Trockenheit und Hitze – Kirchenkunst drohen neue Schäden

In der Trinitiatiskirche Altenhausen ist im Sommer ein fast 1,50 hoher Taufbaldachin abgestürzt und schwer beschädigt worden. Ursache: Der Leim an Klebefugen und Holznägeln war durch den dritten trockenen Sommer in Folge stark ermüdet, das Baldachin ging sprichwörtlich aus dem Leim. Holz ist geborsten, Schnitzereien haben sich gelöst. Nicht der einzige Schaden in Kirchen und Kapellen durch die Trockenheit. Es ächzt im Gebälk:

Trockenheit und Hitze: Kirchenkunst drohen neue Schäden

Schon wieder wochenlange Trockenheit. Fehlender Regen ist schlecht für Landwirtschaft und Elbschifffahrt. Wenn jetzt noch irgendwann Hitze dazu kommt, dann ächzt das auch das Gebälk von Kirchen und Kapellen wieder richtig. Schon die beiden letzten trockenen Sommer haben vielen Kirchengebäuden und Kunstgegenständen geschadet. Bei Orgeln hört man die Schäden, weiß Bettina Seyderhelm, die Kunstgutfachreferentin der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Es ächzt im Gebälk – Hitze lässt Farbe an Altären abblättern

Es ächzt im Gebälk von Kirchen und Kapellen. Die beiden letzten trockenen Sommer haben vielen Kirchengebäuden nicht gutgetan. Es knarzt und knackt im Holz. An Holzaltären und geschnitzten Figuren blättert die Farbe ab, weiß Bettina Seyderhelm, die Kunstgutfachreferentin der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

20 Jahre Kirchliche Stiftung Kunst- und Kulturgut

In den Kirchengebäuden von Sachsen-Anhalt und Thüringen befinden sich irre viele Schätze: Vom Kerzenleuchter bis zum mittelalterlichen Kruzifix. Bettina Seyderhelm ist die Kunstgutreferentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Tausende Objekte: Kirchenkunst in Sachsen-Anhalt und Thüringen

In den Kirchen von Thüringen und Sachsen-Anhalt gibt es jede Menge Schätze: Bewegliche oder auch unbewegliche Kunstgegenstände vom Kerzenleuchter bis zur ausgemalten Kastendecke oder zum tonnenschweren Taufstein. Wie viele genau, das weiß nicht mal die Expertin. Bettina Seyderhelm ist die Kunstgutreferentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Kirchliche Stiftung Kunst- und Kulturgut feiert 20jähriges Bestehen

In den Kirchen in Sachsen-Anhalt und Thüringen gibt es eine Menge Schätze: Bewegliche und unbewegliche Kunstgegenstände vom Kerzenleuchter bis zur ausgemalten Kassettendecke. Mit Hilfe der Kirchlichen Stiftung Kunst- und Kulturgut wurden in den letzten 20 Jahren 360 dieser Kunstgegenstände restauriert. Ein Bruchteil, denn die genaue Zahl kennt nicht einmal die Expertin. Dr. Bettina Seyderhelm ist die Kunstgutreferentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Zehntausende Kunstgegenstände in Kirchen werden inventarisiert

In den Kirchen von Sachsen-Anhalt und Thüringen schlummern viele Schätze: Bewegliche oder auch unbewegliche Kunstgegenstände vom Kerzenleuchter bis zur ausgemalten Kastendecke. Wie viele es sind, das kann nicht mal die Expertin genau sagen. Dr. Bettina Seyderhelm ist die Kunstgutreferentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Europäischer Tag der Restaurierung – Einblicke in künstlerische Tätigkeiten

Am 14. Oktober ist zum ersten Mal der europäische Tag der Restaurierung. Restauratorinnen und Restauratoren geben Einblicke in ihre Arbeit und stellen einzelne Projekte vor. Zum Beispiel ein Armenkasten und das Triumphkreuz in der Petrikirche in Stendal.

Es ächzt im Gebälk – nicht absehbare Kosten für Hitzeschäden in Kirchen

Die monatelange Sommerhitze hat vielen Kirchengebäuden nicht gut getan. Es knarzt und knackt und ächzt im Gebälk, weiß Bettina Seyderhelm, die Kunstgutfachreferentin der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Ajax Loader
Mehr laden