Zum Weltwassertag: Was unsere Einkäufe mit dem Wassermangel in Brasilien zu tun haben

Was hat unser Einkauf von Lebensmitteln mit dem Wassermangel zum Beispiel in Brasilien zu tun? – Um solche Fragen geht es gerade beim Welt-Wasser-Forum in Brasilien, und Andrea Müller-Frank von „Brot für die Welt“ ist mit dabei.

Kultur & Religion – die 10. Magdeburger Domfestspiele vom 29. Mai bis 3. Juni

Zum zehnten Mal ist der Magdeburger Dom Schauplatz der Domfestspiele. Die imposante gotische Kathedrale ist ein perfekter Ort, findet Organisator Georg Bandarau vom Stadtmarketing. Und eine Einladung an alle Menschen, ganz egal, ob sie an Gott glauben oder nicht.

Naturwissenschaft live: Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt lässt am Flugplatz Stratosphärenballon steigen

Raus aus dem Klassenzimmer, auf zum Flugplatz! Am Wochenende haben Schülerinnen und Schüler der evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt einen riesigen Helium-Ballon mit Kamera und Messgeräten an Bord gestartet. Der Jubel beim Start auf dem Flugplatz Sömmerda-Dermsdorf war groß.

Naturwissenschaft live: Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt lässt am Flugplatz Stratosphärenballon steigen

Naturwissenschaft live auf dem Flugplatz, das gabs am Wochenende für Schülerinnen und Schüler der evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt. Auf dem Flugplatz Sömmerda-Dermsdorf haben sie einen riesigen Heliumballon mit Kamera und Messgeräten an Bord gestartet. Großer Jubel beim Start.

Farbe bekennen – breites gesellschaftliches Bündnis wehrt sich gegen Angst und Denunziation

Für demokratische Werte und ein friedliches Miteinander in Sachsen-Anhalt engagiert sich ein breites gesellschaftliches Bündnis. Das Bündnis von Vertreterinnen und Vertretern aus Kultur, Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden und den Kirchen wehrt sich gegen ein Klima der Angst und Denunziation, sagt Christoph Tekaath, katholischer Jugendseelsorger im Bistum Magdeburg.

Die Folgen von Xavier und Friederike: Sturmschäden im Kirchenwald

Im Januar ist Sturmtief „Friederike“ mit Orkanböen durch Deutschland getobt. Susann Biehl war sofort klar: oh, oh, das gibt große Schäden. Biehl ist Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und weiß mittlerweile ziemlich genau, wieviel Kirchenwald umgekippt ist.

Sturmschaden im Kirchenwald – die Folgen von Xavier und Friederike

Nachdem im Januar Sturmtief „Friederike“ durch Deutschland getobt ist, war für Susann Biehl klar: Das gibt Kleinholz. Biehl ist Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und weiß mittlerweile, wieviel Kirchenwald umgekippt ist.

Wo Pontius Pilatus seine Hände in Unschuld wusch: die Verurteilungs- und Geißelungskirche

In 2 Wochen ist Ostern und viele christliche Pilger besuchen Jerusalem. Oft gehen sie die Via Dolorosa entlang, den Leidensweg von Jesus Christus. Startpunkt ist die Verurteilungs- und Geißelungskirche.

„Erlassjahr“ will Entschuldung armer Länder, Frank Richter fordert zum aktiven Eintreten für Demokratie auf

Mehrere Hilfsorganisationen haben die neue Bundesregierung aufgefordert, sich schnell für die Entschuldung armer Länder einzusetzen. – Und: „Hier ist elementar Demokratisches in Gefahr!“ Mit diesen Worten hat Frank Richter zum Aktiven Eintreten für demokratische Werte aufgerufen.

Demokratisches Engagement

„Hier ist elementar Demokratisches in Gefahr!“ – Das hat Frank Richter die Tage auf der Buchmesse in Leipzig gesagt. Er ist Theologe, Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche Dresden und war bis vor einem Jahr der Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Wenn die Gesellschaft jetzt nicht die Gefährdung der Demokratie erkennt und wenn sie nicht aktiv wird, dann mache er sich „riesengroße Sorgen“.

Romanische Kirchen und Preußische Adelige – Geschichtskreis und Marionettenbühne (GuM) pflegt historische Spuren

Der Elb-Havel-Winkel im Norden von Sachsen-Anhalt ist immer noch so etwas wie ein touristischer Geheimtipp. Östlich der Elbe und westlich der Havel könnt ihr in hunderte Jahre alten Dorfkirchen Geschichte hautnah erleben. Von der Romanik bis zu altem preußischen Adel. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war im Elb-Havel-Winkel unterwegs.

Die Folgen von Xavier und Friederike: Sturmschäden im Kirchenwald

Im Januar ist Sturmtief „Friederike“ mit Orkanböen durch Deutschland getobt. Susann Biehl war sofort klar: oh, oh, das gibt große Schäden. Biehl ist Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und weiß mittlerweile ziemlich genau, wieviel Kirchenwald umgekippt ist.

Politik zum Wohl aller Menschen

Wird sich Deutschland erneuern? Jetzt, wo die Regierung steht? Oder bleibt alles beim Alten? Willst Du, dass die Vergangenheit zurückkommt, weil früher irgendwie alles klarer, sicherer, besser und sogar schöner war? Oder willst Du, dass lieber alles so bleibt, wie es ist, weil es ja im Moment doch noch alles ganz okay ist – unterm Strich? Oder willst Du, dass sich viele Dinge verändern, damit was nicht gut ist, endlich gut wird?

Wo Pontius Pilatus seine Hände in Unschuld wusch: die Verurteilungs- und Geißelungskirche

In 2 Wochen ist Ostern und viele christliche Pilger besuchen Jerusalem. Oft gehen sie die Via Dolorosa entlang, den Leidensweg von Jesus Christus. Startpunkt ist die Verurteilungs- und Geißelungskirche.

Christliche Medienbibliothek Köthen – Fachbücherei für Glauben und Gottvertrauen

Bildung für Alle! Das war eine zentrale Forderung der Reformation. 300 Jahre später hat der Hamburger Pastor Johann Hinrich Wichern den Grundstein für öffentliche Büchereien gelegt. Wichern wollte Menschen aller sozialen Schichten den Zugang zu Büchern ermöglichen. In Wicherns Sinne hat das Ehepaar Simone und Steffen Rogge in Köthen eine christliche Bibliothek eingerichtet. Thorsten Keßler hat die Rogges besucht.

Andere Himmelskörper besiedeln?

Es war Stephen Hawkings akustisches Markenzeichen: diese Computerstimme. Eigentlich ist es die verfremdete Stimme des amerikanischen Ingenieurs Dennis Klatt. Der hatte Mitte der 80er die Software erfunden, mit der Stephen Hawking sprechen und ganze wissenschaftlichen Abhandlungen schreiben konnte. 15 Wörter pro Minute – mit nur einem Muskel.

Lesen und Schreiben für alle – von Luthers Erbe zum Alphabetisierungskurs für Erwachsene

Fast 2.600 Aussteller – so viele wie nie zuvor – waren in diesem Jahr auf der Leipziger Buchmesse dabei. Egal ob als Schriftrolle, gedruckt oder als modernes E-Book: Das Buch ist Kulturgut. Schule und Bildung für Alle gehörte zu den Ideen der Reformation. Jeder Mensch sollte die Bibel lesen können. Trotz Schulpflicht gelten in Deutschland heute aber fast Siebeneinhalbmillionen Menschen als sogenannte funktionale Analphabeten. Das heißt, sie können nicht ausreichend lesen und schreiben. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet.

Hin und Zurück für die liberale Demokratie

Das war ja ein Hin und Her am Mittwoch. Erst wird Angela Merkel vorgeschlagen und gewählt, dann nimmt sie die Wahl an. Dann muss der Bundespräsident die designierte Kanzlerin ernennen. Dazu saust Merkel vom Bundestag im Reichstagsgebäude rüber zum Bundespräsidenten ins Schloss Bellevue. Ernennung. Dann düst die Ernannte wieder in den Bundestag zur Vereidigung durch den Bundestagspräsidenten. Jetzt schlägt die Kanzlerin die Ministerinnen und Minister vor und ab geht’s, alle rüber ins Bellevue. Ernennung gelaufen? Zurück in den Bundestag zur Vereidigung.

Migranten im politischen Abseits

Das war nicht leicht mit der Ministerauswahl für die Regierung. Männer-Frauen-Anteil: Am Ende hat es nur bei der CSU nicht so geklappt mit den Frauen. Und dann die Frage mit nach den neuen Bundesländern. Okay, die Kanzlerin kommt aus Meck-Pom. Sie schwebt zwar irgendwie schon über allem, aber okay. Lassen wir’s mal gelten.

Öffentliche Büchereien – eine Einrichtung mit evangelischen Wurzeln

So viel Leipziger Buchmesse gab es noch nie. Fast 2.600 Aussteller sind rekordverdächtig. Das Buch ist Kulturgut, egal ob als Schriftrolle, gedruckt oder als modernes E-Book. Anfangs noch Luxus, wurden Bücher im Zuge der Reformation so richtig massentauglich. Luthers Idee war, jeder Mensch sollte die Bibel lesen können. 300 Jahre nach Luther forderte der Hamburger Pastor Johann Hinrich Wichern für Menschen aller sozialen Schichten den Zugang zu Büchern zur Bildung und Unterhaltung. Der Grundstein für öffentliche Büchereien, sagt Gabriele Kassenbrock von ELiPort, dem evangelischen Literaturportal.

Chance für kirchliche Experimente – Erprobungsräume der EKM gehen in das zweite Jahr

In der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, läuft seit einem Jahr das Projekt „Erprobungsäume.“ In diesen Erprobungsräumen haben Kirchengemeinden Gelegenheit zum Experimentieren und Ausprobieren. Ein Versuchslabor, so beschreibt Projektleiter Thomas Schlegel die Idee der Erprobungsräume.

Auf dem Jakobsweg durch Sachsen-Anhalt – Auftakt in die Pilgersaison

Am Samstag, dem 17. März startet die Pilgersaison auf dem Jakobsweg durch Sachsen-Anhalt. Rund 400 Kilometer des bekannten Pilgerweges führen auch durch Altmark, Börde, Harz. Durchs Mansfelder Land und Burgenland nach Thüringen und noch viel weiter. Ein uraltes Pilgerwegnetz, weiß Hettstedts Pfarrer Sebastian Bartsch.