Netzwerk Schöpfung bewahren und Parents for Future: tägliche Klimamahnwache Erfurt

Die Extremwetterereignisse nehmen weltweit zu. Und die Klimakrise ist auch bei uns angekommen. In Erfurt gibt es täglich eine Klima-Mahnwache, organisiert von diversen Umweltgruppen. Treffpunkt ist jeden Tag um 17 Uhr der Erfurter Fischmarkt vor dem Rathaus.

Netzwerk Schöpfung bewahren und Parents for Future: tägliche Klima-Mahnwache Erfurt

Die Extremwetterereignisse nehmen weltweit zu. Und die Klimakrise ist auch bei uns angekommen. In Erfurt gibt es täglich eine Klima-Mahnwache, organisiert von diversen Umweltgruppen. Treffpunkt ist jeden Tag um 17 Uhr der Erfurter Fischmarkt vor dem Rathaus.

Vrolijke kerstdagen – Weihnachten in den Niederlanden

Bei unseren Nachbarn in den Niederlanden wird Weihnachten so ähnlich gefeiert wie in Deutschland und doch wieder ganz anders. Besonders für Kinder sei der Nikolaus eigentlich viel wichtiger, sagt Thomas Vesterling. Der aus dem Harz stammende Theologe ist zurzeit Pfarrer der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde in Den Haag.

Gemeindeabend bei der Onlinekirche im Advent

Vieles geht gerade wieder nicht, aber im Advent virtuell zusammenkommen, das geht – zum Beispiel beim lockeren Gemeindeabend der Onlinekirche. Der ist normalerweise einmal im Monat. Jetzt kurz vor Weihnachten trifft sich die Onlinegemeinde aber öfter – zur Probe eines Krippenspiels per Videokonferenz …

Gemeindeabend bei der Onlinekirche im Advent

Vieles geht gerade wieder nicht, aber im Advent virtuell zusammenkommen, das geht – zum Beispiel beim lockeren Gemeindeabend der Onlinekirche. Der ist normalerweise einmal im Monat. Jetzt kurz vor Weihnachten trifft sich die Onlinegemeinde aber öfter – zur Probe eines Krippenspiels per Videokonferenz …

Rekordspendenjahr – auch Diakonie Mitteldeutschland ist zufrieden

In diesem Jahr haben die Deutschen so viel gespendet wie nie zuvor. Rund 3,8 Milliarden Euro hat der Deutsche Spendenrat von Januar bis September errechnet. Die Steigerung beruht vor allem auf den Spenden für Fluthilfeprojekte nach der Hochwasserkatastrophe im Sommer. Aber auch in Thüringen und Sachsen-Anhalt hat Fundraiser Andreas Hesse von der Diakonie Mitteldeutschland einen Zuwachs beobachtet:

3G in Gottesdiensten

Seit 2 Wochen müssen Gottesdienste laut Thüringer Landesverordnung mit 3G laufen. Es dürfen also nur Geimpfte, Genesene oder Getestete in die Kirchen. Innerkirchlich ist das umstritten. Manche sagen: Wir dürfen niemanden ausschließen. Andere finden: Mehr Sicherheit ist besser für alle. Wie kommen denn die Kirchgemeinden mit 3G klar?

3G in Gottesdiensten

Seit 2 Wochen müssen Gottesdienste laut Thüringer Landesverordnung mit 3G laufen. Es dürfen also nur Geimpfte, Genesene oder Getestete in die Kirchen. Innerkirchlich ist das umstritten. Manche sagen: Wir dürfen niemanden ausschließen. Andere finden: Mehr Sicherheit ist besser für alle. Wie kommen denn die Kirchgemeinden mit 3G klar?

Enttäuscht – Ampel ohne Tempolimit

Heute soll Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt und die Mitglieder des Kabinetts vereidigt werden. Leider habe es das Tempolimit nicht in den Koalitionsvertrag der Ampel geschafft, bedauert Ralf-Uwe Beck, Sprecher der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Weihnachts-Wunschbaum-Aktion in Mühlhausen und Bad Langensalza

Ein Weihnachts-Wunschbaum steht im „Café International“ des Evangelischen Kirchenkreises Mühlhausen. Kinder und Jugendliche aus Familien mit wenig Geld können hier einen Wunschzettel aufhängen. Und es gibt noch mehr Wunschbäume, sagt Isabell Schmauch vom Team des Café International.

Weihnachts-Wunschbaum-Aktion in Mühlhausen und Bad Langensalza

Ein Weihnachts-Wunschbaum steht im „Café International“ des Evangelischen Kirchenkreises Mühlhausen. Kinder und Jugendliche aus Familien mit wenig Geld können hier einen Wunschzettel aufhängen. Und es gibt noch mehr Wunschbäume, sagt Isabell Schmauch vom Team des Café International.

Restaurant des Herzens öffnet mit „Essen to go“

Seit heute hat in Erfurt das „Restaurant des Herzens“ der evangelischen Stadtmission geöffnet – zum 30. Mal. Zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen. Für ärmere Senioren, Familien und Singles gibt es also wieder Essen zum Mitnehmen. Das ist zwar nicht so schön, wie gemeinsame Mahlzeiten im großen Saal. Völlig kontaktfrei wird es aber nicht laufen, betont Petra Hegt, die Leiterin der Stadtmission.

„Seife der Hoffnung“ aus Syrien

Bei Christian Kurzke in Rüdersdorf ist jetzt eine halbe Tonne Seife aus Syrien angekommen. Der Pfarrer engagiert sich seit Jahren für Flüchtlinge in Syrien, im Nordirak und Libanon. Mittlerweile verkauft er die „Seife der Hoffnung“ in ganz Thüringen und bundesweit.

(002) Schuhe vor der Tür

Was für eine Überraschung! Martin ist ganz aufgeregt. Vor der Haustür der Pfarrerin stehen Schuhe mit leckeren Sachen drin: Äpfel, Mandarinen und Nüsse! Während sich Wolo fragt, ob das alles wirklich für die beiden ist, ruft die Pfarrerin: „He, was macht ihr denn da?!“ …

Der Nikolaus – wohl einer der bekanntesten Heiligen

Der heutige Nikolaustag gehört einem der bekanntesten und beliebtesten Heiligen. Wer ist denn aber dieser Mann? Der Magdeburger Evangelische Pfarrer Johannes Möcker muss es wissen. Er ist Pfarrer an einer dem Nikolaus gewidmeten Nicolaikirche:

Tempo 130 und die Ampel-Koalition

Bei der SPD und bei den Grünen stand ein Tempolimit von 130 in ihren Wahlprogrammen, die FDP lehnte es ab. Obwohl es oft Thema im Wahlkampf war, steht nun im Koalitionsvertrag der künftigen Regierung: „Ein generelles Tempolimit wird es nicht geben“. „Erstaunlich“ findet das Ralf-Uwe Beck, Sprecher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 05.12.2021

Der mitteldeutsche Landesbischof Friedrich Kramer wünscht sich für die Adventszeit mehr Miteinander statt Gegeneinander, gerade jetzt, wo bei vielen Menschen die Nerven blank lägen. Stefan Erbe aus der Evangelischen Redaktion, er hat dazu ja in einem gemeinsamen Gottesdienst mit dem katholischen Bischof Ulrich Neymeyr gepredigt. Was hat er gesagt?

Weihnachtsmarktstattfindewahrscheinlichkeit

Ich glaub ja, so ne Art Corona-Bundesliga-Tabelle hätte vielleicht geholfen. Jeden Tag aktualisiert in allen Hauptnachrichten. Welcher Landkreis hat das Impfziel schon am besten erreicht, wer liegt vorne, wer liegt hinten – in Kombination mit der aktuellen Corona-Vorhersage: Bei der aktuellen Impfquote erreichen wir im Dezember eine Weihnachtsmarktstattfindewahrscheinlichkeit von … naja, die wäre halt bei vielleicht 5 % gewesen. Und auf der Landkarte hätte man gesehen: da sind nur ganz wenige Glühweintassen eingezeichnet.

Südafrika super professionell

Das war wirklich super – wie hochprofessionell Südafrika mit der Covid-Omicron-Variante umgegangen ist. Die Südafrikaner haben super Labore, in denen sie die bis dato unbekannte Mutation analysiert haben. Und sie haben hochqualifiziertes Personal. Klar, erstmal muss man überhaupt sequenzieren können und vor allem muss man es auch tun. Südafrika ist da top. Israel auch. Da passiert das quasi standardmäßig. Hier läuft das eher naja. Zum Glück hat die südafrikanische Regierung sofort international Alarm geschlagen.

Vorsicht, Abstand, Maskenpflicht: Lebendiger Adventskalender in Schönebeck

Adventskalender verkürzen die Wartezeit auf Weihnachten. In vielen Orten bei uns im SAW-Land treffen sich die Menschen auch gern zu lebendigen Adventskalendern. Natürlich unter aller gebotenen Vorsicht, zurückhaltender und nicht ganz so unbeschwert, wie ohne Corona. Kirchenreporter Thorsten Keßler war zum lebendigen Adventskalender in Schönebeck.

Tempo 130 und die Ampel-Koalition

Bei der SPD und bei den Grünen stand ein Tempolimit von 130 in ihren Wahlprogrammen, die FDP lehnte es ab. Obwohl es oft Thema im Wahlkampf war, steht nun im Koalitionsvertrag der künftigen Regierung: „Ein generelles Tempolimit wird es nicht geben“. „Erstaunlich“ findet das Ralf-Uwe Beck, Sprecher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Restaurant des Herzens öffnet morgen mit „Essen to go“

Morgen öffnet in Erfurt zum 30. Mal das „Restaurant des Herzens“ der evangelischen Stadtmission. Zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen. Für ärmere Senioren, Familien und Singles gibt es also wieder Essen zum Mitnehmen. Das ist zwar nicht so schön, wie gemeinsame Mahlzeiten im großen Saal. Völlig kontaktfrei wird es aber nicht laufen, betont Petra Hegt, die Leiterin der Stadtmission.

Ehrenamt in Kirche und Diakonie: Gemeindekirchenrat und Glöckner

Ohne Ehrenamtliche läuft vieles nicht. Bei radio SAW haben wir euch in der letzten Woche viele engagierte Menschen aus allen Bereichen des Lebens vorgestellt. Auch Kirchenreporter Thorsten Keßler begegnet in Kirche und Diakonie oft diesen Freiwilligen. So halten Ehrenamtliche manchmal Gottesdienste. Sie übernehmen aber auch Verantwortung in der Gemeindeleitung oder läuten die Glocken. Oder machen beides, wie Roland Thiem aus dem Zerbster Ortsteil Ankuhn.

Weltraumvölkerrecht

Das Weltall heißt es ja – das sind unendliche Weiten. Das Weltall schon. Der Weltraum – hm. Ist das eigentlich das Gleiche? Weltraum und Weltall. Ich glaube, man muss da mittlerweile unterscheiden. Der Weltraum, das ist der Raum um die Welt, der unmittelbare Raum um die Erdkugel. Und da kann von unendlichen Weiten nun ganz und gar nicht die Rede sein. Die russische Regierung hat vor kurzem einen ihrer eigenen ausgedienten Satelliten abgeschossen. Hä, wieso das denn?

Ehrenamt in Kirche und Diakonie: Die Prädikantin auf der Kanzel

Der heutige Internationale Tag des Ehrenamtes würdigt jedes Jahr das vielfältige ehrenamtliche Engagement. Wir haben euch in der letzten Woche schon viele Ehrenamtliche vorgestellt. Die Freiwillige Feuerwehr, die Menschen aus Heimat- oder Sportverein, aus Tierschutz oder sozial Engagierte: Auch in der Kirche spielt Ehrenamt eine große Rolle, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion

Weihnachtsmarktstattfindewahrscheinlichkeit

Ich glaub ja, so ne Art Corona-Bundesliga-Tabelle hätte vielleicht geholfen. Jeden Tag aktualisiert in allen Hauptnachrichten. Welcher Landkreis hat das Impfziel schon am besten erreicht, wer liegt vorne, wer liegt hinten – in Kombination mit der aktuellen Corona-Vorhersage: Bei der aktuellen Impfquote erreichen wir im Dezember eine Weihnachtsmarktstattfindewahrscheinlichkeit von … naja, die wäre halt bei vielleicht 5 % gewesen. Und auf der Landkarte hätte man gesehen: da sind nur ganz wenige Glühweintassen eingezeichnet.

(001) Die Ankunft

Was ist denn da los?!? Ohrenbetäubender Lärm! Martin Marder und Wolo Waschbär müssen mit ansehen, wie ihr bisheriges Zuhause abgerissen wird. Wo sollen sie jetzt bloß hin? Als sie das Läuten der Kirchenglocken ganz in der Nähe hören, haben sie eine Idee …

Weltrechtsurteil aus Frankfurt

Diese Woche ist weltweit das erste Mal ein Verantwortlicher für den Völkermord an den Jesiden verurteilt worden. Der Angeklagte Taha Al J. wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er 2015 eine jesidische Frau und deren fünfjährige Tochter als Sklavinnen gekauft hat. Das jesidische Mädchen ließ der Angeklagte absichtlich in der Sonne verdursten. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Taha Al J. mit dem Kauf und der Verkslavung der beiden Jesidinnen beabsichtigte, die religiöse Minderheit der Jesidinnen im Einklang mit den Zielen des sogenannten Islamischen Staates zu vernichten. Er hat sich deshalb insbesondere wegen Völkermordes, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen schuldig gemacht.

Schutzheilige der Bergleute – am 4. Dezember ist Barbaratag

Am 4. Dezember ist der Barbaratag und der erinnert an eine christliche Märtyrerin aus dem 3. Jahrhundert. Barbara gehört zu den 14 Nothelfern, zu den 14 Heiligen, die in der Evangelischen Kirche zwar nicht verehrt werden, aber schon auch als Vorbilder gelten.

Pest-Ausstellung: Historisches Thema, ganz aktuell

Eine Seuche verändert die Welt: Die Rede ist diesmal nicht von Corona, sondern von der aktuellen Sonderausstellung der Stiftung Luthergedenkstätten über die Pest. Hunderte Jahre her, aber trotzdem brandaktuell, sagt Stiftungsdirektor Stefan Rhein:

Weihnachtsgeschenk: Orgel der Dorfkirche Schkopau klingt wieder

Die Orgel in der Schkopauer Dorfkirche klingt wieder. Das Instrument der Firma Furtwängler & Hammer aus Hannover ist von Grund auf überholt worden, sagt Petra Wallmann-Möhwald, die Vorsitzende vom Gemeindekirchenrat: