Radwegekirchen: Zuverlässig geöffnete Gotteshäuser an Fernradwegen

Mehr als 60 Radwegekirchen an Radwegen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen laden zur Rast ein. Zwischen Werben im Norden von Sachsen-Anhalt und Weßnig, der ersten Radwegekirche Deutschlands kurz hinter Torgau, finden sich allein am Elberadweg gut 20 dieser speziellen Gotteshäuser. Was eine Radwegekirche ausmacht, weiß Kirchenreporter Thorsten Keßler:

Schönebeck & Dornburg – Radwegekirchen an der Elbe

Ferien heißt in diesem Jahr für viele: Wanderschuhe geschnürt oder Fahrrad gesattelt und dann die Gegend vor der Haustür erkundet. Ob an Elbe oder Saale, ob an Bode, Mulde oder Wipper. Viele Fahrradwege führen an Flüssen entlang und an diesen Radwegen stehen in Sachsen-Anhalt rund 50 Radwegekirchen. Damit eine Kirche zur Radwegekirche wird muss sie in der Nähe eines Radweges liegen und auch sonst ein paar Kriterien erfüllen. Welche das sind, weiß Pfarrer Johannes Beyer aus Schönebeck:

Bücher in der Fürstenloge – Dornburger Radwegekirche am Elberadweg

Rund 50 Radwegekirchen gibt es in Sachsen-Anhalt. Damit eine Kirche zur Radwegekirche wird muss sie, na klar, in der Nähe eines Radweges liegen. So wie die Christophoruskirche in Dornburg am Elberadweg. Von Norden, aus Richtung Magdeburg kommend, fahrt ihr vorbei am Dornburger Schloss und seht dann schon die kleine weiße Dorfkirche. Eine Besonderheit der Kirche fällt nicht auf Anhieb auf. Sie steht sozusagen falsch herum, erklärt Claudia Paluszkiewicz:

Handwerk öffnet Gartentüren – Pfarrgarten Dornburg

In Dornburg, Prödel, Kämeritz, Flötz und Niederlepte heißt es am 7. Juni „Handwerk öffnet Gartentüren.“ Sechs Gärten in den Elbauen sind zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet und haben Handwerkerinnen und Handarbeiter zu Gast. Ideal für eine Radtour, hat sich Kirchenreporter Thorsten Keßler gedacht und sich am Donnerstag auf sein Reporterrad gesetzt, um durch das Biosphärenreservat Mittelelbe zu fahren:

Ajax Loader
Mehr laden