Ausgezeichnetes Ehrenamt: Goldener Kirchturm würdigt Kirchbauvereine

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, die EKM, hat das ehrenamtliche Engagement von Kirchbauvereinen gewürdigt. Der „Goldene Kirchturm“ für die nördliche EKM, also für Sachsen-Anhalt, sowie Teile Brandenburgs und Sachsens, geht in diesem Jahr an den Förderkreis Kirche Dautzschen. Regionalbischof Christoph Hackbeil zählt rund 250 Kirchbauvereine zwischen Altmark und Burgenland. Zwischen Harz und Dübener Heide.

Ehrenamtspreis: Goldener Kirchturm für engagierte Kirchbauvereine

Mit dem Goldenen Kirchturm würdigt die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, das Engagement von Kirchbauvereinen. Der Ehrenamts-Preis zeichnet kreative Ideen und gelungene Modelle für den Erhalt von Kirchengebäuden aus. Noch bis zum 31. Januar können sich Kirchbauvereine bewerben, sagt Regionalbischof Christoph Hackbeil. Er ist auch der Beauftragte für Kirchbauvereine:

Ausgezeichnet: Goldener Kirchturm geht nach Selben, Ipse und Horburg

In Stendal hat die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, drei Kirchengemeinden mit dem goldenen Kirchturm ausgezeichnet. Der Preis würdigt das ehrenamtliche Engagement von Kirchbauvereinen. Rund 400 solcher Kirchbauvereine gibt es in der EKM in Sachsen-Anhalt und Thüringen, sowie in Teilen von Brandenburg und Sachsen. Die Vereine stehen auf einem breiten gesellschaftlichen Fundament, weiß Regionalbischof Christoph Hackbeil, Beauftragter für Kirchbauvereine:

Ausgezeichnetes Ehrenamt – der Goldene Kirchturm für Kirchbauvereine

In Stendal wird morgen der goldene Kirchturm verliehen. Der mit insgesamt 4.500 Euro dotierte Preis würdigt das Engagement von Kirchbauvereinen. Regionalbischof Christoph Hackbeil ist in der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Beauftragter für Kirchbauvereine:

Ajax Loader
Mehr laden