Thüringer Kirchen übergeben neue Tora an Jüdische Landesgemeinde

Am Donnerstag ist es soweit: Die Jüdische Landesgemeinde bekommt eine neue Torarolle, als Geschenk der evangelischen und katholischen Kirchen. Ein Höhepunkt im Festjahr „900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen“. Für den evangelischen Landesbischof Friedrich Kramer ist es sehr bewegend, dass Juden von Christen diese Tora annehmen.

Thüringer Kirchen übergeben neue Tora an Jüdische Landesgemeinde

Am Donnerstag ist es soweit: Die Jüdische Landesgemeinde bekommt eine neue Torarolle, als Geschenk der evangelischen und katholischen Kirchen. Ein Höhepunkt im Festjahr „900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen“. Für den evangelischen Landesbischof Friedrich Kramer ist es sehr bewegend, dass Juden von Christen diese Tora annehmen.

Tora-Schreibprojekt ab 6.7. neue Livetermine: warum verschenken die Kirchen eine Tora?

Es läuft ja das Festjahr „900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen“. Einer der Höhepunkte ist eine jüdische Tora-Rolle. Die wird gerade mit der Hand geschrieben von einem Tora-Schreiber. Diese Woche kann man ihm in Erfurt und Nordhausen bei der Arbeit zusehen. Die evangelische und katholische Kirche schenken diese Tora-Rolle der Jüdischen Landesgemeinde. Warum eigentlich?

Tora-Schreibprojekt ab 6.7. neue Livetermine: warum verschenken die Kirchen eine Tora?

Es läuft ja das Festjahr „900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen“. Einer der Höhepunkte ist eine jüdische Tora-Rolle. Die wird gerade mit der Hand geschrieben von einem Tora-Schreiber. Diese Woche kann man ihm in Erfurt und Nordhausen bei der Arbeit zusehen. Die evangelische und katholische Kirche schenken diese Tora-Rolle der Jüdischen Landesgemeinde. Warum eigentlich?

EKM-Kunstprojekt gegen Judenhass: „Versuch einer Entgiftung im Protestantismus“

Zu einem Kunstprojekt ruft die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland auf. Es geht um die Entgiftung vom Judenhass. Denn 2019, da wurde genau vor 80 Jahren das sogenannte „Entjudungsinstitut“ in Eisenach gegründet. Pfarrer Teja Begrich ist Beauftragter für den jüdisch-christlichen Dialog und Mitinitiator des geplanten Kunstprojekts.

EKM-Kunstprojekt gegen Judenhass: „Versuch einer Entgiftung im Protestantismus“

Für die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland ist der Dialog und die Versöhnung von Christen und Juden eine in der Kirchenverfassung verankerte Aufgabe. Ein Kunstprojekt soll sich anlässlich der Gründung des sogenannten „Entjudungsinstitutes“ vor 80 Jahren in Eisenach jetzt mit dem Thema auseinandersetzen. Pfarrer Teja Begrich hat das Projekt mit initiiert. Er ist Beauftragter für den jüdisch-christlichen Dialog.

EKM-Kunstprojekt gegen Judenhass: „Versuch einer Entgiftung im Protestantismus“

Zu einem Kunstprojekt ruft die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland auf. Es geht um die Entgiftung vom Judenhass. Denn 2019, da wurde genau vor 80 Jahren das sogenannte „Entjudungsinstitut“ in Eisenach gegründet. Pfarrer Teja Begrich ist Beauftragter für den jüdisch-christlichen Dialog und Mitinitiator des geplanten Kunstprojekts.

Ajax Loader
Mehr laden