Klinikseelsorge – die Brücke zwischen Patienten und Angehörigen

Seelsorgerinnen oder Seelsorger stehen Menschen in besonderen Lebenssituationen bei. Jemanden zu begleiten, die Last des anderen zutragen, das ist ein ganz christliches Motiv. Für Patientinnen und Patienten ist die Klinik- oder Krankenhausseelsorge während der Pandemie ein Stück weit auch die Brücke zu ihren Angehörigen, berichtet der Quedlinburger Pfarrer Matthias Zentner:

Klinikseelsorge: In der Pandemie Brücke zwischen Patienten und Angehörigen

Seelsorgerinnen oder Seelsorger stehen Menschen in besonderen Lebenssituationen bei. Jemanden zu begleiten, die Last des anderen zutragen, das ist ein christliches Motiv. Weil Besuche ausgeschlossen sind, ist die Klinik- oder Krankenhausseelsorge während der Pandemie für viele Patientinnen und Patienten auch ein Stück weit eine Brücke zu ihren Angehörigen, berichtet der Quedlinburger Pfarrer Matthias Zentner:

Gedenkläuten der Harzer Kirchen für Pandemie-Tote & Angehörige

In den meisten Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Halberstadt läuten heute Nachmittag um 15 Uhr die Kirchenglocken und laden ein zu einer Andacht oder zum stillen Gebet in der Kirche. Das Läuten geschieht zum Gedenken an die während der vergangenen Monate Verstorbenen sowie ihre Angehörigen und Freunde. Eine Idee der Krankenhausseelsorgerinnen und -seelsorger der Harz-Region. Pfarrer Matthias Zentner aus dem Harzklinikum Quedlinburg erklärt:

Ajax Loader
Mehr laden