Pietätloser Textgenerator

Die Deutsche Bahn hat die Tage Stellenanzeigen auf Facebook gepostet – und das ging voll nach hinten los. Und zwar richtig bitter: „Alle wollen nach Berlin – dabei sind die guten Jobs in Bad Aibling (Zwinker-Smiley) – als Quereinsteiger zum Fahrdienstleiter was voranbringen“.

Kinderkriegen versus Klimaschutz

Kinderlos sterben, um das Klima zu retten? Wie verrückt ist das denn? Kann irgendwer so eine Frage ernst nehmen? – Ja, Philippe van Basshuysen tut das in einem Artikel der Frankfurter Rundschau. Basshuysen ist Dozent an der London School of Economics und erforscht, wie Institutionen gleichzeitig effiziente und gerechte Ergebnisse erzielen können. Er sagt: „Ein Mensch, der in einem entwickelten Industrieland ein Kind weniger bekommt, spart dadurch 60 Tonnen CO2e.“ Das sind sogenannte Kohlenstoffdioxidäquivalente.

Ohne Karfreitag kein Osterfest

Für Christen, aber auch für Menschen, die der Kirche vielleicht gar nicht so nahe stehen, fühlt sich der heutige Tag an, wie ein Schwarz-Weiß-Bild. Karfreitag ist der höchste evangelische Feiertag. Karfreitag erinnert an die Kreuzigung Jesu Christi. In den Kirchen fehlt der Blumenschmuck, oft schweigen die Glocken, die Orgel bleibt stumm, der Altar ist mit schwarzen Tüchern verhangen. Die Zeit steht quasi still, sagt Angelika Zädow, Superintendentin im Kirchenkreis Halberstadt.

Frau Holle über dem Altar – Marionettenbühne GuM probt für die Aufführung am Ostermontag

Die Kirche von Briest im Elb-Havel-Winkel ist mehr als nur Gotteshaus. Hier ist der Sitz von GuM (Anmerkung: wird auch als Wort gesprochen) , die Abkürzung für Geschichtskreis und Marionettenbühne. GuM gehört zur evangelischen Kirchengemeinde. Die Ehrenamtlichen organisieren zum einen die Führungen durch sechs romanische Dorfkirchen im Umkreis. Zum anderen haben sie aus der Briester Kirche ein Puppentheater gemacht. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat in Briest hinter die Kulissen geschaut und wollte erst mal wissen, was denn wohl der Liebe Gott zum Puppenspiel sagen würde. Dem würde es gefallen, glaubt Pfarrerin Friederike Bracht

Spinat und Tränen – daher kommt das Grün im Gründonnerstag

Am heutigen Gründonnerstag beginnen Christen mit den Osterfeierlichkeiten. Nur das Grüne sucht man heute vergeblich. Außer, wenn es ums Essen geht, sagt Pfarrer Christoph Krause.

Erst Trauer, dann Freude – Ostern ist das älteste und höchste Fest der Christen

Ostern ist das älteste und höchste christliche Fest. Viel älter und viel wichtiger als Weihnachten. An keinem anderen Fest aber liegen Trauer und Freude so eng zusammen. Übermorgen, am Karfreitag, steht die Zeit erst mal still. Auch Karsamstag ist eigentlich ein stiller Tag. Erst Sonntag kehrt die Freude zurück, erklärt Friedemann Hasting, Pfarrer der evangelischen Brüdergemeine Gnadau.

Sonderprogramm zu Ostern in Halberstadt – Geistliche Führungen durch Dom und Domschatz

Am Karfreitag und den Osterfeiertagen gibt es in Halberstadt ganz spezielle Führungen durch Dom und Domschatz. Geistliche Führungen, bei denen Superintendentin Angelika Zädow auch die spirituelle Bedeutung der wertvollen Ausstellungsstücke erklärt.

Spagat zwischen Trauer und aufkommender Freude – die Karwoche verdeutlicht Tod und Auferstehung

Noch bis weit in das 20. Jahrhundert hinein durften in dieser Woche vor Ostern in Deutschland keine Feste und Feiern stattfinden. Heute ist nur noch der Karfreitag ein gesetzlich geschützter stiller Tag. Der Karsamstag – nach christlichem Verständnis übrigens auch ein Stiller Tag – hat diese Bedeutung vielfach eingebüßt.

Ostern, was war da nochmal?

Ostern – woran denkst Du bei dem Wort? Ostereier, Osterferien, der Osterhase, Osterglocken oder: Frühling? Was glaubst Du, wie viel Prozent der Leute in Deutschland denken bei Ostern an die ursprüngliche Bedeutung von Ostern? Verschiedene Umfragen sagen: weniger als die Hälfte, weiß was Ostern bedeutet.

Der Bibelturm Wörlitz öffnet von Palmsonntag bis Mitte Oktober

Ab heute ist in Wörlitz der Bibelturm geöffnet. Vom 66 Meter hohen Kirchturm der St. Petri Kirche habt ihr einen tollen Blick über das Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Im Bibelturm erklärt die Ausstellung „Feste Feiern!“ das Kirchenjahr und die christlichen Feste. Bibelturm-Chef Torsten Neumann ist mit unserem Kollegen Thorsten Keßler durch die Ausstellung gegangen.

Sommerzeit im Domturm Magdeburg – Zeitumstellung in 65 Meter Höhe

Die Zeitumstellung an vielen Kirchturmuhren funktioniert noch von Hand. In zahlreichen Türmen ticken Jahrzehnte alte, mechanische Uhrwerke. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Küster Uwe Jahn zur Zeitumstellung in den Nordturm des Magdeburger Domes begleitet.

Weltraumrecht

In Köln gibt ein Institut für Weltraumrecht. Ich wusste nicht mal, dass es ein Weltraumrecht gibt, ein Cyberlaw. Klar, da sausen ziemlich viele Satelliten durch’s All – rund um unser aller schöne Mutter Erde. Telefon-, TV-, Forschungs- und Überwachungssatelliten, dann Raum- und demnächst Privathotel-Stationen. Was, wenn zwei von denen aufeinander knallen? Oder wenn zwei da rumspazierende Astronauten sich treffen und einer dem andern auf die Mütze gibt bzw. auf den Helm haut? Ist das dann zivilrechtlich zu regeln oder völkerrechtlich? Oder wenn es um die Nutzung – man könnte auch sagen – die Ausbeutung des Weltalls geht. Wem gehört da was?

Am Palmsonntag feiern Christen den Einzug von Jesus in Jerusalem

Christen feiern heute Palmsonntag. Es wird an den Einzug von Jesus in Jerusalem erinnert. Palmsonntag deshalb, weil ihm die Menschen Palmenzweige auf dem Weg ausgebreitet haben. Eine Art roter Teppich, erklärt Pfarrer Christoph Krause:

#DeleteFacebook, oder?

So, jetzt reicht’s, oder? Jetzt löschst Du Deinen Facebook-Account! Jetzt, wo der neue Facebook-Daten-Skandal da ist! Jetzt, nachdem Daten von 50 Millionen Nutzern durch die Firma Cambridge Analytica genutzt wurden, um Wahlkampf für US-Präsident Donald Trump zu machen! Jetzt ist Schluss! Jetzt gilt #DeleteFacebook! – – – Wobei …

Eine Kleinstadt in Mexiko

Hab’ ich gerade in der Schweizer Zeitung NZZ gelesen: In Mexiko gibt es eine kleine Stadt, die sich komplett selbst verwaltet. Mord, Totschlag und Korruption müssen draußen bleiben. Genau wie Politiker, Polizisten und die Mafia. Die 20.000 Bewohner von Cherán berufen sich auf ein altes Dorfrecht, kontrollieren die Ortseingänge und lassen nur Leute rein, denen sie persönlich vertrauen.

Bachwochen ganz klassisch oder mit Tango, Kunst zum Anfassen und Ostermärsche

Seit Mittwoch laufen die Thüringer Bachwochen. Mit 56 Konzerten an 15 Orten. Internationale Solisten und Ensembles spielen die ganze Bandbreite: von Bachs Kaffeekantate bis zur H-Moll-Messe. Jetzt, kurz vor Ostern, sind natürlich auch die Passionen dran. Zum Beispiel Bachs wuchtige Johannespassion.

