Die Ofenbauer von Auschwitz: 10 Jahre Erinnerungsort Topf & Söhne Erfurt

Seit 10 Jahren gibt es in Erfurt den „Erinnerungsort Topf & Söhne“. Die Firma hatte die Verbrennungsöfen für Auschwitz und andere KZ entwickelt und produziert. Das 10-Jährige kann wegen Corona nur digital begangen werden. Reinhard Schramm ist der Vorsitzende der Jüdischen Landesgemeinde in Thüringen und schätzt diesen Erinnerungsort sehr.

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 31.01.2021

Vor etwa einem Jahr hat das Bundesverfassungsgericht das bis dahin geltende Verbot organisierter Sterbehilfe gekippt. Am Freitag hat eine Gruppe von Bundestagsabgeordneten einen Gesetzentwurf dazu vorgestellt, darunter auch ein Abgeordneter, von dem man in den vergangenen Monaten häufig hört.

Klimaanpassung auf Raten

Also beim Klima macht der neue US-Präsident Joe Biden wohl richtig ernst. Er hat das Aus für ein geplantes großes Ölförderungsprojekt in einem Naturschutzgebiet in Alaska verkündet, er hat einen Stopp für neue Öl- und Gasbohrungen auf US-eigenem Land verhängt. Die Bekämpfung des Klimawandels sei eine Top-Priorität der neuen US-amerikanischen Regierung. Priorität ist ja schon ganz oben. Top-Priorität. Uiuiui.

Gedenkfeiern und #Lichtfenster

Ist das nicht eigentlich seltsam, dass seit Wochen im Durchschnitt jeden Tag rund 700 Menschen in Deutschland wegen Corona sterben – und irgendwie hat man sich an diese Zahlen „gewöhnt“? An manchen Tagen werden über 1.000 Tote gemeldet, an manchen 400. Jeden Tag kommt so eine Zahl in den Nachrichten im „Corona-Ticker“. Müssten nicht alle jeden Tag bestürzt und traurig sein?

Erste digitale Landessynode der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Die Landessynode der Evangelischen Landeskirche Anhalts hat am 29./30. Januar 2021 erstmals digital getagt. Die Synode, oft auch das „Kirchenparlament“ genannt, trifft sich normalerweise zweimal im Jahr. Sie ist das oberste Entscheidungsgremium der Landeskirche und berät über Kirchengesetze, beschließt den Haushalt und die Kirchenleitung berichtet den Synodalen über die Lage der Landeskirche.

Wartburgexperiment: drei SchriftstellerInnen sollen sich von der Lutherbibel inspirieren lassen

2021 luthert es mal wieder: vor 500 Jahren hat Luther die Bibel ins Deutsche übersetzt – auf der Wartburg. Daran soll dieses Jahr ein „Wartburg-Experiment“ erinnern, sagt Thomas Seidel von der Internationalen Lutherstiftung. Eine Autorin und zwei Autoren sollen dort schreiben.

Klima-Anpassung auf Raten

Also beim Klima macht der neue US-Präsident Joe Biden wohl richtig ernst. Er hat das Aus für ein geplantes großes Ölförderungsprojekt in einem Naturschutzgebiet in Alaska verkündet, er hat einen Stopp für neue Öl- und Gasbohrungen auf US-eigenem Land verhängt. Die Bekämpfung des Klimawandels sei eine Top-Priorität der neuen US-amerikanischen Regierung.

Die Ofenbauer von Auschwitz: 10 Jahre Erinnerungsort Topf & Söhne Erfurt

Seit 10 Jahren gibt es in Erfurt den „Erinnerungsort Topf & Söhne“. Die Firma hatte die Verbrennungsöfen für Auschwitz und andere KZ entwickelt und produziert. Das 10-Jährige kann wegen Corona nur digital begangen werden. Reinhard Schramm ist der Vorsitzende der Jüdischen Landesgemeinde in Thüringen und schätzt diesen Erinnerungsort sehr.

Der christianisierte Sternenhimmel nach Julius Schiller in Hödingen

Die Evangelische Kirche in Hödingen ist ein verstecktes, aber sehenswertes Gotteshaus mit einigen Geheimnissen. Einzigartig ist vor allem die blaue Decke mit zahlreichen Engeln, Wolken und Sternen. Diese Sternenhimmel-Darstellung ist etwas ganz Besonderes, weiß Kirchenreporter Thorsten Keßler.

Einzigartig in Sachsen-Anhalt – die Schnitzereien in der Kirche Osterwohle

Von Dorfkirche bis Dom gibt es auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland rund 4.000 Kirchen. In Thüringen und Sachsen-Anhalt sowie in Teilen von Sachsen und Brandenburg. Jede einzigartig und manchmal verbirgt sich hinter einer unscheinbaren Fassade eine echte Überraschung. So eine Kirche mit Überraschungseffekt findet man zum Beispiel in der Altmark:

Die Orgel ist Instrument des Jahres 2021

Die Orgel wird ja oft die „Königin der Instrumente“ genannt. Jetzt ist die Orgel auch das „Instrument des Jahres 2021“. Kirchenmusikdirektor Theophil Heinke hat das Glück eine echte Top-Orgel zu spielen: die größte Barockorgel Thüringens in der evangelischen Stadtkirche Waltershausen. Eine Ehre für ihn.

Klimaanpassung auf Raten

Also beim Klima macht der neue US-Präsident Joe Biden wohl richtig ernst. Er hat das Aus für ein geplantes großes Ölförderungsprojekt in einem Naturschutzgebiet in Alaska verkündet, er hat einen Stopp für neue Öl- und Gasbohrungen auf US-eigenem Land verhängt. Die Bekämpfung des Klimawandels sei eine Top-Priorität der neuen US-amerikanischen Regierung. Priorität ist ja schon ganz oben. Top-Priorität. Uiuiui.

Wenn Dein Kumpel den Regen abstellt

Mein Nachbar und Kumpel ist im Gebäudemanagement. Gelernter Eisenbahner. Wenn mal was ist bei mir, ist er da. Die Tage ging mir der Dauerregen so auf den Geist, es hat getratscht den ganzen gruselig grauen Tag. Ich schreib ihm ’ne Nachricht: „Hey mein Lieber, Du musst bitte sofort helfen, es tropft überall. Überall Wasser von oben. Du musst sofort das Wasser abstellen“. Ich wusste ja, dass er auf Arbeit ist und dachte: kleiner Joke kann ja nicht schaden.

Umzug: Mehr Platz für den Online-Buchshop Machte-Buch

Wenn ihr im Internet ein gebrauchtes Buch kauft, dann kann es sein, dass dieses Buch aus den Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg an euch geliefert wird. Und zwar aus dem online-Buchshop „Machte-Buch.“ Beschäftigte aus der Werkstatt für Menschen mit psychischen Erkrankungen digitalisieren und bewerten mittels einer Software Bücher, die dann im Gebraucht-Buch-Angebot von Amazon angeboten werden.

400jähriges Jubiläum – einzigartige Schnitzereien in Osterwohle

Vom Dom bis zur Feldsteinkirche hat Sachsen-Anhalt über 2.000 Evangelische Kirchengebäude. Und manchmal verbirgt sich hinter einer unscheinbaren Fassade eine echte Überraschung. Kirchenreporter Thorsten Keßler kennt solche Kirchen mit Überraschungseffekt und nimmt uns mit in die Altmark.

Stolpersteine mahnen: Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Der 27. Januar ist der bundesweite Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. In Deutschland wurde der heutige Tag vor 25 Jahren festgelegt, weil am 27. Januar 1945 sowjetische Truppen das Vernichtungslager Auschwitz befreit haben. 2005 haben die Vereinten Nationen den Tag übernommen und zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust erklärt.

Dialog im Lesezimmer – neue online-Reihe startet am 26. Januar

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland startet heute eine neue online-Reihe: Dialog im Lesezimmer ist als Videokonferenz ein digitaler Blick über den Tellerrand auf das Leben von Christinnen und Christen in aller Welt, sagt Judith Königsdörfer aus dem Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum.

Seelsorge in der Pandemie

Seelsorge ist eine der urchristlichen Aufgaben. So schreibt die Bibel über Nächstenliebe und davon, die Last des Anderen zu tragen. Seelsorge heißt, für andere da zu sein, vielleicht auch mal jemanden in den Arm zu nehmen. Aber Nähe während einer Pandemie geht natürlich nicht. Pfarrerinnen und Pfarrer haben andere Wege gefunden, um für ihre Schäfchen da zu sein, weiß Gemeindedezernent Christian Fuhrmann.

Lobbyist für das fahrende Volk: Schaustellerseelsorger Conrad Herold

Kaum Volksfeste im letzten Jahr. Keine Weihnachtsmärkte jetzt im Winter. Seit einem Jahr herrscht Stillstand bei den Schaustellern. Viele bringt die Pandemie an den Rand des Ruins. Einer, der sich Sorgen und Nöten der Schausteller widmet, ist Conrad Herold. Herold ist seit über zehn Jahren Zirkus- & Schaustellerseelsorger der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Über sich selbst sagt Herold, er sei Lobbyist:

Atomwaffen-Verbots-Vertrag ist in Kraft getreten

Seit Freitag ist der Atomwaffen-Verbots-Vertrag der Vereinten Nationen in Kraft. Der Pakt ächtet den Einsatz von Atomwaffen und verbietet Entwicklung, Herstellung, Besitz, Erwerb und Stationierung. Ein Schritt zu einer atomwaffenfreien Welt, sagt Renke Brahms. Brahms ist der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland

Assistierter Suizid

Es ist aber auch ein heikles Ding mit dieser sogenannten Sterbehilfe. Rechtlich und ethisch-moralisch umstritten. Rechtlich kommt es auf die Feinheiten an: Verabreichen darf niemand einem anderen ein tödliches Gift, auch nicht, wenn jemand schwerstkrank und ohne Aussicht auf Heilung danach verlangt. Es ist verboten. Verabreichen nicht, aber überlassen. Das ist seit Februar letzten Jahres erlaubt.

#lichtfenster – Gedenken an Corona-Opfer und Hinterbliebene

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier plant eine zentrale Gedenkfeier für die Toten der Corona-Pandemie. Steinmeier will damit ein Zeichen setzen, dass die Gesellschaft gemeinsam trauere und die Toten und das Leid der Hinterbliebenen nicht vergesse. Zugleich hat der Bundespräsident am Freitag die Aktion #lichtfenster gestartet. Ein Licht im Fenster soll bei Einbruch der Dunkelheit an die Toten der Corona-Pandemie erinnern. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion berichtet.

200. Geburtstag Pfarrer Sebastian Kneipp

Sebastian Kneipp? Schon mal gehört? Genau, der Pfarrer hat das Wassertreten und kalte Güsse als Naturheilmethoden populär gemacht. Dieses Jahr ist ein Kneipp-Jubiläumsjahr und der Thüringer Pfarrer Christfried Boelter ist ein Fan des Kollegen Kneipp.

EU zwischen USA und China

Der weltweit unbeliebteste Ami ist nach Hause gefahren: golfen. Der neue Präsident wird weit weniger wüten. Aber Amerika groß zu machen – das wird er ebenso versuchen, wie sein Vorgänger. Präsident Biden wird allen voran uns Europäer zu enger Bündnistreue aufrufen. Was heißt aufrufen? Zu verpflichten suchen.

Jahresprogramm Evangelische Akademie

Die Evangelische Akademie in Thüringen plant fast 40 Veranstaltungen für 2021 – trotz Corona. Vermutlich muss erstmal einiges digital stattfinden. Aber in ein paar Monaten kann es vielleicht wieder richtig losgehen mit Seminaren und Workshops. Das hofft zumindest Akademiechef Sebastian Kranich mit Blick aufs bunte Jahresprogramm.

Jahresprogramm Evangelische Akademie

Die Evangelische Akademie in Thüringen plant fast 40 Veranstaltungen für 2021 – trotz Corona. Vermutlich muss erstmal einiges digital stattfinden. Aber in ein paar Monaten kann es vielleicht wieder richtig losgehen mit Seminaren und Workshops. Das hofft zumindest Akademiechef Sebastian Kranich mit Blick aufs bunte Jahresprogramm.

Angekommen: Das Gefühl am richtigen Platz zu arbeiten

Vielleicht kennt ihr auch dieses Gefühl von ankommen. Sei es privat mit der oder dem Richtigen. Oder im Job. Im Traumjob, mindestens aber an einem Platz, wo ihr das Gefühl habt, hinzugehören. So geht es der evangelischen Pfarrerin Kerstin Schenk seit ein paar Jahren in Hasserode und Schierke:

(Noch) ohne Deutschland: Atomwaffen-Verbots-Vertrag tritt in Kraft

Am 22. Januar 2021 tritt der Atomwaffen-Verbots-Vertrag der Vereinten Nationen in Kraft. Der vor über drei Jahren ausgehandelte Pakt ächtet den Einsatz von Atomwaffen und deren Entwicklung, Herstellung, Besitz, Weitergabe, Lagerung und Stationierung. Auch Androhung eines Einsatzes ist verboten. Also ein Tag zum Feiern? Ja, sagt Renke Brahms. Brahms ist Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland

(Noch) ohne Deutschland: Atomwaffen-Verbots-Vertrag tritt morgen in Kraft

Morgen tritt der Atomwaffen-Verbots-Vertrag der Vereinten Nationen in Kraft, der Atomwaffen ächtet und von der Entwicklung bis zum Einsatz verbietet. Renke Brahms, Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland, ist morgen also ein Tag zum Feiern?

(Noch) ohne Deutschland: Atomwaffen-Verbots-Vertrag tritt morgen in Kraft

Morgen tritt der Atomwaffen-Verbots-Vertrag der Vereinten Nationen in Kraft, der Atomwaffen ächtet und von der Entwicklung bis zum Einsatz verbietet. Renke Brahms, Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland, ist morgen also ein Tag zum Feiern?

Diakonie-Forderung: Digitale Teilhabe für alle gewährleisten

Der Staat muss Computer und einen Internetzugang garantieren. Digitale Teilhabe für alle sei keine neue Forderung der Diakonie, sagt Maria Loheide, sozialpolitischer Vorstand des Evangelischen Wohlfahrtsverbandes:

Diakonie fordert Computer und Internet für alle

Ein schneller Internetzugang, ein Smartphone, Laptop, auch für die Kinder – das kostet. Und Familien mit wenig Geld können sich das nicht leisten. Damit sie nicht ausgegrenzt werden, fordert die Diakonie: Der Staat muss Computer und Internet für alle garantieren.

Diakonie fordert Computer und Internet für alle

Ein schneller Internetzugang, ein Smartphone, Laptop, auch für die Kinder – das kostet. Und Familien mit wenig Geld können sich das nicht leisten. Damit sie nicht ausgegrenzt werden, fordert die Diakonie: Der Staat muss Computer und Internet für alle garantieren.

2021 – in diesem Jahr luthert es wieder

Seit 2017, dem 500. Jubiläum von Martin Luthers Thesenanschlag, war es um den Reformator etwas ruhiger geworden. Richtig greifbare und bekannte 500-Jahre-Jubiläen gab es keine. In diesem Jahr luthert es aber wieder, sagt der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer:

Corona-Nachbarschaftshilfe Diakonie Gotha

Eine Corona-Nachbarschaftshilfe organisiert die Diakonie in Gotha. Ein Angebot etwa für Ältere, die wegen der Infektionsgefahr nicht Einkaufen gehen möchten oder für Leute, die zuhause bleiben müssen, weil sie in Quarantäne sind. Tanja Schreyer koordiniert beim Diakoniewerk Gotha die Kirchenkreissozialarbeit und die Freiwilligendienste.

Corona-Nachbarschaftshilfe Diakonie Gotha

Eine Corona-Nachbarschaftshilfe organisiert die Diakonie in Gotha. Ein Angebot etwa für Ältere, die wegen der Infektionsgefahr nicht Einkaufen gehen möchten oder für Leute, die zuhause bleiben müssen, weil sie in Quarantäne sind. Tanja Schreyer koordiniert beim Diakoniewerk Gotha die Kirchenkreissozialarbeit und die Freiwilligendienste.

Neue Ideen für alte Kirchen

Neue Ideen für alte Kirchen, darum geht‘s bei der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland schon seit ein paar Jahren. Ein Ideenwettbewerb hat 7 Modellprojekte in ganz Thüringen angeschoben. Einige laufen schon, andere sollen bald loslegen, das sagt Oberkirchenrat Stefan Große.

200. Geburtstag Pfarrer Sebastian Kneipp

Sebastian Kneipp? Schon mal gehört? Genau, der Pfarrer hat das Wassertreten und kalte Güsse als Naturheilmethoden populär gemacht. Dieses Jahr ist ein Kneipp-Jubiläumsjahr und der Thüringer Pfarrer Christfried Boelter ist ein Fan des Kollegen Kneipp.

Frischer Glanz – Schüler*innen putzen Stolpersteine in Magdeburg

Am Samstag wurde in Magdeburg an den Jahrestag der Zerstörung der Stadt im 2. Weltkrieg erinnert. Rund um diesen Jahrestag putzen Schülerinnen und Schüler immer auch die Stolpersteine, die in der Stadt verlegt sind. Auch in diesem Jahr, aber natürlich unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregelungen.

Projekt „Tora ist Leben“ startet wegen Corona online

Das laufende Themenjahr „900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen“ wird durch Corona ziemlich ausgebremst. Viele Veranstaltungen können nicht stattfinden. Aber jetzt gibt’s ein Video, in dem zeigt Filmemacherin Alice End bei Youtube, wie ein spezieller Schreiber gerade eine neue Torarolle für die Jüdische Landesgemeinde schreibt.

Selbst- und Fremdwahrnehmung im Straßenverkehr

Bei manchen Sachen liegen Selbstbild und Realität mega weit auseinander. Im Straßenverkehr ist das zum Beispiel so. Die, die nicht fahren können, sind immer die anderen. Fahrradfahrer nerven – wenn man selbst Auto fährt. Autofahrer findet man extrem gefährlich – wenn man selbst Fahrrad fährt. Die neueste Studie zum „Verkehrsklima“ der Unfallforschung der Versicherer bestätigt das.

Verkündigungsdienst für Quereinsteiger – Pfarrer*in mit Ü40

Wie viele Branchen kämpfen auch die Kirchen mit Fachkräftemangel. So wie bei der Polizei, im Handwerk oder in den Schulen fehlen auch Pfarrerinnen und Pfarrer im sogenannten Verkündigungsdienst. Die Gründe kennt Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Neue Ideen für alte Kirchen

Neue Ideen für alte Kirchen, darum geht‘s bei der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland schon seit ein paar Jahren. Ein Ideenwettbewerb hat 7 Modellprojekte in ganz Thüringen angeschoben. Einige laufen schon, andere sollen bald loslegen, das sagt Oberkirchenrat Stefan Große.

Projekt „Tora ist Leben“ startet wegen Corona online

Das laufende Themenjahr „900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen“ wird durch Corona ziemlich ausgebremst. Viele Veranstaltungen können nicht stattfinden. Aber jetzt gibt’s ein Video, in dem zeigt Filmemacherin Alice End bei Youtube, wie ein spezieller Schreiber gerade eine neue Torarolle für die Jüdische Landesgemeinde schreibt.

Blindes Verständnis für die Orgel – die Kirchenmusikerin Jana Rindermann

Die Landesmusikräte der Bundesländer haben in diesem Jahr die Orgel zum Instrument des Jahres gewählt. Orgeln sollten regelmäßig bespielt werden. Das ist ganz wichtig, sagen kirchliche Orgelsachverständige und deshalb sind Menschen wie Jana Rindermann wichtig für die Orgeln. Sie spielt in Hecklingen und Umgebung sonntags im Gottesdienst und eigentlich auch Konzerte. Jedenfalls dann, wenn nicht gerade der Lockdown diese Konzerte unmöglich macht.

Die Orgel – das Musikinstrument des Jahres

Seit 2008 küren die Landesmusikräte jedes Jahr ein Instrument des Jahres. 2021 wurde mit der Orgel erstmals ein Tasteninstrument gewählt. Nicht jede Orgel steht in einer Kirche, aber nahezu jede Kirche hat eine Orgel. Allein auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland in Thüringen und Sachsen-Anhalt, sowie Teilen von Sachsen und Brandenburg, gibt es schätzungsweise 4.000 Instrumente, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Jahrestag der Bombardierung – Magdeburg gedenkt und mahnt

Morgen jährt sich zum 76. Mal die Bombardierung Magdeburgs im zweiten Weltkrieg. Rund um den Jahrestag am 16. Januar wird daran erinnert. Seit Neonazis und Rechtsradikale vor ein paar Jahren den Tag für einen sogenannten Trauermarsch instrumentalisiert haben, ruft ein breites gesellschaftliches Bündnis rund um den Tag auf zu Gedenkveranstaltungen für die Opfer von Ausgrenzung, Rassismus und Antisemitismus. Es gibt Mahnwachen für den Frieden, für Toleranz und Mitmenschlichkeit.

Aufruf: Telefonseelsorge sucht Menschen zum Zuhören

Seit Beginn der Corona-Pandemie klingelt das Telefon bei der Telefonseelsorge noch häufiger als sonst. Die drei Telefonseelsorge-Stellen in Sachsen-Anhalt in Dessau, Halle und Magdeburg haben bis zu 50% mehr Anrufe gezählt. Thema Nr. 1: Natürlich Corona mit allen dazugehörigen Sorgen und Nöten. Siebzig Frauen und Männer engagieren sich regelmäßig ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge in Magdeburg. Auch ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat Leiterin Anette Carstens seit Corona erneut für den Telefondienst motivieren können:

Weltweit vernetzt – Partnerkirchen der EKM auf (fast) allen Kontinenten

Die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der EKM, sind weltweit vernetzt. Die Landeskirche hat partnerschaftliche Verbindungen in acht europäische Länder, unter anderem nach Finnland, England oder Belarus. Es gibt Kontakte nach Tansania oder in die Vereinigten Staaten.

Klimapolitik 2021 – Trotz CO2-Rückgang kein gutes Klimajahr

Im letzten Jahr gab es einen Rekord-Rückgang der weltweiten CO2-Emmissionen. War 2020 also für das Klima ein gutes Jahr? Nein, sagt Klimaexpertin Sabine Minninger von „Brot für die Welt“:

1000 Jahre Merseburger Dom: Original-Zaubersprüche werden ausgestellt

Vor 1.000 Jahren wurde nach nur sechsjähriger Bauzeit der Merseburger Dom eingeweiht. Ein Megaereignis für die gesamte Region, sagt der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Holger Kunde: