2021 – in diesem Jahr luthert es wieder

Seit 2017, dem 500. Jubiläum von Martin Luthers Thesenanschlag, war es um den Reformator etwas ruhiger geworden. Richtig greifbare und bekannte 500-Jahre-Jubiläen gab es keine. In diesem Jahr luthert es aber wieder, sagt der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer:

Corona-Nachbarschaftshilfe Diakonie Gotha

Eine Corona-Nachbarschaftshilfe organisiert die Diakonie in Gotha. Ein Angebot etwa für Ältere, die wegen der Infektionsgefahr nicht Einkaufen gehen möchten oder für Leute, die zuhause bleiben müssen, weil sie in Quarantäne sind. Tanja Schreyer koordiniert beim Diakoniewerk Gotha die Kirchenkreissozialarbeit und die Freiwilligendienste.

Corona-Nachbarschaftshilfe Diakonie Gotha

Eine Corona-Nachbarschaftshilfe organisiert die Diakonie in Gotha. Ein Angebot etwa für Ältere, die wegen der Infektionsgefahr nicht Einkaufen gehen möchten oder für Leute, die zuhause bleiben müssen, weil sie in Quarantäne sind. Tanja Schreyer koordiniert beim Diakoniewerk Gotha die Kirchenkreissozialarbeit und die Freiwilligendienste.

Neue Ideen für alte Kirchen

Neue Ideen für alte Kirchen, darum geht‘s bei der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland schon seit ein paar Jahren. Ein Ideenwettbewerb hat 7 Modellprojekte in ganz Thüringen angeschoben. Einige laufen schon, andere sollen bald loslegen, das sagt Oberkirchenrat Stefan Große.

200. Geburtstag Pfarrer Sebastian Kneipp

Sebastian Kneipp? Schon mal gehört? Genau, der Pfarrer hat das Wassertreten und kalte Güsse als Naturheilmethoden populär gemacht. Dieses Jahr ist ein Kneipp-Jubiläumsjahr und der Thüringer Pfarrer Christfried Boelter ist ein Fan des Kollegen Kneipp.

Frischer Glanz – Schüler*innen putzen Stolpersteine in Magdeburg

Am Samstag wurde in Magdeburg an den Jahrestag der Zerstörung der Stadt im 2. Weltkrieg erinnert. Rund um diesen Jahrestag putzen Schülerinnen und Schüler immer auch die Stolpersteine, die in der Stadt verlegt sind. Auch in diesem Jahr, aber natürlich unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregelungen.

Projekt „Tora ist Leben“ startet wegen Corona online

Das laufende Themenjahr „900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen“ wird durch Corona ziemlich ausgebremst. Viele Veranstaltungen können nicht stattfinden. Aber jetzt gibt’s ein Video, in dem zeigt Filmemacherin Alice End bei Youtube, wie ein spezieller Schreiber gerade eine neue Torarolle für die Jüdische Landesgemeinde schreibt.

Selbst- und Fremdwahrnehmung im Straßenverkehr

Bei manchen Sachen liegen Selbstbild und Realität mega weit auseinander. Im Straßenverkehr ist das zum Beispiel so. Die, die nicht fahren können, sind immer die anderen. Fahrradfahrer nerven – wenn man selbst Auto fährt. Autofahrer findet man extrem gefährlich – wenn man selbst Fahrrad fährt. Die neueste Studie zum „Verkehrsklima“ der Unfallforschung der Versicherer bestätigt das.

Verkündigungsdienst für Quereinsteiger – Pfarrer*in mit Ü40

Wie viele Branchen kämpfen auch die Kirchen mit Fachkräftemangel. So wie bei der Polizei, im Handwerk oder in den Schulen fehlen auch Pfarrerinnen und Pfarrer im sogenannten Verkündigungsdienst. Die Gründe kennt Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Neue Ideen für alte Kirchen

Neue Ideen für alte Kirchen, darum geht‘s bei der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland schon seit ein paar Jahren. Ein Ideenwettbewerb hat 7 Modellprojekte in ganz Thüringen angeschoben. Einige laufen schon, andere sollen bald loslegen, das sagt Oberkirchenrat Stefan Große.

Projekt „Tora ist Leben“ startet wegen Corona online

Das laufende Themenjahr „900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen“ wird durch Corona ziemlich ausgebremst. Viele Veranstaltungen können nicht stattfinden. Aber jetzt gibt’s ein Video, in dem zeigt Filmemacherin Alice End bei Youtube, wie ein spezieller Schreiber gerade eine neue Torarolle für die Jüdische Landesgemeinde schreibt.

Blindes Verständnis für die Orgel – die Kirchenmusikerin Jana Rindermann

Die Landesmusikräte der Bundesländer haben in diesem Jahr die Orgel zum Instrument des Jahres gewählt. Orgeln sollten regelmäßig bespielt werden. Das ist ganz wichtig, sagen kirchliche Orgelsachverständige und deshalb sind Menschen wie Jana Rindermann wichtig für die Orgeln. Sie spielt in Hecklingen und Umgebung sonntags im Gottesdienst und eigentlich auch Konzerte. Jedenfalls dann, wenn nicht gerade der Lockdown diese Konzerte unmöglich macht.

Die Orgel – das Musikinstrument des Jahres

Seit 2008 küren die Landesmusikräte jedes Jahr ein Instrument des Jahres. 2021 wurde mit der Orgel erstmals ein Tasteninstrument gewählt. Nicht jede Orgel steht in einer Kirche, aber nahezu jede Kirche hat eine Orgel. Allein auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland in Thüringen und Sachsen-Anhalt, sowie Teilen von Sachsen und Brandenburg, gibt es schätzungsweise 4.000 Instrumente, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Jahrestag der Bombardierung – Magdeburg gedenkt und mahnt

Morgen jährt sich zum 76. Mal die Bombardierung Magdeburgs im zweiten Weltkrieg. Rund um den Jahrestag am 16. Januar wird daran erinnert. Seit Neonazis und Rechtsradikale vor ein paar Jahren den Tag für einen sogenannten Trauermarsch instrumentalisiert haben, ruft ein breites gesellschaftliches Bündnis rund um den Tag auf zu Gedenkveranstaltungen für die Opfer von Ausgrenzung, Rassismus und Antisemitismus. Es gibt Mahnwachen für den Frieden, für Toleranz und Mitmenschlichkeit.

Aufruf: Telefonseelsorge sucht Menschen zum Zuhören

Seit Beginn der Corona-Pandemie klingelt das Telefon bei der Telefonseelsorge noch häufiger als sonst. Die drei Telefonseelsorge-Stellen in Sachsen-Anhalt in Dessau, Halle und Magdeburg haben bis zu 50% mehr Anrufe gezählt. Thema Nr. 1: Natürlich Corona mit allen dazugehörigen Sorgen und Nöten. Siebzig Frauen und Männer engagieren sich regelmäßig ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge in Magdeburg. Auch ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat Leiterin Anette Carstens seit Corona erneut für den Telefondienst motivieren können:

Weltweit vernetzt – Partnerkirchen der EKM auf (fast) allen Kontinenten

Die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der EKM, sind weltweit vernetzt. Die Landeskirche hat partnerschaftliche Verbindungen in acht europäische Länder, unter anderem nach Finnland, England oder Belarus. Es gibt Kontakte nach Tansania oder in die Vereinigten Staaten.

Klimapolitik 2021 – Trotz CO2-Rückgang kein gutes Klimajahr

Im letzten Jahr gab es einen Rekord-Rückgang der weltweiten CO2-Emmissionen. War 2020 also für das Klima ein gutes Jahr? Nein, sagt Klimaexpertin Sabine Minninger von „Brot für die Welt“:

1000 Jahre Merseburger Dom: Original-Zaubersprüche werden ausgestellt

Vor 1.000 Jahren wurde nach nur sechsjähriger Bauzeit der Merseburger Dom eingeweiht. Ein Megaereignis für die gesamte Region, sagt der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Holger Kunde:

Telefonseelsorge – neue Ausbildung startet jetzt im Januar

Bei der Telefonseelsorge starten jetzt im Januar die neuen Ausbildungen für Ehrenamtliche. Die drei Telefonseelsorge-Stellen in Sachsen-Anhalt in Dessau, Halle und Magdeburg suchen eigentlich immer engagierte Freiwillige für den Dienst am Telefonhörer. In der einjährigen Ausbildung geht um Kommunikation. Vor allem aber setzt ihr euch mit euch selbst auseinander. Anette Carstens, Leiterin der Telefonseelsorge Magdeburg, erklärt:

Klinikseelsorge auf Covidstationen

Da liegt ein älterer Mann seit kurz vor Weihnachten mit Oberschenkelhalsbruch im Krankenhaus. Seine Frau infiziert sich zu Hause an Weihnachten bei der gemeinsamen Tochter, vielleicht auch beim Enkelchen mit dem Corona-Virus. Auch Sie kommt in eine Klinik. Nach drei Tagen stirbt sie. Ihr Mann weiß nichts davon.

Der Toleranzweg Wörlitz über jüdische Geschichte in Wörlitz

Vor 1.700 Jahren wurden auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands erstmals Juden erwähnt. Aus dem Jahr 321 stammt dieser erste Beleg, ein Edikt des römischen Kaisers Konstantin. Das Gesetz erlaubt Juden städtische Ämter in der Kurie, der Stadtverwaltung Kölns, auszuüben. In unserer Region reicht jüdische Geschichte immerhin auch schon 700 Jahre zurück. Auf dem Gebiet der heutigen Evangelischen Landeskirche Anhalts haben früher in 19 Orten Juden gelebt. Spuren jüdischen Lebens finden sich zum Beispiel in Wörlitz auf dem Toleranzweg durch die Stadt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion ist den Weg gelaufen.

Ausblick 2021: Merseburger Dom feiert 1.000 Jahre Domweihe

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde am 6. Januar das Festjahr zum 1.000jährigen Weihejubiläum des Merseburger Domes eröffnet. Nach nur sechsjähriger Bauzeit wurde die Kathedrale vor 1.000 Jahren, am 1. Oktober 1021 geweiht. Das herausragende Ereignis für die gesamte Region, weiß der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Holger Kunde:

Russische Nationalisierungskampagnen

Putsch – Staatsstreich – Hochverrat. Ob Donald Trump sich gegen diese Anklagepunkte per Gnadenerlass selbst begnadigen kann? Ein verrückter Gedanke, oder? Viel schlimmer wäre natürlich, wenn der Bürgerkrieg, den Trump angezettelt hat, in den nächsten 10 Tagen bis zur offiziellen Vereidigung von Joe Biden noch weiterginge. Glaube ich aber nicht. Die amerikanische Demokratie ist stärker als Trump und die Trumpisten. Zu Arroganz gegenüber dem Chaos in den USA haben wir in Deutschland aber keinen Grund: Vor dem Sturm radikaler Nationalisten auf das Kapitol in Washington gab es immerhin schon den Sturm deutscher Rechtsradikaler auf das Reichstagsgebäude in Berlin.

Telefonseelsorge: Durch die Pandemie mit zuverlässigen Ehrenamtlichen

Seit Beginn der Corona-Pandemie klingelt das Telefon bei der Telefonseelsorge noch häufiger als sonst. Die drei Telefonseelsorge-Stellen in Sachsen-Anhalt in Dessau, Halle und Magdeburg haben bis zu 50% mehr Anrufe gezählt. Thema Nr. 1: Natürlich Corona und die dazugehörigen Sorgen und Nöte. Siebzig Frauen und Männer engagieren sich regelmäßig ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge in Magdeburg. Auch ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat Leiterin Anette Carstens seit Corona erneut für den Telefondienst motiviert:

CO2-Abgabe auf fossile Brennstoffe: Holz zu schade zum verbrennen

Seit dem 1. Januar gilt eine CO2-Abgabe von 25 Euro pro Tonne. Das trifft vor allem fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas. Da könnten Kamine oder Holzöfen für viele attraktiv werden. Denn für Holz gilt die CO2-Abgabe nicht, weil bei der Verbrennung nur das in den Bäumen eingelagerte CO2 wieder freigesetzt wird. Susann Biehl leitet die Forstabteilung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Zum massenhaften Verbrennen findet sie Holz viel zu schade – obwohl das als „klimaneutral“ gilt.

Selbst- und Fremdwahrnehmung im Verkehr

Bei manchen Sachen liegen Selbstbild und Realität mega weit auseinander. Im Straßenverkehr ist das zum Beispiel so. Die, die nicht fahren können, sind immer die anderen. Fahrradfahrer nerven – wenn Du selbst Auto fährst. Autofahrer findest Du extrem gefährlich – wenn Du selbst Fahrrad fährst. Die neueste Studie zum „Verkehrsklima“ der Unfallforschung der Versicherer bestätigt das.

Neutral-Fleisch auf vier Beinen

Am Institut für Nutztiergenetik im niedersächsischen Mariensee haben Forscherinnen und Forscher Schweine genetisch so verändert, dass sie männlich sind, aber trotzdem weibliche Geschlechtsmerkmale ausbilden. Die Veränderung mache das umstrittene Kastrieren von männlichen Ferkeln überflüssig und vermeide den für manche Menschen unangenehmen „Ebergeruch“ des Fleisches von unkastrierten männlichen Mastschweinen. In der Tat: Die Kastration ohne Betäubung tut den Ferkeln weh. Die Kastration mit Betäubung ist teuer und belastet das Fleisch mit Medikamenten.

Obdachlosenheim „Haus Zuflucht“ der Stadtmission im Winterlockdown

„Haus Zuflucht“ heißt das Erfurter Obdachlosenheim. Getragen wird es von der evangelischen Stadtmission. Bisher ist das Asyl gut durch die Pandemie gekommen. Es gab 4 Verdachtsfälle aber keine Infektionen, sagt Leiterin Sylvia Voigt. Sie weiß, der verlängerte Winterlockdown ist für Wohnungslose besonders schwer.

Obdachlosenheim „Haus Zuflucht“ der Stadtmission im Winterlockdown

„Haus Zuflucht“ heißt das Erfurter Obdachlosenheim. Getragen wird es von der evangelischen Stadtmission. Bisher ist das Asyl gut durch die Pandemie gekommen. Es gab 4 Verdachtsfälle aber keine Infektionen, sagt Leiterin Sylvia Voigt. Sie weiß: der verlängerte Winterlockdown ist für Wohnungslose besonders schwer.

Stiftung Orgelklang hilft bei der Sanierung historischer Orgeln

Sie ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und nahezu jede Kirche hat eine. Die Rede ist von der Orgel. Für den Erhalt historischer Orgeln engagiert sich die Stiftung Orgelklang und unterstützt in diesem Jahr die Sanierung von insgesamt 15 Instrumenten mit rund 110.000 Euro, sagt Orgelklang-Geschäftsführerin Catharina Hasenclever:

Diakonie warnt: Im Shutdown fehlt armen Kindern das Mittagessen

Familien, die Grundsicherung erhalten, müssen jeden Cent zweimal umdrehen. Da hilft es sehr, dass die Kinder auf Antrag in der Schule ein kostenloses Essen bekommen. Wenn die Kinder aber wegen Corona zuhause bleiben müssen, fällt das Essen aus, sagt Maria Loheide von der Diakonie Deutschland. Sie findet die gesetzliche Regelung etwas praxisfern.

Im Shutdown fehlt armen Kindern das Mittagessen

Familien, die von der Grundsicherung leben (dem sog. Hartz IV), müssen jeden Cent zweimal rumdrehen. Da hilft es sehr, dass die Kinder auf Antrag in der Schule ein kostenloses Essen bekommen. Wenn die Kinder wegen Corona zuhause bleiben müssen, fällt das Essen aus, sagt Maria Loheide von der Diakonie Deutschland, denn die gesetzliche Regelung ist „etwas“ praxisfern.

Im Shutdown fehlt armen Kindern das Mittagessen

Familien, die von der Grundsicherung leben (dem sog. Hartz IV), müssen jeden Cent zweimal rumdrehen. Da hilft es sehr, dass die Kinder auf Antrag in der Schule ein kostenloses Essen bekommen. Wenn die Kinder wegen Corona zuhause bleiben müssen, fällt das Essen aus, sagt Maria Loheide von der Diakonie Deutschland, denn die gesetzliche Regelung ist „etwas“ praxisfern.

Im Shutdown fehlt armen Kindern das Mittagessen

Familien, die von der Grundsicherung leben (dem sog. Hartz IV), müssen jeden Cent zweimal rumdrehen. Da hilft es sehr, dass die Kinder auf Antrag in der Schule ein kostenloses Essen bekommen. Wenn die Kinder wegen Corona zuhause bleiben müssen, fällt das Essen aus, sagt Maria Loheide von der Diakonie Deutschland, denn die gesetzliche Regelung ist „etwas“ praxisfern.

Zu schade fürs Feuer – Verbrennen von Holz als letzte Nutzung

Seit dem 1. Januar kostet die Emission von CO2 zusätzlich 25 Euro pro Tonne. Weil das vor allem Kohle, Öl und Gas betrifft, könnten Kamine oder Holzöfen attraktiv werden. Denn für Holz gilt die Abgabe nicht, weil bei der Verbrennung nur das in den Bäumen eingelagerte CO2 wieder freigesetzt wird. Auch wenn Holz deshalb als „klimaneutral“ gilt, sei das massenhafte Verbrennen von Holz viel zu schade, findet Susann Biehl die Leiterin der Forstabteilung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Feiertag: Am 6. Januar ist Dreikönigstag oder Epiphanias

Der heutige Dreikönigstag hat mehrere Bedeutungen. Für evangelische Christen endet heute die Weihnachtszeit. In anderen christlichen Konfessionen geht es erst richtig los. In der russisch-orthodoxen Kirche ist zum Beispiel heute Weihnachten, erklärt Pfarrer Christoph Krause:

Orgelfahrt im Winter vom 8. bis 10.01.2021

Zu einer Orgelwinterfahrt kommt ab Freitag Frauenkirchenkantor Matthias Grünert. Er macht Station in 6 Thüringer Kirchen: von Erfurt bis Frauenprießnitz. Christiane Linke organisiert die Orgelfahrten. Thüringen hat ja zurzeit eine der höchsten Corona-Inzidenzen in Deutschland. Ist da so eine Musikreihe überhaupt zu verantworten? Christiane Linke findet: ja.

Orgelfahrt im Winter vom 8. bis 10.01.2021

Zu einer Orgelwinterfahrt kommt ab Freitag Frauenkirchenkantor Matthias Grünert. Er macht Station in 6 Thüringer Kirchen: von Erfurt bis Frauenprießnitz. Christiane Linke organisiert die Orgelfahrten. Thüringen hat ja zurzeit eine der höchsten Corona-Inzidenzen in Deutschland. Ist da so eine Musikreihe überhaupt zu verantworten? Christiane Linke findet: ja.

Seid barmherzig – die Jahreslosung ist ein Leitwort für das neue Jahr

Seit 90 Jahren stellen die Kirchen jedes Jahr unter eine Jahreslosung. Nicht etwa im Sinne einer militärischen Geheimparole, sondern gewissermaßen als Leitwort für das Jahr. Landesbischof Friedrich Kramer:

Bundesweite christlich-jüdische Plakatkampagne: #beziehungsweise

Jetzt im Januar startet die bundesweite Kampagne „Hashtag #beziehungsweise“. Die evangelische und die katholische Kirche wollen damit glasklar Position beziehen gegen Antisemitismus und Judenhass. Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland, bringt es auf den Punkt:

Höhere CO2-Abgabe auf fossile Brennstoffe: Holz zu schade zum verbrennen

Seit dem 1. Januar gilt eine CO2-Abgabe von 25 Euro pro Tonne. Das trifft vor allem fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas. Da könnten Kamine oder Holzöfen für viele attraktiv werden. Denn für Holz gilt die CO2-Abgabe nicht, weil bei der Verbrennung nur das in den Bäumen eingelagerte CO2 wieder freigesetzt wird. Susann Biehl leitet die Forstabteilung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Zum massenhaften Verbrennen findet sie Holz viel zu schade – obwohl das als „klimaneutral“ gilt.

Rückblick 2020 – 12 Stunden Vorbereitung für einen Moment

Was war 2020 eigentlich noch alles los in und um die Kirchen, außer Corona? Glocken wurden gegossen. Ein Glockenspiel mit 24 kleinen Glocken für die Marienkirche Stendal. Richtig große Kirchenglocken für Harzgerode, Lostau und direkt vor Ort wurde eine Glock in Berge bei Gardelegen gegossen:

2021 Bundesgartenschau in Erfurt mit Wettbewerb „Kirchengrün“

Dieses Jahr ist Bundesgartenschau in Erfurt. Zumindest glauben die Organisatoren fest daran, dass trotz Corona die BUGA wie geplant ab 23. April 171 Tage lang läuft, mit rund 5000 Veranstaltungen in 25 Themenwochen. Auch die Kirchen sind dabei. Marion Müller koordiniert im evangelischen Landeskirchenamt die Vorbereitungen und sucht auch noch mehr freiwillige Gästebegleiter und -begleiterinnen.

Besser als ein Jahr zuvor

So, jetzt haben wir Silvester auch hinter uns, und 2021 wird hoffentlich besser als 2020. Ich habe das oft gehört und gelesen: „2020 war ein blödes Jahr“. Praktisch überall hat sich wegen Corona eben viel verändert – gezwungener Maßen. Für viele zum Schlechten. Kurzarbeit, Laden dicht, weniger oder fast keine Aufträge. Und viele Pläne konntest Du direkt in die Tonne kloppen.

Rückblick 2020 – Röver-Orgel der Marktkirche in Quedlinburg erklingt wieder

Bei den Kirchen war im letzten Jahr nicht alles nur bestimmt von Corona. Der Magdeburger Dom hat den 500. Geburtstag gefeiert. Für die Kirchen in Lostau, Harzgerode und Berge bei Gardelegen wurden neue Glocken gegossen. In Bernburg und Quedlinburg wurden über 100 Jahre alte Orgeln von Orgelbauer Ernst Röver aus Hausneindorf restauriert und eingeweiht. Kirchenreporter Thorsten Keßler hat im Juni in Quedlinburg die ersten Klänge der neuen Orgel eingefangen:

Bundesweite christlich-jüdische Plakatkampagne: #beziehungsweise

Jetzt im Januar startet die bundesweite Kampagne „Hashtag #beziehungsweise“. Die evangelische und die katholische Kirche wollen damit glasklar Position beziehen gegen Antisemitismus und Judenhass. Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland, bringt es auf den Punkt:

2021 Bundesgartenschau in Erfurt mit Wettbewerb „Kirchengrün“

Dieses Jahr ist Bundesgartenschau in Erfurt. Zumindest glauben die Organisatoren fest daran, dass trotz Corona die BUGA wie geplant ab 23. April 171 Tage lang läuft, mit rund 5000 Veranstaltungen in 25 Themenwochen. Auch die Kirchen sind dabei. Marion Müller koordiniert im evangelischen Landeskirchenamt die Vorbereitungen und sucht auch noch mehr freiwillige Gästebegleiter und -begleiterinnen.

Rückblick 2020 – Seelsorge im Lockdown

Die Kirchen waren während der Pandemie abgetaucht. Kritik, die im letzten Jahr immer wieder an den Kirchen aufgekommen ist. Die leitenden Geistlichen in Sachsen-Anhalt widersprechen. Pfarrerinnen und Pfarrer waren für die Menschen da und ansprechbar. Digital mit Videoandachten auf Youtube oder in Messenger-Diensten. Aber auch ganz analog mit Telefonanrufen und Briefen im Briefkasten. Thorsten Keßler blickt zurück mit zwei Beispielen aus Ballenstedt und Güsten:

War’s schlimm?

War es jetzt wirklich so schlimm, dass Silvester diesmal anders war? Dass Du keine fetten Feuerwerke kaufen konntest und vielleicht gerade noch eine kleine Überbleibsel-Rakete vom letzten Mal zünden konntest? Dass große Feiern mit vielen Freunden nicht erlaubt waren? Dass Du mancherorts nicht nachts raus konntest?

Rückblick 2020 – Kirchen bei den Menschen in der Pandemie

Kirche hat geschwiegen und die Menschen in der Pandemie allein gelassen. Eine oft gehörte Kritik im vergangenen Jahr. Der Evangelische Landesbischof Friedrich Kramer bedauert zwar auch, dass gerade Ostern Gottesdienste abgesagt werden mussten, weist die Kritik aber zurück. Pfarrerinnen und Pfarrer haben sich sehr wohl um die Menschen gekümmert: