125jähriges Jubiläum für Holzkirche Elend

Heute vor 125 Jahren war ein Sonntag. Deshalb haben die Bürger von Elend ihre neu gebaute Holzkirche eingeweiht. Die gerade mal 5 x 11 Meter große Kirche ist eine echte Bürgerkirche. Die Einwohner haben sie durch Spenden finanziert. Elend, Elbingerode und der heutige Ort Königshütte gehörten damals nämlich zum Königreich Hannover. Der hannoversche König hat viele Kirchen und Schulen gebaut, nur für Elend war kein Geld mehr da, weiß Pastor Ernst Wachter aus Elbingerode.

G7 solidarisch

Klare Zeichen für mehr weltweite Solidarität. Das erwartet Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vom G7-Gipfel, der dieses Wochenende in Bayern beginnt. Dort kommen die Regierungschefs der 7 wichtigsten demokratischen Industrienationen zusammen. Die Schwerpunkte: der Angriffskrieg auf die Ukraine, der Klimawandel und die weltweiten Folgen daraus. Vor allem auch die größte Hungerkrise seit dem 2. Weltkrieg.

Klasse! Kleine Kirche in Kermen kriegt bundesweit Aufmerksamkeit

Das Dorf Kermen ist ein Ortsteil von Leps und Leps wiederum gehört zur Stadt Zerbst in Anhalt. Nicht mal 50 Einwohner hat das Dorf fünf Kilometer südwestlich von Zerbst, die kleine Kirche in Kermen hat aber jüngst bundesweit Aufmerksamkeit bekommen. Den Grund hat Pfarrer Albrecht Lindemann unserem Kirchenreporter Thorsten Keßler erzählt:

Beitrittsentscheidungen

Auf „die da oben“ zu schimpfen, dazu gehört nicht viel. Sich mit einer Sache so zu beschäftigen, dass man die vielen Pro- und die vielen Contra-Argumente ernsthaft erwägt, dazu gehört ’ne ganze Menge. Sehr viel Mühe und Arbeit und selbst wenn du Dich mit einem Thema befasst, es aufmerksam verfolgst – würdest Du gerne selbst Entscheidungen treffen und dann die Verantwortung für die Folgen einer schweren Entscheidung tragen?

#tatort1522 – ein Escape-Room zum Bibeljubiläum

In diesem Jahr jährt sich das Jubiläum der Bibelübersetzung durch Martin Luther zum 500. Mal. Im Winter 1521/22 hat Luther auf der Wartburg die Bibel aus dem Griechischen ins Deutsche übersetzt. Sie wurde nach Wittenberg gebracht und dann in einer Auflage von 3.000 Stück gedruckt. Natürlich widmet sich die Stiftung Luthergedenkstätten in diesem Jahr dem Jubiläum, aber nicht mit einer klassischen Ausstellung mit Vitrinen und Luther-Reliquien, sondern gestaltet als Escape-Room. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war bei der Vorstellung von Tatort1522 am Donnerstag in Wittenberg. Thorsten, gab es so was schon einmal?

#GoettlichesLicht – die Kirchenfenstersommerfotoaktion der EKM

Die Vereinten Nationen haben 2022 zum Jahr des Glases ausgerufen. Deshalb widmet sich die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, die EKM, mit einer Sommerfotoaktion den Kirchenfenstern. Unter dem Motto Göttliches Licht sucht die EKM Fotos von Kirchenfenstern oder auch von Lichtspielen oder Fenster-Reflektionen. Thorsten Keßler berichtet:

Raum der Stille und Patientenhoffnungen

Eine Kapelle oder einen „Raum der Stille“ haben kirchliche und auch weltliche Kliniken. Im Kreiskrankenhaus Ilmenau liegt vor dem Raum der Stille auf einem Stehpult ein Buch. Da hinein schreiben Patienten und Angehörige ihre Ängste, Sorgen und Hoffnungen – und ihre Dankbarkeit.

Längste Nächte ohne Sorgen

Die beiden Tage rund um die Nacht vom 20. auf den 21. Juni sind die längsten Tage des Jahres. Und der 21. Juni ist der Sommeranfang. Irgendwie passt das für mich nicht zusammen. Wenn der Sommer anfängt, dann ist doch eigentlich nicht die Zeit, wo die Nächte immer kürzer werden? Ich finde das doof. Und Sommer klingt so schön und nicht nach: Jetzt ist bald alles vorbei mit den lauen langen Nächten.

„An Beal Bocht“ und „O’Neill“ am Johannisfeuer, Bikergottesdienst und Tag der Autobahnkirchen

„An Beal Bocht“ spielen heute Abend am Johannisfeuer im Pfarrgarten Ingersleben. Am Johannistag ist die Sommersonnenwende, ab morgen werden die Tage also wieder kürzer. In Magdala gibt’s am Johannisfeuer irisch-schottische Musik mit „O’Neill“ alias Gunnar Nielson aus Jena. Und vor der Petrikirche in Erfurt-Büßleben spielt heute Abend das „Scheunenrock-Orchester“.

„An Beal Bocht“ und „O’Neill“ am Johannisfeuer, Bikergottesdienst und Tag der Autobahnkirchen

„An Beal Bocht“ spielen heute Abend am Johannisfeuer im Pfarrgarten Ingersleben. Am Johannistag ist die Sommersonnenwende, ab morgen werden die Tage also wieder kürzer. In Magdala gibt’s am Johannisfeuer irisch-schottische Musik mit „O’Neill“ alias Gunnar Nielson aus Jena. Und vor der Petrikirche in Erfurt-Büßleben spielt heute Abend das „Scheunenrock-Orchester“.

Kirchengemeinden feiern heute Johannistag

Der heutige Johannistag ist der Geburtstag von Johannes dem Täufer, einem Cousin von Jesus Christus. Exakt ein halbes Jahr vor Jesus soll er geboren sein. In der Wüste habe er gelebt und die Bibel beschreibt ihn als rauen Gesellen, weiß Anne Bremer, evangelische Pfarrerin in Aschersleben:

60 Jahre Sommerlager von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Im Sommer 1962, also vor 60 Jahren, haben sich in Magdeburg junge Menschen in Sommerlagern der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste engagiert. Zum Jubiläum am letzten Wochenende haben sich ehemalige Freiwillige in Magdeburg getroffen. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat mit den ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gesprochen, stellt aber zunächst einmal die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste vor.

G7-Gipfel und die Bewältigung Hungerkrise

Am Sonntag beginnt das G7-Treffen. Für drei Tage lädt Deutschland die Staats- und Regierungschefs der sieben wichtigsten demokratischen Industrienationen nach Oberbayern ein. Ein wichtiger Schwerpunkt: die bevorstehende schwerste Hungersnot seit dem Zweiten Weltkrieg.

G7-Gipfel und die Bewältigung Hungerkrise

Am Sonntag beginnt das G7-Treffen. Für drei Tage lädt Deutschland die Staats- und Regierungschefs der sieben wichtigsten demokratischen Industrienationen nach Oberbayern ein. Ein wichtiger Schwerpunkt: die bevorstehende schwerste Hungersnot seit dem Zweiten Weltkrieg.

Der Aberglaube der Theologie-Studierenden

Zwischen Glauben und Aberglauben ist der Unterschied manchmal gar nicht so groß. Zum Beispiel liegen auf einem historischen Grabmal auf dem Stadtgottesacker von Halle viele kleine und große Kieselsteine. Jutta Noetzel, die Pfarrerin am Dom zu Halle, kennt das Grab.

Diakonie und Verbraucherzentrale warnt: Entlastungspakete reichen nicht

Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale und Maria Loheide von der Diakonie sind sich einig: Angesichts der Inflationsrate von 7,9 Prozent in Deutschland reichen die Entlastungspakete der Bundesregierung nicht aus.

Diakonie und Verbraucherzentrale warnt: Entlastungspakete reichen nicht

Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale und Maria Loheide von der Diakonie sind sich einig: Angesichts der Inflationsrate von 7,9 Prozent in Deutschland reichen die Entlastungspakete der Bundesregierung nicht aus.

„Traue niemandem“ – Diskussion der Ev. Erwachsenenbildung über Verschwörungstheorien morgen

Verschwörungsideologien gibt es schon lange. Aber im Netz-Zeitalter verbreiten sie sich rasend schnell. Was macht diese teils kruden Erzählungen so attraktiv für die Verschwörungsgläubigen? Darum geht’s morgen Abend bei der Evangelischen Erwachsenenbildung in Erfurt.

„Traue niemandem“ – Diskussion der Ev. Erwachsenenbildung über Verschwörungstheorien morgen

Verschwörungsideologien gibt es schon lange. Aber im Netz-Zeitalter verbreiten sie sich rasend schnell. Was macht diese teils kruden Erzählungen so attraktiv für die Verschwörungsgläubigen? Darum geht’s morgen Abend bei der Evangelischen Erwachsenenbildung in Erfurt.

60 Jahre Sommerlager Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Vor 60 Jahren, im Sommer 1962, haben sich in Magdeburg junge Menschen bei den Sommerlagern der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste engagiert. Der damals 20jährige Matthias Korbach war einer der ersten Freiwilligen und hat in Magdeburg die im zweiten Weltkrieg zerstörten Kirchen aufgeräumt.

Schütz22: Krieg und Musik „Verleih uns Frieden“

Die Musik, um die es jetzt geht, klingt ganz anders, denn sie kommt vom ersten deutschen Musiker mit internationaler Bedeutung: Heinrich Schütz, geboren bei uns in Thüringen, 1585 in Bad Köstritz. Vor 350 Jahren ist er gestorben, deshalb wird dieses Jahr an ihn erinnert. Eines seiner schönsten Chorwerke heißt „Verleih uns Frieden“ – und ist damit ganz aktuell.

Raum der Stille und Patientenhoffnungen

Eine Kapelle oder einen „Raum der Stille“ haben kirchliche und auch weltliche Kliniken. Im Kreiskrankenhaus Ilmenau liegt vor dem Raum der Stille auf einem Stehpult ein Buch. Da hinein schreiben Patienten und Angehörige ihre Ängste, Sorgen und Hoffnungen – und ihre Dankbarkeit.

Weltflüchtlingstag: 100 Millionen Menschen auf der Flucht

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR zählt zum heutigen Weltflüchtlingstag mehr als 100 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Menschenrechtsverletzungen, Gewalt und Krieg sind die Hauptgründe für Flucht. Die Fluchtbewegung aus der Ukraine ist nur die jüngste Ursache, sagt die Evangelische Migrationsbeauftragte Petra Albert.

15 Jahre Kindernothilfefonds Diakonie Arnstadt

Annekathrein Schlegel leitet die evangelische Kreisdiakoniestelle in Arnstadt. Sie macht Sozialberatung für Familien in Notlagen. Seit genau 15 Jahren gibt es auch einen Kindernothilfefonds. Der kann bei akuten Problemen für unbürokratische Finanzspritzen sorgen.

CO2-Speisekarte

Heute ist doch ein guter Tag, um mit Freunden ’ne Tour mit dem Bike zu machen. Anschließend könnten Sie noch einkehren. Im besten Fall in einem Restaurant, das Sie noch nicht kennen. Mal die Speisekarte erkunden. Was, wenn dort an jeder Speise neben dem Preis noch ein CO2-Fußabdruck abgedruckt wäre, also z.B. grün, gelb und rot?

Kriegsbeile begraben

Nun haben Wolodymr Selenskyj und Olaf Scholz – also die Ukraine und die Bundesrepublik Deutschland – ihren alten Streit um die die Nicht-Einladung bzw. Ausladung des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier abgehakt. Gemeinsam wollen alle nach vorne gucken. Was bleibt einem, solange ein Krieg tobt, auch anderes übrig?

Schütz22: Krieg und Musik „Verleih uns Frieden“

Die Musik, um die es jetzt geht, klingt ganz anders, denn sie kommt vom ersten deutschen Musiker mit internationaler Bedeutung: Heinrich Schütz, geboren bei uns in Thüringen, 1585 in Bad Köstritz. Vor 350 Jahren ist er gestorben, deshalb wird dieses Jahr an ihn erinnert. Eines seiner schönsten Chorwerke heißt „Verleih uns Frieden“ – und ist damit ganz aktuell.

Goldener Kirchturm würdigt ehrenamtliches Engagement

In Halle wurden gestern vier Kirchengemeinden mit dem goldenen Kirchturm ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, ehrenamtliches Engagement von Kirchbauvereinen für Kirche und Gemeinde. Kirchenreporter Thorsten Keßler kennt die Preisträger:

Mit der Sonne

Arbeitest Du die meiste Zeit drinnen? In der Produktionshalle oder im Büro? Jenachdem, wie Dein Arbeitsplatz gelegen ist, bekommst Du dann gar kein Sonnenlicht ab und brauchst immer ne Lampe. Oder es kommt manchmal sogar zu viel Licht rein. Wenn zum Beispiel immer am späten Vormittag die Sonne voll aufs Display scheint und Du quasi nichts mehr siehst. Vor 100 Jahren schon hatte George Bernhard Shaw eine geniale Lösung:

15 Jahre Kindernothilfefonds Diakonie Arnstadt

Annekathrein Schlegel leitet die evangelische Kreisdiakoniestelle in Arnstadt. Sie macht Sozialberatung für Familien in Notlagen. (Es kann um persönliche, gesundheitliche oder finanzielle Probleme gehen.) Seit genau 15 Jahren gibt es auch einen Kindernothilfefonds. Der kann bei akuten Problemen für unbürokratische Finanzspritzen sorgen.

Landesposaunenfest der Evangelischen Landeskirche Anhalts

In Dessau feiert die Evangelische Landeskirche Anhalts heute den Abschluss ihres Landesposaunenfestes. Knapp 100 Aktive kommen mit ihren Trompeten, Posaunen, Hörnern und Tuben zum Festgottesdienst um halb drei in die Johanneskirche. Heute Vormittag wird noch einmal gemeinsam geprobt sagt Steffen Bischoff. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat den anhaltischen Landesposaunenwart getroffen:

Patentfreigabe WTO

Die 164 Staaten der Welthandelsorganisation WTO haben nach jahrelangem Tauziehen neue internationale Regeln für die Herstellung und den Umgang von medizinischen Produkten und Impfstoffen beschlossen. Viel war dabei von „Freigabe“ die Rede. Denn – und das wissen die Delegierten aller Länder – die Covid-Pandemie wird weltweit besiegt – oder gar nicht.

Weltflüchtlingstag: Nie zuvor waren so viele Menschen auf der Flucht

So viele Menschen wie nie zuvor sind auf der Flucht. Mehr als 100 Millionen! Diese Zahl hat das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR in der vergangenen Woche veröffentlicht. Anlässlich des morgigen Weltflüchtlingstages fordert die EKM, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland eine schnelle Umsetzung einer Verabredung aus dem Ampel-Koalitionsvertrag: Das sogenannte Chancen-Aufenthaltsrecht. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat Petra Albert, Migrationsbeauftragte der EKM gefragt, worum bei dieser Verabredung im Koalitionsvertrag geht:

CO2-Speisekarte

Heute ist doch ein guter Tag, um mit Freunden ’ne Tour mit dem Bike zu machen. Anschließend könnten Sie noch einkehren. Im besten Fall in einem Restaurant, das Sie noch nicht kennen. Mal die Speisekarte erkunden. Was, wenn dort an jeder Speise neben dem Preis noch ein CO2-Fußabdruck abgedruckt wäre, also z.B. grün, gelb und rot?

Behüte Dich

Verabschieden sich zwei, sagt die eine: „Bis bald“. Sagt die andere „Pass auf Dich auf“. Klingt ja nett. Aber dann meint einer am Nachbartisch: „Eigentlich ist das ein seltsamer Spruch ‚Pass auf Dich auf‘“ – Wieso, demjenigen, dem man das wünscht, soll bitte nichts Schlimmes zustoßen. Ist doch schön.

Fronleichnam

Ich war mal in Indien, ganz im Norden zwischen Butthan und Nepal. Bei einem Festumzug haben die Männer sich eine spitze, rostige Eisenstange durch die Wangen geschoben und dann von anderen durch die Straße tragen lassen – immer nur ein paar Meter. Dann wurde das Blut mit einer Zitrone von der Stange abgewischt und der nächste kam dran.

Schnell- und Langsamentscheider

Was willst Du heute Essen? Was ziehst Du heute an? Das sind ja noch relativ einfache Entscheidungen. Und wahrscheinlich kannst Du darüber in den meisten Fällen recht schnell entscheiden. Schwieriger wird’s schon, wenn Du entscheiden musst, was Du anziehst, wenn Du zu einem Geburtstag gehst. Und was Du dann eigentlich als Geschenk mitbringst. Oder wenn es um wirklich große Entscheidungen geht: Bewirbst Du Dich auf einen neuen Job, ziehst Du um oder mit jemandem zusammen?

400 +1 – Jubiläum in der Dorfkirche Osterwohle

In der Dorfkirche Osterwohle, ganz im nordwestlichsten Zipfel von Sachsen-Anhalt wird noch bis Sonntag Kirchenjubiläum gefeiert. 400 Jahre +1, das runde Jubiläum im letzten Jahr ist wegen Corona ausgefallen. Das Besondere an der Feldsteinkirche von Osterwohle sind die einzigartigen Schnitzereien:

Fahrradprüfung an der Evangelischen Grundschule Holzdorf

Egal, ob eine Grundschule staatlich oder in freier Trägerschaft ist: Auf dem Lehrplan steht auch das Thema Verkehrserziehung. Vermittelt werden Verkehrsregeln, korrektes Verhalten zu Fuß oder auf dem Fahrrad und als Abschluss gibt es in der 4. Klasse eine Fahrradprüfung. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist dafür nach Holzdorf im Landkreis Wittenberg gefahren:

Kritik von Hilfsorganisationen: Etat für Entwicklungshilfe zu niedrig

13,35 Milliarden Euro. So viel Geld bekommt das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im nächsten Haushaltsjahr. Das ist in etwa so viel wie im Vorjahr, aber angesichts des russischen Angriffskrieges und den Folgen für die Welternährung viel zu wenig, finden Entwicklungsorganisationen, wie das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt.

BGH-Urteil: Antijüdische Schmähdarstellung darf bleiben

Die aus dem Mittelalter stammende antijüdische Schmähdarstellung an der Stadtkirche der Lutherstadt Wittenberg muss nicht entfernt werden. Das hat der Bundesgerichtshof gestern entschieden. Der Kläger, Mitglied einer jüdischen Gemeinde, sieht sich und das Judentum durch das Sandsteinrelief aus dem 13. Jahrhundert diffamiert und hatte die Abnahme verlangt.

Vortrag: Mittelalterliche Kirchen in der nordwestlichen Altmark

Der Salzwedeler Pfarrer Matthias Friske ist auch Mittelalterhistoriker und er ist Kunstbeauftragter im evangelischen Kirchenkreis Salzwedel. Auf über 500 Seiten hat Friske ein Buch über die mittelalterlichen Kirchen in der nordwestlichen Altmark geschrieben.

Ausflugstipp an der Elbe: Die Bücherkirche Axien

Die Kirche von Axien im Landkreis Wittenberg gehört zu den südlichsten Bauwerken romanischer Backsteinbaukunst in Sachsen-Anhalt. Mit einem Alter von 850 Jahren zu den Ältesten noch dazu. Für Radelnde auf dem Elberadweg lohnt sich der Abstecher, sagt die Evangelische Pfarrerin Viola Hendgen:

Kompliziertes Fest: Trinitatis oder Dreieinigkeitssonntag

Mit dem heutigen Trinitatissonntag beginnt in den Kirchen die Zeit ohne große Feste. Nach Ostern und Pfingsten wird es erst ab Erntedank im Herbst wieder festlicher und nach den stillen Tagen im November folgt Advent und Weihnachten. Trinität oder Dreieinigkeit ist ein wenig Komplizierter. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat sich die Dreieinigkeit erklären lassen.

Fahrradprüfung an der Evangelischen Grundschule Holzdorf

Egal, ob eine Grundschule staatlich oder in freier Trägerschaft ist: Auf dem Lehrplan steht auch das Thema Verkehrserziehung. Vermittelt werden Verkehrsregeln, korrektes Verhalten zu Fuß oder auf dem Fahrrad und als Abschluss gibt es in der 4. Klasse eine Fahrradprüfung. Kirchenreporter Thorsten Keßler ist dafür nach Holzdorf im Landkreis Wittenberg gefahren:

CO2-Speisekarte

Heute ist doch ein guter Tag, um mit Freunde ’ne Tour mit dem Bike zu machen. Anschließend könntet Ihr noch einkehren. Im besten Fall in einem Restaurant, das Du noch nicht kennst. Mal die Speisekarte erkunden. Was, wenn dort an jeder Speise neben dem Preis noch ein CO2-Fußabdruck abgedruckt wäre, also z.B. grün, gelb und rot?

Luther in Zerbst: Eine der ersten Städte der Reformation

Ziemlich genau 500 Jahre ist es her, dass die Ideen der Reformation von Wittenberg aus auch in das Fürstentum Anhalt hinüber geschwappt sind. Die Stadt Zerbst war nach Wittenberg eine der ersten größeren Städte, in denen Martin Luthers Gedanken auf fruchtbaren Boden gefallen sind. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion nimmt uns mit ins Jahr 1522:

Neues pädagogisches Material „Mitgeschöpf Tier“ vom Lothar-Kreißig-Ökumene-Zentrum

Es ist ja klar: Wie sehr die Kühe auf der Milchpackung auch lachen, eine Aussage darüber, wie glücklich die Tiere wirklich sind, hat das nicht. Der Minister für Ernährung und Landswirtschaft, Cem Özdemir (von den Grünen), plant nun ein verpflichtendes, staatliches Tierhaltungs-Label für Fleischprodukte. Aber was bedeutet es nun eigentlich grundsätzlich, wenn Tiere nunmal auch Nahrungsmittel sind? Die neue Broschüre „Mitgeschöpf Tier“ widmet sich dieser und vielen weiteren Fragen rund um den ethischen Umgang mit Tieren.

Das Tier auf Deinem Teller

Ich weiß, manchmal möchtest Du gar nicht so genau wissen, was Du da isst und wie aus dem Tier der Bacon auf Deinem Teller wurde. Aber manchmal erinnere ich mich daran, wie jemand mal erzählt hat, wie das so abgelaufen ist beim Fleischer aufm Dorf, wie der Landwirt die Tiere noch quietschlebendig auf den Hof gebracht hat, dann haben sie sie geschlachtet und in Einzelteilen auseinander genommen und weiterverarbeitet.

Eins zu eins

Zwei schlimme Ereignisse, die ne Menge Geld kosten: der Krieg in der Ukraine und die schwerste Hungersnot seit dem 2. Weltkrieg in diesem Sommer. Im neuen Haushalt für Deutschlands Verteidigungsausgaben stehen jetzt 50,4 Milliarden Euro; plus 100 Milliarden Euro zusätzlich, um die Bundeswehr auf Vordermann zu bringen. Für die Entwicklungszusammenarbeit stehen alles eingerechnet 13,3 Milliarden Euro zur Verfügung. Das ist insgesamt viel weniger, es ist aber auch nur ein kleines bissen mehr als im letzten Jahr. Die Verteidigungsausgaben hingegen sind krass gestiegen.

Veranstaltungstipps aus der Ev. Redaktion 10.06.2022

Beim „Wartburg-Experiment“ haben Iris Wolf und ihre Dichterkollegen Uwe Kolbe und Senthuran Varatharajah jeweils 4 Wochen auf der Burg gelebt und gearbeitet. Sie sollten sich von Luther inspirieren lassen und lesen heute Abend aus ihren Wartburg-Tagebüchern. Um 19:30 im Palas der Wartburg. Morgen Abend ab 19:30 lesen dann im Stadtschloss Eisenach Nachwuchstalente ihre „Texte aus dem Sprachlabor“.