Himmel, Erde, Feuer, Meer. Teeniecamp der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Im Freibad Glauzig ist am 13. Juli das Teenie-Camp der Evangelischen Jugend Anhalts zu Ende gegangen. Fünfzig Kinder zwischen 10 und 13 Jahren haben eine Woche direkt neben dem Becken gezeltet. Motto des Camps: Himmel, Erde, Feuer, Meer. Jeden Tag ein anderes Thema, erklärt der evangelische Landesjugendpfarrer Matthias Kopischke.

Teeniecamp der evangelischen Jugend Anhalts im Freibad Glauzig

In Glauzig, einem Ortsteil der Stadt Südliches Anhalt, betreibt und erhält der Kultur- und Freibadverein Glauzig das örtliche Freibad. Zum Entspannen und erholen. Aber auch, damit Kinder schwimmen lernen. Dank einer Kooperation mit der Wasserwacht (DRK Kreisverband Köthen) können sie hier auch Schwimmabzeichen erwerben. In dieser Woche hatte die Evangelische Jugend Anhalts im Freibad ihre Zelte im Freibad aufgeschlagen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion ist nach Glauzig geradelt:

Kirche aus anderer Perspektive – „Getragen Wagen“ in Opperode

In der Petrikirche im Ballenstedter Ortsteil Opperode steht vom 4. bis 26. Juni ein mobiles Klettergerüst. „Getragen wagen!“ heißt das Projekt der Evangelischen Jugend Anhalts. Seit fünf Jahren steht das Klettergerüst im Sommer immer in einer anderen Kirche. Bei „Getragen Wagen!“ geht es aber nicht nur um Kletterspaß an einem außergewöhnlichen Ort, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion:

Kirche(n) (Er)leben – Aktionparcours zeigt Kirche aus anderer Perspektive

Einen irgendwie ganz unerwarteten Einblick in die Kirche gibt es in Magdeburg zurzeit beim Projekt Kirche(n) (Er)leben. In der katholischen Petrikirche und der evangelischen Wallonerkirche könnt ihr Klettern, Zelten, Spielen und einfach mal Kirchengebäude und Kirche aus einer anderen Perspektive erleben. Thorsten Keßler hat Kirche(n) (Er)leben besucht. Genau pünktlich, während Stephan Schmitz-Tekaath eine Schulklasse begrüßt.

Vertrauen erleben und getragen werden – beim Kletterprojekt im Kirchenschiff

In der Johanniskirche in Staßfurt-Leopoldshall steht zurzeit ein mobiles Klettergerüst. „Getragen wagen!“, so heißt das Projekt der Evangelischen Jugend Anhalts. Schulklassen, Jugendgruppen, aber auch Erwachsene haben hier Gelegenheit, den Kirchenraum kennenzulernen und aus einer völlig anderen Perspektive zu entdecken. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat am Dienstag eine Gruppe beim Klettern und in den Seilen hängen begleitet:

Ajax Loader
Mehr laden