Thüringer Pfarrerpaar organisiert seit 15 Jahren Hilfe für Kinder im Kongo

Für Christine Hauskeller ist Afrika nicht weit weg. Seit 15 Jahren hilft die Thüringer Pfarrerin zusammen mit ihrem Mann Kindern im Kongo. Angefangen hat alles, als das Thüringer Pfarrerpaar 4 Jahre für die Evangelisch-Lutherische Kirche im Kongo gearbeitet hat. 2005 haben sie dort ein Schutzhaus für Straßenkindermädchen gegründet.

15 Jahre Hilfe aus Thüringen für Straßenmädchen im Kongo

Für die Thüringer Pfarrerin Christine Hauskeller ist Afrika nicht weit weg. Seit 15 Jahren hilft sie mit ihrem Mann Kindern im Kongo. Angefangen hat alles, als das Thüringer Pfarrerpaar 4 Jahre für die Evangelisch-Lutherische Kirche im Kongo gearbeitet hat. 2005 haben sie dort ein Schutzhaus für Straßenkindermädchen gegründet.

Thüringer Pfarrerpaar organisiert seit 15 Jahren Hilfe für Kinder im Kongo

Für Christine Hauskeller ist Afrika nicht weit weg. Seit 15 Jahren hilft die Thüringer Pfarrerin zusammen mit ihrem Mann Kindern im Kongo. Angefangen hat alles, als das Thüringer Pfarrerpaar 4 Jahre für die Evangelisch-Lutherische Kirche im Kongo gearbeitet hat. 2005 haben sie dort ein Schutzhaus für Straßenkindermädchen gegründet.

Bundestagung Krankenhausseelsorge

Mit dem Thema Coronavirus ist auch die Krankenhausseelsorge konfrontiert. Harald Richter ist im Vorstand der bundesweiten „Konferenz für evangelische Krankenhausseelsorge“. Deren jährliche Tagung mit Vertretern aus allen Landeskirchen musste letzte Woche im Erfurter Augustinerkloster nicht abgesagt werden.

Ajax Loader
Mehr laden