Welthunger-Index 2020: Kein Grund für Optimismus

Bis 2030 soll es eigentlich keinen Hunger mehr auf der Erde geben – so das Ziel der Vereinten Nationen. Die Zahlen aus dem am Montag veröffentlichten Welthunger-Index zur weltweiten Entwicklung von Hunger und Unterernährung sprechen allerdings eine andere Sprache. Zwar sei der Hunger weltweit seit dem Jahr 2000 zurückgegangen, die Fortschritte seien jedoch zu oft zu langsam, sagt Marlehn Thieme, Präsidentin der Welthungerhilfe:

Welthunger-Index 2020

Bis 2030 soll es eigentlich keinen Hunger mehr auf der Erde geben. Das ist das Ziel der Vereinten Nationen. Der neueste Welthunger-Index zeigt jedoch: Wenn es so weiterläuft wie bisher, verfehlt die Weltgemeinschaft das Ziel. Zwar sei der Hunger weltweit seit dem Jahr 2000 zurückgegangen, die Fortschritte seien jedoch insgesamt zu langsam, kritisiert Marlehn Thieme, Präsidentin der Welthungerhilfe:

Welthunger-Index 2020

Bis 2030 soll es eigentlich keinen Hunger mehr auf der Erde geben. Das ist das Ziel der Vereinten Nationen. Der neueste Welthunger-Index zeigt jedoch: Wenn es so weiterläuft wie bisher, verfehlt die Weltgemeinschaft das Ziel. Zwar sei der Hunger weltweit seit dem Jahr 2000 zurückgegangen, die Fortschritte seien jedoch insgesamt zu langsam, kritisiert Marlehn Thieme, Präsidentin der Welthungerhilfe:

Ajax Loader
Mehr laden