Wie wahre Autokosten den ländlichen Raum stärken können

Beim Autofahren lügen wir uns in die Tasche, sagt Professor Udo Becker von der TU Dresden, denn: Beim Autofahren werden gar nicht alle Kosten eingerechnet, die man einrechnen müsste, um das Auto und andere Verkehrsmittel zu vergleichen. Würde man „richtig rechnen“, dann würde das seiner Meinung ganz viele Dinge in Gang setzen. Und dann würden auch die kleinen Dörfer nicht mehr ausbluten. – Stefan Erbe aus der Kirchenredaktion berichtet:

Die wahren Autokosten: Verkehrsökologe ist für Tempolimit

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat eine Online-Petition gestartet. Thema Tempolimit auf Autobahnen. Weniger Unfälle, weniger Abgase: Die Kirche ist überzeugt von Tempo 130. Und sie bekommt Unterstützung von Verkehrsökologe Udo Becker von der TU Dresden.

Die wahren Kosten des Autoverkehrs und warum wir sie für eine Mobilitätswende kennen müssen

Wäre ein allgemeines Tempolimit von 130 wirklich eine gute Sache? „Auf jeden Fall“, sagt Verkehrsökologe Udo Becker von der TU Dresden. Und er hat noch viel umfassendere Vorschläge, und da geht’s um Geld, das alle sparen könnten.

Die wahren Kosten des Autoverkehrs und warum wir sie für eine Mobilitätswende kennen müssen

Wäre ein allgemeines Tempolimit von 130 wirklich eine gute Sache? „Auf jeden Fall“, sagt Verkehrsökologe Udo Becker von der TU Dresden. Und er hat noch viel umfassendere Vorschläge, und da geht’s um Geld, das alle sparen könnten.

Ajax Loader
Mehr laden