, gilt womöglich als heute häßlich. Logische Folge: Heute häßlich könnte morgen wieder schön sein.

„Bach Big Visions“, Jüdisch-israelische Klänge, Gedenken an Großdemo in Jena 1989 u.a.

„Bach Big Visions“, dieses Konzert mit der „Leipzig Big Band“ steht morgen Abend beim Bachfest in Eisenach auf dem Programm. Um 19:30 Uhr in der evangelischen Georgenkirche. Und schon morgen Nachmittag um 15 Uhr lädt die Nikolaikirche ein zum „Kaffee bei Familie Bach“. Zur „Kaffeekantate“ von Johann Sebastian Bach wird tatsächlich Kaffee und Kuchen serviert.

„Bach Big Visions“, Jüdisch-israelische Klänge, Gedenken an Großdemo in Jena 1989 u.a.

„Bach Big Visions“, dieses Konzert mit der „Leipzig Big Band“ steht morgen Abend beim Bachfest in Eisenach auf dem Programm. Um 19:30 Uhr in der evangelischen Georgenkirche. Und schon morgen Nachmittag um 15 Uhr lädt die Nikolaikirche ein zum „Kaffee bei Familie Bach“. Zur „Kaffeekantate“ von Johann Sebastian Bach wird tatsächlich Kaffee und Kuchen serviert.

Natur im Garten – Wildgarten-Siegel für die Kirche Belsdorf

Der Pfarrgarten rund um die Evangelische Kirche in Belsdorf wurde Anfang der Woche mit dem Siegel Natur im Garten ausgezeichnet. Seit Anfang des Jahres wurde das 1.500 m² große Gelände in einen Wildgarten umgewandelt, Mit viel Platz für Pflanzen und Tiere, erzählt Gemeindekirchenratsvorsitzende Sabine Arens.

1989 aus Kindersicht im Animationsfilm: Fritzi – eine Wende-Wunder-Geschichte

Es ist der erste Animationsfilm, der die Friedliche Revolution von 1989 aus dem Blickwinkel eines Kindes erzählt: „Fritzi – eine Wendewundergeschichte“. Läuft gerade im Kino und hat auf dem Kinolino Kinderfilmfest in Dresden den „Goldenen Hecht“ bekommen.