Bachwochen ganz klassisch oder mit Tango, Kunst zum Anfassen und Ostermärsche

Seit Mittwoch laufen die Thüringer Bachwochen. Mit 56 Konzerten an 15 Orten. Internationale Solisten und Ensembles spielen die ganze Bandbreite: von Bachs Kaffeekantate bis zur H-Moll-Messe. Jetzt, kurz vor Ostern, sind natürlich auch die Passionen dran. Zum Beispiel Bachs wuchtige Johannespassion.

Was das Volksfest Magdeburger Messe mit der Kirche zu tun hat

Heute beginnt in Magdeburg die Frühjahrsmesse auf dem Ernst-Wille-Platz. Was heute Volksfest ist, war im Mittelalter Handelsmesse. Die Mauritiusmesse, benannt nach dem Schutzpatron des Magdeburger Doms, sagt Domführer Rolf Schrader.

Vision oder Wahnsinn – die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens

Klingt doch cool: Jeder Bürger – vom Kleinkind bis zum Greis – bekommt ohne Gegenleistung Geld vom Staat. Die Idee dahinter: das Bedingungslose Grundeinkommen. Alle Menschen wären gegen Armut abgesichert, sagt Werner Rätz vom globalisierungskritischen Netzwerk attac.

Leiter des sozial-wissenschaftlichen Instituts der EKD gegen bedingungsloses Grundeinkommen

Wäre ein bedingungsloses Grundeinkommen eine gute Sache? Professor Gerhard Wegner vom Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche sagt nein, auch wenn er jeden Monat sichere 1.000 Euro auf dem Konto schon angenehm fände …

Leiter des sozial-wissenschaftlichen Instituts der EKD gegen bedingungsloses Grundeinkommen

Wäre ein bedingungsloses Grundeinkommen eine gute Sache? Professor Gerhard Wegner vom Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche sagt nein, auch wenn er jeden Monat sichere 1.000 Euro auf dem Konto schon angenehm fände …

Als ob die Engel singen – die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach

Die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach ist wohl eines der außergewöhnlichsten Werke der Barockmusik. Allein schon vom Umfang: Zwei Chöre, zwei Orchester, Solisten und ein Kinderchor. Tobias Börngen ist Kantor an der Magdeburger Pauluskirche.

Zum Weltwassertag: Was unsere Einkäufe mit dem Wassermangel in Brasilien zu tun haben

Was hat unser Einkauf von Lebensmitteln mit dem Wassermangel zum Beispiel in Brasilien zu tun? – Um solche Fragen geht es gerade beim Welt-Wasser-Forum, und Andrea Müller-Frank von „Brot für die Welt“ ist mit dabei.

Zum Weltwassertag: Was unsere Einkäufe mit dem Wassermangel in Brasilien zu tun haben

Was hat unser Einkauf von Lebensmitteln mit dem Wassermangel zum Beispiel in Brasilien zu tun? – Um solche Fragen geht es gerade beim Welt-Wasser-Forum in Brasilien, und Andrea Müller-Frank von „Brot für die Welt“ ist mit dabei.

Kultur & Religion – die 10. Magdeburger Domfestspiele vom 29. Mai bis 3. Juni

Zum zehnten Mal ist der Magdeburger Dom Schauplatz der Domfestspiele. Die imposante gotische Kathedrale ist ein perfekter Ort, findet Organisator Georg Bandarau vom Stadtmarketing. Und eine Einladung an alle Menschen, ganz egal, ob sie an Gott glauben oder nicht.

Naturwissenschaft live: Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt lässt am Flugplatz Stratosphärenballon steigen

Raus aus dem Klassenzimmer, auf zum Flugplatz! Am Wochenende haben Schülerinnen und Schüler der evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt einen riesigen Helium-Ballon mit Kamera und Messgeräten an Bord gestartet. Der Jubel beim Start auf dem Flugplatz Sömmerda-Dermsdorf war groß.

Naturwissenschaft live: Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt lässt am Flugplatz Stratosphärenballon steigen

Naturwissenschaft live auf dem Flugplatz, das gabs am Wochenende für Schülerinnen und Schüler der evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt. Auf dem Flugplatz Sömmerda-Dermsdorf haben sie einen riesigen Heliumballon mit Kamera und Messgeräten an Bord gestartet. Großer Jubel beim Start.

Farbe bekennen – breites gesellschaftliches Bündnis wehrt sich gegen Angst und Denunziation

Für demokratische Werte und ein friedliches Miteinander in Sachsen-Anhalt engagiert sich ein breites gesellschaftliches Bündnis. Das Bündnis von Vertreterinnen und Vertretern aus Kultur, Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden und den Kirchen wehrt sich gegen ein Klima der Angst und Denunziation, sagt Christoph Tekaath, katholischer Jugendseelsorger im Bistum Magdeburg.

Die Folgen von Xavier und Friederike: Sturmschäden im Kirchenwald

Im Januar ist Sturmtief „Friederike“ mit Orkanböen durch Deutschland getobt. Susann Biehl war sofort klar: oh, oh, das gibt große Schäden. Biehl ist Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und weiß mittlerweile ziemlich genau, wieviel Kirchenwald umgekippt ist.

Sturmschaden im Kirchenwald – die Folgen von Xavier und Friederike

Nachdem im Januar Sturmtief „Friederike“ durch Deutschland getobt ist, war für Susann Biehl klar: Das gibt Kleinholz. Biehl ist Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und weiß mittlerweile, wieviel Kirchenwald umgekippt ist.

Wo Pontius Pilatus seine Hände in Unschuld wusch: die Verurteilungs- und Geißelungskirche

In 2 Wochen ist Ostern und viele christliche Pilger besuchen Jerusalem. Oft gehen sie die Via Dolorosa entlang, den Leidensweg von Jesus Christus. Startpunkt ist die Verurteilungs- und Geißelungskirche.

„Erlassjahr“ will Entschuldung armer Länder, Frank Richter fordert zum aktiven Eintreten für Demokratie auf

Mehrere Hilfsorganisationen haben die neue Bundesregierung aufgefordert, sich schnell für die Entschuldung armer Länder einzusetzen. – Und: „Hier ist elementar Demokratisches in Gefahr!“ Mit diesen Worten hat Frank Richter zum Aktiven Eintreten für demokratische Werte aufgerufen.

Demokratisches Engagement

„Hier ist elementar Demokratisches in Gefahr!“ – Das hat Frank Richter die Tage auf der Buchmesse in Leipzig gesagt. Er ist Theologe, Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche Dresden und war bis vor einem Jahr der Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Wenn die Gesellschaft jetzt nicht die Gefährdung der Demokratie erkennt und wenn sie nicht aktiv wird, dann mache er sich „riesengroße Sorgen“.

Romanische Kirchen und Preußische Adelige – Geschichtskreis und Marionettenbühne (GuM) pflegt historische Spuren

Der Elb-Havel-Winkel im Norden von Sachsen-Anhalt ist immer noch so etwas wie ein touristischer Geheimtipp. Östlich der Elbe und westlich der Havel könnt ihr in hunderte Jahre alten Dorfkirchen Geschichte hautnah erleben. Von der Romanik bis zu altem preußischen Adel. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war im Elb-Havel-Winkel unterwegs.

Die Folgen von Xavier und Friederike: Sturmschäden im Kirchenwald

Im Januar ist Sturmtief „Friederike“ mit Orkanböen durch Deutschland getobt. Susann Biehl war sofort klar: oh, oh, das gibt große Schäden. Biehl ist Forstexpertin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und weiß mittlerweile ziemlich genau, wieviel Kirchenwald umgekippt ist.

Politik zum Wohl aller Menschen

Wird sich Deutschland erneuern? Jetzt, wo die Regierung steht? Oder bleibt alles beim Alten? Willst Du, dass die Vergangenheit zurückkommt, weil früher irgendwie alles klarer, sicherer, besser und sogar schöner war? Oder willst Du, dass lieber alles so bleibt, wie es ist, weil es ja im Moment doch noch alles ganz okay ist – unterm Strich? Oder willst Du, dass sich viele Dinge verändern, damit was nicht gut ist, endlich gut wird?

Wo Pontius Pilatus seine Hände in Unschuld wusch: die Verurteilungs- und Geißelungskirche

In 2 Wochen ist Ostern und viele christliche Pilger besuchen Jerusalem. Oft gehen sie die Via Dolorosa entlang, den Leidensweg von Jesus Christus. Startpunkt ist die Verurteilungs- und Geißelungskirche.

Christliche Medienbibliothek Köthen – Fachbücherei für Glauben und Gottvertrauen

Bildung für Alle! Das war eine zentrale Forderung der Reformation. 300 Jahre später hat der Hamburger Pastor Johann Hinrich Wichern den Grundstein für öffentliche Büchereien gelegt. Wichern wollte Menschen aller sozialen Schichten den Zugang zu Büchern ermöglichen. In Wicherns Sinne hat das Ehepaar Simone und Steffen Rogge in Köthen eine christliche Bibliothek eingerichtet. Thorsten Keßler hat die Rogges besucht.

Andere Himmelskörper besiedeln?

Es war Stephen Hawkings akustisches Markenzeichen: diese Computerstimme. Eigentlich ist es die verfremdete Stimme des amerikanischen Ingenieurs Dennis Klatt. Der hatte Mitte der 80er die Software erfunden, mit der Stephen Hawking sprechen und ganze wissenschaftlichen Abhandlungen schreiben konnte. 15 Wörter pro Minute – mit nur einem Muskel.

Lesen und Schreiben für alle – von Luthers Erbe zum Alphabetisierungskurs für Erwachsene

Fast 2.600 Aussteller – so viele wie nie zuvor – waren in diesem Jahr auf der Leipziger Buchmesse dabei. Egal ob als Schriftrolle, gedruckt oder als modernes E-Book: Das Buch ist Kulturgut. Schule und Bildung für Alle gehörte zu den Ideen der Reformation. Jeder Mensch sollte die Bibel lesen können. Trotz Schulpflicht gelten in Deutschland heute aber fast Siebeneinhalbmillionen Menschen als sogenannte funktionale Analphabeten. Das heißt, sie können nicht ausreichend lesen und schreiben. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet.

Hin und Zurück für die liberale Demokratie

Das war ja ein Hin und Her am Mittwoch. Erst wird Angela Merkel vorgeschlagen und gewählt, dann nimmt sie die Wahl an. Dann muss der Bundespräsident die designierte Kanzlerin ernennen. Dazu saust Merkel vom Bundestag im Reichstagsgebäude rüber zum Bundespräsidenten ins Schloss Bellevue. Ernennung. Dann düst die Ernannte wieder in den Bundestag zur Vereidigung durch den Bundestagspräsidenten. Jetzt schlägt die Kanzlerin die Ministerinnen und Minister vor und ab geht’s, alle rüber ins Bellevue. Ernennung gelaufen? Zurück in den Bundestag zur Vereidigung.

Migranten im politischen Abseits

Das war nicht leicht mit der Ministerauswahl für die Regierung. Männer-Frauen-Anteil: Am Ende hat es nur bei der CSU nicht so geklappt mit den Frauen. Und dann die Frage mit nach den neuen Bundesländern. Okay, die Kanzlerin kommt aus Meck-Pom. Sie schwebt zwar irgendwie schon über allem, aber okay. Lassen wir’s mal gelten.

Öffentliche Büchereien – eine Einrichtung mit evangelischen Wurzeln

So viel Leipziger Buchmesse gab es noch nie. Fast 2.600 Aussteller sind rekordverdächtig. Das Buch ist Kulturgut, egal ob als Schriftrolle, gedruckt oder als modernes E-Book. Anfangs noch Luxus, wurden Bücher im Zuge der Reformation so richtig massentauglich. Luthers Idee war, jeder Mensch sollte die Bibel lesen können. 300 Jahre nach Luther forderte der Hamburger Pastor Johann Hinrich Wichern für Menschen aller sozialen Schichten den Zugang zu Büchern zur Bildung und Unterhaltung. Der Grundstein für öffentliche Büchereien, sagt Gabriele Kassenbrock von ELiPort, dem evangelischen Literaturportal.

Chance für kirchliche Experimente – Erprobungsräume der EKM gehen in das zweite Jahr

In der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, läuft seit einem Jahr das Projekt „Erprobungsäume.“ In diesen Erprobungsräumen haben Kirchengemeinden Gelegenheit zum Experimentieren und Ausprobieren. Ein Versuchslabor, so beschreibt Projektleiter Thomas Schlegel die Idee der Erprobungsräume.

Auf dem Jakobsweg durch Sachsen-Anhalt – Auftakt in die Pilgersaison

Am Samstag, dem 17. März startet die Pilgersaison auf dem Jakobsweg durch Sachsen-Anhalt. Rund 400 Kilometer des bekannten Pilgerweges führen auch durch Altmark, Börde, Harz. Durchs Mansfelder Land und Burgenland nach Thüringen und noch viel weiter. Ein uraltes Pilgerwegnetz, weiß Hettstedts Pfarrer Sebastian Bartsch.

Frisches Brot und Ferne Länder – Francke-Feier 2018 und Eröffnung der Jahresausstellung

Die Franckeschen Stiftungen in Halle feiern am Wochenende den Geburtstag ihres Gründers August-Hermann Francke. Die Francke-Feier eröffnet das Themenjahr „Bewegte Zeiten. Zur Geschichte und Zukunft des Reisens.“ Denn: Der Ursprung des modernen Tourismus des 20. und 21. Jahrhunderts liegt hier in Halle. Menschen aus den Franckeschen Stiftungen sind nämlich bereits vor über 300 Jahren in die Welt gereist, sagt Anne Schröder-Kahnt.

Kirchengemeinden laden in dieser Woche ein zur Evangelisationsveranstaltung Pro Christ

Viele Kirchengemeinden laden in dieser Woche ein zu Pro Christ. Bei der Evangelisationsbewegung werden entweder zentrale Vorträge aus Leipzig übertragen. Zum Beispiel in der Schlosskapelle Ballenstedt. Oder aber Menschen erzählen ganz persönlich, warum sie an Gott glauben. Beim CVJM Schönebeck macht das Pastor Christian Fischer.

Einzigartige Kirchenpartnerschaft in Sachsen-Anhalt – Freundschaft zwischen Holzweissig und Santa Clara auf Kuba

Sachsen-Anhalt trifft die Karibik. Die evangelische Kirchengemeinde Holzweißig und die reformierte Gemeinde in Santa Clara auf Kuba haben eine für die evangelische Kirche in Sachsen-Anhalt einzigartige Partnerschaft. Entstanden 1991 kurz nach der friedlichen Revolution, erinnert sich Uwe Kröber:

Untere Haltelinie

Wo sagst Du: „Stop! Halt! Bis hier her und nicht weiter!“? So klare Grenzen setzt man normalerweise nur da, wo es anfängt richtig weh zu tun; wo der Spaß aufhört und es echt ans Eingemachte geht. Wenn’s ans Eingemachte geht, droht Hunger! Und genau da, wo der Hunger anfängt – da hört der Spaß auf.

Der Heilige Sportsgeist – Paralympische Spiele 2018 in Pyeongchang

Seit Freitag laufen im südkoreanischen Pyeongchang die Winter-Paralympics. 567 Sportlerinnen und Sportler aus 49 Ländern kämpfen in 80 Wettbewerben um Medaillen. Anna Mittermayer ist Sportbeauftragte der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und begeistert von olympischen und paralympischen Spielen.

Fukushima, und es ist noch schlimmer

Weißt Du noch, was Du am 11. März 2011 gemacht hast – an dem Tag, an dem es zur Reaktor-Katastrophe in Fukushima kam? Ich weiß noch, wie ich an dem Geburtstag einer Freundin mit ein paar Leuten zusammen war, und dann sahen wir im Fernsehen diese unscharfen Bilder, wo in der Ferne das Reaktorgebäude explodierte.

Passionsmusik als musikalische Umsetzung von Leiden und Tod Jesu Christi

Alle vier Evangelisten – Matthäus, Markus, Lukas und Johannes – haben eindrückliche und ausführliche Berichte von der Leidenszeit Jesu und seinem Tod am Kreuz verfasst. Musik transportiert diese Geschichten, sagt Kirchenmusiker Gerhard Nötzel aus Halle: