Steine auf Professors Grab – Aberglaube im Theologie-Studium

Der Unterschied zwischen Glauben und Aberglauben ist manchmal gar nicht so groß. Beispiel gefällig? Auf dem Stadtgottesacker in Halle liegen auf einem Grabmal zahlreiche kleine und große Kieselsteine. Jutta Noetzel ist Pfarrerin am Dom zu Halle und kennt das Grab und die Geschichte über die Steine.

Einfach mal reden – niedrigschwellige evangelische Seelsorge-Angebote

Stress mit Partner oder Partnerin. Trauer um das Haustier. Ärger in Schule oder Job. Jeder kennt sie, die kleinen oder größeren Sorgen und Nöte. Nur wohin damit? Manche rufen die Telefonseelsorge an. Andere reden sich in der Kneipe die Sorgen von der Seele. Wieder andere schütten vielleicht lieber einer Pfarrerin oder einem Pfarrer ihr Herz aus. Bei der Seelsorge am Dom zu Halle zum Beispiel. Jeden Freitag zwischen 14 und 18 Uhr, sagt Pfarrerin Jutta Noetzel.

Im halleschen Dom steht der größte Altar Sachsen-Anhalts

So viele Dome auf so wenig Raum gibt es nur in Sachsen-Anhalt. Stendal und Havelberg. Halberstadt und Magdeburg. Naumburg, Merseburg und Halle. Der Dom zu Halle hat darüber hinaus noch einen Rekord zu bieten. Der größte Altar des Landes, ein meterhoher Barockaltar, der steht hier, im halleschen Dom. Mehr weiß Kirchenreporter Thorsten Keßler.

Jeden Freitagnachmittag: Seelsorge am Dom zu Halle

Jeden Freitagnachmittag zwischen 14 und 18 Uhr könnt ihr am Dom in Halle eure Sorgen und Nöte loswerden. Seelsorge am Dom – ein kostenloses Angebot der reformierten Gemeinde.

Ajax Loader
Mehr laden