Abschied: Kirchengemeinde Bitterfeld entwidmet Kirche

In Bitterfeld entwidmet die Evangelische Kirchengemeinde am Sonntag eines ihrer Kirchengebäude. Die Bauermeister-Gedächtniskirche in der Kraftwerkssiedlung wird schon seit vier Jahren nicht mehr von der Gemeinde genutzt und nach ihrer Entwidmung verkauft, sagt Pfarrer Johannes Toaspern:

Mit Pfeifen aus Portugal: Quedlinburger Röver-Orgel erklingt wieder

In Quedlinburg wird am Wochenende die über 130 Jahre alte Röver-Orgel in der Marktkirche St. Benedikt wieder in den Dienst gestellt. Dreißig Jahre lang hat die Evangelische Kirchengemeinde Quedlinburg für die Sanierung gespart, nun erklingt das Instrument wieder. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat bei den ersten Takten von Quedlinburgs Organist Markus Kaufmann zugehört und ist dabei zwischen durch sogar richtig ins Schwitzen gekommen

Warum Verschwörungsglaube nicht glücklich macht

Wenn was Schlimmes passiert, dann wollen manche einfach wissen, wer daran schuld ist. Dass in der komplexen Welt so etwas wie die Corona-Pandemie einfach zufällig passiert, ist tatsächlich schwerer zu verstehen, es ist eine wissenschaftliche Sichtweise.

Warum Verschwörungsglaube nicht glücklich macht

Wenn was Schlimmes passiert, dann wollen manche einfach wissen, wer daran schuld ist. Dass in der komplexen Welt so etwas wie die Corona-Pandemie einfach zufällig passiert, ist tatsächlich schwerer zu verstehen, es ist eine wissenschaftliche Sichtweise.

Familienfrieden vor Weltfrieden – Frieden fängt im Kleinen an

Außer in Australien und in der Antarktis gibt es auf allen Kontinenten Krieg oder Konflikte. Ist die Welt also unfriedlicher geworden in den letzten Jahren oder Jahrzehnten? Insgesamt gesehen nicht, findet Jens Lattke, der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Freiwilligendienste bei der Diakonie in Corona-Zeiten

Nach der Schule in einem Freiwilligen Sozialen Jahr einfach mal mit Menschen arbeiten – bei einer sozialen Einrichtung ein paar Straßen weiter oder im Ausland. Geht das überhaupt jetzt, in Zeiten von Corona? Im März musste die Diakonie Mitteldeutschland alle Freiwilligen aus dem Ausland zurückholen.

Freiwilligendienste bei der Diakonie in Corona-Zeiten

Nach der Schule in einem Freiwilligen Sozialen Jahr einfach mal mit Menschen arbeiten – bei einer sozialen Einrichtung ein paar Straßen weiter oder im Ausland. Geht das überhaupt jetzt, in Zeiten von Corona? Im März musste die Diakonie Mitteldeutschland alle Freiwilligen aus dem Ausland zurückholen.

Eine neue Kirche für Walternienburg: Die Arche ist gelandet

In Walternienburg im Landkreis Anhalt-Bitterfeld nahe der Elbe ist eine Arche gelandet. Auf dem kleinen Hügel direkt an der Kreuzung der beiden Hauptstraßen steht die neu errichtete Kirche. Das Gebäude sieht wirklich so aus, wie man sich wahrscheinlich die Arche vorstellt. Aus Holz, ein breites Heck und eine dem Bug eines Schiffes nachempfundene Ostseite.

„Otto per Mille“: Kultursteuer wie in Italien statt Kirchensteuer?

In Italien gibt es statt der Kirchensteuer eine Kultursteuer, die alle zahlen. Und alle entscheiden dann selbst, ob dieser Teil der Einkommensteuer an Kulturprojekte geht oder an eine Kirche. Der Thüringer Pfarrer Martin Krautwurst arbeitet seit 6 Jahren in Südtirol. Als Pastor der deutschsprachigen evangelischen Kirchgemeinde in Meran.

Neue Gesellschaftsmodelle nach Corona? Sozialistisches Kibbuz in Israel

In der Corona-Krise hört man ja öfter: Jetzt müssen wir über neue Gesellschaftsmodelle reden, mit mehr Gemeinschaft. In Israel gibt es solche Modelle. Südlich vom See Genezareth liegt das Kibbutz „Shaar Hagolan“. Nurit führt hier oft Gäste. Sie spricht gut deutsch, weil ihre Eltern aus Leipzig und Wien stammen.

Bücher in der Fürstenloge – Dornburger Radwegekirche am Elberadweg

Rund 50 Radwegekirchen gibt es in Sachsen-Anhalt. Damit eine Kirche zur Radwegekirche wird muss sie, na klar, in der Nähe eines Radweges liegen. So wie die Christophoruskirche in Dornburg am Elberadweg. Von Norden, aus Richtung Magdeburg kommend, fahrt ihr vorbei am Dornburger Schloss und seht dann schon die kleine weiße Dorfkirche. Eine Besonderheit der Kirche fällt nicht auf Anhieb auf. Sie steht sozusagen falsch herum, erklärt Claudia Paluszkiewicz:

Kirchenwald: Kommt nach dem wärmsten Winter der heißeste Sommer?

Die Klimakrise ist auch bei uns spürbar: der letzte Winter war zu warm, das Frühjahr zu trocken und jetzt droht auch noch der dritte viel zu heiße Sommer in Folge. Susann Biehl ist die Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Sie hat einen ganz speziellen Wunsch.

Kirchenwald: Kommt nach dem wärmsten Winter der heißeste Sommer?

Die Klimakrise ist auch bei uns spürbar: der letzte Winter war zu warm, das Frühjahr zu trocken und jetzt droht auch noch der dritte viel zu heiße Sommer in Folge. Susann Biehl ist die Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Sie hat einen ganz speziellen Wunsch.

Soziale Rendite statt finanzieller Rendite – Oikocredit investiert in Menschen

Eine wachsende Zahl an Menschen überlegt, wo sie ihre Ersparnisse am besten anlegt. Erst mal ganz unabhängig von einer Rendite wird ethisches und nachhaltiges Finanzinvestment häufiger nachgefragt. Die Genossenschaft Oikocredit ist so ein Unternehmen, erklärt Franz Stubner. Er ist Geschäftsführer von Oikocredit Mitteldeutschland.

Ev. Kirche Jena: Künstlerhilfe durch Musikandachten

Musikerinnen und Musiker haben in der Coronakrise schlechte Karten: keine Konzerte, keine Auftritte, keine Einnahmen. Die Evangelische Kirche in Jena hat sich deshalb etwas einfallen lassen: musikalische Vespern bei denen Spenden für freiberufliche Musiker gesammelt werden. Den Auftakt hatten in der Stadtkirche St. Michael die „Octavians“, 8 Sänger aus Jena.

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 07.06.2020

Der Landesjugendpfarrer der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland fordert, die Kinder- und Jugendhilfe während der Corona-Krise besonders in den Blick zu nehmen. In der Beratungsstelle „TABU“ in Bad Salzungen zum Beispiel gebe es bereits viele Neuzugänge.

Heißer Sommer? Für den (Kirchen)wald gibt es keine Entspannung

Die Klimakrise ist auch bei uns spürbar: der letzte Winter zu warm, das Frühjahr zu trocken und jetzt droht der dritte viel zu heiße Sommer in Folge. Ein Förstersommer käme jetzt genau recht, findet Susann Biehl, die Forstexpertin der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

„Otto per Mille“: Kultursteuer wie in Italien statt Kirchensteuer?

In Italien gibt es statt der Kirchensteuer eine Kultursteuer, die alle zahlen. Und alle entscheiden dann selbst, ob dieser Teil der Einkommensteuer an Kulturprojekte geht oder an eine Kirche. Der Thüringer Pfarrer Martin Krautwurst arbeitet seit 6 Jahren in Südtirol. Als Pastor der deutschsprachigen evangelischen Kirchgemeinde in Meran.

2,3 Prozent für Entwicklungsprojekte

Wenn es eng wird, denkt jeder erst mal an sich? Nein. Das ist nicht so. Es gibt einfach Menschen, für die das zutrifft und andere für das nicht zutrifft. Ob ein Mensch sich zum Egoist entwickelt oder eher zum Gegenteil, zu einem Altruisten, das hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Aber mir kommt es jetzt gar nicht drauf an, ob das nun geerbte oder anerzogene Eigenschaften sind. Ich denke gerade, wenn ich jetzt in der Regierung mitzuentscheiden gehabt hätte: „Was pack ich rein in das Konjunkturpaket?“, wen hätte ich dann bedacht?

Ev. Kirche Jena: Künstlerhilfe durch Musikandachten

Musikerinnen und Musiker haben in der Coronakrise schlechte Karten: keine Konzerte, keine Auftritte, keine Einnahmen. Die Evangelische Kirche in Jena hat sich deshalb etwas einfallen lassen: musikalische Vespern bei denen Spenden für freiberufliche Musiker gesammelt werden. Den Auftakt hatten in der Stadtkirche St. Michael die „Octavians“, 8 Sänger aus Jena.

Handwerk öffnet Gartentüren – Bibelgarten Niederlepte

„Handwerk öffnet Gartentüren“ heißt es heute östlich der Elbe zwischen Gommern und Zerbst. Sechs Stationen könnt ihr besuchen, und zwar in Dornburg, Prödel, Kämeritz, Flötz und Niederlepte. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat den Weg am Donnerstag schon mit dem Reporterrad abgefahren und war unter anderem in Niederlepte im Bibelgarten. Dort hat er Hausherrin Sandy Groh getroffen und zuerst gefragt, was denn das Besondere an einem Bibelgarten ist.

Wischwasser-Sexismus

„Pppprrrt, sehr gut gemacht, Mädsche!“ – So ungefähr stell ich mir den Mann vor, der die @doktor_tante gelobt hat. Die twittert darüber und findet es ziemlich daneben: „Ich wurde gerade von einem Mann an der Tankstelle gelobt, weil ich ganz alleine meine Motorhaube aufbekommen und Wischwasser in die richtige Öffnung (ja er hat geguckt) gefüllt habe … Auch das ist #Sexismus“. Innerhalb von nem halben Tag hat sie dafür schon über 1.600 Likes bekommen.

Handwerk öffnet Gartentüren – Pfarrgarten Dornburg

In Dornburg, Prödel, Kämeritz, Flötz und Niederlepte heißt es am 7. Juni „Handwerk öffnet Gartentüren.“ Sechs Gärten in den Elbauen sind zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet und haben Handwerkerinnen und Handarbeiter zu Gast. Ideal für eine Radtour, hat sich Kirchenreporter Thorsten Keßler gedacht und sich am Donnerstag auf sein Reporterrad gesetzt, um durch das Biosphärenreservat Mittelelbe zu fahren:

Wer liest deine Posts?

Wenn Du was auf Instagram postest, denkst Du eigentlich immer drüber nach, wer das alles sehen kann? Sagst Du „na klar!“? Findest Du es vielleicht sogar richtig mega, cool zu posen, die schicken Sachen zu zeigen, die Du machst, genießt es, Dich ins richtige Licht zu setzen und dann richtig viele Likes zu bekommen? Oder denkst Du dabei eigentlich nur an Deine Freunde, die Leute, die Du eh kennst? Willst Du eigentlich, dass die das sehen und nicht alle?

Corona verhilft Regierung zur Umkehr

Wer eine Million auf dem Konto hat und 100.000 Euro Einkommen ausgeben kann im Jahr, der merkt doch kaum, ob die Butter einen Euro, oder einen Euro 19 Cent kostet, ob er für 50 oder 60 Euro tankt. Wer mit 1.000 Euro oder mit noch weniger auskommen und trotzdem Tanken muss, der merkt das aber ganz genau. Für die oder den sind die kleinen Beträge viel wichtiger. Deshalb ist die Umsatzsteuersenkung von 19 auf 16 und von 7 auf 5 % eine gute und richtige Maßnahme im Konjunkturprogramm der Bundesregierung.

Ausreißer & Alleinerziehende: Gottesdienstreihe zu biblischen Familiengeschichten

Stress mit den Eltern, Streit mit den Geschwistern. Versöhnung und Wiedersehensfreude. Manche Dinge ändern sich nie. Davon schreibt auch die Bibel, weiß Christoph Eichert, Pfarrer an der Pauluskirche in Halle:

Keine Party: Mit Trinitatis beginnt in für Protestanten die Zeit ohne Feste

Das Pfingstfest am vergangenen Wochenende war für Evangelische Christen das letzte große Fest des Kirchenjahres. Am Sonntag ist Trinitatis und mit diesem Trinitatissonntag beginnt eine lange Zeit ohne kirchliche Feste. Erst das Erntedankfest im Oktober ist der nachste Höhepunkt.

Ende der musikalischen Durststrecke: Röver-Orgel in Quedlinburg ist saniert

In Quedlinburg naht das Ende einer langen musikalischen Durststrecke. Übernächstes Wochenende wird die sanierte Röver-Orgel der Marktkirche wieder in Dienst gestellt. 3310 Pfeifen wurden ausgebaut, in Dresden saniert und zuletzt auf der Empore wieder zusammengesetzt und gestimmt. Kirchenmusiker Markus Kaufmann fiebert hin auf die ersten Konzerte.

Jagdsaison eröffnet – Kirchen kämpfen gegen den Holzwurm

In der Börde wird in dieser Woche gejagt. In den Kirchen von Groß Santersleben, Hötensleben und in der Klosterkirche Marienborn ist Marco Müller mit seinem Team unterwegs. Müller ist Schädlingsbekämpfer und wo er ist, da geht es Holzwurm und Hausbock-Larve an den Kragen. So klein die Tierchen sind, so hungrig sind sie:

Gefunden: Verschollene Klosterkirche Neuwerk entdeckt

In Halle haben Archäologen Überreste der verschollenen Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert entdeckt. Über 900 Jahre alt und für die Wissenschaftler eine Sensation. Andreas Stahl vom Landesamt für Denkmalpflege:

Mit dem Fahrrad rund um Gardelegen auf dem Reformationsradweg

Der Reformator Martin Luther ist zu seiner Zeit zwar nie nördlicher als bis Magdeburg gekommen. In der Altmark, rund um Gardelegen, könnt ihr euren Pfingstausflug trotzdem auf einem Reformationsradweg machen. Eine Station: die evangelische Dorfkirche in Berge, sagt Gemeindekirchenrat Olaf Sturm